Logo Logo
/// 

VHS Animationsfilm mit Virtualdub und Codec digitalisieren



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Einsteigerfragen-Forum

Frage von AlanHorman:


Ich versuche einen Zeichentrickfilm mit dem Programm VirtualDub zu digitalisieren, aber trotz CodecCodec im Glossar erklärt der I-Frames unterstützt bekomme ich eine Avi-Datei, wo sich die nachfolgenden Frames mit dem aktuellen FrameFrame im Glossar erklärt überlappen (Onionskin Effekt).

Ich weiß echt nicht woran es liegt oder ob ich die Avi-Datei noch nachträglich bearbeiten soll. Vielleicht habe ich auch die Codecs falsch eingestellt.

Ich benutze folgende Codecs: utvideo und magicYUV, die Intra-Frames unterstützen.

Meine Geräte sind ein S-VHS Player mit Video-Grabber und als Software nutze ich virtualdub und als Video Player VLC Player.



Antwort von MLJ:

@AlanHorman
Dafür kann es mehrere Gründe geben und mehr Details wären von Vorteil:

Betriebssystem ? 32 oder 64 BitBit im Glossar erklärt ?
VirtualDub - welche Version ?
MagicYUV und UtVideo - Welche Versionen ?
Welcher S-VHS Player ?
Was für ein Video Grabber ? USB ?

Ich denke mal, du meinst das hier mit "Onion Skin Effekt":
http://docs.toonboom.com/help/animate/C ... ation.html

https://en.wikipedia.org/wiki/Onion_skinning

Ist der "Onion Skin Effekt" auch beim ansehen am TV sichtbar wenn du den Film im VHS Player abspielst oder nur im CaptureCapture im Glossar erklärt ? Ist es ein VHS oder S-VHS Band auf dem der Film aufgenommen oder verkauft wurde ?

Cheers

Mickey



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: Hier die Details:

Betriebssystem: Windows 8.1, 64-Bit
S-VHS: JVC HR-S 6611
Video Grabber: aplic USB 2.0 Video Grabber (Modelnummer: 46975/20151104SZ056)
MagicYUV Version: v1.2_win-rev0, v1.2_win-rev1, v1.2_win-rev2
utVideo Version: 17.1.0-win
VirtualDub Version 1.10.4
Film: Normale VHS-Kassette
Tritt der "Onion Skin Effekt" auch im Fernsehen auf: Nein,
Animationen laufen sauber im Fernsehen, ohne sichtbare transparente Frames über den Animationen.

Reichen diese Informationen oder benötigst du noch welche?

Gruß
Alan





Antwort von Rudolf Max:

Ich sehe das so: Da ist irgendwo ein Frameraten-Problem in der Sache...

VHS, oder auch S-VHS nach PAL-Norm hat 25 Bilder, bzw. 50 Halbbilder, da damals alles interlace aufgezeichnet wurde... NTSCNTSC im Glossar erklärt dann eben 60 Halbbilder...

Nun sehe ich bei den Einstellungen aber die 30 Frames der amerikanischen Norm. Das passt nun eben nicht sonderlich gut mit einem Europäischen VHS Player zusammen...

Frage:

Ist das Originalband nach europäischem Pal...?
Ist der Grabber für 25 oder 30 Frames eingerichtet...?

Als erstes sollte mal geklärt werden, ob rundum alles auf die Frequenz des VHS Players eingestellt ist, der Player kann nicht anders, als seine fixe Rate ausgeben, eben ist es ein Ami- oder ein Europaplayer... (Pal oder NTSC)

Danach alles mit selbiger rate Durchackern, dann kommen keine Zwiebelscheibenbilder raus...

Diese "Zwiebelbilder" auch als Geisterbilder bekannt, stammen ganz klar von unterschiedlichen Frameraten, die da im Grabber oder auch erst in der Nachbearbeitung entstanden sind...

Rudolf



Antwort von MLJ:

@Rudolf Max
Sehr guter Beitrag von dir :) Damit sollte Alan um einiges weiterkommen.

@AlanHorman
Danke dir für die Infos. Also, VirtualDub Version passt, den USB Grabber kenne ich nicht aber schaue mal was ich im Netz darüber finde. Nun zu dem wichtigstem Teil: Die Codecs.

MagicYUV und UtVideo sollten NICHT (!) zusammen auf einem System installiert werden da sich beide permanent um die FourCC's (Farbräume) streiten. Beide Codecs sind sehr gut, aber haben noch diverse Kinderkrankheiten und laufen nicht mit jedem NLE oder Programm zuverlässig.

Daher mein Tipp, stattdessen Lagarith nehmen der auf 32 und 64 BitBit im Glossar erklärt Systemen stabil läuft. Allerdings ist er nicht ganz so schnell wie UtVideo oder MagicYUV und braucht beim dekodieren etwas mehr Prozessorleistung jedoch nicht erheblich, bleibt also im Rahmen da es sich um eine SD Auflösung handelt.

Den Lagarith LosslessLossless im Glossar erklärt CodecCodec im Glossar erklärt findest du hier:
http://lags.leetcode.net/codec.html

Wichtig: MagicYUV und UtVideo VORHER deinstallieren BEVOR du den Lagarith CodecCodec im Glossar erklärt installierst. Wenn du eine weitere Alternative suchst so kann ich dir den Huffyuv CodecCodec im Glossar erklärt, ebenfalls als 64 BitBit im Glossar erklärt Version zur Verfügung stellen.

Vorteil: Huffyuv ist schneller als Lagarith.
Nachteil: Die Dateien sind größer als bei Lagarith.

Könntest du bitte noch die verwendete Auflösung hier posten ? Ich gehe davon aus dass du mit 720x576 bei 25 Fps unterwegs bist, oder ? Audio als PCM 48 kHz 16 BitBit im Glossar erklärt Stereo, oder ?

Cheers

Mickey

P.S.: Amazon Link gelöscht da nicht mehr benötigt.



Antwort von AlanHorman:

@RudolfMax: Dein Post ist sehr informativ. Ich habe ein deutsches VHS-Band, also PAL.

@MLJ: Die Auflösung und die FramerateFramerate im Glossar erklärt stimmen genau. Meine Audio-Einstellung liegt bei 48kHz, aber die Bit-Rate kann ich im Moment nicht nennen, da ich noch nicht zu Hause bin.

Der Video-Grabber von Amazon, den du gepostet hast, ist derselbe den ich auch habe. Stimmt was mit dem Grabber nicht?

Ich werde es nochmal mit den Lagarith CodecCodec im Glossar erklärt versuchen.
Soll ich vielleicht noch weitere Informationen über meine Einstellung posten?



Antwort von MLJ:

@AlanHorman
Wenn du den Lagarith CodecCodec im Glossar erklärt verwendest dann bitte nicht vergessen den MagicYUV und UtVideo CodecCodec im Glossar erklärt VORHER zu deinstallieren, ist wirklich wichtig, okay ? Dein Grabber ist schon in Ordnung, darüber brauchst du dir keine Gedanken machen. Welche Einstellungen meinst du ? Die von den Codecs, Grabber oder VirtualDub ? Ich gehe davon aus dass du YUY2 oder UYVY als Farbraum zum Capturen verwendest, wobei du YUY2 bevorzugen solltest.

Deinem Grabber lag auch eine CD bei mit einem Programm zum Capturen. Hast du das Installiert und probiert oder nur die Treiber für den Grabber ? Gib mir Bescheid wenn du den Huffyuv LosslessLossless im Glossar erklärt CodecCodec im Glossar erklärt (32/64 Bit) haben möchtest als alternative für den Lagarith LosslessLossless im Glossar erklärt CodecCodec im Glossar erklärt, okay ?

Cheers

Mickey



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: Keine Angst, ich vergesse nicht vorher die anderen Codecs zu deinstallieren. Von VirtualDub meinte ich die Einstellungen für das CapturingCapturing im Glossar erklärt und die Lagarith-Einstellung, falls nötig.

Genau, beim Grabber lag eine kleine CD mit Treibern bei, die ich auch nutzen musste, damit ich den Grabber überhaupt verwenden konnte.

Ich gebe dir nochmal Bescheid, ich werde jetzt mein Glück versuchen und melde mich dann nochmal.



Antwort von Rudolf Max:

@: Ich habe ein deutsches VHS-Band, also PAL...

Okay, das heisst dann nun eben, dass du alles stets mit 25 Frames behandeln musst...

Die Umwandlung auf eine andere FramerateFramerate im Glossar erklärt, welche auch immer, egal, wo auch immer im Prozess, wird dir bloss Ärger und eben auch Geisterbilder bringen... Auch wenn du denkst, 50 Frames wären passsend, bringt auch nix, denn, wo nix ist, kann auch nicx draus werden... ausser einer sichbar schlechteren Bildqualität...

Es geht nicht anders...

Rudolf



Antwort von AlanHorman:

Ich habe es jetzt nochmal versucht mit dem Lagarith CodecCodec im Glossar erklärt, wieder ohne Erfolg. Die "Geisterbilder" sind immer noch da.

Unter "Compression", sind als einzige funktionsfähige Codecs
-Lagarith LosslessLossless im Glossar erklärt Codec
-Microsoft MPEG-4 Video CodecCodec im Glossar erklärt V1
-Microsoft MPEG-4 Video CodecCodec im Glossar erklärt V2

angegeben, sofern man keinen Haken auf "Show all codecs, even if they may not work" gesetzt hat.

Unter "Set custom video format" habe ich "720 x 576" ausgewählt und "YUY2 YUVYUV im Glossar erklärt 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt interleaved". Unter "Capture Filter" habe ich bei Image auf "PAL /BDGHI" und "S-Video" eingestellt. Mein Video Recorder ist "PAL_B".

Ich habe auch auf die FramerateFramerate im Glossar erklärt geachtet, wie Rudolf Max es geschrieben hat. Die FramerateFramerate im Glossar erklärt blieb bei 25 fps.

Die VHS-Kassette ist von der Firma Kodak und sie unterstützt sowohl PALPAL im Glossar erklärt, als auch SECAM (was PAL-kompatibel ist).

Der Arbeitsspeicher von meinem Computer beträgt 6 GB, da Notebook.

Ich bin echt am verzweifeln, ich verstehe nicht was ich falsch mache. Ich bin auch gerne bereit den HuffYUV zu nutzen, falls alle Stricke reißen.
Notfalls versuche ich den Film auch auf einen anderen Computer zu digitalisieren.



Antwort von MLJ:

@AlanHorman
Also, unter VirtualDub brauchst du nicht "Set Custom Format" auswählen. Wähle unter VirtualDub als CaptureCapture im Glossar erklärt Device die "DirectShow" und NICHT "Video for Windows" Variante. Dann selektierst du die Auflösung direkt im Treiber unter CaptureCapture im Glossar erklärt Device (Video - CaptureCapture im Glossar erklärt Pin) als native Auflösung. Laut Beschreibung sollten 720x576 kein Problem sein bei deinem Grabber, muss aber im Treiber eingestellt werden, da die meisten als standard "640x480" und nicht 720x576 wählen. Den Lagarith solltest du von RGB24 auf YUY2 umstellen, dann findet keine Konvertierung des Farbraumes statt.

Capture Mode:
Unter "Video - Filter Chain" aktiviere die Option "Skip 24 BitBit im Glossar erklärt conversion".
Unter "Video - PreviewPreview im Glossar erklärt Acceleration" wähle "Interlaced".
Nutze KEIN OverlayOverlay im Glossar erklärt als PreviewPreview im Glossar erklärt, sondern aktiviere "Video - Preview".

So sollte unter "Capture - Timing" deine Einstellung sein: Siehe Anhang.
(Man muss eingeloggt sein um das Bild sehen zu können)

Deaktiviere die Option "Video - NoiseNoise im Glossar erklärt Reduction" und wähle unter "Capture - CaptureCapture im Glossar erklärt Drives" ein anderes Laufwerk als "C:", es ist eine sehr schlechte Idee Video auf der Systempartition zu speichern, besonders unter Windows 8 bis 10.

Damit solltest du etwas weiterkommen :)

Cheers

Mickey



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: Ich habe alle Einstellungen vorgenommen, die du geschrieben hast, außer die CaptureCapture im Glossar erklärt Device Einstellung. Ich konnte kein anderes Laufwerk wählen, weil da nur das "Spill System Setup" aufging (Siehe Anhang).
Bei CaptureCapture im Glossar erklärt Pin schien alles in Ordnung zu sein: Auflösung so wie ich wollte, YUY2 und ich habe die FramerateFramerate im Glossar erklärt 30 auf 25 gesetzt. Nur das die I-Frames deaktiviert waren hat mich stutzig gemacht. (Siehe Anhang)

Unter der "Preview Acceleration" habe ich "Interlaced Frames" gewählt.
Das Video habe ich auf eine externe Festplatte "gecaptured".

Funktioniert hat es leider immer noch nicht. :(
Muss ich unter VirtualDub vielleicht noch was Umstellen oder es doch mit dem HuffYUV-Codec versuchen?

Lieben Gruß
Alan



Antwort von Rudolf Max:

Eine umständlichere Software als VirtualDub hast du wohl nicht gefunden, oder...?

Spass beiseite: Nimm mal einfach eines der gängigen Programme, dann sieht die Sache vielleicht auch etwas besser aus...

Ich habe schon anno 1992 mit einer Radius Video-Vision Karte und einer der ersten Premiere Versionen VHS in den Rechner geholt, natürlich alles ohne die von dir genannten Probleme...

Später dann eine Miro-Motion DC-20 Karte, selbiges Ergebnis, nie ein Problem mit irgendwelchen Geisterbildern...

Noch später dann VHS mittels einer mini-DV Kamera (DV-In) reingeholt, auch nie irgend ein Geisterbild Problem...

Und heute...? Eine dubiose Software, die anscheinend so einfach ist, dass sie schon fast nicht mehr vernünftig zu nutzen ist, dafür aber jede Menge Problemchen hinter sich herzieht...

Herrliche Zeiten, solchen Ärger kannte ich und auch andere damals nicht... (dafür ein paar andere Problemchen... Speichermangel, Leistungsmangel usw.... ) *smile

VirtualDub... Ein eher virtuelles, dafür aber kaum noch brauchbares Programm... ausser man hat einen Doktortitel in Programmierung... *grauslich

Meine ganz persönliche Meinung...

Rudolf



Antwort von AlanHorman:

Wenn der Fehler bei VirtualDub liegen sollte, welche Software wäre dann besser geeignet, wenn man VHS "geisterbilderfrei" digitalisieren möchte?



Antwort von MLJ:

@Rudolf Max
Zitat:
"VirtualDub... Ein eher virtuelles, dafür aber kaum noch brauchbares Programm... ausser man hat einen Doktortitel in Programmierung... *grauslich"
Zitat ende.

Nun, ich bin froh dass es VirtualDub gibt denn damit konnte ich schon so manche exotischen Videos retten. Es bietet viele Einstellungen die unverzichtbar sind und von anderen Programmen unterschlagen werden. Stimmt, es ist nicht einfach aber dafür unverzichtbar wenn es um Problemlösungen geht :)

@AlanHorman
Also, was die deaktivierten I-Frames in deinen Einstellungen angeht, so hat das nichts zu sagen weil diese Einstellungen nur für MPEGMPEG im Glossar erklärt relevant sind und einen weiteren Treiber erfordern der bei deinem Grabber fehlt, deswegen sind die I/P Frames deaktiviert.

Externe Festplatte ist gut und es gibt diverse andere Programme mit denen du das ganze Capturen kannst. Damit bin ich bei meiner vorherigen Frage, hast du die mitgelieferte CaptureCapture im Glossar erklärt Software für deinen USB Grabber mal Installiert und ausprobiert ?

Der Lagarith CodecCodec im Glossar erklärt basiert auf dem Huffyuv CodecCodec im Glossar erklärt, daher dürfte der Unterschied nur in der Dateigröße liegen. Lagarith macht kleinere Dateien im Gegensatz zu Huffyuv, bedeutet, wenn das gleiche mit dem Lagarith CodecCodec im Glossar erklärt auftritt dann nutzt auch der Huffyuv nichts. Aufgrund der noch vorhandenen Probleme mit den MagicYUV und UtVideo Codecs würde ich derzeit von deren erneuten Gebrauch dringend abraten.

Ich könnte dir ein anderes Programm geben mit dem du Capturen kannst, benötigt allerdings "DirectShow", ist ein 32 BitBit im Glossar erklärt Tool was unter Win8 kein Problem wäre aber bietet keine (!) Komprimierung, also direkt YUY2 unkomprimiert. Da diese AVI's sehr groß werden müsstest du deine externe Festplatte zwingend als NTFS formatieren da Fat32 nur Dateien bis 4GB zulässt. Vom Microsoft exFat FormatFormat im Glossar erklärt rate ich dringend ab !

Könntest du mal einen Screenshot von einem Videobild wo dieser Effekt extrem auftritt hier Posten ? Hast du in VirtualDub die DirectShow Variante probiert ? Was für eine Grafik Karte ist bei dir verbaut worden ? Alle Treiber für Chipset, Audio und Video aktuell oder verwendet Win8 die eigenen Treiber (Standard) ?

Bleib entspannt, irgendwie kriegen wir die Kuh vom Eis, okay ? ;)

Cheers

Mickey



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: Ja, Treiber und Software habe ich installiert. Auf der CD des Grabbers befand sich auch ein eigenes Digitalisierungsprogramm namens "honestech VHS to DVD 2.0 SE" mit dem ich vor einigen Monaten meine ersten VHS Kassetten digitalisierte. Für Anfänger zum Einsteigen ist das Programm in Ordnung, aber zum Bearbeiten ist dieses Programm ungeeignet (Ich bin ja nur zu VirtualDub gewechselt, weil ich mit diesem Programm keine Codecs benutzen konnte).

Im Anhang befinden sich die Informationen über Grafikkarte und Grafiktreiber und Audio. Ich hoffe ich habe jetzt nichts vergessen.

Der Screenshot ist auch im Anhang



Antwort von MLJ:

@AlanHorman
Du hast nichts vergessen :) Das Programm von Honestech, hast du die VHS mal damit gecaptured ? Ich nehme an das es in MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt captured, oder ? Wenn ja, traten da die Onion Skin Effekte auch auf ?

Fragen zu deinem S-VHS Player: Hat er TBC und eine "Edit" Option ? Wenn ja, ist beides aktiviert ?

Rufe bitte mal deine Grafik Einstellungen über die Tasten Kombination ALT+F12 auf, navigiere zu "3D Einstellungen" und poste einen Screenshot davon hier. Nur zur Sicherheit: Am TV mit dem GLEICHEM S-VHS Player ist der Onion Skin Effekt NICHT zu sehen, nur in VirtualDub beim CaptureCapture im Glossar erklärt, richtig ?

Cheers

Mickey



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: Ja, mit diesem Programm Honestech habe ich auch schon den Film aufgenommen, aber mit einem normalen VHS-Player, und der Onion Skin Effekt trat auch auf. Ich nehme an, dass es bei Honestech MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt war, denn es kann eine MPEG-Datei beim Capturen raus, aber man konnte nur zwischen DVD, Long DVD, SVCDSVCD im Glossar erklärt und VCDVCD im Glossar erklärt wählen und das wars schon. Deswegen ist dieses Programm in meinen Augen für Profis, die in einer bestimmten Qualität capturen wollen, ungeeignet.

Ob mein S-VHS Player diese Funktionen hat, weiß ich nicht. Es handelt sich um einen S-VHS "JVC HR-S 6611 EU".
Laut Link soll eine Edit Funktion vorhanden sein, und TBC hab ich nicht gefunden: http://www.jvc.de/html/faq/Videorecorde ... 02a_ge.pdf

Eine Fernbedienung für diesen Player hab ich nicht.

Am Fernseher ist der Effekt nicht zu sehen, nur beim CapturingCapturing im Glossar erklärt (egal ob Honestech oder VirtualDub).

Im Anhang ist die Einstellung vom 3D-Grafikbereich.

Lieben Gruß
Alan



Antwort von MLJ:

@AlanHorman
Danke dir für die Informationen. Was deine Grafik Einstellungen betrifft so solltest du "Qualität" wählen. Sei bitte so gut und wähle mal "Benutzerdefinierte Einstellungen" und mache davon einen Screenshot damit ich sehen kann, was für Einstellungen möglich sind. Bevor du mich fragst, ja, diese Einstellungen sind wichtig da sie sich auch auf die Qualität beim RendernRendern im Glossar erklärt auswirken, auch wenn viele User hier das bezweifeln.

Das Honestech Programm ist eine abgespeckte Variante um es auch dem "dümmsten" Laien das Leben so leicht wie möglich zu machen, die Profi-Version bietet alles was das Herz begehrt.

Dein JVC S-VHS hat keinen TBC oder "Edit", nur die "Best" Kalibrierung. Im Manual bezieht sich "Edit" auf das Überspielen zu einem anderem Gerät, ist aber nicht die "Edit" Funktion die ich meinte.

Wenn ich dich richtig verstanden habe tritt der Onion Skin Effekt auch bei einem normalem VHS Player auf beim capturen ? Was für einen VHS Player hast du genommen ? Marke und Modell ?

Mache bitte mal folgenden Test: Wähle eine Sequenz von dem Animationsfilm wo viele schnelle Bewegungen vorkommen und der Onion Skin Effekt am stärksten auftritt. Nutze dazu den Lagarith CodecCodec im Glossar erklärt und stelle den CodecCodec im Glossar erklärt auf "YUY2" ein, deaktiviere "Always suggest RGBRGB im Glossar erklärt Output", genauso wie "Enable Null Frames". Nun machst du in VirtualDub ein CaptureCapture im Glossar erklärt in 720x576@25 Fps. Überprüfe die Einstellungen über "Capture Pin", nicht über "Custom".

Beende den CaptureCapture im Glossar erklärt Mode von VirtualDub und lade die Sequenz in VirtualDub. Unter "Video - Color Depth" stellst du auf beiden (!) Seiten "YUY2" ein. Unter "Options - PreviewPreview im Glossar erklärt Mode" stellst du nun "Weave -TFF" ein. Jetzt spiele die Sequenz in VirtualDub ab und beobachte genau. Zittert das Bild ? Stottert oder Ruckelt es ? Wenn ja, stoppe das abspielen, wähle "Options - PreviewPreview im Glossar erklärt Mode" und stelle statt "Weave - TFF" nun "Weave BFF" ein. Lasse die Sequenz erneut von Anfang an laufen. Ist das Zittern, Stottern oder Ruckeln weg ?

Bitte notiere dir welche Einstellung, also TFF oder BFF am besten beim abspielen war, ist wichtig, okay ?

Das abspielen unter VirtualDub startest du entweder mit der "Space" Taste oder unten mit dem 2ten Button von Links. Wähle vor dem abspielen unter "Video - Fast recompress" aus. Weiterhin kannst du unter "Options - Allow Video Overlays" aktivieren. Ist dein Bildschirm beim abspielen auf einmal "Grün" dann musst du die OverlayOverlay im Glossar erklärt Option wieder deaktivieren.

Cheers

Mickey



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: Der Screenshot von der nächsten Einstellung ist jetzt im Anhang.

Der normale VHS-Player ist ein LG LV-3265, mit dem ich meine allerersten Filme mit Honestec, inklusive den jetzigen Film mit Onion Skin, digitalisiert habe.
http://www.ciao.de/LG_LV_3265__1102606

Ich werde deinen Rat mit der Einstellung befolgen und mich später dann nochmal melden, was ich festgestellt habe.

Lieben Gruß
Alan



Antwort von MLJ:

@AlanHorman
danke für den Screenshot. Also Intel hat die Optionen sehr abgespeckt. Die Vertikale Synchronisation solltest du auf "Ein" stellen. Der Anisotropische Filter sorgt für mehr Details. Es gibt Anwendungen die diesen Filter automatisch nutzen wenn er von der Grafikkarte zur Verfügung steht, andere Anwendungen nutzen ihn erst wenn er aktiviert wird.

Was deinen LG VHS Player angeht so ist der auch brauchbar und nicht schlecht. Nimmst du einen SCART-Adapter um die Player mit dem Grabber zu verwinden ? Wenn ja, nimmst du den "Composite" (FBAS - Gelber Chinch) oder S-Video (Y/C - 4-Pol Hosiden Stecker) zum capturen ? Beim JVC musst du für S-Video den AV-1 SCART Anschluss hinten am Player von "Composite" auf "S-Video" umstellen falls du S-Video nimmst.

Cheers

Mickey



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: Intel macht es einem wirklich nicht einfach. ;)

Beim LG VHS-Player nutze ich den SCART-Adapter und beim JVC S-VHS-Player nutze ich nur den schwarzen, gelben, roten und weißen Anschluss vom USB-Video-Grabber.

Der LG hat ja sonst keine Schnittstellen für Sound und Video-Ausgabe, der S-VHS-Player hingegen schon.

Beim LG habe ich auf "Composite" eingestellt und beim S-VHS auf "S-Video", obwohl im S-VHS-Player sich keine S-VHS befindet, sondern nur eine gewöhnliche VHS. Beim S-VHS-Player nehme ich keine Rauscheffekte im Audio wahr, was ich am S-VHS-Player sehr mag.



Antwort von MLJ:

@AlanHorman
Ja, Intel macht es einem nicht leicht, stimmt, aber funktioniert ;) S-Video bringt nur etwas wenn du ein entsprechendes Kabel dafür verwendest, also keinen gelben Chinch (Composite). Der JVC wandelt normales VHS automatisch in S-Video am Ausgang. Wichtig ist, dass du nur EIN Kabel für Video am Grabber anschliesst, also ENTWEDER S-Video ODER CompositeComposite im Glossar erklärt, nicht beide zusammen, okay ?

Wenn du beim JVC den Scart (AV1) verwendest musst du den Schalter hinten neben dem AV1 auf "S-Video" umschalten sonst hast du dort nur CompositeComposite im Glossar erklärt ;) Oder du schliesst das S-Video Kabel am JVC hinten direkt am S-Video Out Anschluss an.

Wenn du die Testsequenz machst, aktiviere mal die "Noise Reduction", schiebe den Regler unter "Threshold" ganz nach links, lasse das Video laufen OHNE capture und regele langsam (!) von Links nach rechts, aber vorsichtig denn die NoiseNoise im Glossar erklärt Reduction in VirtualDub macht schnell zuviel des guten :)

Hast du die Einstellungen der Intel umgestellt ? Also V-Sync auf "on" und den Filter aktiviert ?

Cheers

Mickey



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: Ich habe beim S-VHS-Player nur das "schwarze Kabel" angeschlossen, was extra nur für S-Video gemacht ist und die Audiokabel. Gelb überhaupt nicht. Ich könnte es nochmal mit dem SCART-Adapter versuchen, obwohl ich glaube, dass es nicht nötig ist.

Die Einstellungen habe ich noch nicht vorgenommen, das wollte ich noch machen.

Falls trotz Einstellung der Onion Skin Effekt noch immer nicht verschwunden ist, werde ich es mit meinem Windows 10 Rechner versuchen, der eine NVIDIA GeForce (Modellnummer hab ich grad nicht im Kopf, aber 4GB Speicher) Grafikkarte hat, einen i7-Prozessor und 16GB RAM.

Ich werde mich bei dir dann später nochmal melden, wenn ich den nächsten Versuch mit deinen Einstellungen gemacht habe.

Lieben Gruß
Alan



Antwort von MLJ:

@AlanHorman
Mit den Kabeln hast du alles richtig gemacht :) Über den SCART vom JVC bekommst du kein anderes Signal, brauchst das also nicht extra probieren. Mit Windows 10 wirst du kein anderes Ergebnis bekommen wenn es bereits bei Windows 8.1 auftritt, auch die NVIDIA Grafikkarte wird daran nichts ändern.

Hier eine kurze Sequenz von den "Simpsons" (Werbung) wo der Effekt ebenfalls auftritt:

https://yadi.sk/d/UcQEridC32CZfo

Details des MP4-Clips:
640x360@25Fps, InterlacedInterlaced im Glossar erklärt (TFF)

Nach einigen Telefonaten mit ein paar Kollegen die Animationsfilme machen kann ich dir Entwarnung geben. Dieser Effekt ist eigentlich normal für diese Art der Animation, also nichts ungewöhnliches.

Hintergrund: Jedes Bild wird einzeln gezeichnet und die Bewegungen unterschiedlich angefertigt für den fertigen Film. Je mehr Bilder für Bewegungen eingefügt werden, desto geringer der Effekt.

Bei "Tim und Struppi" werden ähnlich wie bei den "Simpsons" nicht viele zusätzliche Bilder für die Bewegung eingefügt, daher tritt dieser Effekt dort verstärkt auf, was am TV dann nicht mehr auffällt.

Hinweis: Meine Kollegen sagten mir auch übereinstimmend, dass sich dieser Effekt bei falscher (!) Bildreihenfolge verstärkt. Wenn dein Grabber statt TFF nun BFF macht, deine Player aber TFF liefern, dann sieht man es noch deutlicher im Video.

Tipp: Um festzustellen ob dein Grabber BFF macht, in VirtualDub im CaptureCapture im Glossar erklärt Mode einfach die Option "Video - Swap Fields" anwählen, während du das Video laufen lässt OHNE dabei zu capturen. Wenn das Bild Zittert, Stottert oder Ruckelt dann kannst du diese Option wieder deaktivieren.

Ist das Bild besser, dann lasse diese Option aktiviert oder besser noch, deaktiviere die Option wieder, aktiviere die Option "Filter" und wähle dort den Filter "Field Delay" aus. Wenn das Bild bei aktiviertem "Swap Fields" besser ist, dann stelle den Filter "Field Delay" auf "BFF to TFF" und drücke den "OK" Button.

Wichtig: Die Option "Skip 24 BitBit im Glossar erklärt conversion" UNBEDINGT aktivieren !

Ich hoffe dass hilft dir etwas weiter :)

Cheers

Mickey



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: Danke dass du extra mit Kollegen darüber telefoniert hast, du bist ein echter Freund. :) Ich werde morgen nach der Uni gleich mal schauen was unter Video - Swap Fields eingestellt ist.

Verzeihung dass ich noch nicht zum Ausprobieren gekommen bin, aber das werde ich morgen mal schön nachholen. :)

LG

Alan



Antwort von MLJ:

@AlanHorman
Hast du dir den "Simpsons" Trailer von mir angesehen den ich hochgeladen habe ? Da kannst du diesen Effekt auch teilweise sehen. Wenn du noch einige andere Beispiele sehen möchtest, hier die Webseite der Kollegen von Amopix die sich auf Animationen spezialisiert haben:

http://www.amopix.com/projets?tags=all

Die Produktion "Brexit" (TV Animation) wurde nach dem gleichen Prinzip wie "Tim und Struppi" oder die "Simpsons" gemacht. Also bleibe entspannt, irgendwie werden wir eine Lösung finden damit du ein optimales Ergebnis bekommst, okay ? ;)

Cheers

Mickey



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: Ja, ich habe den Simpsons Trailer gesehen. Der Effekt war ganz leicht zu sehen. Und ich habe mir das "Brexit" Filmchen angeschaut und es ist glasklar, aber erstaunlich, dass die Animationen trotz weniger Frames immer noch gut ausschauen. :)

Ich habe mich an deine Instruktion gehalten und habe im CaptureCapture im Glossar erklärt Mode, während der Film lief unter video >> swap fields geschaltet und das Bild hat nicht geruckelt und es kam mir so vor, als wäre alles normal gewesen.

Unter video >> filter chain ist die "skip 24-bit conversion" und "enabled" eingeschaltet und unter video >> filter chain >> filter list... habe ich "field delay" gewählt mit der Option "Top field first -> bottom field first".

Der Effekt ist leider immer noch in der Vorschau zu sehen gewesen. :( .

LG

Alan



Antwort von MLJ:

@AlanHorman
Trotz "Swap Fields" hat nichts geruckelt ? Kein "Stottern" oder Verstärkung des Onion Skin Effekts ? Das ist seltsam denn normalerweise ist das sofort bei VirtualDub sichtbar wenn man "Swap Fields" aktiviert.

Kurze Checkliste: (VirtualDub CaptureCapture im Glossar erklärt Mode)
"Interlaced" ist im PreviewPreview im Glossar erklärt aktiviert ?
"Preview" ist aktiviert ? Also kein "Overlay" als PreviewPreview im Glossar erklärt ?
Capture FormatFormat im Glossar erklärt ist "YUY2" ?
"Enable Filter" ist deaktiviert ?

Wenn das alles zutrifft, dann nimm ein anderes VHS Band statt dem Animationsfilm, lasse ihn im CaptureCapture im Glossar erklärt Mode in VirtualDub laufen OHNE dabei capturen und wiederhole den Test mit "Swap Fields". Achte dabei auf die Bewegungen im Bild. Beim vertauschen der Felder sollte entweder eine deutliche Verbesserung oder Verschlechterung sichtbar sein.

Sei so gut und probiere das mal, dann wissen wir ob dein Grabber TFF oder BFF nutzt, okay ?

Cheers

Mickey



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: Mit PreviewPreview im Glossar erklärt und InterlacedInterlaced im Glossar erklärt Frames ist die Vorschau weg und kam erst beim Capturen wieder. Ich habe es mit einer anderen Kassette mal ausprobiert und mir ist aufgefallen das mit Swap FieldField im Glossar erklärt das Bild unschärfer wurde.

Ich habe es dann nochmal mit dem Tim und Struppi Film probiert und habe festgestellt, dass mit Swap-Field der Film auch flüssig lief nur unscharf und mit dem FieldField im Glossar erklärt Delay Filter lief es immer noch flüssig aber es waren nur an einigen Stellen winzige Ruckler in der Animation zu sehen und der typische Streifen- Störeffekt von VHS-Kassetten wurde sichtbarer. Ansonsten lief der Film immer noch flüssig.

Onion-Skin ist dadurch nicht weniger geworden.



Antwort von MLJ:

@AlanHorman
Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann hast du mit "Preview" und "Preview - Interlaced" kein Bild, erst beim capturen ? Und wenn du "Swap Fields" aktivierst wird das Bild unschärfer ? Dann brauchst du weder die Option "Swap Fields" noch den "Field Delay" Filter in VirtualDub.

Ich habe mir gerade deine Screenshots angesehen und bestätigt, du brauchst die Felder nicht tauschen, alles im grünen Bereich und bedeutet, dein Grabber hat keinen verbuggten Treiber :)

Das du kein Vorschaubild hast wundert mich, daher probiere bitte mal statt "Preview" die Option "Overlay". Solltest du immer noch kein Vorschaubild haben, dann aktiviere wieder "Preview". Solltest du mit "Overlay" auch keine Vorschau haben, dann bist du eines der vielen Opfer der "Media Foundation" geworden, der abgespeckten Variante von Microsoft.

Sei bitte so gut und capture mal eine maximal 1-Minütige Sequenz von dem Animationsfilm, lade ihn bei "WeTransfer" hoch und schicke mir den Link via E-Mail, dann schaue ich mir das mal an. Exportiere den Clip als MP4, reicht vollkommen aus für eine Analyse, dann sehen wir weiter, okay ?

Frage: Hast du irgendwo eine Option "VCR Input" wenn du "Capture Filter" aufrufst um die Einstellungen zu machen ? Mache bitte mal ein paar Screenshots von den Einstellungen die dein CaptureCapture im Glossar erklärt Filter bietet. Du verwendest "DirectDraw" oder die alte "Video for Windows (VfW) Schnittstelle in VirtualDub ?

Cheers

Mickey

P.S.: Meine E-Mail Adresse findest du in meinem Profil :)



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: Video ist verschickt. :)

Du hast es richtig verstanden. Wenn ich auf PreviewPreview im Glossar erklärt - InterlacedInterlaced im Glossar erklärt eingestellt habe, erscheint die Vorschau erst beim Capturen.

Die PreviewPreview im Glossar erklärt Vorschau erscheint ohne Capturen erst wenn ich die PreviewPreview im Glossar erklärt Acceleration auf "Off" eingestellt habe.

Unter Video >> CaptureCapture im Glossar erklärt Filter habe ich nur die Einstellung mit dem PAL/NTSC gefunden. Siehe Anhang. Anscheinend bin ich wieder das Opfer von irgendwem, ich konnte keine VCR Input Einstellung finden.

Ich benutze DirectShow. Siehe Anhang.



Antwort von MLJ:

@AlanHorman
Tja, du bist ein Opfer der Media Foundation von Microsoft, da wurde vieles abgespeckt, leider. Sei bitte so gut und mache noch einen Screenshot von dem CaptureCapture im Glossar erklärt Filter "Video Decoder" und "Video-Proc Verstärker". Du nimmst Audio in 48 kHz in 8 BitBit im Glossar erklärt Stereo ? Gibt es dafür einen besonderen Grund ? 16 BitBit im Glossar erklärt sollten es schon sein denn nicht alle NLE's kommen mit 8 BitBit im Glossar erklärt Audio gut zurecht, nur so nebenbei :)

Ich schaue mir das Video morgen an und berichte dann hier was die Analyse ergeben hat, okay ? Ein MP4 hätte auch gereicht dafür ;) Was das PreviewPreview im Glossar erklärt angeht so ist das sehr merkwürdig, normalerweise solltest du das vorher sehen können, bevor du anfängst zu capturen. Ist dein Display (Intel) auf 32-Bit oder 16-Bit eingestellt ?

Cheers

Mickey

P.S.: Sei bitte so gut und probiere mal die 32-Bit Version von VirtualDub. Der Lagarith ist dort auch vorhanden, musst also keinen anderen CodecCodec im Glossar erklärt nehmen. Möglicherweise funktioniert das besser als die 64-Bit Version von VirtualDub. Stelle die 32-Bit Version von VirtualDub genauso ein wie die 64-Bit Version, ist nur eine weitere Möglichkeit, okay ? ;)



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: Ehrlich gesagt gab es bei mir keinen Grund warum ich für 48 kHz die 8-bit gewählt habe. Ich wusste halt nicht, welche Bitrate ich wählen sollte und habe mich für 8 BitBit im Glossar erklärt entschieden. Ich werde auf 16 BitBit im Glossar erklärt umstellen.
Es würde mich interessieren, wofür ich die jeweiligen Bitraten benötige.

Kann man das in VirtualDub einstellen dass statt im AVIAVI im Glossar erklärt im MP4 Format
gecaptured wird oder hätte ich die AVIAVI im Glossar erklärt Datei vorher konvertieren sollen?

Wie finde ich heraus, auf welche Bitrate mein Display eingestellt ist? Mein Notebook hat Windows 8.1 64 BitBit im Glossar erklärt und mein Display eine Bildwiederholungsfrequenz von 60 p kHz.

Ich werde es morgen dann nochmal mit der VirtualDub 32-Bit Version versuchen.

Nachtrag: Ich glaube, ich nutze bereits die 32-Bit Version. Im Zip-Ordner der 32-Bitversion befinden sich genau die gleichen Dateien wie in meinem VirtualDub Ordner und es ist ein Ordner mit "Plugins32" enthalten.

Liebe Grüße

Alan



Antwort von MLJ:

@AlanHorman
Ich habe deine Videosequenz analysiert und dir in einer E-Mail bereits einen Link geschickt, schaue dir diese beiden Videos bitte genau an.

Probiere bitte folgendes:
Im CaptureCapture im Glossar erklärt Mode, Filter aktivieren, dort lädst du den Filter "Field Delay" und stellst ihn auf "TFF to BFF" ein (obere Option). "Skip 24-Bit conversation" aktivieren, ist wichtig. Die Option "Swap Fields" NICHT aktivieren !

Audio stellst du bitte auf 48 kHz, 16-Bit, Stereo und den Pegel kannst du so lassen, liegt im normalen Bereich :) In VirtualDub gehst du jetzt auf "Device - Settings" und wählst "Save current config" damit VirtualDub diese Einstellungen immer verwendet mit dem Grabber.

Was die anderen Einstellungen für deinen Grabber (Videodecoder und Video-Proc) betrifft so sollte beim Decoder bei "Signal ermittelt" eine "1" sein die Signalisiert dass die Verbindung besteht. Beim "Video-Proc" ist der "Hue" Regler auf "0" oder deaktiviert ?

Tipp: In VirtualDub (Capture) einfach "Video - Levels" anklicken und probieren darüber das Bild zu regeln, ist das gleiche als wenn du direkt im Filter die Einstellungen regelst ;)

Lasse mich wissen ob alles so funktioniert hat, okay ? Ansonsten finden wir eine andere Lösung ;)

Cheers

Mickey



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: So, bin wieder zurück. :)

Ich habe mir die 2 Videos von dir angeschaut und die BFF-Version ist genau die, die ich haben wollte. :) Bei der TFF-Version ist der Onion-Skin Effekt noch stärker.

Ich habe mich auch an deiner letzten Anweisung gehalten und leider enthält auch das Video wieder Onion Skin und die AVI-Datei ist auf meiner externen Festplatte schon fast 16GB groß.

Ich glaube einfach, dass mit dem CodecCodec im Glossar erklärt schon die gesamten Bild und Ton Informationen geschrieben werden und ich das Bild nur noch nachbearbeiten muss. Wahrscheinlich ist es mit VirtualDub auch nicht möglich direkt in das gewünschte BFF-Format umzuwandelt, damit die gleiche Qualität wie bei deiner BFF-Version rauskommt. Ich frage mich, wie du das mit der BFF-Version hinbekommen hast.



Antwort von AlanHorman:

@MLJ: Heureka! Ich habe es jetzt endlich hinbekommen! :D

Das Verrückte ist, der Filter hilft nicht im CapturingCapturing im Glossar erklärt Mode. Der Filter kann nur im Video Mode eingesetzt werden und muss mit dem im CodecCodec im Glossar erklärt aufgenommenen Film neu gerendertgerendert im Glossar erklärt werden und schon hat man den Onion-Skin Effekt beseitigt.

Ich bin beim XVID-Codec geblieben, da mit Lagarith mir die Datei sonst viel zu groß wird. An einigen Stellen im Film gibt es zwar kurze Aussetzer, aber ich werde es mal versuchen den Film in Lagarith aufzunehmen und mit XVID zu rendern.

Vielen Lieben Dank MLJ. :D



Antwort von MLJ:

@AlanHorman
Normalerweise sollte der "Field Delay" Filter auch im CaptureCapture im Glossar erklärt Mode seinen Dienst tun. Kann sein dass der Treiber für deinen Grabber da etwas eigenwillig ist da mit der Microsoft Media Foundation viele Funktionen und Routinen nicht mehr verfügbar sind.

Ansonsten: Mit Lagarith im YUY2 aufnehmen, dann in VirtualDub laden, unter "Video - Color Depth" links und rechts "YUY2" einstellen, den "Field Delay" Filter laden und dort "TFF to BFF" einstellen, dann das ganze mit Xvid als neues Video ausgeben, fertig. So habe ich das mit den Videos gemacht die ich dir als Link in meiner E-Mail geschickt habe ;)

Vergiss nicht das Audio auf 16-Bit einzustellen ;) Es freut mich dass du den Onion-Skin Effekt nun endlich los bist, dann kannst du jetzt ja loslegen und wünsche dir gutes Gelingen :)

Cheers

Mickey




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Einsteigerfragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
VHS und Hi-8 Bänder digitalisieren mit Pinnacle Studio DV oder Canopus/Gras
VHS mit VirtualDub synchron aufnehmen
vhs und svhs digitalisieren
VHS mit JVC GR-230e digitalisieren
Digitalisieren von VHS, Video 8 und Hi8
VHS Bänder mit 500-usb digitalisieren
VHS digitalisieren mit Panasonic Production Mixer WJ-MX12 ?
VirtualDUB codec
Hilfe: VHS Digitalisieren mit Aja Kona LHe oder Canopus ADVC300 auf einem M
VHS Digitalisieren
Digitalisieren von S-VHS
Bildfehler beim VHS digitalisieren
16mm, Super 8, VHS digitalisieren - Wo?
FCPX VHS digitalisieren am Mac
Sony Digital8 Camcorder + S-VHS digitalisieren
brauchbaren Wandler für VHS-C digitalisieren
NTSC VHS Kassette digitalisieren (trotz PAL60 flimmern)
S-VHS digitalisieren über Umweg DV-Kamera oder per USB-HD TV Stick?
A/D Wandler zum digitalisieren von VHS Kassetten (Stand 2013), welcher?
VirtualDub: Sequenz löschen und mit Standbild ergänzen
Animationsfilm mit Ölgemälden: Filmemacher erwecken van Gogh zum Leben
Fullframe Canon EOS 6D mit All-I und IPB Codec
PERSEUS-Codec UHD mit HD, HD in SD und SD in Sub-Audio Datenrate übert
Problem mit Premiere Elements 11 (12) und GoPro Cineform Codec
Virtualdub und Terratec HTC USB XS HD
Mini-DV mit Virtualdub capturen?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Blackmagic
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Frage
Frame
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows

Specialsschraeg
22. Juni - 1. Juli / München
Filmfest München
23-24. Juni / Zollbrücke/Oderaue
7. OderKurz-Filmspektakel
30. Juni - 2. Juli / Berlin
West-Östliches FilmFestival "Nachbarn bei Freunden" 2017
12-30. Juli / Frankfurt am Main
Kurzfilmfestival Shorts at moonlight
alle Termine und Einreichfristen


update am 23.Juni 2017 - 18:21
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*