Alex
Beiträge: 1344

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Alex »

Frank Glencairn hat geschrieben: Fr 09 Feb, 2024 14:43 Ich hab immer mein aktuellstes Wunsch-Equipment am Set, brauch keine Kompromisse eingehen, und muß auch keinen Cent eigenes Geld dafür ausgeben.
Verdienst dann aber auch kein Geld mit deinem Equipment, ist halt auch ein Geschäftsmodell, wenn man für weniger DT mehr € bekommt.
Frank Glencairn hat geschrieben: Fr 09 Feb, 2024 14:43Is halt ein völlig anderer Bereich.
Aber es schließt sich nicht aus, sowohl in dem einen als auch in dem anderen Bereich zu arbeiten.
Und als Besitzer habe ich ja trotzdem die Möglichkeit zu wählen: Nehme ich mein Equipment oder miete ich.
Ich miete regelmäßig Kameras für entsprechende Jobs.



Frank Glencairn
Beiträge: 23166

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Frank Glencairn »

Alex hat geschrieben: Fr 09 Feb, 2024 14:56
Verdienst dann aber auch kein Geld mit deinem Equipment, ist halt auch ein Geschäftsmodell, wenn man für weniger DT mehr € bekommt.
Das stimmt - macht aber nix.
Alex hat geschrieben: Fr 09 Feb, 2024 14:56
Und als Besitzer habe ich ja trotzdem die Möglichkeit zu wählen: Nehme ich mein Equipment oder miete ich.
Ich miete regelmäßig Kameras für entsprechende Jobs.
Also wenn man schon einen Haufen Geld in eigens Zeug investiert dann sollte man es ja wenigstens mit sich selbst zusammen vermieten, sonst amortisiert sich das ja nie. Aber erst für eigenes Equipment zigtausend zahlen und dann zusätzlich was Mieten, scheint mir jetzt nicht die beste Idee.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Alex
Beiträge: 1344

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Alex »

Frank Glencairn hat geschrieben: Fr 09 Feb, 2024 16:49 Also wenn man schon einen Haufen Geld in eigens Zeug investiert dann sollte man es ja wenigstens mit sich selbst zusammen vermieten
Genau das mache ich doch und habe es auch so geschrieben...
Frank Glencairn hat geschrieben: Fr 09 Feb, 2024 16:49Aber erst für eigenes Equipment zigtausend zahlen und dann zusätzlich was Mieten, scheint mir jetzt nicht die beste Idee.
Doch klar, wenn ich doch weiß, dass ich mit meinem Equipment den Großteil der Jobs, die ich aktuell so mache, bedienen kann. Übrigens ist es erstaunlich, wie schnell sich Ausgaben für Technik, die ein immer besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, amortisieren, wenn man entsprechende Aufträge hat und sein GAS unter Kotrolle hat.
Mit ner drehfertigen Alexa geht das nicht so schnell, aber die möchte ich auch nicht bei jedem Dreh dabei haben.

Ist wie mit meinem Wagen, der reicht mir meistens auch. Wenn nicht, miete ich mir nen passenden. Aber mein Wagen amortisiert sich dadurch immer noch, auch wenn ich bei 10 % der Jobs den in Rechnung gestellten Betrag der Mietwagenfirma gebe.
Es ist nicht alles schwarzweiß.



Alex
Beiträge: 1344

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Alex »

SONY BURANO LIVE DEMO with Shane Hurlbut, ASC
https://watch.filmmakersacademy.com/pro ... ium=button



Pianist
Beiträge: 8405

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Pianist »

Habe ich mir angesehen, sehr informativ. Weiß eigentlich jemand, wie das gefilmt wurde? Ich konnte das in den Totalen nicht so richtig erkennen. Also jedenfalls finde ich das Bild der Übertragung auch sehr schön.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Frank Glencairn
Beiträge: 23166

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Frank Glencairn »

Pianist hat geschrieben: Mi 21 Feb, 2024 13:16 Weiß eigentlich jemand, wie das gefilmt wurde?
Was meinst du damit?
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Pianist
Beiträge: 8405

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Pianist »

Na welche Kameras waren dort im Einsatz, und ist das ein Bild direkt aus den Kameras, oder liegt da eine LUT drüber? In den kurzen Totalen konnte ich die Kameras irgendwie nicht identifizieren...

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Frank Glencairn
Beiträge: 23166

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Frank Glencairn »

2 Red und ne F55 würde ich sagen.
Und ja, so wie ich Shane kenne, liegt da wahrscheinlich ne LUT drüber.



Untitled-1.jpg
Sapere aude - de omnibus dubitandum
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Pianist
Beiträge: 8405

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Pianist »

Jedenfalls finde ich das Bild ziemlich gut. Und ja, er hat sich ja, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, viel mit Red-Kameras beschäftigt. Unvergessen auch seine verbale Interaktion mit einem etwas überdrehten Schauspieler im Jahre 2009, die zufällig aufgenommen wurde.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Frank Glencairn
Beiträge: 23166

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Frank Glencairn »

Ja, daran kann ich mich erinnern. Ich hab Shane vor ein paar Jahren kennengelernt, als ich in Los Angeles an der NYFS als Gastdozent war, und der da auch seine Kurse abgehalten hat.

Ganz ein netter und herzlicher Typ, aber ich hatte immer den Eindruck daß er permanent zu 150% unter Strom steht. Daß der noch keinen Herzinfarkt hatte grenzt an ein Wunder.

Das gute Bild kommt zum größten Teil von dem guten Licht.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Pianist
Beiträge: 8405

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Pianist »

Ja, auch da habe ich mich schon gefragt, wie er das geleuchtet hat...

Man kann übrigens voll der Duracellhase sein und trotzdem keinen Schlaganfall oder Herzinfarkt bekommen, so lange die entsprechenden Gefäße durchlässig genug sind.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Frank Glencairn
Beiträge: 23166

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Frank Glencairn »

Pianist hat geschrieben: Mi 21 Feb, 2024 16:01 Ja, auch da habe ich mich schon gefragt, wie er das geleuchtet hat...


lights.jpg

Insgesamt schätze ich mal so um die 8K in die beiden Butterflies geballert.
Sapere aude - de omnibus dubitandum
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Pianist
Beiträge: 8405

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Pianist »

Beeindruckender Aufwand, vielen Dank für die Anna Lühse. Aber was genau bringt das kleine Chimera-Teil über der Küche? Ich versuche ja eher, Licht von oben zu vermeiden...

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Frank Glencairn
Beiträge: 23166

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Frank Glencairn »

Solche Studios sind meistens schwarz gestrichen - auch die Decken.
Das wirkt natürlich wie ein riesiger Negative-Fill. Um dem entgegen zu wirken, kommt von oben dann halt ein bisschen diffuses Licht.

Das ist einfach nur ne leichte Aufhellung für das Zeug auf der Theke, um den Kontrast ein bisschen runter zu bekommen und die Schatten hoch zu holen - die Lampe ist wahrscheinlich auf 10-20%.

Alles ne Frage der Ratios - Photographie - Malen mit Licht halt :-)

image_2024-02-22_061527439.png
Sapere aude - de omnibus dubitandum
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



klusterdegenerierung
Beiträge: 27425

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von klusterdegenerierung »

Ich weiß nicht, aber irgendwie hätte das besser Hurlbut Live Demo heißen können und noch ein paar Zentimeter weniger Kamera, Hurlbut Portrait. ;-))
"Was von Natur aus flach ist, bläht sich auf!"



Frank Glencairn
Beiträge: 23166

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Frank Glencairn »

Pianist hat geschrieben: Mi 21 Feb, 2024 15:28 .. liegt da eine LUT drüber?
Hier kannst du die LUT übrigens runter laden:
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Skeptiker
Beiträge: 5957

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Skeptiker »

Pianist hat geschrieben: Mi 21 Feb, 2024 20:21 Beeindruckender Aufwand, vielen Dank für die Anna Lühse. ...

Matthias
;-)

Analog "Anna log." -> .. das ist aber nicht nett von ihr! ;-)



Alex
Beiträge: 1344

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Alex »

Ein Vergleich, nur mal so fürs Gefühl (nein, nicht meine)...
burano fx6.jpg
burano fx6 2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Pianist
Beiträge: 8405

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Pianist »

Als gestern jemand bei Facebook das obere Foto gezeigt hat, kam prompt der Einwand, dass beide Kameras für einen Größenvergleich auf gleicher Ebene stehen sollten und nicht versetzt. Daraufhin hat derjenige dann das untere Foto gemacht.

Ich fand es ganz lustig, wie am Donnerstag und Freitag das Netz mit Fotos geflutet wurde, die die ersten Auslieferungen zeigen. Sehr beeindruckend auch die Palette voll mit Burano-Kartons. Der größte Händler in Los Angeles hat wohl 200 Stück bekommen.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Frank Glencairn
Beiträge: 23166

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Frank Glencairn »

Alex hat geschrieben: Mo 26 Feb, 2024 08:18 Ein Vergleich, nur mal so fürs Gefühl (nein, nicht meine)...
Also nur ein Bisschen höher - wahrscheinlich für den zusätzlichen Kühler.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Pianist
Beiträge: 8405

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Pianist »

Sie ist auch etwas breiter, und man hat schon erheblich mehr Kamera in der Hand. Die FX 6 wiegt ja fast nichts, und das ist bei der Burrito schon deutlich anders. Allerdings stelle ich folgende These auf: wenn man die FX 6 so verbastelt, dass man vorne eine fette Optik ausgewogen dran haben kann, und man bedenkt, dass die Burrata von Hause aus mehr eigenes Gewicht mitbringt, könnte es möglich sein, dass man da einiges an zusätzlichem Gewicht einsparen kann, so dass die Gesamtmühle nicht schwerer wird.

Allerdings wäre für mich der einzige Grund, eine zu kaufen, der eingebaute Wackeldackel, und der geht eben nur, wenn man der Kamera die Brennweite bekannt macht, sofern sie nicht übertragen wird. Mein Zeiss CZ.2 28-80 wäre da also gar nicht sinnvoll einsetzbar. Da müsste also das Sony 28-135 ran, und das hat eine eigene Stabilisierung, so dass ich damit auch gut an der FX 6 klarkomme. Für mich dürfte das also eher nichts sein, wenn man es mal bei klarem Verstand betrachtet.

Eine tolle Kombination wäre sicher die neue Kamera mit den neuen Zeiss Nano Primes, die ja offenbar genau dafür gemacht wurden. Für beides bin ich allerdings nicht die Zielgruppe, zumindest würde ich keinen einzigen Cent zusätzlichen Umsatz machen.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben
Zuletzt geändert von Pianist am Mo 26 Feb, 2024 08:49, insgesamt 1-mal geändert.



rush
Beiträge: 14042

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von rush »

Fast spannender dürfte der Blick von vorn sein - sowie der Blick auf eine Haushaltswaage... Denn spätestens dann offenbart sich der spürbarste Unterschied in den Dimensionen sowieso Gewicht zwischen einer FX6 und einer Burano. Letztere ist mit etwa 2.5kg (stripped) zwar nicht als wirklich schwer zu bezeichnen während die FX6 mit unter einem Kilogramm verhältnismäßig leichtfüßig daherkommt.

Aber so ist das eben mit den großen Geschwistern ;-)
Dafür kann die große ja auch 'n bissl mehr und erfordert ein anderes Budget.

@Matthias: Viele Anwender hoffen wahrscheinlich weiterhin auf ein endlich mal aktualisiertes 28-135er für solch eine Kamera...
keep ya head up



Pianist
Beiträge: 8405

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Pianist »

rush hat geschrieben: Mo 26 Feb, 2024 08:48 Viele Anwender hoffen wahrscheinlich weiterhin auf ein endlich mal aktualisiertes 28-135er für solch eine Kamera...
Ja, oder ein stabilisiertes nicht teleskopierendes 25-50 mit t2.9 oder heller, was weniger als 1,5 Kilo wiegt. Also im Prinzip ein Vollformat-Pendant zum Sigma 18-35. Damit käme ich in vielen Situationen schon sehr weit.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Alex
Beiträge: 1344

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Alex »

Pianist hat geschrieben: Mo 26 Feb, 2024 08:23 Als gestern jemand bei Facebook das obere Foto gezeigt hat, kam prompt der Einwand, dass beide Kameras für einen Größenvergleich auf gleicher Ebene stehen sollten und nicht versetzt. Daraufhin hat derjenige dann das untere Foto gemacht.
Diese faszinierende Background-Story habe ich jetzt einfach mal unterschlagen ;)
Frank Glencairn hat geschrieben: Mo 26 Feb, 2024 08:40 Also nur ein Bisschen höher - wahrscheinlich für den zusätzlichen Kühler.
Na ja, ist schon ein anderes Design, irgendwo zwischen Venice und FX6.
sony burano.jpg
sony fx6.jpg
sony fx9.jpg
sony venice.jpg

Pianist hat geschrieben: Mo 26 Feb, 2024 08:47 Allerdings wäre für mich der einzige Grund, eine zu kaufen, der eingebaute Wackeldackel, und der geht eben nur, wenn man der Kamera die Brennweite bekannt macht, sofern sie nicht übertragen wird. Mein Zeiss CZ.2 28-80 wäre da also gar nicht sinnvoll einsetzbar. Da müsste also das Sony 28-135 ran, und das hat eine eigene Stabilisierung, so dass ich damit auch gut an der FX 6 klarkomme.
Das eigentlich interessante an der Burano in puncto Stabilisierung ist ja, dass man hier die Vorzüge der FX6 und FX3-Stabilisierung kombiniert hat. Sprich, man kann sich entscheiden, ob man
- die Sensorstabilisierung der Burano direkt einschaltet, oder
- die Stabilisierung aus lässt und dann per Gyro in der Post stabilisiert, oder
- noch ein Objektiv mit OSS dranhängt und dann mit dem Sensorstabi kombiniert und damit (wie bei der FX3) einen Mega-stabilen live-Stabilisator erhält, der mich bei der FX3 immer wieder umhaut.

FX3+24-105 OSS = auch bei 105 mm aus der Hand/Easyrig o.ä. faszinierend stabil und mit etwas Übung auch entsprechend organisch von der Bewegung her.

Bei der FX6 kann man lediglich entscheiden, ob man ein OSS-Objektiv benutzt (dann ohne Gyro) oder alles komplett ohne Stabi und in der Post via Gyro stabilisieren. Das war schon oft der Grund, dass ich bei manchen Drehs lieber die FX3 anstatt der FX6 dabei hatte.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Pianist
Beiträge: 8405

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Pianist »

Mir ist die Stabilisierung des 28-135 manchmal zu wenig "organisch", sondern die neigt so ein wenig zum "Schwimmen". Aber ich denke mal, dass das außer mir niemanden interessiert. Das wäre jedenfalls ein Vorteil der Burano. Alles andere (Achtkah, fette Codecs) ist für mich auf absehbare Zeit nicht relevant. Von daher übe ich mich erst mal in Zurückhaltung.

Ich wäre mir ja auch nicht mal sicher, ob es klug und weise wäre, viel Geld für die Zeiss NP auszugeben, und sich damit am E-Mount festzutackern. Was ist, wenn Arri doch mal ein Pendant herausbringt, um dieses Marktsegment abzudecken? Dann ist man verraten und verkauft. Mit PL-Mount-Optiken müsste man aber zur Nutzung des IBIS die Brennweite manuell eingeben. Ein Teufelskreis...

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Frank Glencairn
Beiträge: 23166

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Frank Glencairn »

Pianist hat geschrieben: Mo 26 Feb, 2024 09:45 Was ist, wenn Arri doch mal ein Pendant herausbringt, um dieses Marktsegment abzudecken? Dann ist man verraten und verkauft.
Was soll dann sein? Die Sony funktioniert dann immer noch genauso wie vorher.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Pianist
Beiträge: 8405

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Pianist »

Schon klar, aber nehmen wir mal an, ich würde jetzt einige Zeiss NP kaufen, um sie an der FX 6 und einer möglichen späteren Burano zu nutzen, und in der Zwischenzeit käme Arri mit was um die Ecke, dann fiele meine Wahl eher auf die Münchner Ware. Dann hätte ich aber die falschen Objektive. Und ich glaube kaum, dass Arri sowas wie eine "Alexa micro" mit E-Mount bauen würde, obwohl das natürlich extrem praktisch wäre...

Objektivmäßig werde ich mich in diesem Jahr wohl erst mal noch zurückhalten. Aber wenn mich jetzt jemand mit vorgehaltener Waffe zwingen würde, Glas zu kaufen, fiele meine Wahl wohl auf einen gebrauchten Satz Schneider Xenon FF mit PL-Mount.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Alex
Beiträge: 1344

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Alex »

Pianist hat geschrieben: Mo 26 Feb, 2024 09:45Mir ist die Stabilisierung des 28-135 manchmal zu wenig "organisch", sondern die neigt so ein wenig zum "Schwimmen"
Ich hatte anfangs auch das Gefühl, aber irgendwie habe ich mehr und mehr gelernt zu verstehen "wie der Stabi tickt" und kann die Kamera mittlerweile so führen, dass es recht organisch aussieht. Klar muss man seine Kameraführung entsprechend anpassen, was aber als Besitzer dieser Kamera keine große Hürde darstellt.
Das 28-135 hatte ich noch nie im Einsatz, ich weiß auch nicht, wie sehr sich die OSS der Objektive im Vergleich unterscheiden.
Pianist hat geschrieben: Mo 26 Feb, 2024 09:45Ich wäre mir ja auch nicht mal sicher, ob es klug und weise wäre, viel Geld für die Zeiss NP auszugeben, und sich damit am E-Mount festzutackern. Was ist, wenn Arri doch mal ein Pendant herausbringt, um dieses Marktsegment abzudecken?
Hätte, wäre, wenn,... kann man halt nicht wissen, wenn man keinen "Informanten" hat. Ich habe mir abgewöhnt auf etwas zu warten, von dem ich nicht weiß, ob oder wann es herauskommt, geschweige denn Rezensionen dazu hat.

Aber du schreibst ja selbst:
Pianist hat geschrieben: Mi 14 Feb, 2024 15:08Ist wie mit Neumann-Mikrofonen: Ob man nun das Geld auf dem Konto, oder die Mikrofone im Schrank hat, spielt keine Rolle.
Also was soll schon passieren, wenn die Zeiss so gut wieder zu verkaufen sind.



Pianist
Beiträge: 8405

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Pianist »

Das muss sich erst noch herausstellen. Die Grundgesamtheit der potenziellen Käufer ist natürlich kleiner, weil sie ja auf die Sony-Nutzer beschränkt ist, während man PL-Objektive an jeden verkaufen kann.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Frank Glencairn
Beiträge: 23166

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Frank Glencairn »

Pianist hat geschrieben: Mo 26 Feb, 2024 09:53 ... und in der Zwischenzeit käme Arri mit was um die Ecke, dann fiele meine Wahl eher auf die Münchner Ware.
Das du noch keine Alexa Mini hast wundert mich sowieso - ich seh die jeden Tag gebraucht - im ungefähr gleichen Preissegment wie die Burano - angeboten.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Pianist
Beiträge: 8405

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Pianist »

Das hat im Prinzip drei Gründe: Ich müsste mir tonmäßig was zurechtbasteln, also hinten zwischen Kamera und V-Mount-Platte einen DXA-Alexa bauen, um zwei vollwertige Mikrofoneingänge zu haben. Und dann kommt hinzu, dass das Lowlight-Verhalten sich nicht von dem der Amira unterscheiden wird, also alles jenseits von 1.250 ISO ist indiskutabel. Und ich drehe ja viel bei wenig Licht. Gegen den Nicht-ganz-Vierkah-Sensor hätte ich nichts, auch wenn Netflix das anders sieht, aber was kümmert mich Netflix. Dritter Grund wäre, dass ich damit gegen meine mir selbst auferlegte Double-Storage-Policy verstoßen würde.

Insgesamt bedeutet das für mich: nicht machen. Da bin ich für meine Zwecke mit der FX 6 (und auch mit der C 300 mk iii) besser aufgestellt. Daher schwanke ich ja auch zwischen E- und PL-Mount-Objektiven, weil ich gerne mehr mit der Canon drehen würde, wo mir manchmal das Fujinon 20-120 zu groß ist und ich gerne ein paar lichtstarke Festbrennweiten hätte. Allerdings müsste ich dann für Zeitraffer trotzdem mindestens eine a7siii mit entsprechenden Objektiven mitführen, weil die C 300 mk iii das ja nicht kann. Da bin ich mit der FX 6 flexibler, die mich wieder nicht bei 12.800 ISO zufriedenstellt...

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



klusterdegenerierung
Beiträge: 27425

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von klusterdegenerierung »

Pianist hat geschrieben: Mo 26 Feb, 2024 09:53 Schon klar, aber nehmen wir mal an, ich würde jetzt einige Zeiss NP kaufen
Jahaaha, nur das es immer bei nehmen wir mal an bleibt.
"Was von Natur aus flach ist, bläht sich auf!"



Frank Glencairn
Beiträge: 23166

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Frank Glencairn »

Pianist hat geschrieben: Mo 26 Feb, 2024 10:47 Das hat im Prinzip drei Gründe: Ich müsste mir tonmäßig was zurechtbasteln, also hinten zwischen Kamera und V-Mount-Platte einen DXA-Alexa bauen, um zwei vollwertige Mikrofoneingänge zu haben. Und dann kommt hinzu, dass das Lowlight-Verhalten sich nicht von dem der Amira unterscheiden wird, also alles jenseits von 1.250 ISO ist indiskutabel. Und ich drehe ja viel bei wenig Licht. Gegen den Nicht-ganz-Vierkah-Sensor hätte ich nichts, auch wenn Netflix das anders sieht, aber was kümmert mich Netflix. Dritter Grund wäre, dass ich damit gegen meine mir selbst auferlegte Double-Storage-Policy verstoßen würde.
Warum denkst du dann, daß sich bei einer hypothetischen "Alexita" daran was ändern würde?
Arri hat ja nur einen Sensor - der wär da sicher auch drin. Und ein billig Modell hätte höchstwahrscheinlich auch eher weniger Anschlüsse/Ton und keinen extra Kartenslot.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Pianist
Beiträge: 8405

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Pianist »

Ja, das ist natürlich sehr optimistisch von mir, ich weiß. Vermutlich wäre Arri schlichtweg nicht in der Lage, mit den hauseigenen Qualitätsansprüchen eine Kamera mit den Eigenschaften und zum Preis einer Burano zu bauen. Also kann man diesen Gedanken wohl verwerfen.

Die Alexa 35 hat aber durchaus einen neuen Sensor, und ich weiß nicht, wie lange der ALEV-3-Sensor, dessen Entwicklung ja weit über zehn Jahre alt ist, noch produziert wird.

Wobei ich wirklich finde, dass ich mit der C 300 mk iii sehr nahe an das Bild rankomme. Mit der FX 6 nicht ganz, aber mit der Canon schon. Aber allein schon den Arri-EVF mit Ausklapp-LCD finde ich genial. Das ist das, was ich an der Amira am meisten vermisse.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Darth Schneider
Beiträge: 19512

Re: Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS

Beitrag von Darth Schneider »

@Matthias
Warum eigentlich keine Ursa Mini Pro ?
Die kostet nur ein Bruchteil einer Arri und immer noch viel weniger als die Sony..
Hat auch ein Ausklapp Display. Ein Sucher gibts auch optional.
Gruss Boris



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Do 1:00
» NAB 2024 Neuigkeiten
von pillepalle - Do 1:00
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Do 0:12
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Jörg - Mi 22:30
» Flackern bei der Digitalisierung - USB Grabby
von Laboriosa - Mi 20:53
» Canon öffnet RF-Mount - Erste Objektive von Sigma (18-50 mm f/2.8) und Tamron (11-20 mm f/2,8)
von cantsin - Mi 20:26
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von iasi - Mi 19:53
» SmallRig @ NAB 2024: Potato Jet Stativ, Brandon Li Cage, VB212 Akku
von iasi - Mi 19:46
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Mi 19:32
» Tieraufnahmen mit dem MKE600 + H1 Essential rauschen
von mikroguenni - Mi 18:46
» Avid Liquid 7.2 installieren
von unikator2022 - Mi 18:29
» Insta360 X4 360°-Action-Kamera filmt in 8K
von matthew - Mi 17:19
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mi 17:06
» Retention Video Editing ist tot
von DeeZiD - Mi 16:56
» Resolve-Mac, 5000€
von Franz86 - Mi 14:34
» Apple Vision Pro: Verkaufsstart (USA) ab Februar für 3.499,- Dollar + neuer Werbeclip
von cantsin - Mi 13:39
» Audition CS6 > Arbeitsbereich aus Versehen gelöscht
von Herbie - Mi 12:10
» DJI Power 500 und 1000: Mobile Powerstations mit bis zu 1.024 Wh
von slashCAM - Mi 9:27
» Atomos Neon 24 - 4K HDR-Grading Display-Recorder
von teichomad - Mi 9:14
» Atomos Ninja als HDMI-Recorder
von Saint.Manuel - Mi 8:41
» DaVinci Resolve 19: Die neuen Funktionen ausführlich erklärt
von freezer - Mi 8:20
» Meine erste Kritik in Filmthread :-)
von Frank Glencairn - Mi 8:12
» Kostenloser Fairlight Workshop mit Mary Plummer
von Frank Glencairn - Mi 6:31
» AMDs Notebook APU Strix Halo - besser als Apples M3 Pro Chip?
von macaw - Mi 6:31
» Musikvideo Floridas Klaus "Che Guevara"
von MK - Di 18:37
» Realistischer und mehr Details - Adobe Firefly Image 3 Model für Web und Photoshop
von slashCAM - Di 14:48
» Adobe Firefly KI jetzt auch mobil in neuer Express App verfügbar
von slashCAM - Di 14:15
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Clemens Schiesko - Di 13:45
» Canon öffnet RF-Mount - aber nur für APS-C
von stip - Di 10:10
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Frank Glencairn - Di 9:35
» Cannes 2024
von 7River - Di 9:28
» Blackmagic PYXIS 6K: Die Vollformat „Box“-Kamera mit Viewfinder, 2x SDI, Sideplates (!) uvm.
von Frank Glencairn - Di 9:24
» Woody Allen: Coup de Chance (ab Herbst 2023, Venedig)
von Skeptiker - Di 8:19
» Panasonic HC X2000 und Rode
von rush - Mo 21:02
» SmallRig: Creators Toolkit
von Darth Schneider - Mo 15:13