Logo Logo
/// 

Bluetooth-Kopfhörer am Fernseher



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Fernsehen-Forum

Frage von beiti:


Mein neuer Fernseher wird keine Klinkenbuchse für den Kopfhörer mehr haben, nur noch Bluetooth.

Vor ein paar Jahren hatte ich am alten Fernseher schon mal mit externen Bluetooth-Lösungen herumprobiert, aber die litten alle unter deutlich hörbarer Verzögerung. Jetzt frage ich mich, wie ich das vermeiden kann. Ist die Technik heute weiter?

Hängt die Synchronität mehr vom Fernseher ab oder mehr vom verwendeten Kopfhörer? Ich frage, weil Sony einen sehr teuren Bluetooth-Ohrhörer damit bewirbt, dass die Latenz gegenüber dem Vorgängermodell "nochmal reduziert" worden sei - was immer das nun heißt.

Ich hätte gern eine In-Ohr-Lösung - also möglichst keinen ohrumschließenden Kopfhörer (und auf gar keinen Fall einen, der flach auf den Ohren aufliegt). Ob es zwei separate kabellose Stöpsel sind oder eine Lösung mit Verbindungskabel/Nackenbügel, lasse ich erst mal offen.
Das Angebot ist auf den ersten Blick groß, aber zu 99,9?% sind diese Teile offenbar für den Betrieb an Smartphones gedacht. Sie haben alle auch Mikrofone für die Nutzung als Headset. Außerdem werden sie damit beworben, "beim Joggen" sicher zu sitzen und die Umgebungsgeräusche gut auszublenden.
Jetzt frage ich mich, wie gut oder schlecht diese Dinger als Fernseh-Kopfhörer geeignet sind. Ein zu fester Sitz ist beim Fernsehschauen auf dem Sofa wohl eher ein Nachteil, da unbequem. Mikrofon (Headset-Funktion) brauche ich nicht. Umgebungsgeräusche, die ich ausblenden müsste, gibt es in meinem Wohnzimmer auch nicht. Dafür ist mir das Thema Latenz/Synchronität sehr wichtig - was ja beim Musikhören per Smartphone überhaupt keine Rolle spielt und daher auch in Rezensionen nicht erwähnt wird.

Gibt es hierzu Erfahrungen?



Antwort von dosaris:


... nur noch Bluetooth.

Vor ein paar Jahren hatte ich am alten Fernseher schon mal mit externen Bluetooth-Lösungen herumprobiert, aber die litten alle unter deutlich hörbarer Verzögerung. Jetzt frage ich mich, wie ich das vermeiden kann. Ist die Technik heute weiter?

Hängt die Synchronität mehr vom Fernseher ab oder mehr vom verwendeten Kopfhörer?

ging mir mit einem (älteren) Kopfhörer ähnlich.

Mein Funkmicro für die Cam hat dagegen via BT ca 9 msec delay (selber gemessen, entspricht 3m akustische Distanz).
Das ist nicht mehr wahrnehmbar.

Aber:

unterhalb von BT gibt's unterschiedliche Audio-encodings (-> Wikipedia), die je unterschiedliche delay haben.
Das Unterscheidungskriterium ist also nicht BT, das kann "schnell".



Antwort von carstenkurz:

Sowohl Fernseher als auch Kopfhörer müssten idealerweise apt-X low latency unterstützen. Das ist beim Fernseher möglicherweise nicht eindeutig herauszufinden (Kopfhörer werden sehr häufig explizit damit beworben).

Allerdings bewegt sich 'normale' Latenz bei Bluetooth im Bereich 3-4 frames, gut möglich, dass der Fernseher im Rahmen seiner Bildverarbeitung das Bild ebenso verzögern kann und das Problem sich für dich einfach in Luft auflöst.

- Carsten





Antwort von Auf Achse:


Mein neuer Fernseher wird keine Klinkenbuchse für den Kopfhörer mehr haben, nur noch Bluetooth.


Der Fernseher hat doch sicher Line Out? Dann kannst du deinen Kabelgebundenen doch hier anstöpseln!

Auf Achse



Antwort von beiti:

Der Fernseher hat doch sicher Line Out?
Nur optisch.



Antwort von Auf Achse:

Keine Kableverbindungen mehr .... ist das wirklich eine Verbesserung?

Auf Achse



Antwort von beiti:

Keine Kableverbindungen mehr .... ist das wirklich eine Verbesserung? Wird sich zeigen. Ich hätte schon gern mehr Kabelanschlüsse gehabt, habe dann aber andere Prioritäten gesetzt. Klinkenbuchsen für Kopfhörer sind ja inzwischen überall auf dem Rückzug (siehe iPhone).

Wenn es gut funktioniert, stelle ich mir einen drahtlosen Kopfhörer durchaus praktisch vor. Bis jetzt nutze ich einen herkömmlichen Ohrhörer, für den ich ein flaches Verlängerungskabel gebastelt und unter dem Teppich zum Sofa gezogen habe. Mit Bluetooth wäre ich dann künftig flexibler.



Antwort von rainermann:

passt vielleicht nicht 100%ig hier rein, aber ich hab mir den hier gekauft:
https://www.amazon.de/Sony-MDR-HW700DS- ... -de&sr=1-3

Ist schon ein älteres Teil (2014), aber nach vielen Vergleichen mit anderen muss ich sagen - Oberhammer! Zumindest für mein ganz persönliches Empfinden :) Hab mir das Teil aus familiären Gründen (..) zugelegt, weil da 5.1 Lautsprecher nicht immer ganz "praktisch" sind. Kann ich wirklich weiterempfehlen.



Antwort von Jan:

Sony wie auch Bose haben das bei ihren Topmodellen (1000XM3/QC35II) zuletzt offiziell kommuniziert, dass es bei der Wiedergabe mit Youtube oder eben beim TV mit den Bluetooth-Kopfhörern immer noch spürbare Ton-Verzögerungen gibt. Funk ist da immer noch die beste Wahl, oder mit Kabel, was ja bei grob 90% aller Bluetooth-Kopfhörer auch benutzbar ist. Funkkopfhörer gibt es aber auch mit optischen Ausgängen von Sennheiser und Sony beispielsweise.



Antwort von beiti:

Ist schon ein älteres Teil (2014), aber nach vielen Vergleichen mit anderen muss ich sagen - Oberhammer! Zumindest für mein ganz persönliches Empfinden :)
Interessante Option - zumindest längerfristig als Ergänzung und für bestimmte Spielfilme. (Als Alltagslösung für Nachrichten etc. wäre mir so ein ohrumschließendes Modell zu unbequem.)
Ich nehme an, das könnte ich auch am optischen Ausgang des Fernsehers betreiben? Oder muss es zwingend per HDMIHDMI im Glossar erklärt eingebunden werden? Die Beschreibung ist da etwas schwammig.

dass es bei der Wiedergabe mit Youtube oder eben beim TV mit den Bluetooth-Kopfhörern immer noch spürbare Ton-Verzögerungen gibt. Funk ist da immer noch die beste Wahl, oder mit Kabel, was ja bei grob 90% aller Bluetooth-Kopfhörer auch benutzbar ist. Bin mir da inzwischen gar nicht mehr so sicher. Zuerst müsste man ja mal einen Ausgang haben, der wirklich synchron zum Bild läuft. Gestern habe ich mir testweise und als Übergangslösung einen regelbaren Kopfhöreranschluss an den Line-Ausgang meines Receivers gebastelt. Das funktioniert soweit gut und ist für den Hausgebrauch auch synchron, aber im Vergleich zwischen dem Ton aus dem TV-Lautsprecher und dem Ton aus dem Receiver hört man schon einen ganz leichten Versatz. Also auch die Übertragung per HDMIHDMI im Glossar erklärt ist offenbar nicht ganz latenzfrei. Daher würde ich langfristig eher auf den von Carsten ins Spiel gebrachten Effekt setzen:
gut möglich, dass der Fernseher im Rahmen seiner Bildverarbeitung das Bild ebenso verzögern kann und das Problem sich für dich einfach in Luft auflöst.
Wenn das klappt, wäre es die eleganteste Lösung.

Inzwischen habe ich gesehen, dass mein Technisat-Receiver eine Synchronitätseinstellung im Menü bietet, wo man innerhalb gewisser Grenzen Bild und Ton gegeneinander verschieben kann. Das nährt meine Hoffnung, dass der Fernseher das vielleicht auch kann. (Regeln am Receiver ist keine Dauerlösung, weil ich auch andere Videoquellen habe.)



Antwort von rainermann:


Ist schon ein älteres Teil (2014), aber nach vielen Vergleichen mit anderen muss ich sagen - Oberhammer! Zumindest für mein ganz persönliches Empfinden :)
Interessante Option - zumindest längerfristig als Ergänzung und für bestimmte Spielfilme. (Als Alltagslösung für Nachrichten etc. wäre mir so ein ohrumschließendes Modell zu unbequem.)
Ich nehme an, das könnte ich auch am optischen Ausgang des Fernsehers betreiben? Oder muss es zwingend per HDMIHDMI im Glossar erklärt eingebunden werden? Die Beschreibung ist da etwas schwammig.

Ja, geht auf jeden Fall eher Richtung Heimkino - für jemanden, der z.B. aus familiären Gründen nicht jederzeit seine Surroundanlage einschalten kann und trotzdem nicht auf den guten "Kinosound" verzichten möchte. Hat auch verschiedene Raummodi und einen sehr guten Bass. Möchte fast sagen, sauberer, als mit meinem Subwoofer (der aber auch kein HighEnd Modell ist!). Anschlüsse hat er HDMIHDMI im Glossar erklärt und optisch! Selbst die guten (naja) alten Cinch sind noch dabei. Ich mag ihn jedenfalls sehr und bin immer wieder beeindruckt. Für rein TV kucken wäre er mir auch zu klobig.



Antwort von beiti:

Ich möchte noch kurz rückmelden, wie die Sache (vorerst) ausgegangen ist.

Zum Fernseher (LG 49UM71007) habe ich mir zunächst ein geeignet erscheinendes Bluetooth-Headset (JBL Tune 110BT) bestellt.

Beim ersten Test war der Ton deutlich hörbar verzögert. Nach einer gewissen Zeit war er dann nahezu synchron - so als hätte sich die Synchronität automatisch einjustiert. Zwei Tage später gab es dann wieder Phasen mit deutlicher Asynchronität, danach passte es wieder. Also die Synchronität funktioniert insgesamt "befriedigend", aber nicht wirklich zuverlässig. In den Menüeinstellungen des Fernsehers gibt es einen Punkt "AV-Synchronität" - aber ausgerechnet für den BT-Kopfhörer ist er ausgegraut, also nicht nutzbar.

Leider erwies sich das von mir gewählte Headset-Modell auch sonst als nicht ideal: Die Reichweite ist sehr schwankend; teilweise kommt es schon in 2 1/2 Meter Abstand vom Fernseher zu Störungen. Bei anderer Gelegenheit kann ich sogar noch aus dem Nebenraum was hören. Ich vermute, dass sich die Sende-/Empfangsleistung irgendwie automatisch regelt (aber nicht wirklich gut). Ob es am Fernseher liegt oder am Headset, kann ich mangels weiterer BT-Headsets/Kopfhörer noch nicht sagen.
Was mir auch nicht so gut gefällt, sind die eng sitzenden Ohrstöpsel, die das Ohr regelrecht abdichten. Man kriegt da so einen Effekt als ob man stark erkältet ist und sich selber besonders laut hört. Das mag für die Benutzung draußen, wo man Umweltgeräusche abschirmen will, gedacht sein. Aber hier im Wohnzimmer und ggfs. für stundenlange Nutzung ist es ein Nachteil.

Also dachte ich zunächst daran, einen weiteren/anderen BT-Kopfhörer zu besorgen. Auf Dauer würde ich eh ein zweites Exemplar brauchen, falls das Erste mal nicht ausreichend aufgeladen ist.
Allerdings habe ich dann fürs Erste eine pragmatischere und preiswertere Lösung gefunden, und zwar in Form eines DA-Wandlers, der aus dem optischen Ausgang des Fernsehers ein Kopfhörersignal macht: https://www.ebay.de/itm/362676406551
Da ich ohnehin vor längerer Zeit ein Kopfhörer-Flachbandkabel vom Fernseher zum Sofa gelegt hatte (hab den Teppich sogar aufgeschlitzt, um es durchzuziehen), bringt diese Lösung wenig zusätzlichen Aufwand für mich.
Zunächst war der Ton aus dem Wandler nicht ganz synchron (kam etwas früher als das Bild). Aber anders als beim BT-Kopfhörer ist für den optischen Ausgang die AV-Synchronitätseinstellung des Fernsehers nutzbar; so konnte ich den Ton ein bisschen verzögern und habe jetzt mehr oder weniger perfekte Synchronität.
Gegenüber meinem früheren Fernseher hat die neue Lösung den Vorteil, dass ich jederzeit mit der Fernbedienung die Ausgänge umschalten kann. Ich muss also nicht mehr zum Fernseher gehen und den Kopfhörerstecker reinstecken/rausziehen.
Die Stromversorgung für den Wandler beziehe ich übrigens nicht aus dem mitgeliefeten Netzteil, sondern aus einer der USB-Buchsen des Fernsehers. Dadurch muss ich den Wandler auch nicht manuell ausschalten.

Wenn ich irgendwann doch mal einen drahtlosen Kopfhörer möchte, würde ich vermutlich nicht mehr Bluetooth benutzen, sondern eher am optischen Ausgang einen geeigneten Sender anschließen.



Antwort von Auf Achse:

Servus beiti, danke für deine Infos und die letztendliche Lösung!

Auf Achse



Antwort von Starshine Pictures:

Schade dass ich diesen Thread erst jetzt gelesen habe. Ich hätte dir den selben Vorschlag gemacht, einen extra Kopfhörerverstärker anzuschliessen. Ich verwende an meinem Rechner diesen hier, angeschlossen via USB.

Audioengine D1 24 BitBit im Glossar erklärt Premium USB DAC https://www.amazon.de/dp/B006IPH5H2/ref ... mDbMJ441K2

So kann ich nun sogar HiRes Musik am Rechner mittels Kabel an meinem B&W PX Kopfhörer lauschen.

Als Bluetooth Transmitter wäre auch so etwas möglich, ebenfalls mit HiRes Unterstützung da bis aptx HD unterstützt wird:

Avantree Langstrecken aptX HD Low Latency Bluetooth Transmitter Empfänger für TV, Toslink Optisch AUX, Audio Splitter, Wireless Sender Receiver Support Dual kopfhörer - Oasis Plus https://www.amazon.de/dp/B07BQYYDNJ/ref ... mDbW359474

Grüsse, Stephan




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Fernsehen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Bluetooth Kopfhörer und Inputsignal via Interface?
Bluetooth Stereo Transmitter für Monitor Kopfhörer
LIDL Silvercrest Bluetooth Kopfhörer SBTH 4.1 besser als gedacht
Audiorecorder via Bluetooth steuern
Kopfhörer
P4k Bluetooth plötzlich weg
Mikro per Bluetooth am Smartphone verbinden
Kopfhörer Gesucht
Monitor-Kopfhörer
Kopfhörer mit 5.1 Sound
Bluetooth-Mikrofon: CANON WM-V1 oder Sony ECMAW4?
Bluetooth Microphone Sony ECM AW3 rauscht
Mac Bluetooth Tastatur lässt sich nicht konfigurieren
Interessantes Produkt: Kopfhörer-Verstärker
Funk-Kopfhörer an der Kamera?
Blackmagic Camera Update 4.4: Unter anderem mit Bluetooth Fernbedienung
Camera Update 4.4 bringt Bluetooth Remote für Ursa MiniPro
Kopfhörer gesucht: Arbeitsgerät für Stimme
In-Ear-Hörer statt geschlossenem Kopfhörer?
Kopfhörer mit guten Preis-Leistungsverhältnis
Blackmagic: Fernsteuerung per Bluetooth für URSA Mini Pro // NAB 2017
Manfrotto Lumimuse 8 Bluetooth: per Funk steuerbares kleines On-Camera LED Licht
Bodypack-Sender für Kopfhörer-Signal gesucht...
Mischpult - Lautstärke Kopfhörer und Aktivboxenpaar unabhängig regeln
Kopfhörer mit auswechselb. Kabel für Interviewdreh gesucht. Gute Tipps?
Panasonic RP-HD605N und Sony WH-1000XM3: Neue ANC Flaggschiff Kopfhörer // IFA 2018

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen