Logo Logo
/// 

Querstreifen und schlechte qualität in 1080p video. bitte um hilfe



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von fruggsen:


Hallo,

Ich habe ein video in 1080p1080p im Glossar erklärt (progressive) doch egal in welchem player ich es abspiele es hat hässliche querstreifen und schlechte qualität.
das selbe video in 640x360 hat dies nicht. woran kann das liegen ?
auf wunsch lade ich das video auch gern auf uploaded hoch und ihr könnt selbst mal schauen
anhang1:videodaten
anhang2:screenshot



Antwort von CameraRick:

Das sieht nach schlecht komprimiertem InterlacedInterlaced im Glossar erklärt aus. Aber eben als Progressiv abgespeichert.
Das wird im kleinen FormatFormat im Glossar erklärt "weg gefiltert" werden. Was ist denn die Quelle?



Antwort von fruggsen:

das video ist von einer sport und mma website.
dort läuft es im ooloya (oder so ähnlich) player und sieht dort sehr gut aus.
vieleicht wisst ihr experten irgend nen tip wie das auf dem pc dann auch gut aus sieht





Antwort von Goldwingfahrer:

.....und sieht dort sehr gut aus.
vieleicht wisst ihr experten irgend nen tip wie das auf dem pc dann auch gut aus sieht

zur Not abfilmen von
ooloya (oder so ähnlich)
mit mirillis action oder....

hast einen Link zum "oder so ähnlich"



Antwort von fruggsen:

ooyala heist der.
siehe hier:
http://www.rohwrestling.com/tv/current



Antwort von fruggsen:

muss doch ne andere Möglichkeit als abfilmen geben :-(



Antwort von Spreeni:

Falls es am Interlace liegt könnte eine Neukomprimierung in Handbrake mit aktiviertem Decomb Filter helfen.



Antwort von dienstag_01:

Hier hilft einfach gar nichts, außer, dass man das Video in Briefmarkengröße genießt ;)
Mal so nebenbei auf die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt schauen. Sowas nennt man Schrott ;)



Antwort von fruggsen:

Hier hilft einfach gar nichts, außer, dass man das Video in Briefmarkengröße genießt ;)
Mal so nebenbei auf die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt schauen. Sowas nennt man Schrott ;)

:-(



Antwort von dienstag_01:

Man kann es auch in FUllHD abspielen und sich 12 Meter vom Monitor entfernen.
Cirka ;)



Antwort von fruggsen:

mit neu konvertieren und deinterlacen kann man auch nichts machen ?



Antwort von beiti:

dort läuft es im ooloya (oder so ähnlich) player und sieht dort sehr gut aus
siehe hier:
http://www.rohwrestling.com/tv/current Von "gut aussehen" kann da aber keine Rede sein. Das Video ist schrecklich verpixelt.



Antwort von Norbert.F:

ist das Video hochscaliert worden oder in Full-HD aufgenommen worden??
Wenn das Quellvideo nur die niedrige Auflösung hatte, dann kann es am hochskalieren liegen!??

Gruß
NorbertF.



Antwort von CameraRick:

mit neu konvertieren und deinterlacen kann man auch nichts machen ?
Deinterlacen kann man nur richtig, wenn das Material interlaced ist. Es ist aber progressiv, die ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt sind ins Bild geschrieben, da ist nichts mehr zu holen



Antwort von fruggsen:

OK schade.
wie kommt es dann zu stande das wenn ich das video auf der website schaue (im vollbild) viel besser aussieht als nach dem download ?



Antwort von Goldwingfahrer:

sieht eigentlich beides mies aus.

so wirds nach dem DL angezeigt



Antwort von Norbert.F:

Media info bringts ans LichtAlso das ist ja ein ganz niedriges Profil! Kein Wunder, dass es mies aussieht! Wenn das hochscaliert wird, dann muss es zwangsläufig noch schlechter aussehen! Handelt es sich nun tratsächlich um ein hochscaliertes Video bei der FullHD-Ausgabe??????

Es ist laut Media Info ja ein Flash-Video(Flash-Container) mit AVC-Codec Codiert und das ist normalerweise ein AVC-H264 codiertes Video! Audio ist in AAC komprimiert! (AVC -Advanced VideoCodec; AAC - Advanced Audio-Codec) Laut Media Info ist es ein openSource-Codec mit der Bezeichnung x264 anstatt den lizenzierten H264; inwieweit es da noch Unterschiede gibt, weiß ich auch nicht!

Gruß
NorbertF.



Antwort von fruggsen:

ich habe aber mit dem atresdownloader die möglichkeit das video in verschiedenen auflösungen zu downloaden. von dateigrößen von 167mb bis 700mb



Antwort von Goldwingfahrer:

Laut Media Info ist es ein openSource-Codec mit der Bezeichnung x264 anstatt den lizenzierten H264;

komplett falsch...zudem gibts "H264" ja gar nicht.

Und noch mal, und noch mal, und immer wieder:

Alle (theoretischen) Standards der ITU-T beginnen mit einem Großbuchstaben und einem Punkt,
gefolgt von drei Ziffern - z.B.: H.261, H.263, H.264 (Video-Komprimierung), G.723 (Audio-Komprimierung) u.v.m.

Die (praktische) Implementierung als Software z.Bsp.namens x264 dagegen beginnt mit einem Kleinbuchstaben ohne Punkt.
-----------------------------
ich habe aber mit dem atresdownloader die möglichkeit das video in verschiedenen auflösungen zu downloaden. von dateigrößen von 167mb bis 700mb
dann lade doch die grösste Datei mal und vergleiche.
Wenn ich mit einem Fremddownloader da zugreife habe ich leider nur die gezeigte Qualität und keine Auswahl.
Hier mal 2 Screens direct ab Bildschirm.



Antwort von Norbert.F:

Laut Media Info ist es ein openSource-Codec mit der Bezeichnung x264 anstatt den lizenzierten H264;

"...komplett falsch...zudem gibts "H264" ja gar nicht."

Yo, gut, ich vergess gern den Punkt, donnerlitchen! - aber warum meine Aussagen komplett falsch sein sollen, hast Du nicht wirklich erläutert! Was ich mit H264, gut jetzt mit Punkt H.264 korrekterweise, gemeint habe, das war und ist wohl nicht falsch und du hast das ja doch richtig verstanden!
Also erläutere bitte das, was jetzt wirklich komplett falsch sei????
Das musst Du schon bringen, wenn Du konstruktive Kritik üben willst. Das Forum ist nicht dazu da, dass Leute mit Amateurwissen, was logischerweise oft Lückehaft ist, zerfleischt und gemobbt werden!

Wenn Du auch eine Datei mit höherer Auflösung herunterladen kannst, muss das nicht zwingend bedeuten, dass sie nicht vorher hochscaliert wurde!
Wenn sie allerdings vorher herunterscaliert wurde von der höheren Auflösung zu einer niedrigeren und die größere Datei schlechter ist als die kleinere, dann ist da etwas schief gelaufen!

Wenn Du konstruktive Kritik üben willst, was ja Dein Recht ist und auch von mir erwartet wird, dann erläutere Deine AW auch fachgerecht. Mit der ITU Bezeichnung für H.264 hast Du ja angefangen! Aber, was ist komplett falsch an meiner Aussage??? Im Media-Info ist schon die Rede von einem AVC-Codec - und dieser ist nun mal der H624, ok korrekterweise H.264!
Sorry, dass ich Dir auf die Nerven gehe! ich möchte hier nicht denunziert werden, sondern noch was dazu lernen!

Gruß,
NorbertF



Antwort von Goldwingfahrer:

Yo, gut, ich vergess gern den Punkt, donnerlitchen! - aber warum meine Aussagen komplett falsch sein sollen,

Du hast mich komplett falsch verstanden,falsch war nur die Bezeichnung.
Ich habe nur geschrieben dass ich vom besagten Link nur diese eine DL-Möglichkeit hatte.Dass Du da direkt mehrere Auflösungen auswählen kannst ist ja okay.

Wenn Du auch eine Datei mit höherer Auflösung herunterladen kannst, muss das nicht zwingend bedeuten, dass sie nicht vorher hochscaliert wurde!
Wenn sie allerdings vorher herunterscaliert wurde von der höheren Auflösung zu einer niedrigeren und die größere Datei schlechter ist als die kleinere, dann ist da etwas schief gelaufen!

genauso sehe ichs ja auch,nur ich habe keine Möglichkeit die Datei mit der besten Bildauflösung zu downloaden.

Im Media-Info ist schon die Rede von einem AVC-Codec - und dieser ist nun mal der H624, ok korrekterweise H.264!
auch hier muss ich berichtigen....

H.264,H.265 ist ein Standard - also Theorie.
x264,x265 ist ein Programm, eine Implementation des Standards - also Praxis.
__

H.264 ist als Kompressionsverfahren ein Teil des umfassenden Standards "MPEG-4 AVC",
das wäre ein Videoformat. MP4 wäre ein Kontainerformat, in dem AVC enthalten sein darf.

MKV wäre auch ein Kontainer. Auch da darf MPEG-4 AVC als Video enthalten sein,das mit H.264 komprimiert wurde.

Das alles voneinander unterscheiden zu können, sollte die erste Aufgabe sein. Hier mal ein paar Beispiele, zu welchem Standard welche Software gehört:
ITU-T H.261 / MPEG-1 Video: TMPGEnc, bbMPEG
ITU-T H.262 / MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt Video: HCEnc, TMPGEnc, CCE, CPC,Procoder.
ITU-T H.263 / MPEG-4 ASP Video: DivXDivX im Glossar erklärt, Xvid, Adobe Flash
ITU-T H.264 / MPEG-4 AVC Video: x264, Hybrid,Apple QuickTime, Nero Digital, MainConcept H.264/AVC
ITU-T H.265 / MPEG-H HEVC Video: x265, Kvazaar



Antwort von Norbert.F:

Yo, gut, ich vergess gern den Punkt, donnerlitchen! - aber warum meine Aussagen komplett falsch sein sollen,

H.264 ist als Kompressionsverfahren ein Teil des umfassenden Standards "MPEG-4 AVC",
das wäre ein Videoformat. MP4 wäre ein Kontainerformat, in dem AVC enthalten sein darf.

MKV wäre auch ein Kontainer. Auch da darf MPEG-4 AVC als Video enthalten sein,das mit H.264 komprimiert wurde.

Das alles voneinander unterscheiden zu können, sollte die erste Aufgabe sein. Hier mal ein paar Beispiele, zu welchem Standard welche Software gehört:
ITU-T H.261 / MPEG-1 Video: TMPGEnc, bbMPEG
ITU-T H.262 / MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt Video: HCEnc, TMPGEnc, CCE, CPC,Procoder.
ITU-T H.263 / MPEG-4 ASP Video: DivXDivX im Glossar erklärt, Xvid, Adobe Flash
ITU-T H.264 / MPEG-4 AVC Video: x264, Hybrid,Apple QuickTime, Nero Digital, MainConcept H.264/AVC
ITU-T H.265 / MPEG-H HEVC Video: x265, Kvazaar

Yo, gut!

H.264 ist ein Codecstandard (Kompressionscodec) von mpg4-AVC, das ist mir auch klar, das habe ich ja auch nicht anders in meinen Beiträgen dargestellt! x264 gehört ja auch dazu und ist als OpenSource Alternative aus dem AVC-Quellcode entstanden. H.264, mit Punkt natürlich ist ein mpg4-AVC- CodecCodec im Glossar erklärt Part 10. Dass man den nicht mit einem Container verwechseln darf, ist mir auch bekannt!

TMPGEnc- ist kein Codec-Standard sondern ein Videobearbeitungsprogramm von Pegasys Inc, in dem u.a. x264 zum Codieren bentutz wird!

mp4, Mov, Matroska u.a. sind Container-Formate, welche gebraucht werden um die zusammengemuxten Dateien zu beherbergen und nur dort abgesoielt werden können, wo auch ein sog. Decoder implementiert ist!

Main-Concept ist eine Firma, die einen teuren Video und Audio-Encoder und Transcoder mit verschiedenen Standards - vor allem für Broadcast-Anwendungen aber auch für die Ausgabe von Distributionsformaten entwickelt hat und noch weiterentwickelt!

Die ganzen ITU-H-Kompressionsalgorithmen sind unter maßgeblicher Zusammenarbeit mit der MPG-Group entwickelt worden!

Wikipedia:"Die Moving Picture Experts Group (MPEG, engl. "Expertengruppe für bewegte Bilder") ist eine Gruppe von Experten, die sich mit der Standardisierung von Videokompression und den dazugehörenden Bereichen, wie Audiodatenkompression oder Containerformaten, beschäftigt. Umgangssprachlich wird mit "MPEG" meistens nicht die Expertengruppe, sondern ein spezieller MPEG-Standard bezeichnet.

Drei- oder viermal jährlich kommt die MPEGMPEG im Glossar erklärt in fünftägigen Treffen zusammen. Etwa 350 Experten aus 200 Unternehmen und Organisationen aus 20 verschiedenen Ländern nehmen an diesen Treffen, den MPEG-Meetings, teil.

Die offizielle Bezeichnung für MPEGMPEG im Glossar erklärt ist ISO/IEC JTC1/SC29/WG11 (International Organization for Standardization/International Electrotechnical Commission, Joint Technical Committee 1, Subcommittee 29, Working Group 11). Die Standards werden mit der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) abgeglichen und größtenteils in gemeinsamen Arbeitsgruppen entwickelt. Prominentestes Beispiel ist der MPEG-4 AVC Standard, der im Wortlaut identisch als ITU-T H.264 verabschiedet wurde."

Wikipedia:"x264 ist eine freie Open-Source-Software (FOSS). Dies bedeutet unter anderem, dass der Quelltext frei verfügbar ist und man somit das Programm selbst kompilieren kann. Dabei ist es möglich, das Programm an den eigenen Hauptprozessor und das Betriebssystem anzupassen. Auf der x264-Homepage findet man keine offiziellen Builds, sondern nur die jeweils aktuelle Fassung des Quellcodes. Allerdings sind diverse inoffizielle Builds verfügbar, so dass auch Anwender ohne spezielle Kenntnisse den x264-Codec einfach installieren und nutzen können. Fertige Builds gibt es zum Beispiel für Windows (32-Bit, 64-Bit), Linux oder Mac OS X. Die gebräuchlichsten x264-Builds für Windows dürften momentan wohl die von Sharktooth (Doom9.net-Forum) und Bob0r (www.x264.nl) sein. Dort sind fast täglich Updates verfügbar. Seit Ende Mai scheint www.x264.nl jedoch infolge eines mutmaßlichen Streits keine x264 Builds mehr anzubieten.

Am 14. Juli 2010 hat Jason Garrett-Glaser, der derzeitige Projektleiter, bekannt gegeben, dass x264 ab sofort auch mit einer kommerziellen Lizenz erworben werden kann, damit Lizenznehmer die Software auch vertreiben können, ohne (selbst) den Quellcode anbieten zu müssen. Die günstigste Lizenzgebühr soll .000 für 10.000 Encoder-Einheiten betragen. Der erste Lizenznehmer ist Pegasys TMPGEnc."

>>>Yo-Gut- Sorry,dass man diesen CodecCodec im Glossar erklärt jetzt auch als Lizenz erwerben kann, das wusste ich nicht. Aber dass x264 als freie Open Source entwickelt wurde, das stimmt sehr wohl, wie Du aus dem Wikipedia-Artikel ersehen kannst!

>> Wie wäre es, wenn wir diese Fragen und Antworten zu Problemen und
und zum Wissen über die Video-Codierung und Entwicklung in den Thread
""Digitale Video-Technik- Videokomprimierung"" überführen????

Gruß
NorbertF.



Antwort von fruggsen:

ähm also wer jetzt die größte datei mit knapp 700mb haben will um mal nachzusehen sagt bescheid, dann lade ich es mal auf uploaded hoch



Antwort von Norbert.F:

ähm also wer jetzt die größte datei mit knapp 700mb haben will um mal nachzusehen sagt bescheid, dann lade ich es mal auf uploaded hoch

Yo, warum die höhere Auflösung schlechter ist, würde mich zwar auch interessieren aber...!

Ich kann mir nur erklären, dass das Video in der Super-Kleinen Auflösung erstellt wurde und dann hochscaliert worden ist! Obs so stimmt, das weiß nur der Video-Ersteller!

Gruß
NorbertF.



Antwort von fruggsen:

wird wohl leider für immer ein Geheimnis bleiben :-(



Antwort von Goldwingfahrer:

wird wohl leider für immer ein Geheimnis bleiben :-(

selber laden und vergleichen...oder warten bis Mutti das Brot mit Butter vollschmiert.

Das File mit 1080p1080p im Glossar erklärt ist tatsächlich etwas passabler zum angucken.

Beide streams laden und dann in ihre Bestandteile aufteilen.



Antwort von fruggsen:

ich hab ja beide files. aber das 1080p1080p im Glossar erklärt file hat bei mir trotzdem diese querstreifen beim anschauen, vor allem bewi schnelleren bewegen.
kann das was mit interlacing zu tun haben ?
kenn mich da nicht so aus



Antwort von Jott:

Klar. Fernsehen ist interlaced, und am Fernseher sind die "Streifen" nicht sichtbar.

Wenn natürlich irgendwo in der Kette das Ding zu progressiv "verbacken" wurde, ohne vorher zu de-interlacen, dann ist das der Grund für deinen Salat.



Antwort von dienstag_01:

Bei der DatenrateDatenrate im Glossar erklärt ist es völlig Wurst, ob es mal interlaced oder mal nicht interlaced oder mal hochkant rückwärts war, das kann nichts werden ;)



Antwort von Norbert.F:

Klar. Fernsehen ist interlaced, und am Fernseher sind die "Streifen" nicht sichtbar.

Wenn natürlich irgendwo in der Kette das Ding zu progressiv "verbacken" wurde, ohne vorher zu de-interlacen, dann ist das der Grund für deinen Salat.

Wenn die Quell-Datei in interlace codiert war, dann in progressiv und auch noch in 30 oder 25 Frames transcodiert wurde, dann können auch ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt und Ruckeln auftreten etc.!



Antwort von fruggsen:

also mit der Bildqualität des 1080p1080p im Glossar erklärt videos bin ich zufrieden (reicht zum einmaligen schauen) allerdings kommt es bei schnellen Bewegungen zu diesen Querstreifen, dieich gern weg haben würde. Auf dem PC und auch auf dem TV (über WD LIVE BOX) kommt es zu diesen Streifen. Gibt es eine Möglichkeit diese weg zu bekommen ?
deinterlacing, framerate ändern, oder irgend so etwas.
Kenn mich leider nicht so gut aus und hoffe ihr könnt mir da ein paar Tipps geben



Antwort von fruggsen:

also mit der Bildqualität des 1080p1080p im Glossar erklärt videos bin ich zufrieden (reicht zum einmaligen schauen) allerdings kommt es bei schnellen Bewegungen zu diesen Querstreifen, dieich gern weg haben würde. Auf dem PC und auch auf dem TV (über WD LIVE BOX) kommt es zu diesen Streifen. Gibt es eine Möglichkeit diese weg zu bekommen ?
deinterlacing, framerate ändern, oder irgend so etwas.
Kenn mich leider nicht so gut aus und hoffe ihr könnt mir da ein paar Tipps geben



Antwort von WoWu:


Zitat:
Laut Media Info ist es ein openSource-Codec mit der Bezeichnung x264 anstatt den lizenzierten H264;

"...komplett falsch...zudem gibts "H264" ja gar nicht."

H.264 ist der CodecCodec im Glossar erklärt und beschreibt ausschliesslich den Bitstream und das Verhalten des Decoders.

Ein H.264 Encoder (also die Implementierung der im Standard -und der Referenzimplementierung- festgelegten Tools) ist kompatibel mit dem Bitstream.
Ein x264 Encoder, ist ein experimenteller, nativer AAC Encoder, also die Implementierung des H.264 Codecs und ist lediglich standardkonform, (aber nicht kompatibel) da eigene Library benutzt werden, die nicht, wie im Standard vorgeschrieben, festgelegt sind.
Auf dieser (open Library) Grundlage kann jeder seinen eigenen Encoder entwickeln, wobei nicht alle Library des ffmpeg-build lizenzfrei sind (z.B. libfaac) wird u.U. nicht mitgeliefert werden.
Insofern unterscheiden sich auch x264 Encoder wieder untereinender in der Performanz.

Encoder -und damit die Implementierung des Codecs, sind immer Sache der Firmen.
MPEG hat keine eigenen Encoder.
x264 ist ein Encoder, dessen Librarys von Cyberlink, Nero, ffdsshow, CoreAVC usw. unterstützt werden, weil sie die zusätzlichen, Librarys unterstützen.
x264 erlaubt es damit z.B., in Formaten (Profiles) zu encodieren, die nicht im Standard vorgesehen sind.
Ein Standarddecoder muss diese zusätzlichen Library aber nicht unterstützen, daher ist es möglich, dass x264 auf standardkonformen Decodern nicht, oder nur fehlerbehaftet funktioniert.
Nur Encoder, die der Referenzimplementierung entsprechen (und keine nicht im Standard enthaltene Elemente beinhalten) dürfen die Bezeichnung
H.264 tragen, andere nicht.

Nicht standardisierte Settings werden meistens in SEI NAL (Messages) übergeben und sehen dann irgendwie so aus:

cabac=0 ref=3 deblock=1:0:0 analyse=0x1:0x111 me=hex subme=7 psy=1 psy_rd=1.00:0.00 mixed_ref=1 me_range=16 chroma_me=1 trellis=1 8x8dct=0 cqm=0 deadzone=21,11 fast_pskip=1 chroma_qp_offset=-2 threads=24 lookahead_threads=2 sliced_threads=0 nr=0 decimate=1 interlaced=0 bluray_compat=0 constrained_intra=0 bframes=0 weightp=0 keyint=149...

So, wie es aussieht, hat der TS auch so eine Nachricht, aus der man, mit viel Mühe vergleichen könnte, welches Setting genau für das Bild vorliegt, wenn man die Settings dann mit denen des Players vergleicht, weiss man, warum das Bild so aussieht, wie es aussieht und warum andere Player es bestens abspielen ... sie lesen (und verstehen) einfach das Layer.



Antwort von mash_gh4:

Ein x264 Encoder, ist ein experimenteller, nativer AAC Encoder, also die Implementierung des H.264 Codecs und ist lediglich standardkonform, (aber nicht kompatibel) da eigene Library benutzt werden, die nicht, wie im Standard vorgeschrieben, festgelegt sind.

hier die exakte liste jener libraries, auf die sich die libx264 stützt:


mash@steenbeck:~$ ldd /usr/lib/x86_64-linux-gnu/libx264.so.148
linux-vdso.so.1 (0x00007ffda43ea000)
libm.so.6 => /lib/x86_64-linux-gnu/libm.so.6 (0x00007ff7dce46000)
libpthread.so.0 => /lib/x86_64-linux-gnu/libpthread.so.0 (0x00007ff7dcc29000)
libdl.so.2 => /lib/x86_64-linux-gnu/libdl.so.2 (0x00007ff7dca24000)
libc.so.6 => /lib/x86_64-linux-gnu/libc.so.6 (0x00007ff7dc680000)
/lib64/ld-linux-x86-64.so.2 (0x0000560ebe878000)

mash@steenbeck:~$ ldd /usr/lib/x86_64-linux-gnu/x264-10bit/libx264.so.148
linux-vdso.so.1 (0x00007fff9f1a2000)
libm.so.6 => /lib/x86_64-linux-gnu/libm.so.6 (0x00007f70a6f39000)
libpthread.so.0 => /lib/x86_64-linux-gnu/libpthread.so.0 (0x00007f70a6d1c000)
libc.so.6 => /lib/x86_64-linux-gnu/libc.so.6 (0x00007f70a6977000)
/lib64/ld-linux-x86-64.so.2 (0x0000563384d55000)

zeigst mir jetzt bitte diejenige library darunter, die mit 'deinem' standard kollidiert.



Antwort von WoWu:

schau dir mal die Definition eines Standards an und dann Vergleich mal die Inhalte der Librarys mit der Referenzimplementierung zum H.264.
Dann hast Du die Abweichung.



Antwort von mash_gh4:

schau dir mal die Definition eines Standards an und dann Vergleich mal die Inhalte der Librarys mit der Referenzimplementierung zum H.264.
Dann hast Du die Abweichung.

nun -- man kann von niemandem erwarten, dass er sich in solchen sachen wirklich auskennt; trotzdem dürfte jedem, der damit vertraut ist, auf den ersten blick klar sein, dass hier wirklich nur ganz alltägliche standard libraries zum einsatz kommen, die mit video-verarbeitung und der spezifikation des betreffenden file-formats nicht das geringste zu tun haben.

wäre es nicht einfach ärgerlich, welch hanebüchener unsinn hier manchmal verbreitet wird, könnte man darüber gewiss auch hinwegsehen und einfach nur lächeln...



Antwort von WoWu:

Das ist wohl wahr.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
LogiLink Video Grabber / Virtual Dub. Schlechte Qualität
YOUTUBE Schlechte Video Qualität. Sony X1000. Final Cut Pro in .h624
Video zu Hell! WDM Treiber! Bitte um Hilfe!
VideOh! - schlechte Qualität
Live streaming schlechte Qualität
Schlechte Render-Qualität (Banding)
Adaptec VideOh! - schlechte Qualität
4k / 1080 Timeline - Schlechte Qualität
Schlechte TV-Qualität bei ALDI-PC
DV -> MPEG2: warum schlechte Qualität?
Schlechte Qualität nach Übertragung auf PC
Schlechte Qualität bei DVD-Überspielung
VirtualDub und Win-XP bitte Hilfe
spumux + SRT: schlechte Qualität von Untertiteln
Schlechte qualität nach smartencoding mit Magix
schlechte Qualität bei Aufnahme mit Power Director...
Nero und seine MP4-Dateien: Bitte um Hilfe
schlechte ton qualität beim aufnehmen mit der tv-karte
Sony DCR DVD 202 E Erbstück und bitte um Hilfe
"Schlechte", stark komprimierte Bilddateien / Scans besser machen, Qualität erhöhen?
Schlechte Qualität bei Wiedergabe von DVD-Player auf LCD-TV
Welches Ausgabeformat für "Mischformate" 1080p/25 und 1080p/60
Bitte um Hilfe: Kein Bild, aber Ton bei MPEG2 und Media Player Classic
Projekt Konvertieren bitte um Hilfe
Bitte um hilfe beim Dv ---> HDD
Bitte um Hilfe bei Einstellungsgrößen!

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen