Logo Logo
/// 

Musik zum Film



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Filmemachen-Forum

Frage von mchotti:


Hallo..ich beschäftige mich gerade mit der Vertonung von Videos. Dabei habe ich zwei grundlegende Probleme.

1) Legale und passende Musik zu für mich bezahlbaren Konditionen.
Da meine Zeit sehr begrenzt ist, reduziert sich der Anspruch an gute Musik enorm. ABER rechtssicher hätte ich es dann schon gerne. Nach der Einstufung dürften alle meine Videos als kommerziell angesehen werden und damit beginnt ein Wahnsinnsproblem. Auf der Suche nach Quellen bin ich auf einige gestoßen (SoundCloud, cc-mixter, Vimeo, OPsound, FMA ..), jedoch ist mir meist völlig unklar, wie ich meine Rechtssicherheit herstelle und dennoch zeitnah ein passendes Stück finde. Ich richte mich vordergründig nach für kommerzielle Zwecke freigegebener CC Musik, jedoch ist es selten transparent und nachvollziehbar, das dem so ist. Ich habe es schon erlebt, dass die Musik unter CC freigegeben ist und folgt man einem Link zum Künstler möchte dieser auf einer anderen Seite dann Geld. Was wenn ich die Musik dann verwende? Falle! Bei der SoundClound muss man viel klicken, um an den CC-Angabe zu gelangen, womit man ewig braucht. Konkret:

Wie stellt Ihr sicher, dass Eure Musik auch wirklich freigegeben ist?
Wie dokumentiert Ihr dies für spätere Rechtsfälle?
Wie kennzeichnet Ihr die Musik im Video?
Wie findet Ihr schnell passende Musik?

2) Wie es viele andere machen. Ein Weg des Lernens ist der Blick auf Vorbilder. Doch da sehe ich allzu oft tolle Video"s ohne Verweis auf Tonquellen. Also alles gekaufte Lizenzen? Ein Stück bei Catooh kostet schnell 130€ und wenn man dann ein wenig Abwechslung möchte ist das unbezahlbar! (für mich)
Im Bereich Fotografie bin ich sonst daheim und da wird ja kopiert und verwurschtet, was eben so gefunden wurde. Da werden kommerziell ausgerichtete Seiten einfach mit Pressefotos oder anderem Zeug aufbereitet. Mir selbst ist es mal passiert, dass man einen ganzen digitalen Bildband verarbeitet hat, weil die Bilder gut gepasst haben (nicht zwingend die Schönsten). Neulich habe ich sogar ein Videotutorial gesehen, wie man Filmmusik anfertigt und die verwendete Software/Quelle verbietet die Verwendung im Film. Wie soll man da noch unterscheiden?!

Trügt hier der Schein und ich bin der einzige, der kein ordentliches Budget für seine Filme hat?
Ist das ein Sumpf und jeder macht was er denkt?
Gibt es eine Musikbörse ala Fotolia mit bezahlbaren Lizenzen?

Ihr seht..ich habe viel gelesen und es hat mich nicht schlauer, sondern unsicherer gemacht. Gute Töne habe ich leider noch keine gefunden. Bevor ich Musik klaue singe ich selber oder drehe einen Stummfilm.

Background: Es geht um Video"s, die teilweise zu Youtube hochgeladen werden, teilweise aber auch nür kleinere Benutzerkreise.



Antwort von Jott:

GEMA-freie Musik suchen (wenn dem so ist, erhältst du beim Kauf einen entsprechenden Nachweis - wenn nicht, Finger weg).

Da gibt es durchaus einige seriöse Lieferanten.

Im englischen Sprachraum nach "Non-PRO" suchen. PRO steht für "Performing Rights Organization", so was wie die GEMA. "Royalty-free" ist was anderes, beliebte Falle. CC ist - wie du erkannt hast - gefährlich, wenn's kommerziell wird. Der Status kann sich jederzeit ohne Vorwarnung ändern.



Antwort von mchotti:

Das bedeutet, dass wirklich nur GEMA-frei gegen teure Bezahlung zuverlässig funktioniert?! Ich habe eben noch mal bei cc-mixter nachgesehen, da ist ein Musiktitel den ich letztes Jahr für ein Familienfilm verwendet hatte jetzt zu bezahlen..damit der Beweis, dass es wechselt und ich habe quasi nichts in der Hand..eventuell noch ne Textdatei, aber die wird vor Gericht als leicht manipulierbar abgewertet werden.

Dann bleibt es bei meiner Vermutung, dass ich der einzige bin, der nicht das Geld hat, um sich Musik teuer zu erwerben. Dabei hätte ich gar kein Problem damit, wenn ich auch Geld damit verdienen würde.

Gibt es eigentlich TFP übertragen auf Musik? Also beide Seiten bringen sich ein und vergessen die Rechnung?! Weil beide davon profitieren? Ach wo ich es schon schreibe kann ich es auch gleich beantworten..man muss halt einen Musiker finden und anschreiben/umwerben.





Antwort von axl*:

Gute Töne habe ich leider noch keine gefunden.
Ist sicher alles Geschmacksache. Wir machen hiermit recht viel:

http://www.highland-musikarchiv.com/index.php



Antwort von Jott:

Das bedeutet, dass wirklich nur GEMA-frei gegen teure Bezahlung zuverlässig funktioniert?

Was verstehst du unter "teuer"? Wieso sollten Musiker kein Geld dafür bekommen, dass du ihre Arbeit verwurstest?



Antwort von axl*:

Die Meisten verwechseln gemafrei mit kostenfrei.



Antwort von mchotti:

Vielleicht hat man als Fotograf schon die falsche Brille auf. Ein Bild bei Fotolia kostet unter 1€. Das habe ich noch nie verstanden, denn es macht Arbeit. So betrachtet empfinde ich 100€ als teuer für ein Musikstück und wenn der Film noch 2-3 Stimmungswandlungen mitmachen soll und man vielleicht auch ein paar verschiedene Filmchen machen möchte, ist man ganz schnell bei Beträgen über 500€ und darüber muss sich noch nachdenken.

Zudem sind günstigere Lizenzen (Bsp: 75€/Stück je Film), das ist mir doch recht teuer.

Vielleicht liegt es daran, dass ich mit den Filmen kein Geld verdiene und ich daher anders darüber nachdenke. Vielleicht aber auch, weil es Einmalverwendbar ist. Meine Ausrüstung verwende ich imemr wieder, aber das stört das Bild nicht. Wenn ich fünf Filme mit immer der gleichen Musik mache, dann stört das nicht nur mich selbst.

Im Übrigen bin ich für Differenzierungen zwischen gemaFREI und kostenFREI gut vorbereitet, sonst würde ich kaum über das oben beschriebene nachdenken.



Antwort von Bommi:

https://www.slashcam.de/forum/viewtopic.php?p=736731#736731



Antwort von mchotti:

Super Hinweis, diese Seite steht bei mir auf der Rolle unter CC-Musik. Wobei mit einem Haken in der Spalte "vorbildlich gelöst und dokumentiert".

Musikalisch ist die Seite allemal interessant.

Danke!



Antwort von gammanagel:

Wie stellt Ihr sicher, dass Eure Musik auch wirklich freigegeben ist?

Variante 1 Gemafrei. Wenn ich der "Welt etwas zu sagen habe" bin ich auch bereit dem Komponisten Geld zu bezahlen.

Variante 2 Gemapflichtig, geht einfacher als ich gedacht habe, nutze ich aber nur wenn auch ich als Amateur etwas Geld verdiene. Problem ist die Erlaubnis vom Rechteinhaber, Gema geht erstaunlich fix und kostet so ca. 230€ für Internet und 1000 x DVD/ BR. Beispiel aus 09/2015 mit Rechteinhaber Sony, Anruf, email zum Projekt... nach 14 Tagen kam die Antwort einverstanden und kostenlos! Ob das immer so klappt weiß ich natürlich nicht.

Variante 3 Kontakt zu Amateurkomponisten aufnehmen, klappt auch erstaunlich gut.

Variante 4 Filme für kleinen und geschlossenen Kreis zeige ich einfach mit kommerzieller Musik, evtl. privaten Youtube link

"Wie dokumentiert Ihr dies für spätere Rechtsfälle? "
Variante 1-3 bekomme ich ja die Freigabe, Variante 4 gar nicht.

"Wie kennzeichnet Ihr die Musik im Video?" Wenn nicht anders gefordert im Abspann

"Wie findet Ihr schnell passende Musik? "
Das geht nicht schnell, dauert bei mir meist eine Woche. Da die Musik große Bedeutung hat nehme ich mir eben die Zeit.

Allerdings mache ich auch nicht jeden Monat einen Film.

mfg

elimar



Antwort von mchotti:

Super erklärt..Danke!

Ich ziehe mal ein Fazit:

1) Nur wir Fotografen waren nicht in der Lage für unsere Arbeit echte Preise zu erzielen (wobei ich mich da mal ausschließe, weil ich als Nebenberufler lieber im Liegestuhl liege, als ein Businessportrait für 15€ zu verkaufen). Deswegen fehlt dieser Branche dann das Gefühl für Preise und Werte.

2) Musik ist noch preiswert, also besser was bezahlen und ruhiger schlafen (spart dann ja die vielen Medikamente und Gadget :-).

3) Einfach wird es nicht und schnell geht es ebenso wenig. Da sich Musik auf das Video aber sehr positiv auswirk, sollte ich Geld und Zeit investieren. Damit wird es kein Hobby mehr und damit wird sich das ganze von alleine reduzieren.

Vielen Dank für die offene Diskussion und vor allem für die NICHT Ohrfeige bei solch einer provokanten Anfrage. Das erlebt man schon seltener.



Antwort von josephb:

Kannst Dich auch mal hier umsehen, mit 50 USD pro Track natürlich nicht geschenkt. Aber mit den Multitrack Titeln kannst sehr viel anpassen (einzelne Spuren für die Instrumente) und die Software bzw. das Webinterface liefern Dir ziemlich genau die Länge die Du brauchst. Der Titel wird aus Bausteinen immer passend zusammengewürftelt.

Ist leider sehr viel Mist dabei der nach 90er Jahre Synthie klingt, die Software ist zickig und kostet extra, aber probieren schadet nix. Paar Perlen findet man hin und wieder.

Aufpassen: nur diese Alben sind GEMA frei (non-PRO):

http://www.smartsound.com/support/nonpro/

Testen kannstes hier mal:

http://www.smartsound.com/royalty-free-music/free.html/



Antwort von petrmaly13:

Solltest Du mal Originalmusik von mir komponiert gebrauchen:

www.petrmalymusic.com

Dort unter Filmmusik (Cynematyc) suchen:-)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Filmemachen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Unser Film zum 99 Fire Film Award
Musik (Klavier) für Euren Film
Gibt es irgendwo Musik Video Übungsmaterial zum Downloaden ?
Musik für eure Film- und Videoprojekte
Komponist sucht Filmer! Trailer/Film Musik
Musik für eure Film- und Videoprojekte
Musik für eure Film- und Videoprojekte
Musik für eure Film- und Videoprojekte
biete musik.Kompositionen für Film und Werbung
Die Musik macht den Film. Dumbo Psyched.
biete Kompositionen in Musik für Film und Werbung
biete Kompositionen in Musik für Film und Werbung
Filme bei denen die Musik besser war als der Film
Kostenlose und Gemafreie Image Film und Intro Musik
Film zum Klimaschutzplan 2017
Noch mal was zum Deutschen Film
Tutorials zum (Spiel-)Film drehen...
+++ Der Film zum Wochenende +++ "Dicke Mädchen"
nützliche links mit Quellen zum Thema Film
Kurznews: Fachzeitschrift "Film and Digital Times" zum kostenlosen Download
Videosignal splitten, zum Beamer und zum iMac
Was ist günstiger - Film oder Digital? Bei z.B. 60 Min Film
1949 Film promoting use of Technicolor process to industrial film producers
Interessant ! I-Phone Film sorgt beim Sundance Film Festival für Aufregung
Filmmaker fuer Film Noir Fashion-Film
Supporting Film / Voor Film

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Blackmagic
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Frage
Frame
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
Zoom

Specialsschraeg
17-22. Oktober / Braunschweig
Internationales Filmfest Braunschweig
21-22. Oktober / Konstanz
Konstanzer KURZ.FILM.SPIELE
6. November / Cottbus
15. FilmSchau Cottbus
9-19. November / Mannheim/Heidelberg
Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg
alle Termine und Einreichfristen