Logo Logo
/// 

kein empfang auf den meißten transpondern (dvb-s receiver und dvb-s computer karte)



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Johannes Buback:


Moin,

folgender Aufbau:
eine Schüssel mit Quad-LNB, von dort jeweils ein Kabel zu einem dvb-s
Receiver und einer Twinhan Vision DTV SAT.
Am dvb-s Receiver funktioniert alles einwandfrei.
Bei der Computerkarte gibt es folgende Probleme:

1. Ist der dvb-s Receiver nicht an (;der an dem anderen Kabel hängt), so
bekomm ich eine Signalstärke von ~50% und deswegen kein Programm. In den
verschiedenen Programmen hab ich überall die Option Stromversorgung für LNB
an und ausgestellt, alles durchprobiert. Aufgefallen ist mir auch, dass
jedesmal wenn ich das Kabel von der Schüssel in die PC-Karte stecke (;während
der dvb-s receiver aus is) für ein paar Sekunden ein Signal da ist, dachte
zuerst das wär irgendein Wackelkontakt. Ist der dvb-s receiver aber an, ist
das Signal immer da.

2. Ich empfange über den PC nur ein paar ausländische Programme, kein
einziges deutsches. Meine Schüssel ist auf Astra ausgerichtet und alle
Programme, die ich bekomme, stehen auch bei der Astra-website, dass es sie
gibt. In der Senderliste fällt auf, dass ich von den meißten Transpondern
kein Signal bekomme. Alle empfangenen Sender liegen zwischen 10788 MHz und
12545 MHz und haben SR 22000. Es sind sowohl vertikal als auch horizontal
polarisierte Sender dabei.

Probiert hab ich es mit den Programmen TwinhanDTV, ProgDVB und DVBDream.
Mein System sonst:
WinXP, Athlon 1,7 , ATI Radeon 9500 (;oder ähnlich, aber direct x 9
kompatibel), Mainboard von Asus (;glaub ich, ist schon etwas her).
Der dvb-s Receiver ist Zehnder DX 1600, Schüssel und Quad-LNB auch von
Zehnder.
Kabel sind 4-fach abgeschirmte und beide 10 Meter lang.

Für jede Anregung bin ich sehr dankbar, Johannes Buback.

Bin für jede Vermutung dankbar.





Antwort von dusty:

Problem 1,die LNB Stromversorgung deiner TV-Karte reicht nicht für den
Quad Lnb.Das kann auch bei Receivern passieren.
Ich hatte ein 19 V Netzteil an meinem QuadLnb.
Das hat mir dann auch die Umschaltstörungen beseitigt,die auftraten.
Empfängst du den auf dem Receiver alle dewutschen Programme?
Sonst bist du vieleicht doch auf dem falschen Satelitten,kann leicht
paasieren.Sonst mal probieren ob das Highband(;L/) überhaupt funktioniert.
Melde dich dann doch noch mal
dusty




Antwort von Johannes Buback:

dusty wrote:
> Problem 1,die LNB Stromversorgung deiner TV-Karte reicht nicht für den
> Quad Lnb.Das kann auch bei Receivern passieren.
> Ich hatte ein 19 V Netzteil an meinem QuadLnb.

Wo bring ich dieses Netzteil denn an am LNB? Da sind nur die normalen 4
Kabelausgänge für die Koax Kabel. Wenn ich die TV Karte ersetze, kann die
das Problem eventuell nicht haben? (;Oder hängt das mit meinem PC Netzteil
eher zusammen?) Eventuell wäre dann ein Umtausch gegen eine andere Karte
billiger als ein Netzteil, was ja auch wieder ein Kabel nach draussen
bedeuten würde.

Im tollen ct Test werden solche Probleme natürlich nicht erwähnt.

> Das hat mir dann auch die Umschaltstörungen beseitigt,die auftraten.
> Empfängst du den auf dem Receiver alle dewutschen Programme?

Ja, das tu ich, da empfang ich alles was man lauf astra.de empfangen soll.
Und Umschaltprobleme hab ich da auch nicht.

> Sonst mal probieren ob das Highband(;L/) überhaupt
> funktioniert. Melde dich dann doch noch mal

Am Receiver geht das alles, ist auch eindeutig digital. Signalstärke bis zu
94%.

Johannes.







Antwort von Axel Farr:

Hallo Johannes,

"Johannes Buback" schrieb im Newsbeitrag

> Moin,
>
> folgender Aufbau:
> eine Schüssel mit Quad-LNB, von dort jeweils ein Kabel zu einem dvb-s
> Receiver und einer Twinhan Vision DTV SAT.
> Am dvb-s Receiver funktioniert alles einwandfrei.
> Bei der Computerkarte gibt es folgende Probleme:

Folgendes: Meist ist ein Quad-LNB einer, der für den Betrieb an einer
Verteilerschaltung gedacht ist. Es ist nicht einfach ein "doppelter
Twin-LNB". Beim Universal-LNB nimmter der LNB alle Frequenzen auf und alle
Ausrichtungen des Senders (;Analoges/niedriges und digitales/hohes
Frequenzband, horizontal und vertikal polarisiert). Wenn ein Umschaltimpuls
per DiSeq kommt, dann schaltet der LNB intern um. Ein Twin-LNB macht das
gleiche, aber für zwei Receiver. Es gibt jetzt das, was man Quad-LNB nennt
auch mit einer internen Umschaltung, aber es gibt auch sogenannte
Quatro-LNBs: Ein Quatro-LNB führt parallel die einzelnen Signale raus: Ein
Ausgang hat niedrig/horizontal, einer hoch/horizontal, einer
niedrig/vertikal und einer hoch/vertikal. Entsprechend brauchst Du dann
dahinter einen Mehrteilnehmer-Verstärker, der vom Receiver per DiSeq
gesteuert wird und dann einen der vier Eingänge, die vom Quatro-LNB kommen
selektiert. Der Verstärker hat auch genug Leistung, um den LNB zu betreiben.
Meist findet man auch heute nur noch Quatro-LNBs, da die billiger
herzustellen sind als Quad-LNBs (;keine interne Umschaltung) und mit einer
Mehrteilnehmer-Anlage auch für 6, 8 oder noch mehr Ausgänge eingesetzt
werden können, ohne daß man am LNB etwas ändern muß.

> 1. Ist der dvb-s Receiver nicht an (;der an dem anderen Kabel hängt), so
> bekomm ich eine Signalstärke von ~50% und deswegen kein Programm. In den
> verschiedenen Programmen hab ich überall die Option Stromversorgung für
> LNB an und ausgestellt, alles durchprobiert. Aufgefallen ist mir auch,
> dass jedesmal wenn ich das Kabel von der Schüssel in die PC-Karte stecke
> (;während der dvb-s receiver aus is) für ein paar Sekunden ein Signal da
> ist, dachte zuerst das wär irgendein Wackelkontakt. Ist der dvb-s receiver
> aber an, ist das Signal immer da.

Die Spannungsversorgung der PC-Karte reicht entweder nicht für den Quad-LNB,
oder es liegt an Deinem Setup (;Verstärker fehlt).

> 2. Ich empfange über den PC nur ein paar ausländische Programme, kein
> einziges deutsches. Meine Schüssel ist auf Astra ausgerichtet und alle
> Programme, die ich bekomme, stehen auch bei der Astra-website, dass es sie
> gibt. In der Senderliste fällt auf, dass ich von den meißten Transpondern
> kein Signal bekomme. Alle empfangenen Sender liegen zwischen 10788 MHz und
> 12545 MHz und haben SR 22000. Es sind sowohl vertikal als auch horizontal
> polarisierte Sender dabei.

Wahrscheinlich liegt es am Setup. Wenn Du auf dem Receiver genau die Kanäle
nicht bekommst, die Du auf dem PC siehst, dann ist es definitiv so, daß Du
einen Quatro-LNB hast und der Umschalter fehlt. Wie gesagt, einen Verstärker
dazwischen, der den Eingang selektiert und fertig.
Andernfalls wäre ein Twin-LNB für Dich das richtige, der sollte auf jeden
Fall auch ohne den dazwischengeschalteten Verstärker für zwei Empfänger
reichen.

[schnippel]

Gruß, Axel
--------------------------------------------------
Für Antworten bitte ohne Punkt im Namen!





Antwort von Martin Hillebrand:

Hallo Axel.

Axel Farr schrieb:
> Hallo Johannes,
>
> "Johannes Buback" schrieb im Newsbeitrag
>

Mach bitte mal den Einleitungsroman kürzer...

>>eine Schüssel mit Quad-LNB, von dort jeweils ein Kabel zu einem dvb-s
>>Receiver und einer Twinhan Vision DTV SAT.
>>Am dvb-s Receiver funktioniert alles einwandfrei.
>>Bei der Computerkarte gibt es folgende Probleme:
>
> Folgendes: Meist ist ein Quad-LNB einer, der für den Betrieb an einer
> Verteilerschaltung gedacht ist.

Nein. Ein Quad ist ein Quad, ein Quadro ist ein Quadro. Der OP schrieb
ja ausdrücklich Quad.

Quad => mit integrierter Matrix (;aka "Switch").
Quadro => ohne integrierte Matrix.

[...]
> Quatro-LNBs: Ein Quatro-LNB führt parallel die einzelnen Signale raus: Ein
> Ausgang hat niedrig/horizontal, einer hoch/horizontal, einer
> niedrig/vertikal und einer hoch/vertikal. Entsprechend brauchst Du dann
> dahinter einen Mehrteilnehmer-Verstärker, der vom Receiver per DiSeq
> gesteuert wird und dann einen der vier Eingänge, die vom Quatro-LNB kommen
> selektiert.

Eh, ich mag mich täuschen, aber zum wechseln der Kanäle brauchst Du kein
DiSeq. Das wird zum wechseln von Satelliten (;d.h. unterschiedlichen
LNBs) benutzt. Das wechseln der Kanäle (;genaugenommen der Wechsel des
Bander (;Hi/Lo) und der Polarisationsebene (;V/H)) wird durch andere
Steuersignale erledigt. Die eigentliche Kanalselektion wird im Receiver
vorgenommen.

Abgesehen davon hat das zunächst nichts mit Verstärkern zu tun, sondern
mit einer sogenannten Schaltmatrix (;aka Switch). Viele Switches
verstärken das Signal auch, das ist aber nicht zwangsläufig so.

> Der Verstärker hat auch genug Leistung, um den LNB zu betreiben.

Es, die Dinger nennt man Switches. *Meistens* (;aber eben auch nicht
immer) haben die einen Verstärkerteil drin. *Oft* (;aber eben auch nicht
immer) werden die druch eine externe Spannungsquelle versorgt.

Letztere mit externer Spannungsquelle sind zu bevorzugen, da diese eben
nicht auf Leistung des Receivers angewiesen sind. Ganz besonders bei
längeren Zuleitungen.

> Meist findet man auch heute nur noch Quatro-LNBs, da die billiger
> herzustellen sind als Quad-LNBs (;keine interne Umschaltung) und mit einer
> Mehrteilnehmer-Anlage auch für 6, 8 oder noch mehr Ausgänge eingesetzt
> werden können, ohne daß man am LNB etwas ändern muß.

Das ist -mit verlaub- Unsinn.

> Die Spannungsversorgung der PC-Karte reicht entweder nicht für den Quad-LNB,
> oder es liegt an Deinem Setup (;Verstärker fehlt).

Das es an der Spannungsversorgung liegen kann, dem Stimme ich zu. Das
hat aber -wie schon oben geschrieben- nix mit irgendeinem Verstärker zu tun.

Der Verstärker verstärkt zu kleine Signalpegel (;d.h. verändert die
Signalqualität). Was hier gebraucht wird ist eine stabile
Spannungsversorgung des LNB. Das *kann* durch einen Switch mit eigener
Stromversorgung gehen, muss es aber nicht.

> Wahrscheinlich liegt es am Setup. Wenn Du auf dem Receiver genau die Kanäle
> nicht bekommst, die Du auf dem PC siehst, dann ist es definitiv so, daß Du
> einen Quatro-LNB hast und der Umschalter fehlt.

Wenn es eine exclusiv-oder Verknüpfung ist, dann ja. Wenn er am Receiver
"alle" Kanäle empfängt, an der DVB Karte aber nur einen Bruchteil,
dann ist der LNB durch die mangelnde Stromversorgung der DVB Karte nicht
in der Lage das Band und/oder die Polarisation zu wechseln.

> Wie gesagt, einen Verstärker
> dazwischen, der den Eingang selektiert und fertig.

Nochmal: Das hat nichst mit dem Verstärker zu tun, sondern mit der
mangelnden Stromversorgung des LNBs. Das kann man bei manchen LNBs
direkt durch ein externes Netzteil lösen. Da braucht man keinen Switch dazu.

> Andernfalls wäre ein Twin-LNB für Dich das richtige, der sollte auf jeden
> Fall auch ohne den dazwischengeschalteten Verstärker für zwei Empfänger
> reichen.

Da doktert man an den symptomen herum und bringt keine Brauchbare Lösung
hin. Warum sollte der OP seine Anlage downsizen?

Grüße
Martin.
--
Zum Antworten bitte XY in der Adresse durch einen Punkt ersetzen!




Antwort von Klaus-Werner Willert:

Johannes Buback schrieb:
> Moin,
>
> folgender Aufbau:
> eine Schüssel mit Quad-LNB, von dort jeweils ein Kabel zu einem dvb-s=

> Receiver und einer Twinhan Vision DTV SAT.
> Am dvb-s Receiver funktioniert alles einwandfrei.
> Bei der Computerkarte gibt es folgende Probleme:
>
> 1. Ist der dvb-s Receiver nicht an (;der an dem anderen Kabel hängt), =
so
> bekomm ich eine Signalstärke von ~50% und deswegen kein Programm. In =
den
> verschiedenen Programmen hab ich überall die Option Stromversorgung f=
ür LNB
> an und ausgestellt, alles durchprobiert. Aufgefallen ist mir auch, dass=

> jedesmal wenn ich das Kabel von der Schüssel in die PC-Karte stecke (;=
während
> der dvb-s receiver aus is) für ein paar Sekunden ein Signal da ist, d=
achte
> zuerst das wär irgendein Wackelkontakt. Ist der dvb-s receiver aber a=
n, ist
> das Signal immer da.
>
> 2. Ich empfange über den PC nur ein paar ausländische Programme, ke=
in
> einziges deutsches. Meine Schüssel ist auf Astra ausgerichtet und all=
e
> Programme, die ich bekomme, stehen auch bei der Astra-website, dass es =
sie
> gibt. In der Senderliste fällt auf, dass ich von den meißten Transp=
ondern
> kein Signal bekomme. Alle empfangenen Sender liegen zwischen 10788 MHz =
und
> 12545 MHz und haben SR 22000. Es sind sowohl vertikal als auch horizont=
al
> polarisierte Sender dabei.
>
> Probiert hab ich es mit den Programmen TwinhanDTV, ProgDVB und DVBDream=
.
> Mein System sonst:
> WinXP, Athlon 1,7 , ATI Radeon 9500 (;oder ähnlich, aber direct x 9
> kompatibel), Mainboard von Asus (;glaub ich, ist schon etwas her).
> Der dvb-s Receiver ist Zehnder DX 1600, Schüssel und Quad-LNB auch vo=
n
> Zehnder.
> Kabel sind 4-fach abgeschirmte und beide 10 Meter lang.
>
> Für jede Anregung bin ich sehr dankbar, Johannes Buback.
>
> Bin für jede Vermutung dankbar.
>
>
Hallo hatte mit meiner Twinhan das gleiche Prob. zeitweise verlor die
Karte den gesamten Horizontalbereich. In den einschlägigen Foren
berichteten andere User mit der Twinhan PCI Karte gleiche und/oder
andere Probleme.
http://www.twinhan.com/
http://www.au-ja.org/
Die Karte soll wohl nur im Vertikal Bereich ausreichende
Spannungsversorgung bringen.
Ich habe die Karte mit Fehlerbeschreibung an den Händler zurückgesand=
t,
da ich Sie erst seit dem Frühjahr dieses Jahres aufgrund positiver
Testberichte von "kompetenten" Computer Magazinen gekauft hatte.
Mir wurde vom Händler ein tausch gegen eine Hauppauge NOVA-S telefonisc=
h
zugesagt.

Bye

Klaus-Werner

p.s.
Ich hatte die Karte mit unterschiedlicher Software betrieben, wie z.B.
ProgDVB, TwinhanDTV von Original CD und in den Versionen 2.602 sowie
2.603 Beta. Es traten mit allen die gleichen Probleme auf.
Der Treiber blieb bei allen Varianten der 2.431.





Antwort von Gerd Schweizer:



Johannes Buback schrieb:

> 1. Ist der dvb-s Receiver nicht an (;der an dem anderen Kabel hängt), so
> bekomm ich eine Signalstärke von ~50% und deswegen kein Programm. In den
> verschiedenen Programmen hab ich überall die Option Stromversorgung für LNB
> an und ausgestellt, alles durchprobiert. Aufgefallen ist mir auch, dass
> jedesmal wenn ich das Kabel von der Schüssel in die PC-Karte stecke (;während
> der dvb-s receiver aus is) für ein paar Sekunden ein Signal da ist, dachte
> zuerst das wär irgendein Wackelkontakt. Ist der dvb-s receiver aber an, ist
> das Signal immer da.
Johannes, der Mangel ist nur da, wenn der Receiver aus ist, also von
dort keine Speisespannung zum LNB geht? Dann ist definitiv die
Spannungsversorgung durch die Karte nicht ausreichend. Quad LNBs
brauchen etwas mehr Strom als Quattro. Bei Receivern gibt es heute oft
Leistungsangaben wie 400mA. Gibt es bei Deiner Karte so eine Aussage?

--
Liebe Grüsse, Gerd
seit 19.4.2005 andere t-online Adresse
homepage mit der Satelliten FAQ, PC-Tipps, Mopped, Katzen:
http://www.gerdschweizer.homepage.t-online.de/ oder
http://www.gerd.digitv-online.info





Antwort von Johannes Buback:

Vielen Dank für die vielen Antworten. Hab mich jetzt entschlossen die Karte
gegen eine Sky Star 2 zu tauschen, denn das Problem was ich habe taucht
anscheinend öfters in den entsprechenden Foren auf. Eine Lösung hab ich
bisher dazu jedoch nicht gefunden und falls doch wäre die vermutlich noch
teurer als die paar Euro mehr für ne SkyStar 2.

Vielen Dank, Johannes.





Antwort von Axel Farr:

Hallo Martin,

"Martin Hillebrand" schrieb im Newsbeitrag
Re: kein empfang auf den =?ISO-8859-1?Q?mei=DFten_transpondern?= =?ISO-8859-1?Q?_=28dvb-s_receiver_und_dvb-s_computer_karte=29?=###
> Hallo Axel.
>
> Axel Farr schrieb:
>> Hallo Johannes,
>>
>> "Johannes Buback" schrieb im Newsbeitrag
>>
>
> Mach bitte mal den Einleitungsroman kürzer...

Sorry, der kommt von meinem Newsreader "Schnellausblick". Ist aber sehr kurz
im Vergleich zu Deinem Posting! Nur um mir zu sage, daß ich mit meiner
Vermutung danebenliege hättest Du nicht alles 3x schreiben müssen.

>>>eine Schüssel mit Quad-LNB, von dort jeweils ein Kabel zu einem dvb-s
>>>Receiver und einer Twinhan Vision DTV SAT.
>>>Am dvb-s Receiver funktioniert alles einwandfrei.
>>>Bei der Computerkarte gibt es folgende Probleme:
>>
>> Folgendes: Meist ist ein Quad-LNB einer, der für den Betrieb an einer
>> Verteilerschaltung gedacht ist.
>
> Nein. Ein Quad ist ein Quad, ein Quadro ist ein Quadro. Der OP schrieb ja
> ausdrücklich Quad.
>
> Quad => mit integrierter Matrix (;aka "Switch").
> Quadro => ohne integrierte Matrix.

Ja. Ich hatte nur festgestellt, daß das zuweilen auch bei den
Hersterbezeichnungen durcheinandergeht.

> [...]
>> Quatro-LNBs: Ein Quatro-LNB führt parallel die einzelnen Signale raus:
>> Ein Ausgang hat niedrig/horizontal, einer hoch/horizontal, einer
>> niedrig/vertikal und einer hoch/vertikal. Entsprechend brauchst Du dann
>> dahinter einen Mehrteilnehmer-Verstärker, der vom Receiver per DiSeq
>> gesteuert wird und dann einen der vier Eingänge, die vom Quatro-LNB
>> kommen selektiert.
>
> Eh, ich mag mich täuschen, aber zum wechseln der Kanäle brauchst Du kein
> DiSeq. Das wird zum wechseln von Satelliten (;d.h. unterschiedlichen LNBs)
> benutzt. Das wechseln der Kanäle (;genaugenommen der Wechsel des Bander
> (;Hi/Lo) und der Polarisationsebene (;V/H)) wird durch andere Steuersignale
> erledigt. Die eigentliche Kanalselektion wird im Receiver vorgenommen.

Es gibt noch die (;ältere) 12V-Umschaltung. Die war ursprünglich für die
Umschaltung zwischen Hi- und Low-Band gedacht. Keine Ahnung aber ebenfalls,
ob damit auch h/v umgeschaltet werden kann. Ich habe hier noch eine alte
analoge SAT-Anlage und überlege mir gerade, ob ich auf digital gehen soll.

> Abgesehen davon hat das zunächst nichts mit Verstärkern zu tun, sondern
> mit einer sogenannten Schaltmatrix (;aka Switch). Viele Switches verstärken
> das Signal auch, das ist aber nicht zwangsläufig so.

ok, ich vermute, daß das vor allem die mehrkanaligen sind (;4 und mehr
Teilnehmer) die verstärken, weil sonst die Leistung der Quelle nicht
ausreicht. "Verstärken" muß dabei nicht zwangsläufig mit einer Pegelerhöhung
einhergehen, es reicht auch, wenn einfach nur die Leistung verstärkt wird,
so daß jeder der 4 Teilnehmer die komplette LNB-Sendeleistung hat und nicht
nur einer oder alle einen Bruchteil davon. Die Sendersignale werden ja über
Koaxkabel übertragen, und dabei geht es in der Regel schon bei nur 2
Ausgängen nicht ohne eine Leistungsverstärkung, weil sonst die Quelle
plötzlich am anderen Ende des Kabels nur noch die halbe Impedanz sieht ->
Leitungsreflexionen.

Den Rest habe ich geschnippel. Daß ich mich verkehrt ausgedrückt hatte möge
man mir verzeihen, weil ich mich erst seit ein paar Wochen ernsthafter mit
dem Thema befasse.

Zu dem Fehler: Wenn es wirklich die 12V-Umschaltung ist, die für den
Bandwechsel bei dem betreffenden LNB zuständig ist, dann dürftest Du sogar
recht haben mit der Vermutung, daß die Spannungsversorgung der Karte evtl.
nicht ausreicht.

Bis dann, Axel
--------------------------------------------------
Für Antworten bitte ohne Punkt im Namen!





Antwort von Johannes Buback:

Nur der Vollständigkeit halber:

Mit einer SkyStar 2 überhaupt keine Probleme mehr, lief sofort.






Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
DVB-S-Karte und CI-Interface
DVB-S Karte für Linux VDR?
Welche DVB-S Karte nehmen?
DVB-S Karte mehrere Programme gleichzeitig
DVB-S: Welche Karte?
DVB-S-Karte: bestimmte Programme werden nur schlecht empfangen
Capture Karte oder DVB-S Karte?
DVB-S Karte und Receiver an einem LNB?
Welche der DVB-S-Karten?
Brummschleife, PC, DVB-S Karte
Welche DVB-S Karte für Debian mit VDR
Preiswerte bauchbare DVB-S-Karte gesucht
DVB-S über Receiver oder Computer
DVB-T ueber den Computer
DVB-S Receiver an den Rechner?
DVB T/S Karte fuer alten Computer
Empfang Sat1 Kabel1 N24 mit AverTV DVB-T-Karte in Berlin
DVB-c KArte kein Bild
LinVDR mit DVB-T Budget-Karte + DVB-S Premium-Karte?
Was sind die Unterschiede zwischen DVB-S.DVB-C und DVB-T? Was ist "Analog (PVR)"
dvb-s receiver für tv und pc in einem
USB DVB-T-Receiver für Mac und PC?
Welches DVB-T Empfangsgerät? (Technotrend DVB-T Karte TT-budget T-3000?)
Kein Empfang mit TV-Karte
Gibts eine TV-Karte mit Analog-TV, DVB-C, DVB-T?
DVB-T auf DVD gebrannt - kein Ton?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom