Logo Logo
/// 

Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum RED EPIC / Scarlet-X / Dragon / Raven-Forum

Frage von Starshine Pictures:




Mehr Infos jnd Hintergründe zum Shootout bei Nofilmschool.com

http://nofilmschool.com/2017/02/shootou ... c-w-helium

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von DeeZiD:

Die arme RED :(



Antwort von Peppermintpost:

Die arme RED :(

verstehe ich nicht? die sehen doch beide klasse aus. ist das jetzt die neue challange, wie weit kann ich die belichtung vermasseln bis es nicht mehr zu gebrauchen ist? normalerweise bucht man doch einen kameraman der weiss wie ein belichtungsmesser funktioniert.
ich hab selbst noch kein helium material bekommen, ich bekomme entweder alexa oder von der vorgänger red das footage. beides ist im grading super, beides hat einen tollen look, keides lässt sich klasse keyen. ich finde die mechanische machart und die menueführung bei der arri mini besser. ich bin ein totaler fan der alexa mini, aber die red ist mMn schon auf augenhöhe. bei sehr fummeligen keying aufgaben (ich musste letztens hunde keyen) da finde ich ne red natürlich wegen der auflösung besser. aber zu sagen arme red, naja, das wird der qualität die die raus haut wohl nicht gerecht.





Antwort von Jott:

"verstehe ich nicht? die sehen doch beide klasse aus. ist das jetzt die neue challange, wie weit kann ich die belichtung vermasseln bis es nicht mehr zu gebrauchen ist?"

Schon eine wichtige Challenge in Zeiten von "einfach draufhalten, wir haben ja mega deinämik räintsch". Was ist ein Belichtungsmesser?



Antwort von nic:

Er hat schon recht: die arme RED.

Wurde leider etwas misshandelt bei diesem Test.

Falsche ISO-Einstellungen. Die Base ISO liegt bei 1280-2500. Hätte man bei den Clipping/Rolloff-Tests 2000 gewählt, lägen beide Kameras gleichauf.

Zusätzlich haben sie die Möglichkeit den OLPF zu wechseln gänzlich außer Acht gelassen. Mit dem ST/HL hätte man in den Lichtern einen deutlich schöneren Rolloff bekommen und mit dem LL hätte man in den Low-Light Tests ein deutlich rauschärmeres Ergebnis bekommen...

Und zuletzt dann noch underexposure-Tests mit einer (veralteten) Beta-Preview-Lut? Hmmm... also zumindest da hätte man die Log-Bilder vergleichen müssen um überhaupt etwas sagen zu können.

Stattdessen hat man ein Lichtsetup für die Alexa gebaut und die Epic-W einfach gedankenlos daneben mitlaufen lassen. Schade.

Und dann noch: "Alexa holds up surprisingly well and performed better than we expected. At 1600 ISO, the Alexa is still relatively clean; at 3200, the noise floor is plainly evident, especially when compared to the cleaner Helium image. " Das ist doch lächerlich. Bei 3200 kannst du Alexa-Material vielleicht noch für SD gebrauchen, während die Epic auf 4K gerechnet noch überhaupt nicht rauscht...



Antwort von iasi:

"verstehe ich nicht? die sehen doch beide klasse aus. ist das jetzt die neue challange, wie weit kann ich die belichtung vermasseln bis es nicht mehr zu gebrauchen ist?"

Schon eine wichtige Challenge in Zeiten von "einfach draufhalten, wir haben ja mega deinämik räintsch". Was ist ein Belichtungsmesser?

Belichtungsmesser sind natürlich nett, aber ETTR mit Red-Histogramm ist aber netter.

Vor allem aber: Warum wird nicht wirklich sauber gearbeitet?

Unless noted on the clips, both cameras were set to a color temperature of 4000K as a mid-point between their ideal color temperatures, and were shot at ISO 800. In our testing, we found that the Helium’s native ISO was probably closer to ISO 1250, but decided to match both cameras to 800 for the ease of comparison.

Natürlich wird auf reduser auch darüber diskutiert:
Björn Benckert:
Yet another test between two cameras where people start to look a color rendition and highlight rendition without taking the difference in dr distribution into acount.

Helium has its DR slided to the left in comparision, Which is difficult to argue being a bad thing. Before the two are aligined in the right end of their spectrum all comparisions in terms of colors etc is just causing confusion if you ask me. I see some of it allready in this thread, and in the comments revolving most of this type of tests.

In short this test shows that Weapon is able to produce the same image with only 33% of the amount of light that the alexa needs.


http://www.reduser.net/forum/showthread ... -Mini-test

Letztlich müsste man 2 Teams gegeneinander antreten lassen: ein Red Team und ein Arri Team. Beide würden dann das Beste aus ihren Kameras herausholen.



Antwort von Frank Glencairn:

Die wenigsten verstehen, daß ein Belichtungsmesser hauptsächlich benutzt wird, um die Ratios zu messen. Geht mit FalseColor aber genauso gut und schneller.

Jeder DP, der halbwegs sein Salz wert ist, ist absolut in der Lage, die 3 Kameras ohne Messgerät, und nur mit Bordmitteln sauber zu belichten - normal genügt sogar ein Blick auf den Monitor.



Antwort von iasi:

... normal genügt sogar ein Blick auf den Monitor.

na ja - da bin ich nicht ganz bei dir ;)



Antwort von nic:

Die wenigsten verstehen, daß ein Belichtungsmesser hauptsächlich benutzt wird, um die Ratios zu messen. Geht mit FalseColor aber genauso gut und schneller.

Mit FalseColor brauchst du allerdings ein Stand-In. Mit 'nem Belichtungsmesser reicht 'ne Faust und eine Minute Zeit und du hast dein komplettes Set im Kopf.



Antwort von Daniel P Rudin:

Ich fass den Test mal mit meinem einfachen Gemüt zusammen:

Wer zu dämlich ist eine Aufnahme richtig zu belichten soll ne Alexa nehmen..

Damit kann ich gut leben :-)

Und ja, ich bin Oldschool.. ich renne mit Belichtungsmesser rum



Antwort von klusterdegenerierung:

Der Trump haut doch einen klöpper nach dem anderen raus, da könnte er doch auch mal ein Gesetz erlassen welches verhindert,
das Leute die von solchen Cams und Tests keine Ahnung haben, solche Cams nicht bekommen dürfen! hahah ;-)))



Antwort von Jan Reiff:

der Test ist Bullshit

jeder der die Helium hat oder damit dreht bekommt da einen Lachanfall nach dem anderen wenn er so nen Scheissdreck liest

die Tester haben grundlegene Unterschiede ignoriert ("both 800 ISO" usw usw)
wie hier schon geschrieben wurde.



Antwort von wp:

siehste, da haste 'n guten Grund die Zwerge nochmals zu filmen...

eine Videoantwort, sozusagen :-)



Antwort von Jan Reiff:

"but decided to match both cameras to 800 for the ease of comparison."

Lächerlich.
"ease of comparison"

Dann sollte man es lieber lassen.



Antwort von nic:

"but decided to match both cameras to 800 for the ease of comparison."

Lächerlich.
"ease of comparison"

Dann sollte man es lieber lassen.

Kann man ja machen, nur muss man der Epic dann eben auch einen ND 0.3 und den passenden OLPF spendieren. Und zugeben, dass die Alexa im Lowlight sowieso keine Chance hat und man ihr deshalb eine BlendeBlende im Glossar erklärt an Licht schenkt.



Antwort von Jan Reiff:

ISO 800 als Base schluckt definitiv DR bei der Helium

deswegen ist der Test Müllltonne



Antwort von Jott:

Seit vielleicht fünf Jahren sind Kameravergleiche im Web das wohl beliebteste Kurzfilmgenre. Wer darin mehr als Unterhaltung sieht - oder diese Werke gar als Orientierung zur Kamerawahl heranzieht - dem ist nicht zu helfen.

Auch mit einem iPhone kann man problemlos korrekte und fehlbelichtete Aufnahmen machen, mit und ohne Rauschen, ganz wie es beliebt.

Wer es nicht weiß: man kann die Erstellung von YouTube-Tests und Produktvergleiche mit dem gewünschten Ergebnis kaufen. So was eindeutig zu erkennen ist leider fast unmöglich, letztlich aber auch egal: jeder sucht sich das zusammen, was ihn in seiner Meinung bestärkt, und hält alles andere für Fake. Normales menschliches Verhalten.



Antwort von nic:

ISO 800 als Base schluckt definitiv DR bei der Helium

deswegen ist der Test Müllltonne

Es verlagert Mid-Grey eben auf rund 6,5 Blenden vor Clippining, was bei fast 16 Blenden DR und dem guten Rauschverhalten des Sensors natürlich fraglich ist. Man kann das also schon machen, wenn man in den Lichtern safe ist und ein maximal rauscharmes Bild will.



Antwort von Jan Reiff:

macht das "Fazit" des Test aber nicht richtiger



Antwort von nic:

macht das "Fazit" des Test aber nicht richtiger

Das Fazit des Tests ist natürlich Quatsch, aber das habe ich ganz oben ja auch schon geschrieben.



Antwort von Jan Reiff:

zum Thema Highlights



Antwort von iasi:

Ich fass den Test mal mit meinem einfachen Gemüt zusammen:

Wer zu dämlich ist eine Aufnahme richtig zu belichten soll ne Alexa nehmen..

nein - wer einen Kameravergleich machen will, sollte nicht alles für eine Alexa abstimmen und dann mit der anderen Kamera genau so belichten, wie die Alexa.

Als nächstes kommen sie dann noch darauf eine VariCam mit ISO5000 in so einen Vergleich zu schicken.



Antwort von Onkel Danny:

Nun gut, der Test zeigt ganz klar, das Arri Red in allen Belangen
haushoch überlegen ist.

Aber das wusste man ja schon vorher.

greetz



Antwort von nic:

Nun gut, der Test zeigt ganz klar, das Arri Red in allen Belangen
haushoch überlegen ist.

Aber das wusste man ja schon vorher.

greetz

Nun gut, die Aussage zeigt ganz klar, dass da jemand wie digitale RAW-Kameras funktionieren in allen Belangen
haushoch nicht verstanden hat.

Aber das wusste man ja schon vorher.

pffft



Antwort von Paralkar:

Mal so aus Interesse, hab den Helium noch nicht in der Hand gehabt, was is da den der Base ISO, bei dem Dragon wurde doch auch mal von Red 800 oder 2000 angegeben und am Ende waren es doch 320.

Und Jan, bei dem Rolloff Bild frag ich mich, wie is das zu dem Ergebnis gekommen, die haben ja nicht mit 800 ISO geschossen & in der Post einmal n Still in 800 und einmal in 1600 rausgelassen
Dann dürfte das ganze ja nicht so aussehen, die müssen also die Aufnahmen unterschiedlich belichtet haben, also die 1600 Aufnahme um 1 BlendeBlende im Glossar erklärt dunkler geschossen haben und die 800 Aufnahme anscheinend absichtlich überbelichtet haben?



Antwort von nic:

Mal so aus Interesse, hab den Helium noch nicht in der Hand gehabt, was is da den der Base ISO, bei dem Dragon wurde doch auch mal von Red 800 oder 2000 angegeben und am Ende waren es doch 320.

Und Jan, bei dem Rolloff Bild frag ich mich, wie is das zu dem Ergebnis gekommen, die haben ja nicht mit 800 ISO geschossen & in der Post einmal n Still in 800 und einmal in 1600 rausgelassen
Dann dürfte das ganze ja nicht so aussehen, die müssen also die Aufnahmen unterschiedlich belichtet haben, also die 1600 Aufnahme um 1 BlendeBlende im Glossar erklärt dunkler geschossen haben und die 800 Aufnahme anscheinend absichtlich überbelichtet haben?

Es gibt bei RED Kameras in dem Sinne kein Base-ISO. Als absoluten Anhaltspunkt gibt es nur das "Full Well" der Sensel. Und am anderen Ende gibt es eben den "Noise Floor", bzw. das was du selbst als Rauschen in den dunklen Partien zu akzeptieren bereit bist. Die ISO-Einstellung verteilt die gemessenen Helligkeitswerte eben auf eine gewisse Art in deinem Bild, damit der entsprechende Grauwert an der entsprechenden Stelle liegt. Wählst du jetzt z.B. 800 ISO aus, hast du nach oben hin noch rund 6,5 Blenden, nach unten allerdings rund 10 Blenden Belichtungsspielraum. Bei etwa 2000 ISO hast du in beide Richtungen ähnlich viel. Also liegt es an dir als Kameramann das Bild so auf den nutzbaren Blendenbereicht zu bringen, damit du möglichst wenig rauschen und trotzdem keine Überbelichtungen zu haben.

Genau deshalb macht so ein Test mit fester ISO eben absolut keinen Sinn... da eine Überbelichtung schlicht ein Bedienungsfehler ist.



Antwort von Paralkar:

Genau das meinte ich, der Base ISO gibt bei Red an, wo sich ungefähr gleich viele Blenden nach unten, sowie nach oben holen lassen.

Aber wie kommen die zu solch unterschiedlichen Ergebnissen bei einer ETTR Belichtung? Fullwell ist Fullwell egal welcher ISO und auch der Rolloff sollte sich nicht davon beeinflussen lassen, das ist eine sensorspezifische Sache und keine digital process.



Antwort von Jan Reiff:

Nun gut, der Test zeigt ganz klar, das Arri Red in allen Belangen
haushoch überlegen ist.

Aber das wusste man ja schon vorher.

greetz

Popcorn. Die Comedians sind endlich da.



Antwort von nic:

Genau das meinte ich, der Base ISO gibt bei Red an, wo sich ungefähr gleich viele Blenden nach unten, sowie nach oben holen lassen.

Aber wie kommen die zu solch unterschiedlichen Ergebnissen bei einer ETTR Belichtung? Fullwell ist Fullwell egal welcher ISO und auch der Rolloff sollte sich nicht davon beeinflussen lassen, das ist eine sensorspezifische Sache und keine digital process.

Nein, das stimmt nicht. Es gibt keinen festen Base-ISO-Wert. Es gibt nur eine ISO-Range in der sich unter gewissen Bedingungen sinnvolle Bilder aufnehmen lassen.
Ich habe mich darüber schon mit Graeme unterhalten. Base ISO bezieht sich auf die Lage von Neutralgrau im entwickelten Bild. Und da hast du bei einer RED eben Spielraum. Solange du nicht über- oder unterbelichtest.

Und die haben gar nicht ETTR belichtet. Das war ja mitunter einer der Fehler. Sie haben einfach für 800 ISO geleuchtet. Wenn man bei so einem Test ETTR belichtet und dann nach unten die nutzbaren Blenden zählt, dann hat man einen besseren Vergleich, statt dass man eine Kamera falsch einstellt, so dass man nach unten eben noch Spielraum hätte aber nach oben das full well erreicht.



Antwort von Jan Reiff:

http://www.phfx.com/temp/reduser/phfx_b ... areLog.jpg



Antwort von PowerMac:

Ein ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt hätte gereicht...



Antwort von iasi:

Hier wird die Red Helium ebenso tapfer verteidigt, wie auf reduser.

Dabei wär"s doch interessanter, mal die Vor- und Nachteile beider Kamera ganz objektiv gegenüberzustellen. Das hilft dann auch bei der Wahl des richtigen Werkzeugs - also der Kamera.

Dabei liegen die Vor- und Nachteile doch eher nicht in der erreichbaren Bildqualität dieser beiden Kameras.



Antwort von klusterdegenerierung:

Ist doch ganz einfach, RED= Mode, Musik, Kunst, Event und Alexa= Spielfilm, Doku, Kino!



Antwort von nic:

Ist doch ganz einfach, RED= Mode, Musik, Kunst, Event und Alexa= Spielfilm, Doku, Kino!

DAS= Quatsch

http://www.red.com/shot-on-red/cinema



Antwort von klusterdegenerierung:

Ist doch ganz einfach, RED= Mode, Musik, Kunst, Event und Alexa= Spielfilm, Doku, Kino!

DAS= Quatsch

Kluster=mal was richtig gesagt für 7nic= Quatsch!
So wird für Dich ein Schuh draus, gell?!
Junge Junge, Deine Probleme möcht ich haben!



Antwort von PowerMac:

Sei doch mal ein bisschen netter, Schnucki.



Antwort von iasi:

Ist doch ganz einfach, RED= Mode, Musik, Kunst, Event und Alexa= Spielfilm, Doku, Kino!

Schubladendenken hilft aber auch nicht.



Antwort von blickfeld:

Ist doch ganz einfach, RED= Mode, Musik, Kunst, Event und Alexa= Spielfilm, Doku, Kino!

DAS= Quatsch

Kluster=mal was richtig gesagt für 7nic= Quatsch!
So wird für Dich ein Schuh draus, gell?!
Junge Junge, Deine Probleme möcht ich haben!

kluster und wie er die welt sah. wäre bestimmt ein klasse filmstoff bei der realitätsverschiebung, die hier immer abgeht.



Antwort von Jan Reiff:

Ist doch ganz einfach, RED= Mode, Musik, Kunst, Event und Alexa= Spielfilm, Doku, Kino!

heh heh heh

Comedian #2 on stage



Antwort von klusterdegenerierung:

Ist doch ganz einfach, RED= Mode, Musik, Kunst, Event und Alexa= Spielfilm, Doku, Kino!

heh heh heh

Comedian #2 on stage

So witzig ist das garnicht, wenn Du Dir mal die Mühe machen würdest dieser Annahme auf den Grund zu gehen.

Natürlich ist die keine 100% Regel, aber es ist eine starke tendenz.
Natürlich werden auch mit der Alexa Musikvideos gedreht, aber wesentlich häufiger mit der RED, alleine schon wegen des Formfaktors.
Alexa auf Ronin ist nicht so einfach wie Dragon mit EF Kitlinse, was bei Musikvideos durchaus eingesetzt wird.



Auch das extrem auszureizende Raw Material der Red, macht zb. wie im Tokio Hotel Video mit den dunklen Räumen wohl mehr Sinn.



Das in meiner Post eine gewisse Richtigkeit liegt, kannst auch Du als alter Hase nicht von der Hand weißen.



Antwort von klusterdegenerierung:

Ist doch ganz einfach, RED= Mode, Musik, Kunst, Event und Alexa= Spielfilm, Doku, Kino!

DAS= Quatsch

Kluster=mal was richtig gesagt für 7nic= Quatsch!
So wird für Dich ein Schuh draus, gell?!
Junge Junge, Deine Probleme möcht ich haben!

kluster und wie er die welt sah. wäre bestimmt ein klasse filmstoff bei der realitätsverschiebung, die hier immer abgeht.

Bring Du doch erstmal Deinen Ewigtoten Link wieder an Leben, dann könnten wir auch mal über Dich reden, aber das traust Du Dich ja nicht!
Schon traurig wie sich hier manche hinter ihrer fake Wirklichkeit verstecken und ne große Lippe machen.

Ich hab zwar keine eigene RED und kenn mich nicht so gut in Premiere aus etc. aber ich ernähre mit meiner Filmerei eine 4 köpfige Familie,
was hier wohl nicht standard ist, also selber auch mal die Denkmaschine anstellen bevor man die Lippen bewegt.

Ausserdem ist es mir am ende des Tages eh völlig Wurst ob ein blickfeld oder 7nic nicht wahr haben wollen, das die genannten Tendenzen richtig sind!



Antwort von nic:

Willst du das jetzt tatsächlich ausdiskutieren? Deine Einordnung entbehrt jeglicher Grundlage.

http://www.arri.com/de/camera/alexa/referenzen/

https://shotonwhat.com/cameras/arri-ale ... es-cameras

http://www.red.com/shot-on-red

https://shotonwhat.com/cameras/red-digi ... ma-cameras

Und bevor du das wieder persönlich nimmst: Ist es nicht. Selbst wenn Michael Ballhaus oder Sean Bobbit das so behauptet hätten (was sie nicht tun würden), hätte ich widersprochen.



Antwort von iasi:

Willst du das jetzt tatsächlich ausdiskutieren? Deine Einordnung entbehrt jeglicher Grundlage.

http://www.arri.com/de/camera/alexa/referenzen/

https://shotonwhat.com/cameras/arri-ale ... es-cameras

http://www.red.com/shot-on-red

https://shotonwhat.com/cameras/red-digi ... ma-cameras

Und bevor du das wieder persönlich nimmst: Ist es nicht. Selbst wenn Michael Ballhaus oder Sean Bobbit das so behauptet hätten (was sie nicht tun würden), hätte ich widersprochen.

Oft wurden eben auch sowohl Arri- wie auch Red-Cams genutzt.
Nur bei den Luftaufnahmen in Skyfall dachte ich eine Red-Aufnahme erkennen zu können. Meist fallen die Unterschiede doch gar nicht auf.



Antwort von Funless:

Also wenn man beim gucken eines Films anfängt zu raten mit welcher Kamera wohl eine Szene aufgezeichnet wurde, sollte man meiner Meinung nach am besten sofort aufhören diesen Film zu gucken, da der Film offenbar scheiße ist.



Antwort von klusterdegenerierung:

Willst du das jetzt tatsächlich ausdiskutieren? Deine Einordnung entbehrt jeglicher Grundlage.

http://www.arri.com/de/camera/alexa/referenzen/

https://shotonwhat.com/cameras/arri-ale ... es-cameras

http://www.red.com/shot-on-red

https://shotonwhat.com/cameras/red-digi ... ma-cameras

Und bevor du das wieder persönlich nimmst: Ist es nicht. Selbst wenn Michael Ballhaus oder Sean Bobbit das so behauptet hätten (was sie nicht tun würden), hätte ich widersprochen.

Du weißt doch eh alles besser, das weiß doch schon ganz slashcam und weil Du das offenbar brauchst, gebe ich Dir liebend gerne Recht.
Ja DU hast Recht, wie immer, viel Spaß damit, Du Held des Forums! :-)



Antwort von blickfeld:

...

Bring Du doch erstmal Deinen Ewigtoten Link wieder an Leben, dann könnten wir auch mal über Dich reden, aber das traust Du Dich ja nicht!
Schon traurig wie sich hier manche hinter ihrer fake Wirklichkeit verstecken und ne große Lippe machen.

Ich hab zwar keine eigene RED und kenn mich nicht so gut in Premiere aus etc. aber ich ernähre mit meiner Filmerei eine 4 köpfige Familie,
was hier wohl nicht standard ist, also selber auch mal die Denkmaschine anstellen bevor man die Lippen bewegt.

Ausserdem ist es mir am ende des Tages eh völlig Wurst ob ein blickfeld oder 7nic nicht wahr haben wollen, das die genannten Tendenzen richtig sind!
...

und wieder ein glanzstück von der verdrängung von fakten. du stellst eine behauptung auf und zwar folgende:
arri wird für film und doku eingesetzt
red wird mode, musik, kunst und event eingesetzt.
jetzt wird dir zum einem durch fakten belegt, dass deine meinung nicht der wirklichkeit entspricht, zum anderen durch die wahrnehmung anderer.
was macht der gute kluster: ich ignorier eure meinung, was legitim ist, denn woher sollte der gute auch wissen, was die anderen wissen, zum anderen ich ignoriere, dass in vielen kinofilmen red kameras verwendet werden und in vielen modeproduktionen arris.
ein faktischer beweiß, dass das gute bauchgefühl vom kluster komplett daneben lag. anstatt zu sagen, sorry, da lag ich daneben, haupt er in seiner besten sandkasten art raus. ich hab recht und alle die was anderes behaupten sind scheiße.

sorry, besser wird es einfach nicht. du haust einen klopfer nach dem nächsten raus, wirst, so bald dir etwas nicht passt ausfallend und aggressiv. aber unrecht und schuld haben immer nur alle anderen.

wie wäre es, einmal auf fakten einzugehen, anstatt postfaktisch ich hab recht und ihr seit doof zu schreien?



Antwort von Valentino:

Auch wenn ich so eine klare Kategorisierung von Kameras für unsinnig halte, mit der Einordnung liegt er aber auch nicht so ganz daneben.

Es werden fast bei bei jeder größeren Alexa-Spielfilmproduktion auch mal ein paar Reds eingesetzt. Meist für Drohnen, Crash oder gar VR-Kameras für VFX-Renderings.
Irgendwo gelistet wird das aber nicht und umgekehrt werden auch mal Alexas bei eigentlich reinen 35mm Produktionen eingesetzt.

Seit dem es die AMIRA und Alexa-Mini gibt, ist die Alexa aus der Doku-Ecke eigentlich auch fast verschwunden.
Hier sind eigentlich auch die Canons der C-Serie, die Sonys und Panasonics deutlich öfters als eine Red oder Alexa anzutreffen.



Antwort von klusterdegenerierung:

...

Bring Du doch erstmal Deinen Ewigtoten Link wieder an Leben, dann könnten wir auch mal über Dich reden, aber das traust Du Dich ja nicht!
Schon traurig wie sich hier manche hinter ihrer fake Wirklichkeit verstecken und ne große Lippe machen.

Ich hab zwar keine eigene RED und kenn mich nicht so gut in Premiere aus etc. aber ich ernähre mit meiner Filmerei eine 4 köpfige Familie,
was hier wohl nicht standard ist, also selber auch mal die Denkmaschine anstellen bevor man die Lippen bewegt.

Ausserdem ist es mir am ende des Tages eh völlig Wurst ob ein blickfeld oder 7nic nicht wahr haben wollen, das die genannten Tendenzen richtig sind!
...

und wieder ein glanzstück von der verdrängung von fakten. du stellst eine behauptung auf und zwar folgende:
arri wird für film und doku eingesetzt
red wird mode, musik, kunst und event eingesetzt.
jetzt wird dir zum einem durch fakten belegt, dass deine meinung nicht der wirklichkeit entspricht, zum anderen durch die wahrnehmung anderer.
was macht der gute kluster: ich ignorier eure meinung, was legitim ist, denn woher sollte der gute auch wissen, was die anderen wissen, zum anderen ich ignoriere, dass in vielen kinofilmen red kameras verwendet werden und in vielen modeproduktionen arris.
ein faktischer beweiß, dass das gute bauchgefühl vom kluster komplett daneben lag. anstatt zu sagen, sorry, da lag ich daneben, haupt er in seiner besten sandkasten art raus. ich hab recht und alle die was anderes behaupten sind scheiße.

sorry, besser wird es einfach nicht. du haust einen klopfer nach dem nächsten raus, wirst, so bald dir etwas nicht passt ausfallend und aggressiv. aber unrecht und schuld haben immer nur alle anderen.

wie wäre es, einmal auf fakten einzugehen, anstatt postfaktisch ich hab recht und ihr seit doof zu schreien?

FAKTEN?
Was sollen das für Fakten sein, in der sich die Herstellerfirma selbst plaziert?
Damit meine ich nicht, das es diese Produktionen nicht gibt, aber ich kann mir ja als Hertseller das passende raussuchen um ein Bild von mir zu erstellen.
Erst der komplette Markt ohne Beeinflussung zeigt ein klares Bild und damit liege ich absolut nicht daneben.



Antwort von iasi:

Auch wenn ich so eine klare Kategorisierung von Kameras für unsinnig halte, mit der Einordnung liegt er aber auch nicht so ganz daneben.

Es werden fast bei bei jeder größeren Alexa-Spielfilmproduktion auch mal ein paar Reds eingesetzt. Meist für Drohnen, Crash oder gar VR-Kameras für VFX-Renderings.
Irgendwo gelistet wird das aber nicht und umgekehrt werden auch mal Alexas bei eigentlich reinen 35mm Produktionen eingesetzt.

Seit dem es die AMIRA und Alexa-Mini gibt, ist die Alexa aus der Doku-Ecke eigentlich auch fast verschwunden.
Hier sind eigentlich auch die Canons der C-Serie, die Sonys und Panasonics deutlich öfters als eine Red oder Alexa anzutreffen.

Was du alles weißt ... ;)

Wichtig wäre eigentlich darüber zu diskutieren, wo die besondern Vorteile der einzelnen Kameras liegen.
Diese Shootouts sind schlicht überflüssig.
Allein die Tatsache, dass bei ein und demselben Film verschiedene Kameras genutzt werden und anschließend keiner wirklich sagen, welche Einstellung mit welcher Kamera gedreht wurde, zeigt doch, dass die erreichbare Bildqualität vom Können der Kamera- und Post-Leute, aber nicht von der Kamera abhängt.



Antwort von Valentino:

Oh ein Kompliment vor dir... you made my day ;)

Bei deinem letzten Satz bin ich bei dir, würde "aber nicht von der Kamera abhängt" durch "und nicht nur von der Kamera abhängt" ersetzen.

Wie bei jedem Handwerker ist hochwertiges Werkzeug eine gute Grundlage für
unkomplizierte und präzise Arbeit.
Wenn das Werkzeuge selber mehr Störfaktor (z. B. lauter Kameralüfter bei Interview) als eigentliches Hilfsmittel ist, dann ist es eben das falsche Werkzeug.



Antwort von iasi:

Oh ein Kompliment vor dir... you made my day ;)

Bei deinem letzten Satz bin ich bei dir, würde "aber nicht von der Kamera abhängt" durch "und nicht nur von der Kamera abhängt" ersetzen.

Wie bei jedem Handwerker ist hochwertiges Werkzeug eine gute Grundlage für
unkomplizierte und präzise Arbeit.
Wenn das Werkzeuge selber mehr Störfaktor (z. B. lauter Kameralüfter bei Interview) als eigentliches Hilfsmittel ist, dann ist es eben das falsche Werkzeug.

Red, Arri, ... BMD ... alles hochwertiges Werkzeug.

Kameralüfter?
Wer mit seiner Kamera auf der Nase des Interviewten sitzt, hat nicht nur ein Lüfterproblem, sondern auch ein Bildproblem - zumal man mit einer derart "präsenten" Kamera sowieso jede Spontanität erschlägt.

Du kannst meinen Satz durchaus so ersetzen - aber wenn ich denke, dass Leute mit 5dII und sogar Telefonen ordentliche Filme gedreht haben, scheint mir die Kamera selbst eben nicht so wichtig, wie die Fähigkeiten derer, die sie bedienen.
Ich komme da auch wieder auf den Camerashootout2012 zurück: Beeindruckend, was die GH2-Crew aus der Knipse geholt hatten.

Natürlich bietet eine Alexa oder Red mehr Möglichkeiten, aber es war schon interessant zu sehen, wie nah die Bildergebnisse beieinander lagen.

Der Camerashootout2012 hat kaum etwas über die Bildqualität ausgesagt, aber recht viel über die Arbeitsweisen, welche die Kameras erfordern.
Daher finde ich auch diesen Shootout zwischen Alexa und Helium belanglos.



Antwort von Valentino:

Dafür das der Test so belanglos ist schreibst du aber noch schön brav weiter...

Wie das mit dem Lüfter gemeint ist, weißt du genau und das die Epics/Scarlets mit Frontlüfter für bestimmte Interviews eine komplette Fehlentwicklung war, hat ja sogar schon Red selber zugegeben.
Sogar die Lüfter einer BMCC sind bei Interviews mit reichlich Abstand uns SuperCemit ein Ärgernis.
Auch der neue Lüfter der Alexa XT Serie mit dem gelben Punkt ist je nach Situation bei 30 Grad in z. B. einem Auto sogar während der Aufzeichnung zu hören. Einer der Gründe warum die Verleiher gerne auf den alten Lüfter setzen. Dieser ist gemessen lauter, dafür aber deutlich tiefer in der Frequenz und lässt sich damit deutlich besser herausfiltern.



Antwort von iasi:

Dafür das der Test so belanglos ist schreibst du aber noch schön brav weiter...

oh - ich lasse mich ja auch nicht über die Ergebnisse des Tests aus - sondern nur über den Test an sich.

Ich habe schon auch den Eindruck, dass Helium nicht mehr so weich in den Lichtern ausläuft wie der Dragon - daher muss man nun eben wieder eher die Lichter schützen. Die Alexa bot hier schon immer ein weiches Auslaufen - und verzieh eben auch eher Fehler bei der Belichtung (z.B. die des alten Negativ-Hasen, der wie gewohnt beu seinem ersten Alexa-Einsatz eine BlendeBlende im Glossar erklärt überbelichtete)



Antwort von nic:

Dafür das der Test so belanglos ist schreibst du aber noch schön brav weiter...

Wie das mit dem Lüfter gemeint ist, weißt du genau und das die Epics/Scarlets mit Frontlüfter für bestimmte Interviews eine komplette Fehlentwicklung war, hat ja sogar schon Red selber zugegeben.
Sogar die Lüfter einer BMCC sind bei Interviews mit reichlich Abstand uns SuperCemit ein Ärgernis.
Auch der neue Lüfter der Alexa XT Serie mit dem gelben Punkt ist je nach Situation bei 30 Grad in z. B. einem Auto sogar während der Aufzeichnung zu hören. Einer der Gründe warum die Verleiher gerne auf den alten Lüfter setzen. Dieser ist gemessen lauter, dafür aber deutlich tiefer in der Frequenz und lässt sich damit deutlich besser herausfiltern.

nun ja, die epics und scarlets, mit denen ich gearbeitet habe, hatten den lüfter in der aufnahmesituation immer aus und liefen nur wenn record nicht gedruckt worden ist, daher halte ich deine einschätzung für falsch, vielleicht ein early software bug. die wahrscheinlichkeit, dass ich nur glück hatte, ist statistisch betrachtet sehr unwahrscheinlich.

Naja, das ist aber auch gefährlich. Das Blackshading ist explizit immer für eine bestimmte Betriebstemperatur, in der das Bild dann am rauschärmsten ist. Liegt diese Temperatur relativ hoch, dauert es recht lange, bis die Kamera aufgewärmt und drehbereit ist, dafür läuft der Lüfter recht leise. Aber stellst du den Lüfter dann ab, überhitzt sie sehr schnell. Stellst du die Zieltemperatur recht niedrig, muss sie von Anfang an stark gekühlt werden, dafür kannst du auch mal eine Minute auf "silent" stellen, ohne, dass sie dir abraucht.
Egal wie - ohne Lüfter kannst du tatsächlich nur aufnehmen, wenn du kurze Takes machst und ein nicht ideales Blackshading in Kauf nimmst.
Bei langen Interviewsituationen in einem heißen Raum kannst du das dann ganz vergessen.



Antwort von blickfeld:

Dafür das der Test so belanglos ist schreibst du aber noch schön brav weiter...

Wie das mit dem Lüfter gemeint ist, weißt du genau und das die Epics/Scarlets mit Frontlüfter für bestimmte Interviews eine komplette Fehlentwicklung war, hat ja sogar schon Red selber zugegeben.
Sogar die Lüfter einer BMCC sind bei Interviews mit reichlich Abstand uns SuperCemit ein Ärgernis.
Auch der neue Lüfter der Alexa XT Serie mit dem gelben Punkt ist je nach Situation bei 30 Grad in z. B. einem Auto sogar während der Aufzeichnung zu hören. Einer der Gründe warum die Verleiher gerne auf den alten Lüfter setzen. Dieser ist gemessen lauter, dafür aber deutlich tiefer in der Frequenz und lässt sich damit deutlich besser herausfiltern.

nun ja, die epics und scarlets, mit denen ich gearbeitet habe, hatten den lüfter in der aufnahmesituation immer aus und liefen nur wenn record nicht gedruckt worden ist, daher halte ich deine einschätzung für falsch, vielleicht ein early software bug. die wahrscheinlichkeit, dass ich nur glück hatte, ist statistisch betrachtet sehr unwahrscheinlich.

Naja, das ist aber auch gefährlich. Das Blackshading ist explizit immer für eine bestimmte Betriebstemperatur, in der das Bild dann am rauschärmsten ist. Liegt diese Temperatur relativ hoch, dauert es recht lange, bis die Kamera aufgewärmt und drehbereit ist, dafür läuft der Lüfter recht leise. Aber stellst du den Lüfter dann ab, überhitzt sie sehr schnell. Stellst du die Zieltemperatur recht niedrig, muss sie von Anfang an stark gekühlt werden, dafür kannst du auch mal eine Minute auf "silent" stellen, ohne, dass sie dir abraucht.
Egal wie - ohne Lüfter kannst du tatsächlich nur aufnehmen, wenn du kurze Takes machst und ein nicht ideales Blackshading in Kauf nimmst.
Bei langen Interviewsituationen in einem heißen Raum kannst du das dann ganz vergessen.
hatte meinen beitrag rausgenommen, da ich die eingrezung auf interviews überlesen hatte. im szenischen klappt das wunderbar, da wir selten die kamera länger als 7-8 min am stück laufen habe.



Antwort von Jan Reiff:

http://www.reduser.net/forum/showthread ... mprovement

das neue IPP2 ist absolut top.
Habe jetzt auch einiges mit IPP2 / Helium gedreht und es ist eine helle Freude wie man das RAW biegen kann (und vor allem belichten kann)

Meilenstein für Red. Soviel Bildqualität in so einem kleinen leichten Kasten.



Antwort von Borke:

Sehr aufschlußreicher Test. Nur unter optimalen Bedingungen Helium, an der Arri kann man dagegen fast nichts falsch machen. Das Bild sieht noch bei völliger Über- oder Unterbelichtung gut aus.



Antwort von iasi:


Sehr aufschlußreicher Test. Nur unter optimalen Bedingungen Helium, an der Arri kann man dagegen fast nichts falsch machen. Das Bild sieht noch bei völliger Über- oder Unterbelichtung gut aus.

Was? Wie?

Hier wurde die Arri doch optimal genutzt.
Es gibt nun wohl nur noch einen gravierenden Unterschied zwischen Alexa und Helium: Die Auflösung

Wird Zeit, dass Arri mal in die Potte kommt ... immer dieses: auf den letzten Drücker etwas nachschieben ...



Antwort von Peppermintpost:


http://www.reduser.net/forum/showthread ... mprovement

das neue IPP2 ist absolut top.
Habe jetzt auch einiges mit IPP2 / Helium gedreht und es ist eine helle Freude wie man das RAW biegen kann (und vor allem belichten kann)

Meilenstein für Red. Soviel Bildqualität in so einem kleinen leichten Kasten.

ufff, das sieht wirklich klasse aus. Jan ich hab eine Red frage, ich denke du kannst die beantworten. Zur Sensorgrösse. Ich sehe bei den technischen daten immer wenn volle Sensorgrösse dann 8k - kann man bei der Red auch den vollen Sensor benutzen und mit geringerer Auflösung drehen? Oder anders herum gefragt kann ich Sensorgrösse und Auflösung getrennt voneinander steueren oder hängt das immer zusammen? Also ich kann natürlich nicht ne kleinere grösse mit 8k nutzen das ist klar, aber geht das anders herum? Und zweite frage, wenn ich die PixelPixel im Glossar erklärt Auflösung senke, kann ich dann die KompressionKompression im Glossar erklärt runter drehen (also richtung weniger Kompression)?



Antwort von nic:



http://www.reduser.net/forum/showthread ... mprovement

das neue IPP2 ist absolut top.
Habe jetzt auch einiges mit IPP2 / Helium gedreht und es ist eine helle Freude wie man das RAW biegen kann (und vor allem belichten kann)

Meilenstein für Red. Soviel Bildqualität in so einem kleinen leichten Kasten.

ufff, das sieht wirklich klasse aus. Jan ich hab eine Red frage, ich denke du kannst die beantworten. Zur Sensorgrösse. Ich sehe bei den technischen daten immer wenn volle Sensorgrösse dann 8k - kann man bei der Red auch den vollen Sensor benutzen und mit geringerer Auflösung drehen? Oder anders herum gefragt kann ich Sensorgrösse und Auflösung getrennt voneinander steueren oder hängt das immer zusammen? Also ich kann natürlich nicht ne kleinere grösse mit 8k nutzen das ist klar, aber geht das anders herum? Und zweite frage, wenn ich die PixelPixel im Glossar erklärt Auflösung senke, kann ich dann die KompressionKompression im Glossar erklärt runter drehen (also richtung weniger Kompression)?

Zum Thema auflösungsunabhängige Sensorcropwahl und umgekehrt: Das geht - aber nur in ProResProRes im Glossar erklärt oder DNxHDDNxHD im Glossar erklärt in 4K oder 2K. In RAW ist das logischerweise nicht möglich.

Und ja: Umso geringer der Crop, umso höher die möglichen fps und/oder geringer die Kompression.



Antwort von Peppermintpost:

@nic

ah ok - super, danke für die antwort.



Antwort von Abercrombie:


das neue IPP2 ist absolut top.
Habe jetzt auch einiges mit IPP2 / Helium gedreht und es ist eine helle Freude wie man das RAW biegen kann (und vor allem belichten kann)

Meilenstein für Red. Soviel Bildqualität in so einem kleinen leichten Kasten.

Wow... ich hab es gerade mal selber ausprobiert. Sehr beeindruckend. Mir war gar nicht bewusst, wie viel Einfluss WB und Tint in solch einer Situation haben. Um so trauriger, dass es kein Vectorscope in RedCineX gibt.

Ich habe vor Jahren mal einen Clip mit dem MysteriumX überbelichtet. Vielleicht hole ich den auch mal raus und schaue, wieviel IPP2 beim alten Sensor schafft :)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum RED EPIC / Scarlet-X / Dragon / Raven-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Shootout Dynamikumfang: Sony F65, ARRI Alexa, RED Dragon, Varicam 35, Canon
AG DOK Kameratest: Panasonic EVA1, Canon C200, RED Epic-W Helium, Ursa Mini Pro, Varicam LT, FS7, Terra 6K, GH5
AG-DOK-BVK Large Format Cine-Kamera Shootout: ARRI Alexa LF, RED Monstro 8K, Canon C700 FF, Sony Venice, Mavo LF ...
Messevideo: ARRI Alexa Mini LF - die Unterschiede zur Alexa Mini + Neues zur S35 4K ARRI 2020// NAB 2019
ARRI-Kracher zur NAB: ALEXA Mini LF - ALEXA LF 4.5K Large Format Sensor im Alexa Mini Body // NAB 2019
RED Helium Epic-W 8K & Weapon 8K: Hintergründe, Preise, Upgrades,
ARRI: Online Simulator für ARRI ALEXA Mini LF verfügbar
ARRI: Netflix Camera Approval und Production Guide für ALEXA Mini LF - SUPs für ALEXA Mini LF und LF
RED kündigt 8K S35 Helium Sensor für Weapon & Epic-W an
Riesiger Kamera-Shootout - Arri, Blackmagic, Canon, Panasonic, Red, Sony
Dynamic Range at its best? ARRI Alexa mini im Schnee
Arri Alexa Mini SUP 3.0 verfügbar
Kampf der Giganten: RED Monstro 8k VV vs. ARRI Alexa LF
URSA Mini Pro G2 "besser" als alte RED Epic Dragon?
The Focus -- gedreht mit der Arri Alexa Mini
ARRI SUP 4.0 für Alexa Mini mit RAW Recording, 4:3 Readout, Super 16 C
22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme
ARRI: Neues Zubehör für den Schultereinsatz der Alexa Mini
Neue Rigging-Optionen für die Arri Alexa Mini (ActionProducts, Wooden
ARRI ALEXA Mini Setup-Tutorial, Hand-Held, Rig, Remote uvm.
ARRI Alexa Mini und Amira SUP 5.2 mit erweitertem False Color, EVF Gammas uvm.
ARRI: Look Library mit 87 fertigen LUTs, außerdem SUP 5.0 für AMIRA und ALEXA MINI // NAB 2017
Tutorial Clip: DOP Roger Deakins spricht über seine Ansprüche an sein Kamerabild und die ARRI Alexa Mini LF
BEBOB VMICRO: Mini V-Mount Akkus für ARRI, RED, SONY u.a.
Alexa vs Epic W
StarliteHD5-ARRI: Touchscreen für die ARRI Alexa/Amira // NAB 2015

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
20. Februar - 1. März / Berlin
Berlinale
22-27. Februar /
Berlinale Talents
11-18. März / Regensburg
Internationale Kurzfilmwoche Regensburg
18-22. März / Hofheim
Naturfilmfestival im Taunus
alle Termine und Einreichfristen