Logo Logo
/// 

Final Cut X öffnet nicht mehr vollständig



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Mac / Final Cut Pro / FCPX / Motion-Forum

Frage von MissFuManchu:


Hallo zusammen,

vorab, ich bin ein Newcomer im Final Cut Bereich. Habe vorher immer mit Premiere und Canopus Edius geschnitten.

Zwischenzeitlich habe ich zwei drei Videos mit Final Cut erstellt, lief soweit problemlos, allerdings tu ich mich mit den Ereignissen und Mediatheken noch schwer.

Mein jetziges Projekt habe ich gerade angefangen, nur leider lädt es nicht mehr alle Clips im Ereignis. Die ersten drei werden noch normal angezeigt. Die nächsten sind blaue Clips ohne Bilder. Sobald ich einen dieser blauen Clips anklicke, kommt das bunte Laderöllchen und das Programm ist faktisch abgestürzt.

Weiß jemand, wo der Fehler liegen könnte? Die Dateien stammen alle aus meiner GoPro bzw. zusätzlich einige .mov Dateien meines iPhones. Ich habe bereits andere Ereignisse gelöscht, damit die Projektdatei nicht mehr so groß ist.

Irgendwie bin ich grad ziemlich ratlos.

Edit: Ich habe gerade festgestellt, dass es sich auch nicht mehr ordnungsgemäß schließen lässt. Offenbar laufen dann noch Hintergrundaktion. Beim Schließen wird ein Fenster mit "Hintergrundinformationen werden abgebrochen" angezeigt. Kann sich da jemand einen Reim drauf machen?



Antwort von Jott:

Schau erst mal, wo deine Daten sind - in der Mediathek oder anderswo? In die Mediathek kannst du reinschauen (ctrl-klick - Paketinhalt öffnen - Ordner Originalmedien). Aber nichts drin verändern.

Wenn da was fehlt, oder gar nicht drin ist, liegen deine Medien woanders. Wo, musst du dann selber wissen.

Vielleicht hast du den Import aus Versehen abgebrochen? Der läuft noch im Hintergrund, auch wenn du schon schneiden kannst.



Antwort von Axel:

Hintergrundprozesse ist ein Sammelbegriff. Dahinter kann sich Import-Analyse verbergen. Bild- und Tonprobleme erkennen, Personen finden oder sowas angeklickt? Dann lass das in Zukunft, bringt eh nicht viel. Ob ein Bild den falschen WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt hat, verwackelt ist oder der Ton zu leise, das merkst du eh selbst, und dann analysiert FCP X den einen problematischen Clip auf Befehl in Sekundenbruchteilen, immer mal vorausgesetzt, du vertraust der Automatik bei irgendeiner Korrektur, was ich nicht täte.

Andere, unter ihnen Oliver Peters und Larry Jordan, berichten, dass die Importanalyse aller Clips ewig dauert. Ich weiß nicht, was passiert, wenn sie nicht abgeschlossen ist, bzw. wenn man sie unterbricht, aber es interessiert mich auch nicht.

Der zweite Hintergrund-Vorgang früh im Workflow wäre das Transkodieren im Hintergrund, zu Optimiert oder Proxy. Hier ist es meiner Erfahrung nach so, dass man anfangen kann zu schneiden, auch während noch keine Intermediates fertig sind. Das ist freilich abhängig von der Schnelligkeit deines Rechners. Solange man nativ unterwegs ist ruckeln schwächere Macs mehr bei AVC, und erst nach und nach kommt Tempo rein. Hier gäbe es eigentlich kein Problem, wie du es beschreibst.

Ein Problem gibt es, nenne es einen Bug, wenn du die Hintergrundprozesse durch Beenden des Programms abbrichst. Denn die unvollständigen Aktionen werden nach einem Neustart schlicht "vergessen", und dann zickt das Programm. Eine erneute Anforderung (des Programms an sich selbst), die Hintergrundaktion wieder zu starten, unterbleibt, und effektiv gesehen sind die Clips offline. Es gibt in den Browser-Clips auch ein Icon für unvollständig importierte Clips, ich glaube ein Zifferblatt.

Mit einer Ausnahme: wenn du es so machst wie von FCP X vorgeschlagen, nämlich, indem du von einer Karte zuerst ein Kameraarchiv anlegst (im Importdialog unten links, kleiner Button).

Von einem manuellen Kopieren der Karte via Finder (geschweige denn von einem popligen Kopieren des STREAM-Ordners, wegen vermeintlich größerer Übersichtlichkeit brutal aus der Ordnerstruktur gerissen, ein No-Go!) unterscheidet sich das Kameraarchiv dadurch, dass es bereits vom Betriebssystem als Hort (mit Vorhängeschloss-Icon) von FCP X Footage-Originalen erkannt wird und von FCP X immer spontan gefunden. Es ist egal, wo ein Kameraarchiv sich auf deinen Festplatten befindet.

Importierst du Clips aus einem Archiv in deine aktuelle Mediathek (Kopierzwang! - Dateien am ursprünglichen Ort lassen ist ausgegraut), dann kannst du alle Clips in deiner Mediathek im Finder löschen (was natürlich keiner macht, aber so kannst du es testen), und sofort erstellt FCP X eine neue Kopie, spontan. Offline-Clips sind nicht möglich.

Zwischenzeitlich habe ich zwei drei Videos mit Final Cut erstellt, lief soweit problemlos, allerdings tu ich mich mit den Ereignissen und Mediatheken noch schwer.

... und hier liegt vermutlich der Grund, warum du diese Probleme hast. FCP X bietet seit einiger Zeit (war es 10.09 ?) praktisch jede denkbare Option, Mediatheken zu verwalten. Wenn du an den Standardeinstellungen nichts änderst und auch in den Mediatheken selbst (über Rechtsklick "Paketinhalt anzeigen") nicht rumgefummelt hast, dürfte das Verfahren aber ziemlich narrensicher sein. Und du schreibst ja selbst, die ersten Male hat's geklappt.

Ein kostenloses Tool, was dir sehr schön grafisch demonstriert, wo was gespeichert wurde und in welcher Funktion es von FCP X verwendet wird ist der Library Manager. Die "Profi-Funktionen" freizuschalten (obwohl nur ein paar Euro) ist wohl nicht nötig.





Antwort von MissFuManchu:

Hallo und Danke für eure Antworten. Sorry, dass ich mich jetzt erst melde, aber ich bin im Ausland unterwegs und da klappt es oft nicht so mit Internet.

Ich habe die Clips nicht bewegt oder irgendwas gelöscht. Nachdem es nicht mehr geladen hat, habe ich erst die alten Mediatheken aus dem Projekt entfernt, weil ich dachte, es liegt vielleicht daran, dass die Projektdatei zu groß geworden ist.

Ich kann eigentlich überhaupt nicht mehr anfangen zu schneiden. Anfangs ging es auch bei diesem Projekt einwandfrei und ich habe die Clips, die ich verwenden möchte schon auf der TimelineTimeline im Glossar erklärt liegen.

Ich habe nachträglich bemerkt, dass ich drei vier Clips vergessen habe, zu importieren. Dies habe ich nachgeholt und seitdem spinnt das Programm. Es laden nur noch die ersten drei Clips in der Mediathek und sobald ich anfangen möchte zu schneiden oder einen der nicht geladenen Clips aus der Mediathek in die TimelineTimeline im Glossar erklärt ziehen will, hängt sich das Programm auf.

Vielleicht mache ich ja auch einen kapitalen Denkfehler. Ich bin es eigentlich gewöhnt, pro Video einen Ordner zu haben, in dem meine Clips liegen und die Projektdatei, aber in FinalCut machen sich immer als "Projekte" in einem auf. Deswegen habe ich angefangen die Projektdateien zu duplizieren und die "alten" Projekte raus zu löschen. Ist das vielleicht das Problem?



Antwort von Abercrombie:

Ich habe nachträglich bemerkt, dass ich drei vier Clips vergessen habe, zu importieren. Dies habe ich nachgeholt und seitdem spinnt das Programm.
Beschreib doch mal genauer, was du da gemacht hast. Ggf. könntest du probieren die TimelineTimeline im Glossar erklärt als XML zu exportieren, eine neue Mediathek anzulegen, dann das komplette Material und zuletzt die XML wieder importieren.



Antwort von MissFuManchu:

Hallo,

importiert habe ich die Dateien ganz normal über "Medien" importieren. Alle Hintergrundprozesse habe ich ausgeschaltet. Ging auch nicht. Ich hab jetzt alle meine Projektdateien von Final Cut gelöscht (Zum Glück waren es nur vier oder fünf Projekte) und nochmal komplett von vorne angefangen. Dabei habe ich bemerkt, dass eine der GoPro Dateien beschädigt war und nicht richtig geladen hat. Aber auch das war kein Problem, nachdem ich mit einem neuen "leeren" Final Cut angefangen habe.

Gibt es denn mit diesem Programm gar keine Möglichkeit bei jedem Video, das ich schneiden möchte, mit einer "jungfräulichen" Projektdatei zu starten? Muss ich immer diesen Rattenschwanz an Projekten hinter mir her ziehen? Das nervt mich ehrlich gesagt tierisch.



Antwort von Jott:

Gibt es denn mit diesem Programm gar keine Möglichkeit bei jedem Video, das ich schneiden möchte, mit einer "jungfräulichen" Projektdatei zu starten?

Doch, natürlich. Das ist sogar der Normalfall. Keine Ahnung, was du treibst. Bringst du Mediatheken und Projekte durcheinander?

Die Mediatheken entsprechen deinen erwähnten gewohnten Ordnern. Also eine Mediathek pro Video. Lass mich raten: du hast nur eine einzige irgendwann mal angelegt und wurstelst seitdem mit allen deinen Videos drin rum?



Antwort von MissFuManchu:

Haha ja klingt danach, aber nein, da bin ich zum Glück noch durchgestiegen.

Ich versuche es anders zu beschreiben: ich würde mir wünschen, dass, wenn ich Final Cut öffne, es komplett leer ist. Also keine Mediatheken mit anderen Projekten im Programm sind.

Es gibt ja auch keine "Speichern unter" Funktion. Ich kann also nicht her gehen und eine Final Cut Datei mit Videoschnitt A öffnen (wie bei Edius zum Beispiel), sondern habe immer alle meine Videoprojekte als Mediatheken im Programm. Gespeichert unter dem immer gleichen Namen als Programmfile.

Oh je... Versteht irgendjemand was ich damit meine???



Antwort von Jott:

Schließ einfach die Mediatheken, die du nicht brauchst/sehen willst. Oder gleich alle, dann startet fcp x beim nächsten Mal so jungfräulich, wie du es dir vorstellst und so, wie du es irgendwann einmal gekauft hattest. Ohne Mediatheken, ohne Projekte, ohne alles.

Was meinst du mit immer gleichem Namen? Nennst du alle deine Werke "Mein Video"? Oder fummelst du via "Paketinhalt öffnen" in der Mediathek rum und beschädigst so die Datenbank? So hört sich's fast an. Der Zugang zur Mediathek ist auf Finderebene mit Absicht "versteckt".



Antwort von Axel:

Es gibt ja auch keine "Speichern unter" Funktion. Ich kann also nicht her gehen und eine Final Cut Datei mit Videoschnitt A öffnen (wie bei Edius zum Beispiel), sondern habe immer alle meine Videoprojekte als Mediatheken im Programm. Gespeichert unter dem immer gleichen Namen als Programmfile.

Oh je... Versteht irgendjemand was ich damit meine???

Du meinst eine Version, die den gegenwärtigen Bearbeitungszustand sichert. Doch, das geht. Rechtsklick auf Projekticon und "Projekt als Schnappschuss duplizieren" oper shift+cmd+d.

Gibt es auch als einfaches Duplizieren, wobei mir der Sinn nicht klar ist. Denn alles, was du mit der Dublette nachträglich noch anstellst, spiegelt sich sofort im Original. Hast du dagegen eine Version fertiggestellt und möchtest nun etwa eine stark gekürzte daraus schneiden, kannst du es mit dem Schnappschuss (das ist "Sichern unter") tun.



Antwort von MissFuManchu:

Nene ich fummeln schon nicht irgendwo rum. Aber in anderen Programmen war es früher einfach so, dass ich z.B. eine Datei "Mein Video 1" angelegt habe. Im Laufe des Schnitts kamen dann immer mehr Projektdateien hinzu, also quasi jeden Abend den Stand des Tages gespeichert, so dass ich immer zurück springen konnte. (Ich habe das früher professionell gemacht und meine Cutter-Kollegen haben mir das damals so beigebracht, hat sich auch bewährt.)

Naja egal, ich wursteln mich irgendwie da durch und wenn ich wieder daheim bin, kauf ich mir was, mit dem ich besser klar komme. Ich bin jetzt auch schon einige Jahre raus aus dem Job und wenn man dann mal zwei Videos im Jahr schneidet, dann ist man einfach aus der Übung und hat die Hälfte vergessen ;)



Antwort von Jott:

Dann kauf doch das, was du früher gelernt hattest, wahrscheinlich AVID. Das strengt dann nicht so an wie etwas Neues.



Antwort von MissFuManchu:

Danke für diese unglaublich konstruktive Idee...



Antwort von Jott:

Bitte schön. Ich fand's wirklich konstruktiv.



Antwort von HollywoodHanky:

Ende 2016 und man kann sich immer noch keine eigene Ordnerstruktur basteln sondern braucht immer noch Libraries mit zumindest "Links" zum Rohmaterial? Ist ja fast so kacke wie Avid, wow.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Mac / Final Cut Pro / FCPX / Motion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
CC14 Projekt öffnet nicht mehr
Final Cut Pro X 10.2.3 SAN-Performance, mehr Codecs u.a.
Update: Final Cut Pro X 10.3.2 mit mehr Responsivität bei großen
Final Cut reagiert nicht nach Upgrade
DaVinci - Final Cut X Roundtrip funktioniert nicht - Was tun?
Final Cut Pro X Datei exportieren - Aber nicht in den ItunesOrdner !?!
Final Cut pro X 10.3, nach update funkt die Leertaste als Wiedergabe nicht!
Rohdatei nicht vollständig
DVD-RAM wird nicht vollständig ausgelesen
Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.
Das haben die doch nicht vollständig in GTA 5 gemacht,
Final Cut X
Final cut showreel
Final Cut Pro X 10.3.1
final cut x - Doku :D
Final Cut ruckelt :(
Cinema look, Final Cut pro X
Schönere Texteinblendungen in Final Cut X
Final Cut Layout zurücksetzen
Final Cut 7 kann 4K! Oder
Workflow Final Cut Pro X
Fragen zu Final Cut Pro X
Final Cut Studio 3 upgrade yosemite
Final Cut, Davinci oder Premiere?
Final Cut vs Light Room / Porsche
Problem mit Final Cut Pro X

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom