Mediamind
Beiträge: 993

Effekt-Kette: Compressor =>Sprache oder Musik => Limiter

Beitrag von Mediamind » Sa 12 Dez, 2020 13:23

Hallo zusammen,
eine Frage an die FCPX Spezialisten im Forum zu einem Workflow. Ich habe einen beliebigen Audiotrack mit Sprache und wende den Compressor an und normalisiere. Ebenfalls zum Einsatz kommt ein Equalizer um das Micro etwas zu optimieren und ggf. vorhandene Störgeräusche zu entfernen, z.B. mit dem "Effekt Sprache oder Musik". Vor Einsatz des EQ peakt nichts, nach dem Effekt hingegen bei den lauten Parts schon. Der EQ boosted den Clip ein wenig und schon bin ich über 0DB. Um das einzufangen, setze ich dann noch einen Limiter oben drauf. Das Ergebnis ist grundsätzlich ok, erscheint mir aber nicht als der Königsweg. Habt Ihr einen besseren Workflow für Sprache? Mit jeder Anpassung des EQ müsste ich ansonsten immer auch den Compressor anfassen.




srone
Beiträge: 9673

Re: Effekt-Kette: Compressor =>Sprache oder Musik => Limiter

Beitrag von srone » Sa 12 Dez, 2020 13:31

ein equalizer ist eher als rausdreher, denn als reindreher zu verstehen, nicht das anheben was du brauchst, sondern das absenken was du nicht brauchst.

sollte das eq plugin einen gain-regler haben könntest du dort den gain absenken, was zum selben ergebnis führt, bzw beim compressor den output gain reduzieren.

lg

srone
"x-log is the new raw"

Zuletzt geändert von srone am Sa 12 Dez, 2020 13:37, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 18945

Re: Effekt-Kette: Compressor =>Sprache oder Musik => Limiter

Beitrag von Jott » Sa 12 Dez, 2020 13:36

Nutze den Filter „Stimmverbesserung“. Von dort aus kannst du einen sehr guten Stimmkompressor zuschalten, mit voller Kontrolle auch über den finalen Pegel.

Den würde ich besser nicht volle Pulle auf Null setzen, eher um die -6. Die beiden Kanäle addieren sich, wenn jemand später eine Mono-Wiedergabe hat.

EQ eher vorher. Hör dir dazu die in der Intensität regelbaren fertigen EQ-Presets wie „Helligkeit“ etc. an, da wirst du normalerweise zu allen Soundwünschen fündig, ganz ohne Rumschrauben.




Mediamind
Beiträge: 993

Re: Effekt-Kette: Compressor =>Sprache oder Musik => Limiter

Beitrag von Mediamind » Sa 12 Dez, 2020 14:19

Schon einmal vielen Dank für Eure Tipps. Der Effekt hat scheinbar seinen Namen verändert und hört nun auf "Verbesserung für Voice Over" in 10.5 oder vertue ich mich? So wie ich das sehe, ist das die Kombination aus Compressor und EQ als Bundle mit Presets für Stimmen. Tatsächlich habe ich den Effekt noch nie verwandt. Das ist ja für meinen Zweck wie gemacht. Die Einstellung sind nun auf Stimme weiblich, männlich,... eingestellt. Damit hat man alles auf ein Mal. Den EQ wollte ich für die Anpassung meiner Laveliers verwenden, die benötigen in Teilen ein Wenig Nachjustierung.




Jott
Beiträge: 18945

Re: Effekt-Kette: Compressor =>Sprache oder Musik => Limiter

Beitrag von Jott » Sa 12 Dez, 2020 14:21

Ja, korrekt gefunden.

Ganz allgemein: es lohnt sich, alle fcp-Effekte intensiv zu erkunden. Bei vielen geht’s in der nächsten Ebene im Detail weiter, egal ob Bild oder Ton. Die Neugier hat kaum jemand, aber man gibt dafür gerne kund, dass fcp „nichts kann“! :-)

Diese „Mehrstufigkeit“ ist der Grund, weshalb fcp zunächst so ungewohnt einfach und übersichtlich aussieht.




Mediamind
Beiträge: 993

Re: Effekt-Kette: Compressor =>Sprache oder Musik => Limiter

Beitrag von Mediamind » So 13 Dez, 2020 07:55

Habe gestern sehr konzentriert mit dem Compressor im Voice Over Effekt experimentiert. Der Effekt arbeitet als Preset für das, was ich sonst zu Fuß mache, also Compressor mit EQ. Der Effekt spart Zeit und Mühe, hier ist ja alles schon fein voreingestellt. Das einstellbare Absenken ab einer definierten Schwelle kann bei 32 Bit (zumindest hiermit habe ich gearbeitet) dann doch zu Distortion führen. Wenn man den Begrenzer am Ende der Kette zusätzlich einsetzt, ist alles fein. Ich werde mir diese Kombination als Voreinstellung speichern.
Noch einmal zum Verständnis eine Frage zum "Rein- und Rausdrehen". Störende Frequenzbereiche werden mit dem EQ abgesenkt, soweit ist das klar. Aber Bereiche, die man verstärken möchte, kann man doch anheben. Bei Verwendung einer Deadcat z.B. die Höhen wieder etwas heraus bringen. Liege ich da jetzt falsch?




Jott
Beiträge: 18945

Re: Effekt-Kette: Compressor =>Sprache oder Musik => Limiter

Beitrag von Jott » So 13 Dez, 2020 08:04

Das Ohr gilt. Probier genau dafür den Filter „Helligkeit“. Der ist übrigens auch prima für Interviews mit Masken.




srone
Beiträge: 9673

Re: Effekt-Kette: Compressor =>Sprache oder Musik => Limiter

Beitrag von srone » So 13 Dez, 2020 10:05

wenn du zb bei 5000hz die höhen um 3db anhebst, solltest du den gesamtgain um 3 db absenken. damit erreichst du den selben frequenzgang jedoch ohne zu verstärken und damit zu klippen.

dasselbe wäre es bei einem eq ohne gesamtgainregler alle einzelregler auf -3db zu stellen und nur den bei 5000hz auf 0 stehen zu lassen, auch hier derselbe frequenzgang ohne verstärkung und ohne klippen.

ich hoffe das einigermassen verständlich erklärt zu haben, solltest du noch fragen haben, gerne.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» KEP 59 1A Wölfe in Berlin
von Heinrich123 - So 13:49
» DPReviewTV Fujifilm X-S10 vs Sony a6400
von rush - So 13:48
» Was schaust Du gerade?
von TomStg - So 13:36
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - So 13:31
» YouTube 4K Video Encoding zu langsam? Mit diesem Hack geht’s schneller …
von MetroCheck - So 13:21
» Neue Phantom TMX Ultrahigh-Speed Kamera mit BSI Sensor: 1.280 x 800 HD mit 76.000 FPS
von slashCAM - So 13:06
» HD Camcorder mit 24p
von Jott - So 11:54
» Aufschlussreiches Golem-Interview zu 20 Jahren VLC-Player
von medienonkel - So 11:41
» Rodelink Lav mit Kabelschaden, reparierbar?
von pillepalle - So 11:28
» Umfrage: In RAW filmen, Deine Meinung?
von pillepalle - So 10:34
» Meine Fränkische
von manfred52 - So 10:34
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Bluboy - So 10:20
» Wie unbedeutend...
von markusG - So 9:20
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von Darth Schneider - So 7:52
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von pillepalle - So 1:54
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von iMac27_edmedia - Sa 23:06
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von roki100 - Sa 21:29
» Latenz bei Sennheiser AVX-MKE2
von iMac27_edmedia - Sa 20:39
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von nicecam - Sa 20:36
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - Sa 20:04
» Nikon Z6/Z7 II-Kameras - Neue Firmware, neues Movie Kit und Blackmagic RAW
von roki100 - Sa 18:52
» Da Vinci Resolve V14 +++ Audioformat
von cantsin - Sa 16:21
» Neue Mittelklasse GPU von AMD - Radeon RX 6700XT
von Bluboy - Sa 15:57
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von rdcl - Sa 6:13
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von roki100 - Fr 23:16
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von Evlmnkey - Fr 22:58
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von pillepalle - Fr 21:37
» Nikon entwickelt 1 Zoll 4K-Sensor mit 18 -22 Blendenstufen
von pillepalle - Fr 21:07
» Google gibt Virtual Reality auf
von prime - Fr 20:35
» Premiere / Ae Codec 8bps.mov
von Jott - Fr 19:47
» Asynchron nach Export
von dienstag_01 - Fr 17:05
» Low Angle View - Das 20. Jahrhundert von unten betrachtet
von 7River - Fr 17:04
» Z6 oder Z6 II für überwiegend FullHD - Frage eines Newbies
von Rohschnitzer21 - Fr 16:41
» Formula 1: Drive to Survive - Staffel 3 | Offizieller Trailer | Netflix
von Funless - Fr 16:29
» Vegas Stream:Neue Live-Streaming Software mit Integration in Vegas Pro
von slashCAM - Fr 15:27
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...