Logo Logo
/// 

Dragon / DP Review



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum RED EPIC / Scarlet-X / Dragon / Raven-Forum

Frage von Jan Reiff:


Für alle Dragon Future User und Never User, für alle mediavideos, die soviel wissen über den Dragon, ein freundlicher Hinweis auf die neue DP und einem Artikel des geschätzten Uli Plank:

ich fasse zusammen und bediene mich des Zitierens, da es ja hier anerkannt ist als zuverlässige Quelle, in diesem Fall sich aber mit den Meinungen aller Profis (!) deckt:
- "Farbqualität des neuen Sensors ist hervorragend"
- "Erste Liga"
- Übergang zu Überbelichtungen erstaunlich weich und das Rauschen ist deutlich geringer (und feinkörniger)
- "Mit dem Dragon ist endgültig der Kontrastumfang von analogem Filmmaterial erreicht"

Quelle: DP / 6 - 2014

Man kann jetzt sagen, ein mediavideo usw haben trotzdem mehr Ahnung mit ihren Kommentaren, die sie sich irgendwo aus anderen Foren zusammenbasteln, oder man glaubt eben dann langsam doch mal denen, die Kameras professionell und ausgiebig testen (und beherrschen: Stichwort Black Shading / Cal Map / Temp / right / left goal histogram) ...

In diesem Sinne viel Spass an alle, die mit Dragon in Zukunft drehen können / dürfen / sollen und an die, die die Kamera nur aus dem Web kennen, das sie nach Bashing durchforsten während der Akku ihrer DSLR lädt.

Punkt – nullte Dimension.

Wilhelm Busch



Antwort von motiongroup:

Sieh's ned so eng Jan, s'war immer so und s'wird immer so bleibe.. Like Apple, like Blackmagic, like adobe cc..



Antwort von perrostar:

Obwohl es fas tschon ein wenig zwanghaft wirkt kann ich Jan's Unmut schon verstehen. Ich teile seine Meinung das das bloße Zitieren anderer Postings egal aus welchem Forum keine Grundlage für eine seriöse Diskussion ist.

Allen Beteiligten wäre eine pragmatischere Beziehung zu ihrem Arbeitsgerät anzuraten, frei nach "Never fuck your camera ...."





Antwort von Klose:

Für alle Dragon Future User und Never User, für alle mediavideos, die soviel wissen über den Dragon, ein freundlicher Hinweis auf die neue DP und einem Artikel des geschätzten Uli Plank:

ich fasse zusammen und bediene mich des Zitierens, da es ja hier anerkannt ist als zuverlässige Quelle, in diesem Fall sich aber mit den Meinungen aller Profis (!) deckt:
- "Farbqualität des neuen Sensors ist hervorragend"
- "Erste Liga"
- Übergang zu Überbelichtungen erstaunlich weich und das Rauschen ist deutlich geringer (und feinkörniger)
- "Mit dem Dragon ist endgültig der Kontrastumfang von analogem Filmmaterial erreicht"

Quelle: DP / 6 - 2014

Man kann jetzt sagen, ein mediavideo usw haben trotzdem mehr Ahnung mit ihren Kommentaren, die sie sich irgendwo aus anderen Foren zusammenbasteln, oder man glaubt eben dann langsam doch mal denen, die Kameras professionell und ausgiebig testen (und beherrschen: Stichwort Black Shading / Cal Map / Temp / right / left goal histogram) ...

In diesem Sinne viel Spass an alle, die mit Dragon in Zukunft drehen können / dürfen / sollen und an die, die die Kamera nur aus dem Web kennen, das sie nach Bashing durchforsten während der Akku ihrer DSLR lädt.

Punkt – nullte Dimension.

Wilhelm Busch

Gibt es ein Testvideo dazu?



Antwort von Jan Reiff:

kann ich sehr genau erklären

natürlich haben Foren wie Slashcam und Reduser einen Effekt auf die Branche

Beispiel: ein TV Movie in Deutschland.
Originalzitat eines Produzenten: "Ich habe gehört die Dragon soll nicht gut sein, lass mal gut sein"
WUMMS.

Das ist seit Red One so ("stürzt ständig ab") usw

und ja, als Investor und Besitzer einiger Red Kameras wehre ich mich gegen diese falschen Aussagen über ein Werkzeug, mit dem ich u.a. mein Geld verdiene.
Zumindest sollte man auch in Foren aufklären dürfen, aber leider bekommt die Bash Fraktion mehr Applaus, es ist immer leichter mit anonymen Namen Dinge zu behaupten, als mit Klarnamen sich dem Ganzen mit Real Beispielen zu präsentieren.

Diese Real Beispiele werden dann zum Teil komplett ignoriert (d.h. ich poste einen 1:1 Vergleich MX / Dragon) und 2 Posts weiter behauptet der nächste "Profi" dass die Dragon unbrauchbar verrauscht ist (dann wird die NoiseNoise im Glossar erklärt Diskussion angeführt, bei der generell ala Bildzeitung nur Schlagzeilen / Überschriften als verbindlich angesehen werden, ohne wirklich Erkenntnisse darüber zu haben (red sparkles, DEB , Black Shading usw)

Man kann diskutieren, ob es nicht ein kleiner Bug ist, dass die Dragon auf Betriebstemp kommen muss um die bestmögliche Qualität zu liefern, aber man sollte schon wissen, bevor man irgendetwas behauptet, dass es bei dieser Kamera einen dramatischen (!) Unterschied gibt, ob ein sauberes Black Shading gemacht wurde + die Cal Map eingehalten wird.

Aber nein, wozu. Hauptsache Contra. Ich habe die Kamera nicht, also finde ich sie scheisse.
Solange die Dragon kein Nachtsichgerät ist (was sie nie sein wird), ist sie Schrott.
Hauttöne, Farben, Highlights, unwichtig. Ich will kein Licht aufbauen, die muss clean bei ISO2000 sein >> willkommen in der neuen Generation.
Auch hier weiss ich nicht, was das Problem ist. Dreht"s auf Canon, ... F5, ... cleanes ISO 2000 (ob das dann schön ist, ist eine andere Frage) ...

Wie gesagt, da diese Verbreitung falscher Aussagen a) unter anonymen Namen amateurhaft und feige ist und b) sich bei anderen geschäftsschädigend auswirken kann, sollte dies vielleicht jene, die diesen Pappnasen Applaus spenden, mal zum Nachdenken bewegen.

Für mich hat sich genau wegen dieser Typen Slashcam erledigt, gebt den Kindern das Kommando ?
Ist nett, aber nicht immer und überall (sage ich als 2facher Vater)



Antwort von Jott:

"und ja, als Investor und Besitzer einiger Red Kameras wehre ich mich gegen diese falschen Aussagen über ein Werkzeug, mit dem ich u.a. mein Geld verdiene."

Erfrischend ehrlich.

Aber wieso versuchst du dich gerade hier zu wehren, um dein Investment zu schützen? Verstehe ich nicht, du kämpfst hier gegen die falsche Zielgruppe. Lesen deine Auftraggeber hier mit? Wohl kaum. Und reduser lesen die auch nicht.

Auch schon vor der Dragon-Rausch-Diskussion, die sowieso nicht mehr aus der Welt zu kriegen ist, gab es Arri- und RED-Freunde unter Producern. Jeweils aus realistisch nachvollziehbaren Gründen, durchaus nicht wegen angelesenem Setgelaber von allwissenden Kameraassistenten.



Antwort von Frank Glencairn:

Producer haben für gewöhnlich keine Ahnung/Erfahrung was die Feinheiten von Kameras betrifft und sollten solche Entscheidungen den Fachleuten - sprich dem jeweiligen DP - überlassen, weil das sein Job ist.

Schuster bleib bei deinen Leisten.



Antwort von Jott:

Sicher? Wird der DP, der zufällig auch RED-Investor oder Blackmagic-Promoter ist, wirklich die neutral betrachtet beste, geeignetste Kamera - auch unter Workflow-Aspekten - für das jeweilige Projekt auswählen/vorschlagen? Also bitte.



Antwort von kundesbanzler:

Wie gesagt, da diese Verbreitung falscher Aussagen a) unter anonymen Namen amateurhaft und feige ist und b) sich bei anderen geschäftsschädigend auswirken kann, sollte dies vielleicht jene, die diesen Pappnasen Applaus spenden, mal zum Nachdenken bewegen.
Sag mal, fehlt dir eigentlich der intellektuelle Zugang dazu, zu verstehen, dass all diejenigen die nicht nur bei Wald- und Wiesen-Produktionen teilnehmen, bei jedem Wort aufpassen müssen, dass sie nicht ihre NDAs um die Ohren gehauen bekommen?

Ich würde sicherlich gern mal die lange Liste aufklamüsern, welche Sensor-Fehler aus welchen Aufnahmen rausgefixt werden mussten (ja, Dragon war auch schon dabei) - aber ich lasse es lieber.

Klar, man mag das jetzt "feige" finden, aber es ist auch schlicht Vertragserfüllung und Selbstschutz.



Antwort von otaku:

@Jott

ich glaube du unterschätzt wer hier im Forum liest. Diejenigen die hier posten, das mag eine relativ überschaubare Gruppe sein, aber wenn du irgend etwas mit Film Kontext in deutsch googelst, dann landest du doch sehr schnell hier im Forum.
Sehr oft treffen Producer aber technische Entscheidungen die sie erstmal garnicht treffen wollen, quasi als Siedsstelle, und die sind dann sehr schnell hier.
Gerade in der Anfangszeit von digitalem Film hab ich sehr oft Diskussionen mit Kameraman und Producer gehabt, wo ich wollte das wir mit 435 drehen und einen anständigen Scan/Telecine machen, aber der Kameraman weil es neu war unbedingt mal digital drehen wollte, so und dann muss es der Producer am Ende entscheiden. Dann steht hier im Forum, "super toll ist alles 4k uiuiui sowas hab ich ja noch nie gesehen" und mein Producer sagt dann, ne die red one ist das coolste und modernste was es gibt, Film ist schrott. Das Problem ist nur, das der Kommentar von jemandem war der selber noch auf Mini DV dreht, 3 Testclips von der Red Seite gesehen hat, und einen Schnipsel 35mm in seinem Leben noch nicht in der Hand hatte.
Und nach dem Dreh sitze ich dann in der Post und Rotoscope 30sec 4k Lappen weil nicht ein Key funktioniert.

Verstehe mich nicht falsch, das ist ein Forum wo Profis und Amateure zusammen kommen, das macht das Forum interessant, auch für Profis, nicht um den Lehrmeister raus hängen zu lassen, sondern um mal wieder auf den Boden zu kommen und zu sehen womit sich "normale" Menschen so rumschlagen, oder auch um Ideen zu bekommen, auf die man nie kommen würde weil viele Arbeitsabläufe so automatisiert sind. Es geht also nicht darum, das ein Amateur nichts zu "Profi" Themen schreiben darf. Aber es ist doch ein Unterschied ob ich schreibe, hey ich hab da im Red Forum gelesen das:.... und hier ist der Link gibts da Erfahrungswerte? Und dann kommen nicht nur subjektive Erfahrungswerte zurück sondern wirklich echte Beispiele: hier ist das Footage aus ner Dragon, schaut mal selbst was ihr vom Rauschen haltet.

Aber so läuft es leider nicht. Einige behaupten, das das was in irgend einem Forum steht die Wahrheit ist, ohne es selbst zu überprüfen, wenn man sie auf den Fehler aufmerksam macht und konkrete Beweise (Footage) liefert wird das ignoriert, und nur noch rum geflamed.

Und am ende googlet es einer, landet hier im Forum, hört auf den der am lautesten schreit, und damit haben wir dann die nächste neue Wahrheit.



Antwort von Paralkar:

Was ist die Cal Map?

Also vielleicht kenn ich die Begrifflichkeit nicht

Danke für die Antwort

PS: Kamera ist ein Werkzeug, alles andere ist Profilieren, die Epic MX war schon ne sehr gute Kamera, sonst wären nicht soviele Filme und Werbespots darauf gedreht worden, die verdammt gut aussehen. Und ein Werkzeug suche ich projektorientiert raus.



Antwort von Jan Reiff:

ich habe private emails bekommen von Marketing Leuten usw, die mein Benehmen hier kritisieren. Ein Marketing Kollege hat mir geschrieben, dass viele Kollegen hier (auch unter anonymen Namen) mitlesen. Das weiss ich - aber ich lasse mich deshalb nicht verbiegen, und woher sollten TV Produzenten / Redakteure Bedenken haben bzgl "unbrauchbarem ISO800" bei der Dragon als durch Falschinformationen.

Wer Interesse hat mailt mir und ich verweise auf einige TV Kollegen (Regisseure und Kameraleute) die täglich damit konfrontiert werden zum intensiven Austausch.

Wenn dann Academy Kameraleute aus Hollywood die Dragon in den HÖCHSTEN Tönen loben, wird das ignoriert, weil DAS FORUM hat immer Recht, v.a. reduser, wo tausende User die noch vor 3 Jahren DSLR gedreht haben nun eine Red haben und schlichtweg Black Shading, Belichtung usw falsch einstellen und sich jeglichem Lichtsetzen verwehren. Dragon ist eine Filmkamera die wie Filmstock reagiert (jahrelang hat man davon geträumt) und keine available Light internal NR Gainplus ISO 5000 Videokamera. Das scheinen manche einfach intellektuell nicht auf die Reihe zu bekommen.

Wenn aber 30% mehr Alexas in Hollywood im Einsatz sind, DANN ist es wieder das professionelle Hollywood.

Alles ist erlaubt : man kann Screenshots meiner Webseite veröffentlichen, sie lächerlich machen / Applaus aus der ersten Reihe.

Aber wenn man gegenhält, bekommt man solche Mails.

Keine Lust mehr drauf.

Ich habe hier Tonnen an Footage, von 7S Nachtaufnahmen mit Mitakon 0.95 bis Dragon / F65 Vergleiche usw ... Keine Lust mehr , irgendetwas zu posten: weil es macht keinen Sinn.

Bsp: Mac Pro ... bevor auch nur ein Rechner raus war, wurde hier ein Shitstorm inszenziert gegen Apple der seinesgleichen sucht. Mit welcher Absicht ? Wer will jemanden bekehren, keinen Apple zu kaufen. Wieso ? Ist das Euer Geld ? Wenn ich 50 000 EUR für eine Uhr bezahle, bezahle ICH die. Die Zeit ändert sich damit nicht, wohl wahr.
Aber mir wollen dann Leute hier erzählen, dass ein 2000 EUR PC schneller eine Datei von A nach B kopiert, obwohl ich davor gepostet habe, es geschieht doch schon in realtime auf einem imac.
Nein, ein PC für 2000 EUR ist schneller... (als realtime) Häh?

Nochmal: ich kenne einige, die hier keine Lust mehr haben zu posten. Hochqualifizierte Leute, die mehr Interessantes zu bieten haben als copy and paste Freaks oder vom Neid zerfressene DSLR Filmer.

Und nochmal: ich habe nichts gegen Arri. Im Gegenteil. Mein ganzes Leben war Arri im Rentalbereich. Aber dieser Heiligenschein dient Arri nicht, Konkurrenz belebt das Geschäft, und nirgendwo sieht man es deutlicher als bei Arri, dass die Konkurrenz auch eine so alte Traditionsfirma "zwingt", sich den neuen Herausforderungen zu stellen. Viele wie Nokia, Saab usw aus anderen Branchen haben das verpennt.

Wenn mir ein TV Produzent sagt ( oder Werbeproduzent) - wir würden gerne auf Alexa drehen weil wir brauchen kein 4K und finden das Bild ganz toll - kein Problem - wenn er aber sagt: lass uns lieber auf Alexa drehen, diese Reds sagt man sind ja sowas von buggy und verrauscht ...
DANN sieht man das Ergebnis des Amateurs der sich mehr und mehr mit lauten Trompeten in der Branche breitmacht, Und dagegen wehre ich mich, und andere auch- und deshalb ist es besser, man lässt es ganz - auch wenn viele sicherlich weiter Interesse gehabt hätten an unseren aktuellen Drehs im Mix mit Sonykameras / Dragons, Mitakons und 7S usw - in anderen Foren zu finden, ... bald.



Antwort von Jan Reiff:

Was ist die Cal Map?

Also vielleicht kenn ich die Begrifflichkeit nicht

Danke für die Antwort

PS: Kamera ist ein Werkzeug, alles andere ist Profilieren, die Epic MX war schon ne sehr gute Kamera, sonst wären nicht soviele Filme und Werbespots darauf gedreht worden, die verdammt gut aussehen. Und ein Werkzeug suche ich projektorientiert raus.

Kalibrierung des Sensors
http://www.red.com/learn/red-101/black- ... alibration

Dragon (wie gesagt kann als Makel auslegen) ist SEHR empfindlich für gewissenhaftes Shading, der Preis vieler PixelPixel im Glossar erklärt auf der Fläche ...
auch histogram im RAW beim drehen ist extrem wichtig zu lesen, Dragon zeigt sogar an WANN es rauscht, und jeder Profi würde diese Motivstellen mit Licht füttern (dasselbe wie man helles Licht mit ND oder ND Folie am Fenster in den Griff bekommt) - 50% vom Footage was mir zugespielt wurde von Usern zum Prüfen (ich war Beta Tester für die neue DEB Funktion bei Red) war schlecht belichtet, d.h. die komplette rechte Seite des histograms war leer und die NoiseNoise im Glossar erklärt Indikatoren waren am Anschlag PLUS einige Kameras waren hier bei mir und sahen NACH einem Black Shading wesentlich besser aus)



Antwort von rush:



Ich habe hier Tonnen an Footage, von 7S Nachtaufnahmen mit Mitakon 0.95 bis Dragon / F65 Vergleiche usw ... Keine Lust mehr , irgendetwas zu posten: weil es macht keinen Sinn.

Zu schreiben das man "Tonnen an Footage" hat macht die Sache aber auch nicht besser. Wenn du so tolles und überzeugendes Footage hast - lass doch Leute daran teilhaben und überzeuge sie von deiner präferierten Kamera.

Wenn du nix mehr an Footage oder so posten willst ist das ja auch völlig okay und legitim - aber warum musst du dann im gleichen Zuge damit prahlen (überspitzt gesagt - mir ist kein besseres Verb eingefallen) "Tonnen" an Material zu haben? Versteh ich nicht so ganz.



Antwort von Frank Glencairn:

Sicher? Wird der DP, der zufällig auch RED-Investor oder Blackmagic-Promoter ist, wirklich die neutral betrachtet beste, geeignetste Kamera - auch unter Workflow-Aspekten - für das jeweilige Projekt auswählen/vorschlagen? Also bitte.

Wenn er wirklich gut ist, ja.



Antwort von Jan Reiff:



Ich habe hier Tonnen an Footage, von 7S Nachtaufnahmen mit Mitakon 0.95 bis Dragon / F65 Vergleiche usw ... Keine Lust mehr , irgendetwas zu posten: weil es macht keinen Sinn.

Zu schreiben das man "Tonnen an Footage" hat macht die Sache aber auch nicht besser. Wenn du so tolles und überzeugendes Footage hast - lass doch Leute daran teilhaben und überzeuge sie von deiner präferierten Kamera.

Wenn du nix mehr an Footage oder so posten willst ist das ja auch völlig okay und legitim - aber warum musst du dann im gleichen Zuge damit prahlen (überspitzt gesagt - mir ist kein besseres Verb eingefallen) "Tonnen" an Material zu haben? Versteh ich nicht so ganz.

ähem, ich habe soviel gepostet - alles ignoriert. bis auf otaku, der u.a. Raws entwickelt hat und dann nochmal gepostet hat zur Detailauflösung usw usw
ansonsten: cleanstes ISO 800 Material, als Still, als Bewegtbild, ignoriert. Sorry, dazu ist mir dann auch die Zeit zu schade... meine Email ist leicht rauszufinden, ich gebe jederzeit Auskunft über Dragon, Mitakon 7S usw, ... aber nicht mehr hier... wir testen oft und ausgiebig, weil ich auch nicht die Kohle drucken kann, d.h. bevor ich etwas einsetze teste ich es mit meinem Wissen (das vielleicht nicht ins "Physikalisch Fachliche" geht wie bei anderen, aber auf über 20 Jahre Berufserfahrung beruht mit ALLEN Kameras die es gab und gibt) Am Ende zählt der Bildeindruck, die Emotion des Bildes, wie man dahinkommt, ist bei allen Kameras etwas unterschiedlich, aber letztlich mit einer Black Magic Pocket genauso erreichbar (die Emotion) wie mit einer Alexa. Der Weg dahin ist ein Weg des Testens, Kennenlernen des Sensors (und JEDE Kamera hat Schwächen) und es ist am Ende egal, was man tun musste für ein Bild, dass der Story die Emotion gibt, die sie braucht. (Und am Ende auch die Rechnung an den Kunden rechtfertigt) - und eine Red ist MEHR Postpro Kamera (weil das Bild eben erst dann entsteht) als eine Kamera die das Bild frisch gebacken von der Karte kopiert. Es gibt Tricks (manche hier sagen die sind nicht erlaubt weshalb auch immer) und Know How was man sich selber aneignet ... nichts anderes haben wir mit Film getan, tagelang Material getestet, Filter, ... heute ist das alles anscheinend unnötig.



Antwort von kundesbanzler:

Hm, du kopierst also in "Realtime" und ab da geht es nicht mehr schneller?

Ist das ungefähr so wie wenn ich in Realtime gehe und es auch nicht mehr schneller geht?



Antwort von otaku:

wir wissen Jan hat keine Ahnung von Computern, muss er auch nicht, ist ja nicht sein Job. Sein Apple Ding macht was er braucht, und er macht es schnell, das es ein paar Euronen mehr kostet als ein Media Markt PC ist ihm und jedem anderen klar.

Alles gut.

Bitte nicht der Apple vs. PC Flame War Nummer 1000



Antwort von rush:


ähem, ich habe soviel gepostet - alles ignoriert. bis auf otaku, der u.a. Raws entwickelt hat und dann nochmal gepostet hat zur Detailauflösung usw usw

Liegt vielleicht auch einfach daran, das RED hierzulande ganz pragmatisch betrachtet recht untervertreten ist. Es gibt sie - klar - und die Qualität ist sicher auch wunderbar - nur das Interesse für RED ist zumindest in meinen Kreisen sehr sehr überschaubar. Wer viel Zeit und Muße hat sich mit RED anzufreunden und alle Kniffe kennt wird damit gewiss hervorragende Ergebnisse erzielen können.

In der Welt in der ich unterwegs bin ist aber leider Zeit (insbesondere zum zigfachen testen) der Faktor den man bei den meisten Produktionen nicht mehr aufgewogen bekommt. Ergo wird meist zu anderen Modellen gegriffen - sei es auf Wunsch der Kameraleute oder weil die Produktion auf Kostendruck bevorzugt anderes Zeug rausgibt. Eine C100/C300 ist für mich auch eher unbefriedigend - aber erklär das mal einigen Produktionern die den geringen Rent-Preis im Auge haben.



Antwort von Jan Reiff:

Hm, du kopierst also in "Realtime" und ab da geht es nicht mehr schneller?

Ist das ungefähr so wie wenn ich in Realtime gehe und es auch nicht mehr schneller geht?

heh heh

erklär mir mal, wenn ich ein Raw von der 7R kopiere in einen Ordner auf der internen SSD (oder ein 120GB SSD von RED in 6 Minuten) was ein 2000 EUR Rechner da schneller macht

bei dem 7R Raw kann man keinen Kopiervorgang, ok, PC 2000 schafft 0,0001 Sekunden statt 0,0002. geil. trotzdem gefällt mir der imer besser ;-)
und in 3 Jahren kopiert jede Armbandur so schnell Daten, dann hat das Thema endlich sowieso ein Ende und die Schnösel wie ich kaufen sich dann endlich ohne es rechtfertigen zu müssen die Kiste wegen dem Design (was ich schon immer zugegeben habe ;-) --- (!!)



Antwort von Paralkar:

Achso, okay ja Blackshading kenn ich natürlich, der Begriff "Cal Map" war mir nur nicht geläufig.

Ich konnte leider noch nicht mit der Red Epic Dragon arbeiten, aber bei der Epic MX muss man sagen, das Blackshading hat ne Menge ausgemacht bei dem Rauschverhalten.

Da muss man sagen, die Art & Weise wie Arri das macht, ist weitaus stressfreier, vorallem hat das bei der Epic MX immer etwas gedauert, gerne mal 10-15 min.

Wie ist das mittlerweile bei der Dragon? Geht das Blackshading schneller von der Hand?

Bin mal sehr gespannt, auf das erste Mal arbeiten mit dem Dragon Sensor, besonders auf den DR, was bis jetzt ja immer der Alexa USP war.



Antwort von kundesbanzler:

erklär mir mal, wenn ich ein Raw von der 7R kopiere in einen Ordner auf der internen SSD (oder ein 120GB SSD von RED in 6 Minuten) was ein 2000 EUR Rechner da schneller macht
"Wenn ich die 100m in 20 Sekunden laufe, erklär mir mal wie ein Usain Bolt das schneller läuft?"

Häh? Weihnachstmann?

ps: Ohne da irgendeine Mac vs PC Diskussion draus machen zu wollen, aber die Aussage an sich ist schlicht unsinnig.



Antwort von otaku:



In der Welt in der ich unterwegs bin ist aber leider Zeit (insbesondere zum zigfachen testen) der Faktor den man bei den meisten Produktionen nicht mehr aufgewogen bekommt. Ergo wird meist zu anderen Modellen gegriffen - sei es auf Wunsch der Kameraleute oder weil die Produktion auf Kostendruck bevorzugt anderes Zeug rausgibt. Eine C100/C300 ist für mich auch eher unbefriedigend - aber erklär das mal einigen Produktionern die den geringen Rent-Preis im Auge haben.

Seit ich in Dschland zurück bin (jetzt ein Jahr) hab ich auch ein paar Industrie/Image Filme gemacht, auch mit den Canon Dingern gedreht. Ich fand die Qualität jetzt nicht unterirdisch, aber natürlich auch nicht toll. Ist für mich Feld/Wald/Wiesen durchschnitts geschrömmel. Was ich aber echt kotzig fand war genau was du beschreibst, kein Kameraman hat (oder nimmt sich) die Zeit sein Equipment vorher zu testen, und damit meine ich nicht, wo stelle ich die Belichtung ein und zeichnet die Kamera überhaupt auf, sondern die Vertrautheit zum Equipment ist gerade im Low Budget Bereich nicht mehr vorhanden, jeder Dreh findet mit ner anderen Mühle statt, keiner hat mehr ne Ahnung was er seiner Kamera zu muten kann. Das genau ist ein riesen Problem.

Du kannst mit ner Lomo super Photos machen, wenn du Erfahrungen sammelst und viel damit umgehst, aber wir haben inzwischen so viele Kameras auf dem Markt, die in so kurzen Intervallen ausgetauscht werden, das kaum noch einer ne Idee hat was er da dreht.
Ne DigibetaDigibeta im Glossar erklärt ist sicher schlechter als ne c300, aber bei einer DigibetaDigibeta im Glossar erklärt wusste jeder wie die funktioniert.



Antwort von Jan Reiff:


ähem, ich habe soviel gepostet - alles ignoriert. bis auf otaku, der u.a. Raws entwickelt hat und dann nochmal gepostet hat zur Detailauflösung usw usw

Liegt vielleicht auch einfach daran, das RED hierzulande ganz pragmatisch betrachtet recht untervertreten ist. Es gibt sie - klar - und die Qualität ist sicher auch wunderbar - nur das Interesse für RED ist zumindest in meinen Kreisen sehr sehr überschaubar. Wer viel Zeit und Muße hat sich mit RED anzufreunden und alle Kniffe kennt wird damit gewiss hervorragende Ergebnisse erzielen können.

In der Welt in der ich unterwegs bin ist aber leider Zeit (insbesondere zum zigfachen testen) der Faktor den man bei den meisten Produktionen nicht mehr aufgewogen bekommt. Ergo wird meist zu anderen Modellen gegriffen - sei es auf Wunsch der Kameraleute oder weil die Produktion auf Kostendruck bevorzugt anderes Zeug rausgibt. Eine C100/C300 ist für mich auch eher unbefriedigend - aber erklär das mal einigen Produktionern die den geringen Rent-Preis im Auge haben.

Klar, is so. Nur ist es dann "professionell" das Produkt anhand von anderen Foren-Beiträgen als Schrott zu bezeichnen.
Beispiel: ich fahre seit 8 Jahren Lexus. Hybrid. Immer belächelt. Reisschleuder. Wer braucht Hybrid. Schlechte Verarbeitung. Schonmal hier gepostet von mir: es gab mal diesen geilen Test, als man einen Lexus als deutsche Marke umgebaut hat und mit versteckter Kamera die Kommentare auf einer Messe gedreht hat ("geiles Design" - Du schau mal, toll verarbeitet hier, wie die Tür zuschnappt, so wie früher bei Daimler") Man lacht sich schlapp.
Heute feiert BMW sich für den Hybrid i8. ...

Unterm Strich ist auch alles okay so : mich würde es mehr schmerzen als viele andere hier wenn Arri den Bach runtergeht ... trotzdem ist die Dragon ne grandiose digitale Filmkamera, und jeder der was anderes behauptet, hat mit ihr nicht seriös gearbeitet. Ich bleibe dabei. Das macht die Arris etc nicht schlechter, aber respektiert eben auch Produkte, die meinetwegen Exoten sind. Denn die sind es, die die Etablierten zur Höchstleistung treiben ...



Antwort von Jan Reiff:

erklär mir mal, wenn ich ein Raw von der 7R kopiere in einen Ordner auf der internen SSD (oder ein 120GB SSD von RED in 6 Minuten) was ein 2000 EUR Rechner da schneller macht
"Wenn ich die 100m in 20 Sekunden laufe, erklär mir mal wie ein Usain Bolt das schneller läuft?"

Häh? Weihnachstmann?

der Mac kopiert aber die Datei nicht in 20 sekunden und der PC in 10, kapierste das nicht ?

beide gleich. Klar ?

z.B. kopiere ich vom selben Reader eine Red Karte keinen Deut langsamer auf den Rechner als die High End PC Workstation eines Kollegen der u.a. Arthur damit animiert hat ...

aber otaku hat Recht, lassen wir es ...



Antwort von kundesbanzler:

der Mac kopiert aber die Datei nicht in 20 sekunden und der PC in 10, kapierste das nicht ?

beide gleich. Klar ?
Das war aber nicht deine Aussage. Du hast was von "Realtime" gefaselt und es wäre schon das schnellstmögliche, das ist aufs Kopieren bezogen schlicht unfug - und zwar grundsätzlich, unabhängig von der momentan verfügbaren Hardware.

Aber du hast Recht, dass otaku recht hat - vor allem mit seinem ersten Satz. Also lassen wir das.

Und dass ein Animator schnellen IO braucht, wäre mir persönlich auch neu.



Antwort von Jan Reiff:

Achso, okay ja Blackshading kenn ich natürlich, der Begriff "Cal Map" war mir nur nicht geläufig.

Ich konnte leider noch nicht mit der Red Epic Dragon arbeiten, aber bei der Epic MX muss man sagen, das Blackshading hat ne Menge ausgemacht bei dem Rauschverhalten.

Da muss man sagen, die Art & Weise wie Arri das macht, ist weitaus stressfreier, vorallem hat das bei der Epic MX immer etwas gedauert, gerne mal 10-15 min.

Wie ist das mittlerweile bei der Dragon? Geht das Blackshading schneller von der Hand?

Bin mal sehr gespannt, auf das erste Mal arbeiten mit dem Dragon Sensor, besonders auf den DR, was bis jetzt ja immer der Alexa USP war.

Dragon: Booting dauert etwas länger . Black Shading: VIEL schneller.
Aber man muss es ja auch nur einmal machen nach jeder Firmware.
und kann 4 Cal Maps abspeichern (z.B. für 1/50 , 1/200 usw)
Ja, Dragon ist etwas komplexer, dafür in 1 Minute auf einem Ronin und einsatzbereit ohne Muskelzerrung usw

Das meine ich: jede Kamera hat Vor und Nachteile.
Oder wie die DP richtig sagt: Dragon spielt erste Liga , auch wenn es (immer noch) einigen weshalb auch immer nicht gefällt.
Ich war kein 100% MX Fan, fand sogar ne M von den Farben schöner, aber Dragon ist eine Statement - und ich bin mit dieser Meinung absolut nicht alleine.

Muss jetzt den Transporter laden - wer die Chance hat kann die DP ja lesen und wem was nicht gefällt direkt an Uli oder DP mailen (!)

Dreht"s einfach geile Filme - alles andere ist Schrottgelabber.



Antwort von rush:



Klar, is so. Nur ist es dann "professionell" das Produkt anhand von anderen Foren-Beiträgen als Schrott zu bezeichnen.

Beispiel: ich fahre seit 8 Jahren Lexus. Hybrid. Immer belächelt. Reisschleuder. Wer braucht Hybrid.

"Underdogs" brauchen immer ein dickeres Fell ;) Frank Glencairn musste hier auch schon ganz schön einstecken als "Pro-BMD'ler"... Kommt sicher auch immer darauf an wie man damit umgehen kann und ob man da letzten Endes überhaupt Bock drauf hat zu reagieren.

Und... es ist ein Forum - man sollte nicht alles was hier oder auch anderso in Textform auf den Bildschrim gebracht wird auf die Goldwaage legen.

Jeder hat halt unterschiedliche Präferenzen und Bedürfnisse - das darf man nicht vergessen. Wenn ich mich im Kreise von Kollegen über Kameras unterhalte driften die Diskussionen auch oft in verschiedenste Richtungen ab und das ist gut so :=)



Antwort von Jan Reiff:

der Mac kopiert aber die Datei nicht in 20 sekunden und der PC in 10, kapierste das nicht ?

beide gleich. Klar ?
Das war aber nicht deine Aussage. Du hast was von "Realtime" gefaselt und es wäre schon das schnellstmögliche, das ist aufs Kopieren bezogen schlicht unfug - und zwar grundsätzlich, unabhängig von der momentan verfügbaren Hardware.

Aber du hast Recht, dass otaku recht hat - vor allem mit seinem ersten Satz. Also lassen wir das.

Kurz um den "Gag" zu erklären:

ich habe mal vor Urzeiten geschrieben: der Mac kopiert die Datei in Realtime, also ohne Kopiervorgang (Balken usw). Ganz pragmatisch
Ein Kollege hier hat dann die Trompeten ausgepackt "mein 2000 Eur ist da schneller!"

Du hast jetzt grade selber bestätigt, was für ein Unsinn hier geschrieben wird - wie gesagt: das ich mit dem Kauf eines Macs 40% fürs Design zahle, ist mir klar, und wohl den meisten Mac Käufern. Nur das ist unser Geld. Nicht mehr und nicht weniger.

Lieber wäre mir jetzt ein Computer, der mir den Dolly in den Transit hebt ...



Antwort von kundesbanzler:

Hm ok, das macht die Sache etwas klarer. Da ist realtime aber irgendwie das falsche Wort für.

Und um mal den schlechten Vergleich zu Ende zu melken: Wenn ich sage, ich laufe auf 1mm so schnell, dass du die Zeit gar nicht stoppen kannst, dann kannst du wohl kaum die Reaktion erwarten "Respekt, das ist aber schnell", sondern eher "Vielleicht sind 1mm nicht der geeignete Maßstab, das zu beurteilen." Aber wir können uns gern darauf einigen, dass "Ich bin aber noch schneller" die dämlichste aller möglichen Antworten ist.



Antwort von iasi:

Die Rausch-Diskussion began auf Reduser - und da tummeln sich eben die Red-User.

Raw-Workflow-Aufwand ist ein Thema, das man nicht aus den Köpfen von Leuten raus bekommt, die nicht selbst mal umfangreiche Erfahrung mit Red-Raw sammeln konnten.

Klar ist der Dragon super und gehört zur Oberliga.
Aber interessant ist doch auch, dass niemand von der Scarlet Dragon redet - selbst die Red-Leute nicht.
Dabei ist das eine Kamera, die in einem anderen Preissegment das bietet, wonach man sich noch vor wenigen Jahren alle Finger geleckt hätte.

Vielleicht macht Red auch den Fehler sich nur im High-End-Bereich platzieren zu wollen.
In D ist 4k noch kein Thema - und 6k brauche dann schon gar niemand, denn der Workflow sei ja so aufwändig.



Antwort von otaku:

Ja aber das ist ja genau das Ding. Negative Erlebnisse setzen sich für lange Zeit fest und wir tun uns alle schwer dann davon wieder los zu kommen.
Wir haben negative Erfahrungen und betrachten dann alles nur noch durch den Filter. Ich fand Red auch den totalen Gammel, genau so scheisse wie ne Alexa nur 10 mal so langsam und unzuverlässig. Klar, das war ja auch so.
Am Anfang ist mit den Dingern ja auch alles schief gegangen was möglich war, was teilweise aber auch gar keine Kamera Schuld war wurde auch auf die Kamera abgewältst weil sowieso garade digitales Bashing angesagt war und noch keiner wirkliche Erfahrungen damit hatte. Nur sowas hält sich halt lange.

Ich gebe mal ein typisches Beispiel. Red ist langsam in der Post.
Das hab ich selbst gesagt. Ich nehme mich also nicht aus.
Das ist aber totaler Scheiss. Red hat von anfang an die Red Rocket angeboten, damit lief das alles in Echtzeit. Nur die hat halt keiner gekauft weil glaub ich damals 6000 Euro (so ca glaube ich). Also hat jeder das durch irgend welche grusel Software geschubst die natürlich 1000 jahre gerechnet hat. Auf der anderen Seite, hat man auf Film gedreht war es total klar das man ne Telecine macht (die am Tag 6000 Euro gekostet hat) das war aber kein Problem. Da wurde also auf Grund von mangelnder Erfahrung einfach ein total bescheuerter Workflow generiert, von dem Red auch damals schon gesagt hat das er Müll ist und ausser für Studenten keinen Sinn macht. Dennoch wurde Red dafür gebashed. Aber mal im Ernst, was haben die da falsch gemacht? Waren doch wir User schuld und nicht Red.
Aber Red ist langsam in der Post, das hält sich bis heute.

Technisches Zeugs muss man immer wieder neu überprüfen und seine Einstellung anpassen. Wenn der nächste Red Chip Monster heist nur noch 1/3 Zoll ist und rauscht wie bolle dann werde ich auch sagen Red ist Dreck, zzt ist es aber nicht so, also wieso soll ich die bashen?

Es gibt auch Software die ich mal ganz toll fand und die finde ich 3 updates weiter nur noch Schrott, und auch anders herum.



Antwort von Jan Reiff:

http://www.reduser.net/forum/showthread ... -Dragon-DR



Antwort von iasi:

Das klingt mir aber auch zu sehr nach einer Entschuldigung, die gar nicht notwendig wäre, wenn man mal einfach sagen würde: Mit dem neuen OLPF geht etwas Licht verloren.
Der Vorteil des Dragon liegt eindeutig in den Lichtern.

Das Gerede über das Rauschen entstand doch eben einerseits aus dem behobenen Problem mit der Rot-Verschmutzung und andererseits durch falsche Erwartungen von Leuten, die dachten, sie könnten mal eben bei einer Kunst- und Leuchtstoffröhrenmixtur mit ISO3200 belichten, weil der Dragon ja schließlich nativ ISO2000 sei.

Ich war dann Anfangs auch sehr verwundert und dachte an einige Nachtaufnahmen, die jemand in der Stadt gemacht hatte, und die mich eigentlich sehr beeindruckt hatten - dann gab"s plötzlich einerseits diese Aufnahmen mit dem Rot-Problem und andererseits diesen Murks von Leuten, die den neuen Dragon aus dem Karton nahmen und in der Wohnung rum filmten.

Wenn ich wirklich in die Dunkelheit reinfilmen will, dann nehm ich eben die Sony A7s dazu her. Wobei ich selbst vom MX mal überrascht wurde, als ich mit Aufnahmen, die ich eigentlich als verloren gedacht hatte, noch etwas herausholen konnte.

Mein Eindruck:
Der Dragon braucht nicht weniger Licht - er verträgt mehr Licht.
Es war wirklich erstaunlich, wie ich in einer Nachtaufnahme in den Lampen im Bild Strukturen und Details wieder zurückgewinnen konnte, die beim MX schlicht unwiederbringlich weggeclippt gewesen wären.
Das ist für mich der wahre Gewinn - und hier findet man auch den erweiterten DR.

Wo man beim ISO320-MX zur Sicherheit immer etwas unterbelichtet hatte (Red empfahl gar ISO800), kann man beim Dragon scheinbar wirklich ans Limit gehen und auch mal eine leichte Überbelichtung riskieren.
Das bedeutet dann zwar, dass man dem Dragon mehr Licht geben muss, aber dadurch werden die Schatten eben auch reichlicher belichtet und als Folge das Rauschen vermindert.

Und dabei sind ja schon die Red-MX tolle Kameras.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum RED EPIC / Scarlet-X / Dragon / Raven-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Dragon Resolution und NoiseTest
Reds Upgrade-Wahnsinn - Dragon - Weapon
DIY - SpeedBooster an Red Epic Dragon
RED DRAGON Workflow für Farbe in Premiere
Iphone6s Review
Review: CAME TV Mini 2
RED kündigt WEAPON DRAGON 6K Magnesium an // NAB 2015
Kurznews: RED Dragon SkinTone und IR-Polution Test
RED 8K Dragon vs 8K Helium Sensor: Dynamikumfang, Lowlight, Skintones
Objektiv - Kaufempfehlung für Red Epic Dragon Kamera
mistika review beta verfügbar
GoPro Hero 7 Video Review
ClipKanal: Air Review - Young.
URSA Mini Pro G2 "besser" als alte RED Epic Dragon?
Neues S35 RED DRAGON-X Brain, Camera Kit und Production Module
Shootout Dynamikumfang: Sony F65, ARRI Alexa, RED Dragon, Varicam 35, Canon
Red Raven wird nochmal aufgewertet: Größerer 4,5K Dragon Sensor
Mein Review vom Rode Videomic Pro Plus
DZOptics KERLEE 35mm f/1.2 Review und Beispielbilder
Canon C200 - Ausführliche Review von newsshooter.com
Suche älteres Schweizer 5DII Review Video
Ursa mini 4.6 - Review von Philip Bloom
Frame.io 2.0 mit aktualisiertem Player, Dashboard, Review Pages
Letus Helix Jr. Gimbal mit KineMAX 6K Setup + Review
DaVinci Resolve Micro Panel Review auf ProVideo Coalition
DJI MAVIC AIR Review für Filmemacher und Fotografen

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen