Logo Logo
/// 

ProRAW endlich da



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Mac / Final Cut Pro / FCPX / Motion-Forum

Frage von R S K:


Hat man ein iPhone 12 Pro/Max und installiert das 14.3 Update, dann kann man nun auch mit ProRAW (12-bit, 14 Blendstufen) Bilder schiessen.

Eine, wie immer, sehr gute Übersicht von Austin Mann dazu. Die Ergebnisse im Vergleich zum normalen HEIC sind auch wirklich erstaunlich! Natürlich speziell in den klassischen Fällen wie low light, extrem hohe Dynamic im Bild, Mischlicht etc. mehr als sinnvoll.

- RK



Antwort von rush:

Schön das man es auch direkt ProRAW nennt. RAW allein wäre natürlich zu banal.

Nein aber im Ernst - wurde ja irgendwie Zeit das Apple dahingehend auch Mal eine Tür öffnet und den Nutzern mehr Spielraum an die Hand gibt.

Die Bilder ooc waren ja schon immer mehr als ordentlich, keine Frage.
Aber ambitionierte Nutzer werden sich gewiss freuen dieses Feature nun an die Hand zu bekommen. Durchaus ein cleverer Schritt Seitens Apple.

Wird dies ggfs auch mit älteren iPhones möglich oder ab dem 12er, weißt du da was?



Antwort von freezer:

"R S K" hat geschrieben:
Eine, wie immer, sehr gute Übersicht von Austin Mann dazu.
Hast Du da wirklich das richtige Video verlinkt? Das oberflächliche Gelaber der beiden ist kaum auszuhalten und bin das nur schnell durchgesprungen - richtige Vergleiche habe ich da aber keine gefunden...








Antwort von R S K:

rush hat geschrieben:
Wird dies ggfs auch mit älteren iPhones möglich oder ab dem 12er, weißt du da was?
Offiziell nur iPhone 12 Pro oder höher. Ob das seitens Drittanbieter hinzuhacken ist vermag ich nicht zu sagen.

Komisch auch wie ich noch niemand hab sagen hören "wird/wurde Zeit!" wenn es um andere Fon Hersteller geht. 😄 Dürfte aber auch nicht lange auf sich warten lassen. Wie immer.

Und es heißt "Pro"RAW weil, auch wenn es am Ende ein "stinknormales" DNG ist, es schon noch eine Apple eigene Implementierung ist. Dann darf die Marketingabteilung das. ;)

freezer hat geschrieben:
Hast Du da wirklich das richtige Video verlinkt?
HÄ? Video? 🤨 Das ist ein Artikel/Blog. Mit reichlich Beispielen, ja. 🙄

Klartext: http://austinmann.com/trek/iphone-proraw

- RK



Antwort von rush:

Android unterstützt halt schon seit Version 5 oder 6 RAW - da hing es dann jeweils von der genutzten API und dem Kamerasensor ab ob man die Funktion nutzen konnte.
Bei vielen Geräten ist das also problemlos möglich, bei einigen wie den GooglePhones oder diversen Samsungs auch direkt ab Werk.

Wäre ja auch nicht Apple wenn sie in Hinblick auf den Namen für solch eine Funktion nicht etwas mehr die Marketing-Trommel rühren als die Konkurrenz. Daher passt das schon wie Du sagst und am Ende zählt das es diese Funktion gibt.



Antwort von R S K:

Von Halide auch noch mal ein Artikel dazu: https://blog.halide.cam/understanding-p ... ed556d4c54

- RK



Antwort von freezer:

"R S K" hat geschrieben:
freezer hat geschrieben:
Hast Du da wirklich das richtige Video verlinkt?
HÄ? Video? 🤨 Das ist ein Artikel/Blog. Mit reichlich Beispielen, ja. 🙄

Klartext: http://austinmann.com/trek/iphone-proraw

- RK
Ah danke - hatte auf den Link geklickt und dann auf das erste Video.
;-)



Antwort von Darth Schneider:

Jetzt fehlt nur noch das "Res" zwischen Pro und RAW...dann sehen wir auf YouTube und Co. nur noch IPhones mit Matteboxen.;)
Gruss Boris



Antwort von R S K:

rush hat geschrieben:
Wäre ja auch nicht Apple wenn sie in Hinblick auf den Namen für solch eine Funktion nicht etwas mehr die Marketing-Trommel rühren als die Konkurrenz.
Wäre auch nicht slashCAM wenn nicht immer etwas Richtung "Alles Schall und Rauch bei Apple! Die machen immer nur alles nach und tun so als hätten sie es erfunden!" kommen würde. 😜 Denn auch hier wieder ist es nicht eine Frage ob sie es zuerst gemacht, sondern WIE sie es gemacht haben

Einfach mal den Artikel lesen. Speziell ab
Technically, there’s no such thing as a ProRAW file. ProRAW images are regular DNG files that take advantage of some little known features in the specification, and introduce a few new ones.
Ergo: scheint mir als wäre eine besondere Benennung nicht nur Marketing-Gelaber, wo es nicht einfach eine ganz simple DNG Implementierung ist, sondern schon noch mit ein bisschen Apple "Magic" drin. ;)

- RK



Antwort von dnalor:

Mit Lightroom kann man schon seit langem native DNG"s mit dem Iphone aufnehmen.



Antwort von R S K:

dnalor hat geschrieben:
Mit Lightroom kann man schon seit langem native DNG"s mit dem Iphone aufnehmen.
Dass das weder die erste noch einzige Implementierung ist haben wir schon längst etabliert, ja. Hat auch niemand was anderes behauptet. 🙄

Im übrigen wäre es mir neu, dass man mit LR oder sonstwas auch mit der Selfie-Kamera, also mit alle VIER Kameras, RAW schießen kann, wie jetzt mit dem 12er Pro/Max. Aber da bin ich evtl. unterinformiert? Denn wenn nicht mal Halide weder von der Selfie noch der ultra-weitwinkel Kamera RAW aufnehmen kann, dann bezweifele ich doch sehr, dass gerade Lightroom es kann. ProRaw kann wie gesagt via alle vier Kameras genutzt werden.

- RK



Antwort von roki100:

Apple recently released iOS 14.3 which includes the new ProRAW photo format feature for iPhone 12 Pro models. As Apple explains:
  • Apple ProRAW combines the information of a standard RAW format along with iPhone image processing, which gives you more flexibility when editing the exposure, color and white balance in your photo.

  • This format is intended to offer higher quality photos while still benefiting from the computational photography features of the iPhone. However, Apple is exaggerating a bit, because this is not a raw file, and it’s not really a "pro" file either. Here’s why.
    https://kirkville.com/apples-new-proraw ... o-nor-raw/








    Antwort von R S K:

    roki100 hat geschrieben:
    However, Apple is exaggerating a bit, because this is not a raw file…
    Von Prinzip her genauso "RAW" wie BRAW, ja. Teil-debayert. Nur komisch wie keiner in dem Kontext einen reißerischen Blogeintrag schreibt. 🤔

    Ach ja. Steht nicht "Apple" dran. 🙄



    Antwort von rush:

    Wie war das mit dem engen Blickwinkel und so? ;-)

    BRAW wurde seinerzeit in der Tat auch mehrfach durchs Dorf getrieben auf verschiedensten Seiten da es doch gar kein "echtes" RAW sei... da muss Apple nun eben auch mal durch wenn man ein FormatFormat im Glossar erklärt schon als Pro bezeichnet.

    Ist doch aber letzten Endes auch wumpe - so lang es für den Anwender gut funktioniert und das Ergebnis überzeugt beruhigt sich das auch wieder - ist bei braw geschehen und wird auch bei proRAW gewiss der Fall sein und von den Leuten einfach "genutzt" werden im Alltag ohne viel darüber nachzudenken.



    Antwort von cantsin:

    Google macht übrigens genau das gleiche, nur mit und innerhalb von DNG. Wenn man mit Googles Pixel-Smartphones DNG aufnimmt, landen ebenfalls alles "computational photography" -Bildtuning in der Datei, die aber als scheinbar normales, undebayertes DNG in Lightroom, Rawtherapee & Co bearbeitet werden kann.



    Antwort von R S K:

    cantsin hat geschrieben:
    … nur mit und innerhalb von DNG. Wenn man mit Googles Pixel-Smartphones DNG aufnimmt, landen ebenfalls alles "computational photography" -Bildtuning in der Datei, die aber als scheinbar normales, undebayertes DNG in Lightroom, Rawtherapee & Co bearbeitet werden kann.
    Du meinst genau wie ProRAW auch oder von mir aus mit Halide & Co., nur eben nicht mit allen Kameras? Super.



    Antwort von cantsin:

    "R S K" hat geschrieben:
    cantsin hat geschrieben:
    … nur mit und innerhalb von DNG. Wenn man mit Googles Pixel-Smartphones DNG aufnimmt, landen ebenfalls alles "computational photography" -Bildtuning in der Datei, die aber als scheinbar normales, undebayertes DNG in Lightroom, Rawtherapee & Co bearbeitet werden kann.
    Du meinst genau wie ProRAW auch oder von mir aus mit Halide & Co., nur eben nicht mit allen Kameras? Super.
    Ja, genau wie ProRAW, aber nur auf ihren eigenen (Pixel-) Smartphones, nicht als Standard-Android-Feature.

    Man kann auf den Pixels auch die Open Source-App Open Camera installieren und kriegt dann wirklich unprozessiertes DNG sozusagen direkt vom Sensor (mit ungleich mehr Bildrauschen und geringerer Dynamik).



    Antwort von mash_gh4:

    cantsin hat geschrieben:
    Ja, genau wie ProRAW, aber nur auf ihren eigenen (Pixel-) Smartphones, nicht als Standard-Android-Feature.
    in wahrheit kann man Gcam allerdings auch auf fast allen anderen android handys nutzen, wenn man modifizierte versionen davon installiert:

    https://www.celsoazevedo.com/files/andr ... le-camera/
    https://beebom.com/install-google-camera-mod/
    cantsin hat geschrieben:
    Man kann auf den Pixels auch die Open Source-App Open Camera installieren und kriegt dann wirklich unprozessiertes DNG sozusagen direkt vom Sensor (mit ungleich mehr Bildrauschen und geringerer Dynamik).
    darin würde ich trotzem den den größeren vorteil auf android seite sehen.

    es ist zwar toll, wenn man die beeindruckenden computational photography features der monopolisten möchst einfach nutzen kann, aber noch feiner ist es, wenn man auch tatsächlich auf die zu grunde liegenden ungefilterten ausgangsdaten zugreifen kann. das ist im falle von andriod via camera2 API und dem noch direkteren zugriff aus den NDK kamera-schnittstellen heraus ganz gut möglich. da ich die diesbezüglichen möglichkeiten und einschränkungen auf der iPhone-seite nicht so gut kenne, kann ich es mit den dortigen freiheiten für programmierer nicht wirklich vergleichen, aber zumindest in relation zur zugänglichkeit bei "normalem" kamera-equipment ist das alles auf android-handys wirklich unglaublich offen.

    ich beschäftige mich gerade ziemlich intensiv mit dem postprocessing von GPS- bzw. GNSS-daten, um meine openstreetmap-beiträge versteckter waldwege und trail-running möglichkeiten noch genauer einzeichnen zu können. bei der aufbereitung solcher satellitendaten stellen sich ganz ähnliche probleme wie mit verrauschten pixeln aus den camera-sensoren. auch diese rohdaten empfangener satellitensignale, aus denen dann lokalisierungsangaben errechnet werden, sind mittlerweile auf android geräten direkt zugänglich, was völlig neu möglichkeiten der nachträglichen aufbereitung erschlossen hat. dazu gibt's auf iPhone-seite bisher nichteinmal ansatzweise eine entsprechung. gut -- für die meisten anwender ist das auch sicher kein problem -- man kann es aber durchaus auch zu schätzten lernen, genauso wie den zugriff auf unverfälschte RAW-sensordaten in der fotografie.

    https://www.gsa.europa.eu/gnss-applicat ... -resources



    Antwort von R S K:

    mash_gh4 hat geschrieben:
    wenn man auch tatsächlich auf die zu grunde liegenden ungefilterten ausgangsdaten zugreifen kann.
    Da hat einer scheinbar nicht mitbekommen, dass das genauso mit einem beliebigen iPhone seit Jahren geht. ProRAW kann man also bei bestimmten Punkten als Verbesserung sehen… oder es lassen.

    mash_gh4 hat geschrieben:
    da ich die diesbezüglichen möglichkeiten und einschränkungen auf der iPhone-seite nicht so gut kenne, kann ich es mit den dortigen freiheiten für programmierer nicht wirklich vergleichen
    Ach so. Klar. Weshalb du ja auch sagst
    mash_gh4 hat geschrieben:
    würde ich trotzem den den größeren vorteil auf android seite sehen.
    Jo. Macht absolut Sinn. 😄



    Antwort von roki100:

    Also Android RAW (in meinem Fall DNG mit Huawei P30) kann man ehrlich gesagt vergessen. ProRAW ist dagegen viel besser.



    Antwort von R S K:

    roki100 hat geschrieben:
    Also Android RAW (in meinem Fall DNG mit Huawei P30) kann man ehrlich gesagt vergessen. ProRAW ist dagegen viel besser.
    Sehe ich genauso.

    Im übrigen ist ProRAW, im Gegensatz zu z.B. BRAW, ein offenes Format und beinhaltet diverse Information die ein Android mit Sicherheit nicht mitführt oder mitführen kann. Z.B. Tiefeninformation via dem LIDAR, was dem Algorithmus sagt wenn es sich z.B. um einen Menschen oder ein Gesicht handelt. Womit es die Nachbearbeitung entsprechend in den Bereichen angepasst/reduziert/ausgelassen wird (weniger Entrauschen etc.) um mehr Flexibilität zu garantieren.

    Aber die Android Variante hat bestimmt trotzdem den größeren Vorteil. Weil… nicht Apple. Logisch. 👍🏼








    Antwort von mash_gh4:

    "R S K" hat geschrieben:
    Im übrigen ist ProRAW, im Gegensatz zu z.B. BRAW, ein offenes Format ...
    ProRAW ist in wahrheit einfach nur ein geringfügig adaptiertes DNG-format!

    "Technically, there’s no such thing as a ProRAW file. ProRAW images are regular DNG files that take advantage of some little known features in the specification and introduce a few new ones.

    Remember how DNG is an open file format? Apple worked with Adobe to introduce a few new tags. DNG released the 1.6 specification, with details about these tags, the very day ProRAW went into public beta tests.

    This may be surprising to some: ProRAW is not a proprietary or closed format. Credit where it is due: Apple deserves kudos for bringing their improvements to the DNG standard. When you shoot with ProRAW, there’s absolutely nothing locking your photos into the Apple ecosystem."

    (https://petapixel.com/2020/12/21/unders ... le-proraw/)

    und ich muss sagen, dass ich genau diese punkt, also die verwendung eines tatsächlich sauber spezifizierten formats, durchaus begrüße!

    würden sie sich auch noch die überflüssige und verwirrende firmenspezifische bezeichnung ersparen, und einfach nur nutzen, was sich auch sonst überall schon recht lange bewährt, wäre es wohl nicht apple.
    "R S K" hat geschrieben:
    ...und beinhaltet diverse Information die ein Android mit Sicherheit nicht mitführt oder mitführen kann. Z.B. Tiefeninformation via dem LIDAR, was dem Algorithmus sagt wenn es sich z.B. um einen Menschen oder ein Gesicht handelt.
    doch! -- derartige deepth-maps findest du auch in vielen android photos seit drei-vier jahren, wobei das betreffende format mittlerweile bereits einmal einschneidend verändert bzw. verbessert wurde. die notwendigen daten sind sogar in den metainformationen ganz gewöhnlicher JPEG aufnahmen enthalten. hauptsächlich werden sie dazu genutzt, die tiefenschärfe der kleinen optiken mit rechnerischen tricks zu kompensieren = portaits freizustellen. man muss die dafür notwendige tiefeninformation nicht unbedingt mit lidar-hardware erfassen, es geht durchaus auch mit stereoskopischen techniken od. structure-from-motion.

    https://developer.android.com/training/ ... h-v1.0.pdf
    https://exiftool.org/forum/index.php?topic=9776.0
    https://exiftool.org/forum/index.php?topic=10861.0
    https://photo.stackexchange.com/questio ... jpeg-files



    Antwort von roki100:

    @RSK die Android Abteilung vergleichen einfache Techniken (deepth-map) mit LIDAR, was aber auf gar kein Fall mit LiDAR zu vergleichen ist, das speziell für solche zwecke entwickelt wurde... Was soll man da machen? Nix. ;) Jedem das seine... :)



    Antwort von R S K:

    mash_gh4 hat geschrieben:
    ProRAW ist in wahrheit einfach nur ein geringfügig adaptiertes DNG-format!
    Bravo! 👏🏼 Dann hast du ja verstanden was ich schrieb! 👍🏼


    mash_gh4 hat geschrieben:
    würden sie sich auch noch die überflüssige und verwirrende firmenspezifische bezeichnung ersparen, und einfach nur nutzen, was sich auch sonst überall schon recht lange bewährt, wäre es wohl nicht apple.
    Aber ehrlich!! Wie kommen die dazu ihre eigene Variante oder, wenn man so will, Weiterentwicklung/Anpassung des Formats auch einen Namen zu geben um die Differenz aufzuzeigen??!! Verbrecher!!

    Es wäre wohl nicht slashCAM wenn man sich nicht über jeden irrelevanten Puups künstlich aufregen könnte. Weil APPLE. 😱


    mash_gh4 hat geschrieben:
    doch! -- derartige deepth-maps findest du auch in vielen android photos seit drei-vier jahren…
    Genau! Wo ein "deepth-map" ja im Grunde genau das gleiche ist wie LiDAR! (und es nicht seit min. so lange auch schon den "Portrait" Modus am iPhone gibt) Ich verstehe nicht mal warum Apple das ganze überhaupt erst eingebaut hat, wo sie damit doch den "größeren Vorteil auf Android Seite" voll in die Hände spielen!

    😂👍🏼



    Antwort von mash_gh4:

    roki100 hat geschrieben:
    @RSK die Android Abteilung vergleichen einfache Techniken (deepth-map) mit LIDAR, was aber auf gar kein Fall mit LiDAR zu vergleichen ist, das speziell für solche zwecke entwickelt wurde... Was soll man da machen? Nix. ;) Jedem das seine... :)
    die verwendung von lidar (apple) und radar (google) in den handys ist meines erachtens nach bisher wirklich nur ein völlig unbedeutender nebenschauplatz ohne große praktische relevanz.

    wo derartiges zeug aber tatsächlich bereits eine zentrale rolle spielt, ist das entwicklungsgeschehen rund um autonome fahrzeuge. auch dort gibt's aber höchst unterschiedliche meinungen bzw. polarisierende präferenzen der hersteller, welchem system der räumlichen erkennung man den vorzug geben soll bzw. welche erkennungsvorteile man sich von der jeweiligen technologie verspricht.

    siehe z.b.:
    https://towardsdatascience.com/why-tesl ... c325ae2ed5



    Antwort von R S K:

    mash_gh4 hat geschrieben:
    die verwendung von lidar (apple) und radar (google) in den handys ist meines erachtens nach bisher wirklich nur ein völlig unbedeutender nebenschauplatz ohne großer praktischer relevanz.
    Das sagt nur einer der nicht die geringste Ahnung hat wie und wofür es (beim iPhone) verwendet wird. Aber wer schon LiDAR und Radar in einen Topf wirft und völlig irrelevanterweise auf autonomes Fahren abgleitet… naja. 🙄




    Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
    Zum Original-Thread / Zum Mac / Final Cut Pro / FCPX / Motion-Forum

    Antworten zu ähnlichen Fragen:
    Rollocam Sliderdolly wird endlich produziert!
    canon r5 raw endlich ohne überhitzen?
    Sony A7S iii - wann denn endlich??
    SmallHD liefert endlich Focus OLED aus
    Elektronenmikroskope können endlich in Farbe sehen
    Endlich DVD-Player fuer MPG files
    Wer kann mir endlich helfen? Videobearbeitung
    Endlich: Codec für PVA Format (DVB-S Dateien)
    Endlich Wireless tethered shooting für Sony Alpha!
    endlich: Player für DivX und DVD-Ram!
    Endlich versteht jemand den Sinn von Drohnen...
    Android Gadgets endlich auch Pro Audio tauglich?
    Endlich, Jackie Chan is back! The Foreigner Official Trailer #1 (2017)
    LGs 34" 5K Monitor mit 98% DCI-P3 und Thunderbolt 3 ist endlich lieferbar
    Endlich da: GoPro Karma Multicopter samt Mini-Gimbal // Photokina 2016
    David Lynch Masterclass ist online - was lange währt, wird endlich gut?
    Blackmagic stattet den ATEM Mini endlich mit Sound Buffering aus
    Endlich da: Firmware-Update für Canon EOS C300 Mark II mit C-Log 3
    Endlich Desktop-Achtkerner von Intel - Core i9-9900K und Core i7-9700K
    TICO-RAW - Endlich ein RAW für alle?

















    weitere Themen:
    Spezialthemen


    16:9
    3D
    4K
    AI
    ARD
    ARTE
    AVCHD
    AVI
    Adapter
    Adobe After Effects
    Adobe Premiere Pro
    After effects
    Akku
    Akkus
    Apple Final Cut Pro
    Audio
    Aufnahme
    Aufnahmen
    Avid
    Avid Media Composer
    Band
    Bild
    Bit
    Blackmagic
    Blackmagic DaVinci Resolve
    Blackmagic Design DaVinci Resolve
    Blende
    Book
    Brennen
    Cam
    Camcorder
    Camera
    Canon
    Canon EOS 5D MKII
    Canon EOS C300
    Capture
    Capturing
    Cinema
    Clip
    ClipKanal
    Clips
    Codec
    Codecs
    DSLR
    Datei
    Digital
    EDIUS
    ENG
    EOS
    Effect
    Effekt
    Effekte
    Euro
    Export
    Fehler
    Festplatte
    File
    Film
    Filme
    Filmen
    Filter
    Final Cut
    Final Cut Pro
    Format
    Formate
    Foto
    Frage
    Frame
    GoPro
    Grass Valley Edius
    HDMI
    HDR
    Hilfe
    Import
    JVC
    KI
    Kabel
    Kamera
    Kanal
    Kauf
    Kaufe
    Kaufen
    Kurzfilm
    Layer
    Licht
    Light
    Live
    Lösung
    MAGIX video deLuxe
    MPEG
    MPEG-2
    MPEG2
    Mac
    Magix
    Magix Vegas Pro
    Menü
    Mikro
    Mikrofon
    Mikrophone
    Monitor
    Movie
    Musik
    Musikvideo
    NAB
    Nero
    News
    Nikon
    Objektiv
    Objektive
    PC
    Panasonic
    Panasonic GH2
    Panasonic HC-X1
    Panasonic S1 mit V-Log
    Panasonic S5
    Pinnacle
    Pinnacle Studio
    Player
    Plugin
    Plugins
    Premiere
    Projekt
    RAW
    RED
    Recorder
    Red
    Render
    Rendern
    Schnitt
    Software
    Sony
    Sony HDR
    Sound
    Speicher
    Stativ
    Stative
    Streaming
    Studio
    TV
    Test
    Titel
    Ton
    USB
    Umwandeln
    Update
    Vegas
    Video
    Video-DSLR
    Videos
    Videoschnitt
    Windows
    YouTube
    Zoom