Logo Logo
/// 

Sehr Alte Video-Dateien werden teilweise nicht erkannt.



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Frage von walang_sinuman:


Hi,

Ich habe das Problem das Sehr Alte AVI-Dateien werden nicht erkannt.
Wen ich die abspiele, mit VLC-Player, sind die dann teilweise plötzlich ohne Ton,...
Gibt es eine andere Möglichkeit, als die ganzen datein zu konvertieren?



Antwort von mash_gh4:

zuerst sollest einfach einmal schauen -- bspw. mit mediainfo --, welche codecs für die video- und audio-komprimierung im konkreten fall verwendet wurden, dann kann man gezieltere tipps geben.



Antwort von walang_sinuman:

Wie finde ich das heraus?Ich weiß nur, das es sich um das Dateiformat avi handelt,...
Da ich die Dateien nicht in das Programm ziehen kann, kann ich auch nicht nachschauen welche code das sind.
Es muss also einen anderen weg geben, nachzuschauen, um welche code es sich handelt.








Antwort von Jörg:

das Programm heisst mediainfo

https://sourceforge.net/projects/mediainfo/



Antwort von srone:

mash_gh4 hat geschrieben:
zuerst sollest einfach einmal schauen -- bspw. mit mediainfo --
das ist das tool deiner wahl.

lg

srone



Antwort von walang_sinuman:

Jörg hat geschrieben:
das Programm heisst mediainfo

https://sourceforge.net/projects/mediainfo/
Dankeschön.
Ich dachte das wäre was in resolve gewesen. ^^


Gute Nacht



Antwort von walang_sinuman:

Unbenannt.PNG das spuckt das Programm über die Datei aus.



Antwort von Jott:

walang_sinuman hat geschrieben:
Unbenannt.PNG

das spuckt das Programm über die Datei aus.
Ein Wackelbriefmarke aus dem frühen Mittelalter ohne Ton halt.



Antwort von carstenkurz:

Das wäre dann eben die nächste Frage, ob in den Dateien überhaupt Ton drin ist, und wenn, ob dieses MJPEGMJPEG im Glossar erklärt aus irgendeiner proprietären Spezialumgebung stammt, was möglicherweise Auswirkungen auf einen irgendwie ungewöhnlichen Tonanteil haben kann. Grundsätzlich ist so ein 320/240 MJPEGMJPEG im Glossar erklärt AVIAVI im Glossar erklärt ziemlich gewöhnlich.

- Carsten



Antwort von walang_sinuman:

carstenkurz hat geschrieben:
Das wäre dann eben die nächste Frage, ob in den Dateien überhaupt Ton drin ist, und wenn, ob dieses MJPEGMJPEG im Glossar erklärt aus irgendeiner proprietären Spezialumgebung stammt, was möglicherweise Auswirkungen auf einen irgendwie ungewöhnlichen Tonanteil haben kann. Grundsätzlich ist so ein 320/240 MJPEGMJPEG im Glossar erklärt AVIAVI im Glossar erklärt ziemlich gewöhnlich.

- Carsten
Die Dateien sind eigentlich alle mit ton und eben nur sehr alt,... kann auch sein, das die Dateien zum Teil ein bisschen beschädigt sind.
Ich habe auch keinen Plan, warum die Dateien zum Teil den Ton verlieren und warum meine Dateien zum Teil auf einmal beschädigt sind, wenn ich doch alle paar Jahre, eine neue Externe Festplatte Kaufe.



Antwort von DV_Chris:

Mit diesem CodecCodec im Glossar erklärt Pack und dem MPC ist die Chance hoch, dass das FIie abgespielt wird:

http://codecguide.com/about_kl.htm



Antwort von Jörg:

Ist jetzt nicht dein ernst, dieses KillerPack jemanden zu empfehlen??
Das Teil hat tausende Rechner zerschossen, bringt sämtliche merits in den vorhandenen codechierarchien durcheinander,
goldwingfahrer rotiert gerade in seinem Grab...;-((
Das Teil mag in einer Testinstallation laufen, aber nicht in einem System mit installierten NLE.








Antwort von DV_Chris:

Dass man vor dem Installieren ein Image machen kann, ist Dir bis dato entgangen?

(Meine Kunden hatten bis dato kein Problem damit)



Antwort von Jörg:

Dass man vor dem Installieren ein Image machen kann, ist Dir bis dato entgangen?
mir nicht, aber als Tipgeber wäre es deine Aufgfabe gewesen, dem offenbar nicht allzu tief in der Materie steckenden TO diesen Ratschlag zu geben!!



Antwort von vaio:

DV_Chris hat geschrieben:
Mit diesem CodecCodec im Glossar erklärt Pack und dem MPC ist die Chance hoch, dass das FIie abgespielt wird:
Meiner Meinung nach der so ziemlich schlechteste Tipp.
Wie man MediaInfo entnehmen kann, wurde mit einer 4:2:2-Abtastung4:2:2-Abtastung im Glossar erklärt gecaptured. Da spricht doch einiges dafür, dass das über VirtualDub o.ä. geschehen ist und nicht mit einer Hard-/Software-Kombination und proprietären File. Dafür spricht auch die kleine Auflösung, die geringe FramerateFramerate im Glossar erklärt und nicht zuletzt auch die kurze Aufnahmesequenz. Weiterhin gibt es auch keinen Hinweis aus MediaInfo dazu. Vielleicht wurde damals über eine Grafikkarte aufgenommen und der Ton (durchgeschleift) über die Soundkarte. Obwohl, einen Audiohinweis gibt es ja von MediaInfo nicht... Wie dem auch sei, wenn der TO es nicht (mehr) weiss, ich kann nur vermuten.
Zu guter Letzt: HW/SW-Lösungen haben auch damals schon mit zumindest halber "PAL-Auflösung" und höherer FramerateFramerate im Glossar erklärt gecaptured. Der Hinweis mit dem CodecCodec im Glossar erklärt nicht Zielführend, da die Files ja abgespielt werden. Das wäre sonst nicht möglich. Vollständig halber möchte ich noch erwähnen, dass es für proprietäre Files auch freie Codecs im Netz gibt, so das man diese Clips ohne entsprechender HW und irgendwelchen Packs abspielen kann. Das aber nur am Rande.
Gruß Michael



Antwort von carstenkurz:

Da steht auch 'Digital Camera 1.06' als Herkunftsangabe der Datei. Das spricht ausgesprochen stark für einen proprietären CodecCodec im Glossar erklärt einer frühen Digitalkamera, die so elementare Videofunktionen realisiert hat. Mit allen Implikationen solcher heissgestrickter Lösungen. Dazu passen auch die 15fps, ebenso wie das Erstellungsdatum der Datei, unabhängig davon, ob das die tatsächliche Aufnahmezeit war oder ob wie bei vielen Leuten die Kamerauhr nach leerem Akku nicht richtig gesetzt wurde (ist dann typisch irgendein Zeitpunkt vor der Softwareentwicklung des Kameramodells). Wenn man mal danach googelt, findet man etliche ältere digitale Stillkameras, bei denen es solche '1.06' Firmwareversionen gab. Möglicherweise wurde mit der Kamera ein spezielles Tool zur Konvertierung mitgeliefert.

Was sagt denn die VLC Codecinfo dazu? Da ich MPEGMPEG im Glossar erklärt Streamclip noch auf einigen Rechnern liegen habe, wäre mein Lösungsansatz, mal zu versuchen ob der das Audio erkennt, und dann umcodieren. Das geht auch mit VLC, wenn auch ein bißchen komplizierter. Natürlich gibts auch andere Programme zur Umcodierung, das ist dann halt Zufall, wie gut das jeweilige Programm mit Bild und/oder Ton klar kommt, da kann man nur probieren.

Wenn Du willst, lade so eine Datei mal irgendwo hoch, dann teste ich mal.

- Carsten



Antwort von vaio:

carstenkurz hat geschrieben:
Da steht auch 'Digital Camera 1.06' als Herkunftsangabe der Datei. Das spricht ausgesprochen stark für einen proprietären Codec...
Bei einem proprietären CodecCodec im Glossar erklärt liesse sich das File erst gar nicht abspielen und es würde ein Hinweis beim starten erscheinen. Vielleicht einmal mit einem anderen Player "gegen" testen und nicht die "eierlegende Wollmilchsau" VLC verwenden. Wenn es allerdings ein proprietärer CodecCodec im Glossar erklärt ist, dann könnte es sein, dass der Treiber nicht (mehr) fehlerfrei installiert ist und zwischenzeitlich durch Updates oder installieren von weiterer Videosoftware - dazu zählen auch diverse Codec-Packs - "zerschossen" wurde. Dann startet unter Umständen die Wiedergabe, da für das System die Datenbank okay scheint, dennoch ist die Wiedergabe gestört. Allerdings sollte man das dann auch im Bild deutlich sehen.
walang_sinuman hat geschrieben:
Ich habe das Problem das Sehr Alte AVI-Dateien werden nicht erkannt.
Wen ich die abspiele, mit VLC-Player, sind die dann teilweise plötzlich ohne Ton,...
Da es wohl um mehrere Files geht, nehme ich an, dass einige Aufnahmen einfach ohne Ton erzeugt wurden. Er schreibt ja nicht von Tonaussetzern, sondern das die (Clips?) teilweise ohne Ton sind. So verstehe ich das jedenfalls. Dafür spricht auch der nicht existierende Audioabschnitt im seinem angehängten MediaInfo-Bild.
Gruß Michael



Antwort von walang_sinuman:

Ich weiß aber, das die mal ton hatten und das es teilweise bei der Wiedergabe, bildprobleme gibt, trifft auch zu.

Das sind aufnehmen, die ich mit meiner ersten Digitalkamera gemacht habe.

Es kann auch sein, das der ton mit der Zeit verloren gegangen ist.

Es kann auch sein, das die Dateien zum Teil beschädigt sind.



Antwort von vaio:

Ich weiß aber, das die mal ton hatten und das es teilweise bei der Wiedergabe, bildprobleme gibt, trifft auch zu.
Mehr Informationen sind immer besser.
Das sind aufnehmen, die ich mit meiner ersten Digitalkamera gemacht habe.
Mit welchen Modell?
Es kann auch sein, das der ton mit der Zeit verloren gegangen ist.
Nein, eigentlich nicht.
Es kann auch sein, das die Dateien zum Teil beschädigt sind.
Weshalb sollten die Files beschädigt sein?

Wurden sie gelöscht und wieder "hergestellt"?
Spielst du sie von einem "reparierten" Datenträger ab?
Dann ist das interessant:
1.) Auf welchem Medium sind die Files gespeichert? (HDD extern/intern, CD, DVD etc.)
2.) Hast du seinerzeit die Dateien auf einem weiteren Medium gesichert?
Weiterhin:
3.) Mit welchen Rechner möchtest du du Dateien wiedergeben? (Betriebssystem, installierte Videosoftware etc.)
4.) Hat es zur Digitalkamera einen Installationsdatenträger gegeben?
5.) Wenn es einen gegeben hat, dann gehe bitte einmal auf die Herstellerseite der Digitalkamera und schaue unter Support/Treiber nach deinem Kameramodell und lade dir den richtigen und aktuellen Treiber von der Website (Betriebssystem beachten).

Viel Erfolg.
Gruß Michael



Antwort von walang_sinuman:

vaio hat geschrieben:
...

Wurden sie gelöscht und wieder "hergestellt"?
Spielst du sie von einem "reparierten" Datenträger ab?
Dann ist das interessant:
1.) Auf welchem Medium sind die Files gespeichert? (HDD extern/intern, CD, DVD etc.)
2.) Hast du seinerzeit die Dateien auf einem weiteren Medium gesichert?
Weiterhin:
3.) Mit welchen Rechner möchtest du du Dateien wiedergeben? (Betriebssystem, installierte Videosoftware etc.)
4.) Hat es zur Digitalkamera einen Installationsdatenträger gegeben?
5.) Wenn es einen gegeben hat, dann gehe bitte einmal auf die Herstellerseite der Digitalkamera und schaue unter Support/Treiber nach deinem Kameramodell und lade dir den richtigen und aktuellen Treiber von der Website (Betriebssystem beachten).

Viel Erfolg.
Gruß Michael
Wiederherstellt bzw. Repariert, wurden die nicht. Wobei ein Teil davon schon auf diesem Wege, vom alten PC gerettet worden sein könnte.


(1) Einen Teil davon hatte ich zuvor auf CD-ROM gebrannt, bevor ich es schließlich auf meine externe Festplatte gezogen habe.
Ein Teil davon war auf der internen Festplatte, des alten PC's. Jetzt ist alles auf der Expertnen Festplatte.
(2) ich habe leider sehr lange gewartet, bis ich die Dateien von den CD's suf die Experte Festplatte gezogen habe. Allerdings habe ich die CD-ROM's noch und auf dem alten PC, dürfen auch noch einige Bilder sein.
(3) ich habe inzwischen Windows 10.
Für die Wiedergabe verwende ich VLC, Windows Media Player, quicktime,...
(4) weiß ich nicht mehr,... aber es gibt fast immer irgendeine CD-ROM dazu.
(5) ich weiß nicht mehr, welche Kamera das war. Das ganze ist schon ziemlich lange her.



Antwort von vaio:

"Wiederherstellt bzw. Repariert, wurden die nicht. Wobei ein Teil davon schon auf diesem Wege, vom alten PC gerettet worden sein könnte."
Das ist aber kein Hinweis, dass die Dateien beschädigt sind. Auch ich habe vor ein paar Monaten noch einige digitalisierte MJPEG-Files in einem Ordner entdeckt, die aus den frühen 90er Jahren sind. Diese Files sind ebenfalls über mehrere Generationen von Festplatten und Betriebssystemen kopiert und liegen aktuell auf dem NAS.
"Allerdings habe ich die CD-ROM's noch und auf dem alten PC, dürfen auch noch einige Bilder sein."
Sind das Video-CD’s oder Backup-CD’s mit einzelnen Files?
Wenn dort die einzelnen Dateien gesichert sind, dann würde ich diese in einem Ordner auf dem aktuellen PC kopieren und testen ob sie sich abspielen lassen.
Selbiges empfehle ich auch mit dem alten PC. Dazu bietet sich z.B. ein günstiges externes USB-Chassis für die HDD an. Alternativ, wenn man nicht "schrauben" möchte, macht es auch ein günstiger WLAN-USB-Stick - falls der alte PC noch kein WLAN hat aber sonst funktioniert. Eine USB-Schnittstelle wird er ja haben… Dann lässt sich auch gleich testen, ob sich die Dateien auf dem alten Rechner abspielen lassen. Du siehst, einige Optionen gibt es.
"ich habe inzwischen Windows 10"
Als 32- oder 64-bit Version?
"Für die Wiedergabe verwende ich VLC, Windows Media Player, quicktime,…"
Verhalten sich der VLC und der WMP identisch beim abspielen deiner Files?
Ich würde an dieser Stelle mir den Windows Media Player Classic herunterladen und damit die Wiedergabe testen. Diesen gibt es in einer 32- oder 64-bit Version.
Quicktime auf Windows 10? Ich hoffe nicht mit einem Codec-Pack installiert, weil es offiziell keine Quicktime-Version für Win 10 gibt und der Support generell beendet wurde. Da du bereits den VLC-Player nutzt, sollte QT für das abspielen von "mov-Files" ohnehin obsolet sein. Da ich privat kein Windows mehr nutze - die letzte win 10 Installation unter einer virtuellen Umgebung habe ich in diesem Jahr gelöscht - gibt es aber bestimmt andere User, die zu QT und Win 10 mehr sagen können.
"ich weiß nicht mehr, welche Kamera das war. Das ganze ist schon ziemlich lange her."
Vielleicht gibt es in deinen Unterlagen noch einen alten Beleg, oder…
"weiß ich nicht mehr,... aber es gibt fast immer irgendeine CD-ROM dazu."
…die CD-ROM.
Gruß Michael








Antwort von Alf_300:

Zu Quicktime selber möchte ich nichts sagen weil ich es derzeir nicht teste kann

Aber je neuer Win 10 ist umso wenige alte Programme lassen sich installieren.

Was geht ist die Installatiuon von Win10.10240 und dann updaten,
dann bleiben die älteren Programme drin.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
alte Video 8 Kassetten werden nicht erkannt
Sony Vegas Pro13 die Dateien werden nicht richtig importiert
VOB konvertieren - nur einige Sekunden werden erkannt
Canon GX7 Video mit 50 FPS kann auf aktuellem TV nicht abgespielt werden
SSD in BMPC 4K wird nicht erkannt
XP: DigiVideoCam an IEEE wird nicht erkannt
BD Brenner Win10 nicht mehr erkannt.....
DV-Kamera nicht erkannt von PC ...!hülfe!
RAW wird von Photoshop nicht erkannt
DaVinci Resolve 16 Dongle wird nicht erkannt
SDXC-Karte wird nicht mehr erkannt
Camcorder wird von Laptop nicht erkannt
OMF export Dateien werden kleiner???
Pinnacle Moviebox USB2 Deluxe wird nicht erkannt
Panasonic NV-GS-11 DV Cam wird vom Rechner nicht erkannt.
Edius8 miniDV-Import - Dateien werden getrennt
XAVC-S Dateien werden als H.264 angezeigt?
Slow Motion mit PXW-Z150 im Schnittprogramm nicht erkannt
Studio 9, Panasonic NV-GS11und XP SPII - Cam wird nicht erkannt
red station mini mag wird nicht vom computer erkannt
Sony HDR-Fx1e wird mit Firewire nicht unter Windows 10 erkannt! Hilfe!
video ts.bup; video-ts.ifo; video ts.vob; Video-Dateien
Kommentarmarker werden im Markenfenster nicht angezeigt
Video nach Übertragung sehr pixelig
Metadaten, wichtige Daten werden nicht angezeigt
gebrannten DVDs werden nicht mehr gelesen

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom