Logo Logo
/// 

RX10 oder doch Panasonic FZ 1000



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sony A7s I/II - Alpha 7 I/II/III - A7R I/II/III - RX10 - RX100-Forum

Frage von MichaelS:


Hallo !
Irgendwie kann ich mich nicht so richtig für eine der beiden Kameras entscheiden. Derweilen filme ich mit einer Panasonic HVX 250 und einer Nikon D5200 DSLR mit verschiedenen Festbrennweiten.
Nun wollte ich mir ein Allroundsystem zulegen, welches ein Objektivwechsel unnötig macht und trotz alle dem ein broadcasttaugliches Bild liefert.

Nun meine bisherigen Pro & Contra"s.

Sony Pro:
Spritzwasser geschütztes Gehäuse aus Magnesium
20-200mm Objektiv / f2.8 durchgängig
Sehr gute Verarbeitung
Hervorragender subjektiver Bildeindruck

Kontra:
Kein 4K

Panasonic Pro:
25-400mm
4K
Preisgünstig

Kontra:
Verarbeitung (Eindruck)
Kein Spritzwasserschutz
Globig
Objektiv liegt bei 60mm schon bei BlendeBlende im Glossar erklärt 4
Lichtstärke nicht durchgängig

Wie würdet ihr euch entscheiden ? Vielleicht habe ich ja auch einiges übersehen um eine Entscheidung zu treffen. Wo liegen eure Erfahrungswerte und Pro&Kontra"s ?

Gruß
Michael



Antwort von Angry_C:

FZ1000 Pro: Sehr gute Stabilisierung im FULLHD Modus

RX10 Con: Stabizittern



Antwort von acrossthewire:



Sony Pro:
Spritzwasser geschütztes Gehäuse aus Magnesium
20-200mm Objektiv / f2.8 durchgängig

Gruß
Michael
20mm Anfangsbrennweite dürften ein frommer Wunsch bleiben ;-)





Antwort von Jan:

Bei 4K Aufnahmen und der FZ 1000 waren wir doch bei 36 mm oder.....

Man kann die Liste noch deutlich erweitern, würde aber die Kaufentscheidung nur verwirren, Beispiel: "Der Spritzwasserschutz der RX 10 ist mangels Gummidichtungen an Objektiv und Schutzklappen mit Vorsicht zu genießen".

Die FZ 1000 liegt bei F 3,5 bei 60 mm BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt, man muss sie ja nicht noch schlechter machen.

Im Fall Sony sollte man auf den Nachfolger warten, der möglicherweise am 12. Februar zur größten japanischen Messe erscheint (Yokohama-CP+).

Zwischen den beiden Modellen herrscht ziemlicher Gleichstand, in ein paar Punkten ist das eine Modell besser, in anderen Punkten das andere Modell. Ich sehe keinen klaren Sieger, man muss nach Eckpunkten gehen und individuell für sich selbst entscheiden, was wichtiger ist.

VG
Jan



Antwort von ayreon:

ich finde schon die Fragestellung etwas tendenziös Richtung Sony: Diese dürfte kaum kleiner als die Panasonic sein, dazu beginnt der ZoomZoom im Glossar erklärt bei 24 statt eben bei 25mm

Die Panasonic hat eben doppelten Brennweitenbereich bei immer noch beachtlicher Lichtstärke und besitzt 4k, der AF ist auch ziemlich schnell und trifft auch im Dunkeln noch ganz ordentlich

Sony punktet vor allem mit der durchgehenden Lichtstärke

Letztlich hängt es von den jeweiligen Vorlieben ab



Antwort von maiurb:

Bei 4K Aufnahmen und der FZ 1000 waren wir doch bei 36 mm oder.....
VG
Jan

FZ1000: CON
- Weitwinkel fängt bei 4K bei 37mm an
- im 4K Modus kein 5 Wege Stabi
- FHD Modus AVCHDAVCHD im Glossar erklärt codec mit max. 28 mbit Datenrate

RX10: Pro
XAVC-S 50mbit Datenrate
Ausgezeichnetes FHD Bild
sehr gutes internes Mikrofon

Aber wie Jan schon sagte, warte noch bis Februar, da kommen neue Modelle auf den Markt und die Karten werden neu gemischt.



Antwort von eko:

@maiurb:

hehe,lustige Entscheidungshilfe:-)

Bei der Pana werden nur die Contras aufgezählt und bei der Sony nur die Pro's....



Antwort von maiurb:

@maiurb:

hehe,lustige Entscheidungshilfe:-)

Bei der Pana werden nur die Contras aufgezählt und bei der Sony nur die Pro's....

Da habe ich mich mal vom Kommentar weiter oben von "Angry_C" inspirieren lassen ;-)

Das die RX10, wie von mir auch schon berichtet, auch Nachteile hat, ist klar!



Antwort von pewi:

Vor der Frage stand ich auch kurz vor der Photokina.
Dort habe ich die RX10 immer wieder in Händen gehalten, getestet und tausend Fragen (u.a. zu Zubehör) gestellt.
Das hätte ich bei der FZ1000 auch gerne, ging aber nicht, weil man das einzige ausgestellte Modell nicht berühren durfte.

Danach erfuhr ich von der angekündigten Nachfolgerin der RX10. Als einziger Unterschied fielen mir die 4K-Videos auf.

Ich hatte lt. Tests bis dahin folgenden Eindruck:

FZ1000:
Vorteil:
+ Sie ist (lt. Tests) wirklich schnellschusstauglich.
Nachteile (aus meiner Sicht):
- Die BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt wird bei der Lichtstärke nicht mehr so wichtig.
- Die 4K-Videos werden (lt. Tests) in der Kamera beschnitten.

RX10:
Vorteil:
+ durchgehende Lichtstärke
Nachteile:
- (evtl.) nicht wirklich schnellschusstauglich
- kürzere Brennweite

Da ich gar keine Möglichkeit hätte, 4K-Videos anzuzeigen, ist das für mich (bisher) nicht wichtig. Bin ja froh, überhaupt mal in Full-HD filmen (und sehen) zu können.
Die BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt ist für mich auch nicht so entscheidend, da ich bei 15MP oder 20MP (je nach SeitenVerhältnis) reichlich Reserve habe, einen Ausschnitt aus dem Bild zu nehmen.

Also entschied ich mich für die RX10, die aufgrund der Ankündigung des Nachfolgers im Preis gefallen war - und bin glücklich.

Auch wenn ich (aus Zeitgründen) leider noch nicht soviel testen konnte wie beabsichtigt, mein erster Eindruck:
+ Sehr schnell (hatte bisher nie vergleichbares)
+ Sehr gute BildQualität
+ Exakter AutoFokus
+ Sehr gute VideoQualität (selbst der Ton ist OK, obwohl ich noch ein bisher nicht getestetes ext. Mikro habe)
- Könnte etwas größer sein (liegt aber an meinen Pranken und habe mich fast dran gewöhnt)



Antwort von MichaelS:

Hi.
Sorry

Meinte natürlich 24-200.
20mm wären echt schon fast unverschämt.



Antwort von maiurb:


Danach erfuhr ich von der angekündigten Nachfolgerin der RX10. Als einziger Unterschied fielen mir die 4K-Videos auf.

Diese Nachricht war leider eine Ente und aus sehr unsicherer Quelle, laut sonyalpharumors.com!

Aber das es einen Nachfolger geben könnte, leite ich aus den personalisierten Umfragen seitens Sony ab. Da wurde in einem Fragekatalog ermittelt, was man sich für Verbesserungen an der RX10 wünscht.

Auch wurde nach dem 4K Modus gefragt!



Antwort von Jan:

Die RX 10 kam Oktober 2013 raus, ein zwei Jahres Rhythmus ist üblich in dieser Klasse. Ich würde da recht viel wetten, dass noch in diesem Jahr ein Nachfolgemodell erscheint, auch weil die FZ 1000 seit Erscheinen der RX 10 böse zugesetzt hat und die Verkäufe in den Keller gingen.

Nach meiner gemessenen Einschaltzeit ist die FZ 1000 um ca. eine Sekunde schneller bereit, die Zeiten liegen ca. bei knapp über einer Sekunde (FZ 1000) und die Sony benötigt knapp über zwei Sekunden, was aber nach meiner Meinung auch noch schnappschusstauglich ist, aber fairerweise langsamer.

VG
Jan



Antwort von maiurb:



Nach meiner gemessenen Einschaltzeit ist die FZ 1000 um ca. eine Sekunde schneller bereit, die Zeiten liegen ca. bei knapp über einer Sekunde (FZ 1000) und die Sony benötigt knapp über zwei Sekunden, was aber nach meiner Meinung auch noch schnappschusstauglich ist, aber fairerweise langsamer.

VG
Jan

Diese Tatsache ist mir und den meisten anderen Käufern, die sich die RX10 hauptsächlich wegen dem Videomodus angeschafft haben, so was von wurscht und mir persönlich auch im Fotomodus.



Antwort von Jan:

Pewi hat es erwähnt und ich wollte es kurz selbst testen und es ist so, wie er es beschrieben hat. Ob die leicht über zwei Sekunden Einschaltzeit so schlimm sind, muss wohl jeder selbst beurteilen.

VG
Jan



Antwort von Rudolf Max:

Hallo Forengemeinde,

Ich habe die Sony RX-10 und bin mehr als zufrieden damit.

Meine Argumente:

- extrem schneller Autofocus, auch bei schwachem Licht (AF Hilfslicht)
- verdammt gutes Full HD Bild, das schlagende Argument (50p...)
- gestochen scharfe Fotos, dank Carl Zeiss
- durchgehende Lichtstärke, auch immer gut
-keinerlei optische Verrzerrungen (wird elektronisch korrigiert, ist aber egal, funktioniert ja bestens)
- Bezahlbar (699.-CHF = ca. 650 Euro) www.Brack.ch

Weitwinkel: mit meinem uralten (1970) WW Konverter von Canon (damals für eine Super-8 Kamera gerechnet) komme ich auf ehrliche 19mm (KB-Umgerechnet)

Ist mir doch wurscht, ob da demnächst eine 4K Kamera kommt, habe eh keinen 4K Monitor und auch keine Lust, schon wieder eine neue Windose mit noch mehr Leistung anzuschaffen... *grins

Mir reichen diese Werte vollauf...

Rudolf



Antwort von ArnAuge:

Ich kann mich Rudolf nur anschließen. Ich hatte die RX10 mehrere Wochen auf den Seychellen im Einsatz. Höchstens beim Fotografieren im Telebereich hätte ich mir mal noch eine längere BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt gewünscht. Beim Filmen kann man ja ohne Qualitätsverlust croppen.

Und was den Spritzwasser- und Staubschutz angeht - der ist einfach genial. Sie bekam Salzwassersduschen und jede Menge Sand ab. Ich hatte schon damit gerechnet, dass sie das nicht überlebt. Aber nein - sie funktioniert wie am ersten Tag.

Und im Gegensatz zu meiner Panasonic Lumix GH2 hat sie schönere Hauttöne. Das habe ich gerade wieder festgestellt, als ich beide parallel im Einsatz hatte.

Für mich noch ein Argument: Wenn man sie mal ohne Rig verwendet - sie liegt einfach richtig geil in der Hand.



Antwort von Rudolf Max:

Erstaunlich, die Aussage des Spritzwasserschutzes von ArnAuge...

Gerade das Feature dieses Schutzes wurde stets als mangelhaft angesehen, bloss, weil niemand genau gesehen hat, wie und wo das Gerät abgedichtet ist.

Nun, ich habe mit meiner RX-10 noch keinen Kontakt zu Wasser gehabt, auch keinen Staub, aber ich bin überzeugt, dass diese Kamera da nicht gleich Probleme machen wird. Kommt dann ans Licht, wenn ich das Teil wie schon meine alte Sony kurzerhand am Strand in den Sand stelle, damit nichts wackelt...

Was mir an der Sony auch sehr gut gefällt, ist das fast narrensichere und sehr aufgeräumte Menu, wer damit nicht klarkommt...

Für jemanden, der keinen Wert auf 4K und solch überrissene Sachen legt, sondern lediglich unkompliziert zu stets sauberen und gestochen scharfen Videos und Fotos mit schönen Farben kommen will, ist mit der Sony gut bedient...

Meine bis kürzlich noch benutzte Videokamera (Sony DSC-PC110E mini DV) hat ehrliche 15 Jahre ohne ein einziges Problem durchgehalten und läuft noch immer tadellos. Auch meine Fotokamera (Sony F-707) ist beinahe so alt und läuft auch immer noch störungsfrei. Diese beiden Geräte sind nun eben in Rente gegangen und ich will mal sehen, wie lange es meine neue Sony RX-10, die ja Foto- und Videokamera in einem ist, durchzuhalten gedenkt. Drückt mir die Daumen...

Ich gehöre nicht zur Gattung Mensch, die alle paar Wochen etwas neues kaufen, bloss weil es da irgend etwas neues zu kaufen gibt. Ich nutze gerne gute und zuverlässige Sachen, die auch mal ein paar Jährchen mitspielen. Mit Sony bin ich da stets gut gefahren, also bleibe ich eben bei dieser Firma...

Rudolf



Antwort von maiurb:

Bei der Bildqualität fragt man sich schon, ob man unbedingt 4k benötigt.

https://vimeo.com/groups/rx10/videos/123235588



Antwort von Jörg:

Bei der Bildqualität fragt man sich schon, ob man unbedingt 4k benötigt.

die Frage habe ich für mich beantwortet... die Lumix LX 100 ist heute dankend zurückgegeben worden.
4K und 50/60p, dann schau ich nochmal rein.Mit nem codec, der ähnlich abbildet wie der xavcS der Sony.

Der Spritzwasserschutz der RX 10 ist offenbar wirklich brauchbar,
mein Sohn hat unsere vor 2 Wochen im Marlborough sounds geduscht.
Offenbar ohne Folgen.



Antwort von Angry_C:

Bei der Bildqualität fragt man sich schon, ob man unbedingt 4k benötigt.

https://vimeo.com/groups/rx10/videos/123235588

Brauchen ist natürlich relativ, aber gerade diese Motive mit kaum Bewegung sähen mit einer LX100 und 25p vom Stativ noch 4 mal besser aus.

Anders sieht"s handgehalten aus, aber da bekleckert sich die RX10 ja auch nicht gerade mit Ruhm.



Antwort von TomStg:

4K und 50/60p, dann schau ich nochmal rein.Mit nem codec, der ähnlich abbildet wie der xavcS der Sony.
Dann schau mal hier:
http://www.sony.de/electronics/handycam ... ifications
Alles, was Dein Herz begehrt - mit einer Einschränkung: relativ kleiner Sensor. Soll es ein größerer Sensor sein, muss ein externer Recorder ran, zB dieser:
https://www.convergent-design.com/products/plus.html
Der macht dann ua auch 4K raw in 50p...



Antwort von Jörg:

naja, die LX 100 sollte ja als "immerdabei" in der Weste verschwinden...
für die AX1 sind selbst meine Taschen zu klein.

Ich warte mal ganz gemütlich die weiteren Neuerscheinungen ab.



Antwort von Rudolf Max:

Hallo,

Wenn man schon Vergleiche in Sachen Bildqualität und Kameras anstellt, sollte man doch bitte auch ein bisschen auf den Preis achten...

So gesehen schneidet die Sony RX-10 nicht bloss "sehr gut" ab, sondern noch eine ganze Stufe besser...

Mein Weltbild würde sich doch recht massiv massiv verschieben, würde eine 4500.- Euro teure Kamera nicht noch ein kleines bisschen bessere Aufnahmen liefern, als eine etwa 700.- Euro teure (Amteur)kamera... (Was die Sony eben ist, eine "sehr gehobene" Amateurkamera...)

Meine kleine Meinung...

Rudolf



Antwort von maiurb:

Bei der Bildqualität fragt man sich schon, ob man unbedingt 4k benötigt.

https://vimeo.com/groups/rx10/videos/123235588

Brauchen ist natürlich relativ, aber gerade diese Motive mit kaum Bewegung sähen mit einer LX100 und 25p vom Stativ noch 4 mal besser aus.

Das wage ich zu bezweifeln, nur weil es technisch so sein müßte.
Hier kommt eben richtiges FHD raus, im Gegensatz zu sehr vielen anderen Kameras, die laut Aussagen anderer, oft gerade mal Auflösungen von 720p erreichen.

Und ob bei der LX100, FZ1000 wirklich 4k herauskommt, wird ja gerade im Nachbar-Thread ausführlich erörtert.

Anders sieht"s handgehalten aus, aber da bekleckert sich die RX10 ja auch nicht gerade mit Ruhm.

Naja, handgehalten macht eh keiner, der ein ansprechendes, ruhiges Bild erzeugen möchte. Meine Kamera steht immer auf einem Stativ!

Die NX1, die ich gerade teste, würde ich auch nie handgehalten benutzen, weil auch die, zwar etwas besser, kein wirklich beruhigtes Bild erzeugt, oder anders gesagt...mich würden die Wackeldackel-Aufnahmen nicht zufrieden stellen.



Antwort von Angry_C:

Bei der Bildqualität fragt man sich schon, ob man unbedingt 4k benötigt.

https://vimeo.com/groups/rx10/videos/123235588

Brauchen ist natürlich relativ, aber gerade diese Motive mit kaum Bewegung sähen mit einer LX100 und 25p vom Stativ noch 4 mal besser aus.

Das wage ich zu bezweifeln, nur weil es technisch so sein müßte.
Hier kommt eben richtiges FHD raus, im Gegensatz zu sehr vielen anderen Kameras, die laut Aussagen anderer, oft gerade mal Auflösungen von 720p erreichen.

Und ob bei der LX100, FZ1000 wirklich 4k herauskommt, wird ja gerade im Nachbar-Thread ausführlich erörtert.

Anders sieht"s handgehalten aus, aber da bekleckert sich die RX10 ja auch nicht gerade mit Ruhm.

Naja, handgehalten macht eh keiner, der ein ansprechendes, ruhiges Bild erzeugen möchte. Meine Kamera steht immer auf einem Stativ!

Die NX1, die ich gerade teste, würde ich auch nie handgehalten benutzen, weil auch die, zwar etwas besser, kein wirklich beruhigtes Bild erzeugt, oder anders gesagt...mich würden die Wackeldackel-Aufnahmen nicht zufrieden stellen.

hast ja Recht:-)
Na gut, dann treffen wir uns in der Mitte, also 2 mal besser:-)

Bei 4 mal besser wäre wir dann bei der NX1, die ja durch das saubere Herunterskalieren von 6,5k echte UHD Qualität liefert.

Hast du beim Testen der NX1 das S-Objektiv dran? Das ist mit 30p schon sehr gut in der Hand zu halten. Mit anschließendem Warp-Stabilizer gibt es nichts mehr zu meckern, obwohl ich nicht gerade die ruhigsten Hände habe.



Antwort von maiurb:


Hast du beim Testen der NX1 das S-Objektiv dran? Das ist mit 30p schon sehr gut in der Hand zu halten. Mit anschließendem Warp-Stabilizer gibt es nichts mehr zu meckern, obwohl ich nicht gerade die ruhigsten Hände habe.

Habe das "Samsung AF 2,0-2,8/16-50 ED OIS" zum testen bekommen.



Antwort von om:

Gerade das Aus-der-Hand-filmen ist doch der große Vorteil der kleinen kompakten ggb. den anderen Kameras. Habe gerade eine Städtetour mit einer Canon Powershot SX220 dokumentiert. Für den Hausgebrauch ist das alles sehr ruhig. Und ein weiterer Vorteil ist natürlich, dass niemand wirklich bemerkt ob gefilmt wird...
Die LX100 reizt darum auch sehr, schade nur, dass der 100fps-Modus der FZ1000 nicht integriert ist. Und wen man keine stundenlange Filme machen will, warum dann im Hobbybereich noch größere Videocams mitnehmen?
Einen Grund hätte ich: die Akkulaufzeiten meiner Canon HF G10 sind vieeeel besser als die der kompakten Powershot.



Antwort von Jörg:

warum dann im Hobbybereich noch größere Videocams mitnehmen?

dann nimm mal die LX 100, spiel damit mal unter Realbedingungen rum, danach weißt Du, warum man größere cams als absolute Bereicherung ansieht.
Noch deutlicher wirds, wenn du bereits seit Jahren mit größeren cams unterwegs bist, und dann auf den Winzling wechselst.
Allein Aufnahmen unterhalb eines gewissen Bodenabstandes sind dank fehlendem Klapp/Schwenkdisplay ein Unding.
Von gewissen Rahmenbedingungen wie Minitästchen und großen Händen reden wir mal gar nicht. Auch das Wälzen 9 seitiger Menüs bei Sonnenlicht erklärt den Wunsch nach Henkelmännern.
Die knappe Anzahl der Customtasten reicht für manchen nicht aus.

Einfach selber ein Urteil fällen, für viele ist das Teil ja ein Glücksgriff...
die eierlegende....ist es für mich nicht.



Antwort von zlois:

Ich habe eine RX10 und eine LX100 und ich liebe sie beide ;-)
Die RX10 macht ein hervorragendes 1080p50 (erst recht mit dem XAVC-S Update) und hat einen dermaßen guten Audioteil, dass ich in vielen Fällen auf zusätzliches Audioequipment verzichten kann. Je nach Situation das passende Mikro angeschlossen und gut ist. Reizvoll wäre eventuell auch noch ein externer Recorder, die RX10 kann ja soweit ich informiert bin 10 bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt ausgeben.

Die LX100 habe ich mir als günstigen Einstieg in 4k gekauft, um mit dem neuen FormatFormat im Glossar erklärt ein wenig zu experimentieren. Qualitativ ist die kleine Kamera ja über jeden Zweifel erhaben und m.E. hinsichtlich Auflösung in 4k sogar der GH4 leicht überlegen (was sicherlich auch an dem sehr guten Objektiv liegt). Das Handling finde ich eigentlich für eine Kompaktkamera sehr gut. Die LX100 macht sich übrigens hervorragend auf dem preiswerten Leapcama-Rig. Dadurch, dass sich der Sucher auf der linken Seite der Kamera befindet und nicht in der Mitte, hat man diesen mit dem Rig genau am Auge, da kommt schon fast Schulterkamera-Feeling auf. Die Kombi macht richtig Spaß, und Kamera+Rig passen locker nebst einigen anderen Utensilien in den Rucksack. Der Stabilisator arbeitet bei der LX100 (auch in 4k) sehr gut, weitaus besser als bei der RX10. Zusammen mit dem Rig gibts dann wirklich Aufnahmen fast wie vom Stativ.
Ich finde, RX10 und LX100 unterscheiden sich in der Bildcharakteristik doch ziemlich voneinander. Die LX100 finde ich für szenisches und kreatives Arbeiten geeigneter, durch das lichtstarke Objektiv und den größeren Sensor ist eine viel geringere Schärfentiefe möglich, als mit der RX10, auch die Farben haben nicht diesen starken "Video-Look" der RX10.
Nachteil: Wenn der Ton irgend eine Rolle spielt, muss man sehen, wie man sich diesen holt - auf jeden Fall nicht aus der LX100. Kein Audioeingang und schauderhafte interne Mikros.

Die FZ1000 hätte mich eventuell auch gereizt. Was mich davon abgehalten hat, mir eine zu kaufen, ist das starke, ich nenne es mal "gummiartige Schwabbeln" des Bildes im 4K-Modus, das ich bei praktisch allen Aufnahmen, die ich bislang von der FZ1000 im Internet gesehen habe (und das waren sehr viele), beobachten konnte. Da dürfte der interne Bildstabilisator wohl irgendwie einen Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt Effekt auslösen, und zwar auch bei feststehender Kamera...



Antwort von Jörg:

Ich habe eine RX10 und eine LX100 und ich liebe sie beide ;-)

ich hatte auch beide, und meine Liebe zur LX 100 flammte allerdings nie auf...
Nicht nur den Audioteil fand ich unter aller Sau, es gab etliches, das es mir sehr leicht gemacht hat, sie dem Händler nach 5 Wochen wieder auf den Tisch zu legen.
Hauptgrund war die Bildqualität, die in keinem Falle, ( nein schon gar nicht mit downskaliertem FHD!!) dem absoluten Hammerbild der RX 10 das Wasser reichen konnte.

Mag sein, dass 4K Nutzer mit 4K Sichtgeräten das anders sehen.
Die RX 10 ist aus meiner Sicht, nicht nur in ihrer Preisklasse, ein schwer zu schlagendes Werkzeug.
Vor allem mit den xavc s codec. Wenn nur der Videoschalter günstiger liegen würde.



Antwort von maiurb:

Reizvoll wäre eventuell auch noch ein externer Recorder, die RX10 kann ja soweit ich informiert bin 10 bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt ausgeben.

Nein, die Spezifikation sieht so aus: Clean HDMIHDMI im Glossar erklärt output (8 bit, 4:2:2)



Antwort von timius:

Die FZ1000 hätte mich eventuell auch gereizt. Was mich davon abgehalten hat, mir eine zu kaufen, ist das starke, ich nenne es mal "gummiartige Schwabbeln" des Bildes im 4K-Modus, das ich bei praktisch allen Aufnahmen, die ich bislang von der FZ1000 im Internet gesehen habe (und das waren sehr viele), beobachten konnte. Da dürfte der interne Bildstabilisator wohl irgendwie einen Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt Effekt auslösen, und zwar auch bei feststehender Kamera...

Also tritt dieser Effekt auch mit Stativ auf?

Ich habe schon mehrfach gelesen, das dieser Effekt mit Stativ eben nicht
auftritt.



Antwort von zlois:

Ja, ich habe schon mehrere Videos gesehen, die vom Stativ aufgenommen wurden, und bei denen das Problem trotzdem vorhanden war. Das "Schwimmen" ist dann natürlich bei weitem nicht so stark wie bei handgehaltenen Aufnahmen, aber bei genauem Hinsehen doch wahrnehmbar. Es bringt eine gewisse Unruhe ins Bild. Das ganze tritt nur bei der FZ1000 auf, LX100 und GH4 haben dieses Problem nicht.
Hier z.B. ganz gut zu sehen:



Nicht nur den Audioteil fand ich unter aller Sau, es gab etliches, das es mir sehr leicht gemacht hat, sie dem Händler nach 5 Wochen wieder auf den Tisch zu legen.
Hauptgrund war die Bildqualität, die in keinem Falle, ( nein schon gar nicht mit downskaliertem FHD!!) dem absoluten Hammerbild der RX 10 das Wasser reichen konnte.
Ja, der Audioteil ist tatsächlich nahezu unbrauchbar, aber das Bild gefällt mir persönlich sehr gut, sowohl in 1080p1080p im Glossar erklärt als auch in 2160p. In 1080p1080p im Glossar erklärt nicht ganz so knackscharf wie die RX10, dafür hat das Bild etwas cineastisches, weiches, warmes. Ist natürlich Geschmackssache, was einem besser gefällt.



Antwort von Jörg:

Ist natürlich Geschmackssache, was einem besser gefällt.

Ich bin gar kein Schärfejäger, aber genau diese wunderbare Farbgebung, diese Leichtigkeit des Bildes das mir an den PanaHenkeln so gefällt, genau das fehlte mir an der LX 100.
Das war aber nur der eine Punkt, warum sie dann zurück ging.



Antwort von zlois:

Finde ich witzig :-)
Bei mir ist es genau umgekehrt - ich finde das Bild der Panasonic-Henkel (AG-AC90, HC-X1000 z.B.) aber auch der kleineren Panasonic-Camcorder (hatte mal eine SD707) schrecklich, gar nicht aus technischer Sicht, aber diese, ich sag mal, typischen pastelltonartigen Panasonic-Farben, gefallen mir überhaupt nicht. Dafür gefallen mir LX100, FZ1000 und GH4 ausgesprochen gut...



Antwort von Jörg:

Die von Dir aufgezählten cams wie AC90 und die kleinen Modelle machen auch keine Bilder die mir gefallen, aber die der HVX 200, der HMC 151 und der 171, entsprechend justiert, das sind die Sachen die mir gefallen.
Aber, wie du sagst, alles Geschmackssache.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sony A7s I/II - Alpha 7 I/II/III - A7R I/II/III - RX10 - RX100-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Kaufberatung - Mittelklasse Camcorder oder doch DSLR/M? Canon/Panasonic/Sony!? bis 1000€
Hobby Cam: Panasonic V757EGK oder V777EGK oder doch X929?
Canon XH A1 oder doch Panasonic AG AC 30
Panasonic GH4, G70 oder doch etwas anderes?
Panasonic GH4 oder doch ne klassische "VIDEOCAM" wie ne PMW 200 f
4K-Anschaffung: Sony PXW-X70, Panasonic HC-x1000 oder doch warten?
Sony RX10 oder ...?
Actioncam oder doch Sony AX53 oder AX100?
Ersatz für Panasonic HDC-SD707 gesucht. RX10 vs FZ1000
Konzertaufnahmen mit Panasonic Lumix FZ 1000 meist verzerrt
Hdmi Output Panasonic Fz 1000 welcher externe Rekorder?
GH4 oder doch nicht???
3D Druck oder doch was anderes ?
4k Camcorder oder doch nicht?
Camcorder oder mFT-System ausbauen - Budget max. 1000€
25 gb Bluray oder doch 50gb - Erfahrungen?
Kaufberatung Systemkamera? oder doch was anderes? :(
Sony NX100 ja, nein, doch, oder FS700?
Video DSLR oder doch wieder ne Cam?
Dokfilm: Henkelmann, Hybrid oder doch DSLR?
Panasonic GH4 Firmware-Update 2.2. bringt anamorph, doch kein V-Log
Urheberrecht China, gibt es doch gar nicht, oder?
Simpel oder doch nicht: DVD-Video erstellen
Simpel, oder doch nicht: DVD Video erstellen!
Rode Videomic Rycote - Stereo oder doch nur Mono?
Video-Ausgangskarte gesucht... oder doch vorhandene GTX nutzen?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen