Logo Logo
/// 

Probleme mit mit der Schärfe bei 700d (Mit Beispielvideo)



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Canon EOS 5D Mark ... - 6/7D - R-Forum

Frage von Chris998:


Hey ich mache gerade ein kleines Seminar zum Thema Videojournalismus und musste heute mit einer Canon 700d losziehen und filmen. Normalerweise filme ich nur mit größeren Kameras, aber da ja der DSLR-Look immer noch sehr gewünscht wird, wollte ich mich auch damit einmal beschäftigen.

Nun bin ich jedoch mit den Ergebnissen meiner Aufnahmen überhaupt nicht zufrieden. Auf dem kleinen Bildschirm sag alles während des Filmens knackscharf aus, nun am Rechner bleibt jedoch nur ein wahrer Pixelmatsch übrig..

Hier ist das Video (bitte nicht auf Inhalt o.ä achten)

http://youtu.be/GFs0mxIBuYE

Gefilmt wurde das Ganze mit der 700d ohne ML und mit einem Sigma 18-135 F1,8 in 1920*1080

Jemand einen Tipp wie man die Qualität noch hochschrauben kann? Wie kann es sein, dass jemand ebenfalls mit der 700d so eine Schärfe hinbekommt?

http://youtu.be/3XkOo8gKX-0



Antwort von -paleface-:

Mal davon abgesehen das es jetzt YT Komprimierung ist und zudem nur 720p und nicht FullHDFullHD im Glossar erklärt, behaupte ich mal das es ein ganz normaler Canon Look ist.

Kann man vielleicht noch etwas nachschärfen aber das wars.

Damit muss man sich abfinden. Aber finde den Look auch nicht schlecht.
Problematisch wird es halt erst wenn man was auskeyen möchte.
Dann wünscht man sich manchmal doch mehr Bildinformation.

Auch bei Dokus finde ich "mehr" schärfe oft schöner.



Antwort von raketenforscher:

Nur wenn die Protagonistin zu sehen ist beim Sprechen, dann sitzt die Schärfe nicht richtig. Entweder falsch fokusiert oder es liegt am Objektiv. Zumal bei der Einstellung das Licht nicht so pricklend war.

Im anderen Video wurde ja nur statische Sachen bei gutem Licht gefilmt, wahrscheinlich mit einer guten Festbrennweite und sauber auf dem Punkt fokusiert und keine Offenblende verwendet.





Antwort von Chris998:

Hm ok Canon Look, aber bei dem 2. verlinkten Video sieht man doch einen DEUTLICHEN Unterschied zu meinem und das soll ebenfalls auf einer 700d gedreht worden sein.

Sowas hier z.B. auch:

http://youtu.be/pWAGBx67Spg



Antwort von wp:

Da muss man Dir zustimmen, leider ist gar nichts scharf. :-(
ein Fehlfokus müsste ja irgendwas scharf werden lassen.
Vielleicht ist das Objektiv mal runtergefallen?

Die anderen Beispielclips sind z.B. auch nicht komplett offenblendig gewesen - und in weit besserem Licht.

Besitzen die Canons nicht eine automatische Entstörung?
Das wäre z.B. eine Erklärung - es war zu dunkel, hatte gerauscht, nur ist das dann intern weggebügelt worden??

Sag mal BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt, BlendeBlende im Glossar erklärt, ShutterShutter im Glossar erklärt und ISO an.
720p hilft übrigens nicht wirklich bei der Beurteilung der fehlenden Schärfe.

edit: irgendwelche Filter draufgewesen?



Antwort von Starshine Pictures:

Meines Erachtens nach bist du schlichtweg Out of Focus, hast also nicht genau anfokussiert. Denn zum Beispiel deine Aufnahme vom Notenbuch bei 1:04 ist schön scharf, aber halt die vordere Seite, und nicht da wo sie schreibt. Auch die vorderen Saiten im Klavier sind scharf. Bei den DSLRs ist es zwingend nötig vor jedem Shot den manuell eingestellten Fokus per digitalem ZoomZoom im Glossar erklärt zu kontrollieren und perfekt einzustellen. Das machst du indem du das Lupensymbol so oft drückst bis du maximal eingezoomt hast. Dann mit viiiieeeel Fingerspitzengefühl so gut wie möglich scharf stellen um erst dann mit der Aufnahme zu beginnen. Verlasse dich nicht auf den Autofokus, der kann zu oft daneben liegen. Und ohne rein zu zoomen kannst du von scharf zu wirklich richtig scharf nicht unterscheiden. Du wirst erstaunt sein wie oft und wie weit man mit nur normalem Fokussieren anhand des ganzen Bildausschnittes daneben liegt.
Eine sanfte Nachschärfung des Materials in der Post ist natürlich unabdingbar bei DSLR Footage.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von Jensli:

Du wirst erstaunt sein wie oft und wie weit man mit nur normalem Fokussieren anhand des ganzen Bildausschnittes daneben liegt.

Und was ist mit Peaking? Hat diese Canonmurkskiste keines?



Antwort von Chris998:

Da muss man Dir zustimmen, leider ist gar nichts scharf. :-(
ein Fehlfokus müsste ja irgendwas scharf werden lassen.
Vielleicht ist das Objektiv mal runtergefallen?

Die anderen Beispielclips sind z.B. auch nicht komplett offenblendig gewesen - und in weit besserem Licht.

Besitzen die Canons nicht eine automatische Entstörung?
Das wäre z.B. eine Erklärung - es war zu dunkel, hatte gerauscht, nur ist das dann intern weggebügelt worden??

Sag mal BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt, BlendeBlende im Glossar erklärt, ShutterShutter im Glossar erklärt und ISO an.
720p hilft übrigens nicht wirklich bei der Beurteilung der fehlenden Schärfe.

edit: irgendwelche Filter draufgewesen?

Hey,

also BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt kann ich dir grad nicht genau sagen, habe das Objektiv allerdings auf "1 meter" gestellt, kann man ja vorne am Ring ablesen.

Die Interviewszenen wurden mit BlendeBlende im Glossar erklärt 4,8, 50er ShutterShutter im Glossar erklärt und ISO 200 gedreht. Meiner Meinung nach also vernünftige Einstellungen. Aber selbst wenn ich die Interviewpartnerin korrekt scharf gestellt hätte, rauscht das Bild doch noch ganz ordentlich.

Achja Filter habe ich keine drauf



Antwort von Chris998:

Meines Erachtens nach bist du schlichtweg Out of Focus, hast also nicht genau anfokussiert. Denn zum Beispiel deine Aufnahme vom Notenbuch bei 1:04 ist schön scharf, aber halt die vordere Seite, und nicht da wo sie schreibt. Auch die vorderen Saiten im Klavier sind scharf. Bei den DSLRs ist es zwingend nötig vor jedem Shot den manuell eingestellten Fokus per digitalem ZoomZoom im Glossar erklärt zu kontrollieren und perfekt einzustellen. Das machst du indem du das Lupensymbol so oft drückst bis du maximal eingezoomt hast. Dann mit viiiieeeel Fingerspitzengefühl so gut wie möglich scharf stellen um erst dann mit der Aufnahme zu beginnen. Verlasse dich nicht auf den Autofokus, der kann zu oft daneben liegen. Und ohne rein zu zoomen kannst du von scharf zu wirklich richtig scharf nicht unterscheiden. Du wirst erstaunt sein wie oft und wie weit man mit nur normalem Fokussieren anhand des ganzen Bildausschnittes daneben liegt.
Eine sanfte Nachschärfung des Materials in der Post ist natürlich unabdingbar bei DSLR Footage.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures

Hey vielen Dank für die Antwort und den Tipp mit der Lupenfunktion. Aber wie hättest du z.B. den Gang mit ihr gefilmt?
Ich habe dazu die BlendeBlende im Glossar erklärt auf 5,6 um möglich viel scharf zu bekommen, dennoch habe ich das Gefühl, das nichts so richtig scharf ist...

Mal abgesehen davon, dass es in dem Video um etwas anderes geht, ist zumindest das Bild knackscharf?

http://youtu.be/Dfo-C8BlgF4



Antwort von Starshine Pictures:

Mit welcher BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt hast du denn den Gang gefilmt? Für solche Steadycam Aufnahmen würde ich immer möglichst weitwinkelig filmen, das hilft erstens um Verwackelungen zu reduzieren und eben auch um die Tiefenschärfe zu erhöhen. Und 5,6 BlendeBlende im Glossar erklärt ist für Steady Aufnahmen schon noch recht weit offen. Wenn da mehr geht ohne zu sehr den Iso hoch schrauben zu müssen würde ich da gut und gern auf 9 oder 11 hoch gehen. Aber die Lichtverhältnisse dort gaben wahrscheinlich nicht viel mehr her. Und wie gesagt, vor der Aufnahme im gewünschten Abstand zum Objekt den Focus via Lupe checken und dann möglichst immer die selbe Entfernung halten. Und immer dran denken: Focus check, Fokus check, Focus check! Das muss sich richtig einbrennen in deinem Kopf! Egal wie knapp die Zeit ist! Always check Focus! ;)

@Jensli
Nee nix Peaking! Alles Handarbeit! Aber deshalb nicht schlechter. Dauert halt 2 Sekunden wenn man den Dreh raus hat, ist dann aber absolut sicher dass es scharf ist. Ohne irgendwelche Fehlerquellen von Automatiken.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von Jensli:

@Jensli
Nee nix Peaking! Alles Handarbeit! Aber deshalb nicht schlechter. Dauert halt 2 Sekunden wenn man den Dreh raus hat, ist dann aber absolut sicher dass es scharf ist. Ohne irgendwelche Fehlerquellen von Automatiken.


Interessant! Ihr arbeitet grundsätzlich ohne Peaking? Ich drehe auch immer ohne Automatiken, aber PeakingPeaking im Glossar erklärt ist ja (wie Zebra oder Gitterlinien) nur ein nützliches Hilfsinstrument und ohne würde ich mich nicht trauen, ganz ehrlich... ;-)



Antwort von Starshine Pictures:

Ja, grundsätzlich ohne. Aber mit dem Reinzoomen geht das wunderbar. Man darf es halt nicht vergessen. Und selbst bei den Hochzeiten ist immer noch die eine Sekunde vorher drin dafür.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von rkunstmann:

Also ich würde mich bei DSLR Filmen nicht hundertprozentig auf die Angaben auf dem Objektiv verlassen, was den Abstand angeht. Auch mit dem Sucher habe ich bei Fremdobjektiven per Adapter gesehen (7D), dass dieser im Vergleich zum Live View daneben liegen kann; also am besten immer mit der Lupenfunktion im Live View die schärfe einstellen und gegebenenfalls abblenden.

Für Canon DSLR Files (zumindest der XXXD Reihe) ist es auch m.E. empfehlenswert alles Material durch einen guten Denoiser z.B. Neat Video oder DaVinci Ressolve zu jagen, da die Schatten eigentlich immer unschönes Patternnoise und Kompressionsartefakte zeigen, die ein verbünftiges Schärfen nahezu unmöglich machen. Ist das MPEGMPEG im Glossar erklärt 4 Rauschen und das NoiseNoise im Glossar erklärt entfernt kann man auch gut nachschärfen (Im Rahmen der Möglichkeiten der Kamera) Man muss beim Denoisen aber auch ein bisschen aufpassen, sonst wird"s schnell so plasticky und Banding entsteht, dagegen evtl. noch ein Regrain z.B. mit einem Filmkorn oder auch einfach einem Noise- Filter.

Beste Grüße,

Robert



Antwort von Starshine Pictures:

Da hat er Recht. Denoiser ist Pflicht. Und NeatVideo ist hervorragend und günstig. Der macht alles schön, von 720p bis 4k. Ist also auch eine Investition in die Zukunft. Wenn man ganz geschickt durchs Internet surft stolpert man manchmal auch über "Testversionen" die einen dann freilich vom Kauf der Lizenz überzeugen, nach seeeehr ausführlichem Testen ... ;)

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von dirkus:


Gefilmt wurde das Ganze mit der 700d ohne ML und mit einem Sigma 18-135 F1,8 in 1920*1080

Seit wann gibts denn ein Sigma 18-135 mit 1.8er Blende?

Ich kann nur das Sigma 18-35 in 1.8 finden. Das 18-135 gibts erst ab BlendeBlende im Glossar erklärt 3,5.

Wenn es das 18-135 (3,5) ist, dann kann die Schärfeleistung bei bestimmten Brennweiten stark schwanken.

Mein 18-135 ist zum Beispiel im Weitwinkel bis 50mm sehr scharf, aber alles nach 50mm wird dann immer weicher.

Das Problem haben aber (fast) alle Billig Objektive mit so langen Zoomfaktoren bzw unterliegen starken Qualitätschwankungen.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Canon EOS 5D Mark ... - 6/7D - R-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Probleme mit dem Menü sowie "Frozen" System bei der BMCC
Probleme mit Ton bei DVR bei gleichbleibender Kamera
Probleme mit Überblendung bei Premiere Pro
Probleme mit Zoom bei Legria HF G30
Probleme mit der Quellmonitor-Vorschau
Canon C300 - Probleme bei Objektiven mit Bildstabilisator
Probleme mit externem Monitor an der Pocket
PMW-200: Probleme mit LED Scheinwerfern bei blauem Farbton
Probleme mit der Registrierung MAGIX Video deluxe 2014 Premium
Probleme mit der Sony PXW FS7: Im Benutzer-Mode S-Log3?
GH4 - eigene Erfahrung mit Schärfe
Verständnisfrage: Schärfe ziehen mit Steadydcam
Linear mit der Hero 4 lässt sich mit der App Capture nicht einstellen
suche Kamera mit 300fps bei HD oder höher mit langer Aufnahmezeit
Wie kann man mit der Kamera in Umgebungen mit Glas filmen ohne sie zu sehen
Probleme bei der Wiedergabe von VHS-Kassette
probleme mit Powerdirector
Probleme mit Beamer
Probleme mit USB
Probleme mit Adobe
Probleme mit Gimbal
Probleme bei der Anzeige von Videos unter iOS
Probleme mit externen Monitor !
GH5 - Probleme mit Bildstabilität
Probleme mit Logos in Videospur 2
Tascam HD-P2: Probleme mit Timecode

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom