Logo Logo
/// 

Betamaxx NTSC-> DVD



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Andreas Weber:


Hallo NG,
Ich habe hier eine Sony Betamaxx Kassette welche ich zu gerne auf DVD
übertragen will. Abspielgerät ist nicht mehr vorhanden. Das eigentliche
Problem ist, dass es sich um NTSCNTSC im Glossar erklärt handelt. Habe es schon bei
www.diged.de probiert, kam aber zurück mit dem vermerkt "kein PAL"...
Vielleicht weiss hier ja jemand eine Firma, die das umwandeln auf DVD kann.

Danke schonmal,
Gruß Andy




Antwort von Laufi [Marco Laufenberg]:

Hi:

Andreas Weber schrieb:

> Ich habe hier eine Sony Betamaxx Kassette welche ich zu gerne auf DVD
> übertragen will. Abspielgerät ist nicht mehr vorhanden. Das eigentliche
> Problem ist, dass es sich um NTSCNTSC im Glossar erklärt handelt. Habe es schon bei
> www.diged.de probiert, kam aber zurück mit dem vermerkt "kein PAL"...
> Vielleicht weiss hier ja jemand eine Firma, die das umwandeln auf DVD kann.

eine Firma weiß ich nicht, aber solltest Du generell die Möglichkeit
haben, selbst analoges Material zu digitalisieren (;Schnittkarte o.ä.),
würde ich Dir empfehlen, nach einem ZuspielerZuspieler im Glossar erklärt bei ebay, etc. Ausschau zu
halten. Ich habe mir für solche Zwecke (;passiert 1-2 mal im Jahr) einen
ganz vernünftigen NTSCNTSC im Glossar erklärt VHS Recorder zugelegt - für einen ganzen Euro!
Selbst mit dem Porto kommst Du dann (;je nach Länge) günstiger weg, als
wenn Du das machen läßt, auch wenn Betamax sicher ein wenig schwieriger
zu finden sein wird.

Gruß,

Laufi

--
http://www.laufi.de
http://www.warm-upper.com
http://www.oncemorepartypeople.de
http://www.trabi90.de




Antwort von Andreas Weber:

Laufi [Marco Laufenberg] schrieb:
> Hi:
>
> Andreas Weber schrieb:
>
>> Ich habe hier eine Sony Betamaxx Kassette welche ich zu gerne auf DVD
>> übertragen will. Abspielgerät ist nicht mehr vorhanden. Das
>> eigentliche Problem ist, dass es sich um NTSCNTSC im Glossar erklärt handelt. Habe es schon
>> bei www.diged.de probiert, kam aber zurück mit dem vermerkt "kein PAL"...
>> Vielleicht weiss hier ja jemand eine Firma, die das umwandeln auf DVD
>> kann.
>
> eine Firma weiß ich nicht, aber solltest Du generell die Möglichkeit
> haben, selbst analoges Material zu digitalisieren (;Schnittkarte o.ä.),
> würde ich Dir empfehlen, nach einem ZuspielerZuspieler im Glossar erklärt bei ebay, etc. Ausschau zu
> halten. Ich habe mir für solche Zwecke (;passiert 1-2 mal im Jahr) einen
> ganz vernünftigen NTSCNTSC im Glossar erklärt VHS Recorder zugelegt - für einen ganzen Euro!
> Selbst mit dem Porto kommst Du dann (;je nach Länge) günstiger weg, als
> wenn Du das machen läßt, auch wenn Betamax sicher ein wenig schwieriger
> zu finden sein wird.

Oh bei ebay sind einige Betamax Recorder im Angebot. Können PALPAL im Glossar erklärt Recorder
eigentlich auch NTSCNTSC im Glossar erklärt Cassetten abspielen? Oder muss das wirklich ein
NTSC Betamax Viedeorecorder sein?
Gruß Andy






Antwort von Laufi [Marco Laufenberg]:

Hi:

Andreas Weber schrieb:

> Oh bei ebay sind einige Betamax Recorder im Angebot. Können PALPAL im Glossar erklärt Recorder
> eigentlich auch NTSCNTSC im Glossar erklärt Cassetten abspielen? Oder muss das wirklich ein
> NTSCNTSC im Glossar erklärt Betamax Viedeorecorder sein?

Es muß leider ein NTSCNTSC im Glossar erklärt Recorder sein! Ein PALPAL im Glossar erklärt Recorder, der NTSCNTSC im Glossar erklärt
abspielen kann, wird PAL60 liefern (;und es ist fraglich, ob die alten
Betamax Dinger das überhaupt so können, wie neuere VHS Recorder das
machen), damit wirst Du beim digitalisieren keinen Spaß haben, weil halt
kein echtes NTSC. Was hast Du für eine Schnittstelle in Deinen Rechner?
Die muß NTSCNTSC im Glossar erklärt machen. Ich nutze seit Jahren Schnittkarten, die das
können, wie es mit einfachen Graka-Lösungen aussieht, weiß ich nicht.

Ich hatte das Glück, einen NTSCNTSC im Glossar erklärt Recorder in Deutschland zu finden, da
war das Porto also zu vernachlässigen. Bekommst Du einen aus den USA
oder Japan, was wahrscheinlicher ist, kommt also noch Porto dazu, dann
brauchst Du wahrscheinlich noch einen Trafo, um den mit 230V laufen zu
lassen (;USA ist 110V) - ist für ein Gerät nicht teuer, ich hatte so ca.
10.- Euro bezahlt.

Mit ein bischen Glück ist also das Porto das Teuerste. Bei ebay.com sind
auf jeden Fall grad einige Geräte drin, u.U. fragst Du die Verkäufer
freundlich, ob sie auch nach D verschicken - das klappt eigentlich meistens.

Insgesamt ist die Lösung sicherlich etwas aufwendiger, als eine Firma zu
finden, die Dir die Aufnahmen überspielt, aber vermutlich auch einiges
günstiger. Und: Du hast die Sache qualitativ selbst in der Hand, was bei
meinen Überspielungen der ausschlaggebende Faktor war -gerade wenn Du
noch was schneiden willst.

Liebe Grüße,

Laufi

--
http://www.laufi.de
http://www.warm-upper.com
http://www.oncemorepartypeople.de
http://www.trabi90.de




Antwort von Günter Hackel:

Andreas Weber schrieb:
> Hallo NG,
> Ich habe hier eine Sony Betamaxx Kassette welche ich zu gerne auf DVD
> übertragen will. Abspielgerät ist nicht mehr vorhanden. Das eigentliche
> Problem ist, dass es sich um NTSCNTSC im Glossar erklärt handelt. Habe es schon bei
> www.diged.de probiert, kam aber zurück mit dem vermerkt "kein PAL"...
> Vielleicht weiss hier ja jemand eine Firma, die das umwandeln auf DVD kann.

Hallo
frage doch mal bei www.elroelectronic.de nach. Die Firma bietet
einiges mehr als "Bildverbesserer" an und deren Umschaltgerät kann auch
etliche Formate wandeln. So wie ich die Firma kenne, helfen die gerne,
wenn es irgendeine Möglichkeit gibt. Anrufen kostet ja erstmal garnichts.
gh




Antwort von Volker Schauff:

Günter Hackel wrote:

> frage doch mal bei www.elroelectronic.de nach. Die Firma bietet einiges
> mehr als "Bildverbesserer" an und deren Umschaltgerät kann auch etliche
> Formate wandeln. So wie ich die Firma kenne, helfen die gerne, wenn es
> irgendeine Möglichkeit gibt. Anrufen kostet ja erstmal garnichts.

Du lässt auch echt keine Gelegenheit aus, um für deine Lieblinge Werbung
zu machen, selbst wenns garnix nützt (;so wie in den meisten Fällen).

Wenn ein Betamax-Videorekorder kein NTSCNTSC im Glossar erklärt abspielen kann, dann nützt ein
Normwandler auch nix.

Zur Originalfrage: Es gab meines Wissens ein Multinormgerät, der Rest
ist rein PALPAL im Glossar erklärt und rein NTSC. Bei PALPAL im Glossar erklärt und NTSCNTSC im Glossar erklärt werden unterschiedliche
relative Bandgeschwindigkeiten genutzt (;evtl. auch eine andere absolute
Bandgeschwindigkeit, weiß ich gerade nicht), da ein halber Kopfradumlauf
einem HalbbildHalbbild im Glossar erklärt entspricht (;pro Kopf - die sitzen 180° versetzt - ein
Halbbild) und bei NTSCNTSC im Glossar erklärt die Bildfrequenz ja etwas höher ist. Das muss ein
Videorekorder umstellen können und das können nur Multinormgeräte (;egal
ob echtes Multinorm oder mit Pseudo-PAL-Wandlung PAL60). Davon gabs wie
gesagt bei Beta soweit ich weiß nur einen, bei VHS findet man das ja an
jeder Ecke.

PAL60 selbst würde wenn es denn ginge für die meisten TV-Karten kein
Problem darstellen, gerade die Conexant-Karten mit Btwincap sind da um
einiges unempfindlicher als die meisten Profi-Lösungen.

www.palsite.com (;der Klassiker) und www.betamax-video.de (;etwas
unbekannter, noch im Aufbau, aber sehr liebevoll gemacht und in den
ausgebauten Bereichen sehr informativ) dürften mit einer fast
vollständigen Geräteliste die Auswahl eines NTSC-Gerätes erleichtern.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Günter Hackel:

Volker Schauff schrieb:
> Günter Hackel wrote:
>
>> frage doch mal bei www.elroelectronic.de nach. Die Firma bietet einiges
>> mehr als "Bildverbesserer" an und deren Umschaltgerät kann auch etliche
>> Formate wandeln. So wie ich die Firma kenne, helfen die gerne, wenn es
>> irgendeine Möglichkeit gibt. Anrufen kostet ja erstmal garnichts.
>
> Du lässt auch echt keine Gelegenheit aus, um für deine Lieblinge Werbung
> zu machen, selbst wenns garnix nützt (;so wie in den meisten Fällen).

Prima, solche pauschalen "Watschen" sind bezeichnend.
Meiner Erfahrung nach, und ich bin schon "ewig" Kunde dort, wurde
ich bisher immer sehr gut beraten. So gab es für das eine oder andere
Problem gute Lösungen und man ist dort auch ehrlich genug um auch mal zu
sagen: "das können wir nicht anbieten" oder "davon würden wir abraten".
Warum soll ich also meinen durchweg positiven Eindruck nicht auch
weitersagen?

> Wenn ein Betamax-Videorekorder kein NTSCNTSC im Glossar erklärt abspielen kann, dann nützt ein
> Normwandler auch nix.

Vielleicht hat ja die Firma eine Möglichkeit, den Film des Fragestellers
auf einem der Geräte, die im Vorführstudio eine ganze Wand füllen
abzuspielen? Ich würde dort einfach mal nachfragen ob die das Band
wandeln können, oder sogar gleich auf DVD brennen. Fragen kostet doch
nichts. Wer nichts wagt, hat schon verloren.
gh




Antwort von Volker Schauff:

Günter Hackel wrote:

> Prima, solche pauschalen "Watschen" sind bezeichnend.

Populanten transparenter Domizile sollten mit fester Materie keine
transzendenten Bewegungen durchführen.

> Meiner Erfahrung nach, und ich bin schon "ewig" Kunde dort, wurde ich
> bisher immer sehr gut beraten. So gab es für das eine oder andere

Du redest aber weniger wie ein Kunde sondern mehr wie ein Teilhaber.

>> Wenn ein Betamax-Videorekorder kein NTSCNTSC im Glossar erklärt abspielen kann, dann nützt
>> ein Normwandler auch nix.
>
> Vielleicht hat ja die Firma eine Möglichkeit, den Film des Fragestellers
> auf einem der Geräte, die im Vorführstudio eine ganze Wand füllen
> abzuspielen? Ich würde dort einfach mal nachfragen ob die das Band
> wandeln können, oder sogar gleich auf DVD brennen. Fragen kostet doch
> nichts. Wer nichts wagt, hat schon verloren.

Davon hast du nichts gesagt. Es hieß nur "Die haben auch Normwandler".
Na ja was die Normwandlung selbst angeht: Sowas macht man
hardwaretechnisch wenn überhaupt mit einer Videomachine oder einem NV-W1
(;beides nicht gerade erste Wahl) oder per Software mit Procoder oder
Vegas (;oder ganz einfach: Virtual Dub wenns Telecine Film ist).
Ansonsten bleibt erste Wahl immer noch die Daten NTSCNTSC im Glossar erklärt zu lassen, was
dank der Tatsache, daß jeder Player PAL60, echtes NTSCNTSC im Glossar erklärt oder sogar
gewandeltes PAL50 ausgeben kann, und keine Wandlungsverluste auftreten,
einfach die beste Lösung ist. Aber die Wandlung mit überteuertem
Equiptment einer dubiosen Lötbude, die Raubkopierzubehör hinter wenig
brauchbaren Zusatzfeatures versteckt... eher nicht.

Und so wirklich hast du mir noch nie erklären können, warum man lieber
für über 300 Euro einen Elro Kopierschutzdecoder nehmen sollte wenn
Datavideo für 200 Euro schon echte TBCs anbietet, die bei schlechten
Synchronisationsimpulsen immer noch erste Wahl sind.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Günter Hackel:

Volker Schauff schrieb:

>> Meiner Erfahrung nach, und ich bin schon "ewig" Kunde dort, wurde ich
>> bisher immer sehr gut beraten. So gab es für das eine oder andere
>
> Du redest aber weniger wie ein Kunde sondern mehr wie ein Teilhaber.

Ooch, ich würde sicher nicht NEIN sagen, wenn man mich fragen würde ;)

>> Vielleicht hat ja die Firma eine Möglichkeit, den Film des Fragestellers
>> auf einem der Geräte, die im Vorführstudio eine ganze Wand füllen
>> abzuspielen? Ich würde dort einfach mal nachfragen ob die das Band
>> wandeln können, oder sogar gleich auf DVD brennen. Fragen kostet doch
>> nichts. Wer nichts wagt, hat schon verloren.

> Davon hast du nichts gesagt. Es hieß nur "Die haben auch Normwandler".
Naja, stimmt ja auch. Vielleicht habe ich mich wirklich nicht genau
ausgedrückt...

> ... Aber die Wandlung mit überteuertem
> Equiptment einer dubiosen Lötbude, die Raubkopierzubehör hinter wenig
> brauchbaren Zusatzfeatures versteckt... eher nicht.

ELRO ist alles andere wie dubios, immerhin sind die mit den Geräten
regelmäßig Testsieger wenn es um Qualität geht. Jetzt wirst Du natürlich
behaupten: "die Testberichte" sind alle gekauft" ;)

> Und so wirklich hast du mir noch nie erklären können, warum man lieber
> für über 300 Euro einen Elro Kopierschutzdecoder nehmen sollte wenn
> Datavideo für 200 Euro schon echte TBCs anbietet, die bei schlechten
> Synchronisationsimpulsen immer noch erste Wahl sind.

Elro baut keine Kopierschutzdekoder, hat es nie getan und deshalb gibt
es die Firma auch noch immer. Nebenbei gibt es dort mehr als nur die
bekannten Videolimiter und so baut die Firma auch einiges Gerät, welches
dann in Profi-Studios landet- Auch dort rechnet man heute und kauft
eben nicht überteuert ein. Es ist ein Unterschied ob etwas preiswert
oder billig ist und "manchmal" sollte man sich über die Funktionen von
Geräten erst einmal informieren, bevor man sie abqualifiziert oder eben
wie Otto Normalgeizling nur über den Preis beurteilt.

gh




Antwort von Volker Schauff:

Günter Hackel wrote:

> ELRO ist alles andere wie dubios, immerhin sind die mit den Geräten
> regelmäßig Testsieger wenn es um Qualität geht. Jetzt wirst Du natürlich
> behaupten: "die Testberichte" sind alle gekauft" ;)

Ich nenne es das Panasonic-Syndrom: Schrottgeräte, die aus
unerklärlichen Gründen gute Testergebnisse erzielen (;zumindest immer
wieder in den gleichen Zeitschriften, während andere Tester an den
Geräten reichlich auszusetzen haben).

Gehen wir mal von Zeitschriften wie "Video" weg kann man es auch das
Medion-Syndrom nennen (;Werbepartnerschaft mit Computer Bild).

>> Und so wirklich hast du mir noch nie erklären können, warum man lieber
>> für über 300 Euro einen Elro Kopierschutzdecoder nehmen sollte wenn
>> Datavideo für 200 Euro schon echte TBCs anbietet, die bei schlechten
>> Synchronisationsimpulsen immer noch erste Wahl sind.
>
> Elro baut keine Kopierschutzdekoder, hat es nie getan und deshalb gibt

Wie nennt man denn ein Gerät, dessen Hauptzweck darin besteht "Video mit
Macrovision rein, Video ohne Macrovision raus"?

Cosinus-Entzerrer zur Schärfeanhebung (;und was man bei Elro sonst noch
als Alibi-Funktionen da einbauen mag) gibts auch von anderen
Herstellern, wie Eicke und Bemmerer. Die lassen das Sync-Signal
unangetastet und sind obendrien noch besser.

> es die Firma auch noch immer. Nebenbei gibt es dort mehr als nur die
> bekannten Videolimiter und so baut die Firma auch einiges Gerät, welches
> dann in Profi-Studios landet- Auch dort rechnet man heute und kauft

Das Profi-Studio Bojasch Homevideo Productions?

> eben nicht überteuert ein. Es ist ein Unterschied ob etwas preiswert
> oder billig ist und "manchmal" sollte man sich über die Funktionen von
> Geräten erst einmal informieren, bevor man sie abqualifiziert oder eben
> wie Otto Normalgeizling nur über den Preis beurteilt.

Du hast mir jetzt immer noch nicht erklärt, was an einem
Kopierschutzdecoder der zwar nicht so heißt aber unter der Haube doch
einer ist jetzt besser sein soll als an einem TBC. Denn der
Kopierschutzdecoder - sorry Video Limiter - lässt die Zeitfehler im
Video drin, der TBC korrigiert sie und stabilisiert so das Video. Etwas,
das im Gegensatz zu deinen Behauptungen durch reines Ersetzen der
Sync-Impulse nicht erreicht werden kann.

Wenn du dir also deine Investitionen schön reden musst, weil du für den
Video Limiter ohne sinnvolle Funktion mehr bezahlt hast als für einen
TBC mit sinnvoller Funktion, dann mach das für dich im stillen
Kämmerlein und dräng anderen nicht auch diese Placebos auf.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Thomas Beyer:

Wolfgang Schwanke schrieb:
> Volker Schauff wrote in
>
>
> > Schrottgeräte, die aus
> > unerklärlichen Gründen gute Testergebnisse erzielen (;zumindest immer
> > wieder in den gleichen Zeitschriften, während andere Tester an den
> > Geräten reichlich auszusetzen haben).
>
> Ich möchte zu Protokoll geben, dass ich die Firma elro auch für sehr
> rührig halte und die Produkte solide sind. Sowas sollte man
> unterstützen und nicht bashen wie Du das hier machst.

LuGü's (;Lutz Bojasch aka Günther Hackel) Affinität gegenüber
Elroprodukten ist seit Jahren im Usenet bekannt. Volkers Affront ging
eher in diese Richtung, denn unser "Bäumchen wechsle Dich" ist auch
nicht sonderlich für Objektivität bekannt. In Verbindung damit, dass
Volker

a) durchaus Ahnung von der Sache hat
b) er preiswertere, hochwertigere Alternativen nannte
c) LuGü und Elro in Symbiose bei mir nur noch gequältes Grinsen
erzeugt

ist das *kein* Gebashe, sondern Notwehr ;-)

Grüsse,
Thomas




Antwort von Günter Hackel:

Volker Schauff schrieb:

>> Elro baut keine Kopierschutzdekoder, hat es nie getan und deshalb gibt
>
> Wie nennt man denn ein Gerät, dessen Hauptzweck darin besteht "Video mit
> Macrovision rein, Video ohne Macrovision raus"?

Das dies die Hauptfunktion ist, ist einzig und allein Deine Behauptung.
Wäre es so, dürften die Geräte in Deutschland weder entwickelt, noch
gebaut und schon garnicht gehandelt werden. Dass Du nur das Haar in der
Suppe suchst und Dich dabei verrannt hast, beweist der Umstand, dass
Elro auf etliche Funktionen Patente besitzt.
Suche mal weiter, Du musst dann aber auch die Videoschnittpulte (;weit
jenseits der 5000 Euro Klasse) z.B. von Sony als Kopierschutzdekoder
bezeichnen weil die ja auch das Impulspaket komplett austauschen.

> Das Profi-Studio Bojasch Homevideo Productions?

Gebe mal ruhig weiter das Rumpelstilzchen, ich kenne die Geräte und
nutze sie schon seit fast 20 Jahren. Bisher habe ich keine besseren
gesehen wenn Preis und Leistung vergleicht. Ganz nebenbei konnte ich
ältere Geräte immer sehr gut weiterverkaufen weil sie aufgrund der
Qualität und den vielen Lobs in Fachzeitschriften, sehr begehrt sind.
Ok, wenn wir das dann beenden können, auf persönliche Angriffe habe
ich keine Lust.
gh
EOD




Antwort von Volker Schauff:

Thomas Beyer wrote:

>> Ich möchte zu Protokoll geben, dass ich die Firma elro auch für sehr
>> rührig halte und die Produkte solide sind. Sowas sollte man
>> unterstützen und nicht bashen wie Du das hier machst.

Welche soliden Produkte meinst du? Ich hab gerade noch mal auf deren
Homepage geschaut und fand nur den hyperfluiden Video Limiter sowie
einen in der Tat auf den ersten Blick ganz attraktiv wirkenden
Umschalter. Dieser allerdings hat in der Grundausstattung nicht mehr
Ein- und Ausgänge zu bieten als mein (;billigerer) Yamaha AV-Receiver
(;der auch keine messbaren Verluste erzeugt und nebenher auch noch für
ordentlich Wumms sorgt und wenn ihm langweilig ist die Videosignale auch
noch auf YUVYUV im Glossar erklärt umsetzt). Voll ausgebaut kommt das Gerät schnell in die
Region von Kramer Matrix-Switchern (;Vertical Interval Switch, die also
in der Austastlücke umschalten).

Mag zwar sein, daß die Geräte das, was sie leisten auch wirklich gut
leisten. Aber ein stimmiges Preis-Leistungsverhältnis ist das nicht (;bei
dem Switcher vielleicht noch mit Ach und Krach, aber die Placebos a.k.a.
Video Limiter braucht kein Mensch - außer Lutz-Günter).

> nicht sonderlich für Objektivität bekannt. In Verbindung damit, dass
> Volker
>
> a) durchaus Ahnung von der Sache hat

Danköööö ;-)

> b) er preiswertere, hochwertigere Alternativen nannte

Und immer noch nicht weiß, was am Video Limiter besser sein soll als
einem echten TBC, insbesondere dann wenn das Sync-Signal nicht nur
verschliffen (;schlechte Signalwege) oder mutwillig beschädigt
(;Macrovision) ist, sondern tatsächlich Jitter von mehreren
Kopiergenerationen und/oder schlechten Videorekordern aufweist.
Lutz-Günter weicht nämlich immer aus, wenn das Thema zur Rede kommt und
spielt stattdessen die beleidgite Leberwurst (;jetzt hab ich ihn mit
meinem Elro-"Bashing" - wenn man das so nennen will - schon "persönlich
angegriffen". Also doch Teilhaber?)

Ach ja, gebt mal Elro bei Google ein:
----------------------------
Willkommen bei elro® electronic in Berlin
Videotechnik, Kopierschutzdecoder für VHS und DVD Kopien.
www.elroelectronic.de/ - 9k - Im Cache - Ähnliche Seiten
----------------------------

So viel zum Thema Kopierschutzdecoder, die bei Lutz-Günter nur dann
welche sind, wenn es um Promotion geht, nicht aber wenns um die Ehre geht.

> c) LuGü und Elro in Symbiose bei mir nur noch gequältes Grinsen
> erzeugt

Zumal die Empfehlungen immer reichlich unpassend herangetragen werden
und selten zur Lösung führen. In anderen Fällen kann man die Elro-Dinger
ja vielleicht noch empfehlen, aber der Bedarf an modularen Switchern ist
im Mainstream nun nicht gerade der höchste, und das Haupteinsatzgebiet
des Video Limiters ist zweifelhaft.

> ist das *kein* Gebashe, sondern Notwehr ;-)

Kann man so ausdrücken. ;-)

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Thomas Beyer:

Volker Schauff schrieb:

> Ach ja, gebt mal Elro bei Google ein:
> ----------------------------
> Willkommen bei elro® electronic in Berlin
> Videotechnik, Kopierschutzdecoder für VHS und DVD Kopien.
> www.elroelectronic.de/ - 9k - Im Cache - Ähnliche Seiten

meta name="keywords"
content="video,vhs,heimkino,videokopien,kopierschutz
decoder,kopierschutzdecoder,decoder,videokopierschutzdecoder,macrovision
,vl-220,vl 220,vl220,vl-300,vl 300,vl300,cm-102,cm102,cm
102,ellro,elro,elroelektronik,ellerbrok,dvd,berlin,test,video
test,computerbild test"

Lustig, auf welche Keywords die Spider bei www.elroelectronic.de
anspringen sollen. Der Rest war mir schon klar, aber Computer Bild?

CU,
Thomas




Antwort von Günter Hackel:

Volker Schauff schrieb:
> Thomas Beyer wrote:
>
>>> Ich möchte zu Protokoll geben, dass ich die Firma elro auch für sehr
>>> rührig halte und die Produkte solide sind. Sowas sollte man
>>> unterstützen und nicht bashen wie Du das hier machst.
>
> Welche soliden Produkte meinst du?

Sorry, aber ganz offensichtlich hast Du Langeweile und versuchst mit
allen Mitteln zu provozieren. Glaub was Du magst, Du weißt ja sowieso
alles besser, besser noch als die vielen Tests. Ich weiß, was ich an den
Geräten habe und werde diese darum bei Gelegenheit auch mit gutem
Gewissen weiterempfehlen.
Nachdem aus einer Anfrage nun endgültig Bashing geworden ist und Du
auch unsachlich, sprich persönlich wirst, steige ich hier aus dem Thread
aus.
gh
EOT




Antwort von Volker Schauff:

Günter Hackel wrote:

> Sorry, aber ganz offensichtlich hast Du Langeweile und versuchst mit

Ruhig, ganz ruhig. Ich kann dir ein gutes Beruhigungsmittel empfehlen,
es heißt Obecalp. Hilft bestimmt bei dir ;-)

> allen Mitteln zu provozieren. Glaub was Du magst, Du weißt ja sowieso

Provozieren? Na gut, offensichtlich lässt du dich provozieren. Aber wer
hier nicht sachlich ist, das bist du. Bislang hast du dich auf noch
keine vernünftige Diskussion eingelassen. Die Geräte sind gut und jeder
der was anderes behauptet ist doof. Das ist dein Standpunkt. Begründung
Fehlanzeige.

> alles besser, besser noch als die vielen Tests. Ich weiß, was ich an den

Volltreffer: Beim AVS-1213 steht sogar in Elros Ebay-Auktion drin
>Bestenliste der Zeitschrift "VIDEO"<. Sorry, aber wenn irgendeine
Zeitschrift bei mir untendurch ist, dann die. Vor allem nach Topnoten
für Panasonic-Produkte wie dem NV-HS930, NV-SV121 und DMR-E100, die
allesamt auf ganzer Linie enttäuschen und diese Bewertungen absolut
nicht verdient haben. Ich behaupte sowas selten über andere
Zeitschriften außer Computerbild, aber bei Video gibts nur eins was
stärker ist als die Inkompetenz, und das ist die Korruption.

> Geräten habe und werde diese darum bei Gelegenheit auch mit gutem
> Gewissen weiterempfehlen.

Weiterhin bei Gelegenheiten, wo die Geräte nichts nützen?

> Nachdem aus einer Anfrage nun endgültig Bashing geworden ist und Du
> auch unsachlich, sprich persönlich wirst, steige ich hier aus dem Thread
> aus.

Leih mir mal dein Zwischenzeilenlesegerät, damit ich auch mal rausfinde,
wo ich in den letzten Postings persönlich wurde.

> EOT

Das hast du schon mal versprochen, hast es dir scheinbar nicht nehmen
lassen, doch noch mal einzusteigen.

Na gut, gehen wir mal den VL300 und den AVS1213 im Detail durch. sind
positive, - negative Punkte, und ich verspreche objektive Betrachtung:

VL300:
: Erlaubt Abdecken von Zeilen oben und unten zur Elimination von
Störzeilen im Overscan
/-: Erlaubt Schärfeanhebung - das kann aber z.B. der Profiko 2099 von
Eicke&Bemmerer auch, und der bringt ganz nebenher noch eine
Farbdeckungskorrektur (;Chroma Shift) und je nach Gerätegeneration einen
Hush-Denoiser für den Ton mit, das alles hat der VL300 nicht.
-: Die Sync-Signale an der falschen Stelle zu löschen und an der
gleichen falschen Stelle neu zu positionieren hilft garnix (;ist aber
immer noch besser als sie an der richtigen Stelle neu zu positionieren
und das Video dabei nicht mit anzupassen). Da hilft nur ein echter TBC
-: Zu dem Preis gibts schon echte TBCs.
Fazit: Hyperfluides Placebo mit netten Nebenfunktionen die man auch
billiger und/oder besser haben kann.

Du hast mir übrigens immer noch nicht gesagt, was daran jetzt besser ist
als an einem echten TBC fürs gleiche Geld.

AVS1213:
: Modularer Aufbau, nach Bedarf beliebig ausbaubar
: Gute Bedienung
: Medienkonvertierung zwischen Y/C und CVBS
-: Bisschen sehr teuer
Zwischenfazit: Klingt doch ganz gut, was?
--Aber:
Wo soll das Ding positioniert werden?
Für den Heimkinobereich sind Quellwahlen durch billige Scart-Umschalter
(;gibts sogar fernbedienbar) oder AV-Receiver völlig ausreichend
(;letztere führen ebenfalls eine Konvertierung zwischen Y/C<->CVBS und
sogar meistens nach YUVYUV im Glossar erklärt durch), das Gerät ist zu sperrig und zu teuer
und featuremäßig hoffnungslos überdimensioniert - bis auf die fehlende
Fernbedienung, k.o.-Kriterium fürs Heimkino.
Für den Studiobereich ist es ebenfalls unbrauchbar, da es kein Vertical
Interval Switcher (;Umschaltung in der Austastlücke, bei Studios mit
referenztakt-synchronisierten Bildern ungemein praktisch fürs
störungsfreie Umschalten) ist. Außerdem gibts offensichtlich nur ein
S-Video und ein Scart (;nach Elro-Konvention: Skart) Modul, nicht aber
YUV oder CVBS-Module mit BNC-Videosteckern und XLRXLR im Glossar erklärt (;oder zumindest
Klinke) Audiosteckern für symmetrisches Audio (;notfalls per
Kabelpeitsche, da die Stecker flächenmäßig was zu viel für die
Modul-Rückwand wären). Eine Rackmount-Option sehe ich auch nicht.
Endfazit: Nicht schlecht, bewegt sich aber feature-mäßig zu sehr in der
Consumer-Ecke, preislich dagegen zu sehr in der Profi-Ecke. Sicher keie
schlechte Wahl für eine Semipro-Ausstattung, wobei auch da immer noch
die Frage ist, warum man nicht gleich zu einer (;deutlich billigeren)
Consumer-Lösung oder einer (;nicht wesentlich teureren) Profi-Lösung
greifen sollte. Ein gutes Gerät, das aber nirgendwo wirklich hinpassen
will. Kann man mal beobachten, mit besseren I/O-Modulen und Rackmount
hat's das Zeug für die Profi-Liga. Im Moment jedoch nur ein S-Klasse
Mercedes mit Trabant 2-Takt Motor.

Zufriedener mit meiner Sichtweise? Oder ist die noch nicht verblendet genug?

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative











Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
NTSC-VHS auf DVD
NTSC: Schräge Bildfrequenz (was: AVIs auf DVD brennen: Gratis-Programme?)
Betamaxx NTSC-> DVD
NTSC DV auf DVD
NTSC VHS als DVD mit DVStorm2...
spielen dvd player ntsc material ab ?
Von NTSC-VHS auf DVD
NTSC DVD
aus NTSC AVI eine NTSC DVD basteln
TMPEGenc einstellung DV-Pro NTSC auf DVD
NTSC DVD brennen, trotz Ntsc Kompatibilitätsprobleme in Amerika
NTSC DVD in Deutschland testen
PAL DV nach NTSC DVD
NTSC & PAL auf einer DVD?
NTSC DVD in PAL (progressiv) konvertieren
Video-DVD: PAL und NTSC parallel?
PAL und NTSC auf einer DVD?
NTSC DVD rippen und dann PAL
PAL Video als NTSC DVD und BD rendern
NTSC + PAL auf DVD mischen: Geht das?
PAL und NTSC- Format auf eine DVD ?
XViD/DivX/DVD in PAL/NTSC auf Fernseher bringen (Streaming)
NTSC
Pinnacle 8 + NTSC
NTSC HDV
PAL/NTSC

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
20. Februar - 1. März / Berlin
Berlinale
22-27. Februar /
Berlinale Talents
11-18. März / Regensburg
Internationale Kurzfilmwoche Regensburg
18-22. März / Hofheim
Naturfilmfestival im Taunus
alle Termine und Einreichfristen