Logo Logo
/// 

Welche DVB-S Karte für Debian mit VDR



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Heiko Thole:


Hallo NG.
Ich möchte mir demnächst einen VDR einrichten.
Ich habe einen P3 500MHz mit Debian 3.0 bereits laufen. Dort will ich noch
VDR einrichten (;zum TV, DVD, AVIAVI im Glossar erklärt etc. gucken und MP3s hören).
Dazu benötige ich eine DVB-S Karte. Könnt ihr mir eine gute (;und günstige)
empfehlen?
Es gibt ja z.B. die Hauppauge Nexus-S und diverse TechnoTrend-Karten.

Was benötige ich ausserdem, wenn ich alles per IR-Fermbedienung steuern
will?

Reicht es eigentlich, wenn ich VDR mit apt-get insatll vdr installiere,
oder muss ich was beachten?

Danke
Heiko




Antwort von Gerald Oppen:



Heiko Thole schrieb:

> Hallo NG.
> Ich möchte mir demnächst einen VDR einrichten.
> Ich habe einen P3 500MHz mit Debian 3.0 bereits laufen. Dort will ich noch
> VDR einrichten (;zum TV, DVD, AVIAVI im Glossar erklärt etc. gucken und MP3s hören).
> Dazu benötige ich eine DVB-S Karte. Könnt ihr mir eine gute (;und günstige)
> empfehlen?

Auf jeden Fall eine FullFeatured!
> Es gibt ja z.B. die Hauppauge Nexus-S und diverse TechnoTrend-Karten.

Technotrend 1.5 wenn Du sie noch bekommst!

> Was benötige ich ausserdem, wenn ich alles per IR-Fermbedienung steuern
> will?

Wenn Du Löten kannst nur ein paar Bauteile...

> Reicht es eigentlich, wenn ich VDR mit apt-get insatll vdr installiere,
> oder muss ich was beachten?

Gehe mal auf www.vdrportal.de und dort auf den Link zu Wiki - sollte
viele Deiner Fragen beantworten.

Gerald





Antwort von Karsten Seefeld:

Heiko Thole wrote:
> Hallo NG.
> Ich möchte mir demnächst einen VDR einrichten.
> Ich habe einen P3 500MHz mit Debian 3.0 bereits laufen. Dort will ich
> noch VDR einrichten (;zum TV, DVD, AVIAVI im Glossar erklärt etc. gucken und MP3s hören).

Für DivX-Videos ist die CPU zu langsam. Der Rest sollte gehen.

> Was benötige ich ausserdem, wenn ich alles per IR-Fermbedienung
> steuern will?

Die Nexus-s hat eine Fernbedienung dabei. Ich persönlich nutze den
mitgelieferten IR-Empfänger der Nexus mit einer Universal-FB von Medion
Typ MD 41169. Ansonsten tuts ein kleiner IR-Empfänger mit passender FB.
Diverse Bauanleitungen gibts im Netz.

> Reicht es eigentlich, wenn ich VDR mit apt-get insatll vdr
> installiere, oder muss ich was beachten?

"LinVDR" oder "c`tVDR" gibt es als fertige Installations-CD und setzen
auf Debian auf . Sie sind einfach zu installieren und zu konfigurieren.












Antwort von Heiko Thole:

Am Tue, 1 Mar 2005 21:09:52 0100 schrieb Karsten Seefeld:

> Heiko Thole wrote:
>> Hallo NG.
>> Ich möchte mir demnächst einen VDR einrichten.
>> Ich habe einen P3 500MHz mit Debian 3.0 bereits laufen. Dort will ich
>> noch VDR einrichten (;zum TV, DVD, AVIAVI im Glossar erklärt etc. gucken und MP3s hören).
>
> Für DivX-Videos ist die CPU zu langsam. Der Rest sollte gehen.
Un was ist mit den anderen Formaten (;avi etc.)? Klappt das mit der kleinen
CPU?
>
>> Reicht es eigentlich, wenn ich VDR mit apt-get insatll vdr
>> installiere, oder muss ich was beachten?
>
> "LinVDR" oder "c`tVDR" gibt es als fertige Installations-CD und setzen
> auf Debian auf . Sie sind einfach zu installieren und zu konfigurieren.
>
Soviel ich weiß ist LinVDR doch ein Image welches "komplett" installiert
wird. Ich würde aber gern mein bestehendes Debian erweitern.

Gruß
Heiko




Antwort von Jörg Arlandt:

Gerald Oppen wrote:

>> Ich möchte mir demnächst einen VDR einrichten.
>> Ich habe einen P3 500MHz mit Debian 3.0 bereits laufen. Dort will ich
>> noch VDR einrichten (;zum TV, DVD, AVIAVI im Glossar erklärt etc. gucken und MP3s hören).
>> Dazu benötige ich eine DVB-S Karte. Könnt ihr mir eine gute (;und
>> günstige) empfehlen?
>
> Auf jeden Fall eine FullFeatured!

Nur, wenn man den Rechner an einen Fernseher anschliessen möchte. Wenn man
die Filme am Monitor schauen möchte, sollte eine Low-Budget Karte reichen.

--
bis dann
joerg

... powered by debian GNU/Linux

http://www.arlandt.de





Antwort von Gerald Oppen:



Jörg Arlandt schrieb:

> Nur, wenn man den Rechner an einen Fernseher anschliessen möchte. Wenn man
> die Filme am Monitor schauen möchte, sollte eine Low-Budget Karte reichen.

Hatte ich mir auch gedacht - war aber zumindest für mich als
Linuxeinsteiger der falsche weg da man dann doch schen wesentlich mehr
Vorkenntnisse haben muss bis es läuft. Dazu noch das Problem bei
langsamen Rechnern.

Gerald





Antwort von Jörg Arlandt:

Gerald Oppen schrieb:

>> Nur, wenn man den Rechner an einen Fernseher anschliessen möchte. Wenn
>> man die Filme am Monitor schauen möchte, sollte eine Low-Budget Karte
>> reichen.
>
> Hatte ich mir auch gedacht - war aber zumindest für mich als
> Linuxeinsteiger der falsche weg da man dann doch schen wesentlich mehr
> Vorkenntnisse haben muss bis es läuft. Dazu noch das Problem bei
> langsamen Rechnern.

Vieleicht stehe ich jetzt auf der Leitung, aber das verstehe ich nicht.

Was haben die Vorkenntnisse damit zu tun? Er muß doch nur wissen, ob der die
Filme am Computer (;z. B. im Arbeitszimmer) oder am Fernseher (;z. B. im
Wohnzimmer) schauen möchte. Und auch die Geschwindigkeit des Rechner ist
für diese Fragestellung egal. Beim VDR spielt die Geschwindigkeit des
Prozessor lediglich eine Rolle, wenn man divx-filme darüber anschauen
möchte. Ansonsten ist das eigentlich unkritisch.

> Gerald

--
bis dann
joerg

... powered by debian GNU/Linux

http://www.arlandt.de





Antwort von Gerald Oppen:



Jörg Arlandt schrieb:

> Gerald Oppen schrieb:
>
>
>>>Nur, wenn man den Rechner an einen Fernseher anschliessen möchte. Wenn
>>>man die Filme am Monitor schauen möchte, sollte eine Low-Budget Karte
>>>reichen.
>>
>>Hatte ich mir auch gedacht - war aber zumindest für mich als
>>Linuxeinsteiger der falsche weg da man dann doch schen wesentlich mehr
>>Vorkenntnisse haben muss bis es läuft. Dazu noch das Problem bei
>>langsamen Rechnern.
>
>
> Vieleicht stehe ich jetzt auf der Leitung, aber das verstehe ich nicht.
>
> Was haben die Vorkenntnisse damit zu tun? Er muß doch nur wissen, ob der die
> Filme am Computer (;z. B. im Arbeitszimmer) oder am Fernseher (;z. B. im
> Wohnzimmer) schauen möchte. Und auch die Geschwindigkeit des Rechner ist

Zumindest vor einem halben Jahr war es so dass man mit einer FF-Karte
ohne Probleme den VDR von der CD installieren konnte mit bestättigen
von ein paar Menüs und nach ein paar Minuten hatte man ein Bild auf dem
Fernseher. Mit meiner Budgetkarte hatte ich erstmal gar kein Bild und
musste mich mit den ganzen Config Files etc. auseinandersetzen bis
ich mal was am laufen hatte.

> für diese Fragestellung egal. Beim VDR spielt die Geschwindigkeit des
> Prozessor lediglich eine Rolle, wenn man divx-filme darüber anschauen
> möchte. Ansonsten ist das eigentlich unkritisch.

Softwarewiedergabe von den aufgezeichneten Filmen dürfte auch nicht ganz
ohne Rechenleistung auskommen..

Gerald





Antwort von Jörg Arlandt:

Gerald Oppen wrote:

> Zumindest vor einem halben Jahr war es so dass man mit einer FF-Karte
> ohne Probleme den VDR von der CD installieren konnte mit bestättigen
> von ein paar Menüs und nach ein paar Minuten hatte man ein Bild auf dem
> Fernseher.
^^^^^^^^^
möchte man auf einem Fernsehr TV schauen, sollte man die FF-Karte nehmen,
wenn man TV auf einem Computer (;also auf dem Monitor), braucht man keine FF
Karte.

> Mit meiner Budgetkarte hatte ich erstmal gar kein Bild und
> musste mich mit den ganzen Config Files etc. auseinandersetzen bis
> ich mal was am laufen hatte.

kvdr?

>> für diese Fragestellung egal. Beim VDR spielt die Geschwindigkeit des
>> Prozessor lediglich eine Rolle, wenn man divx-filme darüber anschauen
>> möchte. Ansonsten ist das eigentlich unkritisch.
>
> Softwarewiedergabe von den aufgezeichneten Filmen dürfte auch nicht ganz
> ohne Rechenleistung auskommen..

hier läuft ein VDR mit FF und low-Budget Karte in einem PII 266 MHz Recher
ohne Probleme in der Last.

> Gerald

--
bis dann
joerg

... powered by debian GNU/Linux

http://www.arlandt.de





Antwort von Gerald Oppen:



Jörg Arlandt schrieb:

> Gerald Oppen wrote:
>
>
>>Zumindest vor einem halben Jahr war es so dass man mit einer FF-Karte
>>ohne Probleme den VDR von der CD installieren konnte mit bestättigen
>>von ein paar Menüs und nach ein paar Minuten hatte man ein Bild auf dem
>>Fernseher.
>
> ^^^^^^^^^
> möchte man auf einem Fernsehr TV schauen, sollte man die FF-Karte nehmen,
> wenn man TV auf einem Computer (;also auf dem Monitor), braucht man keine FF
> Karte.

Therotisch - in der Praxis hat man doch ein paar Einschränkungen, z.B.
das man über vdradmin(;webinterface) kein "Fernsehbild" bekommt.

>>Mit meiner Budgetkarte hatte ich erstmal gar kein Bild und
>>musste mich mit den ganzen Config Files etc. auseinandersetzen bis
>>ich mal was am laufen hatte.
>
>
> kvdr?
Sagt mir nichts...

>>>für diese Fragestellung egal. Beim VDR spielt die Geschwindigkeit des
>>>Prozessor lediglich eine Rolle, wenn man divx-filme darüber anschauen
>>>möchte. Ansonsten ist das eigentlich unkritisch.
>>
>>Softwarewiedergabe von den aufgezeichneten Filmen dürfte auch nicht ganz
>>ohne Rechenleistung auskommen..
>
>
> hier läuft ein VDR mit FF und low-Budget Karte in einem PII 266 MHz Recher
> ohne Probleme in der Last.

Mit was gibst Du die Videos wieder?
Am gleichen Rechner in Software über Grafikkarte?

Gerald





Antwort von Jörg Arlandt:

Gerald Oppen wrote:

> Therotisch - in der Praxis hat man doch ein paar Einschränkungen, z.B.
> das man über vdradmin(;webinterface) kein "Fernsehbild" bekommt.

Man kann das vdradmin über einen anderen Rechner zugreifen.
Allerdings ist vdradmin nicht zwingend erforderlich.

>> hier läuft ein VDR mit FF und low-Budget Karte in einem PII 266 MHz
>> Recher ohne Probleme in der Last.

> Mit was gibst Du die Videos wieder?
> Am gleichen Rechner in Software über Grafikkarte?

Aufgenommene Filme spiele ich ganz normal über die FF-Karte über den
Fernseher ab. Der VDR steht bei mir im Wohnzimmer, ganz ohne Monitor und
Tastatur, allerdings mit Netzanschluß.

> Gerald

--
bis dann
joerg

... powered by debian GNU/Linux

http://www.arlandt.de





Antwort von Gerald Oppen:



Jörg Arlandt schrieb:
>>Therotisch - in der Praxis hat man doch ein paar Einschränkungen, z.B.
>>das man über vdradmin(;webinterface) kein "Fernsehbild" bekommt.

> Man kann das vdradmin über einen anderen Rechner zugreifen.

Ohne FF-Karte aber eben ohne Bild -

> Allerdings ist vdradmin nicht zwingend erforderlich.
manchmal sehr hilfreich wenn der
VDR nicht im Zimmer steht... ich wollte nicht mehr darauf verzichten.

>>>hier läuft ein VDR mit FF und low-Budget Karte in einem PII 266 MHz
>>>Recher ohne Probleme in der Last.
>
>
>>Mit was gibst Du die Videos wieder?
>>Am gleichen Rechner in Software über Grafikkarte?
>
>
> Aufgenommene Filme spiele ich ganz normal über die FF-Karte über den
> Fernseher ab. Der VDR steht bei mir im Wohnzimmer, ganz ohne Monitor und
> Tastatur, allerdings mit Netzanschluß.

Dann versuche mal die Wiedergabe ohne FF-Karte, schätze mal Du wirst
dann feststellen dass sie doch einen Sinn macht!

Gerald










Antwort von Jörg Arlandt:

Gerald Oppen wrote:

>> Aufgenommene Filme spiele ich ganz normal über die FF-Karte über den
>> Fernseher ab. Der VDR steht bei mir im Wohnzimmer, ganz ohne Monitor und
>> Tastatur, allerdings mit Netzanschluß.
>
> Dann versuche mal die Wiedergabe ohne FF-Karte, schätze mal Du wirst
> dann feststellen dass sie doch einen Sinn macht!

Ich glaube, Du hast nicht verstanden, was ich meinte.

Man kann sich doch eine Low-Budget-Karte in seinen Arbeitsrechner einbauen
und dort über den Monitor TV schauen:
http://www.s.netic.de/gfiala/

Dann braucht man keine FF-Karte und würde keinen Sinn machen. Und auf nichts
anderes habe ich hingewiesen.

> Gerald

--
bis dann
joerg

... powered by debian GNU/Linux

http://www.arlandt.de





Antwort von Alan Tiedemann:

Jörg Arlandt schrieb:
> Man kann sich doch eine Low-Budget-Karte in seinen Arbeitsrechner einbauen
> und dort über den Monitor TV schauen:
> http://www.s.netic.de/gfiala/

In einem Pentium mit 233 MHz?

Träum weiter.

> Dann braucht man keine FF-Karte und würde keinen Sinn machen. Und auf nichts
> anderes habe ich hingewiesen.

Dazu muß der Rechner dann aber *mindestens* 500 MHz und eine
AGP-Grafikkarte haben...

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Thomas Schmidt:

Jörg Arlandt schrieb:

> Ich glaube, Du hast nicht verstanden, was ich meinte.
>
> Man kann sich doch eine Low-Budget-Karte in seinen Arbeitsrechner einbauen
> und dort über den Monitor TV schauen: http://www.s.netic.de/gfiala/
>
> Dann braucht man keine FF-Karte und würde keinen Sinn machen. Und auf
> nichts anderes habe ich hingewiesen.

Auch wenn es dort nicht steht, aber kvdr funktioniert nur zusammen mit
einer FF-Karte.

Wenn man die Ausgabe einer Budget-Karte (;als einzige Karte im System) auf
dem Rechner ansehen möchte braucht man einen Softwaredecoder, es gibt da
im Prinzip nur 2 Lösungen die ordentlich funktionieren, und zwar die
Plugins vdr-softdevice und vdr-xine, wobei ich vdr-xine bevorzuge.

So ein Softwaredecoder braucht natürlich ganz ordentlich Rechenleistung,
ab welchem Rechner das funktioniert kann ich allerdings auch nicht genau
sagen.

Gruß,
Thomas





Antwort von Gerald Oppen:



Jörg Arlandt schrieb:

> Gerald Oppen wrote:
>
>
>>>Aufgenommene Filme spiele ich ganz normal über die FF-Karte über den
>>>Fernseher ab. Der VDR steht bei mir im Wohnzimmer, ganz ohne Monitor und
>>>Tastatur, allerdings mit Netzanschluß.
>>
>>Dann versuche mal die Wiedergabe ohne FF-Karte, schätze mal Du wirst
>>dann feststellen dass sie doch einen Sinn macht!
>
>
> Ich glaube, Du hast nicht verstanden, was ich meinte.

Habe jetzt verstanden dass Du das Thema verfehlt hast... ;-)

> Man kann sich doch eine Low-Budget-Karte in seinen Arbeitsrechner einbauen
> und dort über den Monitor TV schauen:
> http://www.s.netic.de/gfiala/
>
> Dann braucht man keine FF-Karte und würde keinen Sinn machen. Und auf nichts
> anderes habe ich hingewiesen.

... es geht um einen VDR (;siehe www.vdrportal.de) den Du offenbar mit
"PC mit SATkarte" gleichsetzt...

Gerald





Antwort von Jörg Arlandt:

Alan Tiedemann wrote:

>> Man kann sich doch eine Low-Budget-Karte in seinen Arbeitsrechner
>> einbauen und dort über den Monitor TV schauen:
>> http://www.s.netic.de/gfiala/
>
> In einem Pentium mit 233 MHz?

Nein, das habe ich nicht behauptet ...
Ich denke, es hat niemand mehr in unserer Region einen 233 MHz Rechner
ernsthaft als Arbeitsrechner am Laufen.

> Gruß,
> Alan

--
bis dann
joerg

... powered by debian GNU/Linux

http://www.arlandt.de





Antwort von Jörg Arlandt:

Thomas Schmidt wrote:

>> Dann braucht man keine FF-Karte und würde keinen Sinn machen. Und auf
>> nichts anderes habe ich hingewiesen.
>
> Auch wenn es dort nicht steht, aber kvdr funktioniert nur zusammen mit
> einer FF-Karte.
>
> Wenn man die Ausgabe einer Budget-Karte (;als einzige Karte im System) auf
> dem Rechner ansehen möchte braucht man einen Softwaredecoder, es gibt da
> im Prinzip nur 2 Lösungen die ordentlich funktionieren, und zwar die
> Plugins vdr-softdevice und vdr-xine, wobei ich vdr-xine bevorzuge.
>
> So ein Softwaredecoder braucht natürlich ganz ordentlich Rechenleistung,
> ab welchem Rechner das funktioniert kann ich allerdings auch nicht genau
> sagen.

Das wußte ich noch nicht. Ich hatte dies mal überlegt, dann aber nicht
weiter verfolgt. Allerdings gehe ich mal davon aus, das mein Arbeitsrechner
genügend Luft hat (;nein, ich meine nicht den mit 266 MHz.)

> Gruß,
> Thomas

--
bis dann
joerg

... powered by debian GNU/Linux

http://www.arlandt.de





Antwort von Jörg Arlandt:

Gerald Oppen wrote:
>> Ich glaube, Du hast nicht verstanden, was ich meinte.
>
> Habe jetzt verstanden dass Du das Thema verfehlt hast... ;-)

In der Tat, Asche über mein Haupt. Irgendwie habe ich hier einen
gedanklichen Aussetzer gehabt.

> Gerald

--
bis dann
joerg

... powered by debian GNU/Linux

http://www.arlandt.de





Antwort von Alan Tiedemann:

Jörg Arlandt schrieb:
> Alan Tiedemann wrote:
>>> Man kann sich doch eine Low-Budget-Karte in seinen Arbeitsrechner
>>> einbauen und dort über den Monitor TV schauen:
>>> http://www.s.netic.de/gfiala/
>>
>> In einem Pentium mit 233 MHz?
>
> Nein, das habe ich nicht behauptet ...

Genau darum ging es aber.

> Ich denke, es hat niemand mehr in unserer Region einen 233 MHz Rechner
> ernsthaft als Arbeitsrechner am Laufen.

Wer redet denn von Arbeitsrechnern? Es geht um das Recycling als VDR.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
DVB-S Karte für Linux VDR?
DVB-S Karte für Linux VDR - Technotrend unauffindbar
Welche PC-Karte für HDTV mit DVB-S ?
Welche Karte für DVB-C
Welche DVB-c Karte für Linux?
Welche DVB-C Karte mit folgenden features?
Welche DVB-C Karte mit CAM-Modul???
DVB-T: Videorekorder mit Fernbedienung ohne langes Bosseln für Windows XP (was: Mit dem Kauf einer DVB-T Karte noch wart
Welche DVB-T-Karte?
DVB-S: Welche Karte?
Welche DVB-S-Karte?
TV-Karte DVB-T: Welche Rechenleistung?
Welche DVB-C TV Karte kaufen?
Welche DVB-S Karte nehmen?
LinVDR mit DVB-T Budget-Karte + DVB-S Premium-Karte?
DVB-S welche TV Karte und Receiver
DVB-S Karte gesucht, welche nehmen?
Welche TV-PCI Karte (DVB-T) kaufen?
Welche DVB-C Karte unter Linux?
[F] TV-Karte für PC mit DVB-C-Eingang?
Start von DVB-T in Hamburg - welche Karte bei "lahmer" Hardware?
Karte für DVB-S mit S-VGA Eigang gesucht
Gibts eine TV-Karte mit Analog-TV, DVB-C, DVB-T?
Welche TV-Karte für DVD?
Welche Karte für In dustrieanwendungen
Welche Karte für Industrieanwendungen

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom