Logo Logo
/// 

SD (XC) Cardreader Problem



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten, Schnittkarten, Mischer und mehr-Forum

Frage von DAF:


Hallo Leute,
mit meinen SD-Cardreadern komme ich auch mit Sandisk SDXC Extreme Pro U3/V90/bis 300 MB/s/UHS II nicht über 95MB/s read und 85MB/s write am WIN PC (realer Datentransfer & mit CrystalDiskMark gemessen). Das ist kein bisschen schneller als mit meinen früheren Sandisk 90MB/s
Ich habe
- verschiedene Reader probiert (darunter ein angeblich "amtlicher"von Transcend)
- verschiedene USB 3.0 Ports (darunter einer, an dem ein ext. RAID-Gehäuse mit > 250MB/s läuft - also der Port "kann es") getestet
- verschiedene PCs mit verschiedenen Readern usw. usf. kombiniert
(ich spreche auch immer von MByte - nicht einmal Bit, einmal Byte)

Mir gehen die Ideen aus. Was mache ich falsch - oder denke ich falsch, oder sind alle diese Reader Kernschrott...?



Antwort von srone:

die problematik hatte ich auch schon, abhilfe schaffte ein kleiner schmaler weisser san disk cardreader, der meine karten sehr gut ausreizt.
wenn du wirklich "top" speed willst, würde ich mal schauen ob es da was von sandisk pro ehemals g-raid gibt.

lg

srone

edit: bei deiner suche könnte die eigenschaft uhs 2 fähig, die entscheidende rolle spielen.



Antwort von srone:

DAF hat geschrieben:
oder sind alle diese Reader Kernschrott...?
das kommt der wahrheit wohl am nächsten...;-)

lg

srone








Antwort von klusterdegenerierung:

DAF hat geschrieben:
Mir gehen die Ideen aus. Was mache ich falsch - oder denke ich falsch, oder sind alle diese Reader Kernschrott...?
Oft kann das Problem ein verwendetes Kabel, falsche USB3 Treiber oder der Reader selbst sein.

Ich hatte das selbe mit einem Kingston USB3 Reader, da kam wie bei Dir nie mehr raus, egal wie schnell die Karten waren.
Dann stellte ich fest, das meine hinteren USB3 schneller waren als vorne, aber trotzdem nicht wie gewünscht.

Wobei das ganze an Laptops oder MacBooks sich genauso verhielt.
Entgültige Abhilfe und wirklich versprochene Geschwindigkeiten die auf den Karten stehen brachten dieses Lesegerät, denn manche Lesegeräte können garnicht die schnellen Kartenstandards lesen.:

https://www.foto-erhardt.de/speicher/ka ... typ-a.html
Am MBP ist es mit USB-C zu USB-C nochmal schneller als am PC mit USB-C zu USB3

Mal kaufen und testen, bin sehr gespannt.
By the way, zumindest für mich schliesst sich "Transcend" und Geschwindigkeit/Zuverlässigkeit aus. ;-)



Antwort von TomStg:

Wenn es richtig auf Speed ankommt, benutze ich Karten von Lexar professional. Diese gibt es mit einem passenden Lesegerät, das an USB 3 nicht nur mit den Lexar-Karten die volle Geschwindigkeit liefert, sondern auch mit anderen Karten in dieser Geschwindigkeitsklasse:

https://www.idealo.de/preisvergleich/O ... lexar.html



Antwort von klusterdegenerierung:

Ich habe mit Lexar die schlechtesten Erfahrungen von allen gemacht.
Anfällig, überhaupt nicht die Geschwindigkeit die auf der Karte steht und unzuverlässig, nie wieder!



Antwort von acrossthewire:

Ich habe 2 Sandiskreader und ein Lexar(lag der Lexar UHS-II 2000xbei ) die UHS-II fähig sind bei allen kommt man deutlich über 180Mb/s.
Wichtig um über die 90Mb/s zu kommen ist UHS-II Fähigkeit (die 2te Kontaktreihe auf der SD-Card).



Antwort von klusterdegenerierung:

acrossthewire hat geschrieben:
Ich habe 2 Sandiskreader und ein Lexar(lag der Lexar UHS-II 2000xbei ) die UHS-II fähig sind bei allen kommt man deutlich über 180Mb/s.
Wichtig um über die 90Mb/s zu kommen ist UHS-II Fähigkeit (die 2te Kontaktreihe auf der SD-Card).
Ja genau das meinte ich, der Kingston konnte das scheinbar nicht, aber die 1000er Lexar Karte kam mit keinem Gerät über 60Mb/s, war aber eine UHSII.



Antwort von srone:

acrossthewire hat geschrieben:
Ich habe 2 Sandiskreader und ein Lexar(lag der Lexar UHS-II 2000xbei ) die UHS-II fähig sind bei allen kommt man deutlich über 180Mb/s.
Wichtig um über die 90Mb/s zu kommen ist UHS-II Fähigkeit (die 2te Kontaktreihe auf der SD-Card).
daran wirds wohl liegen (siehe auch oben)...:-)

lg

srone



Antwort von DAF:

TomStg hat geschrieben:
Wenn es richtig auf Speed ankommt, benutze ich Karten von Lexar professional...
Der Hersteller der Cam gibt als getestete Karten aber leider nur Typen von ProGrade/Anglebird/SanDisk/Delkin an/frei. Und Feldversuche mit meinen Daten/Aufnahmen mag ich nicht ;)

Hab mir jetzt aber mal den Lexar-Reader und den SanDisk Reader-Stick bestellt. Sollen morgen kommen - dann poste ich das Resultat.
Das mit der 2. Reihe Kontakte (= UHS-II) hatte ich nämlich nicht auf dem Plan.
BTW: Mein Notebook erkennt die Karten zwar als SDXC (hübsches Logo im Win-Explorer) - schneller ist der interne Cardreader deswegen aber auch nicht... Muuuuuhaha... 😅



Antwort von acrossthewire:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
1000er Lexar Karte kam mit keinem Gerät über 60Mb/s, war aber eine UHSII.
Ja die silbernen Lexar Professional SD Karten UHS-II (1000x 1600x 1667x) taugen beim schreiben nicht so richtig.
Hier die 256GB 1667x im Test.
Bei mir machten nur die goldenen 2000x was sie versprachen.
Bildschirmfoto 2022-07-07 um 20.13.53.png



Antwort von andieymi:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Ja genau das meinte ich, der Kingston konnte das scheinbar nicht, aber die 1000er Lexar Karte kam mit keinem Gerät über 60Mb/s, war aber eine UHSII.
Die ausschlaggebende Spezifikation für Dauerschreibleistung ist V-XX, bei den silbernene Lexars V60. Erfüllt die Spezifikation, nur macht halt UHS-II keinen Sinn.








Antwort von klusterdegenerierung:

andieymi hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Ja genau das meinte ich, der Kingston konnte das scheinbar nicht, aber die 1000er Lexar Karte kam mit keinem Gerät über 60Mb/s, war aber eine UHSII.
Die ausschlaggebende Spezifikation für Dauerschreibleistung ist V-XX, bei den silbernene Lexars V60. Erfüllt die Spezifikation, nur macht halt UHS-II keinen Sinn.
Keine Ahnung, auf jeden Fall macht die Karte keinen Sinn.
Damals war es einer der ersten UHS-II Karten und ich habe sie im Angebot bei Foto Erhardt für um die 150 tacken gekauft.

Wenn man den Preis und deren Verkaufstexte etc.heute sieht, in denen immer nur von Lesegeschwindigkeit und nie von Schreibgeschwindigtkeit die Rede ist und wahrscheinlich die meißten User bei Read 250Mbs nicht write 60Mbs erwarten, dann ist das schon eine richtige Frechheit!

Eigentlich müßte jeder einen Gutschein von Lexar bekommen!
Der Hammer ist, ich habe seit Jahren in der A73 eine 25€ Samsung EVO UHS-I Karte mit ca. 50MBs read and write im EInsatz, wenn ich da burst shoote, sind die Daten direkt gespeichert, mache ich das mit der schnelleren Lexar, gibt es bei gleichem burst einen Überlauf und die Karte geht extrem in die Knie und dauert wesentlich länger als die Samsung.

Die Lexar ist in meinen Augen eine Unverschämtheit!



Antwort von andieymi:

Ich geb Dir schon Recht, aber das Problem gibt es seit 10 Jahren, nicht erst seit UHS-II, oder überhaupt UHS. Dadurch dass sich der SD-Standard so verzweigt und weiterentwickelt hat, Hersteller die Werte irgendwo her nehmen und die Hälfte der Karten Online ohnehin Fälschungen sind - das ist halt einfach längst ein Szenario wo die Nutzer geneigt sind ihr Oberstübchen zu verwenden als irgendwelchen plakativen Herstellerangaben zu glauben - no offense!

Kauft hier irgendjemand noch eine SSD und verlässt sich drauf, dass die 500MB/s dauerhaft schreibbar sind? Ähnliches Szenario.

Deshalb gibt's ja zum Glück auch die neuen V-Class-Zertifizierungen, die ein sehr verlässliches Bild über die Dauerschreibleistung geben, das steht ja auch auf der Karte.

Und die endet halt auch bei V90, was auch ein gutes Bild drüber gibt wo das Ende der Fahnenstange bei SD erreicht ist, jede andere Angabe hin oder her.



Antwort von klusterdegenerierung:

Das stimmt!



Antwort von DAF:

So macht das Laune. Jeweils mit SDXC Sandisk Extreme Pro:

Sandisk (Stick): SanDiskStick.jpg Lexar: Lexar.jpg Und das mit beiden am USB-Hub weil ich zu faul war mich zu bücken 😂
Danke an alle!




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten, Schnittkarten, Mischer und mehr-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
ProGrade Cardreader Test
16:9 DV Problem
Pinnacle Problem
Rm Datein problem
AUDIO - Problem
Mehrkanalton-Problem
Problem Akkukapazitätsanzeige
kBit/s problem
Picture to TV-Problem
PVAStrumento - Problem
Problem Studio 8
ND Problem Ursa 4.6
Problem mit Nero
Cyberlink Powerproducer 6 problem
Win TV PCI Problem
Lumetri-Scopes Problem
WINTV Hauppauge problem
BMPCC4K CFAST Problem
Problem mit Davinci 16
Audio Spuren Problem!
DBOX1 SCSI-Problem
ATI TV-Out schwarzweiß-Problem
Problem mit Zweikanalton
BMPCC 6k pro T5 problem
nanopeg Anfänger Problem
Codec Problem Premiere

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom