Logo Logo
/// 

Clips zusammenfügen



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von Ilja Timmer:


Hallo Leute!
Habe nicht viel Erfahrung mit Videoformaten und Suche deswegen noch einmal euren Rat.
Habe mehrere Clips im Apple Intermediate FormatFormat im Glossar erklärt und möchte diese lediglich zusammenfügen und dann Über Toast brennen. Benutze dafür FinalCutExpress 4.0 und Toast Titanium 14.
Wenn ich über FinalExpress die zusammengefügten Clips speichern möchte beginnt wieder ein Konvertierungsprozess der einige Zeit dauert. Warum ist das so aufwändig wenn das intermediate FormatFormat im Glossar erklärt nicht einmal geändert werden muss?
Die Konvertierung soll dann von Toast erledigt werden.
Kann mir hierzu jemand einen Rat geben?
Vielen Dank und Grüße
Ilja



Antwort von klusterdegenerierung:


Wenn ich über FinalExpress die zusammengefügten Clips speichern möchte beginnt wieder ein Konvertierungsprozess der einige Zeit dauert. Warum ist das so aufwändig wenn das intermediate FormatFormat im Glossar erklärt nicht einmal geändert werden muss?

Dann hast Du oder FC nicht den gleichen Ausgabe CodecCodec im Glossar erklärt gewählt, oder FC beherscht kein Direkt Stream Copy.
Toast brennt ja eigentlich nur, warum sollte das Dein FormatFormat im Glossar erklärt ändern?



Antwort von Axel:

Der Apple Intermediate CodecCodec im Glossar erklärt, iMovies "ProRes" (halt nur in 8-bit statt 10 oder 12) gilt als ausgestorben. Seit, keine Ahnung, Lion? Er wird noch gelesen, aber nach einem freundlichen Hinweis zwangsweise zu Mpeg4 umgerechnet. Diesen ärgerlichen Konvertierungsprozess meint Ilja wohl.





Antwort von mash_gh4:


Habe mehrere Clips im Apple Intermediate FormatFormat im Glossar erklärt und möchte diese lediglich zusammenfügen und dann Über Toast brennen. Benutze dafür FinalCutExpress 4.0 und Toast Titanium 14.

es gibt schon techniken, wie man mehrere clips des selben formats, ohne langwieriges recodieren zusammenfügen kann. ffmpeg bietet bspw. dafür einige concatenate anweisungen.

es ist trotzdem eine ziemlich problematische und fehleranfällige geschichte, weil die geringsten unterschiede in den files bzw. die fehlende überprüfung vieler details im datenstrom sehr leicht dazu führen kann, dass das ergebnis fehler enthält, die dann bei der weiteren bearbeitung bzw. beim abspielen probleme bereiten.



Antwort von Axel:

Der Punkt ist, AIC Clips zusammenzufügen war eigentlich einfach, da interframecodiert und im QT-Container. Ich habe nachgesehen: seit Yosemite gibt es diese Scheiße, AIC und der Animation-Codec sind für QT-10 (nicht mehr das Framework, um in OSX / MacOS Videos zu dekodieren) EOL. Wer QT7 Pro noch auf dem Rechner hat, alternativ bei wem MpegStreamclip noch funzt, sollte die Clips zusammenfügen können. VLC spielt sie ohne Konvertierung ab.



Antwort von mash_gh4:


Der Apple Intermediate CodecCodec im Glossar erklärt, iMovies "ProRes" (halt nur in 8-bit statt 10 oder 12) gilt als ausgestorben. Seit, keine Ahnung, Lion? Er wird noch gelesen, aber nach einem freundlichen Hinweis zwangsweise zu Mpeg4 umgerechnet. Diesen ärgerlichen Konvertierungsprozess meint Ilja wohl.

naja -- da im eröffnenden beitrag auch vom "brennen" auf datenträger die rede war, erübrigt sich diese ganze debatte um exotische proprietäre codecs ohnehin weitestgehend, da man das zeug in diesem fall sonst ohnehin fast nirgends abspielen kann...

und nur weil apple div. proprietäre altlasten in neuerer software endlich loszuwerden versucht -- was ich prinzipiell als ganz gut verstehen kann --, heißt das ja noch lange nicht, dass die entsprechenden formate in alternativer freier software nicht weiterhin sauber übersetzt werden können.



Antwort von Ilja Timmer:

Danke für die schnellen Antworten. Also eine Umkonvertierung hatte ich bei Final Cut Express extra nicht in Auftrag gegeben. Die Einzelclips sind im Intermediate CodecCodec im Glossar erklärt der zusammengefügte Clip sollte es auch sein. Ich weiss, dass die Programme schon älter sind, möchte mir aber nichts neues kaufen. Ziel ist es einfach, Clips die mit einer Sony RX100 aufgenommen wurden auf eine BluRay zu bringen und diese den Schrank zu stellen.



Antwort von mash_gh4:


Ziel ist es einfach, Clips die mit einer Sony RX100 aufgenommen wurden auf eine BluRay zu bringen und diese den Schrank zu stellen.

dann würde ich vorschlagen, tatsächlich die clips, so wie sie die RX100 liefert, wo ganz sicher kein derart problematischer codec genutzt wird, sondern MPEG-4 od. das weniger empfehlenswerte AVCHDAVCHD im Glossar erklärt, direkt und ohne unsinnige umwandlung auf entsprechende externe datenträger zu brennen. damit wird maximale kompatibilität und spätere nutzung ohne unnötige qualitästverluste sichergestellt.



Antwort von Axel:


...
nur weil apple div. proprietäre altlasten in neuerer software endlich loszuwerden versucht -- was ich prinzipiell als ganz gut verstehen kann --, heißt das ja noch lange nicht, dass die entsprechenden formate in alternativer freier software nicht weiterhin sauber übersetzt werden können.

Gewiss. Proprietär ist hier das Stichwort. Als FCE oder iMovie Nutzer hattest du gar nicht die Wahl. Zwar wies Apple immer wieder darauf hin, dass AIC kein Distributionscodec sei (nicht zuletzt da, wie gesagt, proprietär) sondern Bearbeitungs-Zwischencodec. Aber für die genannten Programme war es dummerweise auch der Langzeit-Speichercodec.

Es könnte irgendwann auch einen anderen Intermediate als ProResProRes im Glossar erklärt geben. Interframe auf Mpeg4/Mpeg5 - Basis, ebenfalls visuell verlustfrei, mit automatisch nur der Bittiefe und der Farbuntertabtastung des Originals. Die Zeit wäre reif dafür. Darum ist es mehr als ratsam, immer nur die Originale zu speichern. Wenn Apple alte Zöpfe abschneidet möchte man selbst nicht dastehen wie nach einer Läuserasur ...



Antwort von Ilja Timmer:

Gerade deswegen weil sich die Formate ja ständig ändern möchte ich die Videos auf DVD/CluRay brennen. Diese dann in den Player legen und sicher sein, dass ich die in 15 Jahren nocht abspielen kann.
Schön wäre schon eine kurze Bearbeitung der Clips von der Kamera. Könnt Ihr da ein simples Programm empfehlen was ein zuschneiden erlaubt und dann den Clip unconvertiert an Toast übergeben kann?
Viele Grüße



Antwort von Jott:

Das Problem ist der mehr als tote AIC.

Ist dein Rechner auch so alt wie deine Schnittsoftware? Dann müsste es eigentlich schon ohne jedes RendernRendern im Glossar erklärt gehen, die Clips zusammen zu setzen, weil fce wie schon gesagt mit dem AIC gearbeitet hatte. Mit Toast kannst du dann deine Blu-ray brennen.

Wenn dein Rechner und dein Betriebssystem nicht zuuu alt sind, installiere alternativ fcp x (4 Wochen kostenlos), die Clips rein in eine TimelineTimeline im Glossar erklärt (werden dazu ziemlich sicher automatisch umcodiert, da toter Codec) und dann direkt eine Blu-ray brennen, ganz ohne Toast.



Antwort von Jott:

Könnt Ihr da ein simples Programm empfehlen was ein zuschneiden erlaubt und dann den Clip unconvertiert an Toast übergeben kann?

Aber das hast du doch mit fce?

Und verrat doch mal deine Hardware und dein Betriebssystem. Ich würde ja iMovie vorschlagen, das kostenlose Standardprogramm kann heute viel mehr als dein uraltes fce. Aber ohne Infos kann man nichts sagen, das muss dir doch auch klar sein.



Antwort von mash_gh4:

einfache freie lösungen, die auf allen betriebssystemen laufen und sehr saubere unterstützung für alle gebräuchlichen ein- und ausgabeformate bieten, wie z.b. shotcut, würde ich für mindestens genauso empfehlenswert halten.



Antwort von Jott:

Ich bin jetzt nicht sicher, aber ich meine, du kannst auch in Toast direkt mehrere Clips zusammen brennen.

Wie auch immer: irgendwann solltest du schon mal über heutige Software nachdenken, gerne auch kostenlos. Allein die für fce damals (selbst die letze Version 4 ist neun Jahre alt!) notwendige Umwandlung deines Kameramaterials in den veralteten AIC hat deinem Material nicht gut getan. Und für die Blu-ray muss noch mal gewandelt werden.



Antwort von Ilja Timmer:

danke Euch allen für die umfassenden Antworten. Werd das ganze in Zukunft wohl mit iMovie machen und mich von fce verabschieden.
Viele Grüße




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
VPX5 - clips zusammenfügen -.- ....
Pinnacle Studio 17 - Clips zusammenfügen/kombinieren
Apple Clips, neue App für schnell erstellte Clips
Audio Video zusammenfügen
MPEG-4 Videos zusammenfügen
Legria HF 25 mts files zusammenfügen
Files unterbrechungsfrei zusammenfügen mit HD Writer
Filme schneiden und neu zusammenfügen
avi verlustfrei schneiden und zusammenfügen?
Adobe premiere Cs 6 zwei Filme zu einem zusammenfügen
Videocopilot 3D ELement - Logo bestehend aus 3 Einzelteilen zusammenfügen
Premi Elem 11 - mehrere Projekte in einen Film zusammenfügen
Avid Timeline zu einem Clip zusammenfügen ohne Mixdown - für Multicam Edit
My MP4 box: Schreibproblem beim Zusammenfügen großer mp4-files
Clips verknüpft??
Clips zusammenfassen
Anzeige in Audio Clips
Mehrere Clips Markieren !!!
Clips werden durcheinandergewürfelt
FCPX zusammengesetzte Clips auflösen
Geschwindigkeit eines Clips in AE einstellen
gleichzeitiges trimmen mehrerer clips
Lightroom für Video Clips?
Nikon D7100 Clips ruckeln
Fertige Clips kaufen - Anbieter
Clips mit einander Verknüpfen

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Blackmagic
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
9-19. November / Mannheim/Heidelberg
Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg
14-19. November / Kassel
Kasseler Dokumentarfilm- & Videofest
15-19. November / Flensburg
Flensburger Kurzfilmtage
23-26. November / Hannover
up-and-coming
alle Termine und Einreichfristen


update am 17.November 2017 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*