Logo Logo
/// 

iMac Konkurrenz? Microsoft Surface Studio vorgestellt!



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Frage von Starshine Pictures:


Microsoft hat ein neues Produkt aus ihrer Surface Reihe vorgestellt! Ein All-in-One PC mit 4,5k Touch- und Pen-Display. Die flotten Komponenten sitzen im Fuss des Monitors der aufgrund der intelligenten Halterung extrem variabel verstellt werden kann. Die Preise sind Apple-mässig gepfeffert. Ab 3000.- geht der Spass wohl los. Leider fehlen USB-C und Thunderbolt, USB 3.0 ist wohl die schnellste Möglichkeit Peripherie anzuhängen.





Hands On:



Mehr Infos bei Golem.de

http://www.golem.de/news/microsoft-surf ... 24062.html

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von motiongroup:

Ja schaut klasse aus... warum die Schnittstellen fehlen bleibt unergründlich..



Antwort von Axel:

Sieht cool aus. Und was gut ist hat auch seinen Preis. Man müsste mal echte Erfahrungsberichte abwarten.

Vielleicht gibt's morgen neue iMacs. Mal gucken, wie da dann Specs und Preise sind ...





Antwort von markusG:

Ja schaut klasse aus... warum die Schnittstellen fehlen bleibt unergründlich..
Ich denke mal die Zielgruppe hat keinen Bedarf? MacBooks haben ja auch keine optischen Laufwerke mehr integriert, und 17" Modelle gibt's auch nicht mehr.

Für "heavy duty" gäbe es ja noch den HP Z1...natürlich nicht so sexy, dafür mehr Power und mehr Schnittstellen. Aber wiederum nur eine olle Stylus-Unterstützung....



Antwort von motiongroup:

Nun wir reden aber nicht von optischen Laufwerken sondern von USB 3.1 Type c und oder Thunderbolt 3.. was willst damit im Schnittbetrieb, wie willst denn die Monsterpakete transferieren per WLAN/LAN ? ..

Was haben wir vor ungefähr 3 Jahren gelernt.. Heavy Duty gibt's nur mit 1000core Xeon oder opteron und infiniband ;))))

Schönes Teil mit Alleinstellungsmerkmal..da hat Apple nichts entgegenzusetzen und es wird auch nichts vergleichbares kommen..



Antwort von Schleichmichel:

Die Entwickler liefern bei Microsoft schon seit einigen Jahren ordentliche Sachen ab. An der PR hat es leider bislang ordentlich gegrätscht. Bin gespannt und würde es Microsoft absolut gönnen, hiermit einen Hit zu landen.



Antwort von markusG:

Nun wir reden aber nicht von optischen Laufwerken sondern von USB 3.1 Type c und oder Thunderbolt 3.. was willst damit im Schnittbetrieb, wie willst denn die Monsterpakete transferieren per WLAN/LAN ? ..

Deswegen hab ich es ja in Anführungsstrichen gesetzt :)

Der Z1 G2 hat ja immerhin TB2, und der G3 TB3/USB 3.1, also sind doch alle glücklich? Für jeden etwas :)

Und ein optisches LW ist immer mal nützlich, falls mal der ein oder andere Kunde doch ne Scheibe braucht. Kommt alles vor, natürlich nicht bei jedem Szenario/Projekt.

__________

Davon abgesehen ist es ja nicht so dass hier nur Cutter mitlesen ;)

Finde davon abgesehen die Stylusfunktion von der MS-Kiste schon ganz nett, wenn sie wirklich so zuverlässig funktioniert



Antwort von RUKfilms:

echt ein scheinbar tolles gerät. bin gespannt was apple heut vergleichbares bringt. falls nicht...goodbye



Antwort von Jott:

Nur MacBooks. Also good bye! :-)

Mal schauen, ob Microsoft dafür seine Käufer findet. 3.000 bis 4.000 Euro für ein schickes Designerstückchen auf dem Tisch ist bisher klare Apple-Domäne.



Antwort von Starshine Pictures:

Irgendwie finde ich das alles schon auffällig. Microsoft zieht sich aus dem Handygeschäft zurück, Apple baut seine iphone Produktion ständig aus. Microsoft bringt das Surface pro mit vollwertigem Windows, Apple ein ipad Pro nur mit iOS. Apples iMacs bekommen keinen Nachwuchs mehr, Microsoft bringt das Surface Studio. Apple hat schon seit dem iMer (2012?) keine neue Hardware mehr für professionelle Anwender gebracht. Für PCs gibt es ständig Neues zu kaufen. Apple hat kaum noch Software die für Profis auf der Höhe der Zeit bzw. innovativ ist, und Microsoft bringt Paint 3D. Irgendwie klingt das alles so gar nicht nach Zufällen sondern eher nach Marktaufteilung.



Antwort von RUKfilms:

na wenn sie sich den markt schon aufteilen, dann wäre es gut wenn w enigstens die apple software auf dem microsoft laufen würde. von fcpX umzusteigen wird mir schwer fallen, da ich es als sehr innovativ erachte.



Antwort von slashCAM:

Die Zeit der AIO- AllInOne-Rechner schien irgendwie die letzten zwei Jahre eher Still zu stehen. Es gab kaum revolutionäre Designs zu sehen und außer dem traditionellen i...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Microsoft Surface Studio - beeindruckender AllInOne Rechner




Antwort von motiongroup:

Sorry, dass Teil ist schön und das es Touch hat ist für den einen klasse für den den anderen eher Wurst.. von der Leistung her ist er dort wo sich die Vorjahresmodelle ansiedeln.. den Display gibt's hochauflösender von Apple mit den gleichen Eigenschaften im iMac 4K und 5k.. nur ohne Touch und wenn die verbaute Logic des Stiftes so träge ist wie die der Surfacereihe generell, wird das kein kreativer kaufen.. da heißt es abwarten.. der Jog ist genial gab es aber schon mal mit ähnlichen Eigenschaften .
Größtes Problem stellen die Schnittstellen dar.. was soll ich als kreativer mit usb3.0 Wifi und LAN anfangen... dass passt heutzutage maximal für ein Subnotebook like mb12" und auch dort sind sie zu weit gegangen mit ihrer Sparsamkeit..

Mein studierendes Töchterl hat sich das 12" angelacht und gegen ein 13" Air getauscht eben wegen der Anschlüsse.. davor hatte sie Augen fürs Surface Pro4 gehabt dies aber wegen der Tastatur, Trackpad und dem ungenauen Stift wieder aus dem Focus verloren und dabei war es von Haus aus egal ob Windows oder macOS verwendet wird.. jetzt führt sie beides auf dem Air und gut ists.. wie sagen sie so schön.. der beste Windowshobel ist ein Mac.. ich muss gestehen das sie recht haben.. niemals so ein rund laufendes Windows gesehen..

Wichtig ist das es Konkurrenz gibt damit sie sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen und die Lorbeeren sind ganz schön vertrocknet in letzter Zeit..
Mal sehen was es am Laptop Sektor heute geben wird..

OS X und iOS sehe ich im heutigen sowie die letzten Jahre als Update an.. wenn sie es alle 2 Jahre auffrischen würde es auch niemanden stören und die Entwickler könnten etwas entspannter agieren..

Nochmals , schönes Teil von MS leider nicht konsequent zu Ende gedacht und für den Privatere etwas zu abgehoben vom preis her ... die Leute sind das in der Windowsfraktion nicht wirklich gewohnt ... ähnlich dem neuen Google Pixl



Antwort von Bergspetzl:

ich glaube das OS kann seit einigen Jahren außen vor gelassen werden. XP war ein Krampf, aber seit Windows7 ist Windows brauchbar und stabil. Ich selber habe seit Jahren keine wirklichen Probleme mehr, die auf einem Mac in einer solchen oder ähnlichen Form auch vorkommen.

Aus dem TV Sender Alltag kann ich sagen unsere Technischen Leiter und Techniker vom Dienst haben bei der Integration von beiden Systemen so ihre Freuden und leiden.

Allerdings wird im 'Backend' Bereich, also allem was der technischen Distribution Dienst generell zu 90% auf Windows und Linux gesetzt.

Appels einziger Berechtigungspunkt ist derweil ihr ProResProRes im Glossar erklärt in der Infrastruktur, weshalb sündhaft teure Konvertierungsmachinen da stehen, um später alles archivieren zu können. Seit Premiere aber ausgerollt wurde gibt es auch hier Gedankenexperimente generell alles auf Windows hochzuziehen, da man nicht ewig alte MacPros ausbauen will und kann und was davon abhält ist die Frage das man nicht weiss welcher CodecCodec im Glossar erklärt der CodecCodec im Glossar erklärt der Zukunft sein könnte? (Xavc?).

Das Surface hätte also durch sein OS alles Potential ordentlich zu arbeiten.

ABER:

Es wird aber so schnell nicht klappen, da der User wohl noch auf Jahrzehnte das Gefühl haben wird, bei Microsoft einen technischen Stiefel zu bedienen, von dem er im Notfall nix versteht. Und wenn du da was anfasst geht es kaputt. Er versinkt in Systemsteuerungen, Computer-Explorern und und und. Gibt es bei Apple alles so nicht. Da gibts nur den Desktop. Da erscheint alles von alleine und funktioniert dann.

Wenn du bei Apple ein Problem hast meldest du dich beim Customer Care, wirst an der Hand genommen, getröstet und darfst weiter User sein, der nichts von seinem Werkzeug versteht und ein "dummer" Computer User ist, der einfach nur malen/spielen/werken will. Er will nichts mit Computern zu tun haben. Er möchte seinen Job machen. Und deswegen Vertraut er auf Apple. Weil er weiß sie wollen nichts außer das du deinen Job machen kannst und das OS drängt sich zu keiner Zeit auf.

Dieses Gefühl ist das, was Apple Microsoft voraus ist und was "es ausmacht".

Typischer Unterschied hundert Mal mit "Kreativen" erlebt: Apple-Platte kommt an Windowsrechner - wird nicht erkannt. Dann gehts los mit Tool suchen, Workarounds und und und. Der Apple-Plattenkandidat steht da und denkt sich woa, was ist dass denn so kompliziert mit Windows, und da muss man voll viel machen damit so eine Platte läuft. und voll die Nerds die jetzt zwischen nullen und einsen surfen damit die dann läuft. ganz schön technisch hier alles. davon verstehe ich nichts... Nach einigen Kniffen läuft die Platte dann auch (endlich)...

Andersherum: Windowsfestplatte kommt in Apple-Land. Wird angesteckt: die geht nicht. Ja, dann gehts halt nicht - kannst du mit was anderem kommen? Einer Mac-Platte? Weil die geht hier nicht...Große Augen schauen dich an...du weisst du kommst hier nur mit einer "Mac-Platte" weiter...





Antwort von masterseb:

ich glaube das OS kann seit einigen Jahren außen vor gelassen werden. XP war ein Krampf, aber seit Windows7 ist Windows brauchbar und stabil. Ich selber habe seit Jahren keine wirklichen Probleme mehr, die auf einem Mac in einer solchen oder ähnlichen Form auch vorkommen.

Aus dem TV Sender Alltag kann ich sagen unsere Technischen Leiter und Techniker vom Dienst haben bei der Integration von beiden Systemen so ihre Freuden und leiden.

Allerdings wird im 'Backend' Bereich, also allem was der technischen Distribution Dienst generell zu 90% auf Windows und Linux gesetzt.

Appels einziger Berechtigungspunkt ist derweil ihr ProResProRes im Glossar erklärt in der Infrastruktur, weshalb sündhaft teure Konvertierungsmachinen da stehen, um später alles archivieren zu können. Seit Premiere aber ausgerollt wurde gibt es auch hier Gedankenexperimente generell alles auf Windows hochzuziehen, da man nicht ewig alte MacPros ausbauen will und kann und was davon abhält ist die Frage das man nicht weiss welcher CodecCodec im Glossar erklärt der CodecCodec im Glossar erklärt der Zukunft sein könnte? (Xavc?).

Das Surface hätte also durch sein OS alles Potential ordentlich zu arbeiten.

ABER:

Es wird aber so schnell nicht klappen, da der User wohl noch auf Jahrzehnte das Gefühl haben wird, bei Microsoft einen technischen Stiefel zu bedienen, von dem er im Notfall nix versteht. Und wenn du da was anfasst geht es kaputt. Er versinkt in Systemsteuerungen, Computer-Explorern und und und. Gibt es bei Apple alles so nicht. Da gibts nur den Desktop. Da erscheint alles von alleine und funktioniert dann.

Wenn du bei Apple ein Problem hast meldest du dich beim Customer Care, wirst an der Hand genommen, getröstet und darfst weiter User sein, der nichts von seinem Werkzeug versteht und ein "dummer" Computer User ist, der einfach nur malen/spielen/werken will. Er will nichts mit Computern zu tun haben. Er möchte seinen Job machen. Und deswegen Vertraut er auf Apple. Weil er weiß sie wollen nichts außer das du deinen Job machen kannst und das OS drängt sich zu keiner Zeit auf.

Dieses Gefühl ist das, was Apple Microsoft voraus ist und was "es ausmacht".

Typischer Unterschied hundert Mal mit "Kreativen" erlebt: Apple-Platte kommt an Windowsrechner - wird nicht erkannt. Dann gehts los mit Tool suchen, Workarounds und und und. Der Apple-Plattenkandidat steht da und denkt sich woa, was ist dass denn so kompliziert mit Windows, und da muss man voll viel machen damit so eine Platte läuft. und voll die Nerds die jetzt zwischen nullen und einsen surfen damit die dann läuft. ganz schön technisch hier alles. davon verstehe ich nichts... Nach einigen Kniffen läuft die Platte dann auch (endlich)...

Andersherum: Windowsfestplatte kommt in Apple-Land. Wird angesteckt: die geht nicht. Ja, dann gehts halt nicht - kannst du mit was anderem kommen? Einer Mac-Platte? Weil die geht hier nicht...Große Augen schauen dich an...du weisst du kommst hier nur mit einer "Mac-Platte" weiter...

meiner erfahrung nach hat der kreative mac nutzer mehr ahnung vom system als der windows user. IBM hat dich gerade erst bestätigt, dass mac in der erhaltung billiger und angenehmer ist.

ausserdem gehen auf mac NTFS platten, wurden schon seit jahren gelesen. daher verstehe ich das argument nicht ganz.

witzig finde ich, dass das surface ein drittel mehr kostet in den max specs als der beste imac...und die leute schimpfen ja immer so, dass apple so teuer ist und man nur den namen zahlt etc.

nie wieder windows! egal in welcher version. das ist einfach nur zum heulen. was TV und co machen ist völlig egal, die denken in infrastruktur. aber das faktum, dass du nur ein macbook brauchst und alles kreatives damit gut machen kannst, züchtet viele junge medienprofis heran.

man muss auch keinen aktuellen apple rechner haben um mit 4K zu arbeiten z.b. das system ist einfach super optimiert und mit final cut geht red raw in 6K in echtzeit auf einem 5-jahre alten imac.



Antwort von Sir Richarrdt:

Schön!
Und immer die nette Os-diskusion, wer Zeit für Kratzen an der Oberfläche hat, wird dort
fündig.
Platte : die ganze Elo-mafia drückt sich ja beständig um USB-5 herum.
Wäre ja schlim wenn ein Stic mit 256 gbt 500/500 schreiben/lesen kann und wh nur 39,90,-kostet.. ( da wären wir 2016, wenn alles glatt gelaufen wäre, sind wir nicht weil wir über halbe und viertelte Stecker zum Drehen und auftanken und..kochen..wasser..etz reden)
Wir verwenden 45 Mac Pro 45 Hp Z und rund 120 Twin -x12 mit unix wenn es darum geht, die gewonnen Daten zu berechnen, damit man das sieht, wochenlang auswertet und zurück an die Werkbank geht... Redhat 7 nimmt in der coka viel von Osx auf ( es soll einige Nerd geben die FCX unter Rh7 laufen haben, warum net)

Wenn man 2016 schon bei so etwas simplen wie einer Platte scheitert, dann ist auch der
Missbrauch von " krativ" ein schönes Wortspiel, wo dan halt Rudelgebumst die geklonten
Werbe-depscher zumindest eine Spielklasse deffiniern, die man mit Adbloga zu 120%
wirkungslos lässt, oder was immer, weils eh für die Katz ist, wenn es ist.
Das Apple ios / Smartphon und co pusht ist bei 95% des Gewinnes doch logisch, dass die von ihrem Kern so weit weg sind wie die Katholiken von Jesu Geburt auch, und dem andern Marktgänger Windose, warum nur hat man das eig perfekte W7 net als das erkannt?
Weil man gierig ist und die Selle und die Daten der User will...
Und von Gookl red ma gar net, die wollen ja schon am Vortag wissen, was sie dir sagen, damit du meinst, es gedacht zu haben.
Und die Harwarehersteller, die eiern immer tiefer vom alten Leistungsaspekt weg zu den
nötigen oder unnötigen Seitwärts-beschäftigungen, die dem Teil nix bringen, aber die
TAUS beschäftigen.. was soll all die Trotteln den ganzen Tag tun wenn das alles gallt und
pur laufen würde? Bendekt mal wie viel Ports ständig nach aussen wollen nur um zu plappern und zu melden? Gefühlt 30% der Rechenleistung wird 2016 verschissen.
Bei allen. Das ist so.
Autodesk ist schon fast Adobe und alle trämen schon von 2020 wo nix mehr am Rechner hast, weil es in einem Supercloud-server in Echtzeit berechnet wird.

Als würde dir 100 Leute beim tuschen zusehen.. echt toll oder? :)



Antwort von Sir Richarrdt:

Platte: ergänz. logisch das der Stic überall läuft ( man muss immer die ganze Windel
wechseln, damit es IT ist! :) )



Antwort von markusG:

nie wieder windows! egal in welcher version. das ist einfach nur zum heulen.
Das ist doch alles rein hypothetisch, so lange du mit nem Mac nicht das gleiche machen kannst. Wäre aber z.B. wünschenswert wenn der iMac - sofern er überhaupt noch mal revidiert wird - eine Option für Touchscreen und ne entsprechende Stylus-Unterstützung abbekommt. Scheitert aber ja in erster Linie an der Trennung iOS <-> MacOS.

Davon abgesehen sieht es ja selbst im MacOS-Land düster aus, lese da ständig von Inkompatibilitäten, und seit einiger Zeit auch von richtig vermurksten Major Updates. Was man eher von Microsoft erwartet hätte^^ Kann auch nicht behaupten dass ich in den Zeiten wo ich mit Mac arbeiten muss/musste auf eine problemfreie heile Welt gestoßen bin. Ich sag nur Beach Ball of death, da nimmt sich kein System was, da trennt sich die Spreu vom Weizen dann durch andere Dinge. Integration (MacOS) oder Features (Windows)...und da finde ich das Surface Studio einen guten Impuls, auch wenn das Konzept natürlich nicht neu ist. Aber das war ja damals beim iPhone auch so :)



Antwort von CameraRick:

War richtig begeistert bis ich gesehen hab dass es spiegelt.
Touchscreen fürs Arbeitszimmer der spiegelt, und darauf soll ich ordentlich arbeiten....

schade drum



Antwort von RUKfilms:

Sorry, dass Teil ist schön und das es Touch hat ist für den einen klasse für den den anderen eher Wurst.. von der Leistung her ist er dort wo sich die Vorjahresmodelle ansiedeln.. den Display gibt's hochauflösender von Apple mit den gleichen Eigenschaften im iMac 4K und 5k.. nur ohne Touch und wenn die verbaute Logic des Stiftes so träge ist wie die der Surfacereihe generell, wird das kein kreativer kaufen.. da heißt es abwarten.. der Jog ist genial gab es aber schon mal mit ähnlichen Eigenschaften .
.....l

jetzt warte doch wenigstens ab bis alle verfügbaren varianten im laden und zum testen bereit stehen! was apple bringt sehen wir heute.
dieses "schlecht machen" obwohl noch nichtmal auf dem markt oder selbst in der praxis gehabt, bringt keinem etwas.



Antwort von markusG:

War richtig begeistert bis ich gesehen hab dass es spiegelt.
Touchscreen fürs Arbeitszimmer der spiegelt, und darauf soll ich ordentlich arbeiten....
...gibt's eigentlich nen "modernen" Touchscreen (also Multitouch, Stylus-Unterstützung mit Druckstufen etc.) in entspiegelt? Hab ja vor einiger Zeit mit nem Convertable geliebäugelt, aber wenn es die nur verspiegelt gibt bringen die herzlich wenig...



Antwort von Hayos:

...gibt's eigentlich nen "modernen" Touchscreen (also Multitouch, Stylus-Unterstützung mit Druckstufen etc.) in entspiegelt? Hab ja vor einiger Zeit mit nem Convertable geliebäugelt, aber wenn es die nur verspiegelt gibt bringen die herzlich wenig...

Also von Lenovo gabs (gibts?) Convertibles mit Option auf matte Displays und ansonsten natürlich noch die portablen Wacom-Tablet-PCs, also das:

Cintiq Companion 1 & 2 und im November kommt Nr. 3 raus und nennt sich dann: "Wacom MobileStudio Pro"

(wobei ich mich jetzt nach der Microsoft-Ankündigung frage, wer vom wem den Namen geklaut hat...)



Antwort von markusG:

Also von Lenovo gabs (gibts?) Convertibles mit Option auf matte Displays und ansonsten natürlich noch die portablen Wacom-Tablet-PCs
Danke, glaub ich muss mich da nochmal umschauen :) andererseits hab ich ja nen ausreichenden Desktop der mir noch ne Weile langt. Die mobilen Cintiqs haben eine nicht so pralle Rezension erhalten, schade eigentlich.

Bin übrigens noch auf einen weiteren Mitbewerber gestoßen der ganz vielversprechend klingt:

https://www.originpc.com/landing/2016/omni/
34" 3440 x1440
i7 5960X / XEON E5-2699 v3
GTX TITAN X
(leider max 32GB Ram)
schon irgendwie fancy :D und garantiert ziemlich teuer.



Antwort von Hayos:

Zitat von "Heise.de":
"Auf die spiegelnde Oberfläche des Touchscreens angesprochen, gab Microsoft zu Protokoll, dass Reflexionen in der Praxis kaum eine Rolle spielen würden: Wer farbecht arbeitet, der tue dies üblicherweise bei geringer Umgebungsbeleuchtung beziehungsweise mit am Monitor angebrachten Abschirmungen, damit kein Umgebungslicht stört. Matte Oberflächen hätten bauartbedingt viel höhere und dadurch schlechtere Schwarzwerte (und eine andere Stift-Haptik); Entspiegelungsschichten auf dem Bildschirm würden wiederum mitunter die am Bildschirm gezeigten Farben verfälschen."

Aha, wenn sie meinen...



Antwort von markusG:

Aha, wenn sie meinen...
Das dumme ist: ein Großteil der Hersteller ist der gleichen Auffassung und bietet erst gar keine Alternative mehr an :'(

Und das selbst bei welchen ohne Touch-Funktion -_-



Antwort von CameraRick:

Wer farbecht arbeitet, der tue dies üblicherweise bei geringer Umgebungsbeleuchtung beziehungsweise mit am Monitor angebrachten Abschirmungen, damit kein Umgebungslicht stört.
Ha, genial. Also ziehe ich ne Decke übern Kopf oder wie stellen die Armleuchter sich das bei diesem Gerät vor? :D



Antwort von Hayos:

Haha stimmt, wie so bei einem Erkältungsdampfbad :D

...naja der eine oder andere ist es vielleicht tatsächlich gewohnt als Regisseur am Set mit schwarzem Tuch über seinem Kontrollmonitor zu hocken ;)



Antwort von Rick SSon:

Zitat von "Heise.de":
"Auf die spiegelnde Oberfläche des Touchscreens angesprochen, gab Microsoft zu Protokoll, dass Reflexionen in der Praxis kaum eine Rolle spielen würden: Wer farbecht arbeitet, der tue dies üblicherweise bei geringer Umgebungsbeleuchtung beziehungsweise mit am Monitor angebrachten Abschirmungen, damit kein Umgebungslicht stört. Matte Oberflächen hätten bauartbedingt viel höhere und dadurch schlechtere Schwarzwerte (und eine andere Stift-Haptik); Entspiegelungsschichten auf dem Bildschirm würden wiederum mitunter die am Bildschirm gezeigten Farben verfälschen."

Aha, wenn sie meinen...

Und damit liegen Sie gar nicht so falsch, da Farben je nach Umgebungslicht anders dargestellt werden. Die Schnitt und Grading Plätze, die ich bereits so besucht habe standen auch immer in komplett abdunkelbaren, mit speziellen Lampen ausgestatteten Räumen - und wenn nicht, dann hatten sie mindestens so ne ausladende Abschirmung.



Antwort von Bergspetzl:

ja wer noch nie professionell gearbeitet hat kann sich wahrscheinlich schwer vorstellen, welch aufwand mitunter getrieben wird um auch die arbeitsumgebung entsprechend einzurichten...
Ein abgedunkelter Raum ist da noch "gar nichts"....



Antwort von markusG:

Und damit liegen Sie gar nicht so falsch, da Farben je nach Umgebungslicht anders dargestellt werden.
Soweit würde ich gar nicht gehen. Hab ne ganze Weile mit spiegelnden iMacs arbeiten müssen, es war die reinste Tortur. Da ich darüber keine Entscheidungsgewalt hatte musste ich damit klarkommen und bin froh inzwischen mit gescheiten Displays arbeiten zu können :)

Klar kann man auch im "dunklen Keller" arbeiten, aber das dürfte ja nicht immer die Regel sein...



Antwort von motiongroup:

Und Dell steht auch schon in den Startblöcken





Antwort von motiongroup:

http://www.anandtech.com/show/11050/the ... dio-review

Und da ist es passiert... na das braucht sich keiner anzuschaffen..




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Microsoft zeigt mobilen Schnitt mit dem Surface Book
Was haltet ihr vom Surface Studio?
Surface Studio Clone und Riesen-Tablet von Lenovo - Yoga A940 // CES 2019
Apple: 21,5" iMac mit 4K Display, 27" 5K iMac aktualisiert
Surface Book vs MacBook Pro
colorsynth-plugin-and-codex-keys-control-surface
DJI Mavic bekommt Konkurrenz
Microsoft Windows 10 ist da
Microsoft Windows 10 wird 8K Displays unterstützen
Microsoft XBox One X - leider kein Schnittsystem
Microsoft: Kostenloser Drohnensimulator für Entwickler
Microsoft: Gutes Beispiel für Produktpräsentation?
Konkurrenz für schnelle Speicherkarten? Cable-Less SATA Power
Microsoft Hyperlapse Software jetzt in Beta verfügbar
Microsoft versucht es nochmal mit 4K DRM - PlayReady 3.0
Microsoft Video Indexer verschlagwortet Videos automatisiert
Kinefinity 6K: Handling und Skintones - RED Konkurrenz aus China
Light L16: Konkurrenz für DSLRs durch 16 Kameramodule im Handyformat?
Skydio 2.0 Drohne: Eine ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic 2
Erfahrungsberichte: Red Konkurrenz aus China - Kinefinity KineMAX 6K kurz a
Microsoft MobileFusion macht jedes Handy zum 3D Scanner
Problem beim Umwandeln: MPEG-2 >>> Microsoft AVI DV (PAL)
AMD Radeon RX Vega 64 Grafikkarte: Konkurrenz für GeForce GTX 1080
Konkurrenz für Intels Core i7 - AMDs Zen erst Herbst 2016
Intelligenter Zeitraffer Microsoft Hyperlapse jetzt als kostenlose App
Alles 4K – die neuen Konsolen von Sony und Microsoft

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
26. Januar 2020/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 8. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
20. Februar - 1. März 2020/ Berlin
Berlinale
22-27. Februar 2020/
Berlinale Talents
alle Termine und Einreichfristen