klusterdegenerierung
Beiträge: 14657

Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 11 Feb, 2020 15:11

Hallo Jungs,
jetzt bin ich bezgl. Resolve doch etwas angenervt, denn da man ja dort keine hohen Bitraten als mp4 fahren kann, habe ich das Projekt als DNxHD gerendert und es im Media Encoder zu mps kodiert.

Leider zittern jetzt alle files etwas im Gegensatz zu den mp4s die Resolve rendert.
Erst dachte ich es läge ander Bitrate, aber es ist auch bei geringeren so.

Ich ärgere mich fasst Täglich über die Resolve Geschichte und egal was ich einstelle, ich komme bei diesen Dateien nicht über 20Mbit.
Gerne hätte ich sie aber höher, aber das klappt alles nicht und warum es jetzt auch noch in den Adobe mp4s zittert ist mir erst Recht ein Rätsel.

Hat jemand schnelle Abhilfe?
Danke! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




freezer
Beiträge: 1821

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von freezer » Di 11 Feb, 2020 15:18

Kann es sein, dass Du beim Rausrendern als DNxHD eine Interlacedvorlage erwischt hast und der Mediaencoder dann ein Deinterlacing versucht?
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




srone
Beiträge: 8137

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von srone » Di 11 Feb, 2020 15:35

cineform und dann via handbrake als mp4, besser gehts nicht.

lg

srone
"x-log is the new raw"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14657

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 11 Feb, 2020 16:15

Mit Handbrake habe ich nur theater, nichts merkt sich das Ding und alles muß man vorher wieder eintragen, das ist auch nicht das wahre.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




cantsin
Beiträge: 6736

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von cantsin » Di 11 Feb, 2020 16:17

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 16:15
Mit Handbrake habe ich nur theater, nichts merkt sich das Ding und alles muß man vorher wieder eintragen, das ist auch nicht das wahre.
Du musst nur Deine Encodingeinstellungen als Preset/Profil speichern. Das geht beliebig oft. Du kannst sie dann einfach in der seitlichen Liste auswählen.




srone
Beiträge: 8137

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von srone » Di 11 Feb, 2020 16:21

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 16:15
Mit Handbrake habe ich nur theater, nichts merkt sich das Ding und alles muß man vorher wieder eintragen, das ist auch nicht das wahre.
das ergebnis spricht allerdings für sich und siehe cantsin oben.

lg

srone
"x-log is the new raw"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14657

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 11 Feb, 2020 16:22

freezer hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 15:18
Kann es sein, dass Du beim Rausrendern als DNxHD eine Interlacedvorlage erwischt hast und der Mediaencoder dann ein Deinterlacing versucht?
Moin Robert, ne da ist nix mit Interlace.
Was ich nicht checke bei Resolve ist, wenn ich auf Benutzerdefinierte Bitrate gehe und 100.000 oder 1.000.000 kb eintage, es kommt 14Mbit raus,
auch wen ich bei Codecprofil auf Main oder High gehe.

Einzig wenn ich auf Best gehe, dann bekomme ich bei 4k zumindest 60Mbit aber bei fhd nur 22Mbit hin. Verstehen tue ich das nicht.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14657

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 11 Feb, 2020 16:23

srone hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 16:21
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 16:15
Mit Handbrake habe ich nur theater, nichts merkt sich das Ding und alles muß man vorher wieder eintragen, das ist auch nicht das wahre.
das ergebnis spricht allerdings für sich und siehe cantsin oben.

lg

srone
Ich weiß, dauert auch fasst ne halbe Stunde, dafür ist das Ergebnis top, aber das ist mir alles zu aufwendig.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




srone
Beiträge: 8137

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von srone » Di 11 Feb, 2020 16:32

ich frage mich, wo dein problem mit den niedrigen datenraten bei resolve liegt, vielleicht ist ja gar nicht mehr detail im film und du würdest es eh nur künstlich mit nullen aufblasen?

lg

srone
"x-log is the new raw"




domain
Beiträge: 10979

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von domain » Di 11 Feb, 2020 17:03

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 16:22
Einzig wenn ich auf Best gehe, dann bekomme ich bei 4k zumindest 60Mbit aber bei fhd nur 22Mbit hin. Verstehen tue ich das nicht.
Habe mal einen 1 Sekunden-Clip der DJI Osmo Pocket, aufgenommen in HD, in Resolve (AVCHD best) rausgerendert. Ergibt ca. 57 MBS.
Ist doch eine gute Datenrate für HD im Vergleich zu 25 MBS Mpeg2 früher mal.




srone
Beiträge: 8137

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von srone » Di 11 Feb, 2020 17:28

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 16:22

Was ich nicht checke bei Resolve ist, wenn ich auf Benutzerdefinierte Bitrate gehe und 100.000 oder 1.000.000 kb eintage, es kommt 14Mbit raus,
auch wen ich bei Codecprofil auf Main oder High gehe.
da steht in resolve aber "restrict to" dh "begrenze auf maximal" und es werkelt die automatik da munter weiter.

das macht also nur sinn, wenn du eine bestimmte dateizielgrösse erreichen willst.

lg

srone
"x-log is the new raw"




srone
Beiträge: 8137

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von srone » Di 11 Feb, 2020 18:29

domain hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 17:03
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 16:22
Einzig wenn ich auf Best gehe, dann bekomme ich bei 4k zumindest 60Mbit aber bei fhd nur 22Mbit hin. Verstehen tue ich das nicht.
Habe mal einen 1 Sekunden-Clip der DJI Osmo Pocket, aufgenommen in HD, in Resolve (AVCHD best) rausgerendert. Ergibt ca. 57 MBS.
Ist doch eine gute Datenrate für HD im Vergleich zu 25 MBS Mpeg2 früher mal.
das ist es ja, was ich oben schon erwähnte, klusters clip sind womöglich statisch, dh sie brauchen nicht so viel bandbreite, deine bewegten moves mit der osmo pocket hingegen schon, man kann der resolve automatik hinsichtlich ihrer datenrateneinschätzung da keinen vorwurf machen, handbrake bietet da zwar das knackigere bild, verhält sich aber in automatik sehr ähnlich, wenn nicht sogar noch sparsamer in hinblick auf die datenrate, da die dateigrösse (des selben films) bei handbrake idr sogar noch 10-20% kleiner ausfällt.

lg

srone
"x-log is the new raw"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14657

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 11 Feb, 2020 19:39

@srone
Nein, es ist ein richtiger Film, ca 1 Min mit sehr viel Bewegung und Farbe.

Wenn ich es in 4K best rausrender, bekomme ich eine Rate von 60Mbit was ja schon recht ok ist, rendere ich das selbe als DNxHR, komme ich auf ein 13GB Datei!
Als FHD Aufnahme kommt Resolve auf 20Mbit in best und bei DNxHD auf 2GB.

Gehe ich mit den DNs den Weg über MediaEncoder, komme ich dort auf genau die Werte die ich setzte, also bei 4K auf 80MBit und bei FHD auf 40Mbit.
Was ich allerdings so garnicht verstehe ist, eingerechnet der Umstände mit den settings Main 4.1 & High 5.1, das dort die manuellen Eingaben überhaupt nicht fruchten.

So müßte es doch wie überall zb. möglich sein bei eingestelltem high 5.1 Profil eine Datenrate über 40Mbit zu bekommen, auch bei FHD, aber das funzt ja so garnicht!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




srone
Beiträge: 8137

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von srone » Di 11 Feb, 2020 19:48

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 19:39
Wenn ich es in 4K best rausrender, bekomme ich eine Rate von 60Mbit was ja schon recht ok ist, rendere ich das selbe als DNxHR, komme ich auf ein 13GB Datei!
Als FHD Aufnahme kommt Resolve auf 20Mbit in best und bei DNxHD auf 2GB.
völlig normal und den entsprechenden codecs geschuldet.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 19:39
Was ich allerdings so garnicht verstehe ist, eingerechnet der Umstände mit den settings Main 4.1 & High 5.1, das dort die manuellen Eingaben überhaupt nicht fruchten.

So müßte es doch wie überall zb. möglich sein bei eingestelltem high 5.1 Profil eine Datenrate über 40Mbit zu bekommen, auch bei FHD, aber das funzt ja so garnicht!
wozu willst du die datenrate, wenn sie nur aus aufgefüllten nullen besteht?

du kannst resolve keine datenrate aufzwingen, wie das problemlos im mediaencoder geht, du kannst nur die generelle automatik, wie ich oben schon schrieb, weiter nach unten begrenzen (restrikt).

lg

srone
"x-log is the new raw"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14657

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 11 Feb, 2020 19:55

Du unterstellst dem Material und Resolve, das es so Gehaltlos ist, das es zu keiner anderen Rate kommen kann und alle anderen es nur mit Leerraum füllen.
Dem ist aber nicht so, denn Resolve verhält sich bei jedem Video so und gibt eine extrem niedrige Rate raus während alle anderen NLEs das nicht machen, bzw andere Codecs in Resolve, denn nur mp4 verhält sich so.

Wähle ich Quicktime h264, komme ich auch auf völlig normale Werte und kann auch eine gezielte Rate vorgeben.
Bestimmt ein Lizenz Problem mit dem internen Codec.

Vielleicht müßte man es dazu zwingen können einen anderen zu nutzen, libec zb.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




srone
Beiträge: 8137

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von srone » Di 11 Feb, 2020 20:10

nach diversen tests, kann ich guten gewissens behaupten, dass ein mehr an datenrate bei der mp4 ausspielung in resolve nichts mehr bringt (empfinde da die gpu codierung über die nvidia karte die rundeste, auch in hinblick auf drone mit 2,7k 60fps) was hilft und das bild wirklich knackiger macht, ist der umweg über handbrake.

kluster, schlicht es geht nicht in resolve, aber wenn ich handbrake automatisch agieren lasse liegt die datenrate wie oben erwähnt nochmals 10-20% darunter, bei besserem bild, also agiert resolve doch nicht falsch?

wir haben früher interviews in full-hd mit 1,5 mbit gestreamt, artefaktfrei, so schlimm ist das alles nicht...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14657

Re: Probleme beim Daten konvertieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 11 Feb, 2020 21:30

Sag ja auch garnicht dass das falsch ist, aber manche Kunden wollen ja ihr "Archiv" Material für "wenn mal was ist", das brauchste denen ja auch nicht gerade in 25Mbit anbieten aber auf der anderen Seite kommen ja sowieso die wenigsten mit DN oder ProRes klar.

Aber komisch ist es aber schon, da schreit jeder nach höheren Datenraten als die 100MBit die eh schon aus den Cam kommen und dann macht Resolve da "14Mbit" raus, das ist doch schon etwas arg drastisch.

Zudem, wenn das alles 1:1 so stimmmen würde, dann könnte man diese Algorithmen ja auch in der Cam anwenden und man würde mit 15Mbit genauso ein gutes Material haben, ne ne, da hinkt was.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Menschen beim Freitod mit der Kamera begleitet
von Drushba - Do 1:49
» Sony Xperia Pro 5G als Display und Live-Streaming Modem für Kameras per HDMI-Eingang
von roki100 - Do 1:25
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 1:15
» Benötige dringend Ersatz für Final Cut Pro X
von Jalue - Do 0:31
» Welches Leuchtmittel ist am umweltfreundlichsten?
von Jörg - Do 0:23
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 0:15
» Canon Cinema RAW Light zu 422 10 Bit konvertieren, aber ohne Media Encoder
von Paralkar - Mi 23:53
» Sony stellt FE 20mm F1.8G Vollformat-Weitwinkel für E-Mount vor
von klusterdegenerierung - Mi 23:37
» Frage zu HLG
von joney - Mi 23:26
» FUJIFILM X-T4 - Video-DSLM mit vielen Stabilierungsoptionen und internem F-Log
von Jörg - Mi 22:41
» Trotz externem Mikrofon: Das Zoomgeräusch ist in der Aufnahme hörbar
von srone - Mi 21:26
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Funless - Mi 21:15
» CP+ wegen Covid-19 abgesagt - Implikationen für die Photokina
von roki100 - Mi 20:56
» Ich bin Steve McQueen | Doku | ARTE
von Funless - Mi 20:03
» Drum Meter Sony DVW a500p
von Dupfel - Mi 19:37
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von domain - Mi 17:56
» Fujifilm X T3 Nachfolger
von 11dd5a85e1 - Mi 15:41
» Unkoventionelles Thema: Technikdetails Rückfahrkameras
von 11dd5a85e1 - Mi 15:40
» Tonaussetzer
von srone - Mi 14:08
» FCP: Lohnt iMac i9 im Vergleich zum i5 von 2017? (und: Raden 570 vs vega 48?)
von acrossthewire - Mi 10:43
» Verwendet ihr S E O?
von rob - Mi 10:03
» Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K
von Bladerunner - Mi 9:00
» Welche bitrate bei 4k
von prime - Mi 7:38
» Enttäuscht vom Sennheiser HD25-I II
von klusterdegenerierung - Di 22:43
» AOC AGON AG353UCG: 35" Monitor mit DisplayHDR 1000 und 200 Hz
von Borke - Di 17:44
» [4k, 60 fps] A Trip Through New York City in 1911
von Jott - Di 16:31
» Neues Sony Flaggschiff Xperia 1 Mark II mit 5G und größerem Sensor
von MarcusG - Di 14:43
» ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis
von rob - Di 13:59
» UHD TV
von Sammy D - Di 13:39
» Quibi: Neue Streaming Plattform mit vertikalem Filmmodus speziell für Smartphones
von Auf Achse - Di 11:44
» Welche Framerate
von TheBubble - Di 9:48
» openshot-2-5-release
von motiongroup - Di 9:27
» Fujifilm XT 4 Gerüchteküche
von Darth Schneider - Di 7:42
» 4k-Panasonic-MFT-Camcorder?
von acrossthewire - Di 1:20
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von klusterdegenerierung - Mo 23:30
 
neuester Artikel
 
ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis

Die Nikon Z6 stellt die erste und bislang einzige Vollformat DSLM dar, die in der Lage ist, ProRes RAW im Verbund mit dem Atomos Ninja V aufzuzeichnen. Wir wollten wissen, wie sich die Aufnahme- und die Postproduktionspraxis mit ProRes Raw darstellt und ob sich überzeugende Hauttöne aus dem ProRes Raw Material herausholen lassen. Als Vergleich haben wir auch in Nikon-N-Log aufgenommen - mit Teils überraschenden Ergebnissen weiterlesen>>

Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020. Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.