Logo Logo
/// 

Welche DVD - Marke zum archivieren von Filmen?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Thilo Weller:


Hallo,

was nehmt ihr für DVDs zum archivieren eurer Filme? Sollte man da
spezielle besorgen?

Grüße, Thilo




Antwort von Jens Hoerburger:

On Wed, 23 Feb 2005 11:40:21 0100, Thilo Weller
wrote:

>was nehmt ihr für DVDs zum archivieren eurer Filme? Sollte man da
>spezielle besorgen?

Auf die Frage kann man keine generelle Antwort geben. Nimm diejenigen,
die am besten mit deinem Brenner zusammenarbeiten. Schau auf der
Hersteller-Seite nach Empfehlungen bzw. wenn du Glück hast, ist genau
dein Brenner mit versch. Rohlingen in einem c't getestet worden, wo
auch die "Jitter"-Dinger (;o.ä.) gemessen wurden.

lg Jens




Antwort von Lutz Bojasch:

Thilo Weller wrote:

> Hallo,
>
> was nehmt ihr für DVDs zum archivieren eurer Filme? Sollte man da
> spezielle besorgen?

Hallo,
Zum Archivieren benutze ich jeweils 2 DVDs von unterschiedlichen
Markenherstellern. Die Scheiben werden nicht beschriftet, auf den Hüllen
vermerke ich mir das Datum an dem ich die Scheibe gebrannt hatte. Ich
habe mir vorgenommen, spätestens nach 3 Jahren die Scheiben zu prüfen.
Sollte es Fehler geben, werden sofort 2 weitere Kopien von der noch
unbeschädigten angefertigt. Es ist sehr unwahrscheinlich, daß beide DVDs
praktisch gleichzeitig Fehler durch "herumstehen" bekommen, schon
deshalb weil es eben verschiedene sind.
Rumstehen: In einem verschlossenen dunklen Wandschrank (;sowas wie ein
Holz-Tresor) ;)
Gruß Lutz









Antwort von Thilo Weller:

Lutz Bojasch schrieb:

> Zum Archivieren benutze ich jeweils 2 DVDs von unterschiedlichen
> Markenherstellern. Die Scheiben werden nicht beschriftet, auf den Hüllen
> vermerke ich mir das Datum an dem ich die Scheibe gebrannt hatte. Ich
> habe mir vorgenommen, spätestens nach 3 Jahren die Scheiben zu prüfen.

Zwei unterschiedliche Hersteller zu nehmen ist eine gutde Idee. Mit was
prüft man DVD/CDs eigentlich "nach einiger Zeit"? Hast du schon mal eine
CD/DVD gehabt, die nicht mehr ging?

-Thilo




Antwort von Thilo Weller:

Jens Hoerburger schrieb:

> Hersteller-Seite nach Empfehlungen bzw. wenn du Glück hast, ist genau
> dein Brenner mit versch. Rohlingen in einem c't getestet worden, wo
> auch die "Jitter"-Dinger (;o.ä.) gemessen wurden.

Danke, werde mal schauen!
-Thilo




Antwort von Daniel Grade:

"Thilo Weller" schrieb im Newsbeitrag
Re: Welche DVD - Marke zum archivieren von Filmen?###
> snip

> Zwei unterschiedliche Hersteller zu nehmen ist eine gutde Idee. Mit was
> prüft man DVD/CDs eigentlich "nach einiger Zeit"?

vso inspector

greez,
Dan
--
Dipl.-Kfm. Daniel Grade, Bankkfm.
Liliencronstr. 16, 12167 Berlin, Germany
home: 49-30-79783400, cell: 49-177-2314966
URL: http://www.LesIchNich.de





Antwort von Thilo Weller:

Daniel Grade schrieb:

> vso inspector

thanks!




Antwort von Lutz Bojasch:

Thilo Weller wrote:

> Lutz Bojasch schrieb:
>
>> Zum Archivieren benutze ich jeweils 2 DVDs von unterschiedlichen
>> Markenherstellern. Die Scheiben werden nicht beschriftet, auf den Hüllen
>> vermerke ich mir das Datum an dem ich die Scheibe gebrannt hatte. Ich
>> habe mir vorgenommen, spätestens nach 3 Jahren die Scheiben zu prüfen.
>
> Zwei unterschiedliche Hersteller zu nehmen ist eine gutde Idee. Mit was
> prüft man DVD/CDs eigentlich "nach einiger Zeit"? Hast du schon mal eine
> CD/DVD gehabt, die nicht mehr ging?

Hi,
bei frisch gebrannten ist es mir schon 3 oder 4x assiert, dass diese
mitten im Film plötzlich stehen blieben. Das hat aber wohl hauptsächlich
mit dem doofen DVD-Player zu tun. Zum testen lasse ich sie einfach
nebenher laufen und zwar über einen DVD Player und einen Fernseher; es
nützt mir wenig wenn so ein Teil im PC-Laufwerk gut ist, wenn es dort
nicht läuft wo es laufen soll. Ich habe dann die DVDs einfach nochmal
kopiert (;die "fehlerhaften") und es lief dann einwandfrei. Vielleicht
hatte mal ein Rohling eine Macke oder es war dem Brenner zu warm, wer
weiß das schon!?
;) Gruß Lutz




Antwort von Thomas Beyer:

Daniel Grade schrieb...
> "Thilo Weller" schrieb im Newsbeitrag
> Re: Welche DVD - Marke zum archivieren von Filmen?###
> > snip
>
> > Zwei unterschiedliche Hersteller zu nehmen ist eine gutde Idee. Mit was
> > prüft man DVD/CDs eigentlich "nach einiger Zeit"?
>
> vso inspector

Dieses Programm gestattet IMHO nur den Test auf fehlerhafte Sektoren,
dass heisst es testet nur, ob das Medium bereits zerstört ist.

Besser ist es, einen Qualitätscheck eines Brandes mit geeigneter
Hard/Software zu machen, die die PI/PO Werte auszulesen in der Lage ist.

Beispielsweise geht das mit Plextor-DVD-Brennern und der Software
Plextools:

http://www.silent-dreams.de/images/scan pxtools sum8.png

Dieses Beispiel zeigt einen verbatim DVD-R Rohling mit
Qualitätsproblemen ab ~2.5GB. Die PI-Fehler gehen ab da rapide nach
oben. Zwar bewegen sie sich gerade noch im erlaubten Maximum von 280 (;ab
da garantieren DVD-Laufwerkshersteller nicht mehr dafür, dass die
integrierte Fehlerkorrektur noch korrekt arbeitet), aber einem solchen
Rohling würde ich keine Daten anvertrauen, die ich noch benötigen würde.

Eine andere Möglichkeit ist, den Qualitycheck von "CD-DVD Speed" zu
benutzen (;liegt dem Nero-Paket bei bzw. kann von
http://www.cdspeed2000.com kostenlos runtergeladen werden). Eines der
wenigen mir bekannten DVD-Laufwerke (;nicht Brenner), dass die PI/PO
Werte weiterreicht und somit Tests mit diesem Programm ermöglicht, ist
das Toshiba SD-M1802.

Derselbe mit Plextools getestete Rohling nochmals mit CD-DVD Speed:

http://www.silent-dreams.de/images/scan tosh.png

Du siehst: man sieht auch hier die generelle Problematik dieses
Rohlingstestes.

Merke: dieser Brand ist problemlos abspielbar und weist auch keine
Fehler auf, den die Fehlerkorrektur melden könnte. Aber das dieser
Rohling kurzfristig Probleme machen wird, steht so gut wie fest.

Ich empfehle daher besser oben geschilderte Tests als das simple Prüfen,
ob fehlerhafte Sektoren auftreten.


MfG,
Thomas




Antwort von Thilo Weller:

Thomas Beyer schrieb:

> http://www.silent-dreams.de/images/scan pxtools sum8.png

Also hat das gezeigte Teil zwischen 2,5 und 3,5 Probleme - kann man das
so sagen? Bisher habe ich nach dem Brennen (;Nero) nur immer den
Abschlusscheck/Vergleich der Daten machen lassen.

> integrierte Fehlerkorrektur noch korrekt arbeitet), aber einem solchen
> Rohling würde ich keine Daten anvertrauen, die ich noch benötigen würde.

Aua, ich muss sofort meine zwei Schuhkartons voll Fotos checken! Aber
ich habe keinen der genannten Brenner, CD-Speed bleibt mit meinen
DVD-RWs stumm (;Ricoh MP 5240ADP). Gibt es was für alle Brenner
allgemein? Oder sogar meinen speziell?

> Ich empfehle daher besser oben geschilderte Tests als das simple Prüfen,
> ob fehlerhafte Sektoren auftreten.

Aha. Also Einsteigerfrage zum Test: Ist das dann die Qualität der
Beschichtung/Folie/Lacks der DVD? Oder die "Qualität des Brandes" in
Form von Höhe der Hubel/Nichthubel, die ja die 0-en und 1-en darstellen?

Habe jetzt eine CD-RW, die schon oft beschrieben wurde getestet. Nicht
erschrecken ;-)
http://mitglied.lycos.de/newgroupspics/screen/cd-speed.png

Also wäre die demnach für die Tonne!?
- Thilo




Antwort von Kristian Schmees:

Thilo Weller schrieb:

>> http://www.silent-dreams.de/images/scan pxtools sum8.png
>
> Also hat das gezeigte Teil zwischen 2,5 und 3,5 Probleme - kann man das
> so sagen?

Ja. BTW: Eine gute Einführung in das DVD-Scannen: (;und die einzige, die ich
gesehen habe- andere Tipps?)
http://www-user.tu-chemnitz.de/~noe/Plextor/index-ger.html

> Bisher habe ich nach dem Brennen (;Nero) nur immer den
> Abschlusscheck/Vergleich der Daten machen lassen.

Besser als nichts: Bierdeckel fallen hier schon auf (;Bei mir waren mal
einige TDK(;!)-R direkt nach dem Brennen unbrauchbar).

>> integrierte Fehlerkorrektur noch korrekt arbeitet), aber einem solchen
>> Rohling würde ich keine Daten anvertrauen, die ich noch benötigen würde.

Wenn Du Datensicherung auf DVD meinst: Sofort löschen ist billiger...

> Aua, ich muss sofort meine zwei Schuhkartons voll Fotos checken! Aber
> ich habe keinen der genannten Brenner, CD-Speed bleibt mit meinen
> DVD-RWs stumm (;Ricoh MP 5240ADP). Gibt es was für alle Brenner
> allgemein? Oder sogar meinen speziell?

Es gab dazu kürzlich einen Thread in d.c.h.l.brenner: IIRC isr Nero Spped
der kleinste gemeinsame Nenner. Besser als nichts, auch wenn man dadurch
Fehler erst sehr spät bemerken soll.

>> Ich empfehle daher besser oben geschilderte Tests als das simple Prüfen,
>> ob fehlerhafte Sektoren auftreten.
>
> Aha. Also Einsteigerfrage zum Test: Ist das dann die Qualität der
> Beschichtung/Folie/Lacks der DVD? Oder die "Qualität des Brandes" in
> Form von Höhe der Hubel/Nichthubel, die ja die 0-en und 1-en darstellen?

Vereinfacht: Das zeigt an, wie gut das Testlaufwerk den Rohling lesen kann.
Was immer vorher die Ursache war, auch z.B. Unverträglichleit zwischen
Rohling und Brenner, oft aber billiger Rohlingsschrott.

> Habe jetzt eine CD-RW, die schon oft beschrieben wurde getestet. Nicht
> erschrecken ;-)
> http://mitglied.lycos.de/newgroupspics/screen/cd-speed.png
>
> Also wäre die demnach für die Tonne!?

Nicht sicher.
a) seit wann kann Nero C1 lesen?
b) aussagekräftiger ist IMO C2, teste mal beides.

C2 und C2 bedeuten noch nicht automatisch den Tod eines Rohlings.
Problematisch ist, wenn die Werte mit der Zeit starrk ansteigen und somit
eine gefährliche Alterung des Rohligs anzeigen.

Für einen /richtigen/ Einstieg in das Thema sollte man einige
Wochen/Monate/Jahre in d.c.h.l.brenner mitlesen. Das Thema ist relativ
nebelhaft ;-)

Grüße
Kristian




Antwort von Lutz Bojasch:

Thilo Weller wrote:

>
>
> Aua, ich muss sofort meine zwei Schuhkartons voll Fotos checken!

Hallo
wenn Du Dir die Fotos nicht mal gelegentlich anschaust, solltest Du
Dein Verhalten beim Knipsen checken: Machst Du Fotos nur, damit
Schuhkartons nicht leer rumstehen oder weil jeder Fotos haben muss?
;-D Gruß Lutz









Antwort von Thilo Weller:

Lutz Bojasch schrieb:

> wenn Du Dir die Fotos nicht mal gelegentlich anschaust, solltest Du
> Dein Verhalten beim Knipsen checken:

Schau ich oft an, nur halt eher von Platte.

> Machst Du Fotos nur, damit
> Schuhkartons nicht leer rumstehen oder weil jeder Fotos haben muss?

>:-)
Alle Fotos liegen zweimal auf Festplatte und zusätzlich einmal als CDs
und DVDs in den zwei schwarzen Oasics Schuhkartons, Gr46, sehr praktisch
zum Mitnehmen. Dabei sind die Hälfte Belegexemplare von Aufträgen -
übers "Knipsen" bin ich schon ein Stück raus! :-) Und in 5 Jahren
Fotografie kommt bei zwei Leuten (;Freundin) schon was zusammen.

Übrigens - ich habe jetzt mal ganz alte CDs mit dem Programm gecheckt,
ich sag nur "Princo"! Dabei sind die nach 8 Jahren noch nicht mal schlecht!

-Thilo




Antwort von Thomas Beyer:

Kristian Schmees schrieb...

> >> integrierte Fehlerkorrektur noch korrekt arbeitet), aber einem solchen
> >> Rohling würde ich keine Daten anvertrauen, die ich noch benötigen würde.
>
> Wenn Du Datensicherung auf DVD meinst: Sofort löschen ist billiger...

Ich sicherte meine Systeme bis vor kurzem jahrelang auf SCSI-Streamer,
mittlerweile auf externe Firewire-Platten. Egal, wie oft diese
Diskussion aufflammt und wie oft man mir einreden will, dass als
Alternative DVD-RAM sooo viel besser sei als andere Medien: Ich hab
meinen eigenen Kopf ;-).
Bei der Häufigkeit, mit der derzeit DVD-RAM fähige Laufwerke von LG
kaputtgehen, mag zwar das Medium DVD-RAM etwas leckerer sein, aber die
Laufwerke sind es nicht. Ich habe zu viele Hypes die letzten Jahre
rohrkrepieren sehen.

Ups, jetzt sind wir aber engültig OT.

MfG,
Thomas




Antwort von Thomas Beyer:

Thilo Weller schrieb...

> Übrigens - ich habe jetzt mal ganz alte CDs mit dem Programm gecheckt,
> ich sag nur "Princo"! Dabei sind die nach 8 Jahren noch nicht mal schlecht!

So ab etwa 1998 (;wenn mich meine Erinnerung nicht trübt) erreichten CD-
Brenner und Rohlinge ein Stadium, welches ich als stabil bezeichnen
möchte. Soll heißen es ist heute praktisch sehr schwer, Coaster zu
erzeugen. CD-Brennen ist auch mit Billigstrohlingen IMHO
unproblematisch.

Ganz anders stellt sich die Situation gegenwärtig bei DVD-Rohlingen dar.
Dort ist die Technik noch nicht so ausgereift, und bei den Rohlingen
kannst Du wirklich übel auf die Nase fallen (;Princo ist dort Synonym für
Sondermüll, vor allem bei wiederbeschreibbaren Medien). Gegenwärtig ist
der Kostendruck dermaßen hoch, dass man sogar bei bislang als gut
bezeichneten Medien wie MCC (;Verbatim) Chargen erwischt, wo beim
Aufsprühen der Aussenbereich nicht mehr "genügend Saft" abgebkommen hat
oder dieser ungleichmäßig aufgetragen wurde.

MfG,
Thomas




Antwort von Thomas Beyer:

Thilo Weller schrieb...

> Aua, ich muss sofort meine zwei Schuhkartons voll Fotos checken! Aber
> ich habe keinen der genannten Brenner, CD-Speed bleibt mit meinen
> DVD-RWs stumm (;Ricoh MP 5240ADP). Gibt es was für alle Brenner
> allgemein? Oder sogar meinen speziell?

Bitte nicht CD und DVD durcheinanderwürfeln. DVDs liefern im Gegensatz
zu CDs keine C1/C2 Fehler zurück, sondern bei diesen wird die
Rohdatenfehlerrate über PI Sum 8 gemessen:

Beim Brennen einer DVD werden unterschiedlich lange Markierungen in
einen organischen Farbstoff gebrannt. Diese Markierungen werden beim
Lesen zuerst HF-moduliert als analoges Signal wieder ausgelesen und dann
in digitale Impulse umgewandelt. Die dabei aufretenden
Asymmetrieprobleme (;Längenabweichung, Jitter ...) spiegeln sich
letztendlich recht deutlich in folgender Meßmethode wieder:

Man nehme einen solchen digitalisierten ECC-Sektor und messe die Daten,
welche die zweistufige Fehlerkorrektur des Laufwerkes meldet. Die
Fehler, welche nach der ersten Korrekturstufe noch übrigbleiben, nennt
man "parity of inner failures (;PIF)", die nach der zweiten "parity of
outer failures (;POF)".

Grob gesagt: während PIF bei jedem Medium/Laufwerk normal sind (;es gibt
kein ideales Medium) und Werte bis ~280 erreichen darf, stellen POF
Fehler dar, die sich nicht beheben lassen.

> > Ich empfehle daher besser oben geschilderte Tests als das simple Prüfen,
> > ob fehlerhafte Sektoren auftreten.
>
> Aha. Also Einsteigerfrage zum Test: Ist das dann die Qualität der
> Beschichtung/Folie/Lacks der DVD?

Es stellt einen Überblick dar, inwieweit die Kombination Deines
Leselaufwerkes mit dem jeweiligen Rohling klarkommt. Dies erlaubt zwar
keine allgemeingültigen Aussagen wie "dieser Rohling ist für alle
Laufwerke gut/schlecht", zeigt Dir aber an, welche Qualität Du aktuell
produziert hast. Damit kann man zumindest einen Problemfallrohling recht
einfach eingrenzen.

Ich hab mich mal wegen des Topics auf DVD begrenzt und CDs außen
vorgelassen. Dort stellt sich das Ganze wegen der Auswertbarkeit von
C1/C2 Fehlern anders dar.

MfG,
Thomas




Antwort von Kristian Schmees:

alles zitiert wegen f'up2 d.c.h.l.brenner:

Thomas Beyer schrieb:

> Thilo Weller schrieb...
>
>> Aua, ich muss sofort meine zwei Schuhkartons voll Fotos checken! Aber
>> ich habe keinen der genannten Brenner, CD-Speed bleibt mit meinen
>> DVD-RWs stumm (;Ricoh MP 5240ADP). Gibt es was für alle Brenner
>> allgemein? Oder sogar meinen speziell?
>
> Bitte nicht CD und DVD durcheinanderwürfeln. DVDs liefern im Gegensatz
> zu CDs keine C1/C2 Fehler zurück, sondern bei diesen wird die
> Rohdatenfehlerrate über PI Sum 8 gemessen:
>
> Beim Brennen einer DVD werden unterschiedlich lange Markierungen in
> einen organischen Farbstoff gebrannt. Diese Markierungen werden beim
> Lesen zuerst HF-moduliert als analoges Signal wieder ausgelesen und dann
> in digitale Impulse umgewandelt. Die dabei aufretenden
> Asymmetrieprobleme (;Längenabweichung, Jitter ...) spiegeln sich
> letztendlich recht deutlich in folgender Meßmethode wieder:
>
> Man nehme einen solchen digitalisierten ECC-Sektor und messe die Daten,
> welche die zweistufige Fehlerkorrektur des Laufwerkes meldet. Die
> Fehler, welche nach der ersten Korrekturstufe noch übrigbleiben, nennt
> man "parity of inner failures (;PIF)", die nach der zweiten "parity of
> outer failures (;POF)".
>
> Grob gesagt: während PIF bei jedem Medium/Laufwerk normal sind (;es gibt
> kein ideales Medium) und Werte bis ~280 erreichen darf, stellen POF
> Fehler dar, die sich nicht beheben lassen.

Welche Vokabeln sind jetzt eigentlich richtig?
Bei den Plextools und Alexanders PxScan/PxView gibt es "PIE" und "PIF".
(;http://www-user.tu-chemnitz.de/~noe/Plextor/index-ger.html)

PIE ist der Wert, der ~280 erreichen darf.
PIF (;Parity inner Failure) sind nach meinem Verständnis "härtere" Fehler,
also unkorrigierbare PIE. Davon sollen/dürfen nur <10 /Block vorkommen.

Kann man das stehenlassen, dass PIF unkorrigierbare PIE sind?
Dann wäre die Fehlerkorrektur aber nicht 2- sondern 3-stufig:
PIE->PIF->POF.

Und Thomas meinte dann nicht PIF, sondern PIE=%PiSum8?
Sorry, ich muss mal Erbsen zählen, weil ich es endlich verstehen will :)

Grüße
Kristian


>
>>> Ich empfehle daher besser oben geschilderte Tests als das simple Prüfen,
>>> ob fehlerhafte Sektoren auftreten.
>>
>> Aha. Also Einsteigerfrage zum Test: Ist das dann die Qualität der
>> Beschichtung/Folie/Lacks der DVD?
>
> Es stellt einen Überblick dar, inwieweit die Kombination Deines
> Leselaufwerkes mit dem jeweiligen Rohling klarkommt. Dies erlaubt zwar
> keine allgemeingültigen Aussagen wie "dieser Rohling ist für alle
> Laufwerke gut/schlecht", zeigt Dir aber an, welche Qualität Du aktuell
> produziert hast. Damit kann man zumindest einen Problemfallrohling recht
> einfach eingrenzen.
>
> Ich hab mich mal wegen des Topics auf DVD begrenzt und CDs außen
> vorgelassen. Dort stellt sich das Ganze wegen der Auswertbarkeit von
> C1/C2 Fehlern anders dar.
>
> MfG,
> Thomas






Antwort von Michael Wolfgang:


"Thilo Weller" schrieb im Newsbeitrag Welche DVD - Marke zum archivieren von Filmen?###
> Hallo,
>
> was nehmt ihr für DVDs zum archivieren eurer Filme? Sollte man da spezielle besorgen?

Ich habe benutzt Verbatim 4x DVD-R bedruckbar und war sehr
zufrieden. Jetzt benutze ich Verbatim 16x DVD R bedruckbar,
und bin auch sehr zufrieden. Mit den 8x von Verbatim war ich
unzufrieden.
Die älteste DVD ist zwei Jahre alt Verbatim 2x DVD-R bedruckbar
und sie ist noch ok (;getestet mit Plextools). Am Anfang hab ich auch
andere Rohlinge ausprobiert, mit wenig positiven Erfolg.

Auch der Brenner ist wichtig, hier benutze ich einen LG 4120b und
einem Plextor 716a, alle beide liefern gute Ergebnisse.

Gruß
Michael





Antwort von Martin Niedernolte:

Thilo Weller wrote on Thu, 24 Feb 2005 06:03:45 0100:

>Aua, ich muss sofort meine zwei Schuhkartons voll Fotos checken! Aber
>ich habe keinen der genannten Brenner, CD-Speed bleibt mit meinen
>DVD-RWs stumm (;Ricoh MP 5240ADP). Gibt es was für alle Brenner
>allgemein? Oder sogar meinen speziell?

Du könntest noch DVDInfoPro (;http://www.dvdinfopro.com) probieren, das
kann u.a. bei vielen Pioneer-Brennern PIE und POE anzeigen (;hier sollten
beide Graphen unter 280 bleiben).

Allerdings blendet DVDInfoPro Werbung ein und man muss sich wohl alle
paar Wochen eine neue Version herunterladen.

MfG,
Martin
--
SCIENCE: A way of finding things out and then making them work. Science
explains what is happening around us the whole time. So does RELIGION, but
science is better because it comes up with more understandable excuses when
it is wrong. There is a lot more Science than you think.
-- From A Scientific Encyclopedia for the Enquiring Young
Nome
by Angalo de Haberdasheri (;Terry Pratchett, Wings)





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
DVD mit mpg-Filmen
Erfahrungen mit digitalisierten Schmalfilmen auf DVD?
Welche DVD - Marke zum archivieren von Filmen?
Der Transfer von Super 8 Filmen auf DVD
DVD mit Filmen in 16:9 und 4:3 - aber wie ?
DVD Menü mit Filmen in 4:3 UND 16:9
Welche TV-Karte zum Aufnehmen von VHS Filmen?
TV Monitor fürs Wohnzimmer - welche Größe und welche Marke ? Tipps ?
Suche gute DVB Sat Karte zum einfachen! Archivieren von Reportagen etc. aus TV
(DSLR) Kamera zum Filmen von Food gesucht
DVD oder CD Laufwerk - Gibt es Unterschied beim Abspielen von DVD Filmen?
Welche Linux-Software zum Bearbeiten von Videomaterial eines Camcorders
Welche Software taugt zum Abspielen im DVD Laufwerk und gleichzeitig aufnehmen?
DV-Daten auf DVD archivieren
Fußball EM auf DVD (Recorder) archivieren !!
Pinnacle oder nero6 zum Erstellen von DVD
Tool zum Erstellen von Video-DVD gesucht
Welches Programm zum Konvertieren von AVI nach DVD
Kamera zum filmen
Automatik Einstellung zum Filmen...
Welcher Objektiv zum Filmen??
Kamera zum Filmen gesucht
Equipment zum Einsteigen filmen.
LEDs zum Filmen gesucht
Welche Kameras um Wrestling Events zu filmen?
Welche FD Canon Objektive fürs Filmen

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom