Logo Logo
/// 

GH5 Firmwareupdate 2.0 bringt ALL-Intra mit 400 Mbps, 4K HLG HDR Video und mehr // IFA 2017



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Panasonic hat wie erwartet das Firmwareupdate 2.0 für die GH5 offiziell vorgestellt -- überraschenderweise bringt es nicht nur die schon versprochenen Features sondern au...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
GH5 Firmwareupdate 2.0 bringt ALL-Intra mit 400 Mbps, 4K HLG HDR Video und mehr // IFA 2017




Antwort von Drushba:

Sieht aber komisch aus: https://www.youtube.com/watch?v=xcv2QR2Piwo
Hoffe, das ist noch nicht das finale 2.0 Update...



Antwort von Uwe:

Andrew Reid konnte die neuen Sachen schon mal testen:
http://www.eoshd.com/2017/08/panasonic- ... -firmware/





Antwort von TheGadgetFilms:

Sie hören auf die Nutzer, Panasonic könnte mein neuer Lieblingshersteller werden.



Antwort von Uwe:

Zuerst dachte ich, dass 4K, 30p nicht dabei wäre für ALL-I, aber ist es scheinbar doch
b0b4ade4372f251c753529d4dc9a37.jpg



Antwort von Peppermintpost:

ich kann mir nicht helfen, aber wenn ich das beispiel von Druschba sehe dann kann ich nur zustimmen. das sieht für mich echt mega ätzend aus. bester telenovela style. ganz ganz schlimm. auf dem papier finde ich die kamera auch super, aber für die bilder kann ich mich nicht begeistern. das ist für mich eine coole doku kamera. talking heads, aktuelles, "wie funktioniert was"-filme, aber szenisches, bitte nicht. da ist mir selbst das unscharfe bild meiner 5D lieber.



Antwort von TheGadgetFilms:

Dachte ich auch erst, vor allem als ich anfangs noch das Kit Objektiv drauf hatte. Dann kam der Speedbooster und das Canon 50mm 1.4 ...
Das ist das tolle an der Cam, entweder drehst du Doku, 4k60f8allesscharf, oder was szenisches mit Sigma bei 1.8 oder so. Hatte vorher auch eine 5d und hab echt lange überlegt, aber ich bin sehr zufrieden mit dem Umstieg, einzig Lowlight ist eine Sache die mir nicht gefällt nachdem das Update jetzt noch kommt.



Antwort von Andreas_Kiel:


Sieht aber komisch aus

für die grausigen Farben gleich in der zweiten Einstellung kann hoffentlich die Kamera nichts ... kann es sein, dass es in den Schatten extreme Blockartefakte gibt? Die werden doch nicht zu Werbezwecken etwas so grausam runterkomprimiertes bei YT geladen haben, oder ...? :O



Antwort von Drushba:


auf dem papier finde ich die kamera auch super

Ich finde auch, die GH5 ist die Gewinnerin unter den Papierkameras! Wir sollten das langsam mal als eigenständige Kategorie einführen, da sich viele die Kameras ja ohnehin nur virtuell aneignen. Oder ums mit Effenberg zu sagen: Die GH5 ist eine waschechte "wäre, wäre Fahrradkette"- Cam, in dieser Kategorie aber auf dem sicheren ersten Platz ;-)



Antwort von Uwe:

Hab mir mal diesen HLG Clip schnell auf dem HDR-TV angesehen. Bestimmt noch nicht der Weisheit letzter Schluss, aber für den Anfang nicht schlecht:
https://www.youtube.com/watch?v=ju35M4gnDBE



Antwort von Drushba:


Hab mir mal diesen HLG Clip schnell auf dem HDR-TV angesehen. Bestimmt noch nicht der Weisheit letzter Schluss, aber für den Anfang nicht schlecht:
https://www.youtube.com/watch?v=ju35M4gnDBE

Clippen die Schatten da weniger als auf einem normalen Monitor? Ich finde ja, daß die GH5 normalerweise nicht nur ein Highlight- sondern auch ein massives Schwärzen-Problem hat.



Antwort von Uwe:


...
Clippen die Schatten da weniger als auf einem normalen Monitor?....

Hab"s mir extra für Dich noch mal ca. 1 Meter vor der Scheibe angesehen. Die Schatten saufen auf dem HDR-TV auf jeden Fall nicht so ab wie auf dem Monitor. Aber man muss schon einige HDR-Serien gesehen haben wie z.B. "Der Mann im hohen Schloss" um das richtig einordnen zu können. Diese Serien werden mit hochwertigen Kameras mit einem Dynamikumfang von mind. 15 Blenden gedreht. Da kann die GH5 natürlich nicht mithalten...



Antwort von Peppermintpost:

ich hab mit den technischen unzulänglichkeiten der kamera eigendlich kein problem, weil ja tatsächlich jede DSLR mit irgendwelchen nachteilen daher kommt. auch die farbwiedergabe, die ist nicht der hammer, aber wir haben resolve, das sollte sich also in den griff bekommen lassen, ausserdem finde ich da einige andere hersteller nochmal deutlich schlechter.

was mich stört ist dieser ätzende video look. das ist alles unnatürlich scharf und zwar von der linse bis Indien. ich fühle mich immer an 1999 digital betacam erinnert. das war damals technisch auch toll, aber keiner wollte es sehen.

ich würde jetzt nicht unbeding unterschreiben das die kamera ein papier tiger ist, weil der look für viele anwendungen ja nicht nur ok sondern sogar gewünscht ist. aber für szenisches wie man auch im 2ten beispielfilm hier sehen kann eher nicht.



Antwort von iasi:

so so - wir schauen uns also 2 internet-videos an und urteilen.

Vor allem sehen wir daran natürlich sofort, welchen "look" die Kamera liefert.

ja ja - immer dieses Elend mit dem "look".

Was mich eher interessiert, ist der CodecCodec im Glossar erklärt in dem das 6k-Video-Material gespeichert wird.
Die GOP-Variante mit 420/10bit klingt sehr nach dem 6k-Photo-Mode mit H265. Mir wäre der moderne CodecCodec im Glossar erklärt ganz recht.

Die 6k mit 4992x3744 wären auch ohne Verzerrungslinsen interessant.

Aber 4k/All-I ist natürlich die interessanteste Neuerung.
Bin sehr gespannt.



Antwort von Kaulfuss:

Mir fehlt in der Auflistung 4K 60p & 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt 10-bit Internal. Ist das nicht vorgesehen? WIrd doch im Panasonic Shop mit geworben.

Gruss Bernhad



Antwort von iasi:


Mir fehlt in der Auflistung 4K 60p & 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt 10-bit Internal. Ist das nicht vorgesehen? WIrd doch im Panasonic Shop mit geworben.

Gruss Bernhad

intern gibt"s das nicht - nur über HDMI



Antwort von Kaulfuss:

Also entweder bin ich blind oderpansonic wirbt hier auf seiner eigenen Shopseite mit falschen Informationen. http://shop.panasonic.com/cameras-and-c ... KBODY.html



Antwort von Uwe:

https://www.youtube.com/watch?v=_mB4RS1y8ok



Antwort von CameraRick:


Also entweder bin ich blind oderpansonic wirbt hier auf seiner eigenen Shopseite mit falschen Informationen. http://shop.panasonic.com/cameras-and-c ... KBODY.html

4K Video: Internal recording at 4K60/50p (4:2:0 8bit) & 4K30/25p/24p (4:2:2 10bit)

Die geben das schon richtig an.



Antwort von fred447:

Solang da nicht das Canon-Logo drauf ist,kannst Du das Ding komplett vergessen.Würde Canon sowas bringen,wären die hiesigen Jubelschreie bis Bagdad zu hören:-))
Das ist aber schon seit der GH2 so,also im Westen nix Neues:-)



Antwort von Peppermintpost:


Solang da nicht das Canon-Logo drauf ist,kannst Du das Ding komplett vergessen.Würde Canon sowas bringen,wären die hiesigen Jubelschreie bis Bagdad zu hören:-))
Das ist aber schon seit der GH2 so,also im Westen nix Neues:-)

ja das stimmt bei der Canon 5D MK4 ist das gejubel so gross das man an sich an der verkaustheke kaum noch unterhalten kann.
ne warte mal, die findet ja auch jeder doof obwohl ein Canon logo drauf ist.

und bei der GH2 - also da kenne ich kaum jemanden der die doof findet. na klar, jetzt nach gefühlten 50 jahren nach erscheinen denken einige sie würde nicht mehr 100% den technischen status quo erfüllen, aber doof findet die immer noch niemand. im gegenteil, ich und ich glaube das sehen auch ein paar mehr leute so, finde fas die von allen lumix das schönste bild gebracht hat. technisch nicht das beste, aber es sah wirklich gut aus.

also das wir alle lumix hasser sind trifft glaube ich nicht zu.



Antwort von iasi:

also ich hasse MFT-Objektive ... aber ich hab eine GH5

perfekt ist sie nicht, aber sie bietet den aktuellen Stand der Technik in dieser Größenklasse ... im Gegensatz zu all den anderen Fotokameras mit groß beworbenen Videofunktionen ...



Antwort von rideck:

@ peppermintpost

die Videobeispiele hier im Thread finde ich auch furchtbar. Hat aber - glaube ich - nix mit der Farbwiedergabe zu tun. Auch wenn die GH5 da definitiv nicht an
die Varicam herankommt, hat sie doch zumindest brauchbare Farben "out of the box". Irgendwie scheint es mir ein Problem mit der Bewegungsauflösung zu sein.
Und ich muss sagen dass ich das Problem auch schon bei diversen Varicam-Clips hatte. Wenn man dann aber die Produktionen für Netflix anschaut die mit der
Varicam gedreht wurden, sieht es nicht direkt nach Telenova aus und auch der schöne Clip von Bailey passt voll, ist aber auch in 24p:

https://vimeo.com/167333654

Gruß



Antwort von funkytown:

ein neuer ALL-Intra 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt 10bit Aufnahmemodus mit 400 Mbps ALL-Intra KompressionKompression im Glossar erklärt in 4K bzw. 200 Mbps in 1080 FullHD. Zur Aufzeichnung wird eine SD Karte der Video Speed Class 60 oder höher empfohlen

Bei 400 Mbps hätte man ja gleich ProResProRes im Glossar erklärt unterstützen können. So gross ist der Unterschied dann auch nicht mehr.

Was die V60 Karte anbetrifft bin ich etwas verwirrt. Meine Sandisks Extreme Pro unterstützen "nur" V30, allerdings mit bis zu 95 MB/s. Gebraucht werden ja "nur" 60 MB/s. Sollte doch funktioneren?? Allerdings: Die spannende Frage wird sein, ob man überhaupt ein Unterscheid zu 150 Mbps sieht.



Antwort von Paralkar:

Ihr müsst auch drauf schauen, was ihr anschaut,

Da steht ganz klar in Hybrid Log GammaGamma im Glossar erklärt HDR da,
soll für HDR10 sein.

Muss/ sollte man sich auf nem HDR Fernseher anschauen, jedoch
würd ich tendenziell trotzdem dabei bleiben in Vlog aufzuzeichnen und dann das Master in HDR zu machen, dann is man safe

hier 2 Beispiele für das normale Material und das schaut schon garnicht schlecht aus

https://www.youtube.com/watch?v=BJp6NS-RQiw

https://www.youtube.com/watch?v=l-5DYNiFe9Y



Antwort von Paralkar:


ein neuer ALL-Intra 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt 10bit Aufnahmemodus mit 400 Mbps ALL-Intra KompressionKompression im Glossar erklärt in 4K bzw. 200 Mbps in 1080 FullHD. Zur Aufzeichnung wird eine SD Karte der Video Speed Class 60 oder höher empfohlen

Bei 400 Mbps hätte man ja gleich ProResProRes im Glossar erklärt unterstützen können. So gross ist der Unterschied dann auch nicht mehr.

Was die V60 Karte anbetrifft bin ich etwas verwirrt. Meine Sandisks Extreme Pro unterstützen "nur" V30, allerdings mit bis zu 95 MB/s. Gebraucht werden ja "nur" 60 MB/s. Sollte doch funktioneren?? Allerdings: Die spannende Frage wird sein, ob man überhaupt ein Unterscheid zu 150 Mbps sieht.

Ne weil ProResProRes im Glossar erklärt in 4k schon deutlich größere Datenraten darstellt, sind 736 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt bei 422 10 bit, außerdem ist die Kompressionstechnik von h264 viel moderner und besser, da hast du mit geringerer DatenrateDatenrate im Glossar erklärt trotzdem n besseres Bild. 422 10bit ProResProRes im Glossar erklärt is auch nicht unbedingt perfekt mit der DatenrateDatenrate im Glossar erklärt, man sieht schon die KompressionKompression im Glossar erklärt, reicht aber meistens aus...

Ich muss sagen ich finde Interframe auch nicht unbedingt so schlecht, is halt ne schlauere KompressionKompression im Glossar erklärt, und n gescheiter Postpro Rechner soollte das schon schaffen, bei sehr viel Bewegung is dann All Intra schon noch besser, aber sonst.

Du musst aufpassen das ist read speed 95 MB/sMB/s im Glossar erklärt, probieren



Antwort von funkytown:



Ne weil ProResProRes im Glossar erklärt in 4k schon deutlich größere Datenraten darstellt, sind 736 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt bei 422 10 bit, außerdem ist die Kompressionstechnik von h264 viel moderner und besser, da hast du mit geringerer DatenrateDatenrate im Glossar erklärt trotzdem n besseres Bild. 422 10bit ProResProRes im Glossar erklärt is auch nicht unbedingt perfekt mit der DatenrateDatenrate im Glossar erklärt, man sieht schon die KompressionKompression im Glossar erklärt, reicht aber meistens aus...

ProRes 422 (nicht HQ) hat rund 500 Mbit/s. Das reicht ja völlig aus. Der Unterschied ist also nicht gross. Und in FCPX und Resolve ruckelt das h264 Material der GH5 extrem. Trotz schneller Grafikkarte (4GB) und aktuellem Rechner muss ich also das Material umwandeln. Das nervt. Vor allem wenn das Rohmaterial bis zu 1TB hat.

Du musst aufpassen das ist read speed 95 MB/sMB/s im Glossar erklärt, probieren

Offiziell ist die Schreibgeschwindigkeit bei 90 MB/s. Viele Tests zeigen in der Praxis mindestens 80 MB/s. Sollte also reichen. 4 V60 Karten (128GB) von Sandisk kosten 1.000 EUR. Da will ich schon wissen, ob ich die Karten überhaupt brauche.



Antwort von Peppermintpost:

ich hab hier mal ein interessantes beispiel wo eine bekannte "Godfellas" szene "Funny Guy" mit der GH5 nachgedreht wurde.
bei min 12:40 gehts los, davor ist making of...
da haben die allen aufwand betrieben den man betreiben kann incl prof colorgrading und filmstock lut.
meines erachtens sollte man das am besten ohne ton ansehen um sich nur aufs bild zu konzentrieren. der darsteller der Joe Pesci spielt ist kanadier mit wie man sieht mit asiatischen wurzeln, er versucht mit einem new york italo mob akzent zu sprechen was die sache mMn nicht unbeding glaubwürdiger macht. daher besser ton aus.
der zweite ist das original. hab eine anständige qualität leider nur mit den untertiteln gefunden, was natürlich ein wenig nervt.

https://www.youtube.com/watch?v=gPTCrXbIbh4&index=19&list=WL

https://www.youtube.com/watch?v=O0gaX1Ukz5s



Antwort von Uwe:

Was das HLG-HDR10 anbetrifft wird es für die meisten noch absolutes Neuland sein. Man wird ein bisschen rum experimentieren müssen - speziell auch was das Grading anbelangt. Dieser Anamorphic Clip bringt den HDR-Effect aber relativ gut rüber (auf einem HDR Monitor oder HDR-TV):

https://www.youtube.com/watch?v=Udgbyhvr2lo



Antwort von iasi:



ProRes 422 (nicht HQ) hat rund 500 Mbit/s. Das reicht ja völlig aus. Der Unterschied ist also nicht gross. Und in FCPX und Resolve ruckelt das h264 Material der GH5 extrem. Trotz schneller Grafikkarte (4GB) und aktuellem Rechner muss ich also das Material umwandeln. Das nervt. Vor allem wenn das Rohmaterial bis zu 1TB hat.

Welches H264 Material?
All-I oder long GOP?



Antwort von iasi:



da haben die allen aufwand betrieben den man betreiben kann incl prof colorgrading .

Wozu braucht man denn sonst die 10 BitBit im Glossar erklärt der GH5?

All das Gerede über "Look", den die GH5 nicht lieferen soll, kommt doch nur von fehlendem colorgrading.



Antwort von Peppermintpost:



da haben die allen aufwand betrieben den man betreiben kann incl prof colorgrading .

Wozu braucht man denn sonst die 10 BitBit im Glossar erklärt der GH5?

All das Gerede über "Look", den die GH5 nicht lieferen soll, kommt doch nur von fehlendem colorgrading.

ne tut es nicht, deswegen ja das beispiel. die haben schon einen sehr guten job gemacht und es sieht immer noch aus wie telenovela.



Antwort von iasi:



Wozu braucht man denn sonst die 10 BitBit im Glossar erklärt der GH5?

All das Gerede über "Look", den die GH5 nicht lieferen soll, kommt doch nur von fehlendem colorgrading.

ne tut es nicht, deswegen ja das beispiel. die haben schon einen sehr guten job gemacht und es sieht immer noch aus wie telenovela.

ja - und obwohl auch in D die Alexa sehr oft genutzt wird, sieht deutscher Film und TV eben doch aus wie deutscher Film und TV.
ein wenig log und lut führt eben noch nicht zu einem tollen "look".

wenn es noch immer wie telenovela aussieht, obwohl es dies nicht soll, dann haben sie eben doch keinen sehr guten job gemacht



Antwort von Funless:

Hier ist aber nicht von Telenovela der Alexa die Rede, sondern von Telenovela der GH5.

Und tatsächlich habe ich bei all den unzähligen Videos und Clips von der GH5 welche im Internet gezeigt werden noch kein einziges gesehen welches nicht wie Telenovela aussieht.



Antwort von Peppermintpost:


Hier ist aber nicht von Telenovela der Alexa die Rede, sondern von Telenovela der GH5.

Und tatsächlich habe ich bei all den unzähligen Videos und Clips von der GH5 welche im Internet gezeigt werden noch kein einziges gesehen welches nicht wie Telenovela aussieht.

ganz genau, punktlandung. genau darum geht es mir. wir können gerne über die technischen unzulänglichkeiten z.b. einer 5D oder einer Alexa reden, aber von beiden kenne ich genügend beispiele die super filmisch aussehen, und natürlich kenne ich auch von beiden beispiele die aussehen wie dreck, aber um den zweiten punkt geht es nicht, es geht um den ersten punkt.
eine 5D MK3 (nur als beispiel ich könnte auch eine andere kamera nehmen) ist technisch im vergleich zur GH5 einfach nur veralteter kernschrott. die GH5 macht praktisch ALLES! besser, aber was immer ich mir auch ansehe, es sieht wie telenovela aus, deswegen war ich happy mal ein beispiel gefunden zu haben wo die wirklich alles versucht haben der kamera genau das auszutreiben und sie haben es ja auch tatsächlich reduziert, es ist bis jetzt das beste ergebniss das ich von der kamera gesehen habe, aber es ist immer noch nicht da wo es sein sollte, es ist immer noch telenovela, und so eine steinzeit gammel 5D bekommt es bei allen unzulänglichkeiten hin das es aussieht wie spielfilm. ist doch erstaunlich.



Antwort von iasi:

und nur, weil die bisherigen youtube-videos der GH5 nicht gut aussehen, taugt die Kamera nichts ... vielleicht liegt es eben auch nur daran, dass eine Canon schon einfach "gefällige" Videos ausspuckt, die man dann eben auch eh nicht mehr bearbeiten kann.

Und warum sehen wohl deutsche Alexa-Produktionen nicht aus, wie internationale Alexa-Produktionen?
Vielleicht deshalb, weil nach 8 Drehtagen gerade mal 2 Tage Post bis zum Sendetermin zur Verfügung stehen. Daher auch immer der Ruf nach LUTs.

Aus dem GH5-Material lässt sich durchaus weit mehr herausholen, wenn man sich die Zeit auch mal nimmt.
Wenn ich denke, was auch die gratis Version von Resolve für Möglichkeiten der Bildgestaltung bietet ...



Antwort von Drushba:


und nur, weil die bisherigen youtube-videos der GH5 nicht gut aussehen, taugt die Kamera nichts ... vielleicht liegt es eben auch nur daran, dass eine Canon schon einfach "gefällige" Videos ausspuckt, die man dann eben auch eh nicht mehr bearbeiten kann.

Gibts denn schon Videos, in denen das GH5 Material wie Canon aussieht?



Antwort von Uwe:


.....
Gibts denn schon Videos, in denen das GH5 Material wie Canon aussieht?

Hoffentlich nicht, das würde mir sonst zu denken geben. Nee im Ernst, bei dem heutigen technischen Stand der meisten Kameras kann es keine Ausrede mehr sein, dass etwas filmisch, videomäßig... etc. aussieht. Schon gar nicht, dass ein Clip, Film...etc mißlungen ist. Die Person hinter der Kamera und der die Bearbeitung macht sind verantwortlich für das Ergebnis. Ich gebe zu, dass es mal Zeiten gab, da war eine Canon-DSLR das Maß der Dinge, aber das ist längst vorbei. Viele ehemalige Canon-Leute sind in Scharen zur GH-Serie gewechselt und mit der GH5 geht es erst richtig los. Und das bedeutet natürlich auch, dass sich bessere Filmemacher mit ihr befassen werden und nicht "nur Hobbyfilmer".....



Antwort von TheGadgetFilms:

Also ich arbeite lange als Kameramann und kann nur sagen dass die GH5 absolut verwendbare Bilder macht, auch szenisch.



Antwort von Funless:


und nur, weil die bisherigen youtube-videos der GH5 nicht gut aussehen, taugt die Kamera nichts ... vielleicht liegt es eben auch nur daran, dass eine Canon schon einfach "gefällige" Videos ausspuckt, die man dann eben auch eh nicht mehr bearbeiten kann.

Aha und hast du schon selber mal Canon Material bearbeitet oder woher bezieht du diese Expertise?

Und warum sehen wohl deutsche Alexa-Produktionen nicht aus, wie internationale Alexa-Produktionen?
Vielleicht deshalb, weil nach 8 Drehtagen gerade mal 2 Tage Post bis zum Sendetermin zur Verfügung stehen. Daher auch immer der Ruf nach LUTs.

Du bist also ständig in deutschen Produktionen involviert und kennst deshalb die Workflows und Planungen aus dem ff?

Aus dem GH5-Material lässt sich durchaus weit mehr herausholen, wenn man sich die Zeit auch mal nimmt.
Wenn ich denke, was auch die gratis Version von Resolve für Möglichkeiten der Bildgestaltung bietet ...

Das einzige was ich beim Lesen deiner Zeilen denke ist, dass du einen eklatanten Widerspruch raushaust. Denn bist es nicht du der permanent am predigen ist, dass ja so wahnsinnig viel Zeit (und damit auch Geld) bei Produktionen verschwendet wird und man mit den ach so tollen "Gestaltungsmöglichkeiten" in der post so wahnsinnig viel Zeit sparen könnte? Und nun soll man sich bei der GH5 auch mal Zeit "nehmen", dann (und auch wirklich nur dann) kommt super tolles Material raus? Bei genauerer Betrachtung erkenne ich keine Zeitersparnis, sondern eine Zeitumververteilung.

Und bei weiterer tiefergehender Betrachtung deiner ganzen obigen Aussagen sehe ich nur Stammtischweisheiten und -parolen.



Antwort von iasi:



und nur, weil die bisherigen youtube-videos der GH5 nicht gut aussehen, taugt die Kamera nichts ... vielleicht liegt es eben auch nur daran, dass eine Canon schon einfach "gefällige" Videos ausspuckt, die man dann eben auch eh nicht mehr bearbeiten kann.

Aha und hast du schon selber mal Canon Material bearbeitet oder woher bezieht du diese Expertise?

Die ersten Canon-Digi-Film-Cams kamen noch mit 8it daher und wurden gern genommen - gerade, weil"s schön aussah, was rauskam

Und warum sehen wohl deutsche Alexa-Produktionen nicht aus, wie internationale Alexa-Produktionen?
Vielleicht deshalb, weil nach 8 Drehtagen gerade mal 2 Tage Post bis zum Sendetermin zur Verfügung stehen. Daher auch immer der Ruf nach LUTs.

Du bist also ständig in deutschen Produktionen involviert und kennst deshalb die Workflows und Planungen aus dem ff?

Ich sehe, was bei deutschen Poduktionen rauskommt.
Irgendwas stimmt da jedenfalls nicht, wenn man bedenkt, welche Gerätschaft genutzt wird - an den oft genommenen Alexa liegt es sicherlich nicht.

Aus dem GH5-Material lässt sich durchaus weit mehr herausholen, wenn man sich die Zeit auch mal nimmt.
Wenn ich denke, was auch die gratis Version von Resolve für Möglichkeiten der Bildgestaltung bietet ...

Das einzige was ich beim Lesen deiner Zeilen denke ist, dass du einen eklatanten Widerspruch raushaust. Denn bist es nicht du der permanent am predigen ist, dass ja so wahnsinnig viel Zeit (und damit auch Geld) bei Produktionen verschwendet wird und man mit den ach so tollen "Gestaltungsmöglichkeiten" in der post so wahnsinnig viel Zeit sparen könnte? Und nun soll man sich bei der GH5 auch mal Zeit "nehmen", dann (und auch wirklich nur dann) kommt super tolles Material raus? Bei genauerer Betrachtung erkenne ich keine Zeitersparnis, sondern eine Zeitumververteilung.

Die GH5 liefert 10Bit-Material - und das bietet nun einmal viel Spielraum in der Post.
Da ist kein Widerspruch, wenn ich sage: Nehmt euch erst mal Zeit in der Post, um das Material auch richtig auszureizen, bevor ihr über "looks" schwadroniert.


Und bei weiterer tiefergehender Betrachtung deiner ganzen obigen Aussagen sehe ich nur Stammtischweisheiten und -parolen.

Ja - "look" - "Telenovela" - ... solche Stammtischweisheiten und -parolen sollte man sich sparen.



Antwort von iasi:


Also ich arbeite lange als Kameramann und kann nur sagen dass die GH5 absolut verwendbare Bilder macht, auch szenisch.

Ich sehe auch nicht, was am GH5-Material so schecklich sein soll. Das lässt sich wunderbar graden. Eben auch Dank 10bit.

Einzig die Objektivauswahl ist durch die dämliche interne Korrektur doch sehr beschränkt. Richtig gerechnete Linsen gibt"s nur wenige.
Mit Speedbooster und dicker Linse sind leider die Größen- und Gewichtsvorteile schnell dahin.



Antwort von DeeZiD:

Die hier geposteten Beispiele wurden "gegradet". Aber denke, dass die Macher doch eher talentfrei sind... Man muss nur kurz auf YouTube bzw. Vimeo nach RED, Blackmagic Ursa Mini 4.6/Pro, FS7/5, Alexa/Amira, C200/300/500/700, Varicam usw. Footage suchen, um festzustellen, dass die Kamera eben nur einen kleinen Teil des finalen Looks ausmacht.

Gerade 10 BitBit im Glossar erklärt GH5-Material laesst sich bis zum Erbrechen nach Herzenslust biegen und kann billig oder filmisch - je nach Know-How - aussehen.



Antwort von Funless:



Aha und hast du schon selber mal Canon Material bearbeitet oder woher bezieht du diese Expertise?

Die ersten Canon-Digi-Film-Cams kamen noch mit 8it daher und wurden gern genommen - gerade, weil"s schön aussah, was rauskam

Also nein hast du nicht bearbeitet und wieder einmal von dir Aussagen ohne valide Belege. Stammtisch!


Du bist also ständig in deutschen Produktionen involviert und kennst deshalb die Workflows und Planungen aus dem ff?

Ich sehe, was bei deutschen Poduktionen rauskommt.
Irgendwas stimmt da jedenfalls nicht, wenn man bedenkt, welche Gerätschaft genutzt wird - an den oft genommenen Alexa liegt es sicherlich nicht.

Also auch hier nur eine weitere Stammtischphrase.


Das einzige was ich beim Lesen deiner Zeilen denke ist, dass du einen eklatanten Widerspruch raushaust. Denn bist es nicht du der permanent am predigen ist, dass ja so wahnsinnig viel Zeit (und damit auch Geld) bei Produktionen verschwendet wird und man mit den ach so tollen "Gestaltungsmöglichkeiten" in der post so wahnsinnig viel Zeit sparen könnte? Und nun soll man sich bei der GH5 auch mal Zeit "nehmen", dann (und auch wirklich nur dann) kommt super tolles Material raus? Bei genauerer Betrachtung erkenne ich keine Zeitersparnis, sondern eine Zeitumververteilung.

Die GH5 liefert 10Bit-Material - und das bietet nun einmal viel Spielraum in der Post.
Da ist kein Widerspruch, wenn ich sage: Nehmt euch erst mal Zeit in der Post, um das Material auch richtig auszureizen, bevor ihr über "looks" schwadroniert.

Der einzige der hier schwadroniert bist leider du. "10Bit bietet nun einmal viel Spielraum in der Post." Bitte Belege für deine Aussage oder wenigstens bitte, bitte und nochmals bitte ein einziges Beispiel! Schaffst du das? Muss ja nicht von dir sein. Aber nein, wie immer wird keins von dir kommen. Also Stammtisch.


Und bei weiterer tiefergehender Betrachtung deiner ganzen obigen Aussagen sehe ich nur Stammtischweisheiten und -parolen.

Ja - "look" - "Telenovela" - ... solche Stammtischweisheiten und -parolen sollte man sich sparen.

Witzig, einerseits beschwerst du dich über den schlechten, bzw. nicht vorhandenen Look von deutschen Produktionen aber andererseits ist der finale Look einer Prodktion nicht wichtig. Stammtisch!

Gerade 10 BitBit im Glossar erklärt GH5-Material laesst sich bis zum Erbrechen nach Herzenslust biegen und kann billig oder filmisch - je nach Know-How - aussehen.

Bitte ein Beispiel für filmisch gegradetes GH5 Material. Nur ein einziges!! Bitte, bitte, bitte.



Antwort von iasi:



Die ersten Canon-Digi-Film-Cams kamen noch mit 8it daher und wurden gern genommen - gerade, weil"s schön aussah, was rauskam

Also nein hast du nicht bearbeitet und wieder einmal von dir Aussagen ohne valide Belege. Stammtisch!

bearbeitet - 8bit - na dann "bearbeite" mal dein 8bit-Material schön weiter ;)

Kannst dich dabei ja auch gerne wie der große Held fühlen und das schrecklich 10bit-Zeug der GH5 bemängeln.

Weiter zu diskutieren hat auf dieser Basis aber keinen Sinn



Antwort von Sammy D:


...

Gerade 10 BitBit im Glossar erklärt GH5-Material laesst sich bis zum Erbrechen nach Herzenslust biegen und kann billig oder filmisch - je nach Know-How - aussehen.

Bitte ein Beispiel für filmisch gegradetes GH5 Material. Nur ein einziges!! Bitte, bitte, bitte.

Das auf der Homepage von DeeZid aus der GH4 finde ich schon sehr erstaunlich; zum Beispiel.



Antwort von Funless:


Weiter zu diskutieren hat auf dieser Basis aber keinen Sinn

Da hast du völlig recht. Mit jemandem zu diskutieren, der ausschließlich Stammtisch Phrasen zum Besten gibt ohne auch nur ein einziges beleghaftes Beispiel anzuführen macht tatsächlich keinen Sinn.



...

Bitte ein Beispiel für filmisch gegradetes GH5 Material. Nur ein einziges!! Bitte, bitte, bitte.

Das auf der Homepage von DeeZid aus der GH4 finde ich schon sehr erstaunlich; zum Beispiel.

Ich kenne DeeZids GH4 Video, er hatte es auch hier im Forum vorgestellt und es sieht in der Tat sehr gut aus, das ist unbestritten. Ebensowenig ist die GH5 ein per se schlechtes Gerät, das habe ich (entgegen Mr. iasis Aussage in seiner Stammtisch Attacke) auch nie behauptet.

Nichtsdestotrotz sieht bisher alles was im Internet an GH5 Material zu sehen war (und dank dem User Uwe verpassen wir hier ja auch kein einziges GH5 Video) nach Telenovela, bzw. GZSZ aus. Woran das liegt, ob am MFT Sensor, den benutzten Objektiven, dem CodecCodec im Glossar erklärt, dem Grading oder woran auch immer .... ich weiß es nicht.

Darum bitte ich ja auch geradezu händeringend nach einem Beispiel. Es kommt aber leider nix.

Genauso ätzend ja auch im Nachbarthread in dem sich die Leute über die wahrscheinliche Nichtimplementierung eines 10Bit Codecs in der C200 aufregen weil 8bit wäre ja sowas von zurückgeblieben und mit 8bit könne man ja gar nicht arbeiten. Oh welch Frechheit und Abgezocke von Canon. Aber auch dort niemand von den Meckerköpfen in der Lage auch nur ein einziges Beispiel vorzulegen in dem das unsägliche 8bit Canon Material nach einer perverso-Farbverbiegung zusammenbricht. Es kommen nur Geschichten über V-LOG und S-LOG.



Antwort von Peppermintpost:



Genauso ätzend ja auch im Nachbarthread in dem sich die Leute über die wahrscheinliche Nichtimplementierung eines 10Bit Codecs in der C200 aufregen weil 8bit wäre ja sowas von zurückgeblieben und mit 8bit könne man ja gar nicht arbeiten. Oh welch Frechheit und Abgezocke von Canon. Aber auch dort niemand von den Meckerköpfen in der Lage auch nur ein einziges Beispiel vorzulegen in dem das unsägliche 8bit Canon Material nach einer perverso-Farbverbiegung zusammenbricht. Es kommen nur Geschichten über V-LOG und S-LOG.

wir stimmen ja meistens überein, aber hier nicht so ganz. ich bemängele grundsätzlich jede kamera die in 2017 kein 10bit kann. ich bemängele auch jede kamera die in 2017 keinen sensor stabilisierer hat, ganz einfach weil es ja möglich wäre, die hersteller wollen nur nicht. da werden uns also einfach nur funktionen vorenthalten um sie dann in einer der nächsten versionen als durchbruch zu verkaufen obwohl es schon längst überfällig gewesen wäre. aber wenn man das gleich einbauen würde könnte man ja nicht alle paar monate ein neues modell rausbringen was mich ebenfalls total annervt.
aber bei einer relativ günstigen dslr kann ich noch irgendwie damit leben, bei einer fast 9000euro teuren kamera akzeptire ich das aber wirklich nicht mehr wenn sie technisch nicht mit einer 2000euro kamera mithält.

die andere frage wie wichtig ist 10bit ist eine vollkommen andere frage und die würde ich davon abkoppeln. das 10bit vorteile gegenüber 8bit hat ist ja unbestritten und ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das du das bestreiten würdest. aber nur weil etwas vorteile hat bedeutet das natürlich nicht das man das andere nicht benutzen kann. 8bit war bei pal 720pixel breite vollkommen ok. das kann man problemlos graden und das sieht auch gut aus. bei 1920 pixeln generiere ich aber schon deutliches banding weil ich nunmal bei nutzung voller bandbreite nur alle 7 pixel meinen luma wert ändern kann und wenn ich über 4k rede bin ich in einem bereich von 16pixeln pro luma abstufung. das sind natürlich theoretische werte weil man nunmal extrem selten solche verläufe vorfindet, deswegen sieht 8bit auch in den meisten fällen auch bei 4k immer noch gut aus und wenn die kompression dann noch zusätzlich ins bild tritt, dann ist 8bit meistens mein geringstes problem. also das 8bit grundsätzlich schrott ist, das ist ja nachweislich totaler blödsinn, das es aber nett ist 10bit zur verfügung zu haben steht auch ausser frage.

was die meisten aber bei der 8bit/10bit color correction diskussion vergessen ist, die meisten farbkorrektursysteme arbeiten in 16bit oder 32bit und das ist ein massiver unterschied zu einer farbkorrektur in 8bit weil ich halt genau die ganzen super fein abgestuften werte von 16 bzw 32bit ins bild graden kann auch wenn die im original nicht da sind. habe ich also zum beispiel einen blauen himmel der nur eine einzige farbe/luma hat und ich fasse den mit einem qualifier und benutze dann einen verlauf um die luma/chroma zu ändern dann render ich da abstufungen rein die das original material niemals aufzeichnen könnte. also habe ich einen 16bit verlauf ohne banding, egal wie mein ausgangsmaterial einmal war. das funktioniert sogar mit schwarzweiss material.



Antwort von Funless:

Ich bestreite in der Tat nicht, dass 10bit gegenüber 8bit Vorteile hat. Und von Color Correction, bzw. Color Grading hab' ich genauso viel Ahnung wie eine Kuh vom Eierlegen. Darum maße ich mir auch nicht an irgendjemandem etwas von ordentlicher oder richtiger Farbbearbeitung zu erzählen.

Was ich beim C200 Nachbar-Thread bemängele ist eben diese fehlende Differenzierung bzgl. der Anwendungsfälle welche du gerade dargelegt hast.

Ebenso vermisse ich die nötige Differenzierung in diesem Thread hier. Man darf ja auch nicht vergessen, dass der subjektive Geschmack, bzw. die persönlichen Vorlieben für jeden einzelnen individuell sind. Und vielleicht bin ich wirklich was das betrifft ein ewig gestriger weil mir das GH5 Material nicht filmisch erscheint.

In einem anderen GH5 Thread bspw. hat jemand sein GH5 Werk gepostet ...

https://youtu.be/nNPVZHXzzVs

Framing, Schnitt etc. alles super ... aber das Bild sieht aus wie rbb Abendschau in HD und somit alles andere als filmisch. Doch genau dieses Bild, oder dieser Look wird im Thread als "geil" abgefeiert bis zum geht nicht mehr. Vielleicht bin ich ja in meiner Wahrnehmung schief gepolt, kann gut sein.

Nur seltsamerweise, wenn ich aus meinem Bekanntenkreis ausgewiesene Nichtfilmer, die vom Filmen Null Ahnung haben und reine visuell-Konsumenten sind und wirklich noch denken, dass Kinofilme allesamt ausnahmslos auf Film aufgenommen werden, in diese Frage mit einbeziehe und ihnen obiges GH5 Video nach ihrer Meinung dazu fragend zeige, kommt genau das selbe Feedback. Sieht aus wie TV-Sendung und nicht wie Spielfilm (deren Worte).

Dein oben gezeigtes Good Fellas Vergleichsbeispiel zeigt es eben aus meiner Sicht wirklich gut.

Als ich denselben Leuten dann dieses Beispiel zeigte ...

https://youtu.be/zj7WeHjWd9Q

Kam ausnahmslos das Feedback, dass das nicht wie TV-Sendung, sondern wie Kino aussehen würde. Und dann fallen die aus allen Socken wenn ich sie aufkläre dass der komplette Spielfilm mit einem Fotoapparat aus 2012 gedreht wurde (Canon 5D MKIII mit Magic Lantern).



Antwort von DeeZiD:

@Funless
Das gezeigte GH5-Beispiel sieht in der Tat furchtbar aus, denke dass entweder das Standard oder gar Like709-Profil mit Standardwerten benutzt wurde. D.h. sehr schlechter Dynamikumfang mit Rottoenen, die ins Gelbe ubergehen (Rotkanalclipping ist ganz gross in den meisten GH5-Videos) und uebertriebene Nachschaerfung. Die beiden Essentials fuer den Videolook schlechthin halt.

Mein erster GH5-Clip:
https://www.youtube.com/watch?v=us4qf_t0Na8

Und ein paar neuere Stills:
http://55media.net/updates-on-the-beaut ... e-all-mad/



Antwort von kmw:

Hannibal Lecter: "(filmisch) Nein! Wir beginnen das zu begehren, was wir jeden Tag sehen!" ...

Mal frei zitiert, wie oft sehen wir uns Filme im Kino an? Und wie oft sehen wir Filme im Fernsehen und Musicclips ect auf Youtube?
So wird die Grading Vorbildsfunktion wohl auch eher andere Schwerpunkte als "filmisch" haben - egal welche Kamera...



Antwort von Uwe:

Gott o Gott, und das schon am frühen morgen.

Ebenso vermisse ich die nötige Differenzierung ...
..und dank dem User Uwe ...
..Genauso ätzend ja auch im Nachbarthread...
..Aber auch dort niemand von den Meckerköpfen...
..oder dieser Look wird im Thread als "geil" abgefeiert
..Bitte ein Beispiel für filmisch gegradetes GH5 Material. Nur ein einziges!! Bitte, bitte, bitte.
.............................

Schon mal Tai Chi oder Yoga versucht? Dein Nickname scheint Programm zu sein - ich übersetze ihn mal frei als "Spaßbremse". - Ehrlich gesagt ist mir persönlich völlig schnuppe, ob was filmisch oder nach Video aussieht. Ich filme aus Spaß an der Sache. Solche "verbissenen Themen" sind doch Schnee von gestern. Ich filme mit einer digitalen Kamera und was raus kommt sind digitale Bilder - that's it. Ich weiß noch gut, wie vor etlichen Jahren sich die Gemüter aufregten, ob nun 24p als einzige FramerateFramerate im Glossar erklärt für einen filmischen Look akzeptiert werden kann. Heute werden gute Filme in 25p, 30p, 48p.... gedreht. The times are changing - und das gilt natürlich auch für gefrustete Canon-User...



Antwort von ksingle:

Ich frage mich, welche filmischen Beispiele sich da einige von uns ansehen, wenn sie hier die GH5 in Richtung "Telenovela", "Doku-Style-Kamera" & Co. kritisieren. Nur die wenigsten sind wirklich in der Lage, einen annähernd filmisch wirkenden Look zu erzeugen, weil vielen Amateuren entweder die Kenntnisse oder die Lust fehlt, solch ein Szenario in die Tat umzusetzen. Einfach in die Natur oder in die Stadt zu gehen, drauf zu halten und anschließend ein LUT darüber zu legen, reicht nicht aus.
Die Planung einer Szene, die richtige Lichtsetzung, die Kleidung und die Farbgebung des Sets sind entscheidende Faktoren, um etwas zu erzeugen, was hier einige fast "Out Of The Box" von der GH5 erwarten. Ohne einen gewissen Aufwand wird also nur selten ein Kino-Look entstehen.

Einen kleinen Eindruck der Fähigkeiten der GH5 z.B. in Verbindung mit einem Speedbooster erhält man, wenn man sich den von SLASHCAM gedrehten Clip anschaut. Und hier fängt der Spaß eingentlich erst an...

https://www.youtube.com/watch?v=Ri8Go_JNXOs



Antwort von domain:

Ich frage mich auch immer wieder, was div. Filmer eigentlich unter dem Kino-Look verstehen?
Etwa veraltetes ruckelndes 24p Material oder gar die fragwürdige Qualität von direkt gezogenen Massenkopien ohne digitale Zwischenstufe oder gar das Korn?
Die nostalgische Verklärung kann ich mir nur mit den damaligen Verzückungen beim ersten Ansehen bedeutender Filmwerke erklären, also eher eine emotionale Angelegenheit, denn qualitative Begründungen für Analogmaterial wird man heute kaum mehr finden.
Ein weiteres Missverständnis dürfte bei der Vemischung der Begriffe Telenovela und Seifenoper liegen, kann man gar nicht miteinander vergleichen.



Antwort von Hirschflo:

Beruflich arbeite ich hauptsächlich in der Postproduktion (Visual Effects & Grading) und da hab ich bei Spielfilmen fast ausschliesslich mit Material aus den Alexas zu tun und bei Werbungen, Dokus und Musikvideos wiederum mit Red, Blackmagic Ursa, so ziemlich allem von Sony, Canon C300 etc. Dadurch glaub ich, eine halbwegs objektiven Blick auf Kameras zu haben. Seit ein paar Monaten besitze ich die GH5 und kann sagen, dass vieles von dem was man auf YouTube und Co. findet einfach deshalb nach Telenovela oder TV-Beitrag aussieht, weil es mit Settings gedreht ist, die halt mal typisch für Videomühlen sind. Defaultmässig schärft die GH5 ziemlich stark nach. Sie macht es zwar schöner als eine C300, aber das Bild wirkt damit trotzdem alles andere als cineastisch. Leider lässt sich auch im V-LOG-Modus die Nachschärfung nicht vollkommen deaktivieren - aber deutlich abschwächen. Interessanterweise greift sie beim minimalen Setting nur an Stellen, die sowieso schon sehr scharf sind - die aufgesteilten Kanten sind dann wirklich nur sehr schwach ausgeprägt. Das Bild wirkt dadurch interessanterweise nicht mehr nachgeschärft sondern einfach unglaublich scharf. Für meinen Geschmack aber jedenfalls zu scharf. Eine Alexa oder eine RED sieht dagegen, auch mit den modernsten Optiken, am Schärfepunkt deutlich weicher aus.

Für mich ist dieses messerscharfe Bild aber auch das einzige Manko der GH5. Glücklicherweise kann man aber auch was dagegen tun. Da die Nachschärfung bei minimalen Schärfesetting nur in Bildbereichen greift, die eh schon knackscharf sind, kann man dies durch weiche Optiken großteils umgehen. Meine alten Nikon E-Serie-Objetive z.B. treiben der GH5 jede übertrieben Schärfe aus. Ich kenne aber auch einige DOPs (meist solche mit langjähriger Analogfilmerfahrung), die sogar auf Kameras wie der Alexa gerne softe Optiken verwenden, weil ihnen digitale Kameras an sich zu scharf sind. Aber zurück zur GH5: von MFT-Objektiven würde ich für einen filmischen Look auf jeden Fall abraten - die sind einfach zu scharf und bieten viel zu viel DOF. Neben einem Speedbooster für den Canon-EF-Mount hab ich auch einen billigen chinesischen Clone mit Nikon-Mount und auch der ist trotz seines Preises von nicht mal € 150,- fantastisch an der GH5. Nach meinen bisherigen Erfahrungen würde ich überspitzt sagen, dass die GH5 die perfekte Kamera für unperfekte Objektive ist.

Aber auch in der Post kann man die extreme Schärfe der Kamera noch recht gut in den Griff bekommen. Mit einem Edge-Detect-Filter lässt sich recht einfach eine Korrekturmaske erzeugen um dann die zu scharfen Kanten leicht abzusoften. Das wirkt Wunder und lässt sich z.B. in After Effects oder Resolve sehr schnell hinbekommen.



Antwort von Funless:

Na da habe ich eigentlich mit einem weitaus heftigeren Shitstorm gerechnet. :-D

@DeeZid:

Danke für das das Video. Das sieht (für mich) wirklich sehr sehr gut aus und beweist das was ich hier zu sagen versuche: Es bedarf weitaus mehr als nur mit einer 10bit Kamera draufzuhalten und anschließend in der post die Farben zu verbiegen. Ausleuchtung, Framing, Montage zum Beispiel haben aus meiner Sicht einen weitaus größeren Anteil. Und so unglaublich es für viele hier sein mag (obwohl ich es in meinen tausendvierhundertnochwas Potings oft genug kundgetan habe): wenn mir ein Film, ein Video oder Clip als Gesamtes gefällt ist es mir herzlich Wurscht ob mit einer Ultra Panavision 70, einer Alexa, einer RED, einem Smartphone, einer Super 8 oder einem Fotoapparat gedreht wurde.

@Uwe:

Nicht besonders zielführend einige Passagen meiner Postings aus dem Kontext herauszureißen um daraus etwas völlig neues zu stricken. ;-)

Schrieb' ich doch im selben Beitrag folgendes ...

Man darf ja auch nicht vergessen, dass der subjektive Geschmack, bzw. die persönlichen Vorlieben für jeden einzelnen individuell sind.

Darauf basierend verweise ich auf meinen letzten Satz in meiner Antwort oben an DeeZid. Vielleicht täte dir etwas Tai-Chi oder Yoga am frühen Morgen gut? ;-)

Ach und übrigens, ich besitze keine Canon und daraus resultierend filme ich auch nicht mit einer.

@kmw:

Da stimme ich Dir im Grundsatz zu. Die Sehgewohnheiten haben sich massiv verändert. Das was täglich auf einen visuell einprasselt wird letztendlich zum Staus Quo. Ist ja auch völlig okay und insofern durchaus legitim.

@Domain:

Digital wird nie wie Analog aussehen, mir ist das durchaus bewusst und ich vermute, dass es dir bei deinem Hintergrund erst recht bewusst ist. Darum ist aus meiner Sicht der Versuch oder das Bestreben mit einem digitalen Aufnahmegerät ein Analog anmutendes Seherlebnis zu erzeugen völlig zwecklos. Für mich persönlich bedeutet filmisch das visuelle soweit wie nur möglich "organisch" anstelle "elektronisch" darzustellen (sofern es der Geschichte des Films zuträglich ist, es gibt mit den ganzen Found-Footage Filmen oder dem Film Crank ja auch Gegenbeispiele in denen visuell organische Bilder kontraproduktiv wären), nicht mehr und nicht weniger.

Und ja es stimmt, Bewegt Bild war schon immer Emotionsgetrieben. Egal ob es sich um einen Spielfilm, eine Dokumentation, Pauls zehnter Geburtstag oder der Urlaub auf dem Piz Buin handelt.

@Hirschflo:

Danke für deinen interessanten Beitrag. Insbesondere für die Aussage ...

Nach meinen bisherigen Erfahrungen würde ich überspitzt sagen, dass die GH5 die perfekte Kamera für unperfekte Objektive ist.

Für mich auch ein Grund gewesen mich damals als Nachfolge meiner GH2 für die A7s mit ihren ach so mickrigen 12MP zu entscheiden und nicht weil ich mit der Kamera dann die Nacht zum Tag machen konnte. Zwar nett, dass es geht aber wenn nicht wäre es auch okay gewesen. Eine C100 war außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten und mir eine Alexa zuzulegen (was finanziell eh' erst recht nicht drin gewesen wäre) hätte in meinem Fall denselben Effekt gehabt als hätte man einem Affen einen Zauberwürfel in die Hand gedrückt.

So das wär's dann auch von meiner Seite, muss ja schließlich auch noch ein bisschen arbeiten heute. Falls der Bedarf nach weiterem shitstorm bestehen sollte, immer her damit. ;-)

Funless has spoken.



Antwort von Frank Glencairn:


Ich frage mich auch immer wieder, was div. Filmer eigentlich unter dem Kino-Look verstehen?

Ein weiteres Missverständnis dürfte bei der Vemischung der Begriffe Telenovela und Seifenoper liegen, kann man gar nicht miteinander vergleichen.

Filmlook ist (neben vernünftigem Licht) vor allem Motion Rendering und Motion Cadence.

Fun Fact: Etwa 20% Der Bevölkerung können den Unterschied aufgrund eines Gendefektes nicht wahrnehmen.

Die religiöse Obsession mit der Schärfe ist sowieso nur ein Hobbyfilmer Ding, ich kenne kaum einen DP der nicht Diffusion Filter und/oder Altglas bevorzugt, weil alles sowieso schon viel zu scharf ist - was mich wieder zum Motion Rendering bringt, zu viel Schärfe ist da Gift.



Antwort von dienstag_01:



Ich frage mich auch immer wieder, was div. Filmer eigentlich unter dem Kino-Look verstehen?

Ein weiteres Missverständnis dürfte bei der Vemischung der Begriffe Telenovela und Seifenoper liegen, kann man gar nicht miteinander vergleichen.

Filmlook ist (neben vernünftigem Licht) vor allem Motion Rendering und Motion Cadence.

Fun Fact: Etwa 20% Der Bevölkerung können den Unterschied aufgrund eines Gendefektes nicht wahrnehmen.

Die religiöse Obsession mit der Schärfe ist sowieso nur ein Hobbyfilmer Ding, ich kenne kaum einen DP der nicht Diffusion Filter und/oder Altglas bevorzugt, weil alles sowieso schon viel zu scharf ist - was mich wieder zum Motion Rendering bringt, zu viel Schärfe ist da Gift.

Was heisst Motion Rendering?



Antwort von Frank Glencairn:

Die Art und Weise, wie Bewegung im Bild aufgezeichnet, und wiedergegeben wird - die "Schönheit des Motion Blur", wenn du so magst - und im Idealfall, natürlich die weitgehende Abwesenheit von Artefakten wie Rolling-Shutter.



Antwort von mash_gh4:


Aber auch in der Post kann man die extreme Schärfe der Kamera noch recht gut in den Griff bekommen. Mit einem Edge-Detect-Filter lässt sich recht einfach eine Korrekturmaske erzeugen um dann die zu scharfen Kanten leicht abzusoften. Das wirkt Wunder und lässt sich z.B. in After Effects oder Resolve sehr schnell hinbekommen.

damit sprichst du wirklich einen ganz wichtigenm punkt an!

ich glaub, den meisten kollegen ist gar nicht klar, woher diese "nachschärfung" kommt bzw. wie sie mit den verwendeten kompressionsmethoden zusammenhängt und übertragen wird. es ist einfach eine viel zu simple denkweise, digitale bilder immer nur als anordnung von isolierten pixeln zu sehen, während in wirklichkeit in sehr vielen bildberbeitungsprozessen vielmehr die analysen von verläufen bzw. der umschreibung über die freuenzspektren zur anwedung kommt.

da aber die entsprechenden eingriffsmöglichkeiten innerhalb der kamera ausgesprochen begrenzt sind, und auch nicht unbedingt immer nur alleine das bewirken, was man sich eigentlich wünschen würde bzw. nicht alle damit verbundenen begleiterscheinungen am komprimierten übertragunsweg einbeziehen, bin ich hier auch eher ein anhänger vernünftiger aufbreitung in der nachbearbeitung.

obwohl es natürlich generell besser wäre, diese verfremdenden operationen und deren nachträgliche technische umkehrung zu vermeiden -- also möglichst nah am tatsächlichen original zu bleiben --, ist es in dem fall gar nicht so klar, woher diese artifakte tatsächlich kommen, auch wenn sie gemeinhin immer sofort als als "nachschärfung" angesprochen werden. nachdem man das aber ohnehin nicht wirklich sauber beantworten kann, bleibt einem, so fern man es wirklich bewusst anders gestalten will, gar nichts anderes über, als es nachträglich möglichst ideal zu kompensieren.

am saubersten geht das mit methoden, die entsprechende hochfrequente anteile im bild abschwächen. gewöhnlich handhabt und dosiert man das auf der farb- und helligkeitsebene getrennt, da es dort jeweils mit anderen störenden auswirkungen verbunden ist.
das weichzeichen der chroma-information ist ja auch eine ziemlich gängige lösung, um unterabtastungsbedingte winziger farbfehler in kontrastreichen konturen zu unterdrücken, und die hochfrequenten anteile in der luma-komponente selektiv zu dämpfen, nutzt man gewöhnlich auch, um bspw. hautunreinheiten zu kaschieren.
beides kann man natürlich auch in vorsichtiger dosierung auf das gesamtbild anwenden, und damit eine einheitliche korrektur bzw. veränderung der aufnahme- und übertragungscharakteristiken eines bestimmten kameramodells vorzunehmen.

im grunde ist das wirklich sehr einfach zu machen und technisch auch viel unproblematischer als der weg in die andere richtung. material mit unzureichender auflösung in den hochfrequenten anteilen nachträglich "nachzuschärfen", wirkt nämlich tatsächlich meist ein wenig unbefriedigend.

aber wie gesagt, ich glaube, dass da im zusammenhang mit vielen billigen 4K kameras oft ein bisserl zu viel aufregung darum gemacht wird, und die entsprechenden effekte -- ganz speziell, wenn man das material letzendlich ohnehin nur in herunterskalierter weise nutzt -- gar nicht so ausgeprägt oder tatsächlich verfremdend wirken. viel eher vermute ich, dass andere hersteller hier schon in der aufzeichnung korrekturen vorwegnehmen, um gewissen erwartungshaltungen der kunden gerecht zu werden, während man das halt im anderen fall eben nachträglich selber vornehmen muss, wenn einem daran gelegen ist.

ich geh da also eher so dran, dass ich mich darüber nur dann wirklich aufrege, wenn es um bildveränderungen geht, die ich nachträglich nicht mehr vernünftig korrigieren kann -- was ja z.b. bei den farben in manchen bildprofilen der fall ist --, dort aber, wo es meinen freiheiten in der nachbearbeitung nicht im weg steht bzw. weniger tatsächliche informationsverluste impliziert als gegenteilige kamera- bzw. encodierungs-charakteristiken, kann ich die aufregung darum nicht wirklich verstehen.



Antwort von dienstag_01:


Die Art und Weise, wie Bewegung im Bild aufgezeichnet, und wiedergegeben wird - die "Schönheit des Motion Blur", wenn du so magst - und im Idealfall, natürlich die weitgehende Abwesenheit von Artefakten wie Rolling-Shutter.

Aha, dann frage ich mal lieber nicht nach Motion Cadence ;)



Antwort von Drushba:


Als ich denselben Leuten dann dieses Beispiel zeigte ...

https://youtu.be/zj7WeHjWd9Q

Kam ausnahmslos das Feedback, dass das nicht wie TV-Sendung, sondern wie Kino aussehen würde. Und dann fallen die aus allen Socken wenn ich sie aufkläre dass der komplette Spielfilm mit einem Fotoapparat aus 2012 gedreht wurde (Canon 5D MKIII mit Magic Lantern).

Danke für den Link. Sieht extrem gut aus. Scheint zudem wirklich lustig zu sein. Hoffe der Film läuft auch mal bei uns in der Nähe!



Antwort von Funless:


Danke für den Link. Sieht extrem gut aus. Scheint zudem wirklich lustig zu sein. Hoffe der Film läuft auch mal bei uns in der Nähe!

Im Augenblick ist der Film auf Festival Tournee (als nächste Station auf dem diesjährigen Fanatsy Filmfest zu sehen) und avisierter Kinostart ist meines Wissens nach Februar 2018.



Antwort von Uwe:

Hier noch einer mit dem installierten update:
https://www.youtube.com/watch?v=gWc24n3bO9c

Selbst bei 600% Vergrößerung sieht man kaum einen Unterschied zwischen All-I und IPB. Mag sich bei intensivem Grading vielleicht noch leicht ändern!? Bei der Bearbeitung z.B. in PP CC2017 merkt man auf jeden Fall die Unterschiede - das ALL-I Material läuft butterweich auch mit verschiedenen Effekten....



Antwort von ksingle:

Wenn ich den Burschen richtig verstehe, dann wird die Kamera "in the middle of London" bereits aktuell mit dem Firmware-Update 2.0 verkauft. Falls mich meine Ohren nicht täuschen, verstehe ich nicht, warum die das Update nicht schon online stellen. Oder haperts vielleicht an den Übersetzungen? ;-/



Antwort von Uwe:

Nee, er sagt nur, dass er das update schon bekommen hat für eine kurze Zeit, dass es aber erst Ende Sept. bereit gestellt wird...



Antwort von Peppermintpost:

das beispiel von deezid "The Beautiful Ones Are..." sieht schon echt gut aus, da muss ich zustimmen. den slashcam test kannte ich, finde ich auch wirklich gut, allerings läuft der ja kompl in slomo, da wirkt dann alles filmischer, keine ahnung warum, deswegen fand ich das der nicht das perfekte beispiel ist auch wenn er gut aussieht.



Antwort von Uwe:


... Bei 400 Mbps hätte man ja gleich ProResProRes im Glossar erklärt unterstützen können. So gross ist der Unterschied dann auch nicht mehr....

Mat Frazer geht hier ziemlich am Anfang drauf ein. - Das HLG/HDR Editing ist wohl im Augenblick nur mit Resolve möglich. Ich hoffe doch sehr, dass Adobe da spätestens mit der CC 2018-Version nachziehen wird...

https://www.youtube.com/watch?v=67ADhlVzZPo



Antwort von ksingle:

Wer schon jetzt nicht auf die Guide-Lines für z.B. Cinemascope usw. verzichten will, dem kann vielleicht mit "Fieldmonitor" geholfen werden - einer APP für das iPhone, die umfangreiche und interessante Features verspricht.

z.B.
LUTs
Anamorphic Desqueeze
Scopes jeder Art
Fernbedienung der Kamera
div. Onscreen Marker

Hier der Link:
https://www.adamwilt.com/fieldmonitor/index.html
Controll Options:
https://www.adamwilt.com/fieldmonitor/c ... raControls



Antwort von wolfgang:

Der Spasslose hat wirklich keine Ahnung, noch dazu wenn er sich gerade hier über die Reaktion der Leite auf den fehlenden 10bit codec einer 8000 Euro Kamera aufregt.

"Gerade hier" weil eine 2000 Euro Kamera eben 10bit kann. Und dann bemängelt er eine differenzierte Sichtweise?? Nur blöd dass einem die 2000 Euro Kamera die Wahl gibt, nur das 8000 Euro Gerät eben nicht.

Das ist wirklich ein toller Unterschied - und es lebe die GH5 die da klar punktet.



Antwort von Drushba:



Das ist wirklich ein toller Unterschied - und es lebe die GH5 die da klar punktet.

Das Problem ist eher, daß die GH5 zuwenig Kontrastumfang bietet. Sie bräuchte Minimum zwei Blenden mehr HeadroomHeadroom im Glossar erklärt nach oben und eine mehr nach unten. Das ist vor allem bei Handkamera wichtig, wofür sich die GH5 ja geradezu anbietet, sonst brennt immer der Himmel (und alles was weiß ist) aus oder geöffnete Münder sind nach dem Clipping schwarze Löcher.

Von den Specs her würde sich die GH5 dazu perfekt anbieten, aber selbst die C100 hängt die GH5 in Punkto Kontrastumfang ab. Bei der Entwicklung wurde dem Kontrastumfang offenbar keine große Bedeutung zugemessen, so jedenfalls war das Interview mit dem Panasonic-Manager zu verstehen, welches hier mal die Runde machte.

Aber Pana hört im Gegensatz zu Canon ja den Usern zu und deshalb kann das Gemecker über die GH5 durchaus zu einem stark DR- verbesserten GH6 Modell 2020 führen ;-)



Antwort von Uwe:


... Sie bräuchte Minimum zwei Blenden mehr HeadroomHeadroom im Glossar erklärt nach oben und eine mehr nach unten....

Klar mehr Dynamikumfang wäre immer gut, aber so groß ist der Unterschied zur C100 jetzt auch nicht. Und mit 10bit/Vlog kann man aus den Schatten immer noch ein bisschen rausholen. Und weitere Tests mit HLG/HDR muss man abwarten...

https://www.youtube.com/watch?v=DZr_oIxQwss



Antwort von mash_gh4:


Aber Pana hört im Gegensatz zu Canon ja den Usern zu und deshalb kann das Gemecker über die GH5 durchaus zu einem stark DR- verbesserten GH6 Modell 2020 führen ;-)

naja -- die sensoren stammen ja schließlich (wie bei fast allen anderen consumer kameras auch) von sony. die sind es wohl am ehesten, die hier tatsächlich grenzen setzten bzw. nicht ganz unseren wünschen gerecht werden.



Antwort von iasi:



Das ist wirklich ein toller Unterschied - und es lebe die GH5 die da klar punktet.

Das Problem ist eher, daß die GH5 zuwenig Kontrastumfang bietet. Sie bräuchte Minimum zwei Blenden mehr HeadroomHeadroom im Glossar erklärt nach oben und eine mehr nach unten. Das ist vor allem bei Handkamera wichtig, wofür sich die GH5 ja geradezu anbietet, sonst brennt immer der Himmel (und alles was weiß ist) aus oder geöffnete Münder sind nach dem Clipping schwarze Löcher.

Dann stell deine Person eben nicht direkt vor die Sonne.

Man muss zudem auch nicht unbedingt immer jeder Person in den Rachen sehen können.

Die GH5 hat immerhin einen höheren DR als z.B. eine Canon 5d2.

Clippen ist zudem nicht gleich Clippen - eine Alexa läuft eben nun einmal sehr weich in den Lichtern aus, was sie so beliebt macht.

Die GH5 lässt sich so einstellen, dass sie recht ordentliche Ergebnisse auch bei hohen Kontrasten liefert.



Antwort von iasi:



... Sie bräuchte Minimum zwei Blenden mehr HeadroomHeadroom im Glossar erklärt nach oben und eine mehr nach unten....

Klar mehr Dynamikumfang wäre immer gut, aber so groß ist der Unterschied zur C100 jetzt auch nicht. Und mit 10bit/Vlog kann man aus den Schatten immer noch ein bisschen rausholen. Und weitere Tests mit HLG/HDR muss man abwarten...

vielleicht braucht es aber eben auch nur einige Einstellungsänderungen ... der Vergleich sagt nicht sonderlich viel aus



Antwort von Drushba:


Dann stell deine Person eben nicht direkt vor die Sonne.

Soll ich jetzt Auflicht-Interviews führen? Schattenringe unter den Augen? Ich denke... Du machst Kamera?

Man muss zudem auch nicht unbedingt immer jeder Person in den Rachen sehen können.


Also gut, ich filme an hellen Tagen dann eben den Stein nebenan und lasse die Person aus dem OFF sprechen. Hast mich überzeugt.

Die GH5 hat immerhin einen höheren DR als z.B. eine Canon 5d2.

Und die 5D Mark III hat noch etwas weniger als die 5D Mark III. Deren RAW sieht aber trotzdem besser aus. Vielleicht deshalb?:

Clippen ist zudem nicht gleich Clippen - eine Alexa läuft eben nun einmal sehr weich in den Lichtern aus, was sie so beliebt macht.




Antwort von Funless:

Was is'n eigentlich "weiches Auslaufen in den Lichtern"? Weil ich bin da nicht so der Experte und weiß ehrlich gesagt nicht was genau damit gemeint ist, respektive wie sowas aussehen soll (ja Schande über mich, ich weiß).

Gibt's da irgendwo Beispiele die meinen Wissenshorizont erweitern können?



Antwort von fred447:

Panasonic hat die Cam ja wohl kaum für Hollywood produziert,verstehe daher nicht, weswegen man dieses Ding immerzu mit allen möglichen,wesentlich teurerem Gerätschaften vergleicht.Und vorschnell urteilt/verurteilt, obwohl man die Cam niemals selbst verwendet (und damit meine ich wirkliches Einarbeiten) hat.
Da probiert man bloß zwei Tage herum,kommt nicht gleich zurande-Fazit: Unbrauchbar,die Cam geht zurück.....



Antwort von iasi:



Dann stell deine Person eben nicht direkt vor die Sonne.

Soll ich jetzt Auflicht-Interviews führen? Schattenringe unter den Augen? Ich denke... Du machst Kamera?

Man muss zudem auch nicht unbedingt immer jeder Person in den Rachen sehen können.


Also gut, ich filme an hellen Tagen dann eben den Stein nebenan und lasse die Person aus dem OFF sprechen. Hast mich überzeugt.

Die GH5 hat immerhin einen höheren DR als z.B. eine Canon 5d2.

Und die 5D Mark III hat noch etwas weniger als die 5D Mark III. Deren RAW sieht aber trotzdem besser aus. Vielleicht deshalb?:

Clippen ist zudem nicht gleich Clippen - eine Alexa läuft eben nun einmal sehr weich in den Lichtern aus, was sie so beliebt macht.

Wie?
Nun muss es also immer Gegenlicht und Zeichnung auch im tiefsten Schwarz sein?

Also ich komme meist mit weit weniger als den Blendenstufen aus, die selbst eine 5d2 bietet.

Aber das ist dann eben auch so wie mit den hohen Empfindlichkeiten, die ich meist gar nicht benötige und denen ich mit reichlich ND-Filtern begegnen muss.

Mag durchaus sein, dass das 5d3-RAW in den Lichtern besser aussieht.
Vielleicht liegt es auch am Raw.
Bei der BMCC hat man in den Lichtern durchaus Unterschiede zwischen Raw und ProRes.
Aber ich bin eh kein Freund von Gegenlicht - speziell bei Digitalkameras.
Die GH5 kann man diesbzgl. auch nicht gerade preisen.



Antwort von iasi:


Panasonic hat die Cam ja wohl kaum für Hollywood produziert,verstehe daher nicht, weswegen man dieses Ding immerzu mit allen möglichen,wesentlich teurerem Gerätschaften vergleicht.Und vorschnell urteilt/verurteilt, obwohl man die Cam niemals selbst verwendet (und damit meine ich wirkliches Einarbeiten) hat.
Da probiert man bloß zwei Tage herum,kommt nicht gleich zurande-Fazit: Unbrauchbar,die Cam geht zurück.....

Es ist eben durchaus eine interessante Ergänzung - klein und leicht.
Ich denke auch, dass man das GH5-Material durchaus mit dem von Cine-Cams kombinieren kann, wenn man der Kamera nicht zu viel abverlangt, wie z.B. die Lichter nicht schützt.



Antwort von Drushba:


Panasonic hat die Cam ja wohl kaum für Hollywood produziert,verstehe daher nicht, weswegen man dieses Ding immerzu mit allen möglichen,wesentlich teurerem Gerätschaften vergleicht.

Aus welchem Keller hat man Dich denn freigelassen? ;-) Es geht in der Indyfilmer-Szene Seit gefühlt 20 Jahren darum, mit billigen Cams großes Kino zu machen und dabei im Look Film immer ähnlicher zu werden. Google mal "DV-Democracy". Das dürfte sogar der Gründungsmythos von "Slashcam" sein. Die GH5 wird bemängelt, weil sie auf dem Papier tolle Specs bietet, die sie theoretisch für jeden Sender weltweit tauglich macht, beim Kontrastumfang aber patzt, den sogar billigere und ältere Sony Cams mit schlechteren Specs besser beherrschen, deren Material dafür nicht jedem Sender angeboten werden kann...



Antwort von Uwe:

Ich hab mir jetzt erst einmal ne V90-Karte zugelegt. Wahrscheinlich hätte V60 auch gereicht, aber sicher ist sicher. Der Preis haut einen natürlich um und evtl. ist es auch der totale overkill, aber mal abwarten.....



Antwort von Dr.Matzinger:



Die GH5 lässt sich so einstellen, dass sie recht ordentliche Ergebnisse auch bei hohen Kontrasten liefert.

Mach mal ein Beispiel, was für eine Einstellung du dazu vornimmst.



Antwort von Drushba:


Mach mal ein Beispiel, was für eine Einstellung du dazu vornimmst.

Hallo, ich habe das nicht geschrieben. Meine GH5 ist zurück und der Kaufpreis in Bitcoins angelegt, bis jemand Überzeugendes aus der kleinen Cam herausholt, was mir nicht gelang. Dann hole ich sie mir gerne wieder ;-)



Antwort von Peppermintpost:

ich habe nochmal eine frage an die codec experten unter euch. ich habe da leider nur ein sehr begrenztes basis wissen, was mehr auf anwendungserfahrung beruht als auf wirklichem wissen was da genau vor sich geht.

wenn ich einen codec der differenzen speichert gegen einen all-I codec mit gleicher datenrate austausche, dann steigt natürlich die interaktivität in einem schnittprogramm und die prozessorlast sinkt, der zusammenhang ist mir klar, aber sinkt nicht gleichzeitig auch die bildqualität weil die kompremierung nun verlustbehafterer ist? diese diferenz speicherung macht man doch nicht weil es wenig rechenleistung braucht sondern um die kompressionsverluste möglischst gering zu halten.

oder mache ich da einen denkfehler?

wie gesagt ich spreche hier von clips mit gleicher datenrate, was bei der GH5 ja der fall ist oder?



Antwort von mash_gh4:


wenn ich einen codec der differenzen speichert gegen einen all-I codec mit gleicher datenrate austausche, dann steigt natürlich die interaktivität in einem schnittprogramm und die prozessorlast sinkt, der zusammenhang ist mir klar, aber sinkt nicht gleichzeitig auch die bildqualität ?

ja -- bei gleicher datenrate gleicht das einer mittleren katastrophe!
für all-intra sollte man mit etwa der 4-fachen datenrate rechnen, damit es auch nur ansatzweise sinn macht.

in den meisten fällen ist long-gop viel optimaler -- und es muss sich auch nicht gleich fatal auf die bearbeitbarkeit niederschlegen, wenn programme den inhalt der jeweils betroffen ganzen bildgruppe vernünftig cachen --, nur bei ganz ungewöhnlich wilden bewegungen im bild (bspw. drohen- oder actioncamaufnahmen) bringt all-intra tatsächlich eine bessere bildqualität. leider ist man aber gerade bei letzteren anwendungen auch auf kleine bauformen und speicherlösungen angewiesen, die sich mit den dafür erforderlichen datenraten denkbar schlecht vertragen. jedenfalls würde ich glauben, dass der entspechende aufnahmemodus der GH5 fast nur in solchen szenarieren ernsthaft sinn macht bzw. tatsächliche vorteile bringen dürfte.



Antwort von Uwe:


...
wie gesagt ich spreche hier von clips mit gleicher datenrate, was bei der GH5 ja der fall ist oder?

4K,10bit, IPB hat 150 mbps und 4K, 10bit, All-I hat 400mbps... oder steh ich jetzt auf dem Schlauch



Antwort von Peppermintpost:



4K,10bit, IPB hat 150 mbps und 4K, 10bit, All-I hat 400mbps... oder steh ich jetzt auf dem Schlauch

ah - ich dachte es gibt auch long-gop mit 400mbit



Antwort von wolfgang:



Das ist wirklich ein toller Unterschied - und es lebe die GH5 die da klar punktet.

Das Problem ist eher, daß die GH5 zuwenig Kontrastumfang bietet. Sie bräuchte Minimum zwei Blenden mehr HeadroomHeadroom im Glossar erklärt nach oben und eine mehr nach unten. Das ist vor allem bei Handkamera wichtig, wofür sich die GH5 ja geradezu anbietet, sonst brennt immer der Himmel (und alles was weiß ist) aus oder geöffnete Münder sind nach dem Clipping schwarze Löcher.

Von den Specs her würde sich die GH5 dazu perfekt anbieten, aber selbst die C100 hängt die GH5 in Punkto Kontrastumfang ab. Bei der Entwicklung wurde dem Kontrastumfang offenbar keine große Bedeutung zugemessen, so jedenfalls war das Interview mit dem Panasonic-Manager zu verstehen, welches hier mal die Runde machte.

Aber Pana hört im Gegensatz zu Canon ja den Usern zu und deshalb kann das Gemecker über die GH5 durchaus zu einem stark DR- verbesserten GH6 Modell 2020 führen ;-)

Mit dem waveform Monitor des Shoguns und der GH4 ist schon mit dieser Kombination wenig ausgebrannt, bei den meisten Motiven. Und die GH5 hat den jetzt ja dabei.

Aber natürlich hat man Grenzen, und mehr DR schadet ja nie, aber bei log wird die Gefahr des Clippings ja aufgrund des größeren DR weniger stark als noch bei rec709.



Antwort von Uwe:


...
Mit dem waveform Monitor des Shoguns .............. Und die GH5 hat den jetzt ja dabei.

Der Waveform-Monitor ist wirklich klasse - mit V-LOG nutze ich ihn fast nur. Er ist aber ziemlich groß im Verhältnis zum Rest, so dass man teilweise wichtige Bereiche des Bildes nicht mehr sehen kann. Lässt sich aber wohl auch nicht anders lösen.

Hier ein Feature, dass ich tatsächlich noch nie komplett benutzt habe:

https://www.youtube.com/watch?v=eAjvailWDBA

https://www.youtube.com/watch?v=Ql1INiN4mAU&t=1s



Antwort von Uwe:

Artikel auf EOSHD zum neuen 5K "Open Gate":
http://www.eoshd.com/2017/09/shooting-5 ... gate-mode/



Antwort von kmw:

Damit wären dann 5/6 K Videos in 10 BitBit im Glossar erklärt möglich...
Bisher habe ich 6K Photo nur eingesetzt wenn ich zu Fotos auch noch eine Videosequenz brauchen konnte.



Antwort von Jott:

Karten vollhauen mit Intra 400 Mbit ist uninteressant (weil kein Qualitätsgewinn gegenüber 150 Mbit GoP zu erwarten ist), aber diese Nummer ist spannend.



Antwort von Uwe:


Karten vollhauen mit Intra 400 Mbit ist uninteressant (weil kein Qualitätsgewinn gegenüber 150 Mbit GoP zu erwarten ist)...

Stimmt, aber dafür flüssiges Arbeiten und kein Geruckel mehr sind mir die Mehrkosten für schnellere Karten wert....



Antwort von kmw:

Im neuen Update ist halt für alle was dabei :-)



Antwort von Uwe:

Eine kurze Einleitung für die HDR-Bearbeitung in Resolve und der Unterschied zwischen HLG/HDR und HDR10 wird kurz angerissen:

https://www.youtube.com/watch?v=o5E1kVxRdDs



Antwort von Uwe:

Hab jetzt mal als Resolve-Anfänger versucht mit vorhandenem GH5 V-LOG Test-Material einen kurzen HDR Test-Clip zu basteln. Ist natürlich noch absolutes Neuland, aber so einen Dynamikumfang wie z.B.in der 4. Szene hab ich in Premiere ohne HDR nicht hin bekommen. Dort ist der Himmel weitestgehend ausgebrannt. Gibt aber noch viel auszuprobieren...

https://www.youtube.com/watch?v=Lfktv_P_rpM



Antwort von Uwe:

Das Update soll lt. 43rumors jetzt wohl morgen kommen...
http://www.43rumors.com/ft3-gh5-v2-0-fi ... -tomorrow/



Antwort von ksingle:

Und hier der Link zum künftigen Update...

http://www.panasonic.com/global/consume ... mware.html



Antwort von TheGadgetFilms:

Und hier der Link zum runterladbaren Update:
http://av.jpn.support.panasonic.com/sup ... index.html

Also was ich schonmal sagen kann- All-I in FHD 25 und 50P läuft auch it alten Karten (in meinem Fall einer sandisk extreme v30)
Anamorph und 4K bricht nach ca 20 Sek ab.



Antwort von wolfgang:



...
Mit dem waveform Monitor des Shoguns .............. Und die GH5 hat den jetzt ja dabei.

Der Waveform-Monitor ist wirklich klasse - mit V-LOG nutze ich ihn fast nur. Er ist aber ziemlich groß im Verhältnis zum Rest, so dass man teilweise wichtige Bereiche des Bildes nicht mehr sehen kann. Lässt sich aber wohl auch nicht anders lösen.
Beim Filmen mit log ist der waveform Monitor halt schon recht sinnvoll.

Und klar läßt sich das lösen: nimm halt einen externen Rekorder der auch einen waveform Monitor hat. :)



Antwort von mash_gh4:


Eine kurze Einleitung für die HDR-Bearbeitung in Resolve und der Unterschied zwischen HLG/HDR und HDR10 wird kurz angerissen.

es gibt auch eine ganz gute erklärung der verschiedenen hdr techniken und standards von den mistika machern in form mehrer kurzer und einfach verständlicher video tutorials (""101 guide to hdr"):

https://www.google.at/search?q=%22101+guide+to+hdr%22

das ist vor allen dingen deshalb interessant, weil die hdr unterstützung bzw. entsprechendes grading in mistika viel ausgereifter erscheint als in resolve:

https://vimeo.com/200888177



Antwort von Uwe:


...
das ist vor allen dingen deshalb interessant, weil die hdr unterstützung bzw. entsprechendes grading in mistika viel ausgereifter erscheint als in resolve:

Ich kenne das Programm überhaupt noch nicht - werde mich mal ein bisschen informieren...

-- Hier 2 Vergleichsbilder, um mal den Unterschied zu zeigen HLG (unbearbeitet) auf einem normalen Programm-Monitor und dem YouTube HDR Feature



Antwort von mash_gh4:



...
das ist vor allen dingen deshalb interessant, weil die hdr unterstützung bzw. entsprechendes grading in mistika viel ausgereifter erscheint als in resolve:

Ich kenne das Programm überhaupt noch nicht - werde mich mal ein bisschen informieren...

das ist völlig normal, weil es eben wirklich ein ziemlich teures werkzeug ist, dass fast nur im umfeld ganz teurer produktionen einegesetzt wird, so wie das halt bei resolve vor einigen jahren auch noch der fall war.

allerdings spürt man offenbar bei SGO auch ein bisschen den druck, dass mittlerweile durch die günstige zugänglichkeit all normalsterblichen color grading fast automatisch mit resolve in verbindung bringen. das ist selbst für derartige hoch spezialisierte firmen, die eigentlich von ganz anderen kunden leben, nicht ganz unproblematisch. deshalb haben sie in letzter zeit eine erstaunliche öffnung vollzogen.

so kann jetzt endlich eine schulversion des programms ("mistika insight") für mac und windows (die profi version wird weiterhin nur unter linux genutzt) frei herunterladen, die zwar nur für das non-profit experimentieren vorgeshen ist und ausgabeseitig auf 8bit mpeg4 in FHD auflösung beschränkt ist, was aber relativ leicht umgangen werden kann, weil alle projektfiles in unverschüsselter form vorliegen, so dass man sie auch mit dem deutlich erschwinglicheren mamba-fx rausrendern kann. von letzterem gibt's gegenwärtig gerade eine testversion, die 3 monate lang uneingeschränkt die volle funktionalität bietet. ganz abgesehen davon, ist aber auch bereits angekündigt, dass noch innerhalb des nächsten jahres ein abgespecktes "mistika color" herauskommen soll, das sich vermutlich auch eher in erschwinglichen preisregionen bewegen wird.

ich denke, dass es unter diesen voraussetzungen schon sinn macht, sich mit dem zeug näher auseinanderzusetzten. vieles daran ist im detail oft wirklich spürbar besser und viel effizienter als im resolve gelöst, aber dafür ist es eben auch wirklich ein absolutes high-end werkzeug, das leider nicht ganz so benutzerfreundlich, intuitiv und einfach zu handhaben ist wie das heutige resolve.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
BMD Video Assist 4k Update
Kurznews: Sony FDR-AX100 Firmwareupdate 3.0 bringt XAVC S 4K mit 100 Mbps
GH5 Fehlermeldung bei Backupaufzeichnung 4K 400 mbps?
Acer Predator X35: 35" Zoll Curved Monitor mit HDR und 1000nits // IFA 2017
GoPro Firmwareupdate für HERO4 bringt 720p mit 240fps und Zeitraffervideo
Olympus OM-D E-M10 Mark III -- jetzt mit 4K-Video // IFA 2017
Nikon bringt eigene XQD-Karten Serie - 64 und 120 GB mit 400 MB/s
Panasonic Lumix S1: 4K 10-bit 422 HDR/HLG-Aufnahme ab Start mit Atomos Ninja V und Inferno
LG V30: Smartphone mit F1.6 Optik und Log Gamma Curve // IFA 2017
DJI Mavic Pro Platinium: leiser und mit längerer Flugzeit // IFA 2017
AJA Firmware 2.0 für FS-HDR bringt mehr Kontrolle
Atomos bald mit direktem HDR Video Upload zu YouTube // IBC 2017
HDR Basics Teil 2 - die Standards HDR10, HLG und Dolby Vision, und was ist eigentlich EOTF?
Snapdragon 835 bringt Smartphones 2017 bessere Bilder und VR // CES 2017
AJA: neues Ki Pro Spitzenmodell und HDR/Log Echtzeit-Konvertierung per FS-HDR // NAB 2017
Neue Smartphone-Kameras und Actioncams: Sony ILCE-QX1 und HDR-AZ1 // IFA 20
Sony VPL-VW520ES: 4K Projektor mit HDR // IFA 2015
GH5 Frage: Was weiß man eigentlich über den kommenden Intra-Codec?
Panasonic mischt jetzt auch bei HDR10+ mit // IFA 2017
Sony Alpha 7 Mark II Firmwareupdate 1.10 bringt verbesserte Bildstabilisier
FeiyuTech A1000 und A2000 Einhand-Gimbals für DSLRs // IFA 2017
Lenovo bringt Phab 2 Pro Smartphone mit 4K-Video und Tiefensensorik
Panasonic GH5 Vlog vs HLG kostenfreie lut"s
Aktualisiert: Magix Video Pro X mit Open FX und mehr Farbkorrekturmögl
Update: Corel VideoStudio Ultimate X10.5 mit mehr 360° und Vertical Video
Panasonic gh5 oder Fuji xt3 für HLG Filmen?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
22-23. Juni / Düsseldorf
24h To Take
27. Juni - 6. Juli / München
Filmfest München
11-14. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival
8-12. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
alle Termine und Einreichfristen