Logo Logo
/// 

JPEG 2000 MXF vs. Cineform AVI



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von r.p.television:


Hallo Forum,


ich will für zukünftige Projekte aus Sony 4k Raw Dateien vorselektierte Arbeitsdateien in einem lossless FormatFormat im Glossar erklärt mit 12bit Farbtiefe rausrendern.
Ich benutze Adobe Premiere CC 2015.4

Dabei stehe ich vor der Wahl:

Entweder Cineform AVIAVI im Glossar erklärt in 12bit 444 in Filmscan 1 (Filmscan 2 sind so riesige Dateien und aufgrund der hohen DatenrateDatenrate im Glossar erklärt läuft das selbst auf dem Raid nur mit Ruckeln)
oder
JPEG 2000 im MXFMXF im Glossar erklärt OP1a Exchange FormatFormat im Glossar erklärt auf Level 5.
Letzteres emfinde ich von der Dateigröße recht akzeptabel und läuft auch auf normalen Platten mit nur gelegentlichen Rucklern.

Hat irgendwer mal Versuche angestellt welches FormatFormat im Glossar erklärt hier die Nase vorne hat.
Man liest überall nur Vergleiche zwischen ProResProRes im Glossar erklärt, Cineform und dem AVID-Intermediate, aber nirgends was von JPEG2000.



Antwort von Frank Glencairn:

Cineform ist im Prinzip (motion) JPEG2000 - wirklich lossless ist beides nicht.



Antwort von r.p.television:

Cineform ist im Prinzip (motion) JPEG2000 - wirklich lossless ist beides nicht. Ok. LosslessLossless im Glossar erklärt ist per se ja auch immer Ansichtsache.
Ich habe bisher immer alles nach XAVC UHD Class 480 gerendert.
Aber dabei unterliege ich erstens der Einschränkung der 10bit (manche mögen es Luxusproblem nennen, aber wer mal alleine bei nachträglichen Belichtungen den Unterschied zwischen 10 und 12bit gesehen hat wird mich verstehen) und ich habe einfach ein ungutes Gefühl bei einer DatenrateDatenrate im Glossar erklärt die die ursprünglichen 1000mbit meines bereits 1:3 komprimierten Raws drittelt.
Das Motion JPEG2000 MXFMXF im Glossar erklärt generiert nun Dateien die etwa die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt gegenüber XAVC UHD Class 480 verdreifachen bzw sogar vervierfachen. Es fehlt mir nur an einer Einschätzung ob diese Vervierfachung effizient ist bezüglich der Effizienz des Codecs oder ob diese Vervierfachung weniger einen Qualitätszuwachs versprecht sondern ähnlich wie MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt zu HEVC einfach nur mehr DatenrateDatenrate im Glossar erklärt bei wenig Verbesserung bietet.
Rein visuell hat das XAVC eigentlich eine gute Figur gemacht. Nur eben bei nachträglichen Belichtungsänderungen hat man dann Probleme. Ich korrigiere zwar beim Rausrendern in die Arbeitsdatei die Belichtung bereits, hatte aber im eigentlichen Schnitt trotzdem desöfteren das Bedürfniss bezüglich der Kontinuität wieder etwas anzupassen.








Antwort von WoWu:

DWT macht nur Sinn, wenn auch das Original Footage DWT basiert ist ansonsten bekommst Du das "Schlechte" aus beiden Welten.
Da helfen auch keine 12 Bit.
In der DWT werden nur die oberen Frequenzen beschnitten, das Bild wird in der 5/3 etwas weicher, dafür hast Du dann mehr Probleme, wenn hinterher wieder irgend ein DCTDCT im Glossar erklärt FormatFormat im Glossar erklärt daraus gemacht wird. Dann hast Du nochmal alles Schlechte aus beiden Verfahren.



Antwort von r.p.television:

DWT macht nur Sinn, wenn auch das Original Footage DWT basiert ist ansonsten bekommst Du das "Schlechte" aus beiden Welten.
Da helfen auch keine 12 Bit.
In der DWT werden nur die oberen Frequenzen beschnitten, das Bild wird in der 5/3 etwas weicher, dafür hast Du dann mehr Probleme, wenn hinterher wieder irgend ein DCTDCT im Glossar erklärt FormatFormat im Glossar erklärt daraus gemacht wird. Dann hast Du nochmal alles Schlechte aus beiden Verfahren. Da mein Rohmaterial 12bit 4k Raw ist sollte ich aber von dem Motion JPEG2000 im MXF-Wrapper einen Nutzen ziehen, oder versteh ich da Dich da falsch?



Antwort von WoWu:

Was für ein RAW kommt denn da raus ?
Wenn das ein noch nicht durch ein De-bayerin gelaufenes FormatFormat im Glossar erklärt ist, hast Du Recht, dann würde ich nur noch darüber nachdenken, wie das Zielformate aussieht, denn wenn das irgend ein MPEGMPEG im Glossar erklärt wird, besteht das Problem ja weiterhin.



Antwort von r.p.television:

Nun gut, welches Zielformat besteht denn nicht aus irgendeinem MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt, MPEG4 oder h.265?



Antwort von WoWu:

Ja ja, Du sagst es ...
Nun ist das beim Wavelet 5/3 nicht wirklich problematisch, aber der Effekt bleibt trotzdem und macht sich u.U. erst in der Kaskase, wenn z.B. ein Übernahmeformat in ein Sendeformate umcodiert wird, bemerkbar.
Aber nochmal die Frage, wie sieht denn Dein RAW aus, ist das schon sowas wie ein TIFF oder kommt da wirklich RAW raus.
Schau Dir auch mal das oberste und unterste BitBit im Glossar erklärt an, ob da zu den darauffolgenden Bits irgendein Werteunterschied besteht, denn manche RAW Formate setzen die Werte einfach gleich und dann ist das sowieso nur noch 10 Bit. RAWs sollte man sich wirklich genau anschauen sonst macht man sich hinterher viel Arbeit, die gar nicht angesagt wäre.



Antwort von r.p.television:

Also es ist kein TIFF oder Cinema DNG sondern wirklich Raw. Sony Raw eben. Ich kann das sagen weil ich sowohl das "echte" Sony Raw aus dem teuren R5-Rekorder auf der TimelineTimeline im Glossar erklärt hatte und das CinemaDNG aus den Odyssey-Rekordern, die irgendein seltsam zusammengedampftes Signal als CinemaDNG aufzeichnen, aber sich komplett anders bezüglich Farben und Rauschen in den Tiefen verhalten.

Aber wie nun genau sich die Bits verhalten - da bin ich ehrlich gesagt überfragt.
Gibt es dafür denn irgendeinen Editor oder ein Diagnose-Tool?




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Davinci Resolve 12.5 Relink MXF mit MOV Clips
VCD in Motion JPEG-AVI konvertieren
JPEG beginnt Standardisierung der KI-Bildkompression - JPEG AI
Suche Programm, um Übergänge zu erzeugen und mit Menü auf DVD zu brennen (Mpeg, AVI, JPEG) für W2K
WIN 2000 in NTFS konvertieren, damit AVI-Dateien größer sein können
Ende DNX- und Cineform-Unterstützung unter MacOS
CineForm Intermediate Codec ist ab sofort Open Source
VLC Player 3.0 ist da: 8K, HDR, 360°, HQX und Cineform
VLC 3.0: Hardware-Beschleunigung für H.264/H.265 in 8/10 Bit und CineForm
4K Import Proxy Erstellung 1280PX Cineform um wieviel wird Datei grösser?
Apple: Kein Unterstützung mehr von Cineform und DNxHD Codecs in zukünftigem macOS
Flimmernde Jpeg-Wiedergabe?
JPEG nach MPEG
8K-Übertragung mit JPEG XS
Lightroom JPEG verpixelt
Jpeg Probleme in Premiere Pro
DVD player mit JPEG viewer
S: Programm f. JPEG-Einzelbilder nach MPEG
Motion JPEG Videos auf DVD
OT: Motion JPEG verlustfrei rotieren / MJPEG compressor
Jpeg-Bilder fuer DVD-Player aufbereiten?
Motion JPEG verlustfrei rotieren / MJPEG compressor
P2 MXF Metadaten Problem
JPEG Bilder auf MICROMAXX 40539 Kamera anzeigen ???
FCPX - MXF delivery Guidelines
MXF zu MP4 / H264 Tonspuren

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom