Logo
/// News

Asus StudioBook 17 und StudioBook Pro 17 mit RTX 2060/RTX 3000 Max-Q

[10:56 Fr,27.Dezember 2019 [e]  von ]    

Asus hat seiner ProArt-Reihe professioneller mobiler Workstations zwei weitere Modelle hinzugefügt, den StudioBook 17 (H700) und StudioBook Pro 17 (W700). Beide sind mit 18,4mm Höhe sehr dünn und dank des 16:10 NanoEdge-Displays mit nur 5.3mm Rand verhältnismäßig klein, denn es ermöglicht ein 17" Display in einem 15" Gehäuse. Das Display bietet laut Asus im Vergleich zu einem 15,6-Zoll-Notebook mit 16:9 Display eine 25 Prozent größere effektive Arbeitsfläche für Nutzer. Das verwendete WUXGA (1920 x 1200) Pantone-validierte Panel verfügt über einen breiten Farbraum, eine hohe Farbgenauigkeit (Delta-E < 1,5) und eine matte, blendfreie Oberfläche. Der DCI-P3 Farbraum wird zu 97% unterstützt, allerdings besitzt das Panel nur 8-Bit-Farbtiefe.



Beide StudioBooks können wahlweise mit den zwei Hexa-Core Prozessoren mit 12 MB Cache Xeon E-2276M mit 2,8/4,7GHz oder Core i7-9750H mit 2,6/4,5GHz) und bis zu 64GB RAM und bis zu 4TB PCIe NVMe SSDs konfiguriert werden und sind mit leistungsstarken Grafikkarten ausgestattet: das www.asus.com/de/Laptops/ProArt-StudioBook-17-H700GV/(StudioBook 17) (H700) mit einer NVIDIA GeForce RTX 2060 mit 6 GB VRAM, das StudioBook Pro 17 (W700) mit einer NVIDIA Quadro RTX 3000 Max-Q GPU mit ebenfalls 6 GB VRAM.

Asus
Asus StudioBook 17


Damit die Leistung aufgrund der hohen Hitzeentwicklung bei anspruchsvollen Rechenaufgaben nicht vermindert werden muss, verfügen die StudioBooks über ein Kühlsystem mit speziellen Kühlrippen für einen optimalen internen Luftstrom. Zudem erfolgt die Kühlung besonders leise – auch wenn Grafik und Prozessor maximal gefordert werden, werden die Notebooks nicht lauter als 35 dB.

Die Schnittstellen umfassen einen Thunderbolt 3 USB-C Port mit Display Port 1.4 (40Gbps), drei USB 3.1 Gen 2 Typ , einen HDMIHDMI im Glossar erklärt 2.0 Port sowie einen SD 4.0 / UHS-II Kartenleser (mit einer Transfergeschwindigkeit von bis zu 312MB/s. Mithilfe der 180°-Scharniere können die beiden StudioBooks H700 und W700 - wie schon das ASUS ProArt StudioBook Pro X (W730) - vollständig geöffnet und z.B. für Präsentationszwecke flach auf einen Tisch gelegt werden. Zusätzlich zum integrierten Bildschirm unterstützen die beiden zwei externe Displays (eins davon mit bis zu 8K). Das Touchpad fungiert per Display auch als NumberPad.

Die beiden Modelle sind ab sofort erhältlich, das Asus ProArt StudioBook 17 (H700) kostet ab 2.999 Euro, das Asus ProArt StudioBook Pro 17 ab 3.299 Euro.

Link mehr Informationen bei www.asus.com

  
[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildNächstes iPhone 2020 mit Bildstabilisation per Sensor-Shift? bildKostenloses Firmware Update bringt Live Streaming für Sony HXR-NX80 und PXW-Z90


verwandte Newsmeldungen:


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2020

November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2019
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 29.November 2020 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*