Herr Hölscher
Beiträge: 13

Bilder größer als die Arbeitsfläche

Beitrag von Herr Hölscher » So 05 Mai, 2019 22:39

Hi AE-Kenner,

AE ist ja sowas wie der Photoshop im Video-Bereich, dachte ich ;-)
Ich arbeite viel mit platzierten Bildern in AE, wobei diese Bilder viel größer sind, als sie später gerendert werden. Ich positioniere und skaliere sie eben in AE. Das funktioniert prima. Nun frage ich aber, ob diese Vorgehensweise sich negativ auf die Renderzeiten auswirkt? In einem Beispiel habe ich 30 TIF-Dateien in Ebenen angeordnet, skaliert und gedreht. Okay, es ist eine 4k-Datei, 30 Minuten lang. Aber muss das 3 Stunden dauern? Ich hab einen ordentlichen Rechner, sehr aktuell, 6(12)-Kern-Prozessor, M2-Platte und 32GB RAM. Mein olles Notebook daheim braucht nur die doppelte Zeit. Sehr enttäuschend.
Würde es besser sein, wenn ich die Bilder vorher zuschneiden, also auf das Endformat bringen würde? Und machte es einen Unterschied, ob ich JPG oder TIF platzieren würde?

Weiß jemand Rat?
Viele Grüße vom Peter




srone
Beiträge: 8123

Re: Bilder größer als die Arbeitsfläche

Beitrag von srone » So 05 Mai, 2019 22:47

die frage ist, was passiert denn genau mit den bildern, welche bearbeitungsschritte in ae durchlaufen sie, in welcher fabtiefe? daraufhin könntest du sozusagen optimized media dateien erstellen, die deine render zeit reduzieren, wie weit, im verhältnis zum zeitaufwand, optimized media zu erstellen, hängt von deinem projekt ab, so dass es schwer ist hier eine eine eindeutige antwort zu geben...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Herr Hölscher
Beiträge: 13

Re: Bilder größer als die Arbeitsfläche

Beitrag von Herr Hölscher » So 05 Mai, 2019 23:04

Die Bilder werden nur in der der Deckkraft verändert, die Farbtiefe ist 8 Bit (RGB). Meine Bilder haben bis zu 42MP, so wie sie aus meiner Kamera kommen, wenn ich sie nicht vorher beschneide. Wollte ich aber eigentlich nicht, weil das ja auch super in AE geht. Dieser Workflow würde einige Arbeitsschritte einsparen, bzw. den Photoshop umgehen.

Vielen Dank für deine Antwort!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» UFC / Boxing
von 7River - Do 21:32
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von handiro - Do 21:26
» LEDs zum Filmen gesucht
von Tscheckoff - Do 21:21
» BMPCC 4K - Keine Blendenkontrolle
von 4TY8 - Do 21:00
» Making of Moviesets from Alien
von Bluboy - Do 20:58
» mp4 Bitraten Problem gelöst!
von Bluboy - Do 20:32
» Handbrake- Probleme
von AndySeeon - Do 20:29
» Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?
von Darth Schneider - Do 19:50
» Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?
von Jan - Do 19:43
» Lebensdauer von BetaCam Playern
von Jott - Do 19:27
» Blackmagic Europatour 2020 bietet kostenlose Lernkurse für DaVinci Resolve
von Frank Glencairn - Do 19:27
» unreal engine
von roki100 - Do 19:20
» Eurocom Tornado F7W: Notebook mit bis zu 28 TB SSD Speicherplatz
von pillepalle - Do 19:04
» Canon MV930 Fehlermeldung
von StanleyK2 - Do 18:53
» Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K
von marty_mc - Do 17:50
» DeOldify: Schwarz-Weiß Photos und Videos per KI kolorieren
von Rick SSon - Do 16:46
» Christoph 76 + a6300 + Zhiyun Crane
von rudi - Do 14:43
» BMPCC4K kein echtes 4K
von roki100 - Do 13:02
» DVB-T2 an Sat Schüssel?
von aus Buchstaben - Do 12:55
» Die Verschmelzung von Werbung und Realität auf Youtube etc
von aus Buchstaben - Do 12:34
» Videonachbearbeitung Untertitel Ein- und Ausblenden
von Fazweifla - Do 12:28
» Von Making-OFs zu arte-Produktionen: Im Gespräch mit Dokumentarfilm-DOP Chris Caliman
von Mantas - Do 12:12
» (One Take Film) LIMBO ab heute (20.02.) im Kino
von -paleface- - Do 11:58
» Blackmagic Davinci Resolve ruckelt
von klusterdegenerierung - Do 10:36
» Neue MEMS-Mikrofone lösen die Elektret-Kondensator-Bauformen ab
von Frank Glencairn - Do 9:27
» MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität
von micha2305 - Do 1:11
» Verkaufe Miktek ProCast SST USB Mikrofon/Audio Interface
von hock jürgen - Do 0:27
» Kessler KillShock Recon: Kamera-Buggy mit Antivibrations-System
von srone - Mi 22:41
» Fujifilm XT 4 Gerüchteküche
von Jörg - Mi 22:23
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von Pianist - Mi 20:22
» Biete: Grass Valley HD Spark (Ausgabe-Karte für Edius)
von eko - Mi 20:02
» DVD Bearbeiten, Pioneer HS 545 DVD Rekorder, Standbild erstellen, Avis
von Sander182 - Mi 18:23
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von Sevenz - Mi 16:44
» Für eine 400€ Drohne nicht übel!
von mash_gh4 - Mi 16:43
» CP+ wegen Covid-19 abgesagt - Implikationen für die Photokina
von roki100 - Mi 16:39
 
neuester Artikel
 
Von Making-OFs zu arte-Produktionen

Kameramann Chris Caliman hat mit Making-OFs für Fotografen angefangen und filmt mittlerweile beeindruckende Dokumentationen für arte. Außerdem ist er seit vielen Jahren aktiv im slashCAM-Forum unterwegs. Wir haben uns mit ihm über seinen Weg zum erfolgreichen Dokumentar-Kameramann unterhalten weiterlesen>>

Miller CX2 75mm Fluidkopf

Miller ist bislang eher im englischsprachigen Raum mit Stativen und vor allem seinen Fluidköpfen verbreitet. Wir hatten den aktuellen Miller Fluidkopf CX2 für 75mm Halbschale (Traglast 0-8 kg) zum Test in der slashCAM Redaktion. Wir wollten wissen, ob das Miller-System eine Alternative zur etablierten Sachtler-Konkurrenz darstellt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.