Logo Logo
/// 

Lumen in the Land of Nanite (Unreal 5 Engine Echtzeit Tech Demo auf Playstation 5)



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sehenswert: Webvideo, Kino, TV und Film Tips-Forum

Frage von Funless:


Wow ... beeindruckend!

https://youtu.be/qC5KtatMcUw

Auf heise online gibt's noch ein paar technische Infos zur Unreal 5 Engine die wohl Ende 2021 verfügbar sein wird.



Antwort von Frank Glencairn:

aber echt :O

Wirklich krass was mittlerweile in Echtzeit alles geht.



Antwort von -paleface-:

Hab es gestern auf nem TV gesehen und es hat mich echt weggehauen.

Ob das dann aber wirklich so auf der ps5 gehen soll... Keine Ahnung. Ist halt ne tech Demo... Da geht immer mehr :-D





Antwort von markusG:


Ob das dann aber wirklich so auf der ps5 gehen soll... Keine Ahnung. Ist halt ne tech Demo... Da geht immer mehr :-D

Die Engine ist ja noch nicht final, da geht sicher noch was an Optimierung, und mit der Zeit wird ja auch immer mehr angepasst, weshalb spätere Spiele immer etwas (okay, viel) besser laufen als die 1st gen...und bis Ende 2021 ist ja auch noch was hin ;)

Und wenn man bedenkt, dass The Mandalorian mit der aktuellen UE4 "ausgegekommen" ist...da geht dann in Zukunft wohl so einiges.



Antwort von Drushba:

Bin wegen Unreal seit drei Wochen am C++ lernen, was genauso viel Spass macht, wie an einem heissen Sommernachmittag wegen Latein nachzusitzen. Hatte gehofft, dass da was Gutes kommt. Und was ist das, jetzt mal ehrlich? Felsen toll fotorealistisch, animierte Heldin naja. Uncanny Valley und so... Das wird auf der Leinwand so nicht funktionieren, Darsteller müssen muss halt wieder mit Mocap im Studio gecaptured werden. Will heissen 10K€+ pro Tag ohne Props. Damit ist der Traum vom autonomen SciFi-Filmemacher, der sein Drehbuch am Wochendende in Unreal animiert, wieder auf nächstes Jahr verschoben worden.)) Oder Schwenk auf Unity? Da sieht wenigstens durchgehend alles noch nach Animation aus.



Antwort von markusG:


Das wird auf der Leinwand so nicht funktionieren
Das tut es doch schon längst, siehe Mandalorian :

https://youtu.be/tpUI8uOsKTM

Und wenn man nun noch weniger Rücksicht auf Beschränkungen machen muss ist das doch genial, vaD mit künftiger Hardware... Da wird es dann auch für Indie-Schmieden eine Verbesserung ggü. purem Greenscreen.

Und wo es hoffentlich Fuß fassen wird ist VR, von wegen Holodeck und so (siehe The Void)...

Um gut und gute Geschichten zu erzählen bietet sich auch Dreams auf der PS4 an... Also falls dir Programmieren keinen Spaß macht (was ich sehr nachvollziehen kann) wäre das vlt eine Option?

https://youtu.be/2ltgkcoQzow



Antwort von Drushba:



Das tut es doch schon längst, siehe Mandalorian :

Ja eben nicht! Hier wird im Studio mit realen Darstellern und klassischer Rückpro in Verbindung mit virtueller Echtzeit-Integration gearbeitet.
Für alle toll, die mal eben 200 Millionen Budget zur Verfügung haben, denn bei sowas willst nicht den Bernd von nebenan (bzw. beliebiger Name eines deutschen Schauspielers, filmgefördert) sondern A-Stars sehen, wenn Du Eintritt bezahlst.) Meine Idee von SciFi-Democrcy ist, zwar mit Bernd als Nachbar aber in der heimischen Küche sitzend the next big thing zu produzieren!)))

Den anderen Tipp mit der Playstation schau ich mir aber dankend an.



Antwort von markusG:


Ja eben nicht! Hier wird im Studio mit realen Darstellern und klassischer Rückpro in Verbindung mit virtueller Echtzeit-Integration gearbeitet.
Spricht ja nichts dagegen, das im Indie-Studio zu machen ;) die Technik wird ja immer zugänglicher. Da braucht es kein Disney. Wenn noch nicht jetzt, dann sicher nicht in allzu ferner Zukunft. Wir sprechen uns dann Ende 2021 wieder^^



Antwort von Drushba:



Spricht ja nichts dagegen, das im Indie-Studio zu machen ;)

Klar, schieb Kohle für Studio und A-list-Darsteller rüber.)) In Babelsberg wird das bereits gemacht, für die großen US-Produktionen, weil Förderung aus Brandenburg dazugeschenkt wird. Preise dementsprechend.

Ich träume ehrlich gesagt statt von tollen Felsen von Charakteranimationen, die irgendwie echt gut sind. Nicht wie in Echt, aber echt gut zumindest.) Dann benötigt man noch Synchronsprecher und die gibts auch für kleines Fördergeld, selbst die von den A-list-Leuten.)



Antwort von markusG:


Klar, schieb Kohle für Studio und A-list-Darsteller rüber.))
Es geht hier aber um die Unreal Engine - was hat die mit Darstellern zu tun? Verstehe da den Zusammenhang nicht ganz...

Tja zum Fördersystem in DE...das ist dann eine ganz andere Geschichte ;)



Antwort von klusterdegenerierung:

Öh, wann kann ich mit der Erotik Version rechnen? :-=



Antwort von Drushba:



Es geht hier aber um die Unreal Engine - was hat die mit Darstellern zu tun? Verstehe da den Zusammenhang nicht ganz...

Unreal Engine = Film. Film funktioniert oft mit Schauspielern. Mit der Unreal Engine kann man noch nicht überzeugend Charaktere animieren.
Somit ist Unreal in der Studiopraxis eben lediglich eine neue Rückpro-Variante.



Antwort von prime:

Die Charakter-Animation macht man doch weiterhin in den üblichen Programmen (Maya etc) und holt es dann in die Unreal-Engine. Das hat mit der (Unreal) Engine zunächst einmal gar nix zu tun.



Antwort von Drushba:


Die Charakter-Animation macht man doch weiterhin in den üblichen Programmen (Maya etc) und holt es dann in die Unreal-Engine. Das hat mit der (Unreal) Engine zunächst einmal gar nix zu tun.

So wie ich das verstanden habe, geht das sehr wohl und darum geht es doch schlussendlich, wenn man mit der Engine ohne Megaaufwand Charaktere in Settings verpflanzen und animieren will. Der Charakter wird extern gebaut, das ist klar, aber "Adam" wurde z.B. bereits 2016 in Unity mit Hilfe von Plugins animiert ohne die Unity-UI verlassen zu müssen. Was im Unreal Beispiel hier eben auffällt, ist dass die Haut (wegen mangelndem Subscattering?) nicht überzeugend wirkt und auch die Muskelgruppen unter der Haut nicht komplex genug animiert werden, um Film/Fotorealismus zu erzeugen. In der Ankündigung hiess es aber, dass genau daran weiter gearbeitet wurde. Vielleicht ist der Fortschritt ja zunächst einfach in der Kleinheit der Polygone und der Lichtengine zu sehen, was für sich auch schon cool ist. Naja, abwarten, irgendwann wirds soweit sein.))



Antwort von Funless:



Es geht hier aber um die Unreal Engine - was hat die mit Darstellern zu tun? Verstehe da den Zusammenhang nicht ganz...

Unreal Engine = Film.

Ähm ... die Unreal Engine ist eine Engine für Computerspiele und das seit Anfang an und sie wird es auch in Zukunft bleiben. Oder weshalb denkst du wurde die Echtzeit TechDemo auf einer Playstation 5 Hardware (eine Spielkonsole die erst zu Xmas 2020 released wird) gezeigt?

Dass die Engine aufgrund ihrer Potenz für VFX in AV Produktionen eingesetzt wird ist eher als Nebeneffekt zu betrachten.

Und eben weil es eine Spiele Engine ist, die für die kommenden NextGen Konsolen (PS5 und Xbox One Series X) ist dein Uncanney Valley Argument hinfällig, denn für Games gilt (Gegenteilig zum Film) je realistischer die visuelle Darstellung, desto intensiver die Immersion.

Mit meinem ...

Wow ... beeindruckend!

... war nicht gemeint, dass bald ganz tolle "künstliche Filme" produziert werden, sondern die Vorfreude auf coole Games die visuell atemberaubend daherkommen.



Antwort von roki100:

PBR Technologie / Unreal Engine hat eben auch Zukunft für 3D Artisten... alles andere, was lange rendernrendern im Glossar erklärt muss, ist meiner Meinung bekloppteste Entwicklung oder Idee in unserer Zeit - Es scheint ein Produkt zu sein, womit der GPU Hersteller immer wieder auf neues behaupten kann, "jetzt ist es aber wirklich schnell beim rendern"... der 3D Artist & Co. kauft dann fast jedes Jahr eine neue Grafikkarte... Das finde ich schlimmer als jedes Jahr eine neue Kamera wegen mehr K's usw.



Antwort von Drushba:




Unreal Engine = Film.

Ähm ... die Unreal Engine ist eine Engine für Computerspiele und das seit Anfang an und sie wird es auch in Zukunft bleiben.

Und warum wirbt Unreal dann explizit damit? Schon in der letzte Variante gibt es ein Umgebung für Filmanimation. Darin versuche ich mich gerade.



Antwort von Funless:



Ähm ... die Unreal Engine ist eine Engine für Computerspiele und das seit Anfang an und sie wird es auch in Zukunft bleiben.

Und warum wirbt Unreal dann explizit damit? Schon in der letzte Variante gibt es ein Umgebung für Filmanimation. Darin versuche ich mich gerade.

Einfach eine weitere potenzielle Einnahmequelle, nennt man Marktwirtschaft.

Primär ist und bleibt es eine Spiele Engine.



Antwort von roki100:

Die Idee PBR für VFX & Co. zu benutzen, gibt es doch schon lange. Siehe (damals) Eyeon Fusion, aktuell Blackmagic...oder Blender EEVEE... das ist die selbe Technologie. UE ist da aber viel viel weiter mit der Entwicklung und haben nun auch extra Modi für Filmer/VFX'ler eingeführt (inkl. TimelineTimeline im Glossar erklärt usw.).
UE ist also nicht mehr nur Spiel Engine.



Antwort von nic:



Ähm ... die Unreal Engine ist eine Engine für Computerspiele und das seit Anfang an und sie wird es auch in Zukunft bleiben.

Und warum wirbt Unreal dann explizit damit? Schon in der letzte Variante gibt es ein Umgebung für Filmanimation. Darin versuche ich mich gerade.

Wenn du Animationsfilme machen willst (Charaktere bis hin zu set extensions), dann beschäftige dich mit C4D, Blender, Maya, 3ds Max oder Houdini (nur wenn du masochistisch veranlagt bist) und suche dir einen state-of-the-art Raytracer, etwa Redshift, V-Ray, Corona oder Octane und lerne mit Shadern umzugehen... C++ brauchst du dafür nicht.



Antwort von freezer:

Wenn ich dran denke, wie wir uns 1990 über die tolle Echtzeitgrafik von Formula One Grand Prix am Amiga 500 gefreut haben:

https://www.youtube.com/watch?v=LY39_a1DMMA

Oder 1988 der F/A-18 Interceptor:

https://www.youtube.com/watch?v=rDb2_yJhW2A

Von so etwas wie der kommenden Unreal 5 Engine hätte wir nicht mal zu träumen gewagt...



Antwort von klusterdegenerierung:

Ich auch nicht als wir damals eine ISA ET4000 mit 1MB und einer max Auflösung von 1024x768 bei gerade 16000 Farben ergatterten. :-)



Antwort von markusG:


PBR Technologie / Unreal Engine hat eben auch Zukunft für 3D Artisten... alles andere, was lange rendernrendern im Glossar erklärt muss, ist meiner Meinung bekloppteste Entwicklung oder Idee in unserer Zeit - Es scheint ein Produkt zu sein, womit der GPU Hersteller immer wieder auf neues behaupten kann, "jetzt ist es aber wirklich schnell beim rendern"... der 3D Artist & Co. kauft dann fast jedes Jahr eine neue Grafikkarte... Das finde ich schlimmer als jedes Jahr eine neue Kamera wegen mehr K's usw.

Ganz ehrlich...das kommt einer Revolution gleich. Ganz wie der Shift damals von analogen zu digitalem Film, oder die Demokratisierung generell. Plötzlich braucht man keine Wokrstation im 6-stelligen Bereich mehr, keine dicke Renderfarm usw.

Das ganze ist aus Artist-Sicht ein Eldorado. Alleine die GPU-beschleunigten Renderer waren ein riesen Schritt. Direkt im Viewport das Endergebnis zu sehen...das hab ich mir im Studium nicht zu tröumen gewagt. Und die Echtzeitengines werden besser und besser. Und da finde ich Spiele fast schon unwichtig, da ist die Grafik schon seit einiger Zeit wahnsinnig gut, sogar mit gegenläufigen Trend: wieder auf Retro, 8-bit und so.

Interessant fand ich die Produktion bei The Mill, die aus Zeitgründen lieber die UE genommen haben:
https://www.youtube.com/watch?v=YiOByO8J7xg

Spannende Zeiten...



Antwort von Drushba:




Und warum wirbt Unreal dann explizit damit? Schon in der letzte Variante gibt es ein Umgebung für Filmanimation. Darin versuche ich mich gerade.

Wenn du Animationsfilme machen willst (Charaktere bis hin zu set extensions), dann beschäftige dich mit C4D, Blender, Maya, 3ds Max oder Houdini (nur wenn du masochistisch veranlagt bist) und suche dir einen state-of-the-art Raytracer, etwa Redshift, V-Ray, Corona oder Octane und lerne mit Shadern umzugehen... C++ brauchst du dafür nicht.

Naja, das sind mittlerweile ja eher die coronabärtige Animationsfilmkonventionen der vergangenen 30 Jahre. Klar, ich beschäftige mich deshalb auch seit einiger Zeit mit Blender und hab daneben noch Cinema4D laufen. Ursprünglich mit dem hehren Ziel, irgendwann Indy-Animationsfilme machen zu können. Aber ich frage mich seit der Unreal-Installation jeden Tag, warum ich so viel Zeit damit verschwendet habe, denn in erster Linie mache ich Filme bzw. erzähle Geschichten. Das als Regisseur und Autor. Dazu brauche ich jetzt eben weder Blender noch Maya, Cinema4D oder wie sie alle heissen. Ich zeuge für Realfilm- Drehs auch nicht zuerst die Schauspieler, ziehe sie auf, ernähre sie, halte ihre Pubertät aus, nur um dann irgendwann mal 5-15 Drehtage mit ihnen am Set zu verbringen. Stattdessen heure ich sie bei einer Agentur. Und das gleiche geht mittlerweile auch mit Animations-Meshs. Die gibts entweder von der Stange oder sie werden von 3-D Artists angepasst. Für normales Geld hier und für kleines Geld in Malaysia. Von Leuten, die ihren Job besser können als ich in 10 Jahren.)) Mein Job ist es dann, die von der Spiele-Engine live animierten Protagonisten durch tolle Welten zu schicken. Ihre Emotionen, statt wie bei der echten Schauspielführung im Proberaum, hier eben in einer Gui zu kontrollieren. Und beim Einrichten des Animations-Sets kann ich für wenig Geld auch mit digitalen Kulissenbauern zusammenarbeiten. Der "Dreh" läuft in Echtzeit, die Regieanweisungen zuvor per C++ während der Probe. Kein langes RendernRendern im Glossar erklärt, kein aufwändiges Compositing, keine nerdigen Nuke-Diskussionen.)) Das Ergebnis rockt. Theoretisch sogar ein ganzer Film in einer Plansequenz. Und genau das wird IMHO die kleine Revolution der Spieleengines. Immer weniger Spezialsoftwaregewubbel zwischen Dir und Deinem Film. Und wenn dann noch die KI obsiegt, gibts irgendwann wieder verbale Regieanweisungen vom Klappstuhl statt in C++.)))



Antwort von roki100:

Dazu brauche ich jetzt eben weder Blender noch Maya, Cinema4D oder wie sie alle heissen.
Das brauchst Du schon um zu Modellieren. Außerdem ist Blender EEVEE + Quixel teilweise schon wie UE.

https://www.youtube.com/watch?v=u6RqgbiZ3ts

Blender EEVEE, UE, zeigt eben, wohin die reise geht bzw. was Zukunft hat... :)

Ansonsten, gerne könnt ihr z.B. eine Landscape + animierte Objekte...mit Maya, Cinema4D (oder wie sie alle heissen ;) ) erstellen und z.B. OctaneRender oder in Blender mit Cycles das fertige Projekt rendernrendern im Glossar erklärt lassen, von mir aus mit nem Turbo-Rechner, 4x SLI Nvidia... und dann nochmal das selbe- oder ähnliches mit UE (es reicht auch EINE gute Grafikkarte). Erst dann wird man Drushba denke ich besser verstehen. ;)

Was mich so richtig überzeugt hat, was das hier:

https://www.youtube.com/watch?v=ecerIIClbMA
(da ist alles dabei :) Physik, Partikel, Realistic usw. und inkl. 60fps... ;) )

Komplett auf das andere verzichten, ist momentan denke ich noch nicht möglich. Aber die nächsten 5-10 Jahren (vll. sogar schneller/früher), da wird sich für VFX'ler & Co. so einiges ändern. :)



Antwort von slashCAM:


Epic Games hat eine erste, extrem beeindruckende Echtzeit-Demo, "Lumen in the Land of Nanite", der neuen Unreal Engine 5 auf der PlayStation 5 welche Weihnachten 2020 auf...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Künstliche Welten: atemberaubende erste Demo der Unreal Engine 5 auf der PlayStation 5




Antwort von Xergon:



Ja eben nicht! Hier wird im Studio mit realen Darstellern und klassischer Rückpro in Verbindung mit virtueller Echtzeit-Integration gearbeitet.
Spricht ja nichts dagegen, das im Indie-Studio zu machen ;) die Technik wird ja immer zugänglicher. Da braucht es kein Disney. Wenn noch nicht jetzt, dann sicher nicht in allzu ferner Zukunft. Wir sprechen uns dann Ende 2021 wieder^^

@Drushba & @markusG

Kennt ihr Studios in denen die Stagecraft-Technologie schon verfügbar ist in Deutschland?



Antwort von MarcusG:

27 Jahre also. Das ist die Antwort auf die Frage die ich mir 1993 als Teenager gestellt habe. Es war das Jahr in dem Jurassic Park mit bahnbrechenden, lebensecht wirkend animierten und gerenderten CG Dinos alles auf den Kopf stellte, was nan bis dahin so an Dinos gesehen hatte. Und es kam ein Spiel namens Cyberia für PC, der erste "Flugsimulator", in dem man auf Kosten der Interaktivität auf festem Kurs durch vorgerenderte Landschaften flog, was viel filmartiger war als alles zuvor.
https://youtu.be/-PV9edR8on0
Damals habe ich meinen Vater gefragt ob er glaube dass irgendwann interaktive Spiele möglich seien in denen alles wie echt aussieht, und wenn wie lange das wohl dauert. Er hat daran gezweifelt, ich auch. Jetzt ist es soweit. Krass.

Auch krass dass wir jetzt 8k in consumer video kameras bekommen, so dass man auf einem guten Display praktisch keine PixelPixel im Glossar erklärt mehr im Bild erkennt, als würde man durch ein Fenster sehen.



Antwort von MarcusG:

- zur Frage ob Unreal für Games oder Film ist: das hier ist ausdrücklich eine Game Demo, die genannten Features werden anhand der Umgebung demonstriert, nicht mit dem Character. Der Character ist bewusst leicht stilisiert, es gibt realistischere Beisiele online: https://youtu.be/9owTAISsvwk

Aber schon seit Jahren hat Epic sehr viel Geld in die Weiterentwicklung Richtung Live Film/VFX Integration gesteckt, und das wird dann auch in anderen Videos explizit beworben.

- Drushba, was willst Du denn genau machen? Einen SciFi Animationsfilm mit Mocap, oder mit realen Schauspielern? Und dann mit Schauspielern plus Umgebung in Echtzeit integriert oder später final zusammen-composed?



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Bei 8K sollte dann aber der Fernseher sehr gross sein, wenn man 8K wirklich geniessen möchte, (falls es die Dimensionen des Wohnzimmers das zulassen) aber dann sieht man blöderweise womöglich auch wieder PixelPixel im Glossar erklärt wenn man nahe genug sitzt ;)
Gar keine PixelPixel im Glossar erklärt gibts doch eigentlich nur bei chemischem Film zusammen mit einem Filmrollen Projektor und einer Leinwand.
Gruss Boris



Antwort von MarcusG:


@roki
Bei 8K sollte dann aber der Fernseher sehr gross sein, dann sieht man blöderweise womöglich auch wieder PixelPixel im Glossar erklärt wenn man nahe genug sitzt.
Gar keine PixelPixel im Glossar erklärt gibts doch eigentlich nur bei chemischem Film und mit einem Projektor.
Gruss Boris

Also ich meinte ein großer Fernseher und davon ein paar Meter weg, ich finde dann sieht man keine PixelPixel im Glossar erklärt mehr... vielleicht brauch ich aber auch einfach ne neue Brille :-)



Antwort von Darth Schneider:

Wie gross sollte denn so ein 8K Tv sein in einem normalen Wohnzimmer, damit man die 8K dann auch geniessen kann ? Womöglich so 3 Meter ?
Gruss Boris



Antwort von roki100:

8K und PC Bildschirm, also so nah wie möglich und dann so mit UE etwas in 8K erstellen oder in 8K spielen...oder diese VR Brille in 8K... sieht bestimmt amazing aus. :)



Antwort von Funless:

Für Games sind 4K der Sweetspot, mehr K braucht‘s meines Erachtens nicht.



Antwort von -paleface-:

Mein TV ist mir FullHDFullHD im Glossar erklärt und ich sehe keine PixelPixel im Glossar erklärt bei normalem Sitzabstand.

Ein Kollege hat einen 4K HDR HFR TV.
Haben da Gimini Man in HFR geschaut.

War ganz ganz doll doof. Sah echt beschissen aus. Jedenfalls als Film Erlebnis.
Ein Erklärfilm im Panorama Park oder auf ner Messe eine Produktvisuakisierung kann ich mir da schon mehr mit Vorstellen.



Antwort von xyxyxyxy:



Spricht ja nichts dagegen, das im Indie-Studio zu machen ;) die Technik wird ja immer zugänglicher. Da braucht es kein Disney. Wenn noch nicht jetzt, dann sicher nicht in allzu ferner Zukunft. Wir sprechen uns dann Ende 2021 wieder^^

@Drushba & @markusG

Kennt ihr Studios in denen die Stagecraft-Technologie schon verfügbar ist in Deutschland?

In Deutschland wird das z.B. Von PRG, bzw. Cinegate angeboten
https://www.prg.com/de/de/menue-veranst ... /overdrive




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sehenswert: Webvideo, Kino, TV und Film Tips-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Kurzfilm aus der Unreal Echtzeit-Engine - Rebirth von Quixel
unreal engine
Siggraph-Demo: Echtzeit-Rendering digitaler Menschen wird immer realistischer
Jarred Land teasert AMD Threadripper - 8K 24fps REDCODE RAW Playback auf der CPU
ADAM - Animationsfilm, gerendert in Echtzeit auf Mittelklasse-GPU
Sony PlayStation VR Headset: VR für die Masse?
ARRI: Neues großes SkyPanel S360-C mit über 120.000 Lumen // IBC 2017
Segel-Abenteuer: "Land in Sicht" der Kurzfilm
Apples FCP 10.4.4 Demo
Magix Demo - kein Ton?
Kinefinity Terra - 6K demo camera in Berlin
TV-Karte für PC mit Anschluss für Playstation - geht das?
Jarred Land verschenkt 14 RED Weapon 6Ks im Wert von 700.000 Dollar
Global Dynamics United - Nahezu unverwüstbare Optiken von Jarred Land
replay-the-final-cut-pro-x-Demo-Videos-from-BVE-2016
Hat die Demo von Magix Video Deluxe keine Brennfunktion?
un-tech dvdrw-061
ADS Tech Instant TV DVB-T Cardbus
HDR-Tech Guide von Atomos
Magix Video Pro X 11 mit "Infusion Engine"
Technisat Digicorder HD S2 oder C-Tech HD 5000 Combo Plus
Tech-Frage: Wrangling/Mac SxS Karte formatieren
OpenCL & Premiere Mercury Playback Engine (Erfahrungswerte)
Cintiq Pro Engine verwandelt Wacom Tablets in Workstations
Ton übersteuert bei Jay Tech DDV P12
Feiyu Tech g4s mit externen Monitor verbinden

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom