Logo Logo
/// 

Blackmagic DaVinci Resolve 15.2.3 Update bringt mehrere Perfomance Verbesserungen



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Zwar keine neuen Funktionen, aber eine ganze Reihen von Performanceverbesserungen bringt das jüngste Update Update 15.2.3 für Blackmagic DaVinci Resolve sowohl die kosten...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic DaVinci Resolve 15.2.3 Update bringt mehrere Perfomance Verbesserungen




Antwort von Kamerafreund:

Hat leider nichts gebracht. Fairlight ist immer noch extrem langsam wenn die loudness Anzeige und video Vorschau aktiviert wird auf zwei hochauflösenden Monitoren. Und das sogar bei 1080p1080p im Glossar erklärt dnxhd Material ohne Effekte oder farbkorrekturen! Das läuft im editing Fenster sowas von flüssig mit allen Effekten. Fairlight scheint noch nicht sauber eingearbeitet zu sein.. wenn ich resolve nur auf einem Monitor Anzeige läuft auch Fairlight wieder flüssig, es muss also wirklich an der Reaktion der Oberfläche liegen.. die 300 Euro für studio waren leider rausgeschmissenes Geld..



Antwort von Darth Schneider:

Warum braucht man den unbedingt eine Full Hd, oder gar eine 4K Vorschau auf zwei Monitoren beim schneiden ?
Kein Wunder wird das System langsamer.
Ich brauch für die Vorschau nicht mal HD Auflösung und ein Monitor tuts doch auch, gut ich hab auch nur ein 2015 iMac.
Gruss Boris





Antwort von Bergspetzl:

ich glaube er meint ein dualscreen setup, und keine 2 previews...?



Antwort von Kamerafreund:

Genau. Dual Screen. Statt der Ausgabekarte von blackmagic um einen full screen PreviewPreview im Glossar erklärt auf einem externen Monitor zu bekommen habe ich einen 4 k Monitor gekauft, auf dem ich dann selbst im kleinen Fenster noch eine full HD Ansicht habe. Der andere Monitor hat wqhd und soll mir die thumbnails der rohmaterials zeigen. Wie gesagt im editing Fenster ist es wahnsinnig schnell. Nur Fairlight stockt entsetzlich. Blöd dass es nicht wie bei jedem anderen Schnittprogramm auch eine full screen Vorschau auf externen Monitor ohne extra Hardware gibt. Aber damit will blackmagic ja geld verdienen. Ich glaube es liegt an dem künstlich reingepflanzten Fairlight addon, dass nicht sauber eingearbeitet würde. Es kann ja nicht so viele Ressourcen fressen die Lautstärkeanzeige zu berechnen. Ich könnte ja ganz drauf verzichten, zumal man ja nicht Mal audio Kreuzblenden per shourtcut in Fairlight setzen kann, aber die Lautheits-Anzeige brauche ich leider..



Antwort von Kamerafreund:

Gibt es denn irgendjemand anderen mit demselben Problem?



Antwort von -paleface-:

Wenn ich Footage ins projekt ziehen will stürtzt die neue Version immer ab. :-(



Antwort von Frank Glencairn:


Gibt es denn irgendjemand anderen mit demselben Problem?

Bei mir ist zwischen Editing und Fairlight kein Performance-Unterschied feststellbar, läuft beides wie Butter - aber ich hab auch ne BM Karte für die Vorschau drin.



Antwort von dienstag_01:

Verlangt BM nicht auch eine extra Karte, da die GUI Vorschau gar nicht farbkorrekt ist?



Antwort von Frank Glencairn:


Verlangt BM nicht auch eine extra Karte, da die GUI Vorschau gar nicht farbkorrekt ist?

Ja und nein - Das OS Farbmanagement wird ignoriert, aber man kann ne LUT für das GUI reinladen.

Auf der anderen Seite ist die BM I/O Hardware mittlerweile so lächerlich billig, daß es eigentlich gar keine Frage mehr sein sollte.



Antwort von Jörg:

Auf der anderen Seite ist die BM I/O Hardware mittlerweile so lächerlich billig, daß es eigentlich gar keine Frage mehr sein sollte.

übersehe ich etwas, oder ist die DeckLink Studio 4K die einzige Karte momentan, die UHD 50/60p unterstützt?



Antwort von Frank Glencairn:

Soweit ich weiß kann die Studio 4k nur max 30 FPS, nur die 4K Extreme 12G schafft 60 (und die 8k Pro)



Antwort von dienstag_01:



Verlangt BM nicht auch eine extra Karte, da die GUI Vorschau gar nicht farbkorrekt ist?

Ja und nein - Das OS Farbmanagement wird ignoriert, aber man kann ne LUT für das GUI reinladen.

Auf der anderen Seite ist die BM I/O Hardware mittlerweile so lächerlich billig, daß es eigentlich gar keine Frage mehr sein sollte.

Wo findet man denn was zur LUT für die GUI?



Antwort von Jörg:

die extreme meinte ich auch, danke.



Antwort von Frank Glencairn:



Wo findet man denn was zur LUT für die GUI?

Im Prinzip mußt du erst deinen Monitor mit einer Probe Hardwarekalibrieren, dann von der Kalibrierungssoftware ne LUT erzeugen lassen, und in den LUT Ordner von Resolve werfen - die kannst du dann ganz normal im Einstellungsmenü von Resolve auswählen.



Antwort von dienstag_01:



Wo findet man denn was zur LUT für die GUI?

Im Prinzip mußt du erst deinen Monitor mit einer Probe Hardwarekalibrieren, dann von der Kalibrierungssoftware ne LUT erzeugen lassen, und in den LUT Ordner von Resolve werfen - die kannst du dann ganz normal im Einstellungsmenü von Resolve auswählen.

Ok. Was mich immer wundert, ich kann ja in Resolve auch für die TimelineTimeline im Glossar erklärt einen Farbraum wählen, bei mir (GUI, allerdings auch nur Resolve 12.5) hat das keinerlei Auswirkungen. Von der Seite her hab ich da Null Vertrauen in die GUI. Oder ist das ein bekannter Bug und inzwischen behoben?



Antwort von DeeZiD:



Wo findet man denn was zur LUT für die GUI?

Im Prinzip mußt du erst deinen Monitor mit einer Probe Hardwarekalibrieren, dann von der Kalibrierungssoftware ne LUT erzeugen lassen, und in den LUT Ordner von Resolve werfen - die kannst du dann ganz normal im Einstellungsmenü von Resolve auswählen.

Bei mir wird unter Linux (Manjaro) als auch unter Windows 10 das per Displaycal generierte und eingestellte Profil auch auf die Resolve Gui angewendet. Farben sind nach dem Export absolut identisch in allen mir bekannten Playern.



Antwort von Kamerafreund:

In MacOS gibt es unter den Settings General: "Use Mac display Color Profiles for Viewers"


Im Prinzip mußt du erst deinen Monitor mit einer Probe Hardwarekalibrieren, dann von der Kalibrierungssoftware ne LUT erzeugen lassen, und in den LUT Ordner von Resolve werfen - die kannst du dann ganz normal im Einstellungsmenü von Resolve auswählen.

Bei mir wird unter Linux (Manjaro) als auch unter Windows 10 das per Displaycal generierte und eingestellte Profil auch auf die Resolve Gui angewendet. Farben sind nach dem Export absolut identisch in allen mir bekannten Playern.




Antwort von srone:


In MacOS gibt es unter den Settings General: "Use Mac display Color Profiles for Viewers"


Bei mir wird unter Linux (Manjaro) als auch unter Windows 10 das per Displaycal generierte und eingestellte Profil auch auf die Resolve Gui angewendet. Farben sind nach dem Export absolut identisch in allen mir bekannten Playern.

hier führen wohl 2-wege nach rom, zum einen der per system calibrierte monitor, zum anderen der in resolve via lut kalibrierte viewer, ich denke beides ist machbar...

lg

srone



Antwort von Kamerafreund:

Der 4K Monitor war aber auch billig. ;)

Verlangt BM nicht auch eine extra Karte, da die GUI Vorschau gar nicht farbkorrekt ist?

Ja und nein - Das OS Farbmanagement wird ignoriert, aber man kann ne LUT für das GUI reinladen.

Auf der anderen Seite ist die BM I/O Hardware mittlerweile so lächerlich billig, daß es eigentlich gar keine Frage mehr sein sollte.




Antwort von Huitzilopochtli:


In MacOS gibt es unter den Settings General: "Use Mac display Color Profiles for Viewers"

das funktioniert leider nicht. damit werden die farben falsch angezeigt. die lut ist hier die kostengünstigste möglichkeit um korrekte farben und ein korrektes gamma darzustellen.



Antwort von Huitzilopochtli:



Wo findet man denn was zur LUT für die GUI?

Im Prinzip mußt du erst deinen Monitor mit einer Probe Hardwarekalibrieren, dann von der Kalibrierungssoftware ne LUT erzeugen lassen, und in den LUT Ordner von Resolve werfen - die kannst du dann ganz normal im Einstellungsmenü von Resolve auswählen.

muss nicht zwangsläufig eine hardwarekalibrierung sein. mit display cal erreicht man meistens ein besseres ergebnis als mit der unsåglichen true color pro geschichte von LG beispielsweise. vor allem wenns um profilierung geht. die LUT kannst du dort auch generieren lassen. kostenlos und bei fragen gibts einen topp support.



Antwort von Huitzilopochtli:



In MacOS gibt es unter den Settings General: "Use Mac display Color Profiles for Viewers"


hier führen wohl 2-wege nach rom, zum einen der per system calibrierte monitor, zum anderen der in resolve via lut kalibrierte viewer, ich denke beides ist machbar...

lg

srone

beides ist machbar, korrekte farben in resolve zeigt allerdings in der kombination nur ein kalibrierter und profilierter Monitor mit der dazugehörigen LUT. und "Use Mac display Color Profiles for Viewers" sollte deaktiviert sein.



Antwort von -paleface-:


Wenn ich Footage ins projekt ziehen will stürtzt die neue Version immer ab. :-(

Kleiner Nachtrag bei mir.
Wenn man die Vorschau auf LISTE und nicht Videovorschau macht dann stürzt Resolve nicht ab. Zumindest bei mir.

Vermute mal dann das Resolve und meine Grafikkarte nicht 100% d'ac­cord sind.



Antwort von Frank Glencairn:



muss nicht zwangsläufig eine hardwarekalibrierung sein. mit display cal erreicht man meistens ein besseres ergebnis

DisplayCal ist ne Hardware Kalibrierung. Was du wahrscheinlich meinst ist ne interne Kalibrierung.



Antwort von Huitzilopochtli:



muss nicht zwangsläufig eine hardwarekalibrierung sein. mit display cal erreicht man meistens ein besseres ergebnis

DisplayCal ist ne Hardware Kalibrierung. Was du wahrscheinlich meinst ist ne interne Kalibrierung.

wie definierst du dann eine softwarekalibrierung?



Antwort von Frank Glencairn:

Testbilder, und an den Reglern des GPU Kontrollpannels drehen.



Antwort von Huitzilopochtli:

nur mal so als Beispiel, wie gut ich meinen in die tage gekommenen LG Monitor mithilfe von displaycal kaliprofilieren kann...

habe vorhin tatsächlich nochmal true color pro von LG ausprobieren wollen, um die hardwarekalibrierung meines LGs auszuschöpfen und musste feststellen, dass die "neue" Version 4.0 von Dez 2018 noch kein Mojave unterstützt. so viel dazu....



Antwort von Huitzilopochtli:


Testbilder, und an den Reglern des GPU Kontrollpannels drehen.

sorry frank, ich schätze deine beiträge sonst sehr, aber hier hast du vermutlich nicht ganz recht...

bei einer hardware-kalibrierung hat man direkten zugriff auf steuerung im monitor. daher wäre es im prinzip ja auch sehr fein, wenn ich die kalibrierung intern im monitor machen könnte und die anschließende profilierung mit display cal. dann würde sich meine contrast ratio vermutlich noch ein wenig verbessern. aber wie gesagt, LG lässt sich beim support leider sehr viel zeit. mojave wird noch nicht unterstützt.

wers genau wissen will: http://www.christian-ohlig.de/2015/08/1 ... ibrierung/



Antwort von Huitzilopochtli:


Testbilder, und an den Reglern des GPU Kontrollpannels drehen.

http://www.christian-ohlig.de/2015/08/1 ... ibrierung/




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
DaVinci Resolve kann drp. File nicht importieren
Welche CPU ist optimal für DaVinci Resolve 15?
DaVinci Resolve 15.2.2 Update - ausschließlich Fixes...
Wie über DaVinci Resolve-Updates informiert werden?
DaVinci Resolve 15> und nur noch Probleme!
Davince Resolve registrieren...
DaVinci Resolve 15 und Super Scale Feature
Ausgabedatei in Davinci Resolve viel zu groß
Must have Plug Ins für DaVinci Resolve 15
DaVinci Resolve 15.0.1 - Update
Delete in Davinci resolve
Davinci Resolve 15 Beta 5 verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.1.2 bringt Verbesserungen und Bugfixes
DaVinci Resolve 12.5 Public Beta 3 bringt Performance Verbesserungen
Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.2.4 bringt u.a. besseres H.264/H.265 Encoding
DaVinci Resolve Update 15.1 bringt Blackmagic RAW Support // IBC 2018
Blackmagic DaVinci Resolve 12.5.3 Update
Blackmagic DaVinci Resolve Update 14.0.1
DaVinci Resolve 12.5.4 Update bringt Rec. 2100, MXF ProRes, Grass Valley Co
Blackmagic DaVinci Resolve 14 bekommt noch ein Update
Blackmagic Design: Großes DaVinci Resolve 15.2 Update mit über 30 neuen Funktionen
Kurznews: DaVinci Resolve 11.1.1 Update
Kurznews: Update: DaVinci Resolve 11.3.1
Kurznews: DaVinci Resolve 10.1.3 Update
Blackmagic Camera Update 3.1 bringt ProRes 444
DaVinci Resolve-Update ... Red HDRx

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom