Logo Logo
/// 

Interessantes Produkt: Kopfhörer-Verstärker



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Tonaufnahme und -gestaltung-Forum

Frage von pixelschubser2006:


Ich bin gerade über dieses interessante Produkt gestolpert:

https://www.thomann.de/de/behringer_pow ... 1_337109_0

Für Musiker sind solche Teile wohl nix ungewöhnliches, für Videofilmer vielleicht schon. Mit meinem neuen Sony Kopfhörer bin ich nun super zufrieden, aber a bisserl mehr Pegel könnte es schon sein. Es gibt sicherlich bessere und teurere Modelle als den Behringer (was dann schnell wieder in die Diskussion um diese Marke abrutscht...), aber bei dem Preis habe ich mir den gerade mitbestellt (wennauch bei einem anderen Händler).

Was ich beim Videofilmen absolut genial finde und auch ohne Pegelverstärkung hochgradig nützlich ist: Ich kann einzelne Kanäle vorhören - und zwar auf beiden Ohren oder nach Wunsch mixen oder Mono schalten. Ich habe mir auf die Schnelle noch ähnliche Geräte anderer Marken angesehen, aber von der Ausstattung her finde ich den Behringer ideal. Sicherlich wird mein MDR 7506 nicht in höchster Qualität angesteuert, aber für die Zwecke, wo ich beides einsetze, ist das nicht dramatisch.

Jedenfalls würde ich mich freuen, wenn sich jemand inspiriert fühlt, und vor allem nach einem ersten Einsatz am Wochenende aus der Praxis berichten!



Antwort von rush:

In welchen Zusammenhang schwebt dir da jetzt eine Nutzung konkret vor? Am Schneidetisch? Oder bereits On Location? Wie sollen die Quellen entsprechend zugeführt werden? Mir erschließt sich der praktische nutzen noch nicht so ganz.

Zu Behringer... Nicht von Vorurteilen verblenden lasse.. . Behringer besaß und besitzt bis heute keinen allzu guten Ruf unter audiophilen Menschen... Vieles davon ist aber unbegründet und die haben teilweise echt brauchbare Sachen zu sehr fairen Preisen. Im Musikfachgeschäft wird dir aber vermutlich trotzdem jeder Verkäufer von Behringer abraten, auch wenn oft die Argumente fehlen. Habe diese leidige Erfahrung bei einem audio interface machen müssen.

Wenn es also die features hat die du benötigst würde ich es einfach nal ausprobieren



Antwort von TonBild:

Ich bin gerade über dieses interessante Produkt gestolpert:

https://www.thomann.de/de/behringer_pow ... 1_337109_0

Für Musiker sind solche Teile wohl nix ungewöhnliches, für Videofilmer vielleicht schon. Mit meinem neuen Sony Kopfhörer bin ich nun super zufrieden, aber a bisserl mehr Pegel könnte es schon sein.

Eine Alternative ist
https://www.thomann.de/de/m_audio_bass_traveler.htm

Schließt Du denn den Köpfhörer mit XLRXLR im Glossar erklärt Kabeln an?





Antwort von pixelschubser2006:

Der Kopfhörer selbst wird ganz normal über 3,5er Klinke angeschlossen. Den Verstärker will ich mit entsprechendem XLR-Adapterkabel entweder an den Kopfhörerausgang meiner Kamera anschließen oder deren Chinch-Line-Ausgänge. Habe mir beide Kabelsets mitbestellt und will das in Ruhe testen.

Für mich ist es sehr nützlich, mir entweder Kanal 1 oder 2 auf beide Ohren zu holen, weil ich ja nie Stereo aufnehme, sondern i.d.R. auf einem Kanal mein Richtmikro auf der Cam habe und auf dem zweiten Kanal den Empfänger meiner Funke. Wirklich nutzen tue ich aber immer nur eins von beiden. Und das will ich dann mono auf beiden Ohren!



Antwort von Auf Achse:

Schaut sehr brauchbar aus, auch die Verarbeitung dürfte gut sein.

Mit welchen Kameras arbeitest du? Meines wissens sollten zumindest die Henkelmänner diese Funktion OnBoard haben. Hatte schon die XH-A1, und aktuell meine XF300 und XA20, ich find diese Funktionen wirklich wichtig und bin sehr froh daß sie das können. Bei einer früheren Kamera hab ich mir dazu ein kleines Gerät gebaut.

Danke fürs Verlinken und bitte Erfahrungsberichte!

Grüße,
Auf Achse



Antwort von pixelschubser2006:

Ich habe eine Sony HXR-NX100. Die bietet soweit ich weiß keine besonderen Möglichkeiten in dieser Richtung. Und wenn, dann nur in irgendwelchen Untermenüs. Abgesehen davon will ich ja schon immer zwei Spuren aufnehmen, d.h. auch wenn ich die Funke benutze oder irgendein Reporter-Mic soll das Richtmikro auf der Kamera mitlaufen. Entweder für AtmoAtmo im Glossar erklärt oder für Notfälle.



Antwort von Auf Achse:

Da sind die Henkelmänner zum Glück eingerichtet auf diese Anforderung. Einfach aus der Notwendigkeit für die Filmer die passenden Features entwickelt.

XH-A1 und XF300 und sogar die XA20 haben dafür belegbare Tasten. Wird bei anderen Henkelmännern wohl ebenso sein.

Als ich die XH-A1 gekauft hab habe ich lange Zeit nicht gewußt daß die das kann. Aus dem Wunsch die Kanäle separat abhören zu können hab ich meine kleine Schaltung weiter verwendet. Irgendwann bin ich durch die Frage eines anderen slashCam-Users drauf gekommen :-)

Auf Achse

PS: Hab grad nach deiner Sony gegoogelt ..... das ist ja eh auch ein nettes Henkelmännchen. Bist du sicher daß die das nicht kann? Schau mal ins Manual, würd mich sehr wundern wenn man diese Funktion nicht auf eine Custom - Taste legen kann!



Antwort von pixelschubser2006:

Sagen wir es so: Ich bin aus dem Alter raus, wo ich ein so komplexes Gerät im Nu auswendig kannte und suche mir peu a peu die benötigten Funktionen. Die von Dir genannten sind nicht dabei. Das wäre auch in keinem Fall ein Ersatz für den Kopfhörer-Amp. Zwar ist der Pegel, den ich erzielen kann, bei lauten Quellen ganz brauchbar. Bei leiseren Tönen reicht"s noch nicht. Also mal sehen was mit dem Behringer geht Stay tuned!



Antwort von MatzeXXX:

Ich benutze häufig den Fiio E6 am Camcorder. Das Ding ist klein und leicht (16g) und erhöht signifikant den Pegel. Das hilft mir gerade bei lauten Veranstaltungen, den Ton einzuschätzen.



Antwort von pixelschubser2006:

So. Das Ding ist heute gekommen und ich habe mal getestet. Die Verarbeitung ist echt top. Theoretisch könnte die Batteriefachklappe etwas massiver sein, aber das zu erwarten, ist unfair. Was ich eher heikel finde, ist die Bauweise des Power-Schalters. Zu leicht kann man das Ding versehentlich einschalten - zu Lasten der Batterie. Darüberhinaus alles wunderbar.

Nun zu Klang und Funktion. Ich habe das Teil mit XLR-Klinke-Adapterkabel am iPhone angeschlossen und überhaupt keine Pegelverstärkung festgestellt. Das kann ich mir nur erklären, in dem ich der Ausgangsstufe meines Handys unterstelle, für niederohmige Lasten ausgelegt zu sein und an Line-Eingängen einfach zu wenig Spannung zu liefern.

Immerhin ist der Klang top. Der ist mit meinem MDR 7506 am iPhone 6s einfach klasse - so gut es mit komprimierter Musik halt geht. Mit dem Verstärker dazwischen kann ich keine Verschlechterung feststellen. Da meine Ansprüche beim Filmen deutlich geringer sind, ist das also schonmal sehr beruhigend.

Nun habe ich das Teil an meinem Camcorder getestet. Der hat übrigens überhaupt keine Lautstärkeregelung über Tasten. Das geht nur im Menü. Einerseits doof, aber für den Betrieb am Verstärker egal. Immerhin bedeutet ein Poti weniger auch weniger Probleme. Ist aber nur ein schwacher Trost. Jedenfalls merke ich hier schonmal einen deutlich wahrnehmbaren Boost. Da der Kopfhörerpegel darüberhinaus leicht runtergeregelt war, habe ich in der Summe schon einen echten Vorteil. Ich habe mich letztendlich für die Chinch-Verbindung entschieden. Dann entfällt die Regelung in der Kamera, aber die mache ich eh am Amp. Ist halt von der Verbindung her besser als über Klinke. Von der Maximallautstärke kein nennenswerter Unterschied.

Was wunderbar funktioniert ist das Reinhören in L oder R bez. Kanal 1 oder 2. Das war ein enscheidendes Feature und klappt wunderbar.

Die Ehrenrettung kommt am Mischpult. Bislang hatte ich Sorge, es läge an der unsymetrischen Ansteuerung, die Eingänge sind ja symetrisch. Das ist nun kein wesentliches Problem. Das Mischpult ist ja bezüglich der Ausgangspegel schmerzbefreit und lässt es am Amp richtig krachen. So komme ich auf heftige Lautstärken. Dabei auch über Chinch angeschlossen. Ich habe zwar irgendwo noch die passenden Kabel für eine systemtische Verbindung Klinke<>XLR, aber ich war zu faul zum Suchen...

Unterm Strich bin ich nicht superglücklich, aber doch beruhigt und angetan. Der Behringer P1 wird mir sicherlich gute Dienste Leisten. Die Auslegung der Verstärkungsfaktoren verstehe ich nicht ganz, denn als Hifi-Fan erwarte ich, daß diese ausreichen, um auch leise Signale laut zu hören. Das geht mit dem P1 definitiv nicht mit meinem Setup. Allerdings muss man zur Ehrenrettung klar festhalten: In dem Line-Up wofür er konstruiert und angeboten wird, macht er perfekt was er soll (die kleinen Fehlerchen bei max. Pegel, die ihm nachgesagt werden alllerdings auch).

Somit ein guter Kauf. Solange mir kein bezahlbares High-End-Produkt in vergleichbarem Formfaktor über den Weg läuft, ist das Ding also empfehlenswert. Ich würde sagen: Dreikommfünf von 5 Daumen hoch!



Antwort von TonBild:

als Hifi-Fan erwarte ich, daß diese ausreichen, um auch leise Signale laut zu hören. Das geht mit dem P1 definitiv nicht

Wäre da der LD Systems HPA 1 nicht besser für deine Anwendung?

Ist nur doppelt so teuer.



Antwort von pixelschubser2006:

Hi TONBILD: Habe ich mir eben mal angesehen. Funktionell ist das Ding exakt das gleiche, lediglich einen Klinkeneingang hat er zusätzlich. Allerdings hat er lt. Rezessionen auch seine Problemchen mit Maximallautstärke. Also von daher wäre das kein Fortschritt. Bei leisen Signalen hab ich ja kein Problem, die werden ja schon durch die Mikro-Aussteuerung hochgezogen. Da habe ich im Kopfhörer immer einen Pegel, der lauter als das Original ist.

Ich denke ich komme mit meinem Behringer gut klar. Wobei mir die Sache auch 100 Euro wert wäre, wenn ein anderes Modell deutlich besser wäre.



Antwort von TonBild:

Wobei mir die Sache auch 100 Euro wert wäre, wenn ein anderes Modell deutlich besser wäre.

Ob es deutlich besser ist, weiß ich nicht, jedenfalls ist es fast 3x so teuer bei ähnlichem Funktionsumfang:

Presonus HP2 129 Euro
https://www.thomann.de/de/presonus_hp2.htm

Es wird am Geräte selbst allerdings nur ein leichter und kleiner Mini-5-Pol-XLR Stecker angeschlossen. An der anderen Seite des Kabels könntest Du eben Chinch Stecker anlöten und so die beiden schweren Kabel mit großen XLRXLR im Glossar erklärt Steckern vermeiden.



Antwort von pixelschubser2006:

Ok. Der sieht wirklich gut aus - und dass er kompakter ist, wird kein Nachteil sein. Nur isser halt teurer, und ob er praktisch besser ist. Wenn ich mal ein weiteres Gerät brauche, würde ich den wirklich gerne mal testen. Die Sache mit dem 5pol. XLR-Stecker finde ich sehr charmant. Da würde ich aber immer ein Reservekabel bevorraten. Da ist nix mit selberlöten, denke ich.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Tonaufnahme und -gestaltung-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Sensor Reinigung - Produkt Empfehlung
Interessantes Grading-Video
Neuanschaffung für Produkt- und Anleitungsvideos
AV Verstärker: Alles Banane am Lautsprecheranschluss?
Verstärker für SAT-Signal?
Interessantes Interview mit Randy Ubillos
Interessantes John Knoll Portrait auf Wired
iMac Th3 an Beamer & Verstärker (5.1) verbinden?
Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert
Wie Interview Situation / Produkt Feature nur mit einer Cam machen?
Interessantes Gerücht über neuen Sony APS-C-Sensor - 4K mit Global Shutter
Interessantes Konzept für HDR-Sensor aus Deutschland - Self-Reset Pixel Cells
dvd-lab: Surround-Verstärker erkennt nicht/erhält keine Audio-MPEG-Daten. Wieso?
Canon: 8K videofähige EOS R auf Canons EOS R Produkt-Roadmap // CES 2019
Kopfhörer
Kopfhörer Gesucht
Monitor-Kopfhörer
Kopfhörer mit 5.1 Sound
Bluetooth-Kopfhörer am Fernseher
Funk-Kopfhörer an der Kamera?
Kopfhörer gesucht: Arbeitsgerät für Stimme
Kopfhörer mit guten Preis-Leistungsverhältnis
In-Ear-Hörer statt geschlossenem Kopfhörer?
Bluetooth Kopfhörer und Inputsignal via Interface?
Bodypack-Sender für Kopfhörer-Signal gesucht...
Bluetooth Stereo Transmitter für Monitor Kopfhörer

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen