Logo Logo
/// 

Audio nicht synchron nach Handbrake oder YouTube konvertierung



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von smfoo:


Hallo Zusammen,

ich habe gerade in Problem welches mir Kopfzerbrechen bereitet:

Ich habe einen Clip aus FCPX in h264 exportiert. Bis hier stimmt noch alles.
Wenn ich diesen nun auf youtube hochlade ist die Audiospur nicht mehr synchron, sondern kommt knapp 1,5 frames zu früh. Um den Fehler einzugrenzen habe ich das gleiche mit einem ProRes 422HQ File gemacht: Gleiches Ergebnis. Bei Facebook(Video) passiert dies ebenso.
Um den Fehler weiter einzugrenzen habe ich das ProRes und auch das h264 file mit Handbrake konvertiert. Verschiedene Settings ausprobiert, immer das gleiche Ergebnis => 1,5 frames zu früh. Auch mal verschiedene Audio-Samplerates ausprobiert ohne Erfolg. Jetzt weiß ich leider nicht mehr was ich noch testen könnte. Entweder macht FCPX irgendwas mit den Files, dass kein anderer Encoder mehr was damit anfangen kann oder ich habe irgendwas übersehen. Das Quellmaterial in FCPX macht übrigens auch keinen Unterschied. Habe zum Testen mal ein Projekt nur mit Generatoren aus FCPX erstellt und das Problem bleibt das gleiche.

Irgendeine Idee? (Wenn ich aus FCPX direkt zu youtube hochlade bleibt das Problem auch bestehen. Habe jetzt als workaround die Audiospur extra nach hinten geschoben, aber das kann ja nicht die Lösung sein…)



Antwort von Marco:

Ein YouTube-Link zu einem Demovideo wäre hilfreich.



Antwort von smfoo:

Korrektur:

Auf youtube ist Audio ein Frame zu spät, mit Handbrake 1,5 Frames zu früh.

Hier auf youtube:


Hier das original h264 aus FCPX: https://we.tl/B4nXuYiCGj
Und hier das h264 mit Handbrake aus dem ProRes File generiert: https://we.tl/iz7AXfUR5k








Antwort von dosaris:

smfoo hat geschrieben:

Hier das original h264 aus FCPX: https://we.tl/B4nXuYiCGj
er sagt mir nur:
Wir konnten einige wichtige Teile der Webseite nicht laden.

das ist aber ein sehr sophistisches Problem:
1.5 Frames sync-offset entspricht bei 50fps ca 10m Micro-Abstand.
Das ist nix, was man bewussst wahrnehmen könnte.

was kommt denn aus FCPX raus?
Die Äppelei macht manchmal auch VFR, das bringt bekanntermaßen manchmal sync-Probleme
beim de-/um-codieren.
Also zuerst CFR forcieren.



Antwort von smfoo:

Hm, die wetransfer Seite funktioniert bei mir.
Aus FCPX kommt 25fps cfr raus.

Bezüglich der Wahrnehmbarkeit: Vielleicht schwankt das auch je nach File, ich bin jedenfalls nur darauf gekommen, weil ich es nach dem upload gemerkt habe, nicht weil ich danach gesucht habe. Ich müsste das noch mal basierend auf dem Originalvideo bei dem das Problem zum ersten mal aufgetreten ist checken.



Antwort von Marco:

Ich kann es mit dem Demovideos zumindest in einer Analyse bestätigen. Vielleicht hat es damit zu tun, dass YouTube daraus eine variable Framerate macht und zudem ein Flag mit "First Frame Duration -40 ms" schreibt. Allerdings sehe ich die Asynchronität der YouTube-Version beim Abspielen im Browser nicht. Dort wirkt der Ton an manchen Stellen sogar 1 Frame zu früh, da der Browser hin und wieder ein Videoframe verschluckt.

Es sind 25 fps und somit 60 ms (milli, nicht mikro) bei 1,5 Frames.



Antwort von mash_gh4:

verwendest du ein aktuelles fcpx?

ich kenne dieses problem nämlich eigentlich nur von alten quicktime-versionen, die tatsächlich fast regelmäßig diese off-by-one fehler gezeigt haben, wenn man sie mit irgendwelchen ffmpeg basierenden lösungen weiterverarbeitet hat. darum finde ich es ja eigentlich auch ganz schlau, derartige probleme vor den upload zu youtube eben auch mit genau solchen playern zu kontrolieren, die sich auf die selben mechanismen stützen, wie sie dann auch bei den großen netzanbietern in der weiterverarebeitung genutzt werden.



Antwort von smfoo:

Ja, es ist die aktuelle fcpx version. Die kam ja erst vor einigen Tagen und vorher hatte ich das Problem eigentlich nicht. Vielleicht liegt da auch der Fehler.

@Marco: Hast du eine Quelle zu der "First Frame Duration -40 ms" Angabe? Habe das gerade gegoogelt, aber nichts gefunden. Nicht dass ich dir nicht glaube, wollte nur genauer dahinter steigen.



Antwort von Marco:

Diese "Duration - 40 ms" ist die Information, die MediaInfo zu der Datei ausgibt, die ich als 1080p25-Version von YouTube runterladen habe. In deiner FCP-Version ist dieses Flag dagegen nicht vorhanden.



Antwort von Alf_300:

-40ms ist OK denn es darf auch wie bei vielen DVD's -80ms sein,
den das ist genau die Zeit bis der Ton das Ohr erreicht.



Antwort von Marco:

Ja, bei einem Betrachtungsabstand von 13 Metern zum Display würden 40 ms passen, wenn es +40 ms wären oder wenn die -40 ms den Ton beträfen. Es sind aber -40 ms fürs Bild. Bild wird vorgezogen, nicht Ton. Und 13 Meter Entfernung ...



Antwort von Alf_300:

Zweifeln darfst Du - mehr nicht, denn so ist die Regel.








Antwort von srone:

Marco hat geschrieben:
Ja, bei einem Betrachtungsabstand von 13 Metern zum Display würden 40 ms passen, wenn es +40 ms wären oder wenn die -40 ms den Ton beträfen. Es sind aber -40 ms fürs Bild. Bild wird vorgezogen, nicht Ton. Und 13 Meter Entfernung ...
falsch, bild ist lichtgeschwindigkeit, ton schallgeschwindigkeit, also im zweifel ton vor bild...

lg

srone



Antwort von carstenkurz:

Also, die Unterschiede zwischen den verschiedenen Varianten kann ich mir grade auch nicht erklären, aber ich finde es zumindest grundsätzlich verwegen, bei der Wiedergabe eines YouTube Videos zu erwarten, dass quer über alle involvierten Geräte und Wiedergabebedingungen eine 100% Bild-Ton-Synchronität erhalten bleibt. +/- 1 frame würde ich sogar schon für aussergewöhnlich gut halten, ich bin sicher, dass die statistische Realität weit darüber liegt.


- Carsten



Antwort von handiro:

Ich finde diese "share" Funktion total zum k*tzen. Allerdings finde ich 1 oder 1.5 frame Versatz und mehr, laufend auf tube also nix besonderes IMHO. Vielleicht hast Du ja einen bug entdeckt? Wenns in der älteren Version nicht so war?



Antwort von Marco:

»also im zweifel ton vor bild «

Ja, eben. Es geschieht hier aber genau umgekehrt.

» denn so ist die Regel. «

Die Faustregel ist, dass pro Meter Entfernung eine Tonverzögerung von 3 ms entsteht.



Antwort von mash_gh4:

carstenkurz hat geschrieben:
...ich finde es zumindest grundsätzlich verwegen, bei der Wiedergabe eines YouTube Videos zu erwarten, dass quer über alle involvierten Geräte und Wiedergabebedingungen eine 100% Bild-Ton-Synchronität erhalten bleibt. +/- 1 frame würde ich sogar schon für aussergewöhnlich gut halten, ich bin sicher, dass die statistische Realität weit darüber liegt.
für die reale ausgabe an diversen geräten mag das schon stimmen, aber zumindest die heruntergeladene datei sollte trotzdem frei von diesem fehler sein.



Antwort von carstenkurz:

Ich kenne gar keinen 'offiziellen Weg' ein YouTube Video herunterzuladen. Die Videos sind ganz klar für die Internet-Wiedergabe konvertiert, daher würde es mich auch nicht überraschen, wenn darin Dinge angelegt sind, die nicht für Offline-Wiedergabe oder -Analyse geeignet sind.

- Carsten



Antwort von smfoo:

carstenkurz hat geschrieben:
Ich kenne gar keinen 'offiziellen Weg' ein YouTube Video herunterzuladen. Die Videos sind ganz klar für die Internet-Wiedergabe konvertiert, daher würde es mich auch nicht überraschen, wenn darin Dinge angelegt sind, die nicht für Offline-Wiedergabe oder -Analyse geeignet sind.
- Carsten
Wenn es dein eigenes Video ist: Creator Studio>Videos>Dropdown Menü neben dem Video>MP4 runterladen


Danke an den Rest für die vielen Infos ich gehe das alles mal durch.



Antwort von carstenkurz:

YouTube verwendet aber kein MP4. Nochmal, es gibt keinen offiziellen Weg, YouTube Videos herunterzuladen. Die werden von YouTube in ihre speziellen Streaming-Container konvertiert, um die Ansprüche der YouTube Streaming-Nutzer zu erfüllen. Alles was Du da raus kriegst, hat durch die komplexe Konvertierung nichts mehr mit dem Ausgangsmaterial zu tun, und was Du da raus kriegst, auch nicht.

- Carsten



Antwort von mash_gh4:

carstenkurz hat geschrieben:
YouTube verwendet aber kein MP4. Nochmal, es gibt keinen offiziellen Weg, YouTube Videos herunterzuladen. Die werden von YouTube in ihre speziellen Streaming-Container konvertiert, um die Ansprüche der YouTube Streaming-Nutzer zu erfüllen. Alles was Du da raus kriegst, hat durch die komplexe Konvertierung nichts mehr mit dem Ausgangsmaterial zu tun, und was Du da raus kriegst, auch nicht.
das hängt davon ab, mit welchem browser du youtube nutzt.
in den meisten fällen wird defaultmäßig VP9 ausgeliefert, nur bei apple devices bzw. browsern ist es weiterhin h.264.

manuelle runterladen kann man aber beide versionen. da sind auch keine großen geheimnisse oder besonderheiten damit verbunden, wie man sie nicht auch sonst in ganz noremalen MP4 bzw. MPEG-TS files vorfinden würde -- ein wenig zerstückelt halt. es werden dazu auch nur ganz einfache web-übliche übertragungsmittel genutzt, auch wenn das ganze durch für adaptive bandbreiten-adaption mittels HLS od. DASH auf den ersten blick ein bisserl komplizierter aussieht.

https://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Streaming








Antwort von carstenkurz:

Nochmal - auch wenn Du bei YouTube einen Stream abgreifst, egal in welchem Format, kriegst Du nur das geliefert, was YouTube aus seinen eigenen internen Formaten zu Verfügung stellt. Und das sind keine universellen Download-Formate, sondern Konvertierungen aus dem Material, das Du hochgeladen hast. Nichts davon wird von YouTube explizit für die Offline-Nutzung bereit gestellt. Daher können sich die Ansprüche an dieses Material auch nur nach der dafür vorgesehenen Nutzung im Streaming orientieren.

- Carsten



Antwort von mash_gh4:

warum versucht du da so krampfhaft irgendetwas in ganz einfache technische vorgänge hineinzudichten, für die in der praxis überhaupt keine notwendigkeit besteht?

dass das jatzt übers netzt abgewicklet wird und irgendwo während der übertragung prinzipiell auch auf eine parallel vorhandene versin mit mehr oder weniger bandbreite gewechselt werden kann, ändert überhaupt nichts daran, dass man durchaus auch mit ganz einfachen HTTP basierenden mitteln -- also im einfachsten fall, einem webbrowser -- auf die eigentlichen daten zugreifen kann, wenn man weiß, wie das in einem solchen fall organisiert ist bzw. wo die betreffenden file-fragmente liegen. und natürlich wird bei der übertragung selbst an diesen daten auch nicht das geringste geändert.

man muss sich zwar mit all diesen details des web-streamings nicht unbedingt näher befassen, wenn es einen nicht weiter interessiert, nur sollte man es dann konsequenter weise besser unterlassen, darüber irgendwelche völlig unhaltbaren "vermutungen" in die welt zu setzten.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
MP4 Datei nicht mehr synchron nach Import (AUDIO)?! HILFE!!!
Video und Audio nicht synchron
Audio/Video immer weniger synchron nach Aneinanderfügen mehrerer mpegs
PCTV Pro: Audio und Bild nicht synchron
MPEG nach Schnitt nicht mehr synchron
DivX: nach dem enkodieren Ton nicht mehr synchron
Bild und Ton nach Import in FCP X nicht mehr synchron
Bild & Ton nach Export nicht synchron / Adobe Premiere Pro
YouTube Doku Mondlandung, inszeniert oder nicht ?
Audio spielt komplett verrückt - verschiebt sich nach jedem Neustart (nicht aber bei allen Clips)
Konvertierung mpeg nach VideoDVD
Bildformat bei Konvertierung MPEG2 nach MPEG4
DVB Mitschnitt A/V nicht synchron
Ton und Bild nicht synchron
xoro hsd 400 DivX nicht synchron
Adobe CC 19 Videofiles bei import nicht synchron
Bild und Ton sind nicht synchron
Bild und Ton in mpg nicht synchron
Konvertierung nachteilig von 50p auf 30 oder 60p?
Selbstgemachte DVD - ton auf Hardwareplayer nicht synchron?
Bildprofil Farbraum Konvertierung Sony a7 III Hlg3 vs cine2 oder cine4
Ton und Bild nicht synchron bei Pinnacle PCTV Stereo
Live stream Lippen Synchron erreichen oder Panasonic AG-AC90 erweitern
Hauppauge PVR 350, bei Live Bild ist Ton nicht Synchron
Bei Youtube Audio wechseln?
Audio-Copyright-Verletzung auf YouTube durch weißes Rauschen?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom