Logo Logo
/// 

Panasonic SD909 externes Miktofon für Veranstaltungsmitschnitt



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Panasonic-Forum

Frage von Merlin2504:


Ich brauche mal einen Rat von Profis.
Ich filme öfter mit der Panasonic SD909 Veranstaltungen. Die Kamera steht dann ca. 30 Meter Luftlinie von der Bühne entfernt. Jetzt habe ich die Überlegung mit einen externen Mikrofon den Ton aufzeichnen. Die SD909 hat ja einen externen Anschluss.
Ein RichtmikrofonRichtmikrofon im Glossar erklärt (z.B. Sennheiser MKE 400 Mikrofon) Ich würde es dann vorn an der Bühne anbringen und mit einen langen Kabel verbinden.
Kann das funktionieren?

Gruss Klaus



Antwort von Skeptiker:


30m Audiokabel mit asymmetrischer Verbindung ist nicht zu empfehlen.
Da sind Ton-Störungen wahrscheinlich.
Man müsste das lange Kabel 'symmetrieren' (die Tonspezialisten hier können besser erklären, wie das genau geht).

Alternative: Hast Du evtl. einen kleinen Audiorekorder, mit dem Du den Bühnenton direkt beim Mikrofon aufnehmen könntest.

Dann kommt allerdings die Frage auf: Ist der Ton auch nach längerer Aufnahme noch synchron zum Bild?

Du hättest immerhin noch den internen Kameraton zum Vergleich und Abgleich - könntest die Wellenformen im Schnittprogramm untereinander legen.

Weitere Möglichkeit:
Du fragst, ob Du den Ton des Bühnenmischers anzapfen darfst.



Antwort von Merlin2504:

Danke für den Hinweis/Tipp.
Wie lang könnte man das Kabel eventuell ohne Verlust machen?





Antwort von Skeptiker:


Wie lang könnte man das Kabel eventuell ohne Verlust machen?

Ich habe das nie ausgetestet, verwende normalerweise symmetrische Mikrophonkabel und nur kurze asymmetrische.

Die Umgebung, in der das Kabel liegt und die Güte der Abschirmung spielen bestimmt eine Rolle bezüglich Stör-Einstreuungen.

Hier wird darüber diskutiert:

Wie lang darf ein Mikrofonkabel sein?
http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=865536

Hier Generelles zum Thema:

Kabel: Symmetrisch versus unsymmetrisch
http://www.delamar.de/faq/symmetrisch-v ... enge-8321/

Sonst mal zur Beratung im E-Musik-Fachgeschäft vorbeischauen oder bei Thomann anrufen.



Antwort von Auf Achse:

Servus!

Das MKE400 ist nicht unbedingt das Gelbe vom Ei, aber sicher besser als jedes interne Mikro. Wenn Outdoor, unbedingt mit Fell - Windschutz.

Direkt an der Bühne ist der Ton nicht gut, das Mikro steht genau zwischen den Lautsprechern (ganz schlecht !!!) und hört zusätzlich noch die Monitorlautsprecher mit die meistens anders als die PA gemischt sind.

Deshalb steht der FoH genau dort wo der Ton optimal ist :-) da sind 30m Entfernung eh viel besser. Das Mikro sollte unbedingt genau in der Längs - Mittelachse platziert sein, sonst gibts Laufzeitunterschiede zwischen links und rechts.

Vielleicht meldet sich beiti, der hat eine "Symmetrierung für Arme", also eine gefakte Symmetrierung auf seiner Webseite dargestellt. Damit kann man auch ohne XLRXLR im Glossar erklärt Tonsektion eine lange und störungsfreie Tonleitung verwirklichen.

Auf Achse



Antwort von RLX-Devlin:

Ich brauche mal einen Rat von Profis.
Ich filme öfter mit der Panasonic SD909 Veranstaltungen. Die Kamera steht dann ca. 30 Meter Luftlinie von der Bühne entfernt. Jetzt habe ich die Überlegung mit einen externen Mikrofon den Ton aufzeichnen. Die SD909 hat ja einen externen Anschluss.
Ein RichtmikrofonRichtmikrofon im Glossar erklärt (z.B. Sennheiser MKE 400 Mikrofon) Ich würde es dann vorn an der Bühne anbringen und mit einen langen Kabel verbinden.
Kann das funktionieren?

Gruss Klaus

Hallo Klaus,

Gibt es die Möglichkeit vom Mischpult ein Signal abzugreifen?
Sonst würde ich ein Mikro mit Rekorder auf der Bühne aufstellen und nachher mit Pluraleyes o.Ä. syncen.

Um was für eine Veranstaltung handelt es sich? Redner am Pult oder Rockkonzert? Das erfordert evtl. unterschiedliche Lösungen.



Antwort von Merlin2504:

Ich brauche mal einen Rat von Profis.
Ich filme öfter mit der Panasonic SD909 Veranstaltungen. Die Kamera steht dann ca. 30 Meter Luftlinie von der Bühne entfernt. Jetzt habe ich die Überlegung mit einen externen Mikrofon den Ton aufzeichnen. Die SD909 hat ja einen externen Anschluss.
Ein RichtmikrofonRichtmikrofon im Glossar erklärt (z.B. Sennheiser MKE 400 Mikrofon) Ich würde es dann vorn an der Bühne anbringen und mit einen langen Kabel verbinden.
Kann das funktionieren?

Gruss Klaus

Hallo Klaus,

Gibt es die Möglichkeit vom Mischpult ein Signal abzugreifen?
Sonst würde ich ein Mikro mit Rekorder auf der Bühne aufstellen und nachher mit Pluraleyes o.Ä. syncen.

Um was für eine Veranstaltung handelt es sich? Redner am Pult oder Rockkonzert? Das erfordert evtl. unterschiedliche Lösungen.

Karnevalsveranstaltung, meistens Tanz, eine Bütt haben wir dabei.
Ich schreibe nachher nochmal in Ruhe alles.

Was für ein Mikrofon allgemein würdet ihr aus Erfahrung die SD909 empfehlen?

Gruss Klaus



Antwort von Merlin2504:

Habe mal ein Skizze gemacht, wie die Videogeschichte aussieht.
Wenn ich hier so lese ist es vielleicht sinnvoll das RichtmikrofonRichtmikrofon im Glossar erklärt einfach wo die Kamera ist an die Decke zu hängen, damit hinten die Bar Geräusche nicht so gross sind? Da hätte ich dann nur 5 Meter Kabellänge.

Gruss Klaus



Antwort von TonBild:


Wenn ich hier so lese ist es vielleicht sinnvoll das RichtmikrofonRichtmikrofon im Glossar erklärt

... zu vergessen und wie bereit empfohlen den Ton vom Mischpult zu holen.



Antwort von Merlin2504:

Bisher habe ich die letzten Jahre ganz normal mit dem internen Mikrofon aufgenommen. Da war unser Saal quer aufgebaut und ich stand auf der Empore. Da war der Ton soweit okay. Jetzt stehe ich aber unten im Saal auf einem Podest 5 Meter vor der Bar, siehe Skizze. Die Entfernung zur Bühne ist gegenüber dem alten Saal ca. 8-10 Meter weiter. Da sehe ich nur das Problem das die Geräuschkulisse durch die Bar hinter mir wesentlich höher ist . Deshalb bin ich auf die Idee mit dem Mikrofon gekommen. Inzwischen sehe ich es auch so:
1. 30 Meter Kabel bringt nichts
2. die Möglichkeit vom Pult einzuspeisen das auch die Atmosphäre des Saals nicht rüber bringt und auch zuviel Aufwand bedeutet. Da ich dann mit einer 2. Tonspur arbeiten müsste.

Daher denke ich mal wenn ich entweder ein RichtmikrofonRichtmikrofon im Glossar erklärt direkt auf die Kamera setze, das den Ton verbessert oder das Mikrofon mit ca. 5 Meter Kabel über der Kamera an die Decke bringe.
Mit dem internen Mikrofon gibt es ja auch die Einstellung ZoomZoom im Glossar erklärt Richtmikrofon. Hat jemand damit schon gearbeitet?



Antwort von TonBild:

Inzwischen sehe ich es auch so:
1. 30 Meter Kabel bringt nichts
2. die Möglichkeit vom Pult einzuspeisen das auch die Atmosphäre des Saals nicht rüber bringt und auch zuviel Aufwand bedeutet. Da ich dann mit einer 2. Tonspur arbeiten müsste.

Daher denke ich mal wenn ich entweder ein RichtmikrofonRichtmikrofon im Glossar erklärt direkt auf die Kamera setze, den Ton verbessert

Wenn du es trotz der anderen Ratschläge unbedingt so machen willst dann mach das. Die Tonqualität wird verbessert und vielleicht reicht dir das schon.

Abnahme vom Mischpult und zusätzlich ein Mikro an der Bühne für Zuschauer und Kapelle wäre noch etwas besser.

Aber wenn es möglichst einfach sein soll kaufe dir das von dir angegebene Richtmikrofon.

Aber finden denn jetzt in der Fastenzeit noch Sitzungen statt?



Antwort von Merlin2504:

Wenn du es trotz der anderen Ratschläge unbedingt so machen willst dann mach das. Die Tonqualität wird verbessert und vielleicht reicht dir das schon.

Abnahme vom Mischpult und zusätzlich ein Mikro an der Bühne für Zuschauer und Kapelle wäre noch etwas besser.

Aber wenn es möglichst einfach sein soll kaufe dir das von dir angegebene Richtmikrofon.

Danke für die vielen Tipps.
Zum Verständnis, warum ich das so einfach wie möglich mache.
Ich selbst bin in dem Verein seit Jahren aktiv und freu mich über solche Rückblicke. Leider wird dies nicht von allen gewürdigt bzw. auch honoriert. Beispiel: Eine erstellte DVD über 3,5 Stunden mit Menüführung und bedruckten Cover/DVD für 8 Euro war zu teuer.
Da ich aber ein kleiner Perfektionist bin, wollte ich es verbessern, zumal ich Angst habe das die Nebengeräusche jetzt im Publikum noch stärker werden. Ansonsten war ich über die Jahre mit der Tonqualität den Umständen entsprechend zufrieden. Bei den Büttenreden könnte es freilich besser sein. Da drehe ich dann im Finalcut bis es einigermaßen stimmt.
Wenn ich den Ton von der Technik hole müsste ich auch ein fast 30 Meter Kabel zur Kamera ziehen und hätte dann entweder 2 Tonspuren oder eine Spur ohne Publikumsgeräusche. Di eStimmung möchte ich aber weiterhin auch mit einfangen. Daher denke ich wenn ich das Mikrofon gerade hoch an die Decke hänge wird der Ton wie früher wo ich von der Empore gefilmt habe.

Jetzt muss ich mich bloss heute noch entscheiden, welches Mikrofon ich bestelle. Ich will es ja dann auch für mein Privataufnahmen nutzen. Habt ihr da noch einen Tipp?

Gruss Klaus



Antwort von TonBild:

Zum Verständnis, warum ich das so einfach wie möglich mache.
Ich selbst bin in dem Verein seit Jahren aktiv und freu mich über solche Rückblicke.

Jetzt muss ich mich bloss heute noch entscheiden, welches Mikrofon ich bestelle. Ich will es ja dann auch für mein Privataufnahmen nutzen. Habt ihr da noch einen Tipp?

Gruss Klaus

Hallo Klaus,

um welchen Verein handelt es sich denn?

Mit dem Sennheiser MKE 600 mit Schwinghalterung und Windschutz machst du nichts falsch. Rode NTG4+ hat leider einen eigebauten Akku.



Antwort von Merlin2504:

Zum Verständnis, warum ich das so einfach wie möglich mache.
Ich selbst bin in dem Verein seit Jahren aktiv und freu mich über solche Rückblicke.

Jetzt muss ich mich bloss heute noch entscheiden, welches Mikrofon ich bestelle. Ich will es ja dann auch für mein Privataufnahmen nutzen. Habt ihr da noch einen Tipp?

Gruss Klaus

Hallo Klaus,

um welchen Verein handelt es sich denn?

Mit dem Sennheiser MKE 600 mit Schwinghalterung und Windschutz machst du nichts falsch. Rode NTG4+ hat leider einen eigebauten Akku.

www.duhlendorf.com

Danke für den Tipp. Mit dem Akku vom Rode NTG4, das hat mich auch gestört.



Antwort von Auf Achse:

Servus!

Wenn du dich einerseits verbessern willst, andererseits die Sache so einfach wie möglich halten willst tust du sicher gut daran wenn du das Mikro über der Kamera an den Plafond hängst. Die 5m XLRXLR im Glossar erklärt auf Klinke Kabel (unsymmetrisch) werden vermutlich störungsfrei möglich sein wenn keine anderen (Netz) Kabel in der Nähe sind.

Somit hast du das Publikum gut drauf und vor allem die Redner. Und die Bar im Hintergrund wird kaum aufdringlich sein.

Noch besser wärs wenn du zusätzlich per Audiorecorder den Mischpultton abnimmst und den dann zum Kameraton dazumischt. Damit kannst du nach Belieben die Redner noch präsenter machen.

Wenn möglich das Mikro nicht direkt an die Decke klatschen, akustisch besser ist ca. 1m Abstand.

Wenn das Rode in deinem Budget liegen würde dann wär auch das Sennheiser ME66 (Bundle) drinn. Den Akku vom Speisemodul kann man tauschen, im Gegensatz zum Rode. Das MKE600 kenn ich nicht, ist wohl auch eine gute Wahl. Beim Betrieb direkt an deiner Kamera wird es zu lang sein und ins Bild ragen. Dafür wär das MKE400 prädistiniert.

http://www.thomann.de/at/sennheiser_me6 ... e_298521_1

Auf Achse



Antwort von Auf Achse:

Hab den Eintrag von beiti gefunden über die "Symmetrische Verbindung für Arme"

http://forum.slashcam.de/symmetrischer- ... 59893.html

Ich erlaub mir beitis webseite zu verlinken...

http://fotovideotec.de/symmetrische_tonuebertragung/

Und hier seine gefakte Symmetrische ...

http://fotovideotec.de/symmetrische_ton ... etrie.html

Danke an beiti für deine Ideen!

Auf Achse



Antwort von Skeptiker:

... Beim Betrieb direkt an deiner Kamera wird es zu lang sein (eig. Hinweis: das MKE600) und ins Bild ragen. Dafür wär das MKE400 prädistiniert. ...
Das mit dem 'ins Bild ragen' würde ich nicht überbewerten.
Kann man bestimmt so montieren, dass es nicht passiert.

Vermutlich wäre ein MKE 600 zum Abschirmen des Tons von hinten (die Bar) die bessere Wahl - auch insgesamt vom ausgewogeneren Ton her.



Antwort von Auf Achse:

Zu welchem Mikro wär das MKE600 die bessere Wahl?

Auf Achse



Antwort von Skeptiker:

zum MKE400.

Vom Ton her und für die Abschirmung nach hinten.

Die Frage ist allerdings: Wie lange hält die Batterie? (ist ja eine Langzeitveranstaltung).

PS:
Nachgeschaut: 150 Stunden!
So lange Karnevalssitzungen gibt's hoffentlich nicht!

Aber ich muss gestehen:
Ich habe kein MKE400 - habe es mir mal auf 'Traumflieger.de' in einem Vergleichstest angehört (ich weiss nicht mehr, ob das MKE600 auch dabei war, jedenfalls einer der Sennheiser-Klassiker)



Antwort von Merlin2504:

zum MKE400.

Vom Ton her und für die Abschirmung nach hinten.

Die Frage ist allerdings: Wie lange hält die Batterie? (ist ja eine Langzeitveranstaltung).

PS:
Nachgeschaut: 150 Sunden!
So lange Karnevalssitzungen gibt's hoffentlich nicht!

ca. 5 Stunden Programm



Antwort von Skeptiker:

ca. 5 Stunden Programm
Das wäre also kein Batterie-Problem.

Falls genügend Zeit vorhanden ist:
Vielleicht lässt Du Dir beide Kandidaten mal kommen (mit Rückgaberecht) und entscheidest Dich dann für den besseren (oder preiswerteren, der gut genug ist)!



Antwort von Auf Achse:

Ich hab auf meinen kleinen Kameras seit längerer Zeit das MKE400. Das ME64 ist um Längen besser, das MKE600 wird eher dem ME64 oder ME66 ähnlich sein.

Keine Frage, das MKE600 wird zum MKE400 das Bessere sein, auch in Hinblick auf solche Veranstaltungen. Wenn es um die Baulänge und die Alltagstaugleichkeit geht siehts gleich ganz anders aus. Montier mal einen 25cm Prügel + XLRXLR im Glossar erklärt Stecker + Windschutz + Windfell auf eine Consumerkamera ....

Auf Achse



Antwort von Skeptiker:

... Montier mal einen 25cm Prügel + XLRXLR im Glossar erklärt Stecker + Windschutz + Windfell auf eine Consumerkamera ....
Da hast Du natürlich recht!
Also, wenn auch um den Nutzen (zusammen mit der Panasonic-Kamera) NACH dieser Veranstaltung geht, ist das MKE 400 tatsächlich die sinnvollere Wahl !



Antwort von Auf Achse:

Wenn es auch um die sinnvolle Alltagstaugleichkeit geht würd ich auch zum MKE400 raten. Es ist immer noch um Längen besser als jedes interne Mikro. Und gleich den Windpuschel dazu kaufen.

Das MKE400 hat Nierencharakteristik. Deshalb würde ich es nicht oberhalb der Kamera, sondern näher zur Bühne platzieren. Strecke Bühne - Mikro - Kamera --> 2/3 - 1/3

Die größere Entfernung und Kabellänge würde die gefakte symmetrische Verbindung unumgänglich machen, wär auch schon bei 5m anzuraten. Ist aber kein Drama, ich hab das nach beitis Anleitung früher auch schon gemacht.

Auf Achse



Antwort von Skeptiker:

Lasst Euch nicht verunsichern von folgendem Link - das sind nun auch nicht DIE Mikrofonspezialisten, aber dafür unbefangene Ton-Praktiker.

Wenn ich ihn oben schon erwähnt habe, hier noch der Mikrofon-Test von traumflieger.de:

6 Aufsteckmikrofone im Test (für DSLR-Filmer)


Das MKE 400 ist das letzte im Test und kommt dabei nicht allzu gut weg (vielleicht war ja versehentlich der Windschutz-Schalter aktiviert?? - nimmt dem Ton die 'Fülle', vielleicht auch noch die Höhen?? ...)?

PS:

@ Merlin2504:
Ich habe mir nochmals den Eingangsbeitrag durchgelesen:

Du hast also bisher mit der Panasonic SD909 in Stereo aufgenommen.
Und jetzt sind wir bei einem Mono-Richtmikrofon gelandet.

Dabei geht dann der Raum, die Saalatmosphäre doch etwas verloren.
Dafür hört man den Sprecher auf der Bühne vermutlich deutlicher und umgekehrt wird die Bar im Rücken der Kamera gedämpft.

Es gibt übrigens auch Stereo-Richtmikrofone, die sind allerdings teuer.
Von Rode gibt es auch preiswertere Kameramikrofone in Stereo, aber das sind keine echten Richtmikrofone, wenn ich mich nicht irre. Hier das Rode Stereo VideoMic Pro:
http://www.thomann.de/de/rode_stereo_videomic_pro.htm

Und jeder dieser kleinen, mobilen Audio-Aufnahmerekorder hat Stereo-Mikros eingebaut.
Hier ein Beispiel - Sony PCM-M10: http://www.thomann.de/de/sony_pcmm10_anthrazit.htm

Mit so einem Aufnahmegerät könntest Du bestimmt auch den Sprecher deutlich und verständlich vom Saalmischer abnehmen (wenn er denn in ein Mikrofon spricht). Und dann bei Bedarf der Stereo-Aufnahme vom gesamten Saal beimischen oder sie dadurch ersetzen.

Aber stimmt, dann hättest Du 2 Tonspuren, evtl. sogar 2 Stereo-Tonspuren.
Und eine wäre vielleicht über die ganze Länge der Veranstaltung nicht ganz synchron zu anderen.

Nur so ein paar weitere Gedanken ...



Antwort von Merlin2504:

Also nochmal vielen Dank für euere vielen Tipps. Ich habe mir jetzt mal das MK400 kommen lassen, da ich es eventuell auch für privat öfters nutzen möchte (Windgeräusche).

Muss ich in der Kamera noch etwas umstellen, wenn ich das Mikrofon anschliesse? Die mitgelieferte Beschreibung ist etwas lapidar.
Ich kann ja in der Kamera beim internen Mikrofon einiges einstellen.
Trifft das dann für das MK400 auch zu?
Derzeit habe ich beim internen Mirko die Funktion ZOOM MIKROFON eingestellt.

Gruß Klaus



Antwort von Auf Achse:

Servus!

"Zoom Mikro" ausschalten, wird aber mit externem Mikro wohl eh nicht gehen.

Und die Tonaussteuerung auf manuell, Limiter (wenn vorhanden auf AN). Wenn du damit bisher noch nicht gearbeitet hast dann übe ein bißchen. Die durchschnittliche Saallautstärke sollte bei ca -10dB liegen. Spitzenlautstärken wie zB Applaus darf ca -5dB erreichen. Alles was an die 0dB rankommt wird per Limiter komprimiert damit es nicht übersteuert.

Gutes Gelingen + Grüße,
Auf Achse




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Panasonic-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Panasonic HDC-SD909: Monoaufnahme auf zwei Spuren (Stereo)?
Passendes externes Mic mit integriertem Rekorder (für Panasonic GX80)
Externes Mikro rauscht. Panasonic HC X1
Ton/Geräusche durch externes Mikrofon mit Panasonic LX100 aufnehmen
Externes Mikrofon für Camcorder
Externes Mikro für AS300
Empfehlungen für externes mobiles Licht?
Externes Mikro für JVC GY-HM600
Exporteinstellung für externes color correction mit Resolve
Suche zeitnah externes Raid-System oder Festplatte für Videoschnitt
Externes Mikro für alte Canon HG20 oder Sony Alpha7
ARRI ERM-2400: Externes Funkmodul für Remote-Head SRH-3 // IBC 2019
Sigma Firmware Update für die fp verbessert ISO-Bug, externes SSD-Recording uvm.
Externes Licht
Externes Mikrofon
Externes Kameramikrofon Sony o.ä.
GH4- externes Mikro?
Externes Audiosignal in Camcorder
Handlingsgeräusche und externes Mikrofon
Reparatur Externes Display FS5..
Externes Richtmikrofon Aputure D2 Rauschen im Automatikbetrieb
Externes Mikro an Camcorder ohne Kopfhörerbuche?
### Externes Mikrofon bei Videographie - Empfehlung?
IPhone 6 - Filmic Pro - externes Mikro
GoPro H5 - 7: Externes Mikro ohne Adapter?
Externes Atmo-Mikro mit Erweiterungsmöglichkeit

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom