Logo
/// News

Videoessay: Schnitte zählen und von Profis lernen (There will be Blood)

[09:03 Di,1.August 2017 [e]  von ]    

Erst wenn man selbst versucht, einen Film zu machen, stellt man fest, wie schwer es ist, alles richtig (genug) zu machen. Dennoch läßt sich bekanntlich sehr viel lernen, indem man Filme von anderen studiert, sei es um zu sehen, wie man es nicht machen sollte (bei schlechten B-Movies), oder sei es im Gegenteil um zu verstehen, wie ein gutes Beispiel funktioniert. Dafür muß man allerdings wissen, wie man an eine analytische Betrachtung herangeht, sonst bekommt man meist nur ein ungefähres Gefühl dafür, wie ein Film angelegt ist, denn ist ein Film halbwegs gelungen, wird man schnell in die Geschichte hineingezogen und die Machart tritt in den Hintergrund.

Um die filmische Illusion zu brechen, wird daher gerne empfohlen, den Ton auf Stumm zu stellen, und sich nur auf das Bild zu konzentrieren. Eine andere (nicht neue, aber hilfreiche) Herangehensweise führt dieser Nerdwriter-Essay über "There will be Blood" von Paul Thomas Anderson (2007) vor: es werden die Schnitte gezählt. Der Western bietet sich dafür auch richtiggehend an, denn allzuviele gibt es nicht davon, lediglich 678 Cuts bei anderthalb Stunden Laufzeit, was einer durchschnittlichen Länge von gut 13 Sekunden pro Einstellung entspricht. Für unsere Zeiten eine äußerst niedrige Schnittfrequenz.



Das Zählen allein bringt freilich keine Erkenntnis, doch durch die Konzentration auf diese Schnittstellen werden nun einige Mittel der filmischen Wirkung sehr deutlich, nämlich daß, je länger ein Bild stehen bleibt, der Übergang zum nächsten Bild umso aufgeladener wird, und auch, daß natürlich sehr viel mehr Zeit bleibt, um das Bild zu studieren, etwa die Komposition oder Gesichter im Close-up. Dafür wiederum braucht es natürlich Schauspieler und eine Bildgestaltung, die dieser sorgfältigen Betrachtung stand halten...



therewillbeblood_cuts



    
[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildAMDs Ryzen Threadripper Highend CPUs kommen im August bildAMD Radeon RX Vega 64 Grafikkarte: Konkurrenz für GeForce GTX 1080


verwandte Newsmeldungen:
Tutorials:

Video-Tutorial: Vittorio Storaro (DOP-Apocalypse Now) über Farbe als Filmsprache 9.März 2018
Lernen von Profis: Wie die Breaking Bad Pilotfolge aufgebaut ist 17.April 2017
Kostenloser Online-Kurs zum Drohnen-Selbstbau 26.Februar 2017
Kostenloser Pixar Kurs über Animation, Storytelling und Color Science 19.Februar 2017
Video Copilot Tutorial: Realistische Regentropfen in After Effects 12.Januar 2017
Lernen von Profis -- Interview mit Better Call Saul-Cutterin Kelley Dixon 3.Juli 2016
Tutorial: Log- und Lin-Workflow in Blackmagic Fusion 27.Oktober 2015
alle Newsmeldungen zum Thema Tutorials


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zum Thema
Tutorials:
Videotutorial: Effekt-Nodes in DaVinci Resolve 15 Fusion schnell einfügen
Videotutorial: ARRI ALEXA LF - Workflow, LF Sensor, Kamerafunktionen uvm.
Videotutorial - Licht setzen: Wie hartes und weiches Führungslicht das Gesicht verändert
Videotutorial: Alister Chapman zur Sony Venice: Reales ISO Rating, Workflow, 16 Bit XOCN uvm.
Videotutorial: ARRI Skypanel 360 - große Lichtfläche für optimalen Wrap
Videotutorial: David Fincher - Perfektion bis ins Detail: Mindhunter u.a.
Videotutorial: Die Kunst des Filmschnitts: Oscargewinner Paul Hirsch (Star Wars, Mission Impossible etc.)
mehr Beiträge zum Thema Tutorials


Archive

2018

Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2017
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000




































ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
Somersault Pike


update am 22.Juli 2018 - 15:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*