Logo Logo
/// 

Clips kürzen mittels Batch-/Stapelverarbeitung



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von Geojuergen:


Hallo zusammen,

ich hab folgendes Problem. Ich habe haufenweise Rohmaterial (mpeg, DVD Quali) zum schneiden welches mit einem Panasonic Camcorder aufgenommen wurde. Das Problem ist, dass jeweils 2-4 Frames am Anfang und am Ende jedes Clips schadhaft sind. Wenn ich dieses nicht wegschneide ist ein kurzes Flackern bei jedem Szenenwechsel zu sehen.
Gibt es ein Programm mit dem ich über Batch-/Stapelverarbeitung alle meine Clips automatisch kürzen kann?
Könnte mir vorstellen dass das mit Virtualdub geht - hab aber keine Ahnung wie.
Hat jemand einen Tip oder gar eine Anleitung für mich?

Grüße

Jürgen



Antwort von Bommi:

Probier's mal mit PVAStrumento. Das winzige Tool gibt's gratis im Netz.

Deine Fehlerbeschreibung hört sich nach defekten GoP's an und PVAStrumento kann defekte GoP's automatisch entfernen.

Dafür müssen in den Einstellungen unter 'defaults' / 'Expert' in der Video-Sektion die ersten beiden "Drop GOP"-Kästchen angetickt sein.

Die für dich richtige Programmfunktion ist 'make ps' (= program stream). Die ausgegebene Datei ist wieder eine .mpg-Datei. Du kannst unter den 'defaults' die Verarbeitung feintunen, aber die Voreinstellungen sollten reichen.

Wenn's klappt: Glück gehabt, denn PVAStrumento kann auch Batch-Processing.



Antwort von Goldwingfahrer:

Ich habe haufenweise Rohmaterial (mpeg, DVD Quali)

mpeg2 DVD-konform sagt man richtig..................Quali kann auch hier je nach eingesetztem mpeg2 Codierer gut oder sehr gut sein.

"Haufenweise"...gibts doch gar nicht denn schon beim Überprüfen beim 2.oder 3.Clip merkt man doch den Fehler und dann spätestens da stoppt man und macht nicht einfach stur weiter.

Das Problem ist, dass jeweils 2-4 Frames am Anfang und am Ende jedes Clips schadhaft sind.
wie kommst Du da auf "2 oder 4"
mpeg2 besteht doch aus GOPs,Gruppen von Bildern und wenn Deine Kamera nicht sämtliche GOPs geschlossen hat ists eh Essig mit dem genauen Schneiden.
Kläre dies erstmal ab oder stelle einen kleinen Ausschnitt zum Überprüfen bereit.Ich sage Dir dann was Sache ist.

Schneiden geht mit Womble,mpeg2Schnitt von Martin Dienert oder cuttermaran.
Ich setze das Erste ein.





Antwort von Bommi:

Ich setze das Erste ein.
Ja, aber er hat ja Tonnen von Videoclips, und da ist PVAStrumento die erste Wahl.

Übrigens auch unabhängig von diesem speziellen Problem. MPEG-Dateien habe ich seinerzeit grundsätzlich einmal durch PVAStrumento gejagt, um einen garantiert cleanen Stream zu bekommen. War besonders angesagt für TV-Aufnahmen.



Antwort von mash_gh4:

Gibt es ein Programm mit dem ich über Batch-/Stapelverarbeitung alle meine Clips automatisch kürzen kann?

ich würde es mit 'ffmpeg' und den optionen '-ss' und '-to' machen und zusätzlich mit '-codec copy' ein erneutes komprimieren verhindern. mit diesen optionen kann man sich sicher sein, dass an den keyframes geschnitten wird und ein korrekter datenstrom herauskommt.



Antwort von Goldwingfahrer:

Ich setze das Erste ein.
Ja, aber er hat ja Tonnen von Videoclips, und da ist PVAStrumento die erste Wahl.

Ja...PVAStrumento und auch viele andere mpeg2 Tools kenne ich als alter Hase natürlich auch.
Ich habe zwar mein obiger Beitrag nach Deinem gepostet,hätte aber selber auch auf PVAStrumento hinweisen können.

Mpeg2 Fehler gabs hier früher nicht da wir hier in allen Fällen immer mit dem Canopus Procoder oder ab und zu mit HCEnc gearbeitet hatten.
Mit TV Aufnahmen hatten wir eigentlich nichts zu tun.

Bin aber immer noch der Meinung
"Haufenweise"...gibts doch gar nicht denn schon beim Überprüfen beim 2.oder 3.Clip merkt man doch den Fehler und dann spätestens da stoppt man und macht nicht einfach stur weiter.



Antwort von Jott:

War das so ein alter Camcorder, der auf eine kleine Mini-DVD schreibt? Die Dinger konnten wirklich nur mit den von dir genannten Störungen direkt wiedergeben, aber so war's ja auch nicht gedacht.

Schneidest du deine Sachen nicht, also in einem Schnittprogramm?



Antwort von Geojuergen:

War das so ein alter Camcorder, der auf eine kleine Mini-DVD schreibt? Die Dinger konnten wirklich nur mit den von dir genannten Störungen direkt wiedergeben, aber so war's ja auch nicht gedacht.

Schneidest du deine Sachen nicht, also in einem Schnittprogramm?

Nein, das ist einer der ersten Generation die schon auf SD-Karte schreibt. Schneiden tu ich meine Filme mit Magix. Aber es ist halt schon sehr mühsam wenn man wirklich jede einzelne Szene vorne und hinten abscheiden muss.

Dank an Bommi - das mit PVAStrumento werde ich mal austesten und berichten ob es funtkioniert hat.



Antwort von Jott:

Denn doch mal den genauen Kameratyp, wenn du konkrete Hilfe willst: MPEGMPEG im Glossar erklärt 2 auf SD-Karten klingt seltsam.



Antwort von Geojuergen:

Denn doch mal den genauen Kameratyp, wenn du konkrete Hilfe willst: MPEGMPEG im Glossar erklärt 2 auf SD-Karten klingt seltsam.

Panasonic SDR-S100

benutz ich aber nicht mehr - hab schon seit längerem eine HD Camera eine
Panasonic HDC-SD99EG mit der ich sehr zufrieden bin.



Antwort von Jott:

Tatsächlich, vor 10 Jahren gab's das mal: ein reiner SD-Camcorder (kein HD) mit MPEGMPEG im Glossar erklärt 2-Aufzeichnung auf SD-Karte.



Antwort von BerndL:

Hallo Jürgen,
wie bringst Du die Schnipsel in den Rechner? Einfach SD-Karten-Dateien kopieren oder S100-Software oder HD-Writer oder mittels Schnittprogramm-Import?
vG



Antwort von Geojuergen:

Hallo Bernd,

ja das war nicht ganz so einfach - aber damals hat da einer ein kleines Freeware Programm (SD-copy) geschrieben mit dem konnte man die Dateien in eine lesbare Form umwandeln:

siehe hier: https://www.slashcam.de/info/Panasonic- ... 12762.html



Antwort von Geojuergen:

ich hab es mit PVAStrumento versucht:

das scheidet mir immer genau 23 Frames am Ende ab - das ist fast eine Sekunde und mir zu lange.

Außerdem wird das fehlerhafte FrameFrame im Glossar erklärt am Anfang der Clips nicht abgeschnitten.

Ich hab dann aber zufällig beim experimentieren eine sehr einfache Lösung gefunden. In Magix VideoDeluxe kann man das nämlich einstellen:

unter Datei - Einstellungen - Programm - Video/Audio kann man im Feld Import "Videos beschneiden" einfach eintragen wie viele Frames weggelassen werden sollen.

Zieht man dann seine Clips auf die TimelineTimeline im Glossar erklärt werden sie entsprechend automatisch gekürzt.

Danke trotzdem für alle konstruktiven Vorschläge!




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Audio - Datei mit Bild für YOUTUBE erstellen - Stapelverarbeitung
Apple Clips, neue App für schnell erstellte Clips
AE Clip kürzen, aber wie?
Rohclips kürzen um Datenmenge zu reduzieren
Darf Kunde nachträglich Betrag kürzen?
schnelle software zum clip kürzen gesucht
NTSC A/D Umwandelung mittels DV Kamera
Batch konvertierung womit ?
DVD erstellen mittels TMPGEnc & WinOnCD 6
DV auf HD mittels PVR 250 wandeln?
mittels "Composite out" zum analogen Fernsehgerät
Tool für schnelles Batchkonvertieren und Kürzen von Dateien gesucht
Wie Fernseh mittels Scart-Kabel starten?
Batch-fähige DVD-Authoring-Software?
Probleme Video8 mittels USB-Video Grabber digitalisieren
Audio Timecode und Waveform Batch sync
wie viele avi in divx batch-Konvertieren
MPEG1 (VCD) Audio extahieren als Batch
Suche Batch-Konverter ProRes HQ zu GrassValley HQX
Schnellerer Export für Adobe Premiere Pro mittels Plug-In
Logo in Video einbinden - per Drag & Drop / batch
Suche Software für Batch-Encode DV--AVI -> mpeg
Clips zusammenfügen
Versetzte Clips
Lange DV-Clips aufnehmen
Anzeige in Audio Clips

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen