Logo Logo
/// 

Josh Beal: Reconsidering Final Cut Pro X in Hollywood



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Mac / Final Cut Pro / FCPX / Motion-Forum

Frage von motiongroup:


https://m.youtube.com/watch?v=h-UQ1oR49b8

http://www.fcp.co/final-cut-pro/article ... -hollywood

Wieder mal eine Zeitreise und die Dartellung der Gewohnheit mit eingewachsenen Zehennägel einen Marathon zu laufen...



Antwort von Frank Glencairn:

Das übliche Marketing Bullshit Bingo, zusammen mit dem immer wieder behaupteten Mythos, FCPX hätte das Rad neu erfunden, die TimelineTimeline im Glossar erklärt wäre ja angeblich ganz anders, und man könne da Sachen machen, die in keiner anderen NLE gingen - ach ja und schneller wäre man angeblich auch noch.



Antwort von Axel:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
... zusammen mit dem immer wieder behaupteten Mythos, FCPX hätte das Rad neu erfunden, die TimelineTimeline im Glossar erklärt wäre ja angeblich ganz anders, und man könne da Sachen machen, die in keiner anderen NLE gingen - ach ja und schneller wäre man angeblich auch noch.
Nur einfache, eindimensionale Fakten, kein Mythos. Das fortwährende Leugnen, das ist der Bullshit.








Antwort von dienstag_01:

Ich würde mal vermuten, die Hauptarbeit in Hollywood beim Schnitt ist sicher nicht der Schnitt ;)
Änderungen einpflegen, weitergeben, abgleichen, Kopien rausrechnen, dabei auf absolute Geheimhaltung achten - einen Unterschied zwischen Comodore 64 und magnetischer TimelineTimeline im Glossar erklärt merken die eh nicht ;)
Falls FCPX dorthin will, kann es machen was es will, es muss nur kompatibel sein, kompatibel und nochmals kompatibel. Mit Sound, VFX, weiss der Geier...



Antwort von Frank Glencairn:

Axel hat geschrieben:
Das fortwährende Leugnen, das ist der Bullshit.
...sagt der Leugner



Antwort von Gebro:

Ich verstehe den ganzen hype schon lange nicht mehr. Selbst ehemals überzeugte, haben die aktuelle Firmenpolitik durchschaut:





Antwort von R S K:

Einer der an "Bloodline", "The Son", "House of Cards" und und und arbeitet (das heißt überhaupt Editor ist und nicht nur hohl schnackt)… wie sollte man den denn auch bitte ernst nehmen können, oder??!

Da müssen schon die Macher von Welthits wie "The One" und "Bad Little Beth" kommen um uns endlich darüber aufzuklären was so einer doch für ein ahnungsloser Poser ist. Endlich sprechen die wirklich Großen zu uns.

😂



Antwort von motiongroup:

Na gebro, meinst wirklich mit solchen Filmchen einen Rechtsruck einleiten zu können..;)... ich möchte sagen ja denn seit's ihnen bei den Amis über dem Teich und bei uns hier auch gelungen ist... kleine Dicke Männer mit Hornbrillen auf den Nasen und pomadisierten Seitenscheitel werden die Weltherrschaftt an sich reißen und sie werden uns alle zu Resolve auf Android zwingen.. :))

Auch nicht die hellste Kerze auf der Torte gell..;)



Antwort von Frank Glencairn:

LOL - euch kann man echt nicht über Nacht alleine lassen.

Bis jetzt ist jedenfalls jeder der mir großkotzig vorführen wollte, das FCPX was kann, das z.B. Resolve angeblich nicht kann, daran gescheitert, daß er das Handbuch nicht gelesen hat. :-)

Ach ja, noch was - an House of Cards haben jede Menge Leute rumgeschnitten, Josh Beal war allerdings nicht darunter, und schon gar nicht mit FCPX, sondern die haben lieber zuerst Avid, dann FinalCut7 und schlussendlich Premiere genommen.
BROMWELL: I almost said no to the job because I so detest FinalCutPro. I’ve done a bunch of really low budget films where that was the only option and when I took the job I decided I wasn’t going to hate it. I couldn’t go to work and hate it every day. I was going to find a way to make it work so I did the on-line Lynda.com classes and that helped and we have a really good support staff. I have to say that after all these years it’s as second nature to me as Avid. It’s still irritating in many ways but I don’t hate it actively every minute of every day, which is what I was afraid was going to happen.

HULLFISH: So you’ve cut a bunch on Avid, you cut a bunch on Final Cut Pro. Now, House of Cards is moving to Premiere Pro for its final season.
Daß Beal auf dem LumaForge Event das Hohe Lied von FCPX, wie die zweite wiederkehr des Messias singt ist allerdings verständlich, LumaForge is ja quasi mit Apple verheiratet.



Antwort von Jott:

Du musst dich schon mehr anstrengen beim Googlen - die reden vom historischen fcp 7, nicht von fcp x.

Bericht wirklich schon wieder Panik aus, nur weil jemand positiv über fcp x redet? Oh Mann.



Antwort von Frank Glencairn:

Hab ich doch genau so geschrieben, und steht auch in dem Zitat - vielleicht solltest du dich beim Lesen mehr anstrengen.
und schon gar nicht mit FCPX, sondern die haben lieber zuerst Avid, dann FinalCut7 und schlussendlich Premiere genommen.




Antwort von Gebro:

motiongroup hat geschrieben:
Na gebro, meinst wirklich mit solchen Filmchen einen Rechtsruck einleiten zu können..;)... ich möchte sagen ja denn seist ihnen bei den Amis über dem Teil und bei uns hier auch gelungen... kleine Dicke Männer mit Hornbrillen auf den Nasen und pomadisierten Seitenscheitel werden die Weltherrschaftt an sich reißen und sie werden uns alle zu Resolve auf Android zwingen.. :))

Auch nicht die hellste Kerze auf der Torte gell..;)
Tja, die Wahrheit ist eben nicht immer schön und die Zeiten wo man noch ausgereifte Produkte erwarten konnte offensichtlich vorbei. Übrigens ist etwas Licht auf der Torte immer noch besser wie gar keins gell..;)








Antwort von Jalue:

Ich habe mit Hollywood nix zu tun und kann deren Bedürfnisse nicht einschätzen. Aber zumindest für den Brot-und-Butter-Bereich der Branche lässt sich festhalten: Der Mann hat recht.

FCPX ist "schneller" als Avid v.a. aufgrund der intuitiven Bedienbarkeit. Damit trägt es der Tatsache Rechnung, dass vom durchschnittlichen Videoproduzenten immer mehr Produktionstiefe verlangt wird, bei knappen Deadlines und stagnierenden Budgets.

Natürlich gibt es Nachteile. FCPX verführt –zumindest mich- zu einer schlampigen Arbeitsweise, weil man oft eben mehr daddelt als schneidet, nach dem "passt scho"-Prinzip. Der entscheidende Punkt ist aber, dass das Programm eben "Apple" ist, inklusive Hardware-Zwang. Sollte Cupertino beschließen, FCPX auch für Windows herauszubringen, würden Avid, vor allem aber Adobe Premiere, so richtig Probleme bekommen.



Antwort von blickfeld:

Jalue hat geschrieben:
Ich habe mit Hollywood nix zu tun und kann deren Bedürfnisse nicht einschätzen. Aber zumindest für den Brot-und-Butter-Bereich der Branche lässt sich festhalten: Der Mann hat recht.

FCPX ist "schneller" als Avid v.a. aufgrund der intuitiven Bedienbarkeit. Damit trägt es der Tatsache Rechnung, dass vom durchschnittlichen Videoproduzenten immer mehr Produktionstiefe verlangt wird, bei knappen Deadlines und stagnierenden Budgets.

Natürlich gibt es Nachteile. FCPX verführt –zumindest mich- zu einer schlampigen Arbeitsweise, weil man oft eben mehr daddelt als schneidet, nach dem "passt scho"-Prinzip. Der entscheidende Punkt ist aber, dass das Programm eben "Apple" ist, inklusive Hardware-Zwang. Sollte Cupertino beschließen, FCPX auch für Windows herauszubringen, würden Avid, vor allem aber Adobe Premiere, so richtig Probleme bekommen.
Nicht wirklich. Wer sich als Profi versteht, wird das System nehmen, das für die eigenen Abläufe das effizienteste ist. Da ist so etwas wie das Betriebssystem eher nebensächlich. Da wird eher die vielzahl an zu unterstützender hardware eher ein Problem für Apple werden.



Antwort von Jott:

Ihr seid beide des Englischen mächtig, wozu der Kindergarten und das Gestreite?

Ich erinnere mich die köstliche Anmerkung, die es hier mal gab, Al Gores Villa liege ja am Strand, deswegen kann es kein Global Warming und keinen Anstieg des Meeresspiegels geben. Denn wäre es so, hätte der Global-Warming-Papst da nie gebaut, weil's ihm sonst demnächst die Hütte wegspülen würde. Das beweist: Global Warming ist Fake News!

Dass die dortigen Villen von Gore und anderen Promis auf einem Hügel stehen und nur deshalb alle hübschen Meerblick haben, tut nichts zur Sache. So kann man auch beweisen, dass die Erde flach ist.

Was will ich damit sagen? Keine Ahnung! :-)
Vielleicht das?

fcp x eine Software, die offensichtlich viele aufregt und bis auf's Blut reizt. Ignorieren scheint nicht zu gehen. Man muss sie bekämpfen mit allen Mitteln! Hat was! :-)

War Anfang der 90er bei AVID übrigens auch so.

Wo bleibt der wowu mit "ProRes ist gruselig"? Das bringt noch mal mehr Schmackes in den Thread und hebt das fachliche Niveau.



Antwort von freezer:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Ach ja, noch was - an House of Cards haben jede Menge Leute rumgeschnitten, Josh Beal war allerdings nicht darunter, und schon gar nicht mit FCPX, sondern die haben lieber zuerst Avid, dann FinalCut7 und schlussendlich Premiere genommen.
Josh Beal arbeitet bei Season 6 mit und die ist noch nicht veröffentlicht.
http://www.jkbedit.com/credits/
https://www.imdb.com/title/tt1856010/ep ... t_eps_sn_6

Tu also lieber nicht so, als hättest gerade Du da einen besseren Einblick.
"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Daß Beal auf dem LumaForge Event das Hohe Lied von FCPX, wie die zweite wiederkehr des Messias singt ist allerdings verständlich, LumaForge is ja quasi mit Apple verheiratet.
Anscheinend hast Du einen anderen Vortrag als ich gesehen. Oder wohl wahrscheinlicher, hast Du Dir das Video überhaupt nicht angeschaut.



Antwort von motiongroup:

Tja, die Wahrheit ist eben nicht immer schön und die Zeiten wo man noch ausgereifte Produkte erwarten konnte offensichtlich vorbei. Übrigens ist etwas Licht auf der Torte immer noch besser wie gar keins gell..;)
ah der Gebro, der erfinder der Wahrheit... und nein wir haben kein Problem mit ausgereiften Produkten, aber vermutlich kannst Du ja in die Zukunft sehen... ;)



Antwort von Gebro:

motiongroup hat geschrieben:
ah der Gebro, der erfinder der Wahrheit... und nein wir haben kein Problem mit ausgereiften Produkten, aber vermutlich kannst Du ja in die Zukunft sehen... ;)
Dafür braucht man nicht in die Zukunft zu blicken, denn die Probleme sind offensichtlich sehr "real":

https://youtu.be/U-qavCxKKm8?t=258

Die Tatsache, das selbst Mitarbeiter aus dem apple store die Unzuverlässigkeit der aktuellen Generation bestätigen, spricht hier wohl Bände:

https://youtu.be/BtG4NHddJ94?t=138



Antwort von DV_Chris:

Jalue hat geschrieben:
Sollte Cupertino beschließen, FCPX auch für Windows herauszubringen, würden Avid, vor allem aber Adobe Premiere, so richtig Probleme bekommen.
Kannst Du bitte näher ausführen, warum ein unter Windows verfügbares FCPX zu einem massiven Wechsel führen sollte? Wer meint, dass FCPX besser ist, wird sich doch jetzt schon einen Mac kaufen.

Und ein echtes Alleinstellungsmerkmal im Vergleich mit anderen NLE mag ich auch nicht erkennen können.



Antwort von Frank Glencairn:

freezer hat geschrieben:

Josh Beal arbeitet bei Season 6 mit und die ist noch nicht veröffentlicht.
...
https://www.imdb.com/title/tt1856010/ep ... t_eps_sn_6
Also imbd weiß trotz deines links nix davon (oder ich in völlig blind) - und da hab ich nachgesehen. Auf seiner eigenen imdb Seite steht ebenfalls nichts.
Ich krempel aber auch nicht für jeden Post das halbe Internet um, also meinetwegen vielleicht hat er irgendwie bei der sechsten Staffel mitgearbeitet (und wenn ja, womit hat er geschnitten?).

Und jetzt? Deshalb kann Beal trotzdem Blödsinn reden.



Antwort von DV_Chris:

Ist jemand hier der Meinung, dass das Video viel Informationsgehalt hat? Doubt it...








Antwort von Jott:

Gebro hat geschrieben:
Dafür braucht man nicht in die Zukunft zu blicken, denn die Probleme sind offensichtlich sehr "real"
Hast du denn einen Mac mit realen Problemen? Und wenn ja, brauchst du Tipps?



Antwort von Gebro:

motiongroup hat geschrieben:
Geh Gebro jetzt zeigst den gleichen Hampelmann mit kurzen Haaren nochmals ;)
Peinlicher gehts nimmer... bezahltes Mietmaul mehr nicht:)
Klar, wenn jemand feststellt, das an der heiligen Kuh nicht alles aus Gold ist was glänzt, ist er gleich ein Hampelmann und bezahltes Mietmaul. Vor allem auch, da der Verkäufer aus dem apple store offensichtlich bestätigt hat, das es sich nicht um einen Einzelfall handelt.



Antwort von motiongroup:

Hast Du ein Problem mit deinen Macs?
Mehr als wir mit unseren Windowsrechnern?

Warum sollte apple keine Probleme haben mit manchen Baureihen..
Ein Fass aufmachen? Ein Filmchen darüber drehen eventuell noch jemanden ins Boot holen der Medienpräsenter ist wie ich selbst.. geh gebro... viele haben‘s schon versucht nicht nur bei Apple auch bei Windows oder Android.. tut‘s Not, nö ich denke nicht oder es denn er möchte sein Ego polieren... Es ist was es ist, ein Arbeitsgerät welches von gewissen Gruppen auf Korn genommen und schlecht geredet wird..
Wenn sich in einer Gruppe von einer Million Käufer 1000 Geräte mit Fehlern im Internet zu Wort melden und die restlichen 999000 nicht zu Wort melden, ist das Produkt nun Müll?
Der Support, wie viele Gespräche mit dem First Level Support hast Du in deinem Leben schon mal geführt und das Ergebnis war nicht zu gebrauchen..? besonders dann wenn du nach Indien verbunden wurdest und der Kamerad parallel für nen Pizzadienst Bestellungen entgegen nimmt..
Gebro lass gut sein, mir ist Wurst ob da apple oder HP auf unseren Geräten steht.. sie funktionieren und wie es in den Langzeit Statistiken im Support und Kundenzufriedenheit steht können wir so oder so alle Jahre wieder vorgekaut im Netz lesen ... ob wir das nun glauben oder nicht sei dahingestellt..



Antwort von Gebro:

motiongroup hat geschrieben:
Warum sollte apple keine Probleme haben mit manchen Baureihen..
Na das klingt ja immerhin schon anders als:
motiongroup hat geschrieben:
Geh Gebro jetzt zeigst den gleichen Hampelmann mit kurzen Haaren nochmals ;)
Peinlicher gehts nimmer... bezahltes Mietmaul mehr nicht:)
Warum hast Du deinen "bezahltes Mietmaul" Beitrag eigentlich gelöscht? stehste nicht mehr dazu? ;)



Antwort von motiongroup:

habe nichts gelöscht der wurde im Zuge der Säuberung von den Admins ins OFF geschoben.. mitgerutscht vermutlich...
ich steh dann schon dazu und wenn sich mehrere für so etwas zusammentun, sind sie Mietmäuler



Antwort von Gebro:

Generell bin ich auch kein großer Freund vieler youtube Kanäle aber Kilian verfolge ich schon länger und er gehört für mich zu den ca. 1% youtubern, die es schlicht nicht nötig haben ein Produkt schlecht zu reden oder gar dafür bezahlt zu werden, wenn dem nicht so ist. Merkt man eigentlich auch hier:

https://youtu.be/U-qavCxKKm8?t=409

Er hätte ja auch sagen können, das er apple jetzt den Rücken kehrt, tut er aber nicht und das finde ich schon glaubhaft. Und ja natürlich gibt es auch im windoof Universum Probleme zu Hauf, nur werden diese dort nicht unter den Teppich gekehrt und eine perfekte heile Welt vorgekaukelt. Ich habe das erste Video überhaupt nur hier reingestellt, weil es mit dem Macbook Pro eben auch Probleme im Zusammenhang mit FCPX geben kann und um das geht es doch hier.



Antwort von motiongroup:

Ich frage Dich nun nochmals,... hast Du ein Problem mit Deinem MAC oder mit fcpx?
Ich habe weder unter Windows noch OSX aktuell Probleme mit HW und Software egal auf welcher Konfiguration auch immer.. und wenn eines auftauchen sollte wird es erkannt, gelöst und kein Film darüber gemacht..
Das ist vermutlich der Unterschied zwischen mir und anderen Usern hier ...mehr gibts dazu nicht zu sagen.



Antwort von Gebro:

Um zu wissen, das die alte A-Klasse beim Elchtest umgekippt ist weil ich es gesehen habe, muss ich mir nicht erst selber einen kaufen und das ausprobieren verstehste? Mehr möchte ich dazu auch gar nicht mehr schreiben.



Antwort von motiongroup:

ahhhh alles klar, dass war abzusehen.. ein ich kenne einen der was gehört hat was ein anderer ihm erzählt hat Beitrag... habe fertig..








Antwort von Gebro:

motiongroup schau mal hier:
https://www.mactechnews.de/news/article ... 68498.html
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/ ... 65759.html
https://www.mobilegeeks.de/news/akku-tr ... -probleme/
usw. usw. Kannten die etwa alle einen der was gehört hat was ein anderer ihm erzählt hat? Sicher nicht. Apple ist nun mal nicht schlecht aber eben auch nicht so vollkommen, wie manche es gebetsmühlenartig predigen. So einige google Einträge decken sich übrigens mit Kilians Erfahrungen was deiner Aussage nach bedeuten würde, das diese ebenfalls von "Hampelmännern" bzw. "bezahlten Mietmäulern" verfasst wurden. Ich würde dieses statement an deiner Stelle noch einmal überdenken.



Antwort von motiongroup:

Ich brauche nichts zu überdenken... wir lesen solche Beiträge doch schon über Jahre und wissen das gesondert abzuheften unter "Dinge die die Welt nicht braucht.."
In diesem Sinne, mach du dein Ding und wir machen unseres und arbeiten problemlos weiter wie die letzten Jahre auch



Antwort von freezer:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Also imbd weiß trotz deines links nix davon (oder ich in völlig blind) - und da hab ich nachgesehen. Auf seiner eigenen imdb Seite steht ebenfalls nichts.
Ich krempel aber auch nicht für jeden Post das halbe Internet um, also meinetwegen vielleicht hat er irgendwie bei der sechsten Staffel mitgearbeitet (und wenn ja, womit hat er geschnitten?).
Seit wann werden IMDB-Crew-Credits vor der Veröffentlichung eingetragen? Wenn, dann gibt es maximal die Credits von bekannten Darstellern und Regie. War noch nie anders.

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Und jetzt? Deshalb kann Beal trotzdem Blödsinn reden.
Also hast Du Dir den Vortrag nicht angesehen?
Falls doch, wo genau und über welchen Aspekt hat er Blödsinn geredet?



Antwort von Frank Glencairn:

freezer hat geschrieben:

Falls doch, wo genau und über welchen Aspekt hat er Blödsinn geredet?
This is something that could be said for all
the other NLEs out there these days.
All of them, of course, except one.
Final Cut just kinda has rethought the problem...
I think after 25 years, we're due to rethink our metaphors.
And Apple is seemingly the only company with
the resources or the willingness to do that..
Die Behauptung X sei einzigartig, wegen der angeblichen Neuerfindung
des Editing Rades (rethinking the metaphor), was sie in der Realität natürlich nicht getan haben,
sondern Apple hat sich einfach nur neue Namen für diverse althergebrachte Elemente ausgedacht haben.


So the short answer to the question of why,
is that working in Final Cut's faster. And that's a common enough refrain that
you hear from a lot of people,
but to really understand what makes it
faster and why I think that's important....
They seem to be focusing on democratizing and
simplifying the editing process.
And I gotta say, I think that's great.
I think accessibility and simplification is exciting.
Behauptete "Demokratisierung und Vereinfachung" des Editing (und schneller sowieso).
Zunächst einmal hängt die Geschwindigkeit des Editing von den Fähigkeit des Editors, eine Editingentscheidung zu finden ab. Das dauert am längsten. Das ganze dann in der NLE umzusetzen, dauert in jeder NLE exakt gleich lang, weil die da im Prinzip all gleich arbeiten. Wo da eine Geschwindigkeitssteigerung herkommen soll is mir schleierhaft. Und was heißt hier "Demokratisierung und Vereinfachung"? War es vorher zu kompliziert einen Schnitt zu machen? Unter Demokratisierung versteht man normal, die Zugänglichmachung für die Massen. Auch hier kann ich nichts sehen, wo FCPX irgendwas ändern würde. Bestenfalls wenn man teure Avid Komplettsysteme als Vergleich nimmt. Aber das hinkt natürlich.

I long for the simplicity
of a single reel of film spliced together.
And that right there is where my interest
in Final Cut really enters the picture,
because it's the thing that can cozy up the
closest to that fantasy, in my opinion.I think this mindset of simplification while
simultaneously amplifying creative control is the future.
Auch hier wieder die Behauptung angeblicher neuen und einzigartigen Vereinfachung, als simpler zusamen geklebter Filmstreifen.
Eine Selbstverständlichkeit in jeder NLE - niemand ist gezwungen 10 Clips übereinander zu stapeln. Und ja ich weiß es gibt ne Menge Leute, die sowas machen, verstanden hab ich das allerdings nie, warum sich das jemand antut so zu arbeiten.
It's simply a different way of thinking about
things and the mechanics of editing.
Nein, das ist und bleibt überall das selbe. Schneiden-Verschieben-Zusamenfügen etc.
In jeder NLE identisch. Nichts davon is "different" oder neu in FCPX.
Browsing music and sound effects.
I just keep it open and I bring all my sound
effects and music in there and it's great because
it provides a visual means of looking for things.
It negates the repetitive business of double-clicking,
loading into the source, playing it,
flipping over to your source, timeline,
looking for the wave forms.
I can see all of my library.
I have a huge overview, and with the skimmer I can
just go right over stuff and very quickly find
the things that, the cues that I might want.
Auch hier wieder die behauptete Einzigartigkeit.

Und ja, jetzt wir gleich wieder RSK auftauchen, und mich über die angebliche Einzigartigkeit
der TimelineTimeline im Glossar erklärt belehren wollen, die ja total anders ist, und ich nur zu alt und zu hohl bin, das endlich zu kapieren und blah...

Vergiss es. Ich hab kürzlich einen Editing Workshop gehalten, wo das auch von jungen 2 FCPX Cuttern behauptet wurde.
Als ich sie dann aufgefordert habe, uns das dann doch bitte gleich mal an Ort und Stelle live vorzuführen,
und ich parallel dazu genau das selbe in Resolve gemacht habe, gabs große Augen.



Antwort von motiongroup:

Vergiss es. Ich hab kürzlich einen Editing Workshop gehalten, wo das auch von jungen 2 FCPX Cuttern behauptet wurde.
Als ich sie dann aufgefordert habe, uns das dann doch bitte gleich mal an Ort und Stelle live vorzuführen,
und ich parallel dazu genau das selbe in Resolve gemacht habe, gabs große Augen.
:))) du wirst doch nicht an Resolve unter OS X gefuhrwerkt haben...
FrankFrankFrank das macht mir wirklich Angst..

Will doch auch keiner was dagegen sagen das Resolve als NLE mächtig aufgeholt hat und viele NLEs auch teilweise überholt hat..
alleine der Fairlight und Fusion Tab ist einzigartig und da ist fcpx hinterher...
Die Frage ist nur ob die Anwender auch damit arbeiten wollen...
ich finde Resolve klasse und wäre es 8 Jahre früher am Mark angekommen in dem Umfang, würde es in der Branche mit Sicherheit anders aussehen auch bei mir privat.. nur arbeiten wir im Jetzt und Heute und zumindest bei mir und Teilen von meinen Kollegen ist es eben aktuell Fcpx und die anderen hier die in der CC arbeiten wollen und können wir auch nicht umerziehen :)
Aber und das ist Fakt, einen Cutter haben wir der komplett unter BM arbeitet und bedingt durch die Cams von BM einfach den besten Weg genommen hat.. soll auch so sein..warum auch nicht.. Sind wir doch froh das wir noch die Wahl haben.. ich habe in den Anfängen selbst noch mit Edius gearbeitet und könnte mir nicht mehr vorstellen damit arbeiten zu müssen und trotzdem soll es Anwender geben die mit nichts anderem arbeiten wollen.. muss deshalb von mir Edius oder Vegas durch den Kakao gezogen werden ? Ich denke nicht und so werde ich es auch weiter halten..



Antwort von Axel:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Und ja, jetzt wir gleich wieder RSK auftauchen, und mich über die angebliche Einzigartigkeit
der TimelineTimeline im Glossar erklärt belehren wollen, die ja total anders ist, und ich nur zu alt und zu hohl bin, das endlich zu kapieren und blah...

Vergiss es. Ich hab kürzlich einen Editing Workshop gehalten, wo das auch von jungen 2 FCPX Cuttern behauptet wurde.
Als ich sie dann aufgefordert habe, uns das dann doch bitte gleich mal an Ort und Stelle live vorzuführen,
und ich parallel dazu genau das selbe in Resolve gemacht habe, gabs große Augen.
Ziemlich großkotzig, und leider völlig unglaubwürdig. Da es für mich fast undenkbar ist (?), dass du, wenn du FCP X tatsächlich persönlich und nicht nur oberflächlich in 20 Minuten ausprobiert hast, es schlicht nicht verstanden hast, bleibt nur die bewusste Verbreitung alternativer Fakten. Pfui!

Ich kann dir außerdem beweisen, anhand von alten Threads, dass ich dir schon sehr geduldig und detailliert erklärt habe, in welchen Punkten die TimelineTimeline im Glossar erklärt einem grundlegend anderem Prinzip folgt. Du warst damals anderer "Meinung", konntest aber nichts widerlegen. Deswegen: *wenn* die Anekdote mit den großen Augen der grünschnäbeligen FCP Cutter stimmt, dann haben sie lediglich kapiert, dass gegen die in Jahrzehnten geronnene Lebenserfahrung eines alten Hasen nichts auszurichten ist.



Antwort von Frank Glencairn:

Axel hat geschrieben:
... es schlicht nicht verstanden hast...
dass gegen die in Jahrzehnten geronnene Lebenserfahrung eines alten Hasen nichts auszurichten ist.
Wie ich vorausgesagt hatte, ich bin zu hohl um es endlich zu kapieren und zu alt - schon klar. Danke für die Bestätigung.



Antwort von PowerMac:

Von Frank habe ich mir auf Axels wirklich netten Beitrag und das bemühte Erklären eine bessere Reaktion vorgestellt als: Sarkasmus.



Antwort von Frank Glencairn:

motiongroup hat geschrieben:

:))) du wirst doch nicht an Resolve unter OS X gefuhrwerkt haben...
FrankFrankFrank das macht mir wirklich Angst..
Du darfst nicht vergessen, daß ich auf Apple groß geworden bin.
Bis 2001 oder so, war WIN für mich das Reich des Bösen :-)
motiongroup hat geschrieben:

.. nur arbeiten wir im Jetzt und Heute und zumindest bei mir und Teilen von meinen Kollegen ist es eben aktuell Fcpx und die anderen hier die in der CC arbeiten wollen und können wir auch nicht umerziehen :)
Das ist ja auch in Ordnung.
Es ist mir ja auch völlig egal wer mit welcher Soft-/Hardware/OS arbeitet.

Was mir nicht egal ist, daß einem aus dem Apple Lager ständig die angebliche totale Überlegenheit der eigenen Plattform, ungefragt um die Ohren gehauen wird.

Ich denke das ist vor allem eine psychologische Sache, und keine technische.
Bei Apple sind halt viel mehr Emotionen im Spiel, als bei anderen Plattformen, deshalb versucht die MAC Gemeinde ja auch immer, ihre Kaufentscheidung zu rationalisieren, was am Ende von solchen Diskussionen immer nur auf eines raus läuft: Jeder der nicht mit Mac arbeitet ist entweder zu doof, oder kann es sich halt nicht leisten, oder beides.

Ich kenne beide Seiten ausgiebig (und ja, ich hab auch heute noch ab und zu mit Macs zu tun), und weiß daß halt alles seine Vor- und Nachteile hat.

Da ich weder mit meiner Hardware, noch mit meinem OS, oder Software irgendeine emotionale Beziehung eingehe, sehe ich das eher rational - deshalb hab ich da auch kein Pferd im Rennen. Wenn morgen von Linux oder Apple oder XYZ was besseres kommt, werde ich dahin gehen, so wie ich von Mac auf PC gewechselt habe, und so wie ich diverse NLEs gewechselt habe, wenn was besseres am Markt aufgetaucht ist. Für mich persönlich ist die PC Plattform und Resolve momentan noch die beste Lösung, aber womöglich ändert sich das mal - für andere funktioniert eben was anderes besser - jedem das seine.








Antwort von motiongroup:

Na ist doch hier nicht anders... kein Mensch will hier missionieren warum auch .. siehst du das wirklich so? Hast du schon jemals hier einen Beitrag meinerseits gegen irgendein NLE gelesen? Nö ich denke nicht.. umgekehrt?
Was wäre wenn auf jeden positiven Beitrag zu Edius, Resolve, Lwks oder sonst ein Produkt der shitstorm hereinbrechen würde.? Wir hätten nur noch noch einen OT Bereich... witzigerweise zieht euch generell alles von Apple wie die sprichwörtliche Scheißdreckfliege an.. an was das liegt kann ich nicht erahnen... ich bin eigentlich zu alt für den Blödzinn geworden und sehe es eher mit einem Schmunzeln und bewundere euch für euren Ehrgeiz das Thema immer noch militant zu verfolgen.. das ist nichts weiter wie ein Arbeitsgerät mit dem ich nun Gott sei dank nur noch privat umgehen muss und mich zwischenzeitlich anderen Dingen widmen musste..

Irgendwie schade drum das es immer noch ein Gegeneinander ist anstatt ein Miteinander

Es ist eben wie es ist, du wirst einen Facebook User auch nicht von den negativen Seiten der SM Netze überzeugen können ...

Wir brauchen nur eine Zeitreise durchs Forum zu unternehmen und es fällt wie Schuppen von den Augen.. wir hoffen vergebens



Antwort von dienstag_01:

motiongroup hat geschrieben:
Na ist doch hier nicht anders... kein Mensch will hier missionieren warum auch .. siehst du das wirklich so? Hast du schon jemals hier einen Beitrag meinerseits gegen irgendein NLE gelesen? Nö ich denke nicht.. umgekehrt?
Was wäre wenn auf jeden positiven Beitrag zu Edius, Resolve, Lwks oder sonst ein Produkt der shitstorm hereinbrechen würde.? Wir hätten nur noch noch einen OT Bereich... witzigerweise zieht euch generell alles von Apple wie die sprichwörtliche Scheißdreckfliege an.. an was das liegt kann ich nicht erahnen... ich bin eigentlich zu alt für den Blödzinn geworden und sehe es eher mit einem Schmunzeln und bewundere euch für euren Ehrgeiz das Thema immer noch militant zu verfolgen.. das ist nichts weiter wie ein Arbeitsgerät mit dem ich nun Gott sei dank nur noch privat umgehen muss und mich zwischenzeitlich anderen Dingen widmen musste..

Irgendwie schade drum das es immer noch ein Gegeneinander ist anstatt ein Miteinander

Es ist eben wie es ist, du wirst einen Facebook User auch nicht von den negativen Seiten der SM Netze überzeugen können ...

Wir brauchen nur eine Zeitreise durchs Forum zu unternehmen und es fällt wie Schuppen von den Augen.. wir hoffen vergebens
Es gibt keinen Anbieter, der permanent Marketingkampagnen ala *Dieser Hollywoodstreifen wurde mit unserem NLE geschnitten* startet, wie es Apple tut. Und immer wieder sind es die selben Leute, die diese Marketingkampagnen hier ins Forum tragen. Irgendwie kann ich es nicht glauben, dass die Marketing mit Information verwechseln. Muss etwas anderes sein ;)



Antwort von DV_Chris:

dienstag_01 hat geschrieben:
Es gibt keinen Anbieter, der permanent Marketingkampagnen ala *Dieser Hollywoodstreifen wurde mit unserem NLE geschnitten* startet, wie es Apple tut. Und immer wieder sind es die selben Leute, die diese Marketingkampagnen hier ins Forum tragen. Irgendwie kann ich es nicht glauben, dass die Marketing mit Information verwechseln. Muss etwas anderes sein ;)
Von Apple direkt liest man da nicht so viel.

Es ist vor allem das FCPX Zentralorgan www.fcp.co , welches in fast euphorischer Art und Weise über die Verbreitung von FCPX berichtet. Unvergessen der Aufmacher mit "Swiss TV went FCPX". Da ging es dann um 5-10 Rechner ;-)



Antwort von dienstag_01:

DV_Chris hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:
Es gibt keinen Anbieter, der permanent Marketingkampagnen ala *Dieser Hollywoodstreifen wurde mit unserem NLE geschnitten* startet, wie es Apple tut. Und immer wieder sind es die selben Leute, die diese Marketingkampagnen hier ins Forum tragen. Irgendwie kann ich es nicht glauben, dass die Marketing mit Information verwechseln. Muss etwas anderes sein ;)
Von Apple direkt liest man da nicht so viel.

Es ist vor allem das FCPX Zentralorgan www.fcp.co , welches in fast euphorischer Art und Weise über die Verbreitung von FCPX berichtet. Unvergessen der Aufmacher mit "Swiss TV went FCPX". Da ging es dann um 5-10 Rechner ;-)
Ok, verstehe, und so ein Auftritt wie im Eröffnungsthread? Wer bezahlt das dann?



Antwort von motiongroup:

Stellt sich nur die Frage was euch daran stört.. für jede Plattform gibt es Portale im Netz die ähnlich agieren.. komisch das das keinen interessiert sich darüber aufzuregen.. wenn’s sonst nichts weiter gibt... weitermachen oder habt ihr zuviel Leerzeit in der Renderschleife die ihr ungenützt verprassen dürft mit Belanglosigkeiten :))



Antwort von Gebro:

motiongroup hat geschrieben:
Na ist doch hier nicht anders... kein Mensch will hier missionieren warum auch ...?
Ja nee ist klar, deshalb titulierst du auch Leute, welche negative Erfahrungen mit dem Kram gemacht haben gleich als "Hampelmänner" und "bezahlte Mietmäuler":
motiongroup hat geschrieben:
Geh Gebro jetzt zeigst den gleichen Hampelmann mit kurzen Haaren nochmals ;)
Peinlicher gehts nimmer... bezahltes Mietmaul mehr nicht:)
Wenn das kein missionieren ist, weiß ich auch nicht mehr. Mit Toleranz oder Akzeptanz hat das ganz sicher nichts zu tun.



Antwort von motiongroup:

Das tut Not denn wenn einer aus dem Netz verlinkt und Produkte die er selbst noch nicht mal verwendet hat als Kram bezeichnet wird er damit leben lernen müssen.. copy past ist ein wenig zu wenig oder hat er sich mit der Gutenbergschen Copy Paste eingerieben..;)



Antwort von blickfeld:

motiongroup hat geschrieben:
Na ist doch hier nicht anders... kein Mensch will hier missionieren warum auch .. siehst du das wirklich so? Hast du schon jemals hier einen Beitrag meinerseits gegen irgendein NLE gelesen? Nö ich denke nicht.. umgekehrt?
Was wäre wenn auf jeden positiven Beitrag zu Edius, Resolve, Lwks oder sonst ein Produkt der shitstorm hereinbrechen würde.? Wir hätten nur noch noch einen OT Bereich... witzigerweise zieht euch generell alles von Apple wie die sprichwörtliche Scheißdreckfliege an.. an was das liegt kann ich nicht erahnen... ich bin eigentlich zu alt für den Blödzinn geworden und sehe es eher mit einem Schmunzeln und bewundere euch für euren Ehrgeiz das Thema immer noch militant zu verfolgen.. das ist nichts weiter wie ein Arbeitsgerät mit dem ich nun Gott sei dank nur noch privat umgehen muss und mich zwischenzeitlich anderen Dingen widmen musste..

Irgendwie schade drum das es immer noch ein Gegeneinander ist anstatt ein Miteinander

Es ist eben wie es ist, du wirst einen Facebook User auch nicht von den negativen Seiten der SM Netze überzeugen können ...

Wir brauchen nur eine Zeitreise durchs Forum zu unternehmen und es fällt wie Schuppen von den Augen.. wir hoffen vergebens
nun ja, eine sehr reduzierte wahrnehmung. die meisten applethreads werden von den ersten postern, meist sinngemäß mit den worten eingeleitet: gleich kommen wieder alle vollpfosten, die etwas gegen apple haben. das findest du in keinen anderen thread. also geht oft die ersten agressionen von der proapple seite aus. ich kann gerne "quellen" verlinken. von meiner wahrnehmung aus ist aber adobethreads nr. 1 für angriffe ;). aber egal.
und auch in diesem kampf wird dann mal auch schnell proapplemenschen wie 7nic applefeindlichkeit vorgeworfen, obwohl sie bloß ihre kritik äußern, die sie als appleuser sehen. und dann kommt der schlammschlacht, in der jegliche objektivität von beiden seiten verloren wird. argumente machen meist halt einfach 0 sinn mehr.
dieses verhaltenen, ist eher an der ausuferung dieser threads dran schuld. und zwar auf beiden seiten.
und frank hat ganz treffend geschrieben, dass einem profi eigentlich das system und die software egal sein sollte, solange sie seine/ihre anforderungen entspricht. das haben leider viele auf beiden seiten nicht verstanden.

back to topic:
auch wenn das gleich wieder als angriff auf die heilige kuh aufgefasst wird, muss ich dvchris mit seinem ausspruch, dass das video wenig inhalt hat (für leute die fcpx nicht kennen).
ich frag mich zum beispiel, was uns die sache mit dem keyframes und das austauschen der musikstücke sagen soll. vielleicht kann das ja mal ein fcpxuser den nichtusern erklären. wenn es nur darum geht, dass man stücke austauschen kann und die keyframes bleiben, dann verstehe ich nicht, wo da die invention sein soll. wenn da mehr hinter steckt, würde ich mich durchaus freuen, wenn das jemand mal offen legt.

@gebro:
die aussage in einem video dass ein applemitarbeiter das und das gesagt hat als quelle zu nehmen, ist ziemlich kindisch btw. und nein, die videos bringen nicht wirklich sehr viel mehrwert in die diskussion.



Antwort von Gebro:

motiongroup hat geschrieben:
Das tut Not denn wenn einer aus dem Netz verlinkt und Produkte die er selbst noch nicht mal verwendet hat als Kram bezeichnet wird er damit leben lernen müssen.. copy past ist ein wenig zu wenig oder hat er sich mit der Gutenbergschen Copy Paste eingerieben..;)
Mit "Hampelmann" und "bezahltem Mietmaul" hast du direkt Kilian angegriffen und der arbeitet nun mal Täglich damit. Bitte nicht versuchen die Tatsachen zu verdrehen!








Antwort von Gebro:

blickfeld hat geschrieben:
@gebro:
die aussage in einem video dass ein applemitarbeiter das und das gesagt hat als quelle zu nehmen, ist ziemlich kindisch btw. und nein, die videos bringen nicht wirklich sehr viel mehrwert in die diskussion.
Wenn jemand aus beruflichen Gründen täglich mit FCPX arbeitet und Probleme damit auf dem Macbook Pro hat, ist dies sehr wohl relevant für einen FCPX thread und das ein apple Mitarbeiter zu gibt, das die aktuelle Generation der MacBooks anfälliger ist, finde ich nicht kindisch sondern einfach nur ehrlich.



Antwort von motiongroup:

Von deiner Wahrnehmung aus.... genau das ist der Knackpunkt...
die meisten sind doch schon seit SD Zeiten hier im Forum und ihr müsst euch doch alle eingestehen das sich die Wahrnehmung über die Jahre in Richtung Tunnelblick verformt hat.. sorry und ich nehme mich da gar nicht aus.. Die Erkenntnis erlangen wir erst wenn man sich abwendet und umorientiert.. erst wenn du mit der Materie nichts mehr am Hut hast lernen wir zwischen den Zeilen zu lesen ...
was haben wir nicht schon alles lesen dürfen bis hin zur religiös fanatischen Applehuldigern betitelt ringt es uns doch nur ein müdes Lächeln ab, weil eben so jubelperser wie ich einst genannt zu 90% der Arbeitszeit eben nicht im Appleuniversum daheim bin.. und aus eben diesem Grund zipfen mich solche pauschalisierenden Aussagen auch extrem an..

Nein, du braucht’s mir deine Erfahrugen nicht zu verlinken denn ich weis was du meinst und recht Du hast, dass es in diesem Zusammenhang auch mal die falschen erwischt was aber wieder in der Natur der Sache eines Forums liegt in der es eben schnell mal zu ner Gruppendynamischen Hexenjagt kommen kann...
Nimm mal als Beispiel einen x-beliebigen Umsteiger eines Systemes her.. erster Kontakt mit überheblich peinlichen Querschüssen ist ihm garantiert.. welches in vielen Fällen mit Ausgrenzung, Ignoranz, Intoleranz bis hin zur Beleidigung führt..
Dreht sich der Wind und er weht in die andere Richtung wurde ihm schnell mal mit rechtlichen Konsiquenzen gedroht.. tut dies Not..eher nicht...
Ich sehe es seit meinem Umstieg eher vollkommen entspannt ... mitlesend amüsiert es mich noch immer wie die Leutz wegen dem Unsinn in die Kiste gehen.

In diesem Sinne ... haben fertig



Antwort von motiongroup:

Sorry Gebro, das tun Millionen andere auch wie auch wir und haben keine Probleme damit.. wurde schon geschrieben und bedarf keiner Auffrischung..
Ich könnte mich auch nicht daran erinnern jemals einen Film über fcpx und eine Fehlfunktion veröffentlicht zu haben.. gut wir sind keine Influencer und Erklärvideoersteller(geile Definition) die damit ihr Geld verdienen..

In diesem Sinne schönen Tag noch..;) oder wie heißt es so schön " semf mit m" muss nicht überall dran sein..



Antwort von Gebro:

motiongroup hat geschrieben:
Sorry Gebro, das tun Millionen andere auch wie auch wir und haben keine Probleme damit..
Nur beleidigen Millionen andere nicht gleich ihre Mitmenschen, nur weil diese über Dinge berichten, welche einem persönlich nicht passen.



Antwort von motiongroup:

Ja wenn Du das so siehst ... mir soll’s recht sein und ich werde mir nicht die Arbeit machen dir das nochmals zu erklären...und nun Gehabe dich wohl Gebro.. mein letztes Wort dazu..



Antwort von blickfeld:

Gebro hat geschrieben:
blickfeld hat geschrieben:
@gebro:
die aussage in einem video dass ein applemitarbeiter das und das gesagt hat als quelle zu nehmen, ist ziemlich kindisch btw. und nein, die videos bringen nicht wirklich sehr viel mehrwert in die diskussion.
Wenn jemand aus beruflichen Gründen täglich mit FCPX arbeitet und Probleme damit auf dem Macbook Pro hat, ist dies sehr wohl relevant für einen FCPX thread und das ein apple Mitarbeiter zu gibt, das die aktuelle Generation der MacBooks anfälliger ist, finde ich nicht kindisch sondern einfach nur ehrlich.
doch, es ist kindisch, wenn man etwas als beweiß darstellt, was man nicht beweisen kann. es ist eine aussage eines youtubers, der keinerlei beweiß bringt. wenn man einen richtigen "beweiß" hat, kann man es gerne nutzen. und auch wenn er es wahrheitsgemäß ohne übertreibung und verfälschung wiedergegeben hat, wird ein apple mitarbeiter wird einem keine statistik geben, sondern einfach seine persönliche wahrnehmung wiedergeben. und das ist halt einfach nur ein persönlicher eindruck und hat erst einmal nichts mit fakten zu tun.



Antwort von Gebro:

blickfeld hat geschrieben:
Gebro hat geschrieben:


Wenn jemand aus beruflichen Gründen täglich mit FCPX arbeitet und Probleme damit auf dem Macbook Pro hat, ist dies sehr wohl relevant für einen FCPX thread und das ein apple Mitarbeiter zu gibt, das die aktuelle Generation der MacBooks anfälliger ist, finde ich nicht kindisch sondern einfach nur ehrlich.
doch, es ist kindisch, wenn man etwas als beweiß darstellt, was man nicht beweisen kann. es ist eine aussage eines youtubers, der keinerlei beweiß bringt. wenn man einen richtigen "beweiß" hat, kann man es gerne nutzen. und auch wenn er es wahrheitsgemäß ohne übertreibung und verfälschung wiedergegeben hat, wird ein apple mitarbeiter wird einem keine statistik geben, sondern einfach seine persönliche wahrnehmung wiedergeben. und das ist halt einfach nur ein persönlicher eindruck und hat erst einmal nichts mit fakten zu tun.
Findest du eigentlich die Beiträge von z.B. mactechnews, Heise oder mobilegeeks auch kindisch nur weil die nicht persönlich jeden Rechner einzeln geprüft haben und daher deiner Meinung nach die "richtigen Beweise" fehlen?

https://www.mactechnews.de/news/article ... 68498.html
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/ ... 65759.html
https://www.mobilegeeks.de/news/akku-tr ... -probleme/

Wenn das alles frei erfunden wäre, hätte apple wohl schon längst rechtliche Schritte gegen Heise und co eingeleitet und die Seiten wären wohl kaum mehr im net.



Antwort von blickfeld:

Gebro hat geschrieben:
blickfeld hat geschrieben:

doch, es ist kindisch, wenn man etwas als beweiß darstellt, was man nicht beweisen kann. es ist eine aussage eines youtubers, der keinerlei beweiß bringt. wenn man einen richtigen "beweiß" hat, kann man es gerne nutzen. und auch wenn er es wahrheitsgemäß ohne übertreibung und verfälschung wiedergegeben hat, wird ein apple mitarbeiter wird einem keine statistik geben, sondern einfach seine persönliche wahrnehmung wiedergeben. und das ist halt einfach nur ein persönlicher eindruck und hat erst einmal nichts mit fakten zu tun.
Findest du eigentlich die Beiträge von z.B. mactechnews, Heise oder mobilegeeks auch kindisch nur weil die nicht persönlich jeden Rechner einzeln geprüft haben und daher deiner Meinung nach die "richtigen Beweise" fehlen?

https://www.mactechnews.de/news/article ... 68498.html
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/ ... 65759.html
https://www.mobilegeeks.de/news/akku-tr ... -probleme/

Wenn das alles frei erfunden wäre, hätte apple wohl schon längst rechtliche Schritte gegen Heise und co eingeleitet und die Seiten wären wohl kaum mehr im net.
es geht mir persönlich nicht darum, ob das macbook probleme macht oder nicht. es geht mir darum, dass du eine vermeintliche aussage als beweiß dargestellt hast, was dieser faktisch nicht ist. und das ist halt einfach keine grundlage für eine diskussion. und darauf zu beharren ist halt kindisch ;).
aber egal, wenn menschen gerne eher persönlich wahrnehmungen als fakten darstellen, sollen sie es gerne tun. nur sich dann nicht wundern, dass das mit dem ernst nehmen nicht so läuft ;).



Antwort von DV_Chris:

Ein Fehler der aktuellen Baureihe ist, dass man ein Gerät mit 16GB fix verlötetem nicht erweiterbarem Speicher als "Pro" bezeichnet ;-)








Antwort von blickfeld:

DV_Chris hat geschrieben:
Ein Fehler der aktuellen Baureihe ist, dass man ein Gerät mit 16GB fix verlötetem nicht erweiterbarem Speicher als "Pro" bezeichnet ;-)
ich würde sagen, jeder bestimmt selbst, was er braucht. und bashing ist nicht so wirklich professionell. auch das fällt unter die bezeichnung kindisch...



Antwort von Gebro:

blickfeld hat geschrieben:
es geht mir darum, dass du eine vermeintliche aussage als beweiß dargestellt hast, was dieser faktisch nicht ist. und das ist halt einfach keine grundlage für eine diskussion. und darauf zu beharren ist halt kindisch ;)
Nur weil Kilian im apple stor nicht drehen durfte, bedeutet dies doch nicht, das er lügt. Ich werde aber gerne Kontakt mit ihm aufnehmen und ihn auf diesen thread hier aufmerksam machen. Evtl. möchte er oder seine Produktionsfirma dazu ja auch noch etwas sagen.



Antwort von blickfeld:

Gebro hat geschrieben:
Nur weil Kilian im apple stor nicht drehen durfte, bedeutet dies doch nicht, das er lügt. Ich werde aber gerne Kontakt mit ihm aufnehmen und ihn auf diesen thread hier aufmerksam machen. Evtl. möchte er oder seine Produktionsfirma dazu ja auch noch etwas sagen.
und damit hast du das, was ich geschrieben habe, entweder nicht verstanden oder du ignorierst es ;). auch wenn der youtuber noch einmal das hier schriftlich wiederholen würde, was er gesagt hast, wäre das immer noch kein beweiß, sondern nur eine aussage, egal, wie es mit dem wahrheitsgehalt aussieht. es wäre maximal die persönliche wahrnehmung eines appleangestellten, der kein überblick über das große ganze hat. das hat nichts mit fakten und wahrheiten zu tun. aber egal, es führt zu weit, wenn ich dir jetzt hier wissenschaftliches argumentieren erkläre. sorry.



Antwort von DV_Chris:

Blickfeld, zwei Anmerkungen:

1. Emoticon übersehen?

2. Ich bin seit knapp 20 Jahren Anbieter für prof. Schnittlösungen. Ich müsste jetzt lange suchen bis ich das letzte System finde, welches hier noch mit 16GB ausgeliefert wurde. Die Anforderungen sind einfach gestiegen.

Und fix verlötet ist wirklich nur ein Witz. Von der Preispolitik dazu erst gar nicht zu reden.



Antwort von Gebro:

blickfeld hat geschrieben:
es wäre maximal die persönliche wahrnehmung eines appleangestellten, der kein überblick über das große ganze hat. das hat nichts mit fakten und wahrheiten zu tun. aber egal, es führt zu weit, wenn ich dir jetzt hier wissenschaftliches argumentieren erkläre. sorry.
Was gäbe es denn da groß wissenschaftlich zu erklären? Der Mitarbeiter im store pflegt doch den direkten Kontakt mit den Endkunden und checkt die Geräte mit seinen eigenen Händen wenn die Kunden mit Problemen zu ihm kommen. Näher an der Praxis kann man doch nicht arbeiten. Natürlich ist es somit seine persönliche "Wahrnehmung". Man könnte das aber auch schlicht als normal gesunde Auffassungsgabe bezeichnen.



Antwort von motiongroup:

DV_Chris hat geschrieben:
Blickfeld, zwei Anmerkungen:

1. Emoticon übersehen?

2. Ich bin seit knapp 20 Jahren Anbieter für prof. Schnittlösungen. Ich müsste jetzt lange suchen bis ich das letzte System finde, welches hier noch mit 16GB ausgeliefert wurde. Die Anforderungen sind einfach gestiegen.

Und fix verlötet ist wirklich nur ein Witz. Von der Preispolitik dazu erst gar nicht zu reden.
Weder das noch das Chris.. in dieser Klasse ist nicht möglich aus Mangel der passenden Plattform anders zu designen.. und bitte nicht mit irgendwelchen Schenkerwaschern kommen.. orientieren wir uns am Formfaktor... da gabs bis voriges Jahr gerade mal Microsoft gerade mal das Surfacebook 2 zum auf den Cent genau gleichen Preis.. die HP Fraktion ist da schon wieder in einer anderen Klasse meist 17" meist Full HD" was nicht weiter schlimm wäre und richtige Wascher..
Einzig MSI ... selbst Razor.. hat abgespeckt ..weil alle auf diese komischen eGPUS ausweichen glauben zu müssen weil ohne NV G100 in der Schnittwelt und beim Deep Learning am Subnote nix mehr zu hohlen ist?
Die Wascher sind bis auf Spezialfälle ein totes Geleise ..



Antwort von Axel:

Jalue hat geschrieben:
Natürlich gibt es Nachteile. FCPX verführt –zumindest mich- zu einer schlampigen Arbeitsweise, weil man oft eben mehr daddelt als schneidet, nach dem "passt scho"-Prinzip.
Where it kind of currently fits - or doesn’t? - in the Hollywood cutting rooms, and specifically scripted TV dramas which is the world I work in.
Here are some of the credits …
So, just a disclaimer for the sake of this talk: when I say editors I’m gonna mean my immediate peers. There are a lot of different editors out there but I’m gonna be talking about people who worked in scripted TV series or features.
(…)
I’m not a Hollywood heavyweight, right? I’m a long, long way from a Walter Murch. Walter Murch ist als Cutter ein Künstler. Ich verehre ihn, und ich schätze, jeder, der sich mit seiner Arbeit und seinen philosophischen Essays über Filmschnitt auseinandergesetzt hat, wird ihn faszinierend finden. Sein modus operandi ist dabei nicht, möglichst sofort eine Erzählstruktur zu finden, sondern im Gegenteil, vom Hundertsten ins Tausendste zu kommen und mit vielen parallelen Spuren zu experimentieren. Er hat m.W. FCP X nie probiert, aber er würde genau das kritisieren, was Jalue hier anspricht. Er möchte, sagt er, jeden FrameFrame im Glossar erklärt sehen, und sei es auch nur unterschwellig. Moviola oder Steenbeck erlaubten das auch bei "schnellem Vorlauf", NLEs erlaubten es nicht. Und der Skimmer gleich gar nicht.

Wenn man von "schneller" und "effektiver" spricht, meint man nicht Kunst. Man meint das Ausführen, das Exekutieren, eines Scripts oder eines "Schnittmusters". So etwas fügt sich in FCP fast von allein, magnetisch eben, zusammen. Wer kreativ sein will und experimentieren, der muss zumindest geistig die primäre Storyline (den "rechten Weg") verlassen. Spuren legen keine Anschluss-Schnitte nahe, können echte Lücken haben und sind nicht hierarchisch. Von daher besser für Kunst.



Antwort von blickfeld:

Gebro hat geschrieben:
blickfeld hat geschrieben:
es wäre maximal die persönliche wahrnehmung eines appleangestellten, der kein überblick über das große ganze hat. das hat nichts mit fakten und wahrheiten zu tun. aber egal, es führt zu weit, wenn ich dir jetzt hier wissenschaftliches argumentieren erkläre. sorry.
Was gäbe es denn da groß wissenschaftlich zu erklären? Der Mitarbeiter im store pflegt doch den direkten Kontakt mit den Endkunden und checkt die Geräte mit seinen eigenen Händen wenn die Kunden mit Problemen zu ihm kommen. Näher an der Praxis kann man doch nicht arbeiten. Natürlich ist es somit seine persönliche "Wahrnehmung". Man könnte das aber auch schlicht als normal gesunde Auffassungsgabe bezeichnen.
da versteht jemand echt wenig von zusammenhängen. nur weil mitarbeiter a) 20 retourfälle hat, heißt es nicht, dass jeder mitarbeiter 20 retourfälle hat. es kann auch sein, dass er der einzige hat, der retourfälle hat. die wahrnehmung eines einzelnen sagt uns extrem wenig über die realität. wenn er jetzt 50 oder mehr stores abgeklappert hätte und in allen stores die selben aussagen gekommen wären, dann könnte man langsam von korrelation reden. so wie es da steht, wir lassen bewusst auch die überprüfung der wahrheit weg, ist das nur eine aussage, die vielleicht getätigt worden ist, aber uns nichts über relatität zeigt, sondern nur aussagen über die wahrnehmung des mitarbeites macht.
das sollte doch jeder erwachsene gelernt haben, anhand der aussage/erlebnissen eines einzelnen kann man keine regeln ableiten.
ansonsten laden wir auf niedrigsten bildzeitungs-/wutbürgerniveau mit 0 bezug zu den fakten.



Antwort von Jott:

Ein junger Blogger hat im Urlaub ein Problem mit einem MacBook. Er hat Sorgen wegen seiner Daten, was bedeutet, er kennt weder Time Machine noch Apple Cloud. Nun ja, er ist ja noch jung und hat Kohle, aber nicht Ahnung. Hat er Apple Care? Wie auch immer, er geht in einen Apple Store, wo ihm geholfen wird. Also spontaner Vor-Ort-Service.

Im YouTube-Video sagt er, der Apple-Ersthelfer habe gesagt, diese Baureihe hätte öfters mal Probleme. Mag sein, dass er das gesagt hat, der nette Mensch an der Genius-Bar - und daraus leiten wir jetzt ab, dass Apple-Geräte und folglich auch fcp x wegen technischer Probleme quasi unbenutzbar sind?

Ich habe mal zum Spaß in seinem Channel gestöbert, da gibt es auch ein anderes Video von dem Urlaub, wo er erzählt, dass er am Pool sein Smartphone geschrottet hat (Wasserschaden), das MacBook war da auch.

Möge jeder draus machen, was er will. Der Untergang von Apple wird's aber nicht! :-)








Antwort von blickfeld:

Jott hat geschrieben:
Ein junger Blogger hat im Urlaub ein Problem mit einem MacBook. Er hat Sorgen wegen seiner Daten, was bedeutet, er kennt weder Time Machine noch Apple Cloud. Nun ja, er ist ja noch jung und hat Kohle, aber nicht Ahnung. Hat er Apple Care? Wie auch immer, er geht in einen Apple Store, wo ihm geholfen wird. Also spontaner Vor-Ort-Service.

Im YouTube-Video sagt er, der Apple-Ersthelfer habe gesagt, diese Baureihe hätte öfters mal Probleme. Mag sein, dass er das gesagt hat, der nette Mensch an der Genius-Bar - und daraus leiten wir jetzt ab, dass Apple-Geräte und folglich auch fcp x wegen technischer Probleme quasi unbenutzbar sind?

Ich habe mal zum Spaß in seinem Channel gestöbert, da gibt es auch ein anderes Video von dem Urlaub, wo er erzählt, dass er am Pool sein Smartphone geschrottet hat (Wasserschaden), das MacBook war da auch.

Möge jeder draus machen, was er will. Der Untergang von Apple wird's aber nicht! :-)
et voilà, die unsachlichkeit aus der appleecke... ist es wirklich so schwer nur fakten auf den tisch zu bringen? muss man unbedingt mutmaßungen als fakten einkleiden? ist zwar suptiler, aber das macht es nicht besser...



Antwort von blickfeld:

DV_Chris hat geschrieben:
Blickfeld, zwei Anmerkungen:

1. Emoticon übersehen?

2. Ich bin seit knapp 20 Jahren Anbieter für prof. Schnittlösungen. Ich müsste jetzt lange suchen bis ich das letzte System finde, welches hier noch mit 16GB ausgeliefert wurde. Die Anforderungen sind einfach gestiegen.

Und fix verlötet ist wirklich nur ein Witz. Von der Preispolitik dazu erst gar nicht zu reden.
doch, habe ich gesehen. nur wieviel sinn macht es, in einem thread, in dem es darum geht, dass sich beide seite angegriffen fühlen benzin ist feuer zu gießen? wenn du es nicht gemacht hast, um das feuer weiter anzuheizen, dann würde ich mir gedanken um die empathie machen ;). ich bin einfach so frei und unterstell dir, dass du bewusst gestichelt hast.
und btw, wenn es nur um videoschnitt geht und vielleicht leichte effektarbeiten reichen 16 gb allemale, jedenfalls aus meiner davinci, premiere, ae-weltsicht. auch c4d und 3ds max kann man, je nach komplexität mit bedienen. das die 16 gb nicht die fette workstation ersetzen, stimmt. aber 80 % meiner aufgaben kann ich damit gut erledigen. nur mal so am rande. wenn edius mehr ram braucht wäre das schon krass ;).



Antwort von Frank Glencairn:

Axel hat geschrieben:

Wenn man von "schneller" und "effektiver" spricht, meint man nicht Kunst. Man meint das Ausführen, das Exekutieren, eines Scripts oder eines "Schnittmusters". So etwas fügt sich in FCP fast von allein, magnetisch eben, zusammen. Wer kreativ sein will und experimentieren, der muss zumindest geistig die primäre Storyline (den "rechten Weg") verlassen. Spuren legen keine Anschluss-Schnitte nahe, können echte Lücken haben und sind nicht hierarchisch. Von daher besser für Kunst.
Ich frage mich immer, ob man im Schnitt tatsächlich von Kunst und Kreativität sprechen kann, als ob das ein Selbstzweck wäre.

Ich weiß daß es ne Menge Regiseure gibt (und ich drehe gerade mit so jemandem), die beim Dreh pauschal soviel Material wie möglich produzieren, und behaupten, sie würden "den Film dann im Schnitt finden".

Bei sowas stehen mir immer die Haare zu Berge. Der arme Editor, der dann wochenlang Schadensbegrenzung betreiben muss, weil er irgendwas aus dem Hut zaubern und "finden" soll, was womöglich gar nicht da ist. Die Ergebnisse wirken dann oft eher geflickt und zusamengestöpselt, als gewollt.

Ich persönlich würde den Teufel tun und den REC Knopf drücken, wenn ich die Szene nicht schon vorher tausendmal im Kopf durchgegangen wäre, inklusive aller Schnitte/Anschlüsse. Das mag auch der Grund sein, warum ich - beim Dreh, wie auch im Schnitt - relativ schnell bin, ich muss ja nur noch umsetzen was die ganze Zeit schon vor meinem geistigen Auge war, und nur noch hier und da was einsetzen oder finetunen.

Deshalb liegt für mich, der kreative Moment in den Entscheidungen VOR der Aufnahme, und nicht im Schnitt.
Da kann man dann mit ein paar Kniffen und Taschenspielertricks vielleicht noch was retten, wenn die ursprüngliche Entscheidung schlecht war, oder was falsch gelaufen ist, aber der Ansatz, "wir haben keine richtige Idee/Vorstellung von der Szene, deshalb covern erstmal soviel wie möglich, und dann im Schnitt schauen wir mal, ob uns was einfällt", halte ich für extrem ineffektiv.



Antwort von nic:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Axel hat geschrieben:

Wenn man von "schneller" und "effektiver" spricht, meint man nicht Kunst. Man meint das Ausführen, das Exekutieren, eines Scripts oder eines "Schnittmusters". So etwas fügt sich in FCP fast von allein, magnetisch eben, zusammen. Wer kreativ sein will und experimentieren, der muss zumindest geistig die primäre Storyline (den "rechten Weg") verlassen. Spuren legen keine Anschluss-Schnitte nahe, können echte Lücken haben und sind nicht hierarchisch. Von daher besser für Kunst.
Ich frage mich immer, ob man im Schnitt tatsächlich von Kunst und Kreativität sprechen kann, als ob das ein Selbstzweck wäre.

Ich weiß daß es ne Menge Regiseure gibt (und ich drehe gerade mit so jemandem), die beim Dreh pauschal soviel Material wie möglich produzieren, und behaupten, sie würden "den Film dann im Schnitt finden".

Bei sowas stehen mir immer die Haare zu Berge. Der arme Editor, der dann wochenlang Schadensbegrenzung betreiben muss, weil er irgendwas aus dem Hut zaubern und "finden" soll, was womöglich gar nicht da ist. Die Ergebnisse wirken dann oft eher geflickt und zusamengestöpselt, als gewollt.

Ich persönlich würde den Teufel tun und den REC Knopf drücken, wenn ich die Szene nicht schon vorher tausendmal im Kopf durchgegangen wäre, inklusive aller Schnitte/Anschlüsse. Das mag auch der Grund sein, warum ich - beim Dreh, wie auch im Schnitt - relativ schnell bin, ich muss ja nur noch umsetzen was die ganze Zeit schon vor meinem geistigen Auge war, und nur noch hier und da was einsetzen oder finetunen.

Deshalb liegt für mich, der kreative Moment in den Entscheidungen VOR der Aufnahme, und nicht im Schnitt.
Da kann man dann mit ein paar Kniffen und Taschenspielertricks vielleicht noch was retten, wenn die ursprüngliche Entscheidung schlecht war, oder was falsch gelaufen ist, aber der Ansatz, "wir haben keine richtige Idee/Vorstellung von der Szene, deshalb covern erstmal soviel wie möglich, und dann im Schnitt schauen wir mal, ob uns was einfällt", halte ich für extrem ineffektiv.
Es ist vermessen zu behaupten man könnte das Pacing des Filmes, bzw. den Schnittrhythmus auch nur annähernd vor- und während des Drehs überschauen. Für eine Szene mag das gehen. Aber sobald Szenen innerhalb der Erzählung miteinander korrespondieren, hört das auf... Da blicken vielleicht ein paar über alle Maßen begabte Genies durch. Ich und der Durchschnittsfilmemacher tut sich mit einer künstlichen Beschränkung auf eine mögliche Schnittfolge aber keinen Gefallen. So zu arbeiten geht zwar schnell - aber auch schnell in die Hose. Wer sich möglichst viele Möglichkeiten und Freiheiten mit in die Postproduktion holt, hat später alle Zeit der Welt um an der Geschichte zu feilen - und lebt auf der sichereren Seite.



Antwort von Funless:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Deshalb liegt für mich, der kreative Moment in den Entscheidungen VOR der Aufnahme, und nicht im Schnitt.
Da kann man dann mit ein paar Kniffen und Taschenspielertricks vielleicht noch was retten, wenn die ursprüngliche Entscheidung schlecht war, oder was falsch gelaufen ist, aber der Ansatz, "wir haben keine richtige Idee/Vorstellung von der Szene, deshalb covern erstmal soviel wie möglich, und dann im Schnitt schauen wir mal, ob uns was einfällt", halte ich für extrem ineffektiv.
Naja diese Ineffektivität ist nun mal die Kehrseite des ach so tollen digitalen Aufnahmezeitalters. Zu analogen Filmzeiten war man regelrecht gezwungen nicht verschwenderisch aufzunehmen, weil Film war halt nicht gerade günstig. Ein Brian De Palma oder Francis Ford Coppolla haben nicht umsonst unzählige Proben am Set machen lassen, bevor der Befehl "camera rolling" ausgerufen wurde, und es letztendlich nicht mehr als zwei oder drei Takes Bedarf bis die Szene im Kasten war.

Ich kann mich noch erinnern, was sich Michael Mann bei einem Inteview zu Collateral einen Keks gefreut hatte und schwadronierte, dass es mit der Thomson Viper ja so toll wäre endlich so viele Takes machen zu können wie man für erforderlich hielt um sich die beste Szene dann beim Schnitt aussuchen zu dürfen.

Und die aktuelle Generation der Regisseure kennt nunmal nichts anderes mehr als digitale Aufzeichnung. So wird sich die o.g. Ineffektivität, bzw. das Mantra "We do it in post" über kurz oder lang als Status Quo durchsetzen.

Nachtrag: Jetzt könnte natürlich der eine oder andere slashCAM Forenbesserwisser mit Stanley Kubrick mit seinen hunderten von Takes pro Szene als Gegenbeispiel kommen. Nur war Kubrick in diesem Fall eine absolute Ausnahme, er kam von der Fotografie und arbeitete so nach der Philisophie des perfekten Bilds. Die Aufzeichnung des einen besonderen Moments wollte er in jeder einzelnen Szene realisieren.



Antwort von handiro:

Ich hätte nicht gedacht, dass dieser Krieg nach über 30 Jahren noch nicht vorbei ist. Shmapple vs Windoof was für ein absurder Sandkasten.



Antwort von Axel:

Funless hat geschrieben:
Zu analogen Filmzeiten war man regelrecht gezwungen nicht verschwenderisch aufzunehmen, weil Film war halt nicht gerade günstig. Ein Brian De Palma oder Francis Ford Coppolla haben nicht umsonst unzählige Proben am Set machen lassen, bevor der Befehl "camera rolling" ausgerufen wurde, und es letztendlich nicht mehr als zwei oder drei Takes Bedarf bis die Szene im Kasten war.
Coppola ist ein schlechtes Beispiel. Ein katastrophal ineffektiver Regisseur. Seht euch Hearts Of Darkness an, die Doku über Apocalypse Now. Walter Murch machte daraus etwas Genießbares (hier war auch mal ein slashCAM-Essay verlinkt, in wie starkem Maße Murch auch für das Sounddesign verantwortlich war). Aber auch Der Pate ("I") war bis kurz vor der Premiere ein work in progress, und keiner wusste genau, ob das Hand und Fuß kriegen würde.
Funless hat geschrieben:
Nachtrag: Jetzt könnte natürlich der eine oder andere slashCAM Forenbesserwisser mit Stanley Kubrick mit seinen hunderten von Takes pro Szene als Gegenbeispiel kommen.
Das war ja nur die eine Seite der Medaille. Besonders lange haderte Kubrick mit dem Schnitt. Vor dem Final Cut fielen regelmäßig ganze Szenen oder Handlungsstränge, an denen über Wochen gearbeitet worden war, der Schere zum Opfer. Und belegt sind auch heftige Kürzungen in den ersten Tagen nach der Premiere. Ziemlich sicher wäre Eyes Wide Shut eine halbe Stunde kürzer geworden, hätte Kubrick nochmals drüber schlafen können. Siehe Eyes Wide Cut.



Antwort von Funless:

Apocalypse Now war aber auch ein Sonderfall, das Budget explodierte ins unermessliche, nicht zuletzt u.a. aufgrund der dortigen Drehbedingungen und der nicht gerade kleinen Zickereien von Mr. Brando.



Antwort von Jott:

blickfeld hat geschrieben:
et voilà, die unsachlichkeit aus der appleecke... ist es wirklich so schwer nur fakten auf den tisch zu bringen?
Sauschwer sogar. Man könnte ergänzend noch einen Fall suchen, wo ein Dell mit Adobe drauf im Urlaub nicht mehr anging. Dann hat man eine etwas bessere Basis für eine Hochrechnung rund um Kundenzufriedenheit und Zuverlässigkeit von Laptops.








Antwort von blickfeld:

Jott hat geschrieben:
blickfeld hat geschrieben:
et voilà, die unsachlichkeit aus der appleecke... ist es wirklich so schwer nur fakten auf den tisch zu bringen?
Sauschwer sogar. Man könnte ergänzend noch einen Fall suchen, wo ein Dell mit Adobe drauf im Urlaub nicht mehr anging. Dann hat man eine etwas bessere Basis für eine Hochrechnung rund um Kundenzufriedenheit und Zuverlässigkeit von Laptops.
es ging auch in deinem fall um die polemik und unsachlichkeit ;). aber egal, auch das wirst du wahrscheinlich nicht verstehen.



Antwort von Jott:

Ich weiß, Ironie ist ein schwieriges Pflaster hier.



Antwort von dienstag_01:

Jott hat geschrieben:
Ich weiß, Ironie ist ein schwieriges Pflaster hier.
Naja, Jott, warum klappt das bei mir nur immer mit der Ironie, schon mal gefragt?!



Antwort von Jott:

Meine Tasten für ":-)" klemmen meistens, sind ja Apple-Tasten. Und Grinse-Emojis benutzen nur meine Kinder.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Mac / Final Cut Pro / FCPX / Motion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Josh Beal: Reconsidering Final Cut Pro X in Hollywood
Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.
Apple Final Cut Pro X und Logic Pro X jetzt für 90 Tage kostenlos
Final Cut Pro Infos
Apple: Final Cut Pro 10.6 und Logic Pro 10.7 mit neuen Funktionen und M1 Pro, M1 Max Update
Bremst Chrome Final Cut Pro X?
Problem mit Final Cut Pro X
Dringend: Final Cut Pro X Pixelfehler!!!!
Gratis Final Cut Pro X Workshop
Keying Problem Final Cut Pro X
Final Cut Pro X Clips verschwunden?
Alter Macbook Final Cut Pro
Final cut Pro 7 auf Sierra fehlerhaft
Final Cut Pro X 10.4.1 Update kommt am Montag
Twixtor Plugin für Final Cut Pro
Canon R5 - 8K Workflow mit Final Cut Pro
Final Cut Pro X importprobleme VHS Kassetten
Catalina & Final Cut Pro 10.4.7 verfügbar…
Final Cut Pro X und Proxys für 8K
Final Cut Pro X Datenverarbeitung & Frage
Das Final Cut Pro 10.4.9 Update ist da
Apple Macbook Pro, Final Cut oder Resolve
Final Cut Pro X Doku nun gratis online
Ausführliche Infos zum Final Cut Pro 10.4.4 Update…
Final Cut Pro 10.4 Tutorials/Infos auf Deutsch
DaVinci Resolve Final Cut Pro Workflow Problem

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom