Logo Logo
/// 

VOB-Videos



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Reinhard Br:


Hallo Spezialisten,

könnt ihr einem Anfänger einen Rat geben? Welche SW benötige ich, um
VOB-Videos nachzubearbeiten, Aufhellen, Farben ändern u.a.??

Danke für euren Rat, der hoffentlich kommt.

Grüße
Reinhard

--

Bitte nur in der Gruppe antworten. Die Mail-Adresse ist zwar gültig,
aber Anfragen und Antworten können wegen Spam-Überflutung bestimmt übersehen
werden. Ansonsten über r e i nhar d at b r u c h o n line dot d e .





Antwort von Thomas Beyer:

Reinhard Br schrieb:

> könnt ihr einem Anfänger einen Rat geben? Welche SW benötige ich, um
> VOB-Videos nachzubearbeiten, Aufhellen, Farben ändern u.a.??

VOB ist ein Endformat, d.h. jede Form von Videonachbearbeitung damit ist
kompliziert, rechenintensiv und vom Resultat her meist unbefriedigend.

Zur Frage: VOB ist gemuxtes MPEG1/2 Video mit Steuerinformationen und
vielen Substreams (;Audio, Subtitle, Angle ...), das Ganze verteilt sich
wegen der Dateisystemrestriktionen einer DVD auf mehere physikalisch
getrennte Dateien, welche aber in direkter Korrelation zueinander
stehen. Entweder Deine Videobearbeitung beherrscht den nativen Import
von "VOB" (;ich nenne das mal lieber DVD-Format), oder Du mußt vorher
remuxen, bspw. mit aus er DVD-Ripperszene einschlägig bekannten Tools.

MfG,
Thomas




Antwort von gerhard26:

On 27 Feb., 15:55, " Reinhard Br" wrote:
> Hallo Spezialisten,
>
> könnt ihr einem Anfänger einen Rat geben? Welche SW benötige ich, =
um
> VOB-Videos nachzubearbeiten, Aufhellen, Farben ändern u.a.??
>
> Danke für euren Rat, der hoffentlich kommt.
>
> Grüße
> Reinhard
>
> --
>
> Bitte nur in der Gruppe antworten. Die Mail-Adresse ist zwar gültig,
> aber Anfragen und Antworten können wegen Spam-Überflutung bestimmt =
übersehen
> werden. Ansonsten über r e i nhar d at b r u c h o n line dot d e .

Hallo, Reinhard,

es ist eigentlich ganz einfach: du ziehst die .VOBs auf deine
Festplatte, benennst sie um in .mpg (; von irgendwelchen Meldungen
nicht einschüchtern lassen!) und bearbeitest sie wie einen normalen
Videofilm. Beim Zusammenstellen und Brennen auf DVD entsteht
automatisch wieder eine VOB.
Programme dafür: Pinnacle Studio 9 oder 10, ULEAD Studio 9 oder 10,
oder was Du sonst so auf der Festplatte hast.
Nur eine Warnung: einfach zurück-Umbenennen in VOB wird nicht
funktionieren, da die Dateigrößen sich durchs Nachbearbeiten ändern.
Und das Menu geht dabei verloren und muß neu gemacht werden
(;jedenfalls hab ichs noch nicht geschafft, die Kapitel mit zu retten).
Grüße
Gerhard Schuseil







Antwort von Reinhard Br:

Hallo Gerhard,

ich habe im Fotogeschäft das Digitalisieren machen lassen.

Es sind auf einer DVD mehrere .*..vob drauf. Wenn ich dann den jeweils
letzten vob-File von der DVD auf die HD kopieren will, um dann zu
inportieren, heißt es"File beschädigt oder nicht lesbar" und das gesamte
Importieren und bearbeiten der DVD geht nicht. Der Fotohändler ist auch
sprachlos. Wenn ich nicht kopieren kann, kann ich auch nicht umbenennen usw.
Das ist bei jeder so hergestellten DVD so. Der jeweils letzte vob-File macht
alles kaputt.

Hast du hierfür eine Erklärung? Wo kann der Fotohändler was falsch gemacht
haben?

Grüße
Reinhard





Antwort von gerhard26:

On 1 Mrz., 19:11, " Reinhard Br" wrote:
> Hallo Gerhard,
>
> ich habe im Fotogeschäft das Digitalisieren machen lassen.
>
> Es sind auf einer DVD mehrere .*..vob drauf. Wenn ich dann den jeweils
> letzten vob-File von der DVD auf die HD kopieren will, um dann zu
> inportieren, heißt es"File beschädigt oder nicht lesbar" und das gesa=
mte
> Importieren und bearbeiten der DVD geht nicht. Der Fotohändler ist auch
> sprachlos. Wenn ich nicht kopieren kann, kann ich auch nicht umbenennen u=
sw.
> Das ist bei jeder so hergestellten DVD so. Der jeweils letzte vob-File ma=
cht
> alles kaputt.
>
> Hast du hierfür eine Erklärung? Wo kann der Fotohändler was falsch =
gemacht
> haben?
>
> Grüße
> Reinhard

Das ist eine typische Meldung für Kopierschutz! Dein Händler hat
womöglich seine Digitalisierung geschützt, um für neue Kopien wieder
ein Geschäft zu machen!
Aber trotzdem: man kann die VOBs zurück auf die Festplatte ziehen
(;einfach durch Verschieben im Explorer) und in der neuen Datei NUR die
Dateibezeichnung VOB ändern in mpg. Dann hast Du alle Möglichkeiten,
ohne die Qualität zu beeinträchtigen.
Grüße
Gerhard





Antwort von gerhard26:

On 1 Mrz., 19:11, " Reinhard Br" wrote:
> Hallo Gerhard,
>
> ich habe im Fotogeschäft das Digitalisieren machen lassen.
>
> Es sind auf einer DVD mehrere .*..vob drauf. Wenn ich dann den jeweils
> letzten vob-File von der DVD auf die HD kopieren will, um dann zu
> inportieren, heißt es"File beschädigt oder nicht lesbar" und das gesa=
mte
> Importieren und bearbeiten der DVD geht nicht. Der Fotohändler ist auch
> sprachlos. Wenn ich nicht kopieren kann, kann ich auch nicht umbenennen u=
sw.
> Das ist bei jeder so hergestellten DVD so. Der jeweils letzte vob-File ma=
cht
> alles kaputt.
>
> Hast du hierfür eine Erklärung? Wo kann der Fotohändler was falsch =
gemacht
> haben?
>
> Grüße
> Reinhard

Hallo, Reinhard,
noch eine kleine Anmerkung zu Deiner Spam-Überflutung: die kennen wir
alle! Es gibt ein tolles freeware programm im Netz, das etwa 80% aller
Spams blockiert und nebenbei noch einige Trojaner etc. filtert! Bei
mir kommen so bis zu 120 Spams täglich gar nicht erst auf die
Mattscheibe, sondern in einen Extraordner, den man - bis man sich
sicher ist, dass nichts "Gutes" gelöscht wird - auch vor dem
endgültigen Löschen noch durchsehen kann! Das Programm nennt sich
spamfighter und ist unter www.spamfighter.de zum Download bereit. Sehr
empfehlenswert!
Gruß nochmal
Gerhard





Antwort von Reinhard Br:

Danke, Gerhard, für deine Tipps.

Der Fotohändler ist ahnungslos. Könnte natürlich - unbewusst- ein
Kopierschutz sein. Aber wie soll denn VERSCHIEBEN von einer DVD gehen, wenn
KOPIEREN des betreffenden letzten VOB nicht klappt?

Grüße
Reinhard





Antwort von Martin Dörner:

Auf gebrannte CDs kann man keinen Kopierschutz aufbringen.
Der Händler hat offensichtlich die DVDs fehlerhaft gebrannt
(;vermutlich zu schnell, also 8fach geeignete mit 12x oder 16fach mit 18x)
Dabei entstehen in den äusseren Bereichen der DVD (;also da, wo
die letzten VOBs liegen erhöhte Fehlerraten und deshalb entstehen die
CRC Fehler beim Kopieren.
Man kann höchstens verschiedene DVD-Brenner ausprobieren, ob doch
einer eine bessere Fehlerkorrektur hat um die letzten Bereiche auszulesen.

Gruss
Martin

<(;einfach durch Verschieben im Explorer) und in der neuen Datei NUR die





Antwort von gerhard26:

On 2 Mrz., 19:30, " Reinhard Br" wrote:
> Danke, Gerhard, für deine Tipps.
>
> Der Fotohändler ist ahnungslos. Könnte natürlich - unbewusst- ein
> Kopierschutz sein. Aber wie soll denn VERSCHIEBEN von einer DVD gehen, we=
nn
> KOPIEREN des betreffenden letzten VOB nicht klappt?
>
> Grüße
> Reinhard

DVD einlegen
1. im Explorer aufrufen, dann siehst Du unter Deinem Laufwerk u.a.
einen Ordner "Video TS"
2. in diesem Ordner sind Dateien mit der Endung ".BUP" ; ".IFO" und
".VOB"
3. Alle .VOBs mit linker Maustaste anklicken und mit gedrückter Taste
auf einen beliebigen Ordner ziehen (;z.B. neu erstellter Ordner "DVD"
oder so)
4. jetzt die in Deinem neuen Ordner befindlichen VOBs nacheinander
umbenennen, z.B. in DVD1.mpg, DVD2.mpg, DVD3.mpg... , oder einfach nur
die Endung von VOB in mpg ändern. Nur Vorsicht: Bei den mpg.-Namen
keine Sonderzeichen verwenden, unter Umständen stürzen manche
Weiterverarbeitungsprogramme dabei ab, so z.B. Pinnacle Studio vor
Version 9.
5. Mit diesen "neuen" Dateien, die nahtlos aneinander passen, kannst
Du jetzt alles beliebige anstellen wie mit einem mpg-Film aus der
Kamera.
6. Danach neu als DVD brennen und die mpg's werden wieder als VOB auf
der Scheibe erscheinen.

Grüße
Gerhard





Antwort von gerhard26:

On 2 Mrz., 19:30, " Reinhard Br" wrote:
> Danke, Gerhard, für deine Tipps.
>
> Der Fotohändler ist ahnungslos. Könnte natürlich - unbewusst- ein
> Kopierschutz sein. Aber wie soll denn VERSCHIEBEN von einer DVD gehen, we=
nn
> KOPIEREN des betreffenden letzten VOB nicht klappt?

Wenn Du die DVD komplett ohne Fehler anschauen kannst, ist auch kein
Problem mit dem Verschieben bzw dem Weiterverarbeiten. Wenn allerdings
Teile der DVD mit Aussetzern oder Klötzchen oder Streifen schon beim
Betrachten ein Problem geben, hat Dein Händler etwas dilettantisch
entweder zu schnell gebrannt oder Billig-DVD-Rohlinge verwendet, die
vielleicht für Daten ok sind, aber bei Filmen größte Probleme machen:
ich hatte mal einen 50er Stapel NoName, von dem ich maximal 10 Stück
verwenden konnte. Ganz schönes Lehrgeld! abgesehen von der Zeit, die
Du für das Neuerstellen brauchst. Also: lieber Rohlinge mit ein paar
Cent teurer (;Verbatim, Maxell oder so) und Finger weg von Billigzeugs!
Gruß
Gerhard
>
> Grüße
> Reinhard





Antwort von gerhard26:

On 3 Mrz., 00:51, "Martin Dörner" wrote:
> Auf gebrannte CDs kann man keinen Kopierschutz aufbringen.

Doch, viele Brennprogramme können das! Naturlich nicht auf gebrannte
DVDs, sondern beim Brennen!

Gruß
Gerhard

> Der Händler hat offensichtlich die DVDs fehlerhaft gebrannt
> (;vermutlich zu schnell, also 8fach geeignete mit 12x oder 16fach mit 18x)
> Dabei entstehen in den äusseren Bereichen der DVD (;also da, wo
> die letzten VOBs liegen erhöhte Fehlerraten und deshalb entstehen die
> CRC Fehler beim Kopieren.
> Man kann höchstens verschiedene DVD-Brenner ausprobieren, ob doch
> einer eine bessere Fehlerkorrektur hat um die letzten Bereiche auszulesen.
>
> Gruss
> Martin
>
> > er
> > > <(;einfach durch Verschieben im Explorer) und in der neuen Datei NUR die
> > > >




Antwort von Günter Hackel:

gerhard26 schrieb:
> On 3 Mrz., 00:51, "Martin Dörner" wrote:
>> Auf gebrannte CDs kann man keinen Kopierschutz aufbringen.
>
> Doch, viele Brennprogramme können das! Naturlich nicht auf gebrannte
> DVDs, sondern beim Brennen!

Du verwechselst einen, bei der Herstellung von Medien mit eingebauten
Kopierschutz mit den sichtbaren Folgen einiger Varianten. Mir ist kein
Brennprogramm bekannt, dass einen Kopierschutz erzeugen würde und es
würde wohl auch kaum jemand für solchen Müll Lizenzgebühren zahlen wollen.
gh




Antwort von Benjamin Grund:

Am 28.Februar 2007, 09:59 schrieb gerhard26:

> es ist eigentlich ganz einfach: du ziehst die .VOBs auf deine
> Festplatte, benennst sie um in .mpg (; von irgendwelchen Meldungen
> nicht einschüchtern lassen!) und bearbeitest sie wie einen normalen
> Videofilm. Beim Zusammenstellen und Brennen auf DVD entsteht
> automatisch wieder eine VOB.

In den VOB-Dateien sind Informationen enthalten, die in einer normalen
MPEG-Datei nichts zu suchen haben. Auf diesem Weg erzeugte MPEG-Dateien
könnten also durchaus das ein oder andere Programm aus dem Tritt
bringen. Von daher sollte man so einen Pfusch schön bleiben lassen, denn
VOB-Dateien sind nunmal einfach keine MPEG-Dateien.

Die richtige Vorgehensweise wäre die gewünschten Bild- und Audiospuren
aus der VOB-Datei zu extrahieren und daraus dann eine gültige MPEG-Datei
zu machen. Das dauert zwar etwas länger als Umbenennen, aber so erhält
man wenigstens richtige MPEG-Dateien und nicht so einen Pfusch.

Gruß,
Benjamin




Antwort von Benjamin Grund:

Am 03.März 2007, 00:51 schrieb Martin Dörner:

> Auf gebrannte CDs kann man keinen Kopierschutz aufbringen.

Der OP hat ja aber auch eine DVD bekommen und da ist das sehr wohl
möglich.

Gruß,
Benjamin

PS: Schau Dir bitte mal http://learn.to/quote an.




Antwort von gerhard26:

On 3 Mrz., 13:21, Benjamin Grund wrote:
> Am 28.Februar 2007, 09:59 schrieb gerhard26:
>
> > es ist eigentlich ganz einfach: du ziehst die .VOBs auf deine
> > Festplatte, benennst sie um in .mpg (; von irgendwelchen Meldungen
> > nicht einschüchtern lassen!) und bearbeitest sie wie einen normalen
> > Videofilm. Beim Zusammenstellen und Brennen auf DVD entsteht
> > automatisch wieder eine VOB.
>
> In den VOB-Dateien sind Informationen enthalten, die in einer normalen
> MPEG-Datei nichts zu suchen haben. Auf diesem Weg erzeugte MPEG-Dateien
> könnten also durchaus das ein oder andere Programm aus dem Tritt
> bringen. Von daher sollte man so einen Pfusch schön bleiben lassen, denn
> VOB-Dateien sind nunmal einfach keine MPEG-Dateien.
>
> Die richtige Vorgehensweise wäre die gewünschten Bild- und Audiospuren
> aus der VOB-Datei zu extrahieren und daraus dann eine gültige MPEG-Datei
> zu machen. Das dauert zwar etwas länger als Umbenennen, aber so erhält
> man wenigstens richtige MPEG-Dateien und nicht so einen Pfusch.
>
> Gruß,
> Benjamin

funktioniert aber!

Gruß
Gerhard





Antwort von Benjamin Grund:

Am 03.März 2007, 13:27 schrieb gerhard26:

> funktioniert aber!

Es kann funktionieren, muss aber nicht.
Es ist aber auf jeden Fall absoluter Pfusch das so zu machen, da die auf
diesem Weg erzeugten MPEG-Dateien Informationen enthalten, die in
MPEG-Dateien nichts zu suchen haben.

Gruß,
Benjamin




Antwort von Günter Hackel:

Benjamin Grund schrieb:
> Am 03.März 2007, 00:51 schrieb Martin Dörner:
>
>> Auf gebrannte CDs kann man keinen Kopierschutz aufbringen.
>
> Der OP hat ja aber auch eine DVD bekommen und da ist das sehr wohl
> möglich.

Ja, erkläre mir mal bitte, wie man auf eine fertig erhaltene
(;abgeschlossene) DVD nachträglich noch einen Kopierschutz drauf bringen
kann. Die ganze Verwirrung kommt wohl eher daher, dass es Probleme mit
der deutschen Sprache gibt und in Wirklichkeit etwas ganz anderes
gemeint als geschrieben wurde.
gh




Antwort von Benjamin Grund:

Am 03.März 2007, 14:30 schrieb Günter Hackel:

> Ja, erkläre mir mal bitte, wie man auf eine fertig erhaltene
> (;abgeschlossene) DVD nachträglich noch einen Kopierschutz drauf bringen
> kann.

Wieso denn nachträglich? Das war doch überhaupt nicht das Thema.
Reinhard hat von seinem Händler eine DVD erhalten und kann nun den
Inhalt nicht auf die Festplatte kopieren. Es wäre also möglich, dass der
Händler die DVD mit einem Kopierschutz versehen hat.

Gruß,
Benjamin




Antwort von Benjamin Grund:

Am 03.März 2007, 10:07 schrieb gerhard26:

> Wenn Du die DVD komplett ohne Fehler anschauen kannst, ist auch kein
> Problem mit dem Verschieben bzw dem Weiterverarbeiten.

Erzähl hier doch bitte nicht ständig so einen Unsinn. Das ist genauso
falsch wie Deine Anleitung zum Umbenennen von VOB-Dateien. Jede Kauf-DVD
kann man problemlos anschauen, ein Kopieren und Weiterverarbeiten des
Inhalts ist aber trotzdem nicht möglich. Wenn auf der DVD ein
Kopierschutz drauf ist, dann kann man den nicht einfach durch kopieren
des Inhalts auf die Platte aushebeln.

Gruß,
Benjamin




Antwort von Benjamin Grund:

Am 02.März 2007, 19:30 schrieb Reinhard Br:

> Der Fotohändler ist ahnungslos. Könnte natürlich - unbewusst- ein
> Kopierschutz sein.

Wenn der Fotohändler nichts von einem Kopierschutz weiß, dann dürfte die
DVD wohl tatsächlich fehlerhaft gebrannt sein. Aus Versehen wird er sie
wohl kaum mit einem Kopierschutz versehen haben, wobei man das bei
manchen Spezialisten ja nie weiß.

> Aber wie soll denn VERSCHIEBEN von einer DVD gehen, wenn
> KOPIEREN des betreffenden letzten VOB nicht klappt?

Gar nicht. Das ist genauso Unsinn wie seine Anleitung zum Umbenennen der
VOB-Dateien. Verschieben geht von einer DVD schonmal gleich gar nicht
und Kopieren geht natürlich auch nur wenn der Datenträger lesbar ist.
Bei Deiner DVD scheitert es ja aber wohl schon an der Lesbarkeit des
Datenträgers.

Gruß,
Benjamin




Antwort von Thomas Beyer:

Benjamin Grund schrieb:

> Am 03.März 2007, 10:07 schrieb gerhard26:
>
> > Wenn Du die DVD komplett ohne Fehler anschauen kannst, ist auch kein
> > Problem mit dem Verschieben bzw dem Weiterverarbeiten.
>
> Erzähl hier doch bitte nicht ständig so einen Unsinn. Das ist genauso
> falsch wie Deine Anleitung zum Umbenennen von VOB-Dateien. Jede Kauf-DVD
> kann man problemlos anschauen, ein Kopieren und Weiterverarbeiten des
> Inhalts ist aber trotzdem nicht möglich. Wenn auf der DVD ein
> Kopierschutz drauf ist, dann kann man den nicht einfach durch kopieren
> des Inhalts auf die Platte aushebeln.

Ich will jetzt wirklich nicht für ansonsten unwissende Poster in die
Bresche springen, aber:

Wenn eine Playersoftware einmalig einen Handshake mit dem CSS einer
Video-DVD gemacht hat, dann gilt diese DVD bis zum Medienwechsel als
offen. Wenn das Laufwerk einmal per Disk-key aufgemacht wurde, dann kann
man die darauf befindlichen Daten sehr wohl kopieren.

Simpel ausgedrückt:

- CSS-geschützte DVD ins Laufwerk
- PowerDVD gestartet und kurz anspielen lassen
- PowerDVD beenden
- VIDEO TS Ordner der DVD einfach per Drag'n' Drop auf die HDD ziehen

... funktioniert. *Kopieren* geht also, und das ganz legal ohne
Aushebelung von CSS. Ob Du den Kram dann allerdings *abspielen* kannst,
steht auf einem anderen Blatt.

Populistische Lektüre dazu:
http://de.wikipedia.org/wiki/Content Scrambling System

MfG,
Thomas




Antwort von Benjamin Grund:

Am 03.März 2007, 15:35 schrieb Thomas Beyer:

> *Kopieren* geht also, und das ganz legal ohne Aushebelung von CSS.

So hat Gerhard das aber wohl eher nicht gemeint wie seine vorangegangene
Anleitung zum Kopieren und Umbenennen ja zeigt.

> Ob Du den Kram dann allerdings *abspielen* kannst, steht auf einem
> anderen Blatt.

Eben.

Gruß,
Benjamin




Antwort von Günter Hackel:

Benjamin Grund schrieb:
> Am 03.März 2007, 14:30 schrieb Günter Hackel:
>
>> Ja, erkläre mir mal bitte, wie man auf eine fertig erhaltene
>> (;abgeschlossene) DVD nachträglich noch einen Kopierschutz drauf bringen
>> kann.
>
> Wieso denn nachträglich? Das war doch überhaupt nicht das Thema.
> Reinhard hat von seinem Händler eine DVD erhalten und kann nun den
> Inhalt nicht auf die Festplatte kopieren. Es wäre also möglich, dass der
> Händler die DVD mit einem Kopierschutz versehen hat.

Das wäre ja was anderes, so wurde es aber nicht geschrieben, deshalb ja
diese Verwirrung. (;Mann, Satzbau!)
gh




Antwort von Benjamin Grund:

Am 03.März 2007, 16:24 schrieb Günter Hackel:

> Das wäre ja was anderes, so wurde es aber nicht geschrieben, deshalb ja
> diese Verwirrung. (;Mann, Satzbau!)

Wo ist jetzt eigentlich Dein Problem? Ich hab nirgends was von einem
nachträglichen Anbringen eines Kopierschutzes geschrieben, das hast erst
Du ins Spiel gebracht.

Gruß,
Benjamin




Antwort von Thomas Beyer:

Benjamin Grund schrieb:
> Am 03.März 2007, 15:35 schrieb Thomas Beyer:
>
> > *Kopieren* geht also, und das ganz legal ohne Aushebelung von CSS.
>
> So hat Gerhard das aber wohl eher nicht gemeint wie seine vorangegangene
> Anleitung zum Kopieren und Umbenennen ja zeigt.

Das interpretieren von "was könnten sie gemeint haben" hat mir
d.c.tv video in den vergangenen Monaten gründlich verleidet. Mein
Einwurf bezieht sich ausschließlich auf den *Fakt*, das Kopieren möglich
ist.

Da wir aber hier auch heute wieder das volle Programm an OT-Themen haben
(;Brenner, HIFI-Equipment, Kleinunternehmen sucht DSL-Anschluss ...)
wirst Du bestimmt verstehen, das ich mir mit dieser Bemerkung fast schon
wieder deplatziert vorkomme.

Gruss,
Thomas




Antwort von Reinhard Br:

Hallo Spezialisten,

was habe ich da bloß angerichtet. Streiten ist doch nicht notwendig.

Hier - noch einmal- kurz der Sachverhalt:

Ich bin zum Fotohändler am Ort gegangen mit der Bitte, hier sind ein paar
alte 8mm-Bänder und Videokassetten; können sie das auf DVD digitalisieren,
damit ich das später ansehen kann, schneiden kann? Kann ich, war die
Aussage, kostet ca. 20 EUR die DVD.

O.K., gesagt, getan.

Ich hole das Zeug ab, kann es im DVD-Spieler ansehen. Ob ich ALLES ansehen
kann, was auf der DVD ist, kann ich nicht sagen.

Beim Übertragen auf die HD klappt fast alles, der jeweils letzte der
VOB-Files klappt nicht (;bei allen vier DVD!), ist - laut Meldung -
beschädigt, kopieren geht nicht. Importieren nach ULEAD-Filrmbrennerei geht
auch nicht, weil einer der Files angeblich beschädigt ist bzw. nicht lesbar
ist.

Frage: wenn mit dem Explorer kein Kopieren geht, geht dann Verschieben??

Kopierschutz: keine Ahnung, war die Aussage. Machen wir immer so, sie sind
der ERSTE mit Problemen. Lassen Sie es hier, wir machen es neu.

Ich werde berichten, was daraus wird, wenn der zweite Versuch fertig ist.

Grüße
Reinhard





Antwort von Benjamin Grund:

Am 03.März 2007, 19:59 schrieb Reinhard Br:

> Beim Übertragen auf die HD klappt fast alles, der jeweils letzte der
> VOB-Files klappt nicht (;bei allen vier DVD!), ist - laut Meldung -
> beschädigt, kopieren geht nicht.

Klingt eigentlich nach Kopierschutz, denn dass gleich alle vier Medien
fehlerhaft gebrannt wurden halte ich für äußerst unwahrscheinlich.


> Frage: wenn mit dem Explorer kein Kopieren geht, geht dann Verschieben??

Ehrlich gesagt ist mir schleierhaft warum Du überhaupt etwas verschieben
willst, denn das ist für Dein Vorhaben sowieso unnötig. Aber es sollte
doch eigentlich klar sein, dass ein Verschieben bei Readonly-Medien
nicht gehen kann. Ein Verschiebevorgang setzt voraus, dass die zu
verschiebende Datei am Ursprungsort gelöscht wird und wie willst Du das
bewerkstelligen wenn vom Medium nur gelesen aber nicht darauf
geschrieben werden kann?

Abgesehen davon hab ich Dir doch eigentlich schon gesagt, dass
Verschieben generell nicht geht. Warum fragst Du jetzt also nochmal?

Gruß,
Benjamin




Antwort von Volker Schauff:

Reinhard Br schrieb:

> Ich bin zum Fotohändler am Ort gegangen mit der Bitte, hier sind ein
> paar alte 8mm-Bänder und Videokassetten; können sie das auf DVD
> digitalisieren, damit ich das später ansehen kann, schneiden kann? Kann
> ich, war die Aussage, kostet ca. 20 EUR die DVD.

Ich hoffe mal das war viel Spielzeit pro DVD, ansonsten wäre der Preis
recht happig.

Aber auf jeden Fall sind die CDs gebrannt und können somit keinen
Kopierschutz haben (;denn für eine Einzelkopie macht man keinen
Glasmaster und schmeißt man kein Presswerk an, außer man hat ein paar
tausend Euro zuviel und sehr gute Connections zum Presswerkbetreiber -
und CSS für gebrannte CDs gibt es noch nicht, außer bei den alten
Authoring-Brennern - da kostet aber ein Rohling mehr als bei dir die
ganze Überspielung)

> Beim Übertragen auf die HD klappt fast alles, der jeweils letzte der
> VOB-Files klappt nicht (;bei allen vier DVD!), ist - laut Meldung -
> beschädigt, kopieren geht nicht. Importieren nach ULEAD-Filrmbrennerei
> geht auch nicht, weil einer der Files angeblich beschädigt ist bzw.
> nicht lesbar ist.

Was für Rohlinge?

Garade bei billigen DVDs (;bei CDs auch, aber, zumindest inzwischen,
nicht mehr so schlimm) treten gegen Randbereich teilweise haarsträubend
hohe Fehlersummen auf. Dazu kann sich auch noch ein ausgelutschter
Brenner gesellen.

Wenn du Glück hast lassen sich die Daten mit Isobuster (;? - nur so eine
Idee, ich komme so selten in die Verlegenheit von beschädigten DVDs)
rippen und mit ProjectX oder ähnlichem weiterverarbeiten (;demuxen und
neu muxen). Danach kannst du nur noch beten, daß nicht allzu viel Bild-
und Toninformationen beschädigt wurden (;bunte Blöcke, Blip-geräusche).

Aber in jedem Fall würd ich das reklamieren, entweder hat der übelste
Billigrohlinge genommen die selbst eines Aldis oder Lidls nicht würdig
sind, oder sein Brenner ist kaputt und kommt mit dem Laser nicht mehr in
den Randbereich (;obwohl er dann eine Fehlermeldung samt Brennabbruch
verursachen sollte, und dann die DVDs noch so rauszugeben wäre
handfester Betrug).

> Frage: wenn mit dem Explorer kein Kopieren geht, geht dann Verschieben??

Nein, verschieben wäre ja mit löschen verbunden.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Benjamin Grund:

Am 03.März 2007, 20:53 schrieb Volker Schauff:

> und CSS für gebrannte CDs gibt es noch nicht, außer bei den alten
> Authoring-Brennern - da kostet aber ein Rohling mehr als bei dir die
> ganze Überspielung)

Solche Authoring-Rohlinge liegen im Versandhandel bei ca. 5 EUR pro
Stück, bei Abnahme von größeren Mengen sind sie sicher noch billiger.
Von daher wäre es zumindest denkbar, dass da tatsächlich ein
Authoring-Brenner zum Einsatz gekommen ist.

Immerhin ist es schon etwas unwahrscheinlich, dass gleich 4 Rohlinge
schlecht gebrannt wurden. Bei billigen Rohlingen und einer ungünstigen
Rohling-Brenner-Kombination wäre aber auch das durchaus denkbar.

Um rauszufinden was es nun wirklich ist wird dem OP aber wohl nicht
anderes übrig bleiben als die DVDs entweder mal komplett abzuspielen
oder sie mit einem Tool wie z.B. Nero CD-DVD-Speed zu analysieren.

Gruß,
Benjamin




Antwort von gerhard26:

On 3 Mrz., 18:38, Thomas Beyer wrote:
> Benjamin Grund schrieb:
>
> > Am 03.März 2007, 15:35 schrieb Thomas Beyer:
>
> > > *Kopieren* geht also, und das ganz legal ohne Aushebelung von CSS.
>
> > So hat Gerhard das aber wohl eher nicht gemeint wie seine vorangegangene
> > Anleitung zum Kopieren und Umbenennen ja zeigt.
>
> Das interpretieren von "was könnten sie gemeint haben" hat mir
> d.c.tv video in den vergangenen Monaten gründlich verleidet. Mein
> Einwurf bezieht sich ausschließlich auf den *Fakt*, das Kopieren mögl=
ich
> ist.
>
> Da wir aber hier auch heute wieder das volle Programm an OT-Themen haben
> (;Brenner, HIFI-Equipment, Kleinunternehmen sucht DSL-Anschluss ...)
> wirst Du bestimmt verstehen, das ich mir mit dieser Bemerkung fast schon
> wieder deplatziert vorkomme.
>
> Gruss,
> Thomas

jetzt würde mich nur noch interessieren, was letztendlich dem armen
Reinhard weitergeholfen hat. Hat irgendjemand von Euch Spezialisten
noch die Fragestellung im Kopf und wie man Reinhard helfen kann, oder
ist es nur wichtig, anderen Pfusch und Unwissenheit nachzuweisen?
Grüße an Reinhard
Gerhard.





Antwort von Thomas Beyer:

gerhard26 schrieb:

> > Da wir aber hier auch heute wieder das volle Programm an OT-Themen haben
> > (;Brenner, HIFI-Equipment, Kleinunternehmen sucht DSL-Anschluss ...)
> > wirst Du bestimmt verstehen, das ich mir mit dieser Bemerkung fast schon
> > wieder deplatziert vorkomme.


> jetzt würde mich nur noch interessieren, was letztendlich dem armen
> Reinhard weitergeholfen hat. Hat irgendjemand von Euch Spezialisten
> noch die Fragestellung im Kopf und wie man Reinhard helfen kann, oder
> ist es nur wichtig, anderen Pfusch und Unwissenheit nachzuweisen?
> Grüße an Reinhard
> Gerhard.

Man geht nicht in der Küche kacken. Wie so oft im Leben herrschen auch
im Usenet Regeln. Eine davon lautet: Suche Dir die *passende*
Usenetgroup für Dein Palaver aus.











Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Mehrere VOB-Datein zu einer VOB-Datei zusammenführen
Videos von Neueinsteigern und/oder gute Videos aus dem Internet
Vob -> DV
VOB Datei
VOB-Dateien
Divx -> Vob
VOB in MPEG2
vob Datei brennen
VOB als DVD
[wg] VOB-Datei zerschneiden
Vob-Datei reparieren?
Fragen zu vob datein
VOB in WMV konvertieren
*.VOB datein in mpg ??
MPEG nach VOB
.vob Files aneinanderhängen
DVDStyler: vob file=""
VOB->MPG2, Audio-Sync
Warum immer 2 VOB-Dateien?
VOB Datei unverändert bearbeiten
DVD kopieren - .vob defekt
vob nach mpeg konvertieren
Wie 3 GB VOB-Datei brennen?
WAV + (optional) Standbild => VOB
GUI for DVDauthor VOB > 1GB
VOB-Dateien wieder trennen?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen