Logo Logo
/// 

Sachtler: Neuer ACE XL Fluidkopf mit max. 8 kg Traglast zum alten ACE-Preis



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Sachtler hat soeben seinen neuen ACE XL Fluid-Stativkopf vorgestellt, der mit einem Traglastbereich von jetzt max. 8 kg die bisherige Traglast der ACE L um 2 kg erhöht. A...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Sachtler: Neuer ACE XL Fluidkopf mit max. 8 kg Traglast zum alten ACE-Preis




Antwort von div4o:

stark :) nehme ich mit :)



Antwort von EThie:

Irgendwie war das zu erwarten, gehören doch beide zur Vitec-Gruppe.








Antwort von Abercrombie:

@Slashcam: Meint ihr, ihr kommt vielleicht an ein Testexemplar? Im Moment ist die Erinnerung an das Nitrotech N8 ja noch frisch ;) Eigentlich tendiere ich zu FSB6. Das ACE L hat mir nicht so gefallen und reichte von der Traglast her nicht. Das N8 käme in Frage, aber das ACE XL sieht auch spannend aus.



Antwort von Schwermetall:

Schade, dass er erst bei 2kg los geht.
Aber ein Test dürfte dennoch interessant sein.
Die ACE Köpfe hatten bislang die unangenehme Eigenschaft am Schwenkende etwas zurück zu stellen.
... auch mit steifen Stativen



Antwort von beiti:

Schwermetall hat geschrieben:
Die ACE Köpfe hatten bislang die unangenehme Eigenschaft am Schwenkende etwas zurück zu stellen.
Ich hab mal den ACE-M-Kopf hinsichtlich Rückfedern mit einem FSB-4 verglichen: Beim FSB-4 war das Rückfedern etwas geringer, aber es war dort auch vorhanden. Beide Köpfe hatte ich übrigens zum Testen auf einen schweren Schrank geschraubt, um den Einfluss der Stativbeine zu eliminieren.
Wenn schon ein FSB-Kopf (Metallbauweise) nicht frei vom Rückfedern ist, darf man das vom neuen ACE XL auch nicht erwarten. Am grundsätzlichen Funktionsprinzip wurde ja offenbar nichts geändert.
In der Praxis ist übrigens das Rückfedern der Beine meist stärker als das vom Kopf. Insofern sollte man diesen Nachteil des Kopfes auch nicht überbewerten.



Antwort von rob:

Abercrombie hat geschrieben:
@Slashcam: Meint ihr, ihr kommt vielleicht an ein Testexemplar? Im Moment ist die Erinnerung an das Nitrotech N8 ja noch frisch ;) Eigentlich tendiere ich zu FSB6. Das ACE L hat mir nicht so gefallen und reichte von der Traglast her nicht. Das N8 käme in Frage, aber das ACE XL sieht auch spannend aus.
Hallo Abercromble,

wir sind auch schon gespannt auf das ACE XL. Wir werden es auf jeden Fall testen - hoffentlich bald ...

Viele Grüße

Rob



Antwort von Abercrombie:

Danke Rob! Für die Mühen bzgl. der Stative und auch im Allgemeinen!



Antwort von beiti:

Ein Test kann gewiss nicht schaden, aber große Überraschungen erwarte ich nicht. Bisher deutet ja nichts darauf hin, dass Sachtler beim ACE XL irgendwas grundsätzlich anders macht als an den bisherigen ACE-Köpfen. Es wurden halt stärkere Ausgleichsfedern verbaut, um ein noch höheres Kamergewicht bedienen zu können (auf Kosten der Tauglichkeit für ganz leichte Kameras). Der Rest dürfte gleich geblieben sein. Mich würde sogar wundern, wenn die Dämpfungsstufen anders abgestimmt wären.



Antwort von Tscheckoff:

Hmm. Das mit dem Rückfedern kenne ich eher vom ACE M (zumindest von meinem alten Modell) - Möglicherweise haben sie das aber jetzt auch schon gefixt - Wer weiß ^^. Zumindest war ich damals beim Umstieg vom M auf den L positiv überrascht - Sowohl bez. des Rückfederns (ist so gut wie gar nicht vorhanden beim L Modell) als auch von der etwas stärkeren Dämpfung. Kenne aber nur den ACE M von kurz nach dem Release - Möglicherweise haben sie die Kartuschen dann später zum ACE L angeglichen bzw. verbauen jetzt die gleichen. Wirklich interessant wäre der XL, wenn sie die Kartuschen ebenfalls noch vom L upgraden würden. Ab und zu ist der L nämlich fast etwas zu schwach auf der höchsten Stufe - Zumindest bei längeren Brennweiten ...

Trotzdem: Auch mit den alten Kartuschen, nur mit neuen Federn - Sehr guter Schritt.
Jetzt hat man die freie Wahl (bis 8kg Belastung) - Komplett stufenlos -> Manfrotto Nitrotech N8.
Und wenn man doch lieber Stufen hat (bez. Dämpfung als auch Federn) -> Sachtler ACE XL.

LG



Antwort von beiti:

Tscheckoff hat geschrieben:
Hmm. Das mit dem Rückfedern kenne ich eher vom ACE M (zumindest von meinem alten Modell) Kenne aber nur den ACE M von kurz nach dem Release
Woran sieht man, ob man ein "neues" oder ein "altes" Modell hat? Wäre interessant, damit ich meines einordnen kann.
Wirklich interessant wäre der XL, wenn sie die Kartuschen ebenfalls noch vom L upgraden würden. Ab und zu ist der L nämlich fast etwas zu schwach auf der höchsten Stufe - Zumindest bei längeren Brennweiten ...
Das scheint Geschmackssache zu sein. Hier im Forum wurde teilweise schon gejammert, die kleinsten Manfrotto-Köpfe hätten zu viel Dämpfung (dort gibt es ja nur 1 Stufe). Ich selber finde die Dämpfung der kleinen Manfrottos viel zu lasch und auch die dritte Stufe vom ACE-M noch weit vom Optimum weg. Aber ich gehöre auch eher zu den Leuten, denen es gar nicht stramm genug sein kann.

Was mir am ACE-XL allerdings nicht gefällt (von den Daten her) ist der Gewichtsbereich, der erst ab 2 kg angegeben wird. Das bedeutet, dass die Ausgleichsfedern sogar auf Stufe 1 mit leichteren Kameras überkompensieren würden.
Komischerweise gibt es strammere Dämpfung immer nur mit Köpfen, die für schwere Kameras gemacht sind. Aber gerade bei einer leichten Kamera, die kaum träge Masse mitbringt, würde ich mir viel Dämpfung wünschen.

Gab es den ACE-L eigentlich jemals offiziell einzeln? Ich habe den immer nur in Kits gesehen - und selten mal überteuert als Einzelstück, wenn ein Händler das Kit auseinandergerissen hat.



Antwort von Tscheckoff:

@beiti:

Hmm. Vermutlich nur an der Seriennummer. Beim ACE L gibts aber ein Erkennungsmerkmal (obs einer aus der ersten Serie ist oder einer von den neuen). Die Schraube an der Unterseite der 75er Schale sieht anders aus. Beim alten ACE L ist diese nicht entfernbar (zumindest ist es nicht sinnvoll, da das Gewinde ein metrisches ist und kein 3/8"). Bei der neuen Version ist es ein 3/8" Gewinde - Wie bei den FSBFSB im Glossar erklärt Köpfen z.B. Dann kann man den ACE L auf einen Slider oder sonst wo drauf montieren. Haben sie mal vor einem Jahr oder so geändert. Wie sieht dein ACE M unten aus? Vielleicht haben sie es ja auch beim ACE M geändert. Online findet man aber nur die Pressemitteilung bez. dem ACE L.

Der neuere ACE L sieht übrigens so aus (die Gewindestange / Schraube auf der Unterseite):

zum Bild


Hier im Vergleich der ACE L aus der ersten / älteren Serie:
(Der ACE M sieht normal gleich aus - Außer sie haben ihn auch geändert ^^)

zum Bild


Wenn ihr also einen neuen kauft (oder gebraucht einen findet), am besten nach Fotos fragen.
Es gibt auch ein "Umbauservice" von Sachtler (auf die neue Version).
ABER: Ist soweit ich es noch im Kopf habe nicht gerade günstig (zahlt sich also nicht so recht aus).

Bez. der Dämpfung:

Hätte auch gern mehr Dämpfung bei vielen Köpfen. Seien wir mal ehrlich - Meist verwendet man zwei Stufen an nem Kopf (den kleineren mit 3 Stufen zumindest). Die höchste Stufe für so weich wie mögliche Schwenks (bzw. bei längeren Brennweiten). Und vielleicht noch die 0er oder 1er Stufe für "whip pans". Aber das war es dann schon. Wäre super, wenn der XL z.B. Auf Stufe 2 so wäre wie der L auf 3. Und die 3er noch etwas oben drauf legen würde bez. der Dämpfung. Vielleicht haben sie ja was geändert - Glaube aber fast nicht dran.

Die Ausgleichsfedern (ab 2kg) sind so ne Sache ja. Aber naja. Die wollten wohl die gleiche Mechanik weiter verwenden. Der ACE L Kopf hat 0+7 Stufen. Und die Feder-Mechanik ACE XL scheint gleich aufgebaut (bez. der möglichen Stufen / Positionen). Nur eben 8 Stufen (ohne 0). Habe gerade meinen ACE L (aus der neuen Serie) bez. der Belastung getestet. Als Referenz hab ich ein 1.5kg Gewicht bei 100mm COG verwendet. Der ACE L braucht da die Stufe 2 bez. der Federstellung - Da startet der ACE XL aber auch genau (laut Diagramm). Das heißt wohl: Die unteren 2 Stufen vom ACE L sind beim XL weg (also 0 und 1). Und im oberen Bereich sind wohl noch zwei dazu gekommen (zwischen 6 und 8kg) - Macht Sinn.

Klar. Schon etwas ungut - Aber man kann ja immer noch den ACE L nehmen (der jetzt sogar günstiger wird - hoffentlich ^^). Notfalls kann man auch eine hohe Rig-Base verwenden. Dadurch verschiebt sich auch der Schwerpunkt / COG Punkt nach oben. Bei 50mm Schwerpunkt über der Wechselplatte braucht man dann schon nur noch 1.5kg. Mit etwas Zubehör (Mikro, Monitor, Cage, ext. Batterie usw.) erreicht man das schon recht schnell. Oder ansonsten ein kleines Zusatzgewicht montieren - Funktioniert natürlich auch.

Den ACE L habe ich auch nur sehr selten separat gesehen. Gabs aber teils bei einzelnen Händlern ja. Der XL ist jetzt aber schon teils einzeln bei den Händlern gelistet. Wäre schön gewesen, wenn Sachtler das auch schon beim ACE M (und eben auch beim L) flächendeckend gemacht hätte. Besonders die ACE M Kits waren ja nicht gerade prickelnd bez. der Stative. Die ACE L Stative bzw. Kits waren aber eigentlich ok.








Antwort von beiti:

@Tscheckoff
Danke für die Bilder!
Mein ACE-M sieht so aus wie der ACE-L "alte Version". Allerdings wird nach wie vor nur der ACE-L mit dem "integrierten Flachbodenadapter" (d. h. der herausnehmbaren Schraube im 3/8"-Gewinde) beworben; von daher denke ich, dass der ACE-M nach wie vor nur die feste Schraube hat und man daran also nicht das Alter festmachen kann.

Wenn ich wechseln würde, dann nur zum ACE-L und nicht zum XL. Rein vom Kameragewicht her würde mir der ACE-M vollkommen ausreichen und der XL wäre sicher nachteilig. Was ich am M aber vermisse, ist die beleuchtbare Libelle (mit Taschenlampe ist es immer etwas umständlich - besonders, wenn ich das Stativ sehr hoch stelle und dann auch noch einen Spiegel brauche). Wenn dann als Bonus am ACE-L noch das Rückfedern geringer und die höchste Dämpfung stärker ist, wäre das natürlich auch willkommen.



Antwort von Tscheckoff:

@beiti:

Ah. Ok. Wie alt ist dein ACE M denn?
Vermute mal, sie haben es wirklich nur beim ACE L geändert.

Jup. Die beleuchtete Libelle ist gold wert. Aber auch der beschriftete Ausgleichsgewicht-Knopf ist viel besser. (Beim ACE M hat mich das auch immer gestört, dass der nicht mit Zahlen beschriftet ist wie beim L Modell.) Bez. dem Rückfedern - Wie schon erwähnt: Zumindest von meinem ACE M damals auf den ACE L war die Dämpfung besser (bzw. das Rückfedern geringer). Kann aber natürlich auch eine Kombination gewesen sein aus Kopf + schlechtem Stativ (da die Stative bei den ACE M Kits ja wirklich nicht sehr stabil sind).

Am besten ausprobieren (bzw. wenn"s nicht anders geht online bestellen.
Dann kannst du"s zumindest notfalls wieder zurück geben. ^^)

LG



Antwort von beiti:

Tscheckoff hat geschrieben:
Ah. Ok. Wie alt ist dein ACE M denn?
Gekauft im Januar 2013 als MS-Kit bei Marcotec. Die Stativbeine habe ich allerdings bald weiterverkauft und mir stattdessen das Manfrotto 535 (baugleich ACE-TT) zugelegt.

Das 535 hat für mich mehrere Vorteile, weswegen ich es auch nicht mehr hergeben möchte:
- Es ist ein wenig leichter als das serienmäßige ACE-MS-Stativ.
- Man kann es ziemlich schnell auf- und abbauen.
- Man kann es ziemlich hoch ausziehen (habe ich schon mehrfach gebraucht, um über Menschenmengen hinweg zu filmen) und sehr tief machen (brauche ich weniger, aber man weiß ja nie).
- Die Torsionssteifigkeit ist schon in normaler Aufstellung etwas besser als beim originalen ACE-MS-Stativ (was, zugegeben, keine Kunst ist) aber wird sogar richtig gut, wenn man die Beine um eine Stufe weiter abspreizt. Dann braucht man zwar schon relativ viel Stellplatz, aber es ist immerhin eine Alternative für gelegentliche Schwenks mit langer Brennweite.



Antwort von Tscheckoff:

@beiti:

Ah. Ok. Ist also auch schon etwas älter. Vielleicht kann sich ja wer mit nem nagelneuen ACE M Kit melden.
Wäre schon interessant zu wissen, ob die neuen ACE M auch die aktualisierte Basis bekommen haben ^^.

Bez. der Stative:

Ja. Das ACE TT hatte ich auch lange (war damals im ACE L Kit mit dabei). Kann ich auch uneingeschränkt empfehlen.
Sehr gutes Stativ (und sehr flexibel). Vor allem kann man sich für längere Shootings auch zur Cam dazu setzen.
Und es stört dann nicht die Mittelspinne - Für sehr lange Shootings schon nicht zu verachten ^^.
(Fällt einem aber auch erst auf, wenn man öfters mal solche Shootings absolvieren muss.)

Hab dann aber doch zu nem günstigen (aber guten) doppel-rohr Stativ mit Schnellverschlüssen gewechselt.
Ist schon komfortabler zu verstellen - Besonders, wenn man nur einen Verschluss pro Bein lösen muss.
Ist aber auch wieder etwas schwerer als das ACE TT. Und von der Höhe her schafft das TT auch etwas mehr.

Hat eben alles seine Vor- und Nachteile ... ^^

LG




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Stativbeine für Sachtler ACE L Fluidkopf
Sachtler ACE XL Fluidstativkopf mit max 8 kg Traglast
Sachtler: Günstigere ACE XL Stativsysteme in Aluminium: ACE XL GS AL und ACE XL MS AL
Sachtler ACE XL vs Manfrotto NitroTech N8
Sachtler ACE XL vs E-Image GH06
Sachtler Ace Base Plate kompatibel?
Sachtler ACE L - Pan/Drag-Problem
Sachtler Sideload plate S / Ace plate Code0164
Sachtler FSB 10: Neuer Einstiegs-Fluidkopf im 100 mm Halbschalensegment
Probleme mit Atomos Ninja V/Teradek Ace 500 und Sony A7s II
Neue kostengünstige Videofunkstrecke von Teradek: Ace 500 // NAB 2019
Manfrotto: Nitrotech N12 100mm Fluidkopf für 4-12 kg Traglast // IBC 2017
Sachtler stellt FSB 10 Fluidkopf vor
CAME-TV SL04 Slider mit 75/100mm Aufnahme und max. 50kg Traglast für 698,- USD
Miller CX2 75mm Fluidkopf und Sprinter II Carbon Stativ - Sachtler-Alternative?
China Konkurrenz zum Lucadapter für die Pocket 6K zum halben Preis
Alten camcorder bzw cinema Kamera zum Ausprobieren
Nvidia bringt RTX3070 - RTX2080Ti Leistung zum halben Preis
MEVO - Kompaktes Livestream Kamera+Handy System zum kleinen Preis
Messevideo: Sony NX 200 - neuer Codec, max. FPS, Verfügbarkeit u.a. // IBC 2018
Stativ mit Fluidkopf (Velbon)?
Alten TV mit PC connecten
Wer von euch arbeitet mit alten Fernsehsender Material?
Tilta stellt Gravity G2 und G2X Einhand-Gimbal mit 3,6 kg Traglast vor
Messevideo: CAME TV: Prophet Gimbal mit 3 kg Traglast und neue Fresnel-LEDs // NAB 2017
MOZA Air2 Gimbal mit höherer Traglast und längerer Laufzeit // Photokina 2018

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
alle Termine und Einreichfristen