Logo Logo
/// 

MiniDV-Kassetten gefunden



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Frage von Jens71:


Hallo zusammen,

ich bin ganz neu in dem Forum hier, da ich eigentlich mit dem Thema Video in meinem Alltag so gut wie gar nichts zu tun habe. Meinen Urlaub letzte Woche habe ich jedoch dazu genutzt, endlich mal unseren Keller auszuräumen. Dabei habe ich eine längst vergessene Kiste mit alten MiniDV-Aufnahmen meines Onkels gefunden. Der zugehörige Rekorder ist allerdings verschwunden und ich sehe ehrlich gesagt nicht ein, mir auf eBay jetzt dafür einen neuen zu kaufen, wo ich neue Aufnahmen ohnehin nicht damit machen werde.
Viel lieber würd ich die Filmchn einfach auf DVD haben und in meinen regulären Player schieben können, weshalb ich jetzt auf der Suche nach Erfahrungen in diesem Forum bin: Hat jemand von euch schon mal selbst MiniDV-Kassetten digitalisiert? Ich gehe mal stark davon aus, dass das irgendwie funktioniert, fragt sich nur, wie genau. Oder das ganze von einem seriösen! Anbieter machen lassen?
Ich bin leider etwas ratlos und freue mich über jeden Tipp oder jeden kurzen Bericht.

Danke im Voraus!

Jens



Antwort von Frank B.:

Zum Überspielen in den Rechner (Digitalisieren wäre nicht korrekt, da schon digital vorliegend)brauchst du einen Player (kann auch ein Camcorder sein ) und eine Firewirekarte im Rechner, nebst eines Programms, mit dem du das Signal capturen kannst. Du kannst auch über eine analoge Überspielung nachdenken und eine(n) sogenannte(n) Grabberbox/-adapter einsetzen. Das bedeutet allerdings zusätzliche Wandlungen des Digitalbandes auf analoge Ausgänge des Players (YUV-/ S-Video-Buchse + Analogaudio) auf die Analogeingänge der Grabberbox und dann die Zurückwandlung in ein digitales Signal. In jedem Fall brauchst du einen Zuspieler. Geht ja nicht anders.
Falls du sicher bist, nicht die Sammlung mit illegalen Pornos oder Spionageaufnahmen deines Onkels gefunden zu haben, kannst du auch eine Firma zu beauftragen, die sowas anbietet. Wird aber bestimmt nicht billiger als sich für diesen Zweck einen gebrauchten Mini-DV-Camcorder und Zubehör anzuschaffen.



Antwort von Frank B.:

https://www.slashcam.de/forum/viewtopic.php?p=857057#857057





Antwort von Jens71:

Hallo Frank,

danke für deine schnelle Antwort und die Mühe, die du dir mit der Anleitung gegeben hast. Mit der Hälfte der Begriffe, die du da benutzt, kann ich sogar etwas anfangen :-D.

Okay ich werde mir mal die Preise für die benötigten Komponenten für das Überspielen angucken und auf eBay nach entsprechenden Camcordern stöbern. Danke auch für den Link zum anderen Thread, so hab ich auch schon mal konkrete Produkte an der Hand.

Zwei Fragen fallen mir gerade noch ein, vielleicht kannst du mir ja da auch etwas zu sagen: Gibt es einen ungefähren Richtwert, wie lange man mit dem Überspielen einer Kassette beschäftigt ist? Mir ist klar, dass man das nicht ganz genau sagen kann, nur damit ich den Zeitaufwand mal grob hochrechnen könnte...
Und kann ich mir mit diesem Verfahren das Dateiformat frei auswählen, mit dem die Aufnahmen auf den Rechner überspielt werden? Würde deshalb eine Rolle spielen, weil ich das Material im Anschluss ja möglichst auf DVDs überspielen würde...

Beste Grüße

Jens



Antwort von srone:

1. echtzeit, sind 1h auf der cassete dauert es eine stunde.

2. nein, es wird ein avi erzeugt, welches sich allerdings dann in mpeg2 (dvd-format) wandeln lässt.

lg

srone



Antwort von Frank B.:

Diese Grabber erzeugen m.E. ein mpg-File. Müsste eigentlich schon DVD-kompatibel sein. Sicher bin ich aber da jetzt nicht.



Antwort von Jens71:

Danke euch beiden für die weiteren Antworten.

Das Überspielen auf den PC läuft wirklich in Echtzeit ab, das war mir so gar nicht bewusst... Ich war in meiner Blauäugigkeit davon ausgegangen, dass das wie ein langsames Kopieren von einem USB-Stick o.ä. abläuft, so ist der Zeitaufwand ja doch deutlich höher... Sollte es als avi raus kommen, käme dann ja auch noch der "Aufwand" des Umwandels dazu.

Camcorder gehen auf eBay ungefähr für 75 € weg, würde ich nach dem momentanen Stand der Angebote dort sagen. Mit dem Kabel und dem Grabber wäre man dann ungefähr bei 90 €, was ja völlig human wäre, hinzu käme eben nur die lange Übertragungszeit.

Ich glaube, ich gucke mich jetzt doch auch mal kurz nach Anbietern für diesen Service um, je nachdem in welchem Preissegment sich da bewegt, wäre die Zeitersparnis schon sehr verlockend. Hinzu käme auch, dass ich mich dann mit der Technik wirklich überhaupt nicht auseinandersetzen müsste. Ich stöbere mal ein bißchen und melde mich dann mit ein paar eventuell letzten Fragen oder dem Ergebnis zurück.

Danke nochmal bis hierhin!

P.S.:Sowohl illegale Pornos als auch Spionagefilme kann ich bei meinem Onkel nach meinem aktuellen Kenntnisstand ausschließen... :-D



Antwort von beiti:

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass auf einer MiniDV-Kassettte verschiedene Formate drauf sein können; um das genauer einzugrenzen, müsste man wenigstens wissen, welcher Camcorder seinerzeit benutzt wurde. Je nach FormatFormat im Glossar erklärt braucht man nämlich auch unterschiedliche ZuspielerZuspieler im Glossar erklärt, um die Aufnahmen heute wiederzugeben.

Im einfachsten Fall ist tatsächlich ein standardmäßiges DV-Format drauf. Das kann man dann im Prinzip mit jedem (Mini-)DV-Gerät wiedergeben.
Es gab aber auch Camcorder mit sogenannter Longplay-Schaltung, und die ist je nach Kamerahersteller unterschiedlich (also z. B. Longplay-DV aus einem Sony-Camcorder kann man nicht mit einem Canon-Camcorder abspielen).
Später gab es als Weiterentwicklung das HDV-Format (bereits ein HD-Format), das auf die gleiche Sorte MiniDV-Kassetten aufgenommen wurde. Wobei es von HDVHDV im Glossar erklärt noch zwei Varianten gab (720/50p und 1080/50i - Letztere war deutlich weiter verbreitet).

HDV-Camcorder sind abwärtskompatibel und können auch normales DV wiedergeben, aber ansonsten sind die Standards untereinander inkompatibel und erfordern verschiedene Abspielgeräte.
Zu allem Überfluss gab es von all diesen Camcordern separate "PAL-" und "NTSC-"Versionen. Wer das Gerät z. B. im Amerika-Urlaub gekauft hatte, besaß die "NTSC"-Version, deren Aufnahmen sich meist nicht mit einem "PAL"-Camcorder abspielen lassen (außer mit bestimmten Geräten von Sony, die das ausnahmsweise konnten).

Und das Fiese an alldem ist: Man sieht den Kassetten äußerlich nicht an, ob sie normales DV, Longplay-DV oder HDVHDV im Glossar erklärt enthalten, und ob es "PAL" oder "NTSC" ist. Man kann da, wenn die Herkunft der Kassetten unklar ist, nur raten und ausprobieren.

PS: Die Verwendung eines "Grabber" kostet unnötig Qualität; davon würde ich abraten. Entweder spielt man die Signale sauber per Firewire-Karte in den Rechner, oder man lässt gleich den Profi ran.



Antwort von Frank B.:

Sehr wichtige und berechtigte Hinweise.



Antwort von Rübezahl:

Hallo Jens 71
Wird aber bestimmt nicht billiger als sich für diesen Zweck einen gebrauchten Mini-DV-Camcorder und Zubehör anzuschaffen.

Irgendwie muss doch ein DV-Camcorder im Bekanntenkreis aufzutreiben sein und es ist sicherlich die PAL-Version.
Bei DV-Kassetten ist Z.B. Panasonic mit der NV-GSxxx Serie in Betracht zu ziehen, die Aufnahmen egal mit welchen Gerät, sind kompatible.
Ich habe selbst schon für andere aufgenommen, obwohl es nicht die gleichen Modelle waren, es stimmen die Zeitstempel und ich konnte automatisch nach Szene trennen.
Aber bitte nur wie erwähnt direkt nur über FireWire aufnehmen, über S-VHS entstehen wieder die typischen Ränder!
Also Grabber und andere Geräte ohne FireWire vergessen.

Falls Du FireWire Onboard hast, würde ich ein NV-GS140 ausleihen. Wurde nur 3x im Urlaub benutzt und danach durch NV-GS250 und NV-GS320 ersetzt und abgelöst. Es hat wenig Kopfstunden und in der Bucht kann ich es auf Grund der Kratzer am Gehäuse nicht verkaufen. Sie stammen von der Dynax 7D mit Metallgehäuse, die auch mit im Rucksack war.

Falls der Landkreis Görlitz nicht zu weit entfernt ...., oder das Porto für Hin- und Rücksendung mit 5,99 Euro OK ist?

Bin über DOOM9 Gleitzforum über PN zu erreichen.

Gruß Rübezahl



Antwort von Jens71:

Hello again,

oh mann, mit den ganzen Formatunterschieden wird mir das ehrlich gesagt etwas zu kompliziert. Um mich damit ausreichend auseinandersetzen zu können, müsste ich mir ja fast nochmal ne Woche Urlaub nehmen, so wie sich das anhört. Zum Glück habe ich hier nochmal nach gefragt und bin nicht mit irgendeiner xbeliebigen Anleitung wild drauf los gegangen.

Nach euren Hinweisen tendiere ich stark dazu, das ganze in die Hände von Leuten zu geben, die das nicht zum ersten Mal machen und mir damit Zeit und vor allem Nerven zu sparen. Wo ich grad dabei bin, danke dir Rübezahl für dein nettes Angebot! Nachdem gestern Abend zum dritten Mal hintereinander! ein bestelltes Paket beschädigt bei mir an kam, ist mir allerdings klar geworden, dass DHL mich anscheinend im Moment nicht mag. Daher würde ich auf den Postversand der Aufnahmen lieber verzichten und mal bei einem Anbieter irgendwo in der Nähe von mir vorbei fahren.

Hab deshalb mal nach MiniDV und Köln gesucht. Mediafix, kennt die zufällig jemand? Vielleicht sind die ja auch außerhalb vom Rheinland aktiv, die Seite macht jedenfalls einen seriösen Eindruck. Ist zwar natürlich etwas teurer als das ganze selbst zu machen, aber die Zeitersparnis ist mir das Geld alle mal wert.

Der PAL-Standard von dem dort die Rede ist, ist doch "normale" DVD-Qualität oder? Also vollkommen ausreichend um sich die Aufnahmen in einigermaßen guter Qualität auf dem Fernseher anschauen zu können oder?

Ich danke euch für die bisherigen Antworten und freue mich auf weitere.

Gruß Jens



Antwort von vaio:

Der PAL-Standard von dem dort die Rede ist, ist doch "normale" DVD-Qualität oder? Also vollkommen ausreichend um sich die Aufnahmen in einigermaßen guter Qualität auf dem Fernseher anschauen zu können oder?
Frage doch einfach einmal an. Formulierungen, wie "normale DVD-Qualität", "vollkommen ausreichend" oder "einigermaßen guter Qualität" können für jeden etwas anderes bedeuten. Weiterhin würde ich(!) in einem Forum, wo ich selbst erst mit 4 Beiträge geschrieben habe, keine Links zu Dienstleistern verlinken. Das könnte man auch anders wahrnehmen und hat dann für mich einen unseriösen Beigeschmack. Da würde auch die Frage reichen, ob jemand die Firma xy kennt, bzw. Erfahrungen damit gemacht hat. Das ist aber nur meine Meinung.
Gruß Michael




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
MiniDV-Kassetten von Sony DCR-PC1e auf Macbook pro importieren
Welche Art von Videodatei erzeugt Capturing von MiniDV und HDV-Kassetten?
Kameramann gefunden ;-)
Firewire-Kabel gefunden :-)
cd einlegen menue bmp nicht gefunden
panasonic gh4 externe akku lösung - gefunden?
heute einen coolen youtube kanal gefunden
Kurznews: Nikon Hacker- LV RAW Puffer gefunden?
"Ein Programmteil (MAGIX VDL 2016 plus) wurde nicht gefunden"
Upgrade Pinnacle Studio 8 auf 9: Keinen CD/DVD-Brenner gefunden!
DVBView Empfangsproblem: Keine Filter zum rendern der Ausgangsdaten gefunden
[Linux] Capturing - streamer, Quicktime und YUV (was: VHS2DVD - weiteren Loesungsweg gefunden)
VHS-Kassetten
VHS Kassetten Kopierer
VHS-Kassetten digitalisieren
Welche Mini-DV Kassetten?
Querstreifen bei DV- Kassetten
Digitalisierung von VHS Kassetten
SONY FX1 Kassetten auslesen
digitalisieren von VHS Kassetten
Workflow (S)-VHS/DV-Kassetten-Digitalisierung
Problem mit VHS-Kassetten
Laufwerk für Mini-DV-Kassetten
Laufwerk für Mini-DV-Kassetten
Videorecorder Spielt keine VHS-C Kassetten ab?
Final Cut Pro X importprobleme VHS Kassetten

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen