Logo Logo
/// 

CES 2012: JVC bringt 4K-Camcorder für unter 5000 Dollar (GY-HMQ10)



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Hier geht es zur Newsmeldung mit Link und Bildern auf den slashCAM Magazin-Seiten:
CES 2012: JVC bringt 4K-Camcorder für unter 5000 Dollar (GY-HMQ10)




Antwort von Axel:

Im Grunde ist das also die Kamera, die schon als Prototyp schon am Rande der letzten CES auftauchte -- einzig die damals kolportierte Preisvorstellung hat sich nicht bewahrheitet;
Oben verlinkt: Tieffliegers erstes Posting. Es störte ihn, das Filmkorn auf seinem TV-Panel noch zu erkennen, der erste 4k-Camcorder-Thread rief ihn ins Leben.

Die alten Kommentare trieften überwiegend noch vor Spott. Jetzt gibt es aber die Scarlett. Mal abwarten, welcher Aufschrei durch die Reihen der Scarlett-Verlobten geht, wenn jemand so eine JVC damit vergleicht. Jawoll ja, schepper schepper schepper, roll! Roll!



Antwort von Ledge:

1/2.3" Back-illuminated CMOS Sensor (8.3 million active pixels)
Ultra high resolution F2.8 10X ZoomZoom im Glossar erklärt Lens (F2.8 to 4,5 — f=6.7-67 mm) (35 mm conversion: 42.5 to 425 mm)

http://pro.jvc.com/prof/attributes/feat ... =MDL102132








Antwort von prime:

Das ist die Bastellösung schlechthin... haha:
- JVC file utility included for combining separate streams into single editable file
- Records to inexpensive SDHC/SDXC memory cards
4 used in the 4K mode
Wozu dieser Aufwand - warum nicht gleich richtig... ist dieser völliger non-Standard für irgendwen attrakativ?



Antwort von Axel:

Für Bastler?

Ich sehe die Threads schon vor mir:

JVC file utility stürzt ab, dringend Hilfe!



Antwort von blip:

1/2.3" Back-illuminated CMOS Sensor (8.3 million active pixels)
Ultra high resolution F2.8 10X ZoomZoom im Glossar erklärt Lens (F2.8 to 4,5 — f=6.7-67 mm) (35 mm conversion: 42.5 to 425 mm)

http://pro.jvc.com/prof/attributes/feat ... =MDL102132 Ah super, wird gleich ergänzt. Danke!



Antwort von Syndikat:

...na endich. Dachte schon hier werden nur Spielzeuge vorgestellt von der CES. Hoffe da kommt noch mehr! Spontanreaktion, so dann les ich mal den Artikel...



Antwort von rush:

Warum JVC nur noch solch abgebrochene Camcorder auf den Markt bringt bleibt mir zwar ein Rätsel - aber die Richtung ist die richtige...

Klingt doch nicht uninteressant - wenn auch mehr nach einem Protoypen und nicht ganz ausgereift.

Daran können sich die anderen Hersteller gerne wieder verstärkt orientieren... und es besser machen ;)



Antwort von prime:

...na endich. Dachte schon hier werden nur Spielzeuge vorgestellt von der CES. Consumer Electronics Show - was hast du erwartet? ;)



Antwort von handiro:

Ist doch super! Konkurrenz belebt das Geschäft. Diese kleinen Dinger sind goldrichtig für investigative Berichterstattung, für R&G und Einreisen in ferne Länder ohne Carnet und Akkreditierung. Dazu ist die mit dem kleinen chip nicht so focus-kritisch, genau das richtige für bestimmte Leute. Obwohl die kleine 150er von JVC da schon völlig ausreicht....wer braucht für sowas 4k ??? Irgendwie schräg....



Antwort von Syndikat:

Warum JVC nur noch solch abgebrochene Camcorder auf den Markt bringt bleibt mir zwar ein Rätsel - aber die Richtung ist die richtige...

Klingt doch nicht uninteressant - wenn auch mehr nach einem Protoypen und nicht ganz ausgereift.) Erinnert mich ein bischen an die erste HDVHDV im Glossar erklärt Consumer Kamera. Das war auch so eine "Bastelllösung", nicht komform zum späteren HDVHDV im Glossar erklärt und auch kein echte HD nach heutigen Maßstäben. Aber wir sehen in welche Richtung es gegangen ist.
...na endich. Dachte schon hier werden nur Spielzeuge vorgestellt von der CES. Consumer Electronics Show - was hast du erwartet? ;) ...hast Recht. Aber so ein paar Sahnehäupchen aus dem Prosumer-Grenzgebiet oder so. So eine kleine 7D MKII z.B. ...



Antwort von iasi:

+ 50p / 60p
+ bis zu 4k
+ cropping und scaling von 4k zu HD / trimming funktion
+ 4x hdmi-out

- 4k aufnahme parallel auf 4 sd-karten
- F2.8 to 4,5
- 42.5 mm
- AVCHD
- max 27mbps bei 1080/60p

o single 1/2.3-inch CMOS
o ...
o ...

immerhin: eine interessante idee - und eben ein origineller ansatz.
da wird das 4k-bild geteilt und über 4 kanäle auf 4 kärtchen gespeichert.
das geht natürlich leichter, als alles z.b. auf eine ssd zu speichern.

aber:
4 x 1080p1080p im Glossar erklärt in AVCHDAVCHD im Glossar erklärt ... das kommt ja einem raw-aufwand gleich, bei dem man dann auch noch einen qualitätsverlust hat ... oder wie sollen denn die 4 bildteile zusammengebacken werden, wenn nicht durch dekomprimieren, zusammensetzen und wieder komprimieren.

eine hochpreis-consumer-kiste als ergänzung zu den neuen 4k-tv-geräten ... igendwoher muss das 4k-bild ja schließlich kommen








Antwort von Jott:

Klassischer JVC-Tunnelblick. Gerade 4K, wenn schon, schreit doch nach wenigstens einem Fünkchen Weitwinkel. Krank.



Antwort von Tiefflieger:

Danke Axel, ist interessant was ich geschrieben habe :-)
Zu dem kann ich immer noch stehen.
Das HD-Broadcastangebot hat sich qualitativ deutlich verbessert.

Was ich bis jetzt als 4K gesehen habe ist endtäuschend, entweder fehlen Farbnuancen (selbst ohne x.y.color habe ich privat in FullHDFullHD im Glossar erklärt bis zu 720K Farbnuancen).
Oder bei down/up Scaling von sauberem 4K Material (2K/4K) ist anschliessend praktisch kein Unterschied zum Original zu sehen.

HDMI für 4K kommt erst gegen Ende 2012.
CES 2013 dürfte dann endgültig den Durchbruch bringen.
Erste 4K Fernseher sind momentan optimale FullHDFullHD im Glossar erklärt Fernseher (Retina).
Aktuelle FullHDFullHD im Glossar erklärt OLED bringen einen grösseren Farbraum als sRGB.
Sony optimiert diesbezüglich LCD.
Aber dann ist bei allen Kameras mit xyColor das Gesicht rosa bis rot ;-)

Es ist zu hoffen bevor die Pixelauflösung erhöht wird, dass Farben (Raum) und Sensor-Dynamik stimmen.

Gruss Tiefflieger



Antwort von iasi:


Die alten Kommentare trieften überwiegend noch vor Spott. Jetzt gibt es aber die Scarlett. Mal abwarten, welcher Aufschrei durch die Reihen der Scarlett-Verlobten geht, wenn jemand so eine JVC damit vergleicht. Jawoll ja, schepper schepper schepper, roll! Roll! na - es ist ein intessanter ansatz - aber bis auf die 4k sehe ich keine zu großen berührungspunkte zur kleinsten red.

ein paar details gefallen mir sogar recht gut.

anderes ist wiederum zu fürchten.

beeindruckend sind die 4k/60p aber schon - wenn auch nur im untauglichen AVCHDAVCHD im Glossar erklärt format.

irgendwie ist das nicht fisch, nicht fleisch, nicht brot



Antwort von Jott:

Brauchbar kommt's dann Anfang 2013 von Panasonic und/oder Sony, wetten?
Als AVCQuad oder NXQuad oder so.



Antwort von iasi:

Was ich bis jetzt als 4K gesehen habe ist endtäuschend, entweder fehlen Farbnuancen (selbst ohne x.y.color habe ich privat in FullHDFullHD im Glossar erklärt bis zu 720K Farbnuancen).
Oder bei down/up Scaling von sauberem 4K Material (2K/4K) ist anschliessend praktisch kein Unterschied zum Original zu sehen.

HDMI für 4K kommt erst gegen Ende 2012.
CES 2013 dürfte dann endgültig den Durchbruch bringen.
Erste 4K Fernseher sind momentan optimale FullHDFullHD im Glossar erklärt Fernseher (Retina).
Aktuelle FullHDFullHD im Glossar erklärt OLED bringen einen grösseren Farbraum als sRGB.
Sony optimiert diesbezüglich LCD.
Aber dann ist bei allen Kameras mit xyColor das Gesicht rosa bis rot ;-)

Es ist zu hoffen bevor die Pixelauflösung erhöht wird, dass Farben (Raum) und Sensor-Dynamik stimmen.

Gruss Tiefflieger versteh ich nicht - was hat 4k mit farbnuancen zu tun?

genau genommen bastelt hier jvc 4 FHD-bilder zu einem 4k-bild zusammen. ich sehe da keinen zwingenden zusammenhang zur farbauflösung.
ebenso ist es mit der tv-technik - farbraum und auflösung haben nicht direkt etwas miteinander zu tun.
es wird letztlich auch nur wenige jucken, ob nun die auflösung 4k, 1080p1080p im Glossar erklärt oder 720p ist. den meisten leuten ist ja nicht einmal bewußt, dass es hier unterschiede gibt. genauso ist es doch mit dem farbraum.

einen unterschied erkennt man meist eh nur im direkten vergleich - sowohl bei der auflösung als auch bei den farbnuancen.

schau dir mal ein weißes blatt papier am mittag bei bewölktem himmel und abends in deinem wohnzimmer an - es erscheint dir beides mal weiß - so viel zu farben.

wichtig ist der farbraum doch vor allem für die nachbearbeitung - genauso, wie die komprimierung, kann dies ganz schnell ein unschönes problem werden.

AVCHD ist etwas für direkt aus der kamera auf den bildschirm, aber doch nicht für die nachbearbeitung. jvc lässt das doch dadurch zeimlich klar durchklingen, indem sie das programm zur verarbeitung der 4k-dateien am rechner, nur in einem satz erwähnen.

dem kunden kann man für die hochzeits- oder taufenfeier zukunftssicherheit in form von 4k vorspiegeln. ganz unter dem motto: damit man auch in 20 jahren noch in den schönen erinnerungen schwelgen kann - in den dann üblichen 4k.
anders kann ich mir die xlr-anschlüsse sonst nicht erklären, die jvc dieser kamera spendiert hat.



Antwort von iasi:

Brauchbar kommt's dann Anfang 2013 von Panasonic und/oder Sony, wetten?
Als AVCQuad oder NXQuad oder so. vielleicht klebt canon ja 4 von den 1/3" cmos ihrer xf100 zusammen und speichert dann 4x MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt mit 50 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt (4:2:2) auf acht CF-karten.

das wär doch was.

die 4 hd-aufnahmen stückelt man dann einfach am rechner zusammen - zu 4k - puzzeln macht spaß.



Antwort von Jan:

Ich denke wir dürfen uns sehr bald von einer Videokamerafirma verabschieden.....

VG
Jan



Antwort von Tiefflieger:

Was ich bis jetzt als 4K gesehen habe ist endtäuschend, entweder fehlen Farbnuancen (selbst ohne x.y.color habe ich privat in FullHDFullHD im Glossar erklärt bis zu 720K Farbnuancen). versteh ich nicht - was hat 4k mit farbnuancen zu tun? Die JVC PX10 z.B. zeigt bei 4K Video Burst extremes Rauschen.
Es sieht auch in der Schärfe nicht viel besser als FullHDFullHD im Glossar erklärt aus.

Der Sensor der GY-HMQ10 ist ein 1/2 Zoll CMOS mit 8.3 MP.
Canon verbaut 2 MP Sensoren mit 1/3" für FullHD.

Daher meine Bedenken zum Rauschen.
(nebenbei 8.3 MP ist interpoliertes 4K/2K,
eine Sony macht mit 6 MP interpoliertes FullHDFullHD im Glossar erklärt - erreicht real ca. 75% der maximalen möglichen horizontalen Bildauflösung)

Flache Kino RAW Formate zeigen kein Rauschen.
Sobald aber GammaGamma im Glossar erklärt an dunkelstellen (aufhellen) angewendet wird (mit ISO 800) ist Rauschen sichtbar.
Die Kamera zeigt 240K bis 420K RAW Farbnuancen ohne Spreizung (native) bei ca. 8MP Auflösung, wo meine Kamera in vergleicbaren Szenen 480K-560K mit 2MP zeigt (16-235, 8 BitBit im Glossar erklärt Range).
-> Verhältnis Gesamtpixel zu Farbnuancen.

Gute Bilder mit Naturszenen (Blattgrün und 2 Farbverläufen z.B. Gelb/Braun) sollten etwa 3 PixelPixel im Glossar erklärt die gleiche Farbe haben.
JVC hätte wie bei der Canon C300 besser reales FullHDFullHD im Glossar erklärt gemacht.

Gruss Tiefflieger



Antwort von iasi:

Die JVC PX10 z.B. zeigt bei 4K Video Burst extremes Rauschen.
Es sieht auch in der Schärfe nicht viel besser als FullHDFullHD im Glossar erklärt aus.

Der Sensor der GY-HMQ10 ist ein 1/2 Zoll CMOS mit 8.3 MP.
Canon verbaut 2 MP Sensoren mit 1/3" für FullHD.

Daher meine Bedenken zum Rauschen.
(nebenbei 8.3 MP ist interpoliertes 4K/2K,
eine Sony macht mit 6 MP interpoliertes FullHDFullHD im Glossar erklärt - erreicht real ca. 75%)

Flache Kino RAW Formate zeigen kein Rauschen.
Sobald aber GammaGamma im Glossar erklärt an dunkelstellen (aufhellen) angewendet wird (mit ISO 800) ist Rauschen sichtbar.
Die Kamera zeigt 240K bis 420K RAW Farbnuancen ohne Spreizung (native) bei ca. 8MP Auflösung, wo meine Kamera in vergleicbaren Szenen 480K-560K mit 2MP zeigt (16-235, 8 BitBit im Glossar erklärt Range).
-> Verhältnis Gesamtpixel zu Farbnuancen.

Gute Bilder mit Naturszenen (Blattgrün und 2 Farbverläufen z.B. Gelb/Braun) sollten etwa 3 PixelPixel im Glossar erklärt die gleiche Farbe haben.

Gruss Tiefflieger dies klingt alles so generell - dabei ist die sache doch etwas komplexer.
der kleine sensor der jvc bringt natürlich nicht echte 4k.
canon holt bei seiner c300 aus einem großen sensor 1080 heraus - nicht ohne grund und wirkung - viele sagen es sei ein 4k-sensor.
...
bei der xf100 ist dann auch noch der andere codec zu berücksichtigen.
...
zuletzt noch benötigen sensoren exakt die lichtmenge und zwar in einer bestimmten farbtemperatur, um das bestmögliche resultat zu erzielen.
wenn ich einen red-sensor mit einem licht mit 2600k 6 blendenstufen unterbelichte, hilft auch kein raw mehr.
wenn ich meine, ich könnte ungefiltert mit licht von 16000k arbeiten, darf ich mich doch nicht wundern, wenn ich trotz allem herumregeln, probleme in den lichtern bekomme? (welche farbe reisst denn wohl zuerst aus?)

glücklicherweise sind in der praxis die spielräume mittlerweile doch größer geworden.

und klar hast du recht:
bei manchen motiven können farbstufen auffallen oder rauschen stören. wenn es aber wirklich dem zuschauer bewußt wird oder es ihn stört, stimmt eh etwas nicht mit dem film.








Antwort von iasi:

Ich denke wir dürfen uns sehr bald von einer Videokamerafirma verabschieden.....

VG
Jan von welcher?

jvc kann nur gewinnen:
sie stehen als die erste firma mit 4k-camcorder im rampenlicht und haben den leuten, die ihre 4k-fernseher kaufen, etwas zu bieten, das dann 4k auf die scheibe bringen kann.

was sonst so auf der ces2012 bisher vorgestellt wurde, war nicht gerade herausstechend.



Antwort von rush:

Ich denke wir dürfen uns sehr bald von einer Videokamerafirma verabschieden.....

VG
Jan von welcher?

jvc kann nur gewinnen:
sie stehen als die erste firma mit 4k-camcorder im rampenlicht und haben den leuten, die ihre 4k-fernseher kaufen, etwas zu bieten, das dann 4k auf die scheibe bringen kann.

was sonst so auf der ces2012 bisher vorgestellt wurde, war nicht gerade herausstechend. Mhh ich habe JVC irgendwie schon länger nicht mehr so richtig auf dem Plan... Würde Ihnen jedoch wünschen wieder etwas mehr im Markt mitmischen zu können.

Der "Erste" in dem Segment zu sein ist sicher innovativ - aber man muss dann doch arg aufpassen - die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht. Und die Qualität muss sich erst zeigen...



Antwort von Jan:

Das stimmt schon.

Viele Fotohersteller haben mich nicht gerade begeistert, besonders Olympus, Sony, Fuji Knipsklasse oder Panasonic Fotoknipskameras.

Da gibt es kaum nennenswerte Neuerungen.


Samsung setzt auf kabellose Technik.


Casio will wie üblich alles noch schneller machen und die neue Kamera (ZR 200) startet schon innerhalb 1 ! Sekunde, die Kamera soll in 0,13 Sekunden ! (DSLR Bestwert) auslösen und ! scharfstellen. Und das nächste Foto kann man nach 0,3 Sekunden machen.....

Keine Ahnung was Casio dort für Chiptechnik aus dem 22 Jahrhundert einsetzt....


Hoffen wir mal, das die Bildqualität nicht auf der Strecke bleibt...


Ich denke wenn eine Firma mit 4 oder 8 k kein Problem hätte, dann wäre es Casio.



VG
Jan



Antwort von aight8:

Ich wusste erst garnicht wohin ich diese Kamera einordnen soll.

Also das mit den 4 SD Karten ist eine "witzige" Idee. Nur bei einem allfälligem Austausch heisst es nicht mehr: "Ich geb dir mal eben das Medium" sondern "Ich gebe dir mal eben die losen Raid Kärtchen".

Ne ich glaube das einzige Einlesegerät wird die Kamera selbst sein.

Mich würde wunder nehmen wie gut die Auflösung von dem 4k Material ist. Eventuell würde CroppingCropping im Glossar erklärt interessante Schnitte zulassen.

Aber wenn ich so lese 42.5mm, wohin möchte man da denn noch croppen:D

Doch sowieso, wie gedenkt man 4K auf einem Handheld zu fokusieren? Manuell wohl nicht.

Desweiteren, wer soll diese Kamera für 5k kaufen? Wohl reiche Kosumer oder eben Hochzeitsfilmer.



Antwort von Axel:

Ne ich glaube das einzige Einlesegerät wird die Kamera selbst sein. Vielleicht kann man auch eine 4k-Multicam-Sequenz anlegen und die 4 x FullHD-Clips korrekt anordnen.

ACHTUNG! 1920 (FullHD) ist nicht 2048 (2k), sondern knapp 1,9k, und 3840 (heißt das dann UHD?) ist auch nicht 4096 (4k), sondern ~3,8k


zum Bild

Eventuell würde CroppingCropping im Glossar erklärt interessante Schnitte zulassen.

Aber wenn ich so lese 42.5mm, wohin möchte man da denn noch croppen:D Yeah, da es eine fixe Optik ist, ist das kein sehr überzeugendes Weitwinkel.
***Raynox***
;-)

Außerdem, wem sag ich's?, je besser die Auflösung, umso schöner Totalen, denn um je-den Mitesser kann es nicht gehen. Totalen = Weitwinkel. Man wird die GY-HMQ10-Hochzeitsfilmer immer daran erkennen, dass sie die vorfahrende Hochzeitskutsche von der gegenüberliegenden Straßenseite aus filmen.
Doch sowieso, wie gedenkt man 4K auf einem Handheld zu fokusieren? Manuell wohl nicht. Doch, was sonst? Es ist zwar kein Riesensensor, aber durch diese >Zerstreuungskreis - Geschichte wird ja ebenfalls die Schärfentiefe geringer (wie wir beim Umstieg von DV auf HDVHDV im Glossar erklärt bei gleich großen Chips ja schon erleben durften).

JVC hat dafür das PeakingPeaking im Glossar erklärt Rot auf Schwarz-Weiß patentieren lassen:

zum Bild


Gibt es auch von anderen Herstellern, aber mit der G Dingens 100 (der 720p HDV-Mühle, mit der ich es mal gesehen habe) war es tatsächlich sehr brauchbar.



Antwort von Tiefflieger:

Ja das mit den quadranten wirkt Marketingtechnisch einleuchtend.
Real werden aus einem PixelPixel im Glossar erklärt, vier gemacht.
Mit guten und artefaktfreien Bildern sieht man keinen, allenfalls wenig Unterschied zu FullHD.

Unbedarft würde ich FullHDFullHD im Glossar erklärt als dualslot in der Kamera anbieten.
Über USB 3.0 und/oder Bluetooth 4.0 einen externen Recorder (Walkman-Gürtelclip) für 4K anbieten.
(den Walkman als Raid5......)
Oder gleich den 1TB USB Stick von Victronix (ohne Schneide) verwenden ;-)

Scharfstellen bei künftigen Kameras könnte auch mit Presets ala RED passieren (Objekt am Touchscrenn antippen und auf Tastendruck den Focus mit Transition umschalten).
Panasonic kann schon jetzt 6 Personen in Bildern unterscheiden und individuelle Belichtungs-Presets berücksichtigen.
Ist nur eine Frage der Vorbereitung und spontan ist der Autofokus auch sehr hilfreich und zielsicher.

Aber wenn ich in professioneller Umgebung bezahlte Spezialisten habe, würde ich auch zwei Personen eine Kamera bedienen lassen (Kameramann und der 2. am Fokushebel (Follow-Focus))

Gruss Tiefflieger



Antwort von pilskopf:

Die 4k sind hier jetzt auch mehr gag als ernst oder was soll man damit jetzt groß anstellen außer croppen? Das ist doch jetzt auch keine kinokamera. Also reines Marketing?



Antwort von Tiefflieger:

Ich denke wir dürfen uns sehr bald von einer Videokamerafirma verabschieden.....

VG
Jan von welcher?

was sonst so auf der ces2012 bisher vorgestellt wurde, war nicht gerade herausstechend. Wenn ein Anbieter (Panasonic) eine Dreichip Kamera anbietet um mit Pixelshift von einem Sensor, die Pixelauflösung auf echte 4K zu erhöhen, finde ich das sehr innovativ. (Pixelshift gibt es schon länger und wird auch von 50+ MP Grossformatkameras verwendet).
Interessant finde ich den Aspekt, dass ohne Stativ und einem 5 Achsen Gyro aus zwei Sensoren (Referenz) mit dem 3. Sensor das Pixelshift gemacht wird (in RGB).

Gruss Tiefflieger



Antwort von Axel:

Manchmal denke ich, diese ganzen Shifts tun uns nicht gut. Dass Panasonic einen 4k-Camcorder mit Pixelshift in Konkurrenz zur JVC herausbringt, ist mir jetzt neu. Vielleicht muss ich mich mit einem kleinen Mindshift ganz einfach auf Tieffliegers Wellenlänge einstellen.








Antwort von Jan:

JVC war immer innovativ.


War die PD 1 nicht die erste Progressiv Kamera, die TD 1 nicht die erste Consumer 3 D Kamera ?


Einen Amateur kannst Du leicht mit 4 k anlocken und blenden. Genau die die sinnlosen Pixelzähler der Digicams.


Aber einen Profi, ein Normalkunde wird wohl kaum die 3999 € ausgeben, weil er schon vorher weiss, dass die Optik nicht mal instande ist 100 % von Full HD zu schaffen, eben 1000 Linienpaare.


Da ist viel Marketing Gedöns dabei. 4 k braucht kein Normalbürger, zumindest nicht in 1-3 Jahren.


Und bis die 4 k HDTVs erschwinglich werden, ist wieder einmal Sony und Panasonic ganz locker an JVC vorbeigezogen.


VG
Jan



Antwort von MMM:

Ich bin ja eher mal gespannt, welcher Hersteller als erster einen Global ShutterShutter im Glossar erklärt in seine Kameras einbaut. Ansonsten ist 4k auch eher arschlos.



Antwort von rush:

Besonders ärgerlich wäre es wohl auch - wenn dann mal eine SD-Karte ausfallen sollte ;) Oder hat man da eine Sicherheit eingebaut?

Denn von defekten SD-Karten liest man ja doch ab und an mal...



Antwort von blip:

UPDATE:

Soeben hat JVC Deutschland Angaben zu Preis und Verfügbarkeit rausgeschickt. Der Camcorder soll demnach inkl. MwSt. 5944 Euro kosten (4995 Euro netto) und auch hier voraussichtlich ab März ausgeliefert werden.



Antwort von Harald_123:

Ein Video des JVC GY-HMQ10 ist nun in 4K-Auflösung verfügbar. Die Links und eine erste Auswertung habe ich hier zusammengestellt:
http://videotreffpunkt.com/thread.php?p ... post224107




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
JVC Everio GZ-RY980 -- wetterfester 4K-Camcorder
Erster 4K Proficamcorder von JVC - JY-HMQ30
CES 2012: JVC bringt 4K-Camcorder für unter 5000 Dollar (GY-HMQ10)
Professionelles Ambisonic Mikrofon RØDE NT-SF1 für unter 1000 Dollar // NAB 2018
DJI bringt Mini Drone Spark für 499 Dollar / 599 Euro
Dell bringt 4K HDR10 Display mit 27 Zoll für 2000 Dollar // NAB 2017
Sony mit neuem 4K Kurzdistanz Laserprojektor für 25.000 Dollar // CES
JVC GY-HC550E 4K ENG Hand-Held camcorder vs Panasonic AG-CX350 Profi Camcorder
Tip für Camcorder unter 500 Euro
CES 2017: Kodak bringt Ektachrome zurück
Blackmagic RAW 2.0 Beta 2 bringt BRAW 12K für Adobe Premiere und Avid Media Composer unter Windows
AMD bringt 5 TFlops-Grafikkarte für 199 Dollar RX 480
Interessante Gaming-Displays unter der Schirmherrschaft von Nvidia zur CES 2018
LG bringt HDR-Displays mit maximal 600 Nits zur // CES 2018
JVC bringt 4K-Kameramodul mit 60p und S35-Sensor -- GW-MD100
Machs gut, Camcorder... // CES 2017
JVC Mini-DV-Camcorder im Zigarettenschachtelformat
Kaufberatung Camcorder: ev JVC GZ-MG505
Vergleich Canon / JVC Camcorder
Firewire und JVC Camcorder
Camcorder JVC GR-DVX4 Cassettenauswurf defekt
Frage zu Digital Camcorder JVC GR-DX300
Snapdragon 835 bringt Smartphones 2017 bessere Bilder und VR // CES 2017
Neue Panasonic VXF11, VX11 und V808 Camcorder zur CES 2018
Camcorder Low-End Geräte: Samsung oder JVC?
VHS-C Camcorder JVC GR-AX638E kein Bild nur Ton

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom