Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Passion für Lost Places



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
srone
Beiträge: 8845

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von srone » Mi 01 Apr, 2020 18:50

r.p.television hat geschrieben:
Mi 01 Apr, 2020 14:26
Und so sehe ich es als einzigen Ausweg die erste Episode mit eigenen Mitteln zu produzieren. Was wegen begrenzter Mittel leider dauert, weil ich die Drehs natürlich umso effizienter planen und timen muss. Wenn man alles aus der eigenen Tasche bezahlt tun 5 Tage Ferienwohnung plus eine 1000km Anreise mit Sprit und Maut schon weh im Geldbeutel. Da sollte man nichts vergessen. Glücklicherweise ist beinahe alles dafür im Kasten.
das kenne ich nur zu gut, wir finanzieren unsere privaten projekte auch ausschliesslich selbst.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Frank Glencairn
Beiträge: 11555

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 01 Apr, 2020 19:09

r.p.television hat geschrieben:
Mi 01 Apr, 2020 14:26

Ohne anerkannte Autoren, Senior Cutter etc. wäre das Projekt zum Scheitern verurteilt. Auch bei der Filmförderung wurde ich mit solchen Begründungen abgelehnt. ..Hauptsache die "richtigen" Namen sind beteiligt. Und sowas wird gefördert und gekauft. Hauptsache Namedropping und irgendwer der irgendwas Kluges studiert hat war beteiligt.
Ja, das ist leider tatsächlich immer noch so ne Grundhaltung der Entscheider.
r.p.television hat geschrieben:
Mi 01 Apr, 2020 14:26

Es ging dauerhaft weiter. Ich war dieses Jahr schon viermal auf Tour. Unter anderem ein weiterer, einwöchiger Dreh in Chernobyl, wo ich nochmals viele neue, sehr interessante Sachen vor die Linsen bekam. Dinge, die keiner der neuen Instagram-Reiseblogger die sich nun wegen der HBO-Serie "Chernobyl" mit klimatisierten Reisebussen dorthin begeben, zu Gesicht bekommt. Und noch dreimal in Frankreich, wo ich abermals unglaubliche Schlösser und Herrenhäuser mit voller Einrichtung dokumentieren konnte. Zeitkapseln die eine vergangene Epoche nicht besser visualisieren können als das beste Museum.
Ich finde das super, wie du das trotz aller Widerstände weiter durchziehst - that's the spirit.
Freut mich auch, daß du durch die Produktionsfirmen weiter kommst.

Ich kann das alles was du schreibst auf so vielen Ebenen nachvollziehen,
weil ich das so ähnlich auch schon einige mal erlebt habe, und weil wir glaube ich auch ähnliche Typen sind.

Ich wünsche euch Erfolg, von ganzem Herzen - solche Projekte verdienen es.




Pete O
Beiträge: 8

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von Pete O » Mi 01 Apr, 2020 19:54

r.p.television hat geschrieben:
Mi 01 Apr, 2020 18:30

Der Kontakt entstand erstmal über meinen Kumpel weil die Produktionsfirma via Facebook und Homepages nach Lost Places Fotografen gesucht hat. Er war dann aufgrund seiner Bildersets in der engeren Auswahl und wurde auf einen gemütlichen Plausch zu denen eingeladen. Dort hat er dann erwähnt dass er meist mit mir unterwegs ist und hat denen meinen Film gezeigt. Die waren dann vorallem von unserer Art zu reisen angetan. Also mit der alten Schrottkarre durch die Lande zu fahren und anstatt abendlichem Rollkoffersport aufm Hotelparkplatz irgendwo in der Botanik campieren. Teilweise auch in den Lost Places. Und vermutlich weil wir ein wenig schräge Vögel sind. Grundsätzlich werden wir falls die Serie tatsächlich produziert wird aber eher zu dritt unterwegs sein, weil die Gefahr besteht dass wir zu zweit ein wenig zu einsilbig werden. Auch enstehen zu dritt ganz andere Dynamiken in Gesprächen.
Ich denke für die Produktionsfirma ward ihr der Hauptgewinn.
Ihr als Team mit dem finsteren A-Team-Bus seid da schon ne saucoole Kombo.
Ich denke auch dein Film dürfte hier sehr viel dazu beigetragen haben daß die sich final für euch entschieden haben. Ist das Mädel dann auch dabei oder wer ist die dritte Person?
Ich bin jedenfalls sehr gespannt ob man euch dann irgendwann auf diesem "Männer-TV-Kanal" sieht ;-)

Wie ist die Produktionsfirma auf dich gekommen die nur Rohmaterial kaufen wollen? Haben die das bei Youtube gesehen und dich kontaktiert?



Ich finde aber hauptsächlich DEIN Projekt spannend. Ich kann gar nicht genau sagen was mich daran so fasziniert.
Irgendwo ist da eine gewisse Magie angehaftet. Vermutlich weil ich selbst schon Berührungspunkte mit verlassenen Orten hatte.
Und ich bin auch fest überzeugt daß nur DU das schneiden darfst.
Von daher hoffe ich sehr daß du vorallem mit deinem Herzensprojekt weiter kommst. Soviel Herzblut und Durchhaltevermögen muss belohnt werden.
Und ich bin sehr gespannt für welche Kamera du dich entscheidest.




r.p.television
Beiträge: 3031

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von r.p.television » Do 02 Apr, 2020 17:52

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 01 Apr, 2020 19:09


Ich finde das super, wie du das trotz aller Widerstände weiter durchziehst - that's the spirit.
Freut mich auch, daß du durch die Produktionsfirmen weiter kommst.

Ich kann das alles was du schreibst auf so vielen Ebenen nachvollziehen,
weil ich das so ähnlich auch schon einige mal erlebt habe, und weil wir glaube ich auch ähnliche Typen sind.

Ich wünsche euch Erfolg, von ganzem Herzen - solche Projekte verdienen es.

Vielen Dank für Deine Worte.
Ja, mit dem "Trotz Widerstand durchziehen" ernte ich zwar manchmal Kritk von der eigenen Familie, aber im Endeffekt sehen auch die dass das für mich abseits der gesteckten Ziele auch einfach ein wichtiger Ausgleich ist. Andere spielen Golf oder Tennis, ich krieche eben mit meiner Kamera im Dreck herum und erfreue mich daran. Ich bevorzuge es einfach nicht zu wissen was bis zum Ende das Tages passiert. Da treten dann Zweifel über die Sinnhaftigkeit im Context des Erfolges schnell in den Hintergrund. Zumindest für mich.

Die Anerkennung der Produktionsfirmen nimmt nun glücklicherweise nicht nur finanziell die Spannung raus, sondern legitimiert auch zukünftige Unternehmungen, für die ich lange als Träumer hingestellt wurde. Auch hin und wieder von meiner Frau, die zwischenzeitlich den Glauben an die Ernsthaftigkeit über das Projekt verlor. Die sah lange nur eine Flucht aus dem Alltag in meinen regelmässigen Exkursionen (womit sie aber auch recht hat). Grundsätzlich tut man sich abseits des Mainstreams schwer etwas zu rechtfertigen. Würde ich die selbe Zeit auf dem Golfplatz verbringen - so bin ich mir ziemlich sicher - müsste ich mich weniger erklären.

Grundsätzlich funktioniert alles nur mit der richtigen Portion Idealismus. Unter kaufmännischen Gesichtspunkten ist das alles hochgradiger Unsinn. Zumindest in vielen Fällen.


Ja, wenn ich mir Dein WW2-Projekt ins Gedächtnis rufe (wie ist eigentlich dort der Stand?) dann sind wir wohl wirklich ähnliche Typen. Man muss sich abseits der Payjobs einfach solchen Projekten widmen, auch erstmal nur um die Leidenschaft am Leben zu erhalten. Die stetige Frage meines mittlerweile verstorbenen Vaters "Rentiert sich das denn...?" muss man da einfach ausblenden. Golf spielen rentiert sich für 99% der Golfspieler auch nicht und ist vermutlich je nach Anspruch sogar teurer als unsere Unternehmungen. Viele in unserem Job verlieren leider die Liebe dazu. Die schalten ähnlich wie der Fabrikarbeiter mit dem Abstempeln das Gehirn auf Reset und sind dann nur noch für Familie etc. da. Das sollte aber meiner Meinung nach bei einem künstlerischen Berufsfeld wie unserem nicht passieren. Und resultiert leider in vielen, seelenlosen Werken wo viele lustlose Köche den Brei verderben.

Pete O hat geschrieben:
Mi 01 Apr, 2020 19:54
Ist das Mädel dann auch dabei oder wer ist die dritte Person?
Es ist hier tatsächlich NICHT geplant dass sie fester Bestandteil der Serie werden soll. Aus mehrerlei Gründen. Erstens würde das ein "Buddy-Roadmovie" sehr verfälschen. Jungs sind tausende von Kilometern unterwegs. Machen Blödsinn, reden Blödsinn. Ein junges Mädel würde vielleicht eine andere Würze hineinbringen, aber es würde das Hauptziel doch sehr verfälschen. Zudem auch logistisch vor Probleme stellen. Wir könnten ihr unmöglich zumuten bei uns im Auto zu schlafen. Das wäre auch mir bzw uns Jungs unangenehm. Wir sind da sehr hemdsärmlig und simpel gestrickt. "5 Tage nicht duschen?" "Kein Problem. Kann man früher saufen." Aber für ein Mädel wäre das undenkbar. Im Umkehrschluss müssten wir sie in ein Hotel bringen. Was auch wieder alles verfälschen würde. Zu guter letzt auch eine Budgetfrage.
Wir haben aber schon darüber gesprochen ob es mal eine Episode geben könnte wo das Team bei einem Dreh mit dem Mädel dabei ist. Aber nur bei einem überschaubaren Aufwand und bei keiner 8000km Tour nach Armenien und zurück. Jetzt nur als Beispiel.
Pete O hat geschrieben:
Mi 01 Apr, 2020 19:54
Wie ist die Produktionsfirma auf dich gekommen die nur Rohmaterial kaufen wollen? Haben die das bei Youtube gesehen und dich kontaktiert?
Die haben das vor einiger Zeit bei Vimeo gesehen und mich angeschrieben. Die erste Kontaktaufnahme verlief etwas zäh weil ich dachte das wären Aufschneider. Auch das Herkunftsland der Produktionsfirma lies mich ein wenig skeptisch reagieren, aber nach Gegenrecherchen absolut unbegründet.

Vielen Dank auch für Deine netten Worte.
Und ja, es ist Magie im Spiel. Hört sich schmalzig an, aber wer mal nen kompletten Tag in einem italienischen Irrenhaus umherläuft, welches Dich zurück in die 70er katapultiert, wird wissen was ich damit meine. Ich glaube nicht an Geister oder Übersinnliches, aber diese Orte sind regelrecht schwanger von einer extrem intensiven Atmosphäre. Und das ist auch für mich die größte Challenge dass man das nach dem Schnitt "spürt", denn leider sieht oder empfindet man diese Stimmung auf dem unbearbeiteten Rohmaterial in vielen Fällen erstmal nicht. Da surrt der Gimbalmotor, ausgeblendete Nebengeräusche stören auf der Tonspur ungleich mehr als vor Ort und ohne Musik bzw sphärische Klänge, Protagonisten und Narration wird die 20. Steadicamfahrt durch krustige Gänge sehr schnell fad. Sprich: Ohne ein Konzept - was mir lange fehlte - schauen sich das nur Freaks wie ich an, aber die breite Masse wird das langweilen.




Frank Glencairn
Beiträge: 11555

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von Frank Glencairn » Do 02 Apr, 2020 18:14

r.p.television hat geschrieben:
Do 02 Apr, 2020 17:52
Ja, wenn ich mir Dein WW2-Projekt ins Gedächtnis rufe (wie ist eigentlich dort der Stand?) dann sind wir wohl wirklich ähnliche Typen.
Ende letzten Jahres und Januar/Februar war so vile Arbeit, daß ich mich nicht drum kümmern konnte, aber jetzt wo es durch den verdammten Virus ruhiger ist, kann ich mich jetzt tagelang - unrasiert in Unterhose und T-Shirt, zwischen Bett, Kühlschrank und Schnittplatz - total drauf fokussieren - auch nicht das schlechteste :-)

Trotzdem beneide ich dich darum daß du raus kommst um zu drehen, und auch noch so was cooles.




r.p.television
Beiträge: 3031

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von r.p.television » Do 02 Apr, 2020 18:40

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 02 Apr, 2020 18:14

Ende letzten Jahres und Januar/Februar war so vile Arbeit, daß ich mich nicht drum kümmern konnte, aber jetzt wo es durch den verdammten Virus ruhiger ist, kann ich mich jetzt tagelang - unrasiert in Unterhose und T-Shirt, zwischen Bett, Kühlschrank und Schnittplatz - total drauf fokussieren - auch nicht das schlechteste :-)
Das heisst Du bist schon in der reinen Schnittphase? Keine Nachdrehs etc? Das ist natürlich auch nicht schlecht und vorallem zeitlich super passend. Bei mir ist das leider nicht so. Ich kann da nur partiell Dinge vorantreiben.

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 02 Apr, 2020 18:14
Trotzdem beneide ich dich darum daß du raus kommst um zu drehen, und auch noch so was cooles.
Aktuell komme ich leider nicht raus. Ich dürfte ohnehin nur in Deutschland unterwegs sein. Die bayerischen Restriktionen verbieten mir aber mit nem Kumpel unterwegs zu sein. Und alleine ist in vielen Fällen zu gefährlich, nicht möglich wenn man klettern muss und auch einfach nicht so lustig. Und nach meinem Bauchgefühl ist jeglicher Grenzübertritt bis zum Spätsommer ein Glücksfall, der wohl nicht eintreten wird.
Wir werden aber bald darüber reden ab wann wir bereit sind auf Gesetze zu scheissen. Wir begehen so oder so jeden Tag an denen wir unterwegs sind mehrfach Hausfriedensbruch. So what? Moralisch - was mir wichtiger ist - gefährden wir niemanden durch unsere Aktionen. Das ist tausendmal unbedenklicher als der tägliche Gang zum Supermarkt. Wir treffen ja niemanden. Und jeder von uns war bis dahin in mehrwöchiger Quarantäne. Wir sind also weit davon entfernt die Nation zu gefährden wie die Corona-Party-Jünger mit ihr Shisha-Parties im Stadtpark. Die Frage wird nur bleiben wie lange wir uns das überhaupt finanziell noch leisten können. Meine Kumpels sind selbst derzeit erwerbslos durch Corona oder in Kurzarbeit.
Aber wir scharren jetzt schon alle mit den Hufen...




Frank Glencairn
Beiträge: 11555

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von Frank Glencairn » Do 02 Apr, 2020 18:51

r.p.television hat geschrieben:
Do 02 Apr, 2020 18:40
Die bayerischen Restriktionen verbieten mir aber mit nem Kumpel unterwegs zu sein.
Willkommen im Club Bavaria - da sitzen wir ja im selben Boot :D




Pete O
Beiträge: 8

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von Pete O » Do 02 Apr, 2020 19:06

r.p.television hat geschrieben:
Do 02 Apr, 2020 17:52
Wir sind da sehr hemdsärmlig und simpel gestrickt. "5 Tage nicht duschen?" "Kein Problem. Kann man früher saufen."
Hahahahahaha.
You made my day !!!




klusterdegenerierung
Beiträge: 16791

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 08 Jul, 2020 23:50

Umfangreiche Hashima Island Gallery endeckt, interessant.
Warst Du da eigentlich schon mal r.p.?

https://www.flickr.com/groups/gunkanjima/pool/
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Auf Achse
Beiträge: 3973

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von Auf Achse » Do 09 Jul, 2020 08:32

Würd ich mir extrem gern mal anschaun! Danke für den link!!!

Grüße,
Auf Achse




dosaris
Beiträge: 1281

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von dosaris » Do 09 Jul, 2020 09:42

Auf Achse hat geschrieben:
Do 09 Jul, 2020 08:32
Würd ich mir extrem gern mal anschaun!
den Bericht gibt's schon.
Ist eine ehem (jetzt verlassene) künstl Minen-Insel.
War IIRC auf ARTE od ZDF-Doku




klusterdegenerierung
Beiträge: 16791

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 09 Jul, 2020 10:22



Leider hat wohl YT einige Sountracks aus dem Film genommen und damit auch seine Stimme :-(
Ab 3:30 geht die Stimme wieder weiter.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DJI Phantom 3 Pro
von klusterdegenerierung - Mi 10:38
» Erstmals Gimbals von Manfrotto - und ein Gimbal-Boom
von slashCAM - Mi 10:36
» Neue Kamera und keinen Plan Sony A7 III
von roki100 - Mi 10:32
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von klusterdegenerierung - Mi 10:28
» Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher
von Rick SSon - Mi 10:28
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Frank Glencairn - Mi 9:49
» Neue Canon Cinema EOS mit RF Mount im August
von Funless - Mi 9:07
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von roki100 - Mi 8:32
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - Mi 8:24
» Sardon - Horror Kurzfilm
von xyco pictures - Mi 7:01
» Die Startdaten von «James Bond - No Time to Die» und «Tenet» wackeln
von iasi - Mi 6:55
» POCKET4K - ich brauch mal ordentlich was aufs auge...
von klusterdegenerierung - Mi 2:07
» Gimbal - Kamera zu breit. Was nu?
von nachtaktiv - Mi 2:03
» Verkaufe Canon C200
von Timelap - Mi 1:46
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 0:10
» Sind bei euch auch einige Websites "kaputt"?
von Bluboy - Di 21:54
» Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?
von iasi - Di 21:52
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von -paleface- - Di 20:41
» Habt ihr mich schon vermisst?
von nachtaktiv - Di 20:20
» HDMI Transmitter für 120€
von klusterdegenerierung - Di 19:38
» Was hörst Du gerade?
von motiongroup - Di 19:29
» Feelworld F5 Pro: Billiger 5.5" Kameramonitor mit Touchscreen
von Jost - Di 18:43
» Neu: Magix Vegas Pro 18 ua. mit Sound Forge Pro Integration -- Cloud-Tools für Teams folgen
von slashCAM - Di 18:33
» From North to South - Dreherfahrungen mit der Sony A7S II entlang eines Längengrades
von Mantis - Di 17:34
» Welcher Adapter bei SONY CX900 für ext. Mikro?
von Kleelu666 - Di 15:26
» After Effects CS 6 > Kantenschärfung
von Herbie - Di 13:40
» Blackmagic ATEM Mini Pro: In 10 Schritten zum erfolgreichen Livestreaming
von jjpoelli - Di 12:19
» Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals
von nicecam - Di 11:56
» 4th Axis Stabilizer for DJI Osmo Pocket
von nicecam - Di 11:48
» Ohrwurm 2020
von ruessel - Di 9:18
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von ruessel - Di 8:33
» Z CAM E2-S6G Global shutter S35
von iasi - Di 8:20
» Zubehör für DIY Slider
von DAF - Di 7:21
» Häuschen auf Homepage soll sich 360 ° drehen.
von lowaz - Di 0:15
» Zeapon hat einen neuen Slider
von klusterdegenerierung - Mo 22:42
 
neuester Artikel
 
Dreherfahrungen mit der Sony A7S II

Zwar dreht sich bei slashCAM vieles um die Filmtechnik, doch noch spannender ist ja eigentlich, was man damit anstellen kann. Diesmal sprechen wir mit Alessandro Rovere, dessen Film From North to South aktuell im Rahmen einer Ausstellung zu sehen ist -- über das Drehen mit der Sony Alpha 7S II, über Drohnenaufnahmen, Software-Abomodelle, Sound Design, und vieles mehr. weiterlesen>>

Blackmagic RAW in DaVinci Resolve im CPU/GPU Vergleich

Der Blackmagic RAW Speed Test läuft auf Prozessoren (CPUs) und Grafikkarten (GPUs) unter Windows, MacOS und Linux. Wir haben einmal ein paar Datenpunkte zum Vergleich zusammengetragen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...