Logo Logo
/// 

FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Mac / Final Cut Pro / FCPX / Motion-Forum

Frage von funkytown:


Wenn ich in FCPX die finalen Filme über den Compressor exportiere, habe ich 2 seltsame Probleme.

1. Alle Schnitte, die mit dem Überblendtool "Fliessen" bearbeitet wurden, ruckeln nun und sind ganz und gar nicht mehr fliessend.

2. Wenn ich die Datei in Vimeo hochlade und mir den Film ansehe, werden die Farben viel zu gesättigt dargestellt.

Und jetzt kommts! Wenn ich einfach den Film via FCPX (Berreitstellen: Originaldatei) exportiere, habe ich die o.a. Probleme NICHT! Wie gibts denn sowas?



Antwort von R S K:

Da müsste man schon noch genau wissen welche Einstellung du genommen hast. Denn es hört sich ganz einfach nach falschen Farbraum gewählt an.

Warum das mit dem "Fließen" Übergang passiert kann ich allerdings aus der Ferne auch nicht sagen. Aber ich würde in jedem Fall schauen, dass sie vor der Übergabe an Compressor gerendertgerendert im Glossar erklärt sind. Ist evtl. eine Inkompatibilität im neuen optischen Fluss Algorithmus? Ich schätze man muss es gesehen haben…

- RK



Antwort von funkytown:

Also bei Farbraum steht "Automatisch". Und daneben steht "Rec 709", müsste also stimmen. Ich habe jetzt mal direkt 709 ausgewählt.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass die Farben normal aussehen, wenn ich die Datei mit Quicktime ansehe. Wenn ich den Film in Vimeo hochlade, kommen plötzlich andere (kräftigere) Farben. Das passiert mir nicht, wenn ich den Film mit FCPX direkt exportiere und hochlade. Seltsam, oder?





Antwort von R S K:

Wenn ich den Film in Vimeo hochlade, kommen plötzlich andere (kräftigere) Farben. Das passiert mir nicht, wenn ich den Film mit FCPX direkt exportiere und hochlade. Seltsam, oder?

Eigentlich nicht, nein. Dafür sind die direkten Uploads über die gegebenen APIs ja gedacht. Dass man ohne sämtliche Metadaten zu verlieren auf Vimeo/Youtube hochladen kann. Und dazu gehört eben AUCH das eingebettete Farbprofil. Es ist aber auch eine Frage welchen Browser du benutzt, da auch diese unterschiedliche Farbmanagement (oder einfach gar keine) Systeme implementiert haben.

- RK



Antwort von Jott:

Ich werde es nie verstehen, wieso die Leute nicht die integrierten und unübersehbar ins Auge springenden Upload-Presets für Video, YouTube, Facebook etc. verwenden und stattdessen den händischen Umweg über Compressor oder sonst was gehen.



Antwort von R S K:

stattdessen den händischen Umweg über Compressor oder sonst was gehen.

Wobei man auch da über die API, genauso wie aus FCP, uploaden kann. Compressor hat eben den großen Vorteil der BATCH Uploads/Exporte! Etwas was ich z.B. immer wieder brauche/nutze. Es ist also per se nichts dagegen zu sagen. Allerdings bei Einzelprojekten sehe ich auch weder Vorteil oder Sinn drin. Unnötiger Umstand ohne Mehrwert.

- RK



Antwort von Jott:

Klar, aber um Batch geht's ja hier nicht. War nur ein grundlegender Einwurf. Auch die direkte Ausgabe aus fcp zu DVD oder Blu-ray scheint weitgehend unbekannt zu sein.



Antwort von R S K:

… aber um Batch geht's ja hier nicht.
Nicht das wir wüssten. Aber deshalb schrieb ich ja auch den Zusatz.

Auch die direkte Ausgabe aus fcp zu DVD oder Blu-ray scheint weitgehend unbekannt zu sein.

Hätte ich lustigerweise genau andersrum gesagt. Wobei die Ausgabe per Compressor tatsächlich besser ist, da es ein paar zusätzliche Optionen gibt. Aber am Ende ein Vorgang was mich schon seit gefühlten (und wahrscheinlich tatsächlichen) 10 Jahren sowieso nicht mehr tangiert.

- RK



Antwort von Jott:

Klar, mit den Medien stirbt auch das Wissen aus. Wer heute nichts mehr von Opticals weiß und trotzdem mal eine DVD oder Blu-ray machen muss ("ich bin am Verzweifeln!"), für den ist die One-Click-Erstellung in fcp ein Segen.

Und um zum Topic zurück zu kommen: wieso nicht erst mal den direkten Upload zu Video ausprobieren und schauen, ob es damit auch Probleme gibt?



Antwort von dienstag_01:


Ich werde es nie verstehen, wieso die Leute nicht die integrierten und unübersehbar ins Auge springenden Upload-Presets für Video, YouTube, Facebook etc. verwenden und stattdessen den händischen Umweg über Compressor oder sonst was gehen.

Naja, wenn es mehrere Wege zum selben Ziel gibt, neigen ja manche Menschen dazu, die auch mal auszuprobieren. Und wenn es dann Unterschiede gibt, wundern die sich und fragen halt nach, mit dem Ergebnis, wenn sie eine Antwort bekommen ist es gut, wenn nicht, dann nicht. Das sind doch Wahnsinnige oder ;)



Antwort von funkytown:



Ich werde es nie verstehen, wieso die Leute nicht die integrierten und unübersehbar ins Auge springenden Upload-Presets für Video, YouTube, Facebook etc. verwenden und stattdessen den händischen Umweg über Compressor oder sonst was gehen.

Naja, wenn es mehrere Wege zum selben Ziel gibt, neigen ja manche Menschen dazu, die auch mal auszuprobieren. Und wenn es dann Unterschiede gibt, wundern die sich und fragen halt nach, mit dem Ergebnis, wenn sie eine Antwort bekommen ist es gut, wenn nicht, dann nicht. Das sind doch Wahnsinnige oder ;)

Es gibt auch noch einen ganz simplen Grund, warum ich die Presets nicht nutze. FCPX und der Compressor unterstützen nicht die Versionsverwaltung von Vimeo, d.h. ich kann nur ein neues Video veröffentlichen, nicht aber eine neue Version eines bestehenden Videos hochladen. Ich möchte aber dem Kunden nicht jedesmal einen neuen Link zusenden, sondern einfach eine aktualisierte Version zur Verfügung stellen.



Antwort von Axel:

Von einem ProResProRes im Glossar erklärt Master zu verteilen kann verschiedene Vorteile bieten:
1. Qualitätskontrolle vor dem Upload.
2. Archivierung.
3. Schnellstes RendernRendern im Glossar erklärt / Export, wenn Projekt-, Render- und Exporteinstellungen identisch sind.
4. Komplett automatisches Erstellen mehrerer Versionen durch Compressor-Droplets.



Antwort von R S K:

Es gibt auch noch einen ganz simplen Grund, warum ich die Presets nicht nutze. FCPX und der Compressor unterstützen nicht die Versionsverwaltung von Vimeo…

Das ist natürlich ein völlig legitimer Grund, ja. Vermutlich der einzige der mir einfällt. Zum Glück bleiben damit die (bisherigen) Metadaten auch erhalten.

Wobei für sowas würde ich mir auch frame.io anschauen! Eine bessere "Versionierung" gibt es nicht und für Kundenabnahmen natürlich auch exponentiell besser. UND man bekommt optional auch eine lokale Version des jeweiligen Exports, nicht NUR den Upload.

- RK




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Mac / Final Cut Pro / FCPX / Motion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Konforming 23,98 zu 25p, FCPX und Compressor scheitern
FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!
Elgato Turbo H.264 Stick mit FCPX / Compressor 4 verwenden! Nur wie?
Export von Final Cut Pro x nach Compressor Fehler bzgl. Zugriffsrechte
FCPX EXPORT?
FCPX Export Workflow
FCPX Export - Größe der Datei
FCPX -> MFX, 4 Spuren - Schnitt und Export?
Sehr skurriles Audio-Problem nach Export aus FCPX
Export XML aus FCPX - Daten nicht drin... nur verlinkt
Doku über FCPX "Off the tracks"
Videokapitelanzeige (mp4) in Player über Premiere Pro Export?
DJI bietet Belohnung fürs Finden von Bugs
FCPX Projekt in After Effects bearbeiten u. danach wieder zurück zu FCPx
Handbelichtungsmesser....seltsame Skala?
Seltsame Videodatei-Groesse
Reckers seltsame Reisen in Amerika
Seltsame IP Kamera? Unsichere Zukunft?
Seltsame Bildfehler im unteren Drittel bei H.264
Externer Monitor: Seltsame Streifen im Bild (Aputure VS-1)
Seltsame Video-DVD Images mit Nero-Vision
Compressor & Timecode
Motion oder Compressor
DVD in Compressor noch mal brennen
Motion JPEG verlustfrei rotieren / MJPEG compressor
Compressor-Setting zum Weitergeben und Archivieren

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom