Logo Logo
/// 

Hardware zur 4K-Videobearbeitung - Teil 1: CPU und Co.



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Wenn man Editing, Compositing und Color-Grading nicht als ruckeliges Daumenkino betreiben will, gibt es bei der Komponentenwahl für ein geeignetes 4K-Schnittsystem doch ein paar Dinge zu beachten… (Sponsored by SAE)

Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Ratgeber: Hardware zur 4K-Videobearbeitung - Teil 1: CPU und Co.




Antwort von RollingSteve:

Danke für den informativen Überblick! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil und fände es spitze wenn ihr mit 1-2 Sätzen auf Apples FinalCut am Hackintosh eingehen könntet. Also rein theoretisch...



Antwort von merlinmage:

2 Sachen: Red RAW Bearbeitung/Schnitt frisst ab 4K-6K Material gerne im FUllSize Playback 50GB RAM (CC 2014), da wird es mit 16GB RAM Empfehlung etwas knapp. Auf der anderen Seite kommt Premiere mit 6 Kerne Xeons bei 4K teilweise noch ins stottern, je nach Projektgröße, daher kann man da gerne auch zum 5960X greifen.





Antwort von Peppermintpost:

hey rudi, schöner beitrag, evtl kannst du am ende auch nochmal auf das thema workflow eingehen, weil vielen ja immer noch nicht klar ist, das man 4k auch sinnvoll bearbeiten kann ohne das mit hardware zu erschlagen.



Antwort von Funless:

Auch ich möchte mich für den Beitrag bedanken und freue mich ebenso auf den zweiten Teil.

Alsbald steht bei mir nämlich auch eine Erneuerung der Hardware für meinen Schnitt, etc. an und gerade für jemanden wie mich, der als Amateur Hobbyfilmer nicht so in der Materie steckt wie ein Profi es tut, ist solch ein Beitrag ungemein sinnvoll und hilfreich.

Find ich echt cool!

Aber jetzt genug geschleimt sonst bekomm' ich hier noch Forumskloppe. ;o)



Antwort von div4o:

2 Sachen: Red RAW Bearbeitung/Schnitt frisst ab 4K-6K Material gerne im FUllSize Playback 50GB RAM (CC 2014), da wird es mit 16GB RAM Empfehlung etwas knapp. Auf der anderen Seite kommt Premiere mit 6 Kerne Xeons bei 4K teilweise noch ins stottern, je nach Projektgröße, daher kann man da gerne auch zum 5960X greifen.
da würde ich wiedersprechen, ich habe soeben nativ einen Spielfim geschnitten, der mit der Red Epic 5K gedreht wurde, über 22GB Auslastung der Speicher kam ich nicht über. Schnitt System, i74790K, 32GB DDR3, 6TB Footage auf stink normale SATA3 4Tbs im Rechner verbaut. Kein rückeln, gar nichts sogar einfache blenden oder Effekte habe dem System nix ausgemacht.



Antwort von Jost:

Das ist eine sehr schöne Generalisierung. Ohne Wenn und Aber.

Wenn mir ein Wunsch gestattet ist: Die Rolle der GPU ist zwar angerissen, aber bislang noch nicht vertieft. Könnte das geschehen?
Besonders interessiert mich, wahrscheinlich bin ich nicht allein: Ist 4GB-GPU-Ram ein Flaschenhals?
In der realen Welt heißt das: Alle GPUs mit neuen Chips belassen es bei 4GB (970, Fury, Nano, (6GB 980)), die Vorgängerversion (290, 290x, 390, 390x) kommt mit 8GB daher. Was rechnet schneller?

Dankbar wäre ich auch für ein Einbinden der 980M im Test. Das ist eine Notebook-Grafikkarte mit 970 PC-Geschwindigkeit. Aber mit 8GB-GPU-Ram.
Ist ein Notebook mit IPS-Bildschirm, ordentlich CPU-Dampf und 980M die beste Komplettlösung?



Antwort von enilnacs:

BTW:

Wenn man bereits bei der Aufnahme gut plannen kann und nicht clippt, einen x-beliebigen Log Profil auch noch verwendet und auf einem externen Recorder gleich in 10bit PRes/DNxHD/etc.. aufnimmt, dann spart man sich eine MENGE Speicher ohne RAW zu nutzen und hat gleich CPU schonendes Intra Codec.
Intra Codecs wie PRes sind auch wie "Butter" auf der GPU.
RAW ist IMHO sehr oft für viele Aufnahmen overkill. Und ich nutze bei 4K sogar sehr oft nur ProResProRes im Glossar erklärt LT! Ja, LT, und ich schäme mich überhaupt nicht. :-D

Und an manche ohne externen Recorder mit günstigen 8bit 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt Cams:
Nehmt ND Filter, macht einen flachen "Log" Profil wenn es die Cam kann (FZ1000 zB) und versucht soviel es geht an Dynamic in 8 bit zu pressen: Schatten mit Reflektoren belichten oder Lichter mit Stoffe abblenden,etc.
Und ja, 4K/UHD auf 2K bringt 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt und (fast)10bit beim downscalen, vorausgesetzt ihr clippt NICHT bei der Aufnahme >0-255<, das kann man nicht mehr retten (befreundet euch mit der Zebra und schaltet es nie aus ;-).



Antwort von Da Klausi:

Hab einen 4930K. Reicht der für 4K in Echtzeit?



Antwort von merlinmage:

2 Sachen: Red RAW Bearbeitung/Schnitt frisst ab 4K-6K Material gerne im FUllSize Playback 50GB RAM (CC 2014), da wird es mit 16GB RAM Empfehlung etwas knapp. Auf der anderen Seite kommt Premiere mit 6 Kerne Xeons bei 4K teilweise noch ins stottern, je nach Projektgröße, daher kann man da gerne auch zum 5960X greifen.
da würde ich wiedersprechen, ich habe soeben nativ einen Spielfim geschnitten, der mit der Red Epic 5K gedreht wurde, über 22GB Auslastung der Speicher kam ich nicht über. Schnitt System, i74790K, 32GB DDR3, 6TB Footage auf stink normale SATA3 4Tbs im Rechner verbaut. Kein rückeln, gar nichts sogar einfache blenden oder Effekte habe dem System nix ausgemacht.

Netmal ein Raid und in FullSize? Das klingt sehr nach Bullshit.



Antwort von div4o:


Netmal ein Raid und in FullSize? Das klingt sehr nach Bullshit.
Echt jetzt? Soll ich dir jetzt system Screen Shorts von meinem Rechner machen und dazu ein Video drehen wie ich nativ in Premiere CS6 Red5K schneide?

Was eventuell zur deiner Verwirrung führt, meine TimelineTimeline im Glossar erklärt ist in 2K ich brauche für den Schnitt keine "FullSize" TimelineTimeline im Glossar erklärt, davon habe ich nix. Dennoch schneide ich nativ ohne Proxys mit flüssige 25 Frames. Und bevor du "bullshit" postest, überlege mal was du schreibst. VG



Antwort von g3m1n1:

Ich hab noch nen Rechner zum Verkauf. War als 2. Schnittrechner gedacht, arbeite aber nur mit einem.

CPU: Intel Core i7 4770 4x3.4GHz (Hyperthreading = 8x3.4 GHz)
Arbeitsspeicher: 32GB DDR3 Gskill
Mainboard: Asus Z87M Plus
Laufwerke: DVD RAM von LG
Grafik: AMD Firepro W7000
System: Windows 7 PRO 64Bit

Festplatten:
System: 250 GB SSD, Kingston
Speicherplatte 1: 2TB HDD
Speicherplatte 2: 3TB HDD
SSD Einschub 1: 256 GB SSD, Samsung
SSD Einschub 2: 256 GB SSD, Samsung

Dazu noch 2 x 128er SSDs. 1000€. Wenn jemand noch ne Rakete braucht
für FullHDFullHD im Glossar erklärt und 4K...



Antwort von merlinmage:


Netmal ein Raid und in FullSize? Das klingt sehr nach Bullshit.
Echt jetzt? Soll ich dir jetzt system Screen Shorts von meinem Rechner machen und dazu ein Video drehen wie ich nativ in Premiere CS6 Red5K schneide?

Was eventuell zur deiner Verwirrung führt, meine TimelineTimeline im Glossar erklärt ist in 2K ich brauche für den Schnitt keine "FullSize" TimelineTimeline im Glossar erklärt, davon habe ich nix. Dennoch schneide ich nativ ohne Proxys mit flüssige 25 Frames. Und bevor du "bullshit" postest, überlege mal was du schreibst. VG

Ich schrieb aber von FullSize und da stimmen nunmal meine Angaben. Wenn du Half oder Quarter Size schneidest, kratzt mich das nicht.



Antwort von Dr.Matzinger:

Rechnet man jedoch genauer nach, so besitzt schon das "kleinste" 4K-Format (UHD mit 3840 x 2160 Pixeln) bereits vier mal mehr PixelPixel (1920 x 1080 Pixel).

Es sind vier mal soviel nicht vier mal mehr!
Ansonsten ein super informativer Beitrag!Danke!

Gruß: Matze



Antwort von div4o:

Ich schrieb aber von FullSize und da stimmen nunmal meine Angaben. Wenn du Half oder Quarter Size schneidest, kratzt mich das nicht.

merkst wie unsinnig ist was du schreibst? wieso sollte man bitte fullsize 5K TimelineTimeline im Glossar erklärt für den Schnitt haben???? das ist doch totaler Quatsch, ich habe es schon gesagt, überlege mal bevor du was hier an Unsinn postest!



Antwort von merlinmage:

Nur weil du es nicht brauchst, heißt das nicht, dass Andere es nicht brauchen. Tellerrand undso.



Antwort von div4o:

Nur weil du es nicht brauchst, heißt das nicht, dass Andere es nicht brauchen. Tellerrand undso.

Junge, es geht nicht darum, ob ich es brauche oder nicht sondern, ob es sinvoll ist oder nicht. Du hast nur Nachteile, wenn du in %K TimelineTimeline im Glossar erklärt schneidest. Besonders dann wenn es um RAW Footage handelt und man sowie so über Resolve gehen muss.

und wenn du so sehr davon überzeugt bist, nenne mit bitte eine sinnvolle Verwendung im Schnitt mit einer 5K TimelineTimeline im Glossar erklärt, wenn du am Ende des Tages eher nur 2K ausspielst!

edit: hier ich habe dir was vorbereitet. Schaue es dir an oder auch nicht, mir egal. In der Spiegelung bin ich mit meinem Sohn :) Das Video lasse ich für diejenige, die sich für das Thema interessieren paar Tage liegen, danach entferne ich es :) Alles ungekürzt, damit man ein Gefühl dafür bekommt, wie lange die Platten für das Hochladen eines solchen Projekt brauchen. Wie man sieht, ist der RED footage auf zwei Platten geteilt und selbst das macht nichts aus.
link entfernt



Antwort von Valentino:

Schöne Beitrag von Slashcam, damit sollten die ganzen PC-Hardware Fragen etwas eingedämmt werden.

Zum Thema X99, die meisten Board unterstützen auch die neuen Xeon CPUs und hier gibt es auch ein 4C/8TH@3,7GHz Modell mit 40 PCIe 3.0 Lanes für Singel-Sockel Mainboards, den E5-1630 V3 für knapp 400 Euro.

Diese CPU ist meiner Meinung für Video der bessere Kompromiss, wenn man eine anständiges System mit zwei Grafikkarten(16 oder 8 Lanes), einer 4k I/O Karte(4 bis 8 Lanes), Raid-Controller(4 bis 8 PCIe Lanes und einer PCIe SSD(4 Lanes) aufbauen will.
Was auch immer wieder vergessen wird, das fast alle X99 Mainboards um Thunderbold2 mit PCIe Karte nachgerüstet werden können!
Dafür braucht man aber x4 PCIe Lanes von der CPU, bei dem günstigen i7 mit 6 Kernen uns nur 28 Lanes ist man da schnell am Ende der Fahnenstange angekommen!!!
Es gibt noch sehr teure Mainboards mit PCIe Extender von PLX, die splitten die Lanes dann je nach Bedarf auf, verschenken aber mal gerne 4 Lanes.

Auch beim neuen Skylake Z170 Mainboard sollte man sich noch etwas gedulden und auf den neuen Thunderbolt3.0/USB3.1 auf USB-C Controller warten.
Diese kommen erst Ende September bzw. Mitte Oktober.
Wenn es interessiert, habe hier mal alles zum dem Thema gepostet:
Informationen zu Syklake USB3.1 und Thunderbolt3.0

@div4o
Du hast dir nicht wirklich vier GTX770 auf ein Haswell Board verbaut oder?
Auch wenn es PCIe 3.0 Steckplätze sind vier PCIe Lanes extrem wenig und für Red-RAW braucht man auch CPU-Power.
Du hast da ein völlig überfrachtetes System, da kann ich dir nur empfehlen auf X99 oder X79 um zu steigen oder die vier GTX770 durch zwei GTX970 oder 980 zu ersetzten.
Der Leistungsgewinn beim Schnitt von RedRAW mit einer 8c/16th CPU und nur einer GTX980ti ist schon enorm, aber dafür braucht man dann auch eine anständige Enterprise Plattform.



Antwort von merlinmage:

Da hab ich ja mal voll ins Schwarze getroffen, direkt nen YouTube Video gemacht der Gute. :)

Valentino, lieber auf X99 gehen oder Ende 16 Skylake-E mitnehmen und USB 3.1 ggf. mit Karte nachrüsten, bevor man in die Consumer Sparte geht. ;) Die Lanes machen schon Sinn, wie du ja gesagt hast.



Antwort von Valentino:

Das mit dem Nachrüsten müsste eigentlich möglich sein, da die entsprechenden Slots auf den Boards vier PCIe Lanes der dritten Generation haben.
Bei Thunderbolt braucht man aber noch so einen 4 Pin Stecker, damit alles läuft.

Der neuen TB3.0 Controller benötigt auch ganze vier PCIe Lanes von der CPU und so bleiben nur noch 4 Lanes für die zweite GPU oder z.B. Raidkarte übrig.
Hier sind alle Fakten zu dem Thema ganz gut zusammengefasst:
http://www.anandtech.com/show/9331/inte ... nderbolt-3

Das ganze ist für Laptops ein echter Gewinn, aber bei Desktop-Systemen sollte man eher gleich zum X999 greifen.

Mein letztes X58 System mit 6 Kernen konnte es sogar mit Haswell noch ganz gut aufnehmen. Nur das fehlen von Sata3 und PCIe3.0 waren der Grund für den Umstieg zu X99.



Antwort von div4o:

@div4o
Du hast dir nicht wirklich vier GTX770 auf ein Haswell Board verbaut oder?

nee da ist nur eine, wieso AIDA 4 Anzeig ist mir unklar :)

@merlinmage
klar mache ich dir ein YT Video, du hast dich auch unbelehrbar gezeigt :)

unabhängig von allem, mir ging es darum zu zeigen, dass mit einem relativ einfaches System, dass keine richtige Workstation ist, ein absolut flüssiges Arbeiten auch mit 5K Red footage möglich ist.

@Valentino
klar kann ich nachrüsten aber mal ehrlich, wieso? ich habe keine Performance Einbrüche oder so. Den Spielfilm habe ich ohne einen einzigen Dropframe geschnitten. Das System kam nie an ihrer grenzen. Da ist die Frage legitim, wieso man noch mehr Power braucht?

Wie gesagt, es ist ein reiner Schnittplatz und dafür finde ich das System mehr als ausreichend. Neulich habe ich den CPU auf 4,5Ghz übertaktet. Beim rendernrendern im Glossar erklärt war cool zuzusehen, im Schnittfenster hatte ich aber kleinere Eindruck, dass der Rechner gerade schneller geworden war. Wie denn auch, es werden mir so oder so flüssige 25 Frames angeboten :)



Antwort von merlinmage:



@merlinmage
klar mache ich dir ein YT Video, du hast dich auch unbelehrbar gezeigt :)

unabhängig von allem, mir ging es darum zu zeigen, dass mir einem relativ einfaches System, dass keine richtige Workstation ist, ein absolut flüssiges Arbeiten auch mit 5K Red footage möglich ist.

Den Punkt habe ich auch nicht angezweifelt, wenn du mal genau gelesen hättest. ;)



Antwort von merlinmage:

Valentino, mit Skylake-E kommt dann ja noch PCIE 4 dazu, dann reicht es auch erstmal mit den Lanes ;)



Antwort von div4o:



@merlinmage
klar mache ich dir ein YT Video, du hast dich auch unbelehrbar gezeigt :)

unabhängig von allem, mir ging es darum zu zeigen, dass mir einem relativ einfaches System, dass keine richtige Workstation ist, ein absolut flüssiges Arbeiten auch mit 5K Red footage möglich ist.

Den Punkt habe ich auch nicht angezweifelt, wenn du mal genau gelesen hättest. ;)

hehehe das hat sich oben noch anders angehört :)
Netmal ein Raid und in FullSize? Das klingt sehr nach Bullshit.

aber ist schon ok, ich weiß, es ist nicht unbedingt meine Stärke mich klar auszudrücken :)



Antwort von merlinmage:

Falls du immer noch nicht lesen kannst, ich hatte oben FullSize geschrieben. Ok? Dann ist ja alles klar.



Antwort von div4o:

Falls du immer noch nicht lesen kannst, ich hatte oben FullSize geschrieben. Ok? Dann ist ja alles klar.
ach vergiss es so drehen wir uns nur im Kreis mit deinen FullSize Vorstellung :)



Antwort von Valentino:

@div4o
Dann war das mit den vier Grafikkarten ein Missverständnis :-)

Flüssig schneiden kann man das Red Material auch mit einem vier Jahre alten Laptop, es macht nur keinen Spaß ;-)

Wenn es sich beim Schnitt um einen Langfilm geht würde ich auch auch immer noch auf ProResProRes im Glossar erklärt oder DNxHDDNxHD im Glossar erklärt als Proxy setzten. Seitdem es auch DNxHR gibt und der MC8 auch 4k unterstützt, kann man bei der gleichen Auflösung bleiben.

Ständig die 6 bis 10TB an Daten mit zu schleppen ist einfach nur nervig und bringt im Schneideraum kein wirklichen Vorteil.



Antwort von Zac:

Hallo g3m1n1,
habe Dir schon einmal per email geschrieben, wollte die genauen Specs wissen, habe keine Antwort bekommen, aber jetzt habe ich sie ja... Meine Frage: Wie schlägt sich der PC in Resolve? Die w7000 ist eher für maya, cad gedacht, oder irre ich mich???
Danke schon im Voraus,
Zac



Antwort von merlinmage:

Wenn schon offline, dann cineform. Schaut einfach weitaus besser als, wenn man denn schon mit sub4K schneiden will.



Antwort von Zac:

Ach ja, und könnte man noch ne GPU einbauen, wegen Blender? Ich sehe, dass 4 PCI-e slots am Motherboard sind, sollte also gehen... oder nicht?
LG Zac



Antwort von div4o:

Ständig die 6 bis 10TB an Daten mit zu schleppen ist einfach nur nervig und bringt im Schneideraum kein wirklichen Vorteil.

stimmt 6-10TB über ein halbes Jahr hinweg für ein Projekt zu belegen, ist nicht so toll. Die Produktionsfirma und später der Colorist haben es aber in meiner Bewerbung als Vorteil erachtet, dass ich nativ schneiden kann :)

aber auch wenn du sagst, für den Schnitt lieber nur Proxys, ich nehme dafür übrigens immer DNxHDDNxHD im Glossar erklärt 36, spricht da umso mehr dafür, dass man eigentlich keine krassen Power Workstaionen für den Schnitt braucht, da man eher nur mit winzigen Proxies arbeitet.



Antwort von Valentino:

Jein, nur weil man mit DNxHD36 schneidet ist es nie verkehr ein anständiges System zu haben um z.B. mal schnell eine Werbung nativ zu schneiden.

Von DNxHD36 bin ich abgekommen, da es einfach zu schlecht aussieht und ein Raid10 aus 4x4TB nicht mehr die Welt kostet.
Man sollte von den Proxys schon anständige Exporte machen können, deswegen der neue Weg über DNxHR Proxy und 2 bis 4k oder XAVC-HD mit 50Mbit oder DNxHD120.
Ein Langfilm passt dann immer noch locker auf eine 6TB HDD.
Was der Vorteil von Cineform gegenüber DNxHR oder ProResProRes im Glossar erklärt sein soll ist mir nicht ganz so schlüssig. Ausgenommen es geht um diesen RAW-Codec von Cineform, aber der macht auch nichts anderes als RedRAW.

Die 6 bis 10TB entstehen beim Spielfilm in 30 Drehtagen, da braucht es kein halbes Jahr.



Antwort von Rudolf Max:

Ich hab noch nen Rechner zum Verkauf. War als 2. Schnittrechner gedacht, arbeite aber nur mit einem.

CPU: Intel Core i7 4770 4x3.4GHz (Hyperthreading = 8x3.4 GHz)
Arbeitsspeicher: 32GB DDR3 Gskill
Mainboard: Asus Z87M Plus
Laufwerke: DVD RAM von LG
Grafik: AMD Firepro W7000
System: Windows 7 PRO 64Bit

Festplatten:
System: 250 GB SSD, Kingston
Speicherplatte 1: 2TB HDD
Speicherplatte 2: 3TB HDD
SSD Einschub 1: 256 GB SSD, Samsung
SSD Einschub 2: 256 GB SSD, Samsung

Dazu noch 2 x 128er SSDs. 1000€. Wenn jemand noch ne Rakete braucht
für FullHDFullHD im Glossar erklärt und 4K...

Was kostet mich denn so eine Rakete, wie du es nennst...?

Sollte ich es mir leisten können, dann wäre ich interessiert...

Rudolf



Antwort von motiongroup:

1000€ steht im Angebot



Antwort von div4o:

Die 6 bis 10TB entstehen beim Spielfilm in 30 Drehtagen, da braucht es kein halbes Jahr.
ich meinte damit, dass ich im aktuellen Fall den Spielfilm nativ schneide und das seit März und Premiere ist erst im November, was soviel bedeutet, dass das Material in dieser Zeit bei mir rumliegt :)



Antwort von g3m1n1:

Hallo g3m1n1,
habe Dir schon einmal per email geschrieben, wollte die genauen Specs wissen, habe keine Antwort bekommen, aber jetzt habe ich sie ja... Meine Frage: Wie schlägt sich der PC in Resolve? Die w7000 ist eher für maya, cad gedacht, oder irre ich mich???
Danke schon im Voraus,
Zac

Hey! Ich muss mal meinen Spamordner durchsuchen. Gmx ist auch nicht
mehr das was es mal war, sorry. Habe Fhd und 4K mit dem PC getestet und
keine Probleme feststellen können beim Schneiden, colorieren etc.
Die W7000 hat 4GB DDR5 Speicher. Klar kannst du damit auch 3D
machen.



Antwort von kundesbanzler:

hey rudi, schöner beitrag, evtl kannst du am ende auch nochmal auf das thema workflow eingehen, weil vielen ja immer noch nicht klar ist, das man 4k auch sinnvoll bearbeiten kann ohne das mit hardware zu erschlagen.
This.

Nur weil du es nicht brauchst, heißt das nicht, dass Andere es nicht brauchen. Tellerrand undso.
Beim schauen über den Tellerrand sollte man aber auch nicht die Sinnhaftigkeit des Anliegens aus den Augen verlieren. Wenn jemand eine besonders abwärmeintensive Workstation haben will, um damit im Winter das Büro zu heizen, ist das vielleicht im Sonderfall ein legitimes Anliegen, aber im Allgemeinen sollte man sich doch überlegen, ob es nicht bessere Lösungen für das anzugehende Problem gibt.



Antwort von schwarznachtfilmer:

Super gemacht!

Frage ein Workflow-test
1.) einzelner Rechner ( kaufbarer i7)
2.) zwei Rechner, beide so schnell wie der, aber offener und mehr
Möglichkeiten, wie Zwischenschritte ( Rechner 1 rendert mir
tif/targa_files) Rechner 2 inzwischen diese in der Post zu fertigen
Pre_filmstreifchen_unkomprimiert..

Bin schon gaanz handzahm auf weiteres gespannt.
zwei ganz neue Rechner ( 14nm 2015 er/ Intel/ wer hat die meisten pcilanes
etz/ Gesamtpreisverhältnisse, weil ich für 5% net 1000 $ mehr ausgebe!)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Hardware zur 4K-Videobearbeitung - Teil 2: GPU und Co.
Ratgeber : Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 1: CPU, GPU und die Kern-Frage -- AMD oder Intel?
Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 3: Grafikkarten, GPUs und Videovorschau
Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 2: Workstation-Plattformen HEDT und Threadripper
Sony PXW-FS7 II Teil 1: Hardware, Bedienung und Kit-Optik SELP18110G
Kaufberatung zur Software und Hardware
Welche AMD Ryzen CPU für Videobearbeitung
Hardware für Videobearbeitung gesucht
2. Festplatte zur Videobearbeitung?
Software zur Videobearbeitung
Frage zur CPU Auslastung
Geeigneter Mittelklasse-PC zur Videobearbeitung
Grafikkarte zur Videobearbeitung gesucht
Allgemeine Frage zur Videobearbeitung
Panasonic D220 - Welche Software zur Videobearbeitung?
Hardware Update für HPs Z Books und Hardware-Abos per HP Club
Software zur Erstellung von DVDs für hardware DVD-Player
PANASONIC AU-EVA1: Handling, Vergleich zur Canon C200, Rigging, Sucher vs Monitor, Fazit uvm. Teil 2
Intel Core i7-8809G: technische Details zur Intel CPU mit integrierter AMD Vega GPU
Private Homepage zum Thema Videobearbeitung und Sat-Empfang und Bearbeitung
HDR Basics Teil 2 - die Standards HDR10, HLG und Dolby Vision, und was ist eigentlich EOTF?
Flachmann und Videobearbeitung
19" TFT-Flachbildschirm für Bild- und Videobearbeitung
Kinefinity Terra 4K Teil 1 - Bildqualität und Sensorverhalten
Kinefinity Terra 4K Teil 2 - Handling und Features
Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom