Logo Logo
/// 

Hobby Camcorder: Was tun bei zu wenig Licht?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ...-Forum

Frage von Spawnie:


Hallo zusammen,

Im Laufe der Woche soll unser erster Camcorder kommen, eine Sony FDR Ax53.

Bislang habe ich nur mit meiner DSLR fotografiert. Dort war natürlich das Thema Licht immer von Bedeutung, so dass ich denke bei dem Camcorder wird es dich ähnlich verhalten.

Wie geht ihr das an, wenn das Licht nicht reicht?
Eine Profi Beleuchtungstechnik bei einem Consumer Camcorder macht ja wenig Sinn, denke ich.

Dann gibt es die preislich günstigen LED Videoleuchten. Aber taugen die was? Zumindest bei den Taschenlampen kann man davon ausgehen, dass die Lampen mit X LEDs im Verbund optisch (besonders von der Farbe her) eine Katastrophe sind.

Oder eine hochwertige Handtaschenlampe mit ordentlich Flood und gutem CRI Wert? Wie beispielsweise die Eagletac MX auf Nichia 219?

Viele Grüße und vielen Dank für eure Hilfe.



Antwort von Darth Schneider:

Das ist schwierig dir Tips zu geben wenn ich nicht weiss was du denn gerne filmen möchtest. Das Licht hängt schon auch von den Motiven ab. Musst du ein kleines Zimmer ausleuchten, oder eine ganze Halle, oder arbeitest du mit Greenscreen, oder filmst du nur einfache Interwiews ? Filmst überhaupt du drinnen oder draussen ? Arbeitest du alleine, oder in einem Team ?
Eine Profi Beleuchtung macht überigens immer Sinn, egal ob du mit einer kleinen Sony oder mit einer Red drehst.
Besseres Licht bedeutet immer schönere Bilder, vorausgesetzt du weisst das Equipment auch richtig einzusetzen.
Gruss Boris



Antwort von Starshine Pictures:

Jede billige Ebay LED Leuchte ist besser als gar kein Licht. Und um so mehr Geld du ausgeben möchtest umso besser wird das Ergebnis. Welches Licht du nun für deine Zwecke benötigst musst du selber wissen. Oder du erläuterst uns was du unter Lowlight Bedingungen filmen möchtest und wir können versuchen dir Tipps zu geben.

Grüsse, Stephan





Antwort von cantsin:

Low Budget-LED-Videolicht ist seit ungefähr einem Jahr nicht nur preiswert, sondern von chinesischen Herstellern wie Aputure, Godox und CameTV auch lichtqualitativ sehr gut auf dem Markt. Die Frage ist, was Du brauchst. Schon mit einem Aputure A9 für ca. 50 Euro kann man einiges machen, für 200 Euro landet man z.B. bei einer Godox 150W-Tageslichtleuchte mit Fresnel-Linse, die ungefähr die Möglichkeiten (aber nicht die Verarbeitung) einer 300W-Arri Fresnel bietet....



Antwort von nachtaktiv:

low budget is seit 2011 nicht mehr teuer. seitdem habe ich 4 kleine LED panels, die hatte ich hier auch mal seinerzeit mit dem Canon HF G10 zusammen gezeigt, wenn ich nicht irre. damals um die 50€, heute bist du mit 17€ dabei. nicht nur dimmbar, sondern auch farbtemperatur einstellbar :

https://www.ebay.de/itm/Blitzschuh-mit- ... Sw4CFY0QNv

ich für meinen teil bin mittlerweile auf vier stück von denen hier umgestiegen:

https://www.youtube.com/watch?v=MvmZyIQb1EM

katastrophe? nö. kosten pro stück um die 170€, jedoch kommen die mit netzteil, handgriff, fernbedienung und sind per app auf vier verschiedenen channels ansteuerbar.

gibts auch ne nummer kleiner mit 600 LEDs und nur einem Akku.

https://www.youtube.com/watch?v=2R5vJPnixo4



Antwort von klusterdegenerierung:

https://www.youtube.com/watch?v=e1o-9gbgmpY
"https"://www.ebay.de/itm/448-LED-FL-3060-Flexibe ... Sw~qNZgpus

Spitze finde ich hier die Möglichkeit mehrere aneinander zu montieren!
https://youtu.be/YbDDXmmEmok?t=163



Antwort von cantsin:

IMHO sind die Panels schon fast wieder überholte Technik (abgesehen vom guten Preis-/Leistungsverhältnis und Farbtemperaturwechsel), wenn man nicht gerade immer flächiges und möglichst gesoftetes Licht haben will. (Sonst stören die vielen Schatten der einzelnen LEDs.)

Der wirkliche Durchbruch hat gerade bei den lichtstarken Videolampen mit nur einer LED stattgefunden, die im Prinzip das gleiche leisten wie klassische Redheads und Fresnels bzw. klassisches Filmlicht, aber mit viel weniger Abwärme und daher viel preiswerteren Zusätzen wie Softbox, Fresnel oder Beauty Dish via den mittlerweile faktisch Standard gewordenen Bowens-Mount.

Früher gab's Single-LED-Leuchten nur als bessere Taschenlampen (wie die Dedo Ledzilla), heute mit 60, 150 und 300W für 200-1000 Euro.



Antwort von nachtaktiv:

hmmm ... gibts zu den flexible LEDs langzeittests? ich kenne das von den faltbaren solarzellen, mit denen man sein handy outdoor aufladen kann, daß da schnell die kabel brechen... zudem muß man die dinger ja vor ort noch ausrollen und montieren. das kostet zeit. muß man abwägen, was einem wichtiger is. das konzept is aber interessant.

@cantsin: nice, aber licht ab 200€ aufwärts ist ja noch kein lowbudget. da müssen wir noch bissl warten.



Antwort von cantsin:


@cantsin: nice, aber licht ab 200€ aufwärts ist ja noch kein lowbudget. da müssen wir noch bissl warten.

Also, 'ne Godox SL60 (60W single-LED) für 140 Euro ist für mich schon Low Budget - und 'ne ziemliche Ansage für den Preis. Bei knapp unter 200 landet man erst, wenn man noch eine Bowens-Fresnellinse davorschraubt.

https://www.youtube.com/watch?v=XYPxJpw_nB8



Antwort von TonBild:


Im Laufe der Woche soll unser erster Camcorder kommen, eine Sony FDR Ax53.
...
Wie geht ihr das an, wenn das Licht nicht reicht?
Eine Profi Beleuchtungstechnik bei einem Consumer Camcorder macht ja wenig Sinn, denke ich.

Da denkst Du falsch. Der Sony FDR Ax53 ist ja schon ein sehr hochwertiger Camcorder und wenn Ihr Eure Motive bei schönem Licht filmt macht das immer Sinn. Und oft werden Amateur-Camcorder auch für berufliche Zwecke eingesetzt da viele Profis so wenig verdienen dass sie sich keinen Prof-Camcorder leisten können. Vergleiche doch mal die Diskussion auf
viewtopic.php?f=5&t=138444

Also wenn man denkt, Hobby Camcorder werden nur von Amateuren und Profi-Kameras nur zu beruflichen Zwecken eingesetzt, so stimmt das heute nicht mehr. Oft ist eher das Gegenteil der Fall weil sich die teuren Profi-Geräte hauptsächlich Amateure kaufen.

Und die einfachste Möglichkeit ist es auf gutes Licht zu wachten oder zu gutem Licht zu gehen. Wenn Ihr also ein Interview machen wollt könnt Ihr das einfach bei Tageslicht an einem Fenster machen anstatt dieses mit Profi Beleuchtungstechnik in der Nacht im fensterlosen Keller zu vereinbaren. Und genau das ist auch unter einer Profi Beleuchtungstechnik zu verstehen. Denn unter Technik kann man auch ein besonderes Können in beliebigen Bereichen menschlicher Tätigkeit, also auch in der Beleuchtung, verstehen.

Die Profi Beleuchtungstechnik im Sinne von teuren für den beruflichen Einsatz entwickelten Lampen ist ja hauptsächlich dazu da weil Profis oft nicht die Aufnahmetermine und Orte so legen können wie es vom Licht optimal wäre. Wenn das bei Euch auch der Fall ist, dann machen Lampen auch für Euch Sinn. Und wenn Ihr nicht wisst, womit anfangen, dann am besten mit einem guten Kopflicht.



Antwort von rush:

Ich finde diese LED-Flächen auch eher langweilig und würde eher in was besser "steuerbares" investieren wenn ich mal wieder Licht kaufen würde.... Noch habe ich einen klassischen und ollen 300er No-Name Halogen Koffer - den ich aber tatsächlich äußerst selten nutze weil der natürlich groß und schwer ist :)

Aktuell spannend finde ich die LS Mini 20 Leuchten von Aputure... da gibt es ein schwächeres Bi-Color Modell und ein Daylight Modell mit mehr Bumms... dimmbar, zudem zwischen Spot und Flood regelbar und mit Toren um das Licht zu regulieren.

Nachteil: Die Dinger sollen zum Rand hin nicht ganz so farbtreu sein und noch nerviger: Der Lüfter soll sich indoor durchaus hörbar auf der Tonspur bemerkbar machen wenn er anspringt (was man wohl nicht verhinden kann)... das wäre schade.

Aber ansonsten wäre das genau das, was ich mir so vorstelle als kleines kompaktes Kit... Aber die Sache mit dem hörbaren Lüfter klingt unsexy, weil es ja im Innenbereich doch oft ruhig ist und mich sowas dann schon stören würde denke ich.

https://www.youtube.com/watch?v=YpHSQt94C04



Antwort von nachtaktiv:

@cantsin: danke, werd ich mir mal anschauen. aber ich spiele mit nem anderen gedanken. ich habe noch alte fresnels aus studiobeständen, auch gute markensachen dabei. es gibt diese LEDs auch als bausatz. also NUR die LEDs. ich würde gern die alte halogenfunzel raus schmeißen, und eine LED rein setzen. könnte klappen. denn der rest des scheinwerfers ist unkaputtbar. alle aus dicken blechen und mit schönen flügeltoren usw. der schwerste 2000W wiegt so um die 13 kilo.

@rush: dochdoch. lüfter kann man vllt. tauschen! ich hatte dasselbe problem mit den yongnuo, bzw. ich hab nur einen umgebaut, weil ich den lüftersound vernachlässigbar finde, also kommt der mit dem silent cooler an nahester position zum mikro:

https://www.youtube.com/watch?v=W57TGcwMUBY



Antwort von Spawnie:

Hallo zusammen,

Erst mal vielen Dank für eure Tipps und Hilfe.

OK dann werde ich mal präziser. Hauptmotiv wird unser erster Nachwuchs sein der Anfang 2018 auf der Matte steht. Allgemein eben Kind, Hund und Familie.

Von daher: Ich bin bei euch, dass gutes Licht gute Technik braucht und Arbeit ist. Aber wenn ich die Kleine im Wohnzimmer filme, dann kann ich da kein Beleuchtungsset mit 3 Assistenten betreiben :-)

Etwas kleines für mehr Licht, am besten an oder auf der Kamera... Das wäre es.



Antwort von TonBild:


Hauptmotiv wird unser erster Nachwuchs sein der Anfang 2018 auf der Matte steht. Allgemein eben Kind, Hund und Familie.
...
Aber wenn ich die Kleine im Wohnzimmer filme, dann kann ich da kein Beleuchtungsset mit 3 Assistenten betreiben :-)
Etwas kleines für mehr Licht, am besten an oder auf der Kamera... Das wäre es.

Für das Wohnzimmer würde ich Dir zu mehreren Deckenfluter mit Helligkeitsregler raten. Für die Videoaufnahmen kann man dieses Licht dann einfach etwas stärker einstellen, für die Gemütlichkeit eben dimmen. Das geht schnell und Ihr müsst nichts umbauen.

Als Kopflicht kann man das Manfrotto LED-Licht CROMA2
https://www.manfrotto.de/led-licht-crom ... -kugelkopf
oder eben etwas ganz billiges nehmen. Wichtig wäre Bicolor und eine stufenlos regelbare Helligkeit.



Antwort von Jott:

Baby- und Kinderfilme? Doch bitte mit natürlichem Licht. Sieht viel besser aus, als das arme Baby mit einer Funzel auf der Kamera zu blenden. Wenn du die Kamera vor dem Nachwuchs kriegst, film dich erst mal ein damit.



Antwort von cantsin:

Spartipp für die Baby- und Kinderfilme sind die "Ledare" LED-Glühbirnen von Ikea. Die haben von allen gewöhnlichen LED-Birnen die mit Abstand beste Farbwiedergabe, beinahe auf dem Niveau einer Videoleuchte. Und es gibt sie mit bis zu 1000 Lumen. Wenn Du z.B. im Kinderzimmer ein paar China Balls mir Ledare drin aufhängst, hast Du ein fantastisches Licht sowohl für den Alltag, als auch für die Videoaufnahmen.



Antwort von klusterdegenerierung:

Also ich werde mir definitiv Lucas DOF Geschichte ansehen, denn das macht auch für meine Slomo Videos Sinn.
Aber auch ohne Slomo möchte man ja kein flicker habe und für den Preis ist das eine richtig geiel Lösung und
ich kann meine Fotosoftboxen verwenden.
Danke Lucas!

https://www.youtube.com/watch?v=STIALOjHGck
https://youtu.be/hcBXxrva_Ic



Antwort von Spawnie:

Die Einwände sind gut. Natürlich möchte ich so oft wie möglich das vorhandene Licht nutzen.
Um Filme und Wohnlichkeit vereinbar zu lassen geht es dann aber wohl nicht ohne Dimmer.

Aber trotzdem wird es auch immer wieder Situationen, bei Freunden, bei den Großeltern usw. geben wo das vorhandene Licht nicht so dolle ist und da wäre eben eine Beleuchtung für "Notfälle", die kein Vermögen kostet aber dabei auch nicht potthässlich ist spitze. Aber da kämen ja schon ein paar Vorschläge von euch, die muss ich mal allesamt im Detail ansehen (das einzige was ich aktuell noch weniger habe als Licht ist Zeit) :-)



Antwort von ShakyMUC:


...eben eine Beleuchtung für "Notfälle", die kein Vermögen kostet aber dabei auch nicht potthässlich ist spitze...

Hab ich an meiner kleinen Cam mit nem Ringlicht gemacht. Ist dimmbar und reicht für gute Aufnahmen bis ca. 2-3m Abstand - auch wenn"s sonst mau ist mit Raumlicht. Und hat nicht so diesen harten (Schatten) "Reportagecharakter" von Kopflichtern.
Für Indoor unter Kunstlicht ne LEE-Folie 204 einlegen.

SZ_Ringlicht_CanonXA300001.jpg
SZ_Ringlicht_CanonXA300003.jpg



Antwort von Auf Achse:


ich habe noch alte fresnels aus studiobeständen, auch gute markensachen dabei. es gibt diese LEDs auch als bausatz. also NUR die LEDs. ich würde gern die alte halogenfunzel raus schmeißen, und eine LED rein setzen.

Ich warte auch auf LED's als Halogenersatz um die Arris umzurüsten. Gibts bereits, sind aber noch zu teuer und noch nicht stark genug.

Welche Umbausets meinst du, bitte links!

Grüße,
Auf Achse

https://www.barbizon.com/store/category/lamps/led



Antwort von nachtaktiv:

sorry, find ich nach einem jahr nicht mehr. das waren so 100W LEDs mit nem trafo dabei. konnte man sich selbst was bauen.



Antwort von Auf Achse:

Ah, ich hab gedacht du schreibst von Umrüst - Bausätzen für Fresnel Scheinwerfer die du bereits gefunden hast ... dabei träumst du "nur" davon :-)
Gefunden hast du wohl DIY LED Lampen ... der Rüssel hat vor ca. 2 Jahren sowas gebaut und hier veröffentlicht!

Grüße,
Auf Achse



Antwort von nachtaktiv:

was heißt träumen. ich wollt die dinger schon bestellen, hab aber dann diese interessanten yongnuos mit allem schnick und schnack gesehen und direkt bestellt. erst zwei und dieses jahr dann noch mal zwei.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ...-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Camcorder für schnelle Bewegungen und wenig Licht
Objektiv für GH5 bei wenig Platz
Was tun bei Transportschaden_Hermes zahlt keine Versicherung
Ton und Bild asynchron bei 23,36 FPS (Pinnacle Studio) - was tun?
Kein 25p in Sony Vegas Movie Studio 12...Was tun bei 25p Aufnahmen?
Licht für Filmen im Auto bei Nacht
Bei Lytro gehen die Licht(feld)er aus
Videotutorial: DOP Tod Campbell über Licht, Framing, Objektivwahl bei Stranger Things & Mr Robot
Wie Licht-Spot aus Himmel bei Nacht & Von-Sonnenlicht-geblendet ausleuchten?
Berlin Hobby Filmcrew
Musikvideo über das Hobby einer 9-Jährigen
Licht bei Matrix - blue pill or red pill
Registrierungspflicht für Hobby-Drohnen ab 250 Gramm in den USA
Adobe Premiere Elements 2019 für den Hobby-Videoschnitt erschienen
LED Licht Scorpion v2: flexibles mobiles LED-Licht
Suche Sliderstativkopf für wenig Geld...
Kinefinity Terra 6K - Viel RAW für wenig Geld?
Asiatische ColorChecker Alternative für wenig Geld - EYEPHOTO
Hobby Cam: Panasonic V757EGK oder V777EGK oder doch X929?
YouTube Editor wird eingestellt -- zu wenig Interesse an Online-Schnitt
Wenig spektakuläres Update des Apple MacBook
Camcorder mit Bildstabilisator bei 16:9
Auflösung bei 3-Chip-Camcorder
Spurlage einstellen bei Camcorder
3CCD bei Camcorder wirklich wichtig?
"Cinema"-Einstellung bei Panasonic-Camcorder

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-20. August / Oestrich-Winkel
Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight
11-15. September / Eckernförde
Green Screen - Internationales Naturfilmfestival
11-15. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
alle Termine und Einreichfristen