Logo Logo
/// News

Deutlicher Trend bergab - Der Kameramarkt 2014 in Deutschland

[17:24 Mo,23.Februar 2015 [e]  von ]    

bildDer Photoindustrie-Verband und die GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) haben Teile ihrer letzten Umfragedaten für den deutschen Kameramarkt 2014 veröffentlicht und es sieht leider alles andere als rosig aus: Einzig der ActionCam-Markt sticht mit deutlichem Wachstum positiv hervor, wobei man hier wohl weniger von einem Markt, denn von einem Monopol sprechen sollte. Denn GoPro dominiert dieses Segment vor allen anderen Teilnehmern deutlich. Und teilweise wohl auch zurecht, da hier kaum ein Konkurrent mit echten Innovationen am Image des einzigen Originals kratzen kann oder will. Rund eine halbe Million Action Cams wurden 2014 in Deutschland verkauft. Dies waren vor ein paar Jahren noch die Stückzahlenregionen für verkauften Camcorder (die 2014 nur noch ca. 100.000-fach über den Ladentisch gingen).



Ansonsten geht es tendenziell bergab. Gegenüber 2010 oder 2011 hat sich die Gesamtzahl der verkauften Kameras von ca. 8,5 Mio auf 4,6 Mio in 2014 fast halbiert (Action Cams schon mitgezählt).

Nach den Kompaktkameras hat die Krise nun auch die Spiegelreflexkameras eingeholt, deren Wachstum der letzten Jahre nun gestoppt zu sein scheint. Mit 720.000 verkauften Stück liegt man deutlich unter der magischen Million von 2013. Auch die Optiken wollen da nicht mehr so gut gehen. Spiegellose Systemkameras verzeichnen jedoch noch ein leichten Wachstum.

Auch Smartphone und Tablet-PCs zeigen noch ein leichtes Wachstum, jedoch sind die Zeiten gigantischer Wachstumsraten hier wohl auch schon vorbei.

Die Märkte scheinen also ziemlich gesättigt, man kauft nur noch Ersatz, wenn etwas kaputt geht. Ob echte Innovationen hier helfen könnten, den Absatz wieder anzukurbeln? Wir denken, ja: Die Menschen haben ja immer noch ihre Hobbys und Leidenschaften. Allerdings muss man mittlerweile schon handfeste Argumente für einen Neukauf bieten, um den Kaufreiz auszulösen.

Vielleicht kann sich ja doch auch ein Konzept wie die Apertus Axiom durchsetzen, bei dem man das gute Gefühl hat, einzelne Komponenten der Kamera nach Bedarf nachkaufen zu können. Woran wir aber vor allem glauben: Männer brauchen etwas zum herum- und dranbasteln. Wenn man(n) eine Kamera auf vielfältige weise pimpen kann, wird der Pfriemeltrieb geweckt, die bessere Kamera als sein Nachbar zu haben. Immer. Garantiert.

Link mehr Informationen bei www.photoindustrie-verband.de

  
[14 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
handiro    11:08 am 26.2.2015
mittlerweile sind einige kameras zu derart starken restlichtverstärkern geworden, dass schon eine sternschnuppe zu überbelichtungen führen kann ;-) iso 32000 und blende 0.95...weiterlesen
nachtaktiv    00:57 am 26.2.2015
tja. ich brauche alles, was mich beim thema lowlight weiter bringt. erst ein HF-G10, dann eine 600D mit ML, und dann wars vor zwei jahren eine nex mit speedbooster clone. zuletzt...weiterlesen
cantsin    14:54 am 25.2.2015
Ja, was man da im Netz oft liest, grenzt an Realsatire: Originalposting, inklusive Sonntagsspaziergangs-Testvideom, hier.
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildWelche Camcorder laufen am besten im Verleih? bildNeue Panasonic MFT-Optiken für je 399 Euro: 42,5mm f/1.7 und 30mm f/2.8 Macro


verwandte Newsmeldungen:


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2021

April - März - Februar - Januar

2020
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 16.April 2021 - 15:45
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*