Logo Logo
/// 

Youtuber wegen Volksverhetzung verurteilt.



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Frage von nachtaktiv:


Tja, auch als junger Youtuber muß man aufpassen, was man sagt, wenn man auf Sendung geht. Blöd, wenn man kein Journalist ist, und völlig enthemmt in die Kamera motzt.

http://www.sueddeutsche.de/digital/yout ... -1.2860615



Antwort von cuttingedge:

Richtig so.
YouTube ist eben auch kein rechtsfreier Raum - wer nicht hören will, muss fühlen.

Da kann man gleich weitermachen bei den ganzen Schleichwerbungsköniginnen, die auf ihren ach so harmlosen Schminkkanälchen laufend irgendwelche Packungen in die Kamera halten und dafür von der Beauty-Industrie einen Haufen Kohle kassieren - Geld, dass man vorher mit genau dieser Schleichwerbung 13-jährigen Mädchen aus der Tasche gezogen hat.



Antwort von nachtaktiv:

beauty channels hab ich mir noch nicht gegeben. aber finde ich auch grausig.

naja. es gibt einen grund, warum zum journalismus auch das fach "medienethik" gehört.





Antwort von TaoTao:

Wenn es einer verdient, dann der Vogel.



Antwort von Frank Glencairn:

Wird ja keiner gezwungen, sich Schminkvideos anzuschauen und dann die Produkte zu kaufen.



Antwort von Stephan82:

Julien, das ist der Channel-Betreiber, wird das herzlich wenig jucken. Er hat einen der größten deutschen Channels und verdient sich mit seinen Online-Rap-Battles und Musik-Turnieren dumm und dabbisch. Seine Zielgruppe sind hauptsächlich 10-15-jährige Jungs, die seine sarkastische und oft beleidigende Art total abfeiern und dementsprechend millionenfache Klicks liefern. Darüber hinaus arbeitet er als Cutter ;)

By the way, dem was er da über die Zugführer abgelassen hat (Video ist mittlerweile nicht mehr online) kann ich zu 90% nur zustimmen.



Antwort von srone:

By the way, was er da über die Zugführer abgelassen hat (Video ist mittlerweile nicht mehr online) kann ich zu 99% nur zustimmen.

das ist wohl nicht dein ernst, hast du den genauen wortlaut gehört und auch verstanden? dümmlicher gehts ja wohl nicht mehr - solche vergleiche sind menschenverachtend und verabscheuenswert, du hast wohl noch nie ein kz besichtigt, geh da mal hin und schau dir die bilder an - wenn für dich das nicht beklemmend ist, was muss es dann sein?

lg

srone



Antwort von Stephan82:

By the way, was er da über die Zugführer abgelassen hat (Video ist mittlerweile nicht mehr online) kann ich zu 99% nur zustimmen.

das ist wohl nicht dein ernst, hast du den genauen wortlaut gehört und auch verstanden? dümmlicher gehts ja wohl nicht mehr - solche vergleiche sind menschenverachtend und verabscheuenswert, du hast wohl noch nie ein kz besichtigt, geh da mal hin und schau dir die bilder an - wenn für dich das nicht beklemmend ist, was muss es dann sein?

lg

srone
Ruhig Brauner! Gaaanz ruhig, ok?

Ich habe meine Antwort bereits von 99% auf 90% der Zustimmung geändert bevor dein Post hier erschienen ist, weil ich selbst gemerkt habe, dass das missverständlich rüberkommen kann. Ich meine selbstverständlich nicht die diffamierenden Beleidigungen und die Vergleiche mit dem Holocaust, sondern Teile der restlichen Aussage. Hast du das Video gesehen?



Antwort von srone:

Ich meine selbstverständlich nicht die diffamierenden Beleidigungen und die Vergleiche mit dem Holocaust, sondern Teile der restlichen Aussage. Hast du das Video gesehen?

ja, der typ ist einfach nur peinlich, pauschalisierend, witzlos, geschmacklos.

kabarett, satire, wie auch immer man das genre nennen mag, basiert imho in erster linie auf intellekt, dem herausarbeiten von spitzfindigkeiten, dann kann ich lachen, sich dumm zu stellen (zu sein?) ist kein genre. ;-)

lg

srone



Antwort von DenK:

By the way, was er da über die Zugführer abgelassen hat (Video ist mittlerweile nicht mehr online) kann ich zu 99% nur zustimmen.

das ist wohl nicht dein ernst, hast du den genauen wortlaut gehört und auch verstanden? dümmlicher gehts ja wohl nicht mehr - solche vergleiche sind menschenverachtend und verabscheuenswert, du hast wohl noch nie ein kz besichtigt, geh da mal hin und schau dir die bilder an - wenn für dich das nicht beklemmend ist, was muss es dann sein?

lg

srone
Ruhig Brauner! Gaaanz ruhig, ok?

Ich habe meine Antwort bereits von 99% auf 90% der Zustimmung geändert bevor dein Post hier erschienen ist, weil ich selbst gemerkt habe, dass das missverständlich rüberkommen kann. Ich meine selbstverständlich nicht die diffamierenden Beleidigungen und die Vergleiche mit dem Holocaust, sondern Teile der restlichen Aussage. Hast du das Video gesehen?

Welchen Teilen stimmst du denn genau zu (natürlich nur zu 90%)?



Antwort von macwalle:

Wird ja keiner gezwungen, sich Schminkvideos anzuschauen und dann die Produkte zu kaufen.
Daumen hoch!
Leider gibt es einen Verblödungs-Faktor,
der direkt mit der mangelnden Medienkompetenz der Eltern zusammenhängt.

Ist ja auch einfacher,
die Kiddies vor dem Rechner rumschnorcheln zu lassen,
anstatt sich mit ihnen zu beschäftigen.

Dann nerven sie nicht.
Was alle Kinder machen, das ist ihre Natur, selbstverständlich.

Wir verkommen zu einer Hedonisten-Müllkippe,
wenn das so weitergeht.



Antwort von macwalle:


das ist wohl nicht dein ernst, hast du den genauen wortlaut gehört und auch verstanden? dümmlicher gehts ja wohl nicht mehr - solche vergleiche sind menschenverachtend und verabscheuenswert, du hast wohl noch nie ein kz besichtigt, geh da mal hin und schau dir die bilder an - wenn für dich das nicht beklemmend ist, was muss es dann sein?

lg

srone

Ich habe mir das KZ Auschwitz angesehen, anno 1979,
Polen-Reise mit unserem Geschichts-Leistungskurs am Gymnasium.

Unsere Fremdenführerin hob ganz spontan einige weiße Brocken vom Boden auf und sagte:
»Das hier sind Menschenknochen, von den Opfern im KZ.«

Das Mittagessen in der Gedenkstätte bekam ich nicht mehr herunter.



Antwort von Angry_C:

Nur recht so, soll er bluten für so eine Geschmacklosigkeit. Widerlich.

Da kann die Staatsanwaltschaft gleich mit dem Facebookjüngern, die Pegida, AFD und co abfeiern, weitermachen...



Antwort von macwalle:

Nur recht so, soll er bluten für so eine Geschmacklosigkeit. Widerlich.
Da kann die Staatsanwaltschaft gleich mit dem Facebookjüngern, die Pegida, AFD und co abfeiern, weitermachen...
Das ist der erste Reflex, der mir auch einfiele,
nur ist das keine Antwort auf die Frage,
warum unsere Gesellschaft es überhaupt zulässt,
dass so ein YouTube-Honk solch eine große Resonanz findet?

Was geht in den Köpfen der Kiddies vor,
die sich diesen Schwachsinn freiwillg reinziehen
(und wohl mit einem Genuss, sonst würden sie es ja nicht ertragen),

und wo haben deren Eltern versagt,
als es um die Aufklärung über Medienkompetenz ging?

Ich habe auch nur Indizien –
die mache fest an an den unsäglichen Mehltau-Jahren unserer Republik
unter Helmut Kohl ab 1982 und dem neoliberalen Roll-Back
in den Jahren danach bis 2002 (dann kam Hartz IV und das große Erwachen).

Kurzfassung:
Unsere Gesellschaft, unsere Republik hat intellektuell heftig geblutet in den letzten drei Dezennien,
und jetzt bekommen wir die Quittung.

Und, wo ist der Aufstand aller anständigen Demokraten?
Wüste, wohin du schaust.

Die Kinder?
Eben > siehe oben.

Naja, ich reiße hier noch meine zwanzig, dreißig Jahre ab,
dann habe ich das Elend überstanden.

Slashcam sei Dank,
dass ich hier noch auf wirklich gute Leute treffe ;-)



Antwort von j.t.jefferson:

Also ich find den lustig und schau mir den gerne an um zu lachen...obwohl ich Abi und Diplom hab :P



Antwort von TaoTao:

Und ich kenne Doktoren die sind zu blöd einen Knopf anzunähen. Die lachen sicher auch gerne über Leute die sich über Völkermorde lustig machen.



Antwort von Rudolf Max:

@: Also ich find den lustig und schau mir den gerne an um zu lachen...obwohl ich Abi und Diplom hab :P

Man merke, auch ein Abi und ein Diplom schützen eben nicht vor Verlödung...

Rudolf



Antwort von Jörg:

macwalle schreibt

Unsere Gesellschaft, unsere Republik hat intellektuell heftig geblutet in den letzten drei Dezennien,

ganz generell betrachtet hat es den Anschein, dass sie bereits verblutet ist...so viel Dämlichkeit wie aktuell zu erleben ist, wurde uns von den Großeltern nur aus den "goldenen Zwanzigern" berichtet, Grundlage für das folgende Horrorgebilde.



Antwort von Pianist:

Kurzfassung:
Unsere Gesellschaft, unsere Republik hat intellektuell heftig geblutet in den letzten drei Dezennien, und jetzt bekommen wir die Quittung.
Man könnte auch sagen: Die Nazis haben einen großen Teil der Intelligenz vernichtet, und davon haben wir uns bis heute nicht erholt.

Da kann man nur hoffen, dass durch Zuwanderung aus anderen Gesellschaften mal ein frischer Geist ins Land kommt.

Meiner Meinung nach können Flüchtlinge schon deshalb eine Bereicherung für unsere Gesellschaft sein, weil sie Werte wie Frieden und Freiheit ganz anders zu schätzen wissen als wir, weil das für sie alles andere als selbstverständlich ist.

Matthias



Antwort von gunman:

By the way, was er da über die Zugführer abgelassen hat (Video ist mittlerweile nicht mehr online) kann ich zu 99% nur zustimmen.

das ist wohl nicht dein ernst, hast du den genauen wortlaut gehört und auch verstanden? dümmlicher gehts ja wohl nicht mehr - solche vergleiche sind menschenverachtend und verabscheuenswert, du hast wohl noch nie ein kz besichtigt, geh da mal hin und schau dir die bilder an - wenn für dich das nicht beklemmend ist, was muss es dann sein?

lg

srone
Ruhig Brauner! Gaaanz ruhig, ok?

Ich habe meine Antwort bereits von 99% auf 90% der Zustimmung geändert bevor dein Post hier erschienen ist, weil ich selbst gemerkt habe, dass das missverständlich rüberkommen kann. Ich meine selbstverständlich nicht die diffamierenden Beleidigungen und die Vergleiche mit dem Holocaust, sondern Teile der restlichen Aussage. Hast du das Video gesehen?

Tut mir leid, ich kann mich meinen Vorpostern nur anschliessen: 90 % Zustimmung ... und das teilst Du auch noch schriftlich mit ?
Genau das ist das Problem mit solchen Aussagen: ja--aber...!!
Wenn Du mit den volksverhetzenden Aussagen dieser Person nur zu 90 Prozent einverstanden bist, warum schreibst Du dann nicht: Ich bin auch zu 100 Prozent NICHT mit den volksverhetzenden Aussagen einverstanden, finde den Streik der Lokführer aber "Scheisse" ? Das wäre die richtige Antwort gewesen.



Antwort von Rudolf Max:

@: Meiner Meinung nach können Flüchtlinge schon deshalb eine Bereicherung für unsere Gesellschaft sein, weil sie Werte wie Frieden und Freiheit ganz anders zu schätzen wissen als wir, weil das für sie alles andere als selbstverständlich ist.

Für diese Aussage würde ich meine Hand aber nicht ins Feuer legen... sie scheint mir doch etwas sehr gewagt...

Rudolf



Antwort von gunman:

Nur recht so, soll er bluten für so eine Geschmacklosigkeit. Widerlich.
Da kann die Staatsanwaltschaft gleich mit dem Facebookjüngern, die Pegida, AFD und co abfeiern, weitermachen...
Das ist der erste Reflex, der mir auch einfiele,
nur ist das keine Antwort auf die Frage,
warum unsere Gesellschaft es überhaupt zulässt,
dass so ein YouTube-Honk solch eine große Resonanz findet?

Was geht in den Köpfen der Kiddies vor,
die sich diesen Schwachsinn freiwillg reinziehen
(und wohl mit einem Genuss, sonst würden sie es ja nicht ertragen),

und wo haben deren Eltern versagt,
als es um die Aufklärung über Medienkompetenz ging?

Ich habe auch nur Indizien –
die mache fest an an den unsäglichen Mehltau-Jahren unserer Republik
unter Helmut Kohl ab 1982 und dem neoliberalen Roll-Back
in den Jahren danach bis 2002 (dann kam Hartz IV und das große Erwachen).

Kurzfassung:
Unsere Gesellschaft, unsere Republik hat intellektuell heftig geblutet in den letzten drei Dezennien,
und jetzt bekommen wir die Quittung.

Und, wo ist der Aufstand aller anständigen Demokraten?
Wüste, wohin du schaust.

Die Kinder?
Eben > siehe oben.

Naja, ich reiße hier noch meine zwanzig, dreißig Jahre ab,
dann habe ich das Elend überstanden.

Slashcam sei Dank,
dass ich hier noch auf wirklich gute Leute treffe ;-)

Gute Analyse !



Antwort von gunman:

Also ich find den lustig und schau mir den gerne an um zu lachen...obwohl ich Abi und Diplom hab :P

Dann tust Du mir aufrichtig leid...



Antwort von Pianist:

Für diese Aussage würde ich meine Hand aber nicht ins Feuer legen... sie scheint mir doch etwas sehr gewagt...
Ins Feuer legen sicher nicht, aber man kann das erst mal als Arbeitshypothese nehmen, so lange das Gegenteil nicht bewiesen ist.

Ich werde aller Voraussicht auch ein paar Modulbauten in die Nachbarschaft bekommen, also ich kann dann demnächst aus erster Hand berichten.

Matthias



Antwort von Frank B.:


Meiner Meinung nach können Flüchtlinge schon deshalb eine Bereicherung für unsere Gesellschaft sein, weil sie Werte wie Frieden und Freiheit ganz anders zu schätzen wissen als wir, weil das für sie alles andere als selbstverständlich ist.

Das ist glaub ich der große Irrtum, dem viele aufsitzen. Wie man auf so ne gewagte Aussage kommt, ist mir schleierhaft. Liegt vielleicht ganz viel persönliche Prägung und Eigeninterpretation drin. Nirgendwo in der Historie ist sie belegt. Dafür aber sind andere Aussagen historisch viel stärker nachvollziehbar. Die dürfen aber hier nicht geäußert werden, ohne sich übler Nachrede auszusetzen.



Antwort von TaoTao:


Meiner Meinung nach können Flüchtlinge schon deshalb eine Bereicherung für unsere Gesellschaft sein, weil sie Werte wie Frieden und Freiheit ganz anders zu schätzen wissen als wir, weil das für sie alles andere als selbstverständlich ist.

Das ist glaub ich der große Irrtum, dem viele aufsitzen. Wie man auf so ne gewagte Aussage kommt, ist mir schleierhaft. Liegt vielleicht ganz viel persönliche Prägung und Eigeninterpretation drin. Nirgendwo in der Historie ist sie belegt. Dafür aber sind andere Aussagen historisch viel stärker nachvollziehbar. Die dürfen aber hier nicht geäußert werden, ohne sich übler Nachrede auszusetzen.

Das genaue Gegenteil ist der Fall. Kennt man den Frieden, möchte man Ihn bewahren. Die Flüchtlinge haben eine völlig andere Lebenseinstellung, andere Sitten, die werden nicht abgelegt nur weil man nun in einem anderen Land lebt.
Mir wollten letztens 2 Flüchtlinge im Park am hellichten Tag die Kamera klauen, kann da leider keine "Bereicherung" drin sehen.



Antwort von Pianist:

Mir wollten letztens 2 Flüchtlinge im Park am hellichten Tag die Kamera klauen, kann da leider keine "Bereicherung" drin sehen.
Woher weißt Du, dass es sich um Flüchtlinge gehandelt hat? Haben sie Dir ihre Registrierung gezeigt? Für mich klingt das eher nach gewöhnlichen Straftätern, von denen sicher auch welche einen Migrationshintergrund haben. Die sind dann aber vermutlich schon länger hier und verfügen über die kriminellen Kontakte, die nötig sind, um Diebesgut zu Geld zu machen.

Matthias



Antwort von Frank B.:

@TaoTao
Das ist mir aber eigentlich auch zu pauschal.

Nicht deine persönlichen Erlebnisse. Die sind für dich sehr real. Und ich denke auch, dass es zunehmend diese und andere Probleme hier geben wird.
Das ganze wird keine Erfolgsgeschichte. Da bilden sich viele was ein, was mehr aus der persönlichen Prägung entspringt als aus Realitäten.



Antwort von nachtaktiv:


Mir wollten letztens 2 Flüchtlinge im Park am hellichten Tag die Kamera klauen, kann da leider keine "Bereicherung" drin sehen.

dem einen wird die kamera geklaut, der nächste wird ausnehmend gut frisiert.

http://www.mz-web.de/aschersleben/syris ... mcid=sm_fb

die bereicherung is da. nur halt nicht mit jedem, der in D ankommt. muss man mit leben.

vielleicht hast du beim nächsten mal glück und schöne haare.



Antwort von Frank B.:

@nachtaktiv

Bereicherung und Gewalt sind die beiden Seiten der Medaille. Viele sehen nur die Seite, auf der sie sich positioniert haben und blenden die andere aus.
Das Perfide am Bösen und am Chaos ist ja, dass es vermeintlich stärker ist als das Gute. Du kannst z.B. einen Teelöffel Exkremente in einen Krug Wein tun.Damit wird der Wein unbrauchbar und ist verdorben. Wenn du aber einen Löffel Wein in einen Krug Exkremente tust, wird das deshalb noch lange kein Wein und genießbar. Es ist auch verdorben. Beide Male hast du also Scheiße als Ergebnis.
Du kannst auch gern 5 mal die Haare schön machen und einmal abgestochen werden. Das ist möglich. Gewichtet aber die schönen Haare zu ungunsten deines Todes. Aber du kannst nicht 5 mal abgestochen (getötet) werden und dir danach einmal die Haare schön machen lassen.
Wenn unter 1 Mio. eingewanderten Flüchtlingen, die vielleicht eine Bereicherung für uns alle sind, nur 1000 Attentäter sind (ich glaube übrigens, es sind deutlich mehr), die jeweils hunderte Menschen mit in den Tod nehmen können, vielleicht mehr, wenn man an die Kernkraftwerke und Wasserreserven denkt, dann kann einem schnell deutlich werden, dass unser Leben u.U. in unseren Breiten einmal nicht mehr anders sein wird wie dort, wo die Menschen her kommen. Wir importieren nämlich nicht nur Kriegsflüchtlinge, sondern auch Weltanschauungen.
Nur mal so am Rande. Bloß diese Gedanken sind nicht sonderlich gern gehört von Menschen, die sich allein der Bereicherungsseite der Medaille verschrieben haben.
Sie können ja auch Unruhe und Unbehaglichkeit erzeugen. Das ist ja das Letzte, was man will. Schmälert es doch die Lebensqualität. ;)



Antwort von DV_Chris:

In der aktuellen politischen Diskussion, die auch in Österreich auf beiden Seiten sehr hart geführt wird, vertrete ich folgenden Standpunkt:

Es muss im Jahr 2016 - ohne gleich ins rechte Eck gestellt zu werden - möglich sein, die Probleme beim Namen zu nennen. Es kommt eine Viehlzahl an Menschen nach Europa, die in gänzlich anderer Weise sozialisiert wurde. Da gehören archaische Clan/Sippe Strukturen dazu, so wie religiös tradierte Menschenbilder, die oft in einem voraufklärerischen Zustand stecken. Vom teilweise mit der Muttermilch aufgnommenen Antisemitismus (siehe Schulbücher im arabischen Raum) gar nicht zu reden, das haben jüdische Gemeinden in ganz Europa schon thematisiert.

Europa hat viel Blut und Menschenleben verbraucht, um in ein postaufklärerisches säkulares Zeitalter zu treten, wo Menschenrechte, Gleichberechtigung und persönliche Freiheit im grossen und ganzen funktionieren. Sinn von Migration kann nicht sein, dass das aufgrund von appeasement geopfert wird. Hier gilt wie anderswo: wehret den Anfängen. Das ist im Prinzip die grosse Aufgabe dieses Jahrhunderts.



Antwort von Pianist:

Genau. Und nun frage ich mich: Wann sind die Chancen wohl größer, dass das klappt? Wenn ich allen Neuankömmlingen pauschal mit Misstrauen begegne und sie von Anfang an von allen Perspektiven ausschließe? Oder wenn ich den Leuten erst mal einen gewissen Vertrauensvorschuss gebe und erst dann hart gegen sie vorgehe, wenn sie sich im Einzelfall als Gefährder entpuppen?

Matthias



Antwort von Frank B.:

@DV_Chris
So sehe ich das auch.

@Pianist
Das hat leider nichts mit Willkommenskultur zu tun. Du erhöhst die Erfolgschancen nicht durch totales Vertrauen.
Vertrauen muss erworben und bestätigt werden. Worauf sollte sich denn das Vertrauen gürnden, das wir Fremden entgegenbringen. Wenn ein Wildfremder an deiner Tür klingelt und etwas von dir will. Ist da dein erstes Gefühl Vertrauen oder eher Skepsis?



Antwort von Pianist:

Mensch, jetzt sind wir ja fast schon in einer Diskussion biblischen Ausmaßes... :-)

Also gut: Wenn ein Fremder an meinem Tor klingelt, und ihn dürstet, so bringe ich ihm ein Glas Wasser an den Zaun. Aber das Tor bleibt zu.

Das ist wohl gemerkt mein privater Zaun. Wenn er zur Stadtmission geht, weil er keine Bleibe hat, wird deren Tor nicht verschlossen bleiben.

Matthias



Antwort von Frank B.:

Türen und Tore sind doch meilenweit offen. Also, mach dir darum keine Sorgen. ;)



Antwort von DV_Chris:

Sollte ich an der Tür sein, dann bitte Kaffee ;-)



Antwort von Frank B.:

Kriegste. Aber kündige dich vorher bitte an. Ich mach sonst nicht auf. :)



Antwort von MBM:

Das ist doch die beste Werbung für ihn. Durch seine Klickzahlen müsste der Typ sowieso nie wieder arbeiten, aber solche Leute wollen ohnehin bewusst schocken, um noch mehr Klicks zu bekommen. Durch intelligente Inhalte bekommt man sowieso keine Aufmerksamkeit. Wenn man sich die YouTube Trends auf der Startseite anschaut, stellt man auch schnell fest, dass solche und Ähnliche inhaltslose Videos die höchsten Klicks und damit die höchsten Einnahmen generieren. RTL Hartz 4 TV verkauft sich halt gut- auch im Internet.



Antwort von nachtaktiv:

@frank b: selten so einen unsinn gelesen. wenn 1000 typen von einer mio. arschlöcher sind, dann sind das 0,1% der gesamten masse. imho ein ganz normaler anteil, der in jeder gesellschaft vorhanden sein dürfte.

auf jeden oktoberfest rennt mehr sexuelle belästigung und taschendieb herum. soviel mal zum thema "importieren" von weltanschauungen. wir können schwerlich importieren, was schon hier ist, nur als hiesige version.

aber du sagst es ja schon:

Viele sehen nur die Seite, auf der sie sich positioniert haben und blenden die andere aus.

also auf auf, auch du kannst deine meinung mal auf den prüfstand stellen.

was mich angeht : ich habe eine jugendfreundin, die fast einem tödlichen raubmord zum opfer gefallen ist. weil der betreute jugendliche wohl an die kohle im safe ran wollte in der einrichtung, in der sie als pädagogin für jugendliche kriegsflüchtlinge gearbeitet hat.

trotzdem haben weder ich noch sie nun einen hals auf flüchtlinge, oder meinen die durch die blume verteufeln zu müssen. im gegenteil. sie konnte den jugendlichen verstehen. weil die halt unter immensen druck stehen, z.b. ihre schleusermafia bezahlen zu müssen. oder, wenn sie hier kein asyl kriegen, irgendwie ins nächste land kommen zu müssen. die sind teils völlig verzweifelt, in die ecke gedrängt, und kämpfen ums überleben. dazu kommen dann noch die erwartungen der daheimgebliebenen verwandten und familien.

das die dame überhaupt verständnis zeigte, war mir erst schleierhaft. bis sie mir mehr und mehr details und erfahrungen schilderte. aus unserer sicheren komfortzone können wir auch nicht wirklich was dazu sagen, ohne uns lächerlich zu machen. wir können es uns einfach nicht vorstellen. wir sehen nur eisbergspitzen.

und trotzdem bin ich zuversichtlich. egal, wieviel scheiße passiert. da müssen wir durch. abschotten können wir uns eh nicht. egal, was irgendwelche rechten politiker versprechen. die flüchtlinge kommen.

und der friseur ist ein gutes beispiel. ein positives. wenn man da direkt von haarschnitt auf "abstechen" kommt, das spricht bände über deine ängste.



Antwort von Frank B.:

Es geht nicht um Arschlöcher. Die gibts auch hier bei slashcam. Es geht um Terrorismus. Der war hier eigentlich fast nicht mehr existent seit dem Untergang bzw. dem Rückzug der RAF.



Antwort von jogol:

Es geht um Terrorismus. Der war hier eigentlich fast nicht mehr existent seit dem Untergang bzw. dem Rückzug der RAF.

Brennende Flüchtlingsheime, NSU, Todesopfer rechter Gewalt.
http://www.zeit.de/themen/gesellschaft/ ... walt/index

Ein Glück, dass das keine Terroristen sind! Wahrscheinlich alles besorgte Bürger.



Antwort von Frank B.:

Gut, wenn du es so willst, haben wir noch bzw. wieder Terrorismus. Auch von der linken Seite übrigens, was oft aber gesellschaftlich anders bewertet wird. An diesen Dingen gibts nichts schön zu reden. Da muss der Staat mit Härte vorgehen, wenn er mal nicht selber in das eine oder andere involviert ist.
Aber dennoch kommt jetzt wahrscheinlich nochmal eine andere und neue "Qualität" auf uns zu. Jedenfalls bin ich davon überzeugt. Ihr könnt es ja sehr gern anders sehen und wegen mir auch als Kollateralschaden zur Bereicherung betrachten. Macht ihr aber auch nur solange, bis ihr nicht selbst betroffen seid. Obwohl, da bin ich auch nicht so sicher. Aber egal, kann ja jeder sehen, wie er will. Ich will euch eure positive Sicht der Dinge nicht ausreden. Ich bin allerdings etwas anders gestrickt. Von meiner Grundstruktur her bin ich eher Pessimist. Da wird man seltener negativ überrascht.



Antwort von Alf_300:

Unser schönes Forum driftet wieder mal in Propagande ab, dagegen sollte der Admin was tun



Antwort von Frank B.:

Ich bitte um Verzeihung und nehme mich jetzt auch hier raus.



Antwort von nachtaktiv:

Ich will euch eure positive Sicht der Dinge nicht ausreden. Ich bin allerdings etwas anders gestrickt. Von meiner Grundstruktur her bin ich eher Pessimist. Da wird man seltener negativ überrascht.

du, ich bin auch eher der "glas halb leer" typ. aber es ändert ja nix ander situation. die herausforderungen sind da und sie müssen bewältigt werden. egal, ob man ein halbvolles oder halbleeres glas hat.

wenn ich deinen satz mit "abstechen" meine, und du "terrorismus" bringst, versteh ich da keinen zusammenhang. terroristen verwenden i.d.R. stärkeres als ein messer, weil sie möglichst viel schaden anrichten wollen. im französischen stadion wäre ein messerterrorist wahrscheinlich nach 300 leuten an einem tennisarm gestorben.

Unser schönes Forum driftet wieder mal in Propagande ab, dagegen sollte der Admin was tun

mitnichten. solange nüchtern über die sache geredet wird, kommen die user noch ganz gut ohne babysitter klar, imho.

aber ich wundere mich, das wir wieder mal bei dem thema gelandet sind. ich glaube, ich könnte morgen einen thread über einen dokufilm mit weinbergschnecken posten, und wir würden trotzdem wieder bei flüchtlingen landen o.O ..



Antwort von Alf_300:

@Nachtaktiv

Zum Glück gibts in Deutschland keine schutzbedürftigen Flüchtlinge sondern nur Wanderer aus sicheren Herkunftsländer denen die 40 Euro Unterstützung der Österreicher zu wenig ist.

Da passen die Weinbergschnecken ganz gut den die bringen ihre Häuser gleich mit ;-)



Antwort von Peppermintpost:

kann mir mal bitte jemand die kommentare erklären. es ging um volksverhetzung weil er den lokführerstreik mit ausschwitz in verbindung gebracht hat und zum massenmord (vergasen) von lokführeren aufrief.

dafür hat er ja jetzt eine quittung bekommen, ich finde die strafe zwar nicht hoch genug, weil er, wenn die angaben stimmen mit youtube deutlich mehr verdient hat. 15.000 sind da mMn zu wenig, aber gut, erstlingstäter.

aber was hat der sachverhalt jetzt mit flüchtlingen oder terrorismuss zu tuen?

ach und noch ein wort zum lokführerstreik. klar, kann man doof finden. auch wenn piloten streiken kann man sich fragen ob die bei ihren gehältern wirklich streiken sollten. aber wir haben hier in deutschland das streikrecht. das zu erkämpfen, dafür sind viele menschen gestorben. in indien z.b. gibt es das nicht, da kann man dafür verhaftet, zumindest aber polizeilich verprügelt werden. das deutsche streikrecht ist in den letzten jahren massiv aufgeweicht worden, das gibt mir mehr anlass zur besorgniss als die frage ob lokfürer genug oder nicht genug verdienen. erstaunlicher weise interessiert das aber keine sau. auch unser staatsfernsehen macht einen 30minuten beitrag zur entwicklung des streikrechts um der informationspflicht zu genügen und gleichzeitig 4 wochen lang 3 studen täglich propaganda gegen die streikenden, auch das interessiert keinen. traurig. aber idioten wir den youtuber hat unsere gesellschaft selbst erschaffen. je weniger bildung desto mehr schlagen die extreme aus und die propaganda ist der treibstoff dafür.



Antwort von gunman:

Wenn ich das alles so hier lese, dann könnte man meinen wir hätten eine Wahl...Ja wir haben die Wahl zu versuchen das Beste aus der Situation zu machen, oder die Grenze dicht zu machen und dort die Männer Frauen und Kinder zu erschiessen wenn sie kommen, denn KOMMEN werden sie !



Antwort von Jörg:

naja, der Vorschlag liegt ja auf dem Tisch, und seitdem die "besorgten Bürger" diesen Vorschlag gemacht haben, haben sie 3% mehr Wähler ergattert...bloss gut, dass wir keine Terroristen mehr haben.



Antwort von Goldwingfahrer:

Jörg

Den Vorschlag hat aber eine Politikerin gemacht,nicht die "besorgten Bürger"
Zumindes so zu lesen in unseren Zeitungen.



Antwort von Skeptiker:

nachtaktiv bringt erfolgreich Politik ins Forum.

Dann also ich auch noch:

Habe den Artikel in der Süddeutschen überflogen: Der junge Mann hat offensichtlich in Geschichte nicht aufgepasst und wenn doch, nichts daraus gelernt.
Jetzt zahlt er also Lehrgeld.

Fragt sich: Trottel oder Volksverhetzer?

Mit dem V-Begriff habe ich meine Probleme.
Hört sich für mich an wie aus dem Nazi-Vokabular - es gab da z. B. noch den Volksschädling oder den Volksverräter etc. etc..

Zur Geschichte dieses Begriffs (der tatsächlich in der Nazi-Zeit eine ganz eigene Interpretation hatte), müsste man dieses Buch lesen, in das man auszugsweise (nur ausgewählte Seiten) hier

https://books.google.de/books?id=7p_-n- ... e&q&f=true

einen Blick werfen kann (die leeren Seiten über-scrollen!)

Von der "Anreizung zum Klassenkampf" zur "Volksverhetzung" (§ 130 StGB)
von Benedikt Rohrßen
DeGruyter, 2009


Zur gegenwärtigen turbulenten Situation in der Welt, in Europa, in Deutschland und zur auch hier wieder im Raum stehenden Frage, wie das wohl alles so weitergeht, erlaube ich mir ausnahmsweise und exemplarisch hier ein paar Nachrichten-Links zu setzen, wenn gestattet.

Ich habe mich dabei auf heute und gestern und Spiegel online beschränkt:

Gespräch über Flüchtlingspolitik: Clooney auf Merkels Sofa

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 77058.html

Absage an Merkel: Frankreich will keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen

Kurz vor dem EU-Gipfel hat Frankreich den Plänen von Kanzlerin Merkel zur Flüchtlingskrise eine Absage erteilt. Ministerpräsident Valls schloss eine zusätzliche Aufnahme von Hilfesuchenden aus.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... 77262.html



Münchner Sicherheitskonferenz: Verdorbene Verhältnisse (Bem.: Russland und der Westen)

Russlands Premier Medwedew sieht einen neuen Kalten Krieg und beschuldigt den Westen, den Syrien-Konflikt vorangetrieben zu haben. Lösungen für Syrien und die Ukraine scheinen sehr weit weg.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/m ... 77249.html

Streit über Balkanroute: Gabriel und Steinmeier befürworten Schutz von EU-Binnengrenzen

Außenminister Steinmeier und Vizekanzler Gabriel sind zu einer stärkeren Sicherung der EU-Binnengrenzen bereit, um den Zuzug von Flüchtlingen zu kontrollieren. Das hatte die Bundesregierung bislang vermeiden wollen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 77260.html

Ungarn, Polen, Tschechien und die Slowakei gehen in der Flüchtlingspolitik offen auf Konfrontationskurs zu Kanzlerin Merkel. Nach Informationen des SPIEGEL wollen die vier EU-Staaten die Balkanroute sperren.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/u ... 77102.html

Sicherheitskonferenz: Oberster US-Geheimdienstler warnt vor IS-Anschlag mit Chemiewaffen

Wie groß ist die Terrorgefahr durch den "Islamischen Staat" im Westen? Sehr groß, sagt der Koordinator der US-Nachrichtendienste, James Clapper: Die Miliz verfüge über Giftgas, das sie auch in Amerika einsetzen wolle.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 77216.html

Machtanspruch: Assad will ganz Syrien zurückerobern

Syriens Machthaber Baschar al-Assad ist zur Rückeroberung des ganzen Landes entschlossen. Die Kämpfe gegen die Rebellen könnten "lange" dauern, sagte er in einem Interview.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/b ... 77190.html

Das soll genügen! Die Liste liesse sich fast beliebig verlängern.

Und wenn dann zukünftig noch Donald Trump als US-Präsident dazukommt (käme) ... ...

Wie auch immer - wer ein ausgewogenes Gesamtbild haben will, der lese als Kontrast zu diesen eher pessimistischen Meldungen auch optimistische Analysen!



Antwort von gunman:

@Skeptiker

Ich schliesse mich 100 Prozent deiner Analyse an !! Es sieht nicht gut aus.

Ps: Was ich hier im Forum besonders gut finde, ist dass bei allen Differenzen keine "Facebook" Diskussion aufkommt und jeder hier "gemässigt" seine Meinung sagt, ohne die üblichen ausufernden Beleidigunen.
Dieses Forum ist ja bekannt dafür, das keine "Streicheleinheiten" verteilt werden, umso bemerkenswerter die Sachlichkeit aller User in dieser doch kontroverser Diskussion.
Mein Respekt an alle.



Antwort von Skeptiker:

Fast vergessen, deshalb nachgereicht:

Trump als Depp - nee - Depp als Trump ;-)

http://www.n-tv.de/mediathek/videos/unt ... 75866.html

PS:
Und noch ein Nachschlag:

Berlinale Shorts : Heimatland

http://www.zeit.de/video/2016-02/474404 ... io-friedli



Antwort von rudi:

Ich wollte euch alle nur wissen lassen, dass ich den ganzen Tag schon immer mal wieder mobil in diesen Thread schaue, ob er nicht ausartet.
Bin aber aktuell noch der Meinung, dass sich hier jeder Mühe gibt, das Thema nicht aus dem Ruder laufen zu lassen, und drum ist es noch nicht im Offtopic gelandet.

Ich persönlich würde gerne mal mit einigen von euch zu der Sache länger diskutieren, aber ich finde nach wie vor, hier ist der falsche Ort dafür. Allerdings kommt mir die Diskussion hier schon sehr viel reifer vor, als an vielen andere Orten, was aber auch irgendwie schade ist.

Meine 2 Cent kurz gefasst: Ich verstehe die Ängste durchaus, glaube aber auch, dass Terroristen keine Flüchtlingsströme bräuchten um ins Land zu kommen. Von den Paris Attentätern kam -soweit ich weiß- kaum einer auf diesem ziemlich beschwerlichen Weg.

Und ein großer Teil der Flüchtlinge fliehen ebenfalls vor "Terroristen" und teilen daher im Grunde die gleichen Ängste.

Nur das löst das Problem auch nicht. Ich persönlich weiß nur, dass Angst kein guter Berater ist und wenn man Angst vor Terror hat, haben die Terroristen damit erreicht, was sie wollten.

Aber selbst das ist natürlich noch sehr schwarz/weiss gedacht. Aber lasst uns doch einen anderen Ort für diese Diskussion suchen...



Antwort von Frank B.:

Rudi, es ist toll, wie du reagierst. Du könntest auch anders als Admin. Ich habe Hochachtung davor, dass du/ ihr nicht immer einschreite(s)t. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal von slashcam. Ich glaube, es ist der richtige Weg. Ich wünsche euch den Mut, das weiter so zu tun. Dieses Forum ist dadurch etwas Besonderes.



Antwort von Peppermintpost:

@Rudi

ich begebe mich mal wieder ein bissel weg von den flüchtlingen und hin zu
"Youtuber wegen Volksverhetzung verurteilt"

zur zeit vertraut ein grosser teil der bevölkerung nicht mehr darauf das das was uns das fernsehen zeigt auch der wahrheit entspricht. offizielle statistiken dazu kenne ich nicht, aber ich denke die quote liegt zwischen 20% und 40% der bevölkerung. das ist ein massiver vertrauensverlust.

gleichzeitig, und das hat es vor einigen jahren noch nicht gegeben, kann jeder von uns einen eigenen sendeplatz im internet betreiben. menschen die youtube als sender von katzenvideos sehen haben schlicht keine ahnung und sich mit dem thema noch nicht auseinander gesetzt. auf youtube erreichen einige channels kontinuirliche zuschauerzahlen, davon können die sender nur träumen. Youtube hat inzwischen auch was die versendete zeit angeht die summe aller fernsehsender übertroffen. also alle sender zusammen genommen erreichen weniger menschen und generieren weniger zuschauerzeit als nur youtube alleine. der trend setzt sich fort und youtube schreibt jährliche zuwachszahlen von 25% (dagegen war unser wirtschaftswunder kinderkacke mit 7-8% zuwachszahlen) nur mal als info für die die youtube nicht ernst nehmen.

youtube oder allgemein web broadcasting finde ich einen so wichtigen bereich, der sollte hier im forum einen eigenen platz bekommen, zumal ja auch von denen die hier im forum aktiv sind sehr viele einen eigenen youtube channel betreiben, und auch mit einer enormen bandbreite.

wir haben hier Zahnarzt Channel, Koch Channel, Kurzfilm Channel, diverse Tutorial channel, Doku channel, Landwirtschafts channel, da spreche ich jetzt nur über die die ich persöhnlich kenne, vermutlich sind es noch deutlich mehr, weil ja in jedem 2ten "welche kamera kaufe ich" thread steht, muss für youtube funktionieren und in jedem 3ten software beitrag taucht die frage auf "wie exportiere ich nach youtube"

also alles rund um youtube ist ganz und gar nicht "OFF TOPIC" im gegenteil.
der titel dieses beitrags zeigt ja nur wie sehr das senden auf youtube ausarten kann, und es zeigt ebenfalls welche wellen das schlagen kann.

hier also mal darüber zu sprechen wer eigendlich journalist ist und wer nicht, über journalistische ethik und verantwortung zu sprechen gehört genau hier hin.

mMn ist jede kunstform (schrift, bild, musik, bildhauerei, oder die summe aller das bewegtbild) immer und grundsätzlich propaganda, weil es immer von der eigenen sichtweise geprägt ist. propaganda ist immer eine waffe und wurde auch seit beginn der menschheit immer genau so eingesetzt. wir sind hier ein forum in dem wir uns gegenseitig beibringen wie man diese waffe durchläd, mal darüber zu sprechen, das man waffen nicht mit in den kindergarten, die schule oder zum volksfest mitnimmt, und wie man sie benutzt ohne anderen zu schaden sollte hier einen grundsätzlich anderen stellenwert haben. alles andere ist unverantwortlich, und die ausartungen dieses youtubers zeigen das auch deutlich. der typ ist auch kein einzelfall, youtube ist voll von spinnern jeglicher fraktionen die alle tausende bis millionen von menschen erreichen und überall auch eine wirkung hinterlassen.

wir sind weit mehr als menschen mit ein bissel film gear, in der heutigen zeit sind wir alle programm direktoren und wir müssen auch alle genau diese verantwortung tragen. off topic ist definitiv was anderes.



Antwort von frantidscheg gluk:

@Rudi @Peppermint!

Aus der mittelverschneiten Schneekoppe. Bin im Haus meiner Großeltern.
Ein Zitat, meiner Oma:
" Für jeden Deppen gibt es einen Trottel, der dem folgt!"
Zeitlich ist dieses Zitat, ich hörte es als Kind in den 80zigern, alt aber so modern.
Was ist Presse und Journalist? Was ist Pressefreiheit, die wir so um 1848 rund
abgegeben haben, lange wurde sie gut gefüttert finanziert. Nun schleicht sie sich
langsam und still unter die großen Konzerne, die den politischen Schaukästen der
jeweiligen Länder und den abgeknabberten Demokratien erzählt, was in der Presse
Aus Sendung stehen soll. Später dann in 15, 20 Jahren, wenn der Orwell maximal und
gewinnoptimiert focusiert ist, wir jeder von uns gemessen. und feinst voraus berechnet
mit genau der Propaganda unterfüttert, die er benötigt, um zu funktionieren.
Das war ein langer Satz. Für die gut gebildete Gemeinde.
Die Grobmotoriker, die in Y-tube zum besten geben, was immer es ist, heischen um das clickBait. Das haben wir auch hier, wenn ein Jünger seiner Technologiekirche, uns mit
süffisanter und manchmal an Nazischergen erinnerndes , uns den Kopf in das Wasser
tauchen will, selber aber wh mit einer 129,90,- Aldi Kamera seine privaten Kellerp()rnografien belichtet. Das kann auch nur ein Entendeich sein.
Der Mechanismus. Was rennt da gerade seit 10 Jahren? Wer will uns Europäer an den Sack gehen, und was haben wir zu verlieren?
VERDAMMT VIEL, ALLES!
Ich war manchmal in in Amerika, aber dort ist sogar das Sterben so teuer, das man daran krepiert. In Russland gibt es im Zweifel den Gulag. In China bist du ein Klon.
Nicht einmal einer der mit dem Obi Wan einen Planeten zurückerobert. Ein Nullnummer.
Ich war in der Nähe so einer chin. Fabrik, da haben um 5h 45min Morgens, 75.000 junge
Frauen in Fabrikuniform Aufstellung genomen, und das war nur ein Block von 10!
FREIHEIT, DEMOKRATIE,MITGEFÜHL,ERBARMEN,MENSCHLICHKEIT..

Um jeden Preis den Arsch aus dem medialen Fenster zu halten, ist es das?
Und haben manche keinen SPIEGEL im BAD? Dann würden sie einiges kapieren..
FEINFÜHLIGKEIT... ist das noch gefragt? Ist es das?
Und GRÖSSENWAHN OBSOLENZ und NATURVERNICHTUNG...
Wir sind eine der dümmsten Spezies, die je auf diesem Planet gelebt hat.
Und das ist nun toll? Geht da mehr?
Mehr nicht in Kilo oder Pixxel sondern in Dynamik und Wertigkeit.. nur so Franti :)



Antwort von blickfeld:

was viele in der diskussion noch nicht verstanden haben ist, dass integration nur von beiden seite funktioniert. und solange wir eine gesellschaft haben, in der die vollpfosten von pediga eine zuspruch erhalten, wird von der deutschen seite keine integraton geben. das gleiche gilt für viel, was der gute frank b. schreibt. mit einer solchen einstellung ist keine integration möglich.
wenn mir jetzt jemand damit kommt, dass pegida und auch die afd immer mehr nur "besorgte bürger" sind, der hat meiner meinung nach ein massives wahrnehmungsproblem.
bei pegida brauchte es 5 minuten googlearbeit um informationen über lutz bachmann zu ergattern. von den anderen mitgründern ganz zu schweigen. wer bei pegida mitläuft, trägt auch zur fremdenfeindlichkeit in unserem land AKTIV bei. das ist genauso, als ob man bei einer npd-demo mitläuft und sagt, man demonstriere doch nur für höheres kindergeld.

bei der afd ist es das selbe spiel. wer dieses partei unterstützt, gestaltet die ausländerfeindlichkeit aktiv mit. und das sollte jedem bewusst sein, der meint, dass er ein wenig im denke geübt sei.

also wie soll eine integration möglich sein, wenn weite teile von unserer seite ausfallen?
ganz einfach, in dem wir aufhören rumzumemmen und den neuankömlingen unterstützen, anstatt sie im vorfeld zu verurteilen.
dann klappt das mit der integration... irgendwann...



Antwort von Frank B.:

Dann denke mal darüber nach, was das Wort Integration beschreibt.



Antwort von Alf_300:

@Blickfeld

Stimmt, in NRW und Berlin gibts echtes Multikulti



Antwort von blickfeld:

Dann denke mal darüber nach, was das Wort Integration beschreibt.
einen beidseitigen prozess. simple as this. wenn man eine gruppe von menschen in eine andere gruppe einführen / einfügen möchte, bedarf es das bestreben beider seiten, dass dieses auch geschieht. ansonsten kann sich die neue gruppe noch so anstrengen, sie wird es niemals schaffen ein teil der anderen gruppe zu werden.
einfach mal mit soziologischen modellen beschäftigen, die können das wissenschaftlich besser erörtern als ich.

aber was ist denn deine definition von integration?



Antwort von Goldwingfahrer:

wenn mir jetzt jemand damit kommt, dass pegida und auch die afd immer mehr nur "besorgte bürger" sind, der hat meiner meinung nach ein massives wahrnehmungsproblem.

aus der Sicht eines in einem neutralen Land Wohnenden...
ich glaube tatsächlich dass es da mehrheitlich "besorgte Bürger" sind.
Ein paar schlagen halt über die Stränge und die sollte man etwas dämpfen.

Bei uns sinds die Linken die extrem Bockmist veranstalten.
Ende Februar stimmt hier der Souverän über eine verschärfte Ausweisung von kriminellen Ausländer ab.
über 100 Juristen haben hier ein Papier unterzeichnet und finden es nicht gut dass diese ausgewiesen werden.

Ich sehe das "AUS" für die "Gratisanwälte" für def.ausgewiesene Straftäter und abgewiesene "Reisende"

blickfeld
Du hast gar nicht verstanden was Integration heisst.
Das ist in diesem Falle nur ein einseitiger Prozess.
Die Ankommenden haben sich an die hiesigen Gesetze und die Gepflogenheiten anzupassen.



Antwort von Alf_300:

Bei Uns ist das Anders, da heißt es

Eine weitere Aufgabe der Aufnahmegesellschaft besteht darin, Fremdenangst, Vorurteile, Diskriminierung und Rassismus zu ächten und zu bestrafen.

Da gehts also nicht gegen die Zuwanderer sondern gegen den Gesetzgeber, bez. gegen den Zwang



Antwort von Frank B.:



aber was ist denn deine definition von integration?

Etwas in etwas hinein nehmen.
Ich nehme aber nur etwas hinein, was ich drinnen haben will. Da hast du schon recht. Aber ich nehme nichts hinein, was du drinnen haben willst und was mir nicht gefällt. Du kannst mir ja viel erzählen. Aber es ist mein Leben.
Und ich beabsichtige das nur zu ändern für die, für die ich es ändern will, nicht für die, die es von mir verlangen.
Es gibt ja in dieser Gesellschaft recht viele Leute, die nicht in der Lage sind, Menschen wie mich und Meinungen wie meine, in ihr Leben und ihre Gedanken zu integrieren. Das müssen sie aber auch nicht. Reicht, wenn sie mich in Ruhe lassen.



Antwort von einsiedler:

Das beste, was so ein Thema hier in slashcam doch bewirken könnte, sind neue, ehrliche und kritische Doku- und Spielfilme zu den genannten Themen. Mit der Erkenntnis, dass die Teilung in "rechts" und "links" nicht nur nicht mehr zeitgemäß ist, sondern etwas, das Hass und Gewalt säen soll.



Antwort von Goldwingfahrer:

Bei Uns ist das Anders, da heißt es

Eine weitere Aufgabe der Aufnahmegesellschaft besteht darin, Fremdenangst, Vorurteile, Diskriminierung und Rassismus zu ächten und zu bestrafen.

"Angst" ächten und bestrafen...was für ein Stuss.
Nicht die "Aufnahmegesellschaft" hat dafür zu sorgen dass sich die Ankommenden anpassen,sondern die Ankommenden selber.

Hättest Du mal Kinder gehabt die in der Grundschule in eine Klasse waren mit mehrheitlich ausländischen Kinder,würdest Du ganz anders reden.
Erstaunlich...mit den Kinder gabs nie Probleme...nur an den elend vielen langen Elternabenden mit den ausländischen Eltern.
Ich könnte da ein Buch oder 2 schreiben.



Antwort von Alf_300:

@Goldwingfahrer

Den Stuss hab ich aus wiki kopiert ;-)



Antwort von Frank B.:

Ja, Angst zu ächten und Vorurteile zu bestrafen, das ist für viele die Lösung des Problems. Und die, die Angst haben und sich ein Urteil gebildet haben, mit einem etwas anderen Informationshintergrund als man selbst, das sind dann ganz böse Menschen, Rechte eben und Rechte sind böse weil die Nazis auch Rechte waren (Die Kausalitätenkette ist atemberaubend und sie zu hinterfragen, hat mir hier schon durch die Admins eine bzw. mehrere Verschiebungen ins OT gekostet, weswegen ich da lieber jetzt nichts mehr dazu sage). Wie kann man denn auch bloß nicht so denken wie ein guter Mensch mit linker=menschenfreundlicher Gesinnung?!
Das Problem ist inzwischen, dass man in dieser Gesellschaft gar nicht mehr unter den Verdacht kommen darf rechts zu sein, denn dann ist man existenziell möglicherweise erledigt. Wie positioniere ich mich also zu der Frage der derzeitigen Flüchtlingspolitik, wenn ich sie nicht mittragen möchte?



Antwort von Goldwingfahrer:

Glaube nicht alles,da gibts ab und zu auch Stuss zu lesen.

Erst in den letzten Tagen bekamen wir zu lesen,dass hier sogar Bundesbeamte Einträge nach ihrem Gutdünken anpassten.
Leider dauerts immer eine Weile bis das Ganze wieder berichtigt wird.

Das Ganze zu berichtigen ist eine Sisyphusarbeit.

Die skurrilsten Wikipedia-Fehler
http://www.berliner-kurier.de/news/unec ... r--5341670



Antwort von GustaF:


mMn ist jede kunstform (schrift, bild, musik, bildhauerei, oder die summe aller das bewegtbild) immer und grundsätzlich propaganda, weil es immer von der eigenen sichtweise geprägt ist.

Das ist eine sehr eigenwillige Interpretation - Propaganda bedeutet eigentlich etwas anderes als seine subjektive Weltsicht in einem Werk zu äußern:
"Propaganda bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Verhalten zum Zwecke der Erzeugung einer vom Propagandisten oder Herrscher erwünschten Reaktion zu steuern." (Wikipedia)

Was wäre Deiner Ansicht nach die "Propaganda" einer Sonate von Bach, einem Bild von Cy Twombly, einer Geschichte von Kafka oder einer Statue von Rodin?
Abgesehen davon: kennst Du denn keine Filme, die versuchen die Welt eher zu erforschen oder in ihrer Widersprüchlichkeit abzubilden als apodiktisch zu erklären? Siehst Du wirklich in jedem Film einen Manipulationsversuch, eine Lüge?



Antwort von Peppermintpost:


mMn ist jede kunstform (schrift, bild, musik, bildhauerei, oder die summe aller das bewegtbild) immer und grundsätzlich propaganda, weil es immer von der eigenen sichtweise geprägt ist.

Das ist eine sehr eigenwillige Interpretation - Propaganda bedeutet eigentlich etwas anderes als seine subjektive Weltsicht in einem Werk zu äußern:
"Propaganda bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Verhalten zum Zwecke der Erzeugung einer vom Propagandisten oder Herrscher erwünschten Reaktion zu steuern." (Wikipedia)

Was wäre Deiner Ansicht nach die "Propaganda" einer Sonate von Bach, einem Bild von Cy Twombly, einer Geschichte von Kafka oder einer Statue von Rodin?
Abgesehen davon: kennst Du denn keine Filme, die versuchen die Welt eher zu erforschen oder in ihrer Widersprüchlichkeit abzubilden als apodiktisch zu erklären? Siehst Du wirklich in jedem Film einen Manipulationsversuch, eine Lüge?

zu Bachs sonaten und bildern von Cy Twombly kann ich wenig sagen, weil beides extrem an mir vorbei geht und ich keine ahnung habe was das soll. ich will das nicht entwerten, ich verstehe beides nur nicht. bei kafka würde ich sagen viel mehr propaganda geht kaum. aber z.b. warhol oder noch krasser picasso sind für mich klare propaganda, mozart oder rammstein natürlich ebendso. aldous huxley oder george orwell natürlich. propaganda ist für mich nicht negativ. als picasso guernica erhaffen hat, hat er sich bestimmt nicht dabei gedacht wie gut das wohl in einem wohnzimmer ausschaut. das ist reine propaganda. gerade wir deutschen denken bei propaganda immer an göbbels oder hitler und besetzen das wort immer konsequent negativ (in dem zusammenhag natürlich auch verständlich), aber jede art der öffendlichen stellungnahme zu einem thema ist nunmal propaganda wenn wir damit etwas bewirken wollen. das ist mMn nicht negativ, es sollte uns nur bewusst sein. eine neutrale, nicht propagandistische aussage ist entweder total unbedeutend oder aber ein offensichtlicher wissenschaftlicher fakt, und bei beiden kann auch das schnell zur propaganda mutieren.



Antwort von Peppermintpost:

vor 600 jahren konnte man sich im park auf eine holzkiste stellen und laut schreinen, damit hat man evtl 20 leute erreicht, vor 500 jahren konnte man das drucken und ein paar hundert erreichen, vor 60 jahren konnte man mit fernsehen millionen erreichen, aber fernsehen wurde nur von einer kleinen elite gemacht. heute kann jeder mit einer handy kamera millionen erreichen, aber kaum einer macht sich gedanken was das bewirken kann und spricht genau so als würde er mit 5 freunden in der kneipe hocken. unser youtuber ist genau so ein kandidat. das er dafür betraft worden ist, ist nicht nur weil er einfach panne ist, sondern weil er offensichtlich niemals darüber nachgedacht hat, das er mit über einner million abonennten (wenn die zahl stimmt) nicht mehr am stammtisch mit ein paar kumpels sitzt.

am stammtisch machten ihn seine aussagen zum vollidioten, auf youtube zum straftäter.



Antwort von klusterdegenerierung:

Tja so ist das mit den Kindern, haben noch nicht mal krabbeln gelernt, da wollen sie schon laufen!



Antwort von GustaF:

propaganda ist für mich nicht negativ. als picasso guernica erhaffen hat, hat er sich bestimmt nicht dabei gedacht wie gut das wohl in einem wohnzimmer ausschaut. das ist reine propaganda. gerade wir deutschen denken bei propaganda immer an göbbels oder hitler und besetzen das wort immer konsequent negativ (in dem zusammenhag natürlich auch verständlich), aber jede art der öffendlichen stellungnahme zu einem thema ist nunmal propaganda wenn wir damit etwas bewirken wollen. das ist mMn nicht negativ, es sollte uns nur bewusst sein.

Für eine Diskussion ist es einfach nicht sehr sinnvoll, Privatdefinitionen von Wörtern zu verwenden - allgemein wird unter Propaganda etwas eher negatives verstanden - und nicht nur in Deutschland. Hier ein Auszug aus dem englischen Wikipediaeintrag: "Propaganda is a form of communication, often biased or misleading in nature aimed at influencing and altering the attitude of a population toward some cause, position or political agenda in an effort to form a consensus to a standard set of belief patterns."

Du kannst natürlich auch alle möglichen Begriffe so definieren und verwenden wie Du willst, aber dann erzeugst Du viel unnötige Diskussion und Verwirrung...



Antwort von Skeptiker:

Also, Volksverhetzung fällt wohl unter Propaganda.

Kann man von zwei Seiten betrachen:
1. Der Hetzer, der die Leute aufstachelt.
2. Das Volk, das sich aufstacheln lässt.

Die Amerikaner beispielsweise, fassen die Rede- und Meinungsfreiheit sehr weit - auch rassistische Propaganda scheint nicht prinzipell verboten zu sein (ich bin aber kein Jurist, um das genau zu beurteilen).

Die Deutschen sind da - sicher auch aufgrund ihrer Geschichte - wesentlich restriktiver - nach dem Motto: "Wehret den Anfängen".



Antwort von DWUA:



Bei diesem Eintopf wird mir übel...

;))



Antwort von Angry_C:

...Mit der Erkenntnis, dass die Teilung in "rechts" und "links" nicht nur nicht mehr zeitgemäß ist, sondern etwas, das Hass und Gewalt säen soll.

Das ist vollkommen richtig, und gut, dass du beide Extreme nennst, das wird leider viel zu häufig vergessen oder bewusst ignoriert.



Antwort von Wurzelkaries:

vor 600 jahren konnte man sich im park auf eine holzkiste stellen und laut schreinen, damit hat man evtl 20 leute erreicht, vor 500 jahren konnte man das drucken und ein paar hundert erreichen, vor 60 jahren konnte man mit fernsehen millionen erreichen, aber fernsehen wurde nur von einer kleinen elite gemacht. heute kann jeder mit einer handy kamera millionen erreichen, aber kaum einer macht sich gedanken was das bewirken kann und spricht genau so als würde er mit 5 freunden in der kneipe hocken. unser youtuber ist genau so ein kandidat. das er dafür betraft worden ist, ist nicht nur weil er einfach panne ist, sondern weil er offensichtlich niemals darüber nachgedacht hat, das er mit über einner million abonennten (wenn die zahl stimmt) nicht mehr am stammtisch mit ein paar kumpels sitzt.

am stammtisch machten ihn seine aussagen zum vollidioten, auf youtube zum straftäter.

Noch heute kann man sich auf eine Kiste stellen und seine Meinung fei äußern zumindest in UK

https://de.wikipedia.org/wiki/Speakers%E2%80%99_Corner



Antwort von blickfeld:



blickfeld
Du hast gar nicht verstanden was Integration heisst.
Das ist in diesem Falle nur ein einseitiger Prozess.
Die Ankommenden haben sich an die hiesigen Gesetze und die Gepflogenheiten anzupassen.

Sorry, Goldwing, das sehen die Soziologen anders und das ist gut so. Du willst eine Assimilation. Und das ist das wird nie gut gehen und ist der falsche weg. mit dieser rangehenswesie verspielt man die chance der Vielfältigkeit.

Ich verstehe Integration schon

aus der Sicht eines in einem neutralen Land Wohnenden...
ich glaube tatsächlich dass es da mehrheitlich "besorgte Bürger" sind.
Ein paar schlagen halt über die Stränge und die sollte man etwas dämpfen.
sorry, wer sich einer demo mit bekennenden rechtsextremen organisatoren anschließt verwirkt damit, das er sich "besorgter Bürger" nennen darf! er ist damit unterstützender teil dieser Bewegung.
man darf ja gerne eine abhaltende Meinung zum Thema flüchtige haben, jedoch schließe ich mich nicht extremen vollpfosten an, außer ich bin hohl wie ein stück boot in der Birne.
dann organisiere ich selbst eine demo mit Thesen, die ich selbst vertreten kann und sehe zu, dass ich mich vom braunen pack absondere.

und ganz ehrlich, Du verpauschalisierst deine Erfahrung, die du mit einer klasse mit mehrheitlich ausländischen Kindern gemacht hast und behauptest ohne irgendwelche belege zu haben, dass die ausländischen Kinder stören.
vom Einzelfall auf die Realität schließen... sorry, das sind einfach aussagen, die so nicht haltbar sind.
und genau solche Einstellungen verhindern Integration



Antwort von blickfeld:



aber was ist denn deine definition von integration?

Etwas in etwas hinein nehmen.
Ich nehme aber nur etwas hinein, was ich drinnen haben will. Da hast du schon recht. Aber ich nehme nichts hinein, was du drinnen haben willst und was mir nicht gefällt. Du kannst mir ja viel erzählen. Aber es ist mein Leben.
Und ich beabsichtige das nur zu ändern für die, für die ich es ändern will, nicht für die, die es von mir verlangen.
Es gibt ja in dieser Gesellschaft recht viele Leute, die nicht in der Lage sind, Menschen wie mich und Meinungen wie meine, in ihr Leben und ihre Gedanken zu integrieren. Das müssen sie aber auch nicht. Reicht, wenn sie mich in Ruhe lassen.

Damit sagst du aus, das du nicht integrationsfähig bist. das hattest du schon mit vielen deiner vorigen post getan. und damit verlangst du von anderen eine Gegenleistung, die du selbst verweigerst. daher wundern mich so einige Äußerungen, die bisher im forum aufgetaucht sind auch nicht.



Antwort von Frank B.:



aber was ist denn deine definition von integration?

Etwas in etwas hinein nehmen.
Ich nehme aber nur etwas hinein, was ich drinnen haben will. Da hast du schon recht. Aber ich nehme nichts hinein, was du drinnen haben willst und was mir nicht gefällt. Du kannst mir ja viel erzählen. Aber es ist mein Leben.
Und ich beabsichtige das nur zu ändern für die, für die ich es ändern will, nicht für die, die es von mir verlangen.
Es gibt ja in dieser Gesellschaft recht viele Leute, die nicht in der Lage sind, Menschen wie mich und Meinungen wie meine, in ihr Leben und ihre Gedanken zu integrieren. Das müssen sie aber auch nicht. Reicht, wenn sie mich in Ruhe lassen.

Damit sagst du aus, das du nicht integrationsfähig bist. das hattest du schon mit vielen deiner vorigen post getan. und damit verlangst du von anderen eine Gegenleistung, die du selbst verweigerst. daher wundern mich so einige Äußerungen, die bisher im forum aufgetaucht sind auch nicht.

Naja, ich bin in meine Familie recht gut integriert.
Ich wohne mit einigen Leuten meiner Familie bei mir zu Hause. Vor einigen Jahren haben wir auch unsere Oma mit hier integriert, nachdem ihr Mann gestorben ist. Aber die Oma verhält sich echt ganz bescheiden, will nie im Mittelpunkt stehen, die Wäsche immer waschen und den Abwasch machen und kocht oft das Mittagessen. Dafür werden wir sie pflegen, wenn sie mal bettlägerig wird. Versprochen!



Antwort von Rudolf Max:

Hallo Frank,

@: Dafür werden wir sie pflegen, wenn sie mal bettlägerig wird. Versprochen!

Das ist doch mal eine gesunde und positive Einstellung... Kompliment...

Andere schieben ihre Eltern kurzerhand ins Altersheim ab. Wenn ich daran denke, dass mir das auch mal passieren kann, dann gute Nacht...

Rudolf



Antwort von Frank B.:

Das nennt man ein funktionierendes Sozialsystem. Es ist über Jahrhunderte gewachsen und hat nur mittelbar mit Geld zu tun.
Ich habe aber leider keinen Platz mehr in meinem Haus. Noch jemanden kann ich hier nicht integrieren. Ich kann einem Armen, der bei mir anklopft schon mal 10 Euro geben, aber leider nicht 1000. Und ich kann auch keinen 1000 Armen jeweils 10,- Euro geben. Und wenn der an meinem Haus klingelnde auch noch anfängt aggressiv zu werden oder meine Frau anzugrapschen, dann mach ich schnell die Türe zu. Dann mag ich ihm auch keinen Cent schenken. Und wenn jemand gern einen Armen aufnehmen (integrieren) möchte, dann soll ers in seinem Haus tun. Aber bitte dann nicht bei mir klingeln, wenn die Kohle nicht reicht und nicht rumjammern, wenn sein Mitbewohner auf Augenhöhe sein Haus so verändert, dass der Eigentümer es nicht wieder erkennt und Angst hat, von der Arbeit heim zu kommen.



Antwort von Goldwingfahrer:



blickfeld
Du hast gar nicht verstanden was Integration heisst.
Das ist in diesem Falle nur ein einseitiger Prozess.
Die Ankommenden haben sich an die hiesigen Gesetze und die Gepflogenheiten anzupassen.

Sorry, Goldwing, das sehen die Soziologen anders und das ist gut so. Du willst eine Assimilation. Und das ist das wird nie gut gehen und ist der falsche weg. mit dieser rangehenswesie verspielt man die chance der Vielfältigkeit.

Ich verstehe Integration schon richtig.

Okay...ich sehe es etwas anders.
wenn Du schon mal in anderen Ländern warst,auch nur jeweils kurze Zeit,weisst Du ganz genau dass nur Du Dich da anpassen musstest und zwar zu exakt 100 %.
Wir haben hier die meisten Ausländer im Vergleich zu anderen Ländern.
Die allermeisten haben sich angepasst,da gibts selten Probleme.

verspielt man die chance der Vielfältigkeit.
aha..ja ähnlich hatten die Lehrer und innen an der Schule auch gesprochen...da hiess es die würden ihre Kulturen mitbringen und das würde unseren Horizont enorm erweitern.
Schwachsinn.
So sichern sich die Lehrer und innen ihre Arbeitsstelle.

Sozial...ein Beispiel.
Eine Familie mit 2 Kleinkinder bekommt hier wenn der Papa bei der BVB als Trämmlerführer arbeitet ein Kindergeld von umgerechnet über 1000 € im Monat.
Ein Kind eines Selbstständigen oder einer KMU-Unternehmers exakt null an Kindergeld.
Also sag mir nichts von Sozial oder was Links und Rechts in der Politik ist.



Antwort von blickfeld:



Okay...ich sehe es etwas anders.
wenn Du schon mal in anderen Ländern warst,auch nur jeweils kurze Zeit,weisst Du ganz genau dass nur Du Dich da anpassen musstest und zwar zu exakt 100 %.

schön das du das anders siehst, nur nimmt die soziologische definition auf deine persönliche definition keine Rücksicht...
und ich bin viel rumgereist in der Welt. Bis auf Australien habe ich alle Kontinente gesehen. Und überall wurde ich wehrherzig aufgenommen. Keine 100 % Anpassung, ein geben und nehmen. nur so am Rande. und niemand hat erwartet, dass nur ich ich 100 % anpasse. es war immer ein Austausch.

verspielt man die chance der Vielfältigkeit.
aha..ja ähnlich hatten die Lehrer und innen an der Schule auch gesprochen...da hiess es die würden ihre Kulturen mitbringen und das würde unseren Horizont enorm erweitern.
Schwachsinn.
So sichern sich die Lehrer und innen ihre Arbeitsstelle.
schön das wissenschaftliche Untersuchungen Schwachsinn sind und deine persönliche Meinung viel mehr zählt... gute Grundlage für Diskussionen.
Wenn Du bedarf hast, verlinke ich Dir gerne die Studien.



Antwort von Frank B.:


schön das du das anders siehst, nur nimmt die soziologische definition auf deine persönliche definition keine Rücksicht...

Definintionen und gerade im sozialen Bereich werden immer wieder neu formuliert und dem Zeitgeist angepasst. Es gibt eine Reihe von Menschen, die diesen Begriff Integration so, wie du ihn verstehst und wegen mir auch die Sozioloie, die ja auch in den letzten Jahrzehnten eine gewisse Prägung erfahren hat, nicht mittragen. Vom lateinischen her bedeutet integrare lediglich hineinnehmen. Wer sich hier wem anzupassen hat, ist da gar nicht ausgedrückt. Natürlich wird es immer eine beidseitige Veränderung geben, wenn man etwas in etwas hinein nimmt. Aber die ist nicht immer gewünscht. Viele Länder integrieren keine anderen Kulturen, um ihre eigene Kultur zu schützen - Japan z.B.
Diese Form von Multikulti, die die Soziologie hier in unseren Breiten zu konstruieren versucht, gibt es fast ausschließlich in der westlich geprägten Welt. Da aber auch unterschiedlich ausgeprägt.
Du kannst ja mal versuchen, in Indien mit dem Auto eine Kuh zu verjagen, die dir im Weg steht oder in Saudi Arabien mit einer Bibel unter dem Arm über den Marktplatz zu gehen. Selbst die Wurzeln unseres Gleichheitsverständnisses und unseres sozialen Engagements, die Bibel, sagt zwar: "Du sollst den Fremden nicht bedrücken." Aber sie sagt nicht, dass er in alles integriert werden muss. Er bleibt der Fremde und er hat auch nicht die Möglichkeit gehabt, seinen Kult dem Gastgebervolk aufzudrücken. Er hatte sich anzupassen. So war es immer und so ist es eigentlich in allen Kulturen immer gewesen. Selbst bei den sogenannten primitiven Völkern. Wenn ein Forscher z.B. in Südamerika einen Indianerstamm untersuchen wollte, musste er ganz vorsichtig sein und erstmal die Strukturen kennenlernen, die es dort zu beachten gilt. Ein Fehler war manchmal tödlich. Wenn sich dann die gastgebende Gesellschaft durch Kontakt mit anderen Kulturen auch verändert, ist es ihre Entscheidung und es ist oft mit inneren Kämpfen verbunden. Wenn man Glück hat nur mit Kulturkämpfen. Aber das ist nicht selbstverständlich.
Wichtig ist, ich kann nicht Integration von oben befehlen. Sie ist soziologisch etwas, was wachsen muss oder eben nicht. Wenn eine Partei sich der anderen verweigert, wird es knallen. Und in unserer konkreten Situation sehe ich eben, weil sie erzwungen werden soll, dass sich große Teile der Integrationsgesellschaft und auch der zu Integrierenden, dem verweigern. Ergo - es wird möglicherweise viele Tote geben.



Antwort von blickfeld:


schön das du das anders siehst, nur nimmt die soziologische definition auf deine persönliche definition keine Rücksicht...

Definintionen und gerade im sozialen Bereich werden immer wieder neu formuliert und dem Zeitgeist angepasst. Es gibt eine Reihe von Menschen, die diesen Begriff Integration so, wie du ihn verstehst und wegen mir auch die Sozioloie, die ja auch in den letzten Jahrzehnten eine gewisse Prägung erfahren hat, nicht mittragen. Vom lateinischen her bedeutet integrare lediglich hineinnehmen. Wer sich hier wem anzupassen hat, ist da gar nicht ausgedrückt. Natürlich wird es immer eine beidseitige Veränderung geben, wenn man etwas in etwas hinein nimmt. Aber die ist nicht immer gewünscht. Viele Länder integrieren keine anderen Kulturen. Diese Form von Multikulti, die die Soziologie hier zu konstruieren versucht, gibt es fast ausschließlich in der westlich geprägten Welt. Da aber auch unterschiedlich ausgeprägt. Du kannst ja mal versuchen, in Indien mit dem Auto eine Kuh zu jagen oder in Saudi Arabien mit einer Bibel unter dem Arm über den Marktplatz zu gehen. Selbst die Wurzeln unseres Gleichheitsverständnis und unseres sozialen Engagements, die Bibel, sagt zwar: "Du sollst den Fremden nicht bedrücken." Aber sie sagt nicht, dass er in alles integriert werden muss. Er bleibt der Fremde und er hat auch nicht die Möglichkeit gehabt, seinen Kult dem Gastgebervolk aufzudrücken. Er hatte sich anzupassen. So war es immer. Wenn sich dann die gastgebende Gesellschaft auch verändert, ist es ihre Entscheidung und es ist oft mit inneren Kämpfen verbunden. Wenn man Glück hat nur mit Kulturkämpfen. Aber das ist nicht selbstverständlich.
Wichtig ist, ich kann nicht Integration befehlen. Sie ist soziologisch etwas, was wachsen muss. Wenn eine Partei sich der anderen verweigert, wird es knallen. Und in unserer konkreten Situation sehe ich eben, weil sie erzwungen wird, dass sich große Teile der Integrationsgesellschaft und auch der zu Integrierenden, dem verweigern. Ergo - es wird möglicherweise viele Tote geben.

nein, du sprichst von Assimilation nicht Integration. und das Integration als beidseitiger Prozess definiert wurde, ist schon ein paar Jahrzehnte her, also die Theorien stehen da schon länger. das dir der begriff vielleicht nicht passt, kein ding, nur die definition der Fachleute ist eher die definition die gültig ist.
und es ist auch kein problem, dass du immer wieder kundtust, dass du Integration in die Gesellschaft verweigerst.
wieso sollte ich in Indien eine Kuh jagen? ich verübe auch zu hause keine verbrechen. was für ein abstruses Beispiel. falls du es noch nicht gelesen hast, es gibt statistisch auf der Welt überall einen ähnlichen Prozentsatz an arschlöchern, falls du drauf hinaus möchtest, dass es bei den flüchtigen auch ein paar vollpfosten gibt. aber der braune sumpf und die, die sich nicht von ihm abgrenzen ist einfach größer und gefährlicher, wenn man sich mal die Kriminalstatistik der rechten verbrechen in den letzten Jahren anschaut.
und wie wäre es mal mit belegbaren beweisen für deine phantasievollen Behauptungen? würde mich über mehr als nur persönliche Meinungen freuen.
Wie wäre folgender selbstversucht, damit neue Horizonte eröffnet werden:
6 Monate nur das positive sehen, die die flüchtlingssitutation mit sich bringt und jeder der ankommenden menschen mit Respekt begegnen. wenn er sich wie ein arschloch verhält, dann kannste ihn auch wie ein arschloch behandeln.
btw, natürlich gibt es auch unter flüchtigen arschlöcher, nur man weiß nicht wer. Bei den rechten vollpfosten kannst du dir sicher sein, dass es alles arschlöcher sind. einfach mal drüber nachdenken.



Antwort von Frank B.:


nein, du sprichst von Assimilation nicht Integration. und das Integration als beidseitiger Prozess definiert wurde, ist schon ein paar Jahrzehnte her, also die Theorien stehen da schon länger. das dir der begriff vielleicht nicht passt, kein ding, nur die definition der Fachleute ist eher die definition die gültig ist.

Assimilation und Integration sind in der Tat zwei verschiedene Dinge. Ich sagte ja, Integration ist etwas in etwas hinein nehmen, Assimilation ist, wenn sich eines im anderen auflöst, sich anpasst. Das sind Prozesse, die man nicht erzwingen kann. Sie wachsen oder wachsen eben nicht. Ich kann weder das eine noch das andere erzwingen. Integration heißt eben nicht, etwas in etwas anderes hineinzwingen.
Unter muslimischen Zuwanderern besteht großer Konsens, sich eben nicht zu assimlieren. Da gibt es sogar Reden von Erdogan vor seinen versammelten Anhängern in Deutschland, wo er das ablehnt. Man kann auch Assimilation nicht erzwingen. Die gegenwirkende Kraft zur Assimilation ist der Wunsch der Erhaltung der eigenen Kultur. Es sollen also mehrere Kulturen nebeneinander bestehen ohne sich zu assimlieren. Aber diese sind nicht kompatibel. Ein wirklich friedliches Zusammenleben auf Augenhöhe ist überall auf der Erde bisher nicht möglich gewesen, warum dann auf einmal hier? Bei einem überzeugten Muslim wird niemals das Grundgesetz über dem Koran stehen, ebensowenig wie bei einem überzeugten Christen das Grundgesetz über der Bibel steht. Nur ist es eben so, dass das Grundgesetz aus der Bibel entspringt. Von daher kann ein Christ damit viel besser leben.

und es ist auch kein problem, dass du immer wieder kundtust, dass du Integration in die Gesellschaft verweigerst.

Woher nimmst du diese Aussage? Ich verweigere niemandem die Integration in eine Gesellschaft. Ich verweigere nur die Übernahme von Inhalten anderer Kulturen, die meiner Vorstellung nicht entsprechen. Wenn jemand meine Vorstellungen übernehmen will, gern. Aber das wird derjenige wahrscheinlich ebenso nicht wollen. Also passen wir nicht zueinander. Ich wohne allerdings schon hier und ich möchte nicht weg ziehen müssen, wie es mir von einigen Politikern inzwischen nahegelegt wurde, wenn ich mit anderen Kulturen nicht klar komme.

wieso sollte ich in Indien eine Kuh jagen? ich verübe auch zu hause keine verbrechen. was für ein abstruses Beispiel.

Ich meinte auch nicht jagen, ich meinte verjagen. Hab das oben mal berichtigt. Ich meinte, wenn dir eine Kuh die Straße versperrt, dass du sie wegjagst, wie man es hier vielleicht machen würde. Da kann es dir in Indien passieren, dass du erschlagen wirst. Verbrechen sind in vielen Belangen relativ. Während es in Saudi Arabien ein Verbrechen ist, dass eine Frau unverschleiert und ohne männliche Begleitung in die Öffentlichkeit geht, ist es hier kein Verbrechen. Ebenso der Besitz einer Bibel, auf den z.B. in Nordkorea oder Saudi Arabien schlimmste Strafen warten. Unsere Gesellschaft ist leider nicht (mehr) in der Lage, ihre "Werte" gegen andere Kulturen mittels Strafverfolgung durchzusetzen. Höchstens noch gegen den konservativen Katholizismus. Der wehrt sich nämlich nicht. Und man ist auch nicht so schnell Nazi, wenn man gegen die Kirche ist. Beim Islam ist das schon etwas anders. Da ist man schnell mal ein Rechter, wenn man ihn ablehnt.

falls du es noch nicht gelesen hast, es gibt statistisch auf der Welt überall einen ähnlichen Prozentsatz an arschlöchern, falls du drauf hinaus möchtest, dass es bei den flüchtigen auch ein paar vollpfosten gibt. aber der braune sumpf und die, die sich nicht von ihm abgrenzen ist einfach größer und gefährlicher, wenn man sich mal die Kriminalstatistik der rechten verbrechen in den letzten Jahren anschaut.

Niemals ist der sogenannte braune Sumpf gefährlicher. Das ist blödes Gequatsche. Die NPD hatte niemals eine Chance in größeren Flächen das politische Geschehen in diesem Land mitzuprägen. Der NSU und die Neonaziszene waren verfilzt mit dem Verfassungsschutz. Das waren nichts als ein paar nützliche Idioten und Verbrecher.
Gegen das, was uns in den nächsten Jahren hier erwartet, ist der viel beschworene braune Sumpf ein Furz einer Waldfee.
Und es geht mir auch nicht um Idioten. Es geht um einen Kampf der Kulturen um Macht und Einfluss. Es geht um den Kampf islamischer Herrscher und Prediger um Welteroberung und Einfluss. Es geht um Krieg, Mord unt Totschlag, Vergewaltigungen, Demütigungen, Machtansprüche, Zurückweichen vor Gewalt.

und wie wäre es mal mit belegbaren beweisen für deine phantasievollen Behauptungen? würde mich über mehr als nur persönliche Meinungen freuen.

Saudi Arabien (z.Z. im UN-Menschenrechtsrat), Jemen, Syrien, Iran, Irak, Türkei, Ägypten, Tunesien, Libyen, Algerien (z.Z. im UN-Menschenrechtsrat), Mali, Nigeria, Sudan, Pakistan, Afghanistan...

Dort sterben Christen, Juden, Schwule, Lesben, Ehebrecherinnen, Regierungskritiker...
Warum sollte es hier anders sein, wenn Muslime in Europa erstmal die Mehrheiten bilden? Ich sage dir, es wird genauso. Du meinst doch nicht etwa, dass sie das Grundgesetz achten werden? Soll ich mich ausschütten vor Lachen? (das sind wahrscheinlich alles Vorurteile, die man bekämpfen muss und Ängste, die irrational sind - sry...)

Wie wäre folgender selbstversucht, damit neue Horizonte eröffnet werden:
6 Monate nur das positive sehen, die die flüchtlingssitutation mit sich bringt und jeder der ankommenden menschen mit Respekt begegnen.

Ich begegne grundsätzlich jedem Menschen, der mir nichts tut mit Respekt. Ich respektiere seine Kultur, seinen Lebensstil, seine Existenz. Ich bin auch bereit zu helfen. Habe neulich auch mal ein Flüchtlingsheim besucht, um mir mal anzusehen, wie die Menschen dort untergebracht sind. Die Betreuer dort haben kaum Kontrolle, wer alles kommt und geht.
Es herrscht eigentlich Chaos auf breiter Linie.
Ich will nicht von Respekt reden, lieber von Anstand. Ich versuche anständig zu sein, einem jeden Menschen gegenüber, dem ich begegne.
Aber ich will mein Leben nicht für ihn ändern müssen in einer Art, die ich nicht will. Und wenn der andere nicht anständig mir gegenüber ist, dann respektiere ich ihn auch nicht.
Ich sehe nichts Positives in dem derzeitigen Zustand. Vielleicht das, dass wir in unserem Land hier Menschen aufgenommen haben und sie damit vor der schlimmsten Not bewahrt haben. Ich möchte aber, dass sie wieder gehen, wenn die Not in ihren Ländern nicht mehr akut ist. Ich will diese Massen von Menschen hier nicht integrieren, weil ich sehe, dass das nicht gelingen wird. "Wir schaffen das" nicht, auch weil es hier kein Wir mehr gibt.



Antwort von rudi:

Pfff. Ich finde das Thema nach wie vor bei uns sehr schwerlich aufgehoben.
Und es bleibt so vielschichtig, dass man es nicht hier und jetzt lösen können wird.

Ich kenne nette, intelligente Muslime bei denen ich sagen kann wir liegen auf einer Wellenlinie und ich habe Muslime getroffen, die ich wirklich nicht durchschaue und die mich vielleicht tatsächlich schon deswegen hassen, weil ich nicht ihren Glauben teile und deswegen in ihrem Augen ein "unwürdiger Ungläubiger" bin. Die gab es in meinem Umfeld allerdings auch schon, bevor wie die Flüchtlinge vor der Tür hatten. Und ich kenne nette Christen und Christen, die auch teilweise menschenverachtend denken.

Aber all dies hilft mir nicht, eine Lösung für das Problem zu sehen oder irgendwas all gemeingültiges daraus abzuleiten. Doch vielleicht eines:
Ich bin der festen subjektiven aber empirischen Überzeugung dass die Arschlochdichte unter den fundamentalen Atheisten am geringsten ist ;)

Es ist für mich absolut nachvollziehbar, wenn Leute sagen: Ich will nicht andere Kulturen übernehmen und ich will nichts "fremdes" annehmen müssen. Das ist -denke ich- typisch für die meisten Menschen. Genauso wie die Gruppenbildung. Jeder Mensch sucht sich seine Kreise, und definiert sich über sie. Und wer draußen ist, soll nicht uneingeladen reinkommen.

Und außerdem will auch keiner eine Einschränkung von Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit oder ähnlichem hinnehmen.

Aber nur mit "Ich mag das nicht" werden wir das Problem nicht lösen. Es sei denn wir wollen tatsächlich unsere Grenzen mit unmenschlicher Gewalt verteidigen. Ich will persönlich aber nicht, dass Menschen im Meer ertrinken müssen, nur damit sie mich hier nicht "stören" können. Und ich möchte auch nicht fliehenden Menschen die Hilfe verweigern. Zumal sie mich diese Hilfe real gesehen gar nicht so viel kostet. Ich denke eine Integration wird nicht ohne Reibungsverluste funktionieren, aber ich bin überzeugt, dass sich mit der Zeit die Wogen glätten können.

Und wir werden danach immer noch keine Schleierpflicht in Deutschland haben und leider auch immer noch keine echte Trennung von Staat und Kirche.

Was es allerdings dafür wahrscheinlich braucht ist viel Toleranz und die Bereitschaft von vielen die Sache pragmatisch anzugehen. Als einzige Alternative sehe ich eine Eskalation, die nicht gut ausgeht. Sei es vor unseren Grenzen oder auch innerhalb...

Jeder ist gefragt...



Antwort von Funless:

Das ist ein sehr gut formuliertes Schlusswort, finde ich.



Antwort von Frank B.:

Naja, das mit der Arschlochdichte sehe ich etwas anders. Aber ansonsten finde ich mich schon auch in vielem wieder, was du sagst, Rudi.

Ich wollte mich eigentlich schon lange aus dem Thema raus nehmen, weil es ja nun doch schon sehr OT geworden ist und weil es heikel ist und eigentlich nicht lösbar ist in der Diskussion, dass man auch nur verlieren kann, wenn man sich auf so eine Diskussion einlässt, weil man garantiert für irgendjemanden das Arschloch ist, wenn man eine Meinung bezieht, wie ich sie habe.

Deshalb möchte ich es nun auch wirklich für mich damit beruhen lassen. Ich hoffe wirklich, dass die Positivdenker unter euch Recht behalten und dass wir in eine blühende Zukunft gehen. Es ist mir schleierhaft, wie es gehen kann aber ich bin ja auch nicht das Maß der Dinge. Ich traue dem Leben auch Entwicklungen zu, die sich meiner Vorstellungskraft entziehen. Das Leben ist voller Überraschungen. ;)

Lassts euch gut gehen! Bis bald in einem anderen Thread.



Antwort von nachtaktiv:

ich war die letzten tage abwesend, und les mich mal so durch :).

nachtaktiv bringt erfolgreich Politik ins Forum.

hm. ich denke, es ist eher so, das die politik mittlerweile immer mehr in unser leben einzug hält. wir haben bis jetzt auf einer insel der glückseligen gelebt, und stellen nun fest, das es nicht ausreicht, alle 4 jahre einen klempner zu beauftragen, der unser badezimmer richten soll.

man muss schon die 4 jahre auch daneben stehen, und gucken, was selbiger so anstellt.

Ich wollte euch alle nur wissen lassen, dass ich den ganzen Tag schon immer mal wieder mobil in diesen Thread schaue, ob er nicht ausartet.
Bin aber aktuell noch der Meinung, dass sich hier jeder Mühe gibt, das Thema nicht aus dem Ruder laufen zu lassen, und drum ist es noch nicht im Offtopic gelandet.

vielen dank dafür. aus o.g. gründen und da in letzter zeit immer mehr politische videos und filmchen auftauchen, wie z.b. neulich auch dieses "zhukar" video, finde ich eine inhaltliche betrachtung von kamera und glotze da schon ganz gut und richtig.

wenn wir es als user hinkriegen, uns genauso sachlich über diese dinge zu unterhalten, wie wir es bei action/drama/thriller/science fiction schaffen, is das noch im rahmen, denke ich. beim sachlichen diskutieren dürfen die emotionen nicht überhand gewinnen, dann klappt das schon.

hier also mal darüber zu sprechen wer eigendlich journalist ist und wer nicht, über journalistische ethik und verantwortung zu sprechen gehört genau hier hin.

wir sind hier ein forum in dem wir uns gegenseitig beibringen wie man diese waffe durchläd, mal darüber zu sprechen, das man waffen nicht mit in den kindergarten, die schule oder zum volksfest mitnimmt, und wie man sie benutzt ohne anderen zu schaden sollte hier einen grundsätzlich anderen stellenwert haben. alles andere ist unverantwortlich, und die ausartungen dieses youtubers zeigen das auch deutlich. der typ ist auch kein einzelfall, youtube ist voll von spinnern jeglicher fraktionen die alle tausende bis millionen von menschen erreichen und überall auch eine wirkung hinterlassen.

wir sind weit mehr als menschen mit ein bissel film gear, in der heutigen zeit sind wir alle programm direktoren und wir müssen auch alle genau diese verantwortung tragen. off topic ist definitiv was anderes.

sehr sehr geiler beitrag !! danke :).

ich möchte da gleich direkt mal anknüpfen, da beim fall "sylvester-in-köln" ja den kompletten januar hindurch diese waffe gern und reichlich benutzt wurde.

so... nun stellt sich heraus : war gar nicht so! das waren gar nicht die flüchtlinge, auf die dann reichlich hinterher eingeschlagen wurde.

http://videos.huffingtonpost.de/news/si ... 85162.html

hier hat also definitiv die pressemaschine wochenlang nur aufgrund von gewünschter quote und auflage munter drauflos gefeuert.

jetzt ist die frage: entschuldigt sich mal die politik oder der presserat bei den flüchtlingen? hm.

auch empfehlenswert :

http://www.sueddeutsche.de/digital/fals ... -1.2856642

Das beste, was so ein Thema hier in slashcam doch bewirken könnte, sind neue, ehrliche und kritische Doku- und Spielfilme zu den genannten Themen. Mit der Erkenntnis, dass die Teilung in "rechts" und "links" nicht nur nicht mehr zeitgemäß ist, sondern etwas, das Hass und Gewalt säen soll.

unterschreibe ich sofort. ich verstehe auch nicht, warum es diese beiden extremen seiten noch gibt. beide seiten, braun wie rot, nationalsozialismus wie kommunismus, haben in ihren ausprägungen von china bis deutschland nur krieg, tod und leid gebracht. es is also völlig klar, das das politische irrwege in der geschichte der menschheit waren.

trotzdem hast du bei jeder bewegung, die auf den straßen entsteht, direkt beide vertreter dieser seiten in verschiedenen ausprägungen ruckzuck neben dir stehen, und beide versuchen, dich auf ihre seite zu ziehen. von mir aus können rechts wie links gern zur hölle fahren.

Ich kann einem Armen, der bei mir anklopft schon mal 10 Euro geben, aber leider nicht 1000. Und ich kann auch keinen 1000 Armen jeweils 10,- Euro geben.

tja, wie soll ich das jetzt sagen. die armen werden bald nicht mehr anklopfen, sondern lauthals einfach die bude stürmen und sich nehmen, was sie wollen. zumindest wird man in zukunft mal wieder etwas mehr über das umverteilen in die richtige richtung nachdenken müssen. wenn wir hier keine endzeit a la mad max wollen.

http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 43190.html


Diese Form von Multikulti, die die Soziologie hier in unseren Breiten zu konstruieren versucht, gibt es fast ausschließlich in der westlich geprägten Welt.

und ist für unseren landstrich völlig normal, weil wir hier schon immer einwanderungs und durchzugsland für völkerwanderungen waren und sind. eine insel wie japan ist eben nicht das festland von europa.

Du kannst ja mal versuchen, in Indien mit dem Auto eine Kuh zu verjagen, die dir im Weg steht

blödes beispiel, da indien eben genau der multikultistaat ist, den du so doof findest. die kuh darf man vielleicht nicht verjagen, dafür wird sie dann eben hinter der landesgrenze geschlachtet. und in indien wird gerade leidenschaftlich ums rind gestritten:

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... dvieh.html

Pfff. Ich finde das Thema nach wie vor bei uns sehr schwerlich aufgehoben.
Und es bleibt so vielschichtig, dass man es nicht hier und jetzt lösen können wird.

....

Jeder ist gefragt...

ja genau. jeder ist gefragt. auch hier. und dafür danke ich. für mich ist slashcam mit dem einen oder anderen politik thread kein makel oder deplatziert, sondern ein plus - ein gewisses extra, das ich gern mitnehme. hier kommen nämlich im moment ansichten, meinungen und aussagen raus, die ich sehr interessant finde. fernab vom drögen kamera-einerlei. ich hab mich über die beteiligung und das ringen um die standpunkte wirklich gefreut. is mal was anderes :).



Antwort von cuttingedge:

Möchte eine Sache anführen: Manche Kollegen bekleckern sich in ihrer Berichterstattung ganz sicher nicht mit Ruhm. Ich warne jedoch davor, die Journalisten zum Feindbild beider Seiten zu machen. Von der AfD-Pegida-Seite gab es immer schon Kritik, aka Lügenpresse, jetzt auch von den liberaler Gesinnten. Was man auch derzeit berichtet, es ist falsch, da kann man sich sicher sein. Wenn man schreibt, "Flüchtlinge belästigen Frauen am Bahnhof", klatschen die Rechten und die anderen schicken seitenlange Hass-Emails , man würde doch alles verallgemeinern und Ressentiments schüren. Wenn man dann die Geschichte über den top integrierten syrischen Arzt oder Anwalt oder was auch immer macht, dann klatschen die Liberaleren (ich sage bewusst nicht linke) und dann sind es die Rechten, von denen die Hass-Mails kommen, von wegen "ihr Volksverräter steckt mit dem Pack unter einer Decke".
Wer von euch möchte in diesen Tagen in dieser Situation sein? Wer von euch möchte in diesen Tagen als Journalist auf Pegida-Demos gehen?
Über solche Dinge sollte man nachdenken, bevor man die Presse zum Feindbild macht.

Wenn das alles so weitergeht, wird es dazu kommen, dass manche sich weigern, über das Thema zu berichten. Und ich kann es mittlerweile wirklich verstehen.
Es sind schlimme Zeiten für Journalisten, ganz gleich von welchen Medien.



Antwort von Frank Glencairn:

.. ich verstehe auch nicht, warum es diese beiden extremen seiten noch gibt. beide seiten, braun wie rot, nationalsozialismus wie kommunismus, haben in ihren ausprägungen von china bis deutschland nur krieg, tod und leid gebracht. es is also völlig klar, das das politische irrwege in der geschichte der menschheit waren.

Womöglich sollten wir die Verwaltung des Landes an eine chinesische Service Firma auslagern, oder gleich an ein Computer Programm. Schlimmer als die bisherigen Konzepte kann es auch nicht werden, höchstens billiger.



Antwort von klusterdegenerierung:

Aber nicht vergessen vorher ne neue Mainboardbatterie ein zu legen. ;-)



Antwort von Peppermintpost:

@cuttingedge

auch wenn ich zur fraktion gehöre die tendentiell eher das wort lügenpresse denn freie berichterstattung gebrauchen würde gebe ich dir schon recht. klar heute bekommt man von der einen oder der anderen seite immer aufs maul, egal worüber man berichtet. das stimmt. aber zum einen sollte es ja journalistisches ziel sein sich davon nicht beeindrucken zu lassen, zum anderen ist es aber auch die frage wird da gerade wieder eine neue sau durchs dorf getrieben oder ist das eine echte nachricht.

die ausschreitungen in köln waren sicher auf einem niveau das man darüber berichten sollte. ob der polizei präsident darauf hin gefeuert werden sollte, darüber lässt sich streiten. das diese ausschreitungen einigen mehr und einigen weniger ins konzept passen ist dabei egal. es ist eine echte nachricht.

wenn aber irgendwo in deutschland ein rentner in der ubahn von 3 muslimen verdroschen wird, dann ist das eben keine nachricht die 3 wochen lang durch die pressen gehen sollte, nicht weil das einzelschicksal egal ist, sondern weil es statistisch keine rolle spielt und weil in der zeit in der sich die presse darüber auslässt jeden tag ein rentner von 3 christen verdroschen wird und keiner drüber schreibt. die sache bekommt also einen geschmack und ist nicht länger nur eine nachricht.
oder die ausschreitungen in irgend einem asylantenheim, auch eine pressenachricht quer durch deutschland. min 2 mal im jahr spielt schalke gegen dortmund, da hauen sich genau so viele genenseitig auf die fresse, seit jahrzehnten. da schreibt keiner mehr drüber, weil alle damit beschäftigt sind den unzivilisierten wilden asylanten auf die finger zu schauen.

es geht bei den meisten (nicht allen) pressemitteilungen nicht mehr darum informationen weiter zu geben, sondern entertainment zu generieren und quoten zu erreichen und die gesellschaft in eine vorgegebene politische richtung zu schieben. der wahrheitsgrad spielt dabei nur noch eine untergeordnete rolle, aber selbst wenn die nachricht tatsächlich faktisch richtig ist bekommt sie ja durch die herforhebung in der presse ein anderes gewicht, was sie in wirklichkeit garnicht hat.

starte mal eine umfrage in deutschland wer angst vor terrorismus hat. da werden bestimmt zweistellige ergebnisse generiert. dann mach eine umfrage wer angst hat vor diebels alt oder könig pilsener, die ergebnisse sind dann wohl eher im promille bereich, und dann vergleiche mal wieviele jedes jahr an leberzerrose sterben und wieviele an terrorismuss.



Antwort von domain:

Unglaublich, jetzt geht die Diskussion schon über 3 Seiten.
Lässt mich ziemlich kalt, wahrscheinlich auch, weil ich schon so oft in arabischen Ländern war, wo es so gut wie keine Diebstähle etc. gibt und die Menschen dort als sympathisch empfunden habe. Ziemlich männerorientierte Gesellschaft zwar, die Frauen sind für den Haushalt und viele Kinder zuständig, aber in dem Bereich haben hauptsächlich sie das Reden, während die Männer im Caffee rumsitzen und Domino spielen. Lief bei uns früher auch nicht anders und ein Kopftuch hat meine Großmutter immer getragen, wenn sie in die Kirche ging.
Ansonsten zählt für mich hauptsächlich die Statistik. An 500000 Straftaten in Österreich waren nur 2% der derzeitigen Asylanten beteiligt und schon in 7 Jahren werden sie in Summe mehr zum BIP beitragen als sie uns jemals gekostet haben, mal ganz abgesehen von der positiven Auswirkung auf die demografische Entwicklung, die ich ja schon mal demonstriert habe.



Antwort von gunman:

Ein Punkt geht meiner Meinung nach in der ganzen Flüchtlingsdebatte komplett unter und zwar:

wer ist denn verantwortlich für diese ganze Misere ? Die Flüchtlinge ?
Ich meine doch eher nicht, denn diese Kriegsflüchtlinge (und ich spreche nicht von Asylanten die aus sicheren Herkunftsländern kommen und von sogenannten Wirtschaftsflüchtlingen) wären bestimmt zu Hause geblieben, wenn sie nicht durch den Krieg und die Bomben aus ihrer Heimat vertrieben worden wären.
Wer hat denn den Irakkrieg unter den fadenscheinigsten Argumenten angefangen ? Sicher nicht die Flüchtlinge ! Wer bombardiert in Syrien ? Sicher nicht die Flüchtlinge. Wer liefert Waffen in diese Krisengebiete und verdient am Leid der Bevölkerung ? Sicher nicht die Flüchtlinge.
Ich könnte noch eine Weile so fortfahren und ich frage mich warum diese Argumentation als Ursache der Flüchtlingswelle so untergeht ?
Wir sind alle mitschuldig an der Misere und bekommen jetzt die Quittung, nicht mehr und nicht weniger !



Antwort von gunman:

Ich bin kein linker Gutmensch, aber bei allem Respekt, was Du da schreibst ist purer "Bullshit".

So, damit bin ich definitiv aus der Diskussion raus.



Antwort von Peppermintpost:

@mann

nette wortwahl

"Fremde eingedrungen strömten Arbeitsmigranten brüsteten Funktionäre mit Stolz registrieren Invasionsmassen
über die Deutschen hergefallen gewaltig zugenommen den Bereicherern Eliminationsprozess gegen die Deutschen Pseudo-Flüchtlingen moslemische Invasoren die Nicht-Moslems Minderheit "Herkunftsdeutschen"
"Zukunfts­deutschen" Minderheit Bio-Deutsche Indianer in Nordamerika gehaßt unterdrückt in Reservaten enden im eigenen Land von Merkel eingeladenen islamischen Deutschland"

hast du das aus alten Göbbels reden raus kopiert?
dich sollte man ebenfalls wegen volksverhetzung anzeigen.



Antwort von tom:

Wir haben den Beitrag von mann gelöscht und den User jetzt gesperrt.

Thomas
slashCAM



Antwort von gunman:

Ja gebe ich euch vollkommen Recht, denn solche Post sind genau das was wir hier NICHT brauchen !



Antwort von Frank B.:

Ich finds nicht gut. Hab manns Beitrag gerade noch lesen können, bevor er gelöscht wurde. Ich bin einige Male hier im Forum mit diesem User aneinander geraten, empfand ihn unsympathisch, weil er mich oft aggressiv anging. Aber hier hat er in vielen Punkten grundlegende Probleme unseres Landes umrissen. Er hat seine Aussagen mit Quellen belegt. Ob man die Wortwahl gut findet oder nicht, es war keine menschenverachtende Wortwahl, wiewohl ich es an einigen Stellen schon grenzwertig finde. Aber darauf kann man ja Bezug nehmen und es wegen mir auch entrüstet anmerken.
Es war aber im Grunde ein Versuch, einer Analyse der derzeitigen Situation. Im Kern die These, dass die Flüchtlingsströme gesteuert sein könnten von einer Interessenslobby. Diese scheint auch mir nicht abwegig. Ob die Wortwahl richtig oder falsch ist, muss man selbst überlegen. Es ist faktisch so, dass diese Worte in ganz Europa im Diskurs gebraucht wurden und werden. Auch von Kreisen, die nicht dem rechten Spektrum zugeordnet werden können. Den User für diesen Beitrag zu sperren, finde ich überreagiert.
Wenn schon hier die Grenze zum Rechtsextremismus gezogen wird, muss man sich nicht wundern, wenn 80 % der Deutschen rechtsextrem sind.
Ich kann aber auch euch Admins irgendwie verstehen. Schließlich ist slashcam ja vor allem ein Videoforum, mit vielen ganz netten ausländischen Menschen bzw. Menschen mit Migrationshintergrund. Aber ich glaube, auch diese können eine solche Diskussion verkraften. In einer Demokratie muss sowas möglich sein. Schließlich kann man jederzeit eine Gegenposition beziehen. Man muss niemanden dazu mundtot machen.
In Anbetracht, wie hier politisch diskutiert wird, bin ich inzwischen auch der Meinung, slashcam sollte den ganzen Thread ins Nirvana abschießen oder wir sollten ihn jetzt an dieser Stelle ruhen lassen. Nicht, dass andere User auch noch weggelöscht werden. Die ähnlich denken wie mann, werden sich nämlich jetzt hüten, irgendwas beizutragen und die Meinung der anderen kennen wir schon. Hier zeigt sich für mich ganz deutlich das Demokratiedefizit vieler Leute in unserem Land.



Antwort von Pianist:

Ich finde es super, wie gesittet der Thread bisher gelaufen ist, und wie entspannt man bei Slashcam damit umgeht. In anderen Foren wird sofort geschlossen, wenn ein Thread auch nur minimal politisch wird, was ich als Politologe extrem schade finde.

Matthias



Antwort von blickfeld:

Ich finds nicht gut. Hab manns Beitrag gerade noch lesen können, bevor er gelöscht wurde. Ich bin einige Male hier im Forum mit diesem User aneinander geraten, empfand ihn unsympathisch, weil er mich oft aggressiv anging. Aber hier hat er in vielen Punkten grundlegende Probleme unseres Landes umrissen. Er hat seine Aussagen mit Quellen belegt. Ob man die Wortwahl gut findet oder nicht, es war keine menschenverachtende Wortwahl, wiewohl ich es an einigen Stellen schon grenzwertig finde. Aber darauf kann man ja Bezug nehmen und es wegen mir auch entrüstet anmerken.
Es war aber im Grunde ein Versuch, einer Analyse der derzeitigen Situation. Im Kern die These, dass die Flüchtlingsströme gesteuert sein könnten von einer Interessenslobby. Diese scheint auch mir nicht abwegig. Ob die Wortwahl richtig oder falsch ist, muss man selbst überlegen. Es ist faktisch so, dass diese Worte in ganz Europa im Diskurs gebraucht wurden und werden. Auch von Kreisen, die nicht dem rechten Spektrum zugeordnet werden können. Den User für diesen Beitrag zu sperren, finde ich überreagiert.
Wenn schon hier die Grenze zum Rechtsextremismus gezogen wird, muss man sich nicht wundern, wenn 80 % der Deutschen rechtsextrem sind.
Ich kann aber auch euch Admins irgendwie verstehen. Schließlich ist slashcam ja vor allem ein Videoforum, mit vielen ganz netten ausländischen Menschen bzw. Menschen mit Migrationshintergrund. Aber ich glaube, auch diese können eine solche Diskussion verkraften. In einer Demokratie muss sowas möglich sein. Schließlich kann man jederzeit eine Gegenposition beziehen. Man muss niemanden dazu mundtot machen.
In Anbetracht, wie hier politisch diskutiert wird, bin ich inzwischen auch der Meinung, slashcam sollte den ganzen Thread ins Nirvana abschießen oder wir sollten ihn jetzt an dieser Stelle ruhen lassen. Nicht, dass andere User auch noch weggelöscht werden. Die ähnlich denken wie mann, werden sich nämlich jetzt hüten, irgendwas beizutragen und die Meinung der anderen kennen wir schon. Hier zeigt sich für mich ganz deutlich das Demokratiedefizit vieler Leute in unserem Land.

Der Text waren absurde Rechte Verschwörungstheorien, die Inhaltlich kleinster Weise haltbar waren. Und ganz ehrlich, der Texte zitierte rechte Hetz-Seiten als "Quellen" info-direkt.eu, die von Falun gong betriebene Epoche times...
Also bitte schreib hier nichts von Quellen und beweisen...



Antwort von Goldwingfahrer:

Ich finde es super, wie gesittet der Thread bisher gelaufen ist, und wie entspannt man bei Slashcam damit umgeht.

"entspannt" ist sicher die falsche Bezeichnung.
Kaum schreibt jemand etwas das den mehrheitlich Linken hier nicht in den Kram passt wird gelöscht statt zum Bsp.beim Beitrag von "mann" nur das "extreme" zu zensieren.
Ich stimme der Aussage von Frank B.zu

Hier in CH und auch in Frankreich wäre zensiert worden aber nicht gelöscht.



Antwort von Frank B.:

In Bezug auf den Text von mann habe ich nirgends von Beweisen gesprochen.
Bin jetzt auch wirklich hier raus.



Antwort von Peppermintpost:

goldwing da stimme ich dir leider nicht zu. auch wenn ich für dich ein linker bin, ich höre mir schon argumente gegen die flüchtlings ströme an und ich finde auch das einige argumente derer die nicht zum linken lager zählen wie z.b. der afd oder der csu wert sind darüber mal nach zu denken. also ich sehe durchaus nicht jedes argument als faschistisch oder aus der luft gegriffen.
selbst wenn es von politisch extremen positionen ausgeht.

aber es ist doch ein deutlicher unterschied ob jemand schreibt "ich sehe unsere traditionen und gesellschaftlichen konventionen in gefahr wenn eine so grosse anzahl menschen in unser land kommen die vollkommen andere werte vorstellungen haben und einer anderen kultur entstammen"
oder man schreibt
"wir bio-deutschen werden wie die indianer von den moslems ausgerottet"
das hat doch eine ganz andere qualität.

ihr schweizer (ich werfe euch gerade mal alle in einen topf) habt ja in den vergangenen monaten auch einige entscheidungen getroffen, die ich als linker für falsch halte. aber ich urteile nicht darüber, weil es mir als deutscher nicht zusteht eine andere suveräne staatsentscheidung zu verurteilen. deswegen sind schweizer für mich auch nicht alles rechte (oder noch schlimmer faschisten), auch wenn mir eure entscheidungen nicht in den kram passen, und ich kann auch mit einem schweizer (dir oder einem anderen) darüber diskutrieren, auch ohne die meinung zu teilen. hasstiraden und unterschiedliche standpunkte sind zwei vollkommen verschiedene dinge.



Antwort von Pianist:

Ich möchte nur mal so ganz nebenbei anmerken, dass ich kein Linker bin... :-)

Matthias



Antwort von Habenichts:

Gibt es da ein Youtube Totu: Woran erkenne ich ob ich ein Linker, Rechter, Mittiger bin oder vielleicht gar nicht existiere?

Meine Befürchtung ist, dass das Internet, wie alle neuen Medien erst verstanden werden muss. Leider rollen oft Köpfe bis man als Masse zu dem Punkt kommt: Moment, Stopp, hier muss sich was ändern. Die Masse an Propaganda im Internet ist erdrückend. Hier kann man sich leicht ein Weltbild zurechtschustern und ab dann lebt man virtuell nur noch in Bestätigungsräumen eben jenes Bildes. Man muss ja nur mal bei Youtube auf die rechte Seite, nein nicht politisch, gucken und schon klickt man sich die nächste Bestätigung zurecht. Dadurch scheinen sich immer kleinere abgeschlossene Welten aufzutun. Was das für Auswirkungen auf das wirklich wahre Leben und die Gesellschaft haben wird, wird sich noch zeigen. Es ist eben nicht mehr ein Volk, eine Tagesschau. Das nun auch die Broadcaster immer mehr auf den Aufmerksamkeitsreflex setzen ist nachvollziehbar. Es ist die Globalisierung 2.0 und nicht mehr nur global agierende Konzerne betreffend, sondern eben auf vielen Ebenen angekommen. Es ist schade, um noch die Kurve zu bekommen, dass der Youtuber wahrscheinlich noch profitiert von seinem dummen Zeugs. Aber dafür kann er letztlich nichts, sondern die klickende Masse, die sich daran ergötzt.



Antwort von Peppermintpost:

Gibt es da ein Youtube Totu: Woran erkenne ich ob ich ein Linker, Rechter, Mittiger bin oder vielleicht gar nicht existiere?

Meine Befürchtung ist, dass das Internet, wie alle neuen Medien erst verstanden werden muss. Leider rollen oft Köpfe bis man als Masse zu dem Punkt kommt: Moment, Stopp, hier muss sich was ändern. Die Masse an Propaganda im Internet ist erdrückend. Hier kann man sich leicht ein Weltbild zurechtschustern und ab dann lebt man virtuell nur noch in Bestätigungsräumen eben jenes Bildes. Man muss ja nur mal bei Youtube auf die rechte Seite, nein nicht politisch, gucken und schon klickt man sich die nächste Bestätigung zurecht. Dadurch scheinen sich immer kleinere abgeschlossene Welten aufzutun. Was das für Auswirkungen auf das wirklich wahre Leben und die Gesellschaft haben wird, wird sich noch zeigen. Es ist eben nicht mehr ein Volk, eine Tagesschau. Das nun auch die Broadcaster immer mehr auf den Aufmerksamkeitsreflex setzen ist nachvollziehbar. Es ist die Globalisierung 2.0 und nicht mehr nur global agierende Konzerne betreffend, sondern eben auf vielen Ebenen angekommen. Es ist schade, um noch die Kurve zu bekommen, dass der Youtuber wahrscheinlich noch profitiert von seinem dummen Zeugs. Aber dafür kann er letztlich nichts, sondern die klickende Masse, die sich daran ergötzt.

absolut auf den punkt. sehe ich genau so. nur das du ein bestimmtes weltbild natürlich immer gebastelt bekommst wenn du dich einseitig informierst. ob du den spiegel, stern, faz oder waz liest. das ist immer nur ein aufguss vom dpa tikker. fernsehen das gleiche spiel, leicht unterschiedliche geschmacksrichtungen der gleichen meldung egal ob ard, zdf, rtl oder sat.1.
aber lies mal russia today oder china daily, da bekommst du vollkommen andere informationen zu anderen oder gleichen themen.
das ist auch genau das was ich gemeint habe beim thema propaganda. das alles ist propaganda, wichtig ist sich verschiedene sichtweisen anzusehen, und nicht nur in einer sichtweise seine meinung bestätigen zu lassen. aber das ist ja was du auch geschrieben hast, es ist leicht sich sein weltbild mit spezifischen informationen aus einer richtig zusammen zu bauen.



Antwort von rudi:

Man muss ja nur mal bei Youtube auf die rechte Seite, nein nicht politisch, gucken und schon klickt man sich die nächste Bestätigung zurecht.
Absolute Zustimmung! Und für jegliche politische Couleur gefährlich gültig, weil man sich so schön in seinem Glauben permanent bestätigen kann!
In der eigenen Meinung lebt es sich eben doch noch am schönsten ;)



Antwort von Pianist:

Tja - da sind wir wieder bei einem zentralen Thema: Medien-Kompetenz. Gehört heute in jeden Schulunterricht. Faustformel: Was man auf tagesschau.de liest, darf man eher für bare Münze nehmen, als das, was man auf Youtube bei irgendeinem Verschwörungstheoretiker sieht. Aber die Leute neigen eben dazu, sich dubiose Quellen reinzuziehen, die sie als Bestätigung ihrer eigenen Theorie sehen.

Es gab mal in einer ARD-Anstalt einen ganz normalen Nachrichtenredakteur, der total professionell gearbeitet hat. Heute, 20 Jahre später, veröffentlicht er krude Youtube-Videos, wo man sich wirklich fragen muss, was in dessen Leben vorgefallen ist, um so abzustürzen.

Matthias



Antwort von Angry_C:

Tja - da sind wir wieder bei einem zentralen Thema: Medien-Kompetenz. Gehört heute in jeden Schulunterricht. Faustformel: Was man auf tagesschau.de liest, darf man eher für bare Münze nehmen, als das, was man auf Youtube bei irgendeinem Verschwörungstheoretiker sieht. Aber die Leute neigen eben dazu, sich dubiose Quellen reinzuziehen, die sie als Bestätigung ihrer eigenen Theorie sehen.

Es gab mal in einer ARD-Anstalt einen ganz normalen Nachrichtenredakteur, der total professionell gearbeitet hat. Heute, 20 Jahre später, veröffentlicht er krude Youtube-Videos, wo man sich wirklich fragen muss, was in dessen Leben vorgefallen ist, um so abzustürzen.

Matthias

Naja, ich könnte mir vorstellen, dass er irgendwann keinen Bock mehr auf den Job beim gleichgeschalteten Öffentlichen hatte. Wie du schreibst, total professionell, das durfte er vielleicht irgendwann nicht mehr.



Antwort von Habenichts:

Könntest du mal "gleichgeschaltet" definieren?



Antwort von Pianist:

Es hätte mich gewundert, wenn er sich dazu jetzt noch mal geäußert hätte, ohne sich der Gefahr auszusetzen, sich komplett zum Löffel zu machen. Jeder, der die Anstalten von innen kennt, weiß genau, dass es absolut keine Einflussnahme "von oben" gibt. Und schon gar nicht "von außen". Die Redaktionen sind vollkommen unabhängig und haben höchstens mal selbst die "Schere im Kopf", unterliegen somit einer Art "Selbstzensur" aus Gründen einer vermeintlich sozial erwünschten "politischen Korrektheit".

Wer von "gleichgeschaltet" spricht, der ist nur noch knapp von "Lügenpresse" entfernt. Und das muss ich scharf zurückweisen.

Nein, der betreffende ehemalige Redakteur hat sich selbst ins Aus katapultiert. Genau so wie die ehemalige Pressesprecherin eines deutschen Eisenbahnverkehrsunternehmens, die heute Frontfrau einer höchst unappetitlichen politischen Gruppierung ist und auf Flüchtlinge schießen möchte.

Matthias



Antwort von Goldwingfahrer:

Die Redaktionen sind vollkommen unabhängig und haben höchstens mal selbst die "Schere im Kopf", unterliegen somit einer Art "Selbstzensur" aus Gründen einer vermeintlich sozial erwünschten "politischen Korrektheit".

Hallo...ich schätze allgemein deine Meinung,aber hier liegst weit daneben.

Ein Beispiel,anderes Forum
Schreiber war da Moderator und als anerkannte Avisynth Experte tätig.
Okay das erste kann man werden beim Zweiten muss man einen klaren Verstand aufweisen.

Seine Meldung

Für einen Kollegen habe ich die ankommenden Asylanten hier in meiner Heimatstadt fotografiert. Ich mache normalerweise nur Sport, also wie üblich raufgehalten, wird schon was gutes dabei sein.

Wie ich so rumknipse, aussteigen, nen Tee im Pappbecher von den guten Freiwilligen, Zuweisung ihrer Kabine in der örtlichen Sporthalle, erste Vermittlungen durch Suche eines geeigneten Dolmetschers, usw. usw. kommt ein Herr mit Schlips zu mir:

"Sind sie von der Zeitung" - ich: Ja, er: "folgendes : keine Bilder von Alleinreisenden ! keine Bilder von Diskussionen oder Entzug bei der Regestrierung, kein Wort über die Streitereien, kein Wort über die Asylanten die vom Bus direkt weggelaufen sind - dass lief hier alles harmonisch ab"

Ich: ähhhhm Pressefreiheit ? Er: "die können sie sich in ihren Allerwertesten stecken - wir haben das alles mit ihrem Chefredakteur abgesprochen".

Ich fragte wer er sei, er: "auch das geht sie einen feuchten Kehrricht an"

Mein Chefredakteur bestätigte mir die Angaben des Herren.

meine Antwort lautete...

Max
Danke für Deinen Beitrag

Da sieht man mal wieder,statt als Vertreter des Volkes zu agieren,gebärden die sich als "Vorgesetzte",dabei sollten sie sich eigentlich schämen weil sie nicht mal in der Lage sind ihren Lohn durch ehrliche Arbeit selber zu verdienen.
In den "Sozialtopf" greifen und dem ehrlichen Steuerzahler mit "..geht sie einen feuchten Kericht an" zu antworten geht schon mal gar nicht bei zivilisierten Menschen.
Aber ev.sehe ich das Ganze etwas anders,sprich ich habe seit 1981 keinen Vorgesetzten mehr.
Früher bekamen solche Zeitgenossen eine Abreibung im Dorfbrunnen...aber heute gibts ja fast keine Dorfbrunnen mehr.

Beitrag 814
http://movie2digital.net/index.php?thre ... post652726



Antwort von Pianist:

Die Geschichte mit dem Schlipsträger hast Du doch hier neulich schon mal erwähnt. Davon wird es doch nicht besser. Dieser Schlipsträger war doch überhaupt nicht in der Position, irgendwas zu verbieten. In dem Augenblick, wo er das gesagt hat, wäre genau _das_ die Geschichte gewesen. Also hatte Dein Fotografenkumpel keinen ausreichenden Arsch in der Hose. Ist ja auch kein Wunder, wenn er sonst nur Sport fotografiert.

Matthias



Antwort von Frank B.:

Matthias, werde munter, mach die Augen und Ohren auf und sieh, was wir täglich vorgesetzt bekommen. Und wenn du es nicht siehst, rede anderen nicht aus, was sie sehen. Wozu eine Zwangsabgabe, wenn Meinungsfreiheit herrschen würde?



Antwort von Goldwingfahrer:

Die Geschichte mit dem Schlipsträger....
ja,wurde aber durch einen Mod zensiert,sprich aus dem Thread rausgenommen.

Dieser Schlipsträger war doch überhaupt nicht in der Position, irgendwas zu verbieten.
sosoo...die Reaktion des Vorgesetzten von Max zeigte was anderes.



Antwort von gunman:

Von solchen nicht nachprüfbaren "Erzählungen" in Internetforen halte ich persönlich überhaupt nichts und was für Falschmeldungen -bewusst oder unbewusst- dort zum Besten gegeben werden, hat die rezente Vergangenheit ja zur Genüge bewiesen.



Antwort von Goldwingfahrer:

Von solchen nicht nachprüfbaren "Erzählungen" in Internetforen halte ich persönlich überhaupt nichts und was für Falschmeldungen -bewusst oder unbewusst- dort zum Besten gegeben werden, hat die rezente Vergangenheit ja zur Genüge bewiesen.

Ja,sehe ich zumeist auch so.
nur wenn man sich jahrelang kennt,weiss man in diesem Falle was die Wahrheit ist.



Antwort von rob:

Hallo,

wir werden in Zukunft solche Hören-Sagen Geschichten, die nicht überprüfbar sind, ohne Klarnamen berichtet werden gnadenlos löschen, weil sie von schlichter Meinungsmache/Manipulation absolut nicht zu unterscheiden sind.

Wir lassen hier diesen Beitrag derzeit noch stehen - wollen ihn aber eher als Negativbeispiel verstanden wissen, was wir in Zukunft hier im Forum löschen werden ...

Danke für Euer Verständnis

Viele Grüße

Rob
/slashCAM



Antwort von blickfeld:

Lang leben die Verschwörungstheorien. Komisch nur, dass die Bezeichnung Lügenpresse und gleichgeschaltet meist nur aus dem rechten Lager schallen. Um so bemerkenswerter auch der Ansatz, das die Medien alle linksfreundlich berichten würden.
Wenn man jetzt diese possierlichen Hirngespinste mit einander zusammen bringt, sieht man relativ schnell was für ein schwachfug diese Behauptungen sind.
Die meisten Zeitungen befinden sich in den Händen von konservativen verlegerfamilien und sollen linksgerichtet publizieren...



Antwort von blickfeld:

Danke Rob für die Stellungnahme der Ad!ins gegen der verschwörungstheoretischen Wahnsinn ohne Beweise.
Demnächst wird hier noch der 11 September, die Mondlandung etc diskutiert...



Antwort von Jens1967:

Demnächst wird hier noch der 11 September, die Mondlandung etc diskutiert...

Ähm, wärst du ein aufmerksamer slashcam-Leser, wüsstest du, dass dies schon geschehen ist. Wurde jedoch ebenfalls komplett gelöscht, glaube ich.



Antwort von rob:

Wenn auch hier wieder Verschwörungsdünste anfangen rumzuwabbern machen wir auch diesen Thread dicht - versprochen -

Vielen Dank für Euer Verständnis

Viele Grüße

Rob/
slashCAM



Antwort von gunman:

Dafür habe ich sehr grosses Verständnis !



Antwort von ZacFilma:

Wenn jemand was gegen Verschwörungstheorien ist - OK. Wenn jemand gegen Fremdenhas ist - bin ich auch. Aber wenn jemand die ARD oder sonstwelche Medien (irgendwelche) für professionell und seriös hält - ajaj. Alle sind unter Selbstzensur - wie wir auch. Einflussnahme politischer oder finanzieller Art - Stichwort Lobby - kommt wohl öfter vor, als das uns lieb ist... Zu beobachten an der doch teilweise auffällig einseitig geprägten Berichterstattung. Und nein, ich rede nicht über die Mondlandung - ist mir ehrlich gesagt auch ziemlich egal - aber über die bewiesen nicht gerade gesundheitsfördernde Wirkung von Mobilfunkstrahlung habe ich nicht viel gehört - wohl auch weil man sich nicht gerne eingesteht, dass man eine ziemlich gefährliche Technik am Ohr hat. Auch hört man tausendmal eher was über die "Sünden" Viktor Orbans, als über die Miserablen umstände bei Mercedes-Kecskemet (Ungarn). Gelogen wird eher wenig - verschwiegen aber wohl. Wer das leugnet hat wohl selber noch nicht als Medienschaffender gewirkt... Außerdem verstehe ich nicht, warum man das Forum gleich schließen muss, wenn jemand mit Verschwörungstheorien kommt - wir haben hier Glaubens-, Gewissens-, und Meinungsfreiheit. Solange hier niemand mit Hassreden kommt - soll er doch reden. Die großen Terrorregieme haben mit dem Zensieren der "Außenseiterstimmen" begonnen...

Und jetzt - lasst den Shitstorm kommen...
Ich bin ein Verschwöröngstheoretiker-Selbsthasser-Verfolgungswahnetiker...



Antwort von Habenichts:

...weil es am Ende ein Technik-Forum ist. Und Verschwörungstheorien warum Sony jene Kamera so und nicht anders auf den Markt bringt, kann man hier zuhauf lesen.
Niemand beschränkt dich in deiner Meinungsfreiheit. Nur bist du hier zu Gast, wie wir alle und die Menschen bei denen zu Gast bist, haben eine gewissen Verantwortung für das was bei ihnen geschieht. Es gibt auch die Kunstfreiheit und trotzdem würdest du wahrscheinlich irritiert sein wenn sich ein Gast der ungefragt deine Wand daheim bekritzelt sich auf seine Kunstfreiheit berufen würde. Da muss man vorsichtig sein und differenzieren damit man eben nicht zu vorschnellen Urteilen kommt.

Das Weglassen ist ja insgesamt immer ein Problem. Das kennt doch jeder Filmemacher. Man muss eine Wahl treffen und das bedeutet auch weglassen. Die ARD muss vielleicht tatsächlich ein wenig besser hinhören was die Menschen bewegt und sollte keinen Belehrungsauftrag wahrnehmen. Wichtig ist zu unterscheiden was weiß man und was glaubt man zu wissen. Wenn du behauptest es gäbe große Einflussnahme von Wirtschaftsunternehmen und Politik, dann muss du das konkret belegen können, ansonsten bist du im Feld "ich glaube etwas zu wissen" unterwegs. Da hilft denn auch kein Vergleich: Orban gegenüber Mercedeswerk in ... Viele sprechen über die ARD, meinen aber Tagesschau/themen. Die ARD hat zum Beispiel auch hundert Trillionen Hörfunkwellen. DA gibt es sehr vieles oder tiefgehende, lange Gespräche, die in der schnellen Fernsehwelt, bei der Programmmacher auf Zuschauerwanderungsstatistiken starren, oft zu kurz kommen.



Antwort von Angry_C:

Es hätte mich gewundert, wenn er sich dazu jetzt noch mal geäußert hätte, ohne sich der Gefahr auszusetzen, sich komplett zum Löffel zu machen. Jeder, der die Anstalten von innen kennt, weiß genau, dass es absolut keine Einflussnahme "von oben" gibt. Und schon gar nicht "von außen". Die Redaktionen sind vollkommen unabhängig und haben höchstens mal selbst die "Schere im Kopf", unterliegen somit einer Art "Selbstzensur" aus Gründen einer vermeintlich sozial erwünschten "politischen Korrektheit".

Wer von "gleichgeschaltet" spricht, der ist nur noch knapp von "Lügenpresse" entfernt. Und das muss ich scharf zurückweisen.

Matthias

Und ich wundere mich, wie wenig einige "Löffel" mitbekommen.

Bevor jetzt trotz meiner ersten Sätze in diesem Thread auf eine doofe Idee kommen sollte:

Mir egal, ob es um die Flüchtlingskrise, die Griechenlandkrise, dem Atomausstieg oder um die Impflicht geht.

Ich werde ungern verarscht, und dann noch so offensichtlich. Dafür zahle ich nicht auch noch GEZ! Dabei ist es mir egal, ob es die Kameraleute selbst vor Ort zu verantworten haben. Die Öffentlichen zeigen diese Berichte. Das ist der Punkt.

http://www.focus.de/kultur/medien/tages ... 01222.html



Antwort von DenK:

Interessant. Wo wurde denn die schädliche Wirkung von "Handystrahlung" erwiesen?




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Youtuber packt aus!
Brauchen Youtuber bald ene SendeLizenz
[OT] Hitze wegen encodieren ?!
Wegen Handy Drehbuch im Eimer!
Wegen Resolve extra WIN10 installieren?
Kein relinken mehr wegen falscher Dateinamen?
AMD Grafikkarten - Knappheit wegen Crypto Mining?
Premiere aufnehmen geht nicht wegen Kindersicherung
Verkaufe: Canon Legeria HF-S200 wegen Neuanschaffung
SVHS Kabel passt nicht wegen Steckerform?
Wie DV-PAL (SD) in verlustfreies Format komprimieren - wegen Dateigrösse
Vorsicht vor Update auf Sierra 10.13.1 wegen DVD SP
CP+ wegen Covid-19 abgesagt - Implikationen für die Photokina
Entscheidung bei Plan wegen Leben und Karriere
Frage an slashcam wegen Problem bein Posten von Beiträgen
Projekt lässt sich wegen Snapshot nicht mehr öffnen?
Premiere Pro Bug: Filmemacher verklagt Adobe wegen verlorener Videodaten
Anfänger mit Final Cut Pro X braucht Tipp wegen Tonspur
Sony HDR-PJ810 - Schutzfilter wegen Balanced Optical Steady Shot ?
Von wegen Kino ist tot -- Zahl der Kinosäle steigt wieder
Abmahnung - wegen Hinweis auf VirtualDub - das bekannten Programm von Avery Lee
Anfrage wegen Mikrofon-Adapter mit Speisung für den "erweiterten Mini Zubehörschuh an der Canon Legria GX10
Wegen Laserschow Sensor Defekt? BMPCC Damaged Sensor

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
20. Februar - 1. März / Berlin
Berlinale
22-27. Februar /
Berlinale Talents
11-18. März / Regensburg
Internationale Kurzfilmwoche Regensburg
18-22. März / Hofheim
Naturfilmfestival im Taunus
alle Termine und Einreichfristen