Logo Logo
/// 

SKY testet UltraHD HDR Live Übertragung beim DFL-Supercup



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Den DFL Supercup zwischen Bayern München und VFL Wolfsburg hat Sky dazu genutzt, um in Zusammenarbeit mit Sony...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
SKY testet UltraHD HDR Live Übertragung beim DFL-Supercup




Antwort von sottofellini:

Prima Sache- so kommt doch Leben in die Bude. Und Samsung wird das Ganze dann zu volkstümlichen Preisen anbieten.
Ich stehe total auf HDR. So ein knisterndes Bild zieh ich jedem modischen Ciné Style vor.



Antwort von Valentino:

HDR bei diesem ganzen TV Zeugs ist nichts anderes als eine andere Bezeichnung für ein 422 10bit Stream auf einem 10bit Monitor.

Alles andere ist einfach nur Marketing und eigentlich hat 10bit noch nie für echtes HDR gereicht, aber der Verbraucher wird es fressen ;-)

Das keine der benutzten Kameras wirklich HDR Bilder einfangen kann ist dabei völlig nebensächlich. Wenn es nach der Logik geht, das nur der CodecCodec im Glossar erklärt HDR unterstützen muss, dann konnte schon DigiBeta mit seinen 10bit HDR liefern und Kino ist dann mit den 3 Chip DLPs und den 12bit DCPs dann schon UltraHDR ;-)





Antwort von stip:

oh je...



Antwort von stip:

UltraQuatsch



Antwort von marty:

Hat denn jemand schonmal HDR Test Screening gesehen? Soll ja beeindruckend sein. ...hatte noch keine chance...



Antwort von WoWu:

HDR ist überhaupt nicht definiert.
Da kann jeder machen, was er will und es benutzen, wie er möchte, ohne das irgend etwas dahinter steckt.
Es muss nur genug Ideoten geben, die darauf mal wieder -voll cool- reinfallen.



Antwort von Angry_C:

Hat denn jemand schonmal HDR Test Screening gesehen? Soll ja beeindruckend sein. ...hatte noch keine chance...

Ich hab"s schonmal auf nem 35000€ OLED gesehen, und es ist in der Tat beeindruckend.

Es muss nicht immer alles definiert sein. Was die Sender daraus machen, wird man sehen, aber wenn sich der Kameramann z.B. beim Fussball und halb sonnigen und halb schattigen Stadien nicht mehr in dem Maße korrigieren muss, dann ist es doch gut für die Zuschauer.

Es sind immer wieder die gleichen Leute, die alles Neue, ob es HD, UHD, HFR oder nun HDR ist, für Marketingquatsch halten, warum auch immer, und später, wenn"s günstiger ist, auch voll mit dabei sind, und sich dann freuen, mitreden zu können. Komisch nicht?



Antwort von CameraRick:


Es sind immer wieder die gleichen Leute, die alles Neue, ob es HD, UHD, HFR oder nun HDR ist, für Marketingquatsch halten, warum auch immer, und später, wenn"s günstiger ist, auch voll mit dabei sind, und sich dann freuen, mitreden zu können. Komisch nicht?
Bei UHD ist auch klar, was gemeint ist.
Bei HDR ist das ganze aber ja noch nicht so klar. Wer weiß, ob das HDR was Du da bestaunt ist auch genau das ist, was Sky da sendet? Und wie schneidet der Super Dolby OLED Monitor gegen eine 3k Samsung ab?
Da ist eben noch viel ungeklärt.

UHD ist leicht - da kennt man die Auflösung und kann recht bequem einschätzen, ab welcher Sitzdistanz/Bildschirmgröße das einen merkbaren Vorteil bietet



Antwort von WoWu:

Vor allem, wie will man bei so einem schwammigen Begriff unterscheiden.
Der eine Hersteller schließt einen größeren Farbraum ein, und bei einem andern ist es vielleicht innerhalb von 8bit eine andere Übertragungsfunktion.

Das ist eben mal wieder was für Leute, die meinen, nur weil es anders aussieht und HDR draufsteht, ist es gleich besser.
Da reicht schon, wenn man etwas mehr Kontrast reinsehet. Solche Leute glauben dann auch gleich an ein neues TV System.
Natürlich muss man nicht alles definieren, sonst hätten die Deppen ja auch nichts Neues zu bestaunen.



Antwort von sottofellini:

HDR ist überhaupt nicht definiert.
Da kann jeder machen, was er will und es benutzen, wie er möchte, ohne das irgend etwas dahinter steckt.
Es muss nur genug Ideoten geben, die darauf mal wieder -voll cool- reinfallen.

OK, Danke für die Einschätzung...demnach ist es also uncool, schöne Bilder, wie auch immer sie zustande kamen, zu mögen?

Und das von jemandem, der mit Filmspulen alt geworden ist tztztz...



Antwort von WoWu:

Es gibt, seitdem es TV gibt Verbrauchertest, bei denen nur der Kontrast höher gestellt war und sofort als besseres Bild identifiziert wurde.
Das finde ich allerdings auch -cool-, das es sowas gibt.

Definier doch mal "besseres Bild"- oder, wie Du es nennst "schöneres Bild".

HDR ist genau wieder das Einfalltor für die Firmen, die UHd Spezifikationen nicht erreichen und ihren Schrott als bessere Wäre an die Dummen bringen wollen.
Sonst könnten sie ja auch UHD anbieten, aber da müssen Sie Mindeststandards einhalten.



Antwort von Angry_C:



Bei UHD ist auch klar, was gemeint ist.
Bei HDR ist das ganze aber ja noch nicht so klar. Wer weiß, ob das HDR was Du da bestaunt ist auch genau das ist, was Sky da sendet?

Genau deshalb schrieb ich ja, dass man sehen muss, was da passiert. Vorteile wird das mit Sicherheit bringen.

Ich halte nur nichts von den immer wiederkehrenden und völlig voreiligen "alles nur Marketing und Kundenverarsche" - Phrasen.

Wenn die Bevölkerung nur aus solchen Menschen bestehen würde, wären wir jetzt immer noch beim Pferd:

Willhelm II: "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."



Antwort von WoWu:

Das kann ich mir vorstellen, das Du davon nichts hältst.
Bei Dir muss nur was auf dem Kartpn stehen und es ist magische Wirklichkeit geworden.
Von Fakten hältst Du ja sowieso nichts.
Was man Dir vorsetzt, glaubst Du sowieso.
Das ist die alte (preußisch) deutsche Kittelgläubigkeit.
Wohl auch aus der Zeit Wilhelm II.
Wie schön, das solches Erbgut heute noch lebendig ist.



Antwort von Angry_C:

Das kann ich mir vorstellen, das Du davon nichts hältst.
Bei Dir muss nur was auf dem Kartpn stehen und es ist magische Wirklichkeit geworden.
Von Fakten hältst Du ja sowieso nichts.
Was man Dir vorsetzt, glaubst Du sowieso.
Das ist die alte deutsche Kittelgläubigkeit.
Wohl auch aus der Zeit Wilhelm II.
Wie schön, das solches Erbgut heute noch lebendig ist.

Du fühlst dich doch nicht etwa angesprochen? Uups :-)



Antwort von WoWu:

nee, ich hab das leiden ja nicht.
Du glaubst ja alles, was auf den Karton steht, ich ja nicht.
Schließlich bin ich Querdenker.



Antwort von sottofellini:

Was soll denn da dieses Geheule?
Für mich ist HDR ein Belichtungsmässig sorgfältig austariertes Bild, so wie wir es von der Fotografie her ja schon kennen. Wo also 3 verschieden belichtete Aufnahmen übereinander gelegt werden.
Wer solche Bilder kennt, wird wohl schon seit längerem darauf gewartet haben, dass diese Technik auch beim Film eingeführt wird.
Oder verstehe ich da etwas falsch?



Antwort von WoWu:

dann wirst Du aber noch 20 Jahre warten müssen, bis wir auch die 12 BitBit im Glossar erklärt bis in die Fernseher bringen, denn Dynamik definiert sicher die Menge unterschiedlicher Abstufungen des Bildes.

Aber das ist natürlich genau das, warum solche Bezeichnungen gewählt werden. Um auf das Trittbrett der Fotografie aufzuspringen und zu suggerieren. alles würde genau so.
Du siehst, es wirkt.



Antwort von sottofellini:

Wer weiss, ob der 3D Flop das Ganze nicht noch befeuert, um ja nicht nochmals am Konsumenten vorbei zu produzieren. Gut, zuerst wird nun wohl UHD so richtig salonfähig gemacht bis etwa 2025 und dann wären es ja nur noch weitere 10 Jährchen nach deiner Weissagung, wenn da nur mal nicht noch 8, oder gar 16 K dazwischenfunkt. Oder der Sensemann uns alten Gesellen alle Kabel kappt.
Und wenn sie uns bescheissen wollen mit künstlich aufgeblasener Dynamik, verweigeren wir uns, und produzieren eigenes Material in Form von Timelapse HDR aus der Canon ;-)



Antwort von WoWu:

na, ja jo ein paar wird es immer geben, die garnicht anders können, als zu sagen, dass es deutlich besser ist ... weil es draufsteht.

Das wird schon so sein, wie Valentino geschrieben hat, das es UHD ist ... was ja schon ein Fortschritt wäre. warum sie daraus nun HDR machen und was das damit zu tun haben soll, wissen vermutlich wieder mal nur die Marketing Abteilungen.
Jedenfalls würde ich das erstmal nicht mit dem HDR verwechseln, das wir aus der Fotografie kennen.



Antwort von Starshine Pictures:

Das sagt Dolby zu ihrem Dolby Vision Standard





Antwort von WoWu:

Die Stellen auch 15 BitBit im Glossar erklärt in einem 12 BitBit im Glossar erklärt Übertragungsweg da.
Nur bis das im TV tragfähig wird, dürfte noch ein paar Jahre dauern.
Es sei denn, man hat eine Glasfaser irgendwohin liegen und stellt sich das 40k€ gerät ins Wohnzimmer.
das 12 BitBit im Glossar erklärt möglich sind, daran zweifelt ja keiner und das das eine andere Dynamik hat, auch nicht und das das anders aussieht, wie die bisher üblichen 8bit Übertragungen wissen wir schon seit den 90er Jahren. nur was das mit HDR zu tun haben soll, fragt sich vermutlich hier jeder, der schon mal in RAW gearbeitet hat.



Antwort von Starshine Pictures:

Aber das ist ja im Gegensatz zu UHD mal eine technische Neuerung die ich auf der Couch im Wohnzimmer auch wahrnehme. Wenn man von Lichtreflexionen tatsächlich geblendet wird weil die Hintergrundbeleuchtung einfach so enorm ist. Hab glaub irgendwas von möglichen 4000 bis gewollten 10.000 Nits in dem Interview vernommen. Aktuelle Displays sind im Schnitt 400 Candela hell? Also sprechen wir hier praktisch von der 10 bis 20 fachen Leuchtkraft. Und wenn das ganze auch noch so leuchtet wie es der Regisseur und Kameramann will, dann ist das doch ne prima Sache, inklusive eines Vielfachen an definierten Abstufungen zwischen hell und dunkel.

Ich glaube der Begriff HDR ist in dem Zusammenhang etwas unglücklich gewählt. Wir kennen ja meist diese oft überzeichneten HDR-Effekte aus der Fotografie wo dunkle Bereiche heller gemacht werden und helle dunkler, damit man eben überall noch Zeichnung und Detail in einem eher mittleren Helligkeitsbereich bei der Ausgabe darstellen kann. HDR im Sinne von Dolby Vision meint eine tatsächliche Darstellung der Dynamik in quasi "echter" Lichtstärke, die Sonne blendet tatsächlich wie verrückt, und ein dunkler Keller ist eben wirklich tiefes schwarz.



Antwort von WoWu:

Man muss aber ein paar Dinge voneinander trennen, die in dem Interview ziemlich vermischt wurden.
Zum einen hat er das, was er als HDR bezeichnet hat, deutlich definiert, indem er gesagt her, "we' Meeting REC2020 Specs"
Damit ist klar, was er als HDR meint und als Übertragung voraussetzt, was also die Broadcaster leisten müssen und dann muss man noch zwischen deren Hardware (Monitor mit hoher Lichtstärke) und deren Verfahren unterscheiden, das sie auch an die Industrie lizensieren wollen und in dem dann äußerst unterschiedliches Potential steckt, je nachdem ob sich das Ganze auf 10 oder 12 ,ist abspielt.
Das Verfahren ist etwas komplizierter zu klären und sicher nichts für ein Forum, aber dadurch gelingt es ihnen, in TV Geräten, in denen das Verfahren ebenfalls implementiert ist, mehr Abstufungen zu errechnen, als im Übertragungsweg vorgehalten werden.
Das Prinzip ist sogar relativ einfach. Bei 12 BitBit im Glossar erklärt hat das noch einen andern Vorteil, weil dadurch, dass es quasi 15 BitBit im Glossar erklärt werden, Banding so gut wie vollständig unterdrückt wird.
Praktisch bilden Sie die menschliche Kontrastempfindlichkeit in einer Funktion nach.
Aber, wie gesagt. Alle Parameter müssen stimmen: Ausstrahlung, Dolby Vision als Softwarepaket und die Fähigkeit in der Hardware, was ganz besonders auch auf die Steuerfähigkeit des Backlights angeht.
Erst dann funktioniert das alles.
Aber es bleibt REC2020' übertragen in DV und damit eine namentlich benannte Dynamic, die mit den bisherigen HDR Verfahren, wie sie aus der Fotografie bekannt sind, nichts am Hut hat und auch anders aussieht.



Antwort von CameraRick:

Vorteile wird das mit Sicherheit bringen.
Fragt sich halt für wen :D

Wenn die Bevölkerung nur aus solchen Menschen bestehen würde, wären wir jetzt immer noch beim Pferd:
Und wäre der Mond aus Käse könnte man ihn essen :)
Skeptiker gibt es immer, gab es immer, wird es immer geben. Nur heute posten sie in Internetforen und werfen Dich nicht auf den Scheiterhaufen... :)

Aber das hält Fortschritt nicht auf. Versteh mich nicht falsch, aber dieses Argument "wären alle so" hat irgendwie die gleiche Gewichtung wie "es kommt doch nur aufs Script an" wenn es um Kameratechnik geht. Brauchts irgendwie nicht :)



Antwort von Starshine Pictures:

Also sehe ich das richtig dass Dolby Vision, bei Einhaltung aller technischen Voraussetzungen, eine massive Steigerung der Präsenz und Lebhaftigkeit der Bilder bringt? Und was ist jetzt der Unterschied zu dem Verfahren von SKY beim Testlauf mit den Sony Komponenten? Warum ist das Humbuk? Haben die niedrigere Anforderungen?



Antwort von WoWu:

die haben interessanterweise gar nicht gesagt, was sie machen.
Aber Valentino hat es ja schon erwähnt ... im idealen Bestfall machen Sie 10 BitBit im Glossar erklärt und fraglich, ob Sie REC 2020 in allen Parametern machen.
Das "HDR" wird sich vermutlich in 10 BitBit im Glossar erklärt produktionsreife auflösen.

Es ist ja ein Schritt in die richtige Richung, gar keine Frage, nur das als HDR hochzuhängen ist ziemlich albern.
Und selbst wenn sie einen größeren Farbraum machen ...wer soll's derzeit sehen ?
Da mischen die Marketingabteilungen wieder groß auf und lassen die Firmennamen mal wieder als gemeinsame Aktion in Pressemitteilungen klingen.
Sturm im Wasserglas ... eben für Leute, die' hören wollen und mit den technischen Hintrgründen nicht wirklich vertraut sind.

Das haben wir damals mit PAL-plus auch so gemacht ... viel Lärm ... und wer konnte es sehen ... eigentlich nur das Monitoring in der Sendeabwicklung und im Schaltraum.
Und im Foyers natürlich.



Antwort von Tiefflieger:

Solange bei Fussballübertragungen oder Leichtathletik in Zuschauertribünen die Bildränder unscharf und vignettiert sind, haben hochwertige Kameras und Optiken Vorteile.

Ist halt wie früher eine PALPAL im Glossar erklärt Sendung anschauen die mit HD Kameras aufgenommenen wurden.

Gruss Tiefflieger

Abgesehen davon HDR und REC.2020 Fernseher in 10 BitBit im Glossar erklärt Farbtiefe gibt es in der Preispanne 2500 bis 7500 EUR in 48" bis 75".
Aber leider noch nichts durchgehendes zwischen Kamera und Fernseher.
In 1-2 Jahren werde ich mir einen solchen zu tun und im Hobby Bereich auf Kameras hoffen.
Fernseher werden bis dahin eingedampftes Material immer perfekter skalieren und spreizen (Puristen werden sich schütteln ;-)



Antwort von Tiefflieger:

Zu 30'000 EUR Monitoren........
Das sind Einzelstücke, in Masse produziert fallen die Preise auf 1/10 oder darunter.

Es ist bequem zufriedenen Leuten "veraltete" Technik anzudrehen.
Sie haben ja noch nichts besseres gesehen ;-)

Anders herum gilt das auch, ein paar mal einen Klassiker in PALPAL im Glossar erklärt anschauen und keiner vermisst HD ;-)
Wenn beides zusammen kommt stimmt es für mich.

Gruss Tiefflieger



Antwort von Tiefflieger:

Grundsätzlich produzieren "teure" Kameras bereits gute Bilder in HDR.
Zur Vermarktung wird quasi das "Filet" rausgeschnitten, hübsch aufbereitet und als 8 bit verkauft.
Es gibt Kameras die Bilder nur als "Filet" abliefern, um einen Unterschied im Produkt zu sehen muss man Insider sein.

Ich finde 14 bit Kameras im 16 bit Container sollten mehr gutes Fleisch liefern. Mit grossen Sensoren im Debayering wird das schwierig, die 3 oder 4 Bildsensor Kamera hat meiner Meinung nach mehr Potential.

Gruss Tiefflieger

(Banding habe ich bei meiner 3-Chip Consumer Kamera noch keines gesehen.)



Antwort von philbird:


Schließlich bin ich Querdenker.

Haaahaaaa, ich lach mich checkig.
Du bist der konservativste Konservative, den ich je in einem Forum getroffen habe.
Ein Querdenker bist du leider nicht.

So alle halbe Jahre muss ich ja auch mal etwas schreiben.
Aber ein typischer wowuistischer Faux-Pas muss einfach kommentiert werden.



Antwort von CameraRick:

Stellt sich halt die Frage, was man mit HDR erstmal meint.

Wenn mir jemand ein HDR anliefert erwarte ich ein 32 (oder im Notfall 16) bit Bild mit hohem Dynamikumfang, der als solches erst mal gar nicht sichtbar ist. Dieses Bild ist da ein Klassiker.

Nun versteht manch ein anderer darunter das, was aus Photomatix rauskommt

zum Bild http://www.getserialkey.com/images/PhotomatixPro.jpg

...was am Ende des Tages ein 8bit Bild Tonemapping ist und eine hohe Dynamik zwar wiedergibt, aber eben im technischen Sinne einfach nicht hat.

Welches ist es, No 1 oder No 2? No 2 mit deutlich hellerem Bildschirm?
Wir sparen heutzutage so viel Strom, erfrischend dass die Firmen was dagegen tun :)



Antwort von iasi:

HDR ist überhaupt nicht definiert.
Da kann jeder machen, was er will und es benutzen, wie er möchte, ...

toll - dann kommt vielleicht mal wieder etwas Kreativität in die Bude :)



Antwort von WoWu:

@Tiefflieger
Grundsätzlich produzieren "teure" Kameras bereits gute Bilder in HDR.
Dann kannst Du ja sicher auch HDR definieren, wenn Du beurteilen kannst, ob die Kameras das können oder nicht.
Ist das Bild, das CameraRick da gepostet hat HDR ?
Und machen die Kameras solche Aufnahmen ?
Wenn nicht, was ist es dann und warum schreibt man HDR drauf ...und was ist dann HDR ?

@philbird
Sicher hast Du eine andere Konnotation zu lateralem Denken.
Sie sei Dir unbenommen.

toll - dann kommt vielleicht mal wieder etwas Kreativität in die Bude :)

Ja vor allem für den Kunden in der Kaufhausecke.
Der wird damit was anfangen können und hat endlich mal wieder eine Bezeichnung auf dem Fernseher stehen, die der Nachbar noch nicht hat.



Antwort von philbird:



@philbird
Sicher hast Du eine andere Konnotation zu lateralem Denken.
Sie sei Dir unbenommen.

Peinlich



Antwort von WoWu:

Das muss Dir jetzt wirklich nicht peinlich sein.
Kann ja jedem mal passieren.



Antwort von Tiefflieger:

@Tiefflieger
Grundsätzlich produzieren "teure" Kameras bereits gute Bilder in HDR.
Dann kannst Du ja sicher auch HDR definieren, wenn Du beurteilen kannst, ob die Kameras das können oder nicht.
Ist das Bild, das CameraRick da gepostet hat HDR ?
Und machen die Kameras solche Aufnahmen ?
Wenn nicht, was ist es dann und warum schreibt man HDR drauf ...und was ist dann HDR ?

Das Bild ist in 8 bit und somit kein HDR.
Der grosse Aufnahmehelligkeitsumfang wurde einfach Farblich- und im Gammaverlauf auf 8 BitBit im Glossar erklärt angepasst.

HDR hat bei Darstellung einen hohen Kontrast- und Helligkeitsumfang.
Das betrifft die ganze Kette durchgängig Aufnahme bis Darstellung.
Schön ist, wenn auch die Farben den gleichen Detailumfang haben und nicht angenäherte in Helligkeitsverläufen sind.

An schönen "Kitschbildern" bin ich nicht interessiert.
Eine Sonnenbrille tragen bei HDR Darstellung wäre für mich auch übertrieben.
Zumal die Bilder "kurzzeitig" in die Netzhaut eingebrannt würden.

Betrifft Film-/Videokameras
HDR mit Doppel- oder Mehrfachbelichtung bei Filmkameras kann man vergessen.
Da ich Bewegungsauflösung bevorzuge bin ich nicht an "Geisterbildern" in Frames interessiert.
Ebenso ist "Integrale" kontinuierliche Sensor-Belichtung und Auslesung nicht unkritisch (Blur).

Und mit "Filet" rausschneiden meine ich auch Übertragungskennlinien*) in 14 bit in hohem Helligkeit-/Farbumfang pro Kanal die nicht im Rausch- oder Clipp-Bereich sind.

Und ja viele auch günstige Kameras können im Helligkeitsumfang HDR, aber diese Anteile werden Marketing- und "normgerecht" zurechtgestutzt.
Das heisst in einen Gammaverlauf gepackt der einer Preisklasse und dem Aufnahme-Container entspricht.
Es gibt zum Glück immer wieder Ausreißer die auch in 8 BitBit im Glossar erklärt einen nicht normgerechten Umfang haben (Wertebereich). Und wer damit umgehen kann profitiert in der Akzentuierung davon.
Oder nutzt gleich unkorrigiert für sich einen minimalistischen "HDR" Effekt in der Darstellungskette ;-)

Gruss Tiefflieger

*) Übertragungskennlinien gibt es bei Sensoren die hoffentlich (Brutto) mehr als die 14 BitBit im Glossar erklärt pro Farbkanal umfassen. Die Bildverarbeitung oder Filterung zur weiteren Signalübertragung hat dann durchgängig die 10-14 Bit. Je nach Beschaltung in die der Hersteller investiert und entwickelt.

(In Masse ein paar Euro Material Unterschied.
Ausser es werden exotische Lösungen die im Marketing mit "high end" bezeichnet werden umgesetzt. Die nie jemand real zu sehen kriegt oder im Direktvergleich "vielleicht" erahnen könnte.)



Antwort von WoWu:

Hallo Tiefflieger

Lass mich mal versuchen, das einwenig zu ordnen.
Eine Aussage ist klar gemacht:
Das Bild ist in 8 bit und somit kein HDR.

Nun wird's etwas komplizierter

HDR hat bei Darstellung einen hohen Kontrast- und Helligkeitsumfang.
Was bezeichnest Du als "hoch" ?
Es muss ja etwas sein, dass in 8 BitBit im Glossar erklärt nicht möglich ist ...
Das betrifft die ganze Kette durchgängig Aufnahme bis Darstellung.
Aber was entfällt dabei auf den Aufnahme - und was auf den Wiedergabeweg ?
Funktioniert HDR also nur mit speziellen TV Monitoren, die mehr als die üblichen 100 Nits darstellen können ?

mit "Filet" rausschneiden meine ich auch Übertragungskennlinien*) in 14 bit in hohem Helligkeit-/Farbumfang pro Kanal die nicht im Rausch- oder Clipp-Bereich sind.
Heisst das, dass nach Deiner Definition HDR erst bei 14 BitBit im Glossar erklärt beginnt ... wenn ja, wo sollen die 14 BitBit im Glossar erklärt anliegen ? Am Sensor, oder als sichtbares TV Bild ?

Es gibt zum Glück immer wieder Ausreißer die auch in 8 BitBit im Glossar erklärt einen nicht normgerechten Umfang haben (Wertebereich). Und wer damit umgehen kann profitiert in der Akzentuierung davon.
das hab ich nicht ganz verstanden.
Heisst das, dass HDR nur ausserhalb einer Norm stattfinden kann ?
Und von welchen Ausreissern sprichst Du ?
Von Signalüberschwingern im 235-255 Bereich, von Offsets oder von Bufferüberläufen.
Du sprichst da von einem "minimalistischen "HDR" Effekt.
Ist es also nur ein "Mehr" an Übertragungswerten, das Du als HDR definieren würdest ?

Und zuletzt die Frage ... ist das, von CamRick gepostete Bild dann kein HDR ? Schliesslich ist es 8Bit. ...
Aber was ist es dann ?
Müssen alle Fotographen jetzt umdenken ?
Oder, wenn es HDR sein sollte, werden TV Bilder zukünftig so aussehen ?
Was ist also HDR ?
Oder ist HDR nicht doch nur ein Marketingbegriff, um die Leute in die Kaufhausecke zu locken, weil jeder seiner blumigen Phantasie freien Lauf lassen kann ?



Antwort von iasi:

Es ist eben wie bei UHD:
Die Leute sehen einen Unterschied. Und das genügt schon.

Ob es nun echte UHD sind oder nicht, ist egal, denn mehr als HD ist es.

3D ist doch auch meist eine Mogelpackung: Meist wird"s nachträglich reingerechnet.
Und doch konsumieren es die Leute - es sieht eben doch mehr nach 3D aus, als 2D - der Unterschied macht"s.



Antwort von sottofellini:

Ungeschminkte Frau am Morgen: SD
Ungeschminkte Frau am Abend: HD ready
Geschminkte Frau am Abend: HD
Geschminkte Frau am Morgen: UHD



Antwort von WoWu:

Es ist eben wie bei UHD:
Die Leute sehen einen Unterschied. Und das genügt schon.

Ob es nun echte UHD sind oder nicht, ist egal, denn mehr als HD ist es.

3D ist doch auch meist eine Mogelpackung: Meist wird"s nachträglich reingerechnet.
Und doch konsumieren es die Leute - es sieht eben doch mehr nach 3D aus, als 2D - der Unterschied macht"s.
UHD ist ja auch ein Unterschied. Nur diese pseudonym 4k Dinger nicht.
Und UHD ist ja auch exakt definiert und keine Mogelpackung denn wenn kein UHD drin ist, darf auch kein UHD drauf stehen.

Und was HDR angeht, stellt sich ja eben die Frage, was die Menschen mehr sehen.
Ist es sowas wie auf dem Foto oder müssen alle Photographen jetzt umdenken.
schließlich sagt SKY ja, dass sie HDR machen aber nicht sagen. Was sie damit meinen.
Aber es wird schon so sein, wie Valentino eingangs sagte, da werden 10 BitBit im Glossar erklärt produziert und damit es nach etwas Besonderem für den Verbraucher aussieht, wird da einfach so ein Laböe draufgepeppt, das eigentlichberhaupt nichts bedeutet.
Aber die Du,mein fallen eben auf alles mögliche rein, wie schon bei einigen 4/5 und 6 K Kameras.
Selbst Du ziehst Dich ja jetzt darauf zurück, Hauptsache ich sehe irgend einen Unterschied, egal ob ich es mir einbilde, ob nicht.
Aber leider ist nun mal nicht jeder so anspruchslos.
Deswegen werde ich auch nicht aufhören, solche gefälligen Begrifflichkeiten zu hinterfragen.
Und wie man sieht, scheint der Begriff auch wirklich nichts auszusagen, also reines Marketinggewäsch.



Antwort von Tiefflieger:

Hallo Tiefflieger

Lass mich mal versuchen, das einwenig zu ordnen.
Eine Aussage ist klar gemacht:
Das Bild ist in 8 bit und somit kein HDR.

Nun wird's etwas komplizierter

HDR hat bei Darstellung einen hohen Kontrast- und Helligkeitsumfang.
Was bezeichnest Du als "hoch" ?
Es muss ja etwas sein, dass in 8 BitBit im Glossar erklärt nicht möglich ist ...
Das betrifft die ganze Kette durchgängig Aufnahme bis Darstellung.
Aber was entfällt dabei auf den Aufnahme - und was auf den Wiedergabeweg ?
Funktioniert HDR also nur mit speziellen TV Monitoren, die mehr als die üblichen 100 Nits darstellen können ?

mit "Filet" rausschneiden meine ich auch Übertragungskennlinien*) in 14 bit in hohem Helligkeit-/Farbumfang pro Kanal die nicht im Rausch- oder Clipp-Bereich sind.
Heisst das, dass nach Deiner Definition HDR erst bei 14 BitBit im Glossar erklärt beginnt ... wenn ja, wo sollen die 14 BitBit im Glossar erklärt anliegen ? Am Sensor, oder als sichtbares TV Bild ?

Es gibt zum Glück immer wieder Ausreißer die auch in 8 BitBit im Glossar erklärt einen nicht normgerechten Umfang haben (Wertebereich). Und wer damit umgehen kann profitiert in der Akzentuierung davon.
das hab ich nicht ganz verstanden.
Heisst das, dass HDR nur ausserhalb einer Norm stattfinden kann ?
Und von welchen Ausreissern sprichst Du ?
Von Signalüberschwingern im 235-255 Bereich, von Offsets oder von Bufferüberläufen.
Du sprichst da von einem "minimalistischen "HDR" Effekt.
Ist es also nur ein "Mehr" an Übertragungswerten, das Du als HDR definieren würdest ?

Und zuletzt die Frage ... ist das, von CamRick gepostete Bild dann kein HDR ? Schliesslich ist es 8Bit. ...
Aber was ist es dann ?
Müssen alle Fotographen jetzt umdenken ?
Oder, wenn es HDR sein sollte, werden TV Bilder zukünftig so aussehen ?
Was ist also HDR ?
Oder ist HDR nicht doch nur ein Marketingbegriff, um die Leute in die Kaufhausecke zu locken, weil jeder seiner blumigen Phantasie freien Lauf lassen kann ?
Unter "optimalem" HDR verstehe ich einen linearen Helligkeitsumfang von Sternenlicht bis gleissender Sonne.
Kurzum das Video-/Film-HDR das jetzt geboten wird ist eine sichtbare Verbesserung aber immer noch kein "natürliches" HDR. Aber es zeigt etwas mehr Kameraaufnahmequalität, dass bis zur Abmischung und bestenfalls zu einem Studiomonitor reicht.
Und Fotografie mit einem Papierbildabzug ist nie ein "HDR" wie es eine Projektion oder vom Monitor ist (HDR Fotografie = Mehrfachbelichtung mit starker GammaGamma im Glossar erklärt und somit Farbverfälschung).

Den kompletten Helligkeitsumfang in 3-4 Farb-Kanälen mit bis zu 14 BitBit im Glossar erklärt Farbtiefe pro Kanal lässt sich nicht linear darstellen. Aber 14 BitBit im Glossar erklärt Farbtiefe pro Kanal ist so in etwa die Grenze die teure Film-Kameras am Sensorausgang und zur Bildverarbeitung differenzieren können.
Gamma braucht es um die Darstellung augenfreundlich (Umgebungslichtangepasst) darzustellen.

Mit der Farbtiefe in Helligkeitsverteilung ist meiner Meinung nach HDR noch nicht definiert.
(Helles weiss muss blenden und dunkles schwarz sein.)
Aktuelle HDR Fernseher (Samsung SUHD) können 1'000 nits Bildhelligkeit erreichen, also das doppelte von "normal" HD Fernseher (300-500 nits).
Aber das ist für mich noch nicht echtes HDR, aber es reicht um im Tageslicht (Umgebungslicht) kontrastreich Bilder zu sehen (nicht im direkten Sonnenlicht).
Im dunklen Kino werden mit konventionellen "Lampen" bis zu 48 nits erreicht. Laserprojektion in 2D erreicht ebenfalls bis 1'000 nits.
So wie ich mich erinnere gab es um 2004 HDR Monitore die 7'000 nits erreichten.

Natürlich kann man an einem hellen Monitor in 8 BitBit im Glossar erklärt die Leute blenden und satte Farben liefern, aber auch das hat für mich nichts mit HDR zu tun.
Den es fehlt die Differenzierung und ein umfänglich "natürlicher" Helligkeits- und Farbverlauf.

Um wirklich "dynamisches" HDR darzustellen müsste man bei Aufnahme nebst der Sensorbildauflösung die Belichtungswerte (Luxwerte in Bildsegmenten, Farbtemperatur etc.) mit übermitteln.
Nur so weiss ein TV das es Tageslicht oder ein Autoscheinwerfer in der dunklen Nacht ist.
Aber hier wird eher von einem "normiertem" statischem HDR-"Raum" gesprochen, also eine Tageslichtweiss konstante Darstellungsbeleuchtung für die eine Aufnahmekonserve mit RGBRGB im Glossar erklärt / GammaGamma im Glossar erklärt Abstimmung hergestellt wurde.

Für mich wäre das Ideal, wenn die Kamerabild-Detailauflösung durchgängig bis zur Darstellung reicht.
Wie ein Glasfaserbündel das Tageslicht in einen dunklen Raum leitet ;-) (ohne UV und IR)

Gruss Tiefflieger

z.B. der Film "Maleficent - Die dunkle Fee" sieht auf einem 500 Nits Fernseher gut aus. Von HDR in grossem Kontrastumfang würde er mehr profitieren.



Antwort von Angry_C:


UHD ist ja auch ein Unterschied. Nur diese pseudonym 4k Dinger nicht.
Und UHD ist ja auch exakt definiert und keine Mogelpackung denn wenn kein UHD drin ist, darf auch kein UHD drauf stehen.
.

Das ist natürlich Blödsinn. Ob definiert oder nicht - kaum eine Kamera, wo HD draufsteht, liefert auch echtes HD, auch keine teure 3 Chip Mühle.

Die Frage sollte sein: Ab wann darf ein Hersteller HD/UHD auf das Gerät schreiben?




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
NHK startet erste 8K Fernsehübertragung
Neues UltraHD Blu-Ray Format umfasst 4K und HDR
Viewsonic XG3220: 4K UltraHD 32" Monitor mit HDR und 95% NTSC
JVC DT-U31(PRO) HDR Produktionsmonitore mit DCI bzw. UltraHD 4K
Adobe Premiere Pro CC Update 2015.1 bringt HDR und 4K/8K UltraHD HEVC
Erster 4K UltraHD Blu-ray Player mit Dolby Vision HDR: Oppo UDP-203
YouTube mit UltraHD 4K Live Streaming mit 60fps
HDR-AS100VR: Live-View-Signal an der HDMI Buchse?
Atomos SUMO - 19 Zoll 4K Recorder/ HDR-Monitor mit Live-Switcher // NAB2017
YouTube TV -- Google kündigt TV Live Streaming an (US only)
Live Streaming Dienst Meerkat unterstützt GoPro
Für 360° Live Streaming: Ricoh R Development Kit
YouTube unterstützt ab sofort HDR
CES: Sony Camcorder HDR- PJ620, HDR-PJ410 und HDR-CX405
Dynamische Metadaten nach SMPTE = HDR für alle ?
ITU kündigt neuen HDR TV Rec.2100 Standard an
AMD: 10 Bit für HDR und alle...// CES 2016
AJA Update für Kona, Io, T-Tap mit FCPX 10.3, Adobe CC (2017), HDR 10
Sky Glide G3 Pro 3-Achs-Gimbal Erfahrung?
welche einfache karte für sky dsl?
Iron Sky - The Coming Race - offizieller Trailer
Cyndie testet Model 3
Neuer 4Kp60 HDR Recoder für 995 Dollar von Atomos - Ninja Inferno
Vizio 4K TV -- HDR und Dolby Vision auf 120" für 130.000 Dollar
Golem testet Intels Hades Canyon
Wie testet man Objektive am besten?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
15. November / Ebersberg
Videonale 2019, Kurzfilmabend in Ebersberg, Bayern
21-24. November / Hannover
up-and-coming
22-23. November / Hamm
Hammer Kurzfilmnächte
27. November / München
Camgaroo Award 2019
alle Termine und Einreichfristen