Logo Logo
/// 

Apple CEO Tim Cook bestätigt kommende Desktop Macs



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Anwender von Desktop-Macs dürfte die Frage danach, in wieweit Apple noch hinter seinen Desktop-Rechnern steht, nicht völlig unbekannt sein. In Zeiten, in denen der Apple-...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Apple CEO Tim Cook bestätigt kommende Desktop Macs




Antwort von Ffrank:

Oder eben Grafikkarten zum Austausch für die bestehenden.



Antwort von rob:

Ja,

das hätte auch was ... austauschbar sind sie ja ...

Viele Grüße

Rob





Antwort von Frank B.:

"Some folks in the media have raised the question about whether we’re committed to desktops. If there’s any doubt about that with our teams, let me be very clear: we have great desktops in our roadmap. Nobody should worry about that."

Ich habe es verstanden, aber es sei einmal darauf hingewiesen, dass hier vielleicht nicht jeder des Englischen so sicher ist. Mein Englisch ist das, was ich aus der Schule vor ungefähr 40 Jahren behalten habe und durch Lesen im Internet versuche frisch zu halten und zu verbessern. Ich verstehe vieles inzwischen ganz gut, aber bei weitem nicht so gut, dass ich damit zufrieden wäre.
Meine Bitte daher, die relevanten Teile, gerade wenn sie relativ kurz sind, mit Übersetzung ins Deutsche zu liefern.



Antwort von rob:

Hallo Frank,

alles klar - hab eine Übersetzung integriert.

Viele Grüße

Rob



Antwort von Frank B.:

Danke für deine Mühe! Hatte es w.g. so auch verstanden, aber bei komplizierteren Texten hörts bei mir dann auch auf. Da muss ich immer mit google Übersetzer hantieren oder den Nachwuchs fragen. :D
Ich gehe davon aus, dass es vielleicht noch ein paar mehr Leute hier gibt, denen es so geht wie mir.



Antwort von RUKfilms:

na hoffentlich im frühjahr schon. ich denke aufgrund des surface studios müssen sie recht bald liefern..und wenn es nur technische fakten sind.



Antwort von motiongroup:

na hoffentlich im frühjahr schon. ich denke aufgrund des surface studios müssen sie recht bald liefern..und wenn es nur technische fakten sind.

Warum? Von der Hw der SurfaceStudios her gibt's nichts was einem hintern Ofen vor holt.. und lassen wir mal die Kirche im Dorf, die Roadmap von Intel ? Wo wäre da genau der Leistungsprung die einen verpflichteten Kauf einleiten würde?... Kabylake? Wohl nicht.. Multi CPU und MultiGpu.. welche der aktuellen Softwarepakete unter OS X., bspw. Adobe skaliert bei MultiCpus richtig und bis zu wie vielen Kernen ... neue GPUs.. ja, die werden kommen.. THB3 auch vermutlich sogar im gleichen Zylinder verstaut..
Das Touchpannel kommt in die neue Tastatur und fertig.. iMacs Neu? Ja mit THB3.. Mac mini aber warum nicht like NUC Skul Canyon .. Problem änder Geschichte.. keine irisPro aka 580 auf i7 quadCore auf Kabylake..

Nicht wirklich die Schuld von Apple aber das Netz ist voll von Schuldzuweisungen der Saunabänkeuntensitzer die sich wieder in den Foren als Entwicklungsinscheniöre und Zukunftsforscher outen und zum xten Jahrestag eines Appleprodukts den Untergang von Apple prophezeien...

Bitte machts ned wieder eine Fred daraus was schneller oder langsamer ist.. wir haben fertig.. jos Trap.



Antwort von RUKfilms:



Warum? Von der Hw der SurfaceStudios her gibt's nichts was einem hintern Ofen vor holt.. und lassen wir mal die Kirche im Dorf, die Roadmap von Intel ? Wo wäre da genau der Leistungsprung die einen verpflichteten Kauf einleiten würde?... Kabylake? Wohl nicht.. Multi CPU und MultiGpu.. welche der aktuellen Softwarepakete unter OS X., bspw. Adobe skaliert bei MultiCpus richtig und bis zu wie vielen Kernen ... neue GPUs.. ja, die werden kommen.. THB3 auch vermutlich sogar im gleichen Zylinder verstaut..
Das Touchpannel kommt in die neue Tastatur und fertig.. iMacs Neu? Ja mit THB3.. Mac mini aber warum nicht like NUC Skul Canyon .. Problem änder Geschichte.. keine irisPro aka 580 auf i7 quadCore auf Kabylake..

Nicht wirklich die Schuld von Apple aber das Netz ist voll von Schuldzuweisungen der Saunabänkeuntensitzer die sich wieder in den Foren als Entwicklungsinscheniöre und Zukunftsforscher outen und zum xten Jahrestag eines Appleprodukts den Untergang von Apple prophezeien...

Bitte machts ned wieder eine Fred daraus was schneller oder langsamer ist.. wir haben fertig.. jos Trap.

mag ja sein, dass dich das surface studio nicht hinterm ofen vorholt - mich auch nicht. liegt aber daran das hier zentral geheizt wird. ich finde das surface studio genial und äusserst innovativ. was technisch noch machbar ist bzw was die hardware angeht, wird es sicher updates geben. microsoft hat damit für mich die überraschung des jahres geliefert. apple aber auch - bloss negativ.



Antwort von motiongroup:

Klar ist da der aha Effekt des Studios.. Touch in dieser Form .. oh ja, ich bin von Design immer noch angenehm überrascht..

Arbeitest du an einem Touchpannel.. ich an zwei verschiedenen, einem iPad Pro und hab zum Test ein Surface Pro unter win 10 in Verbindung mit SketchBook pro verwendet und arbeite auf beiden Systemen zusätzlich auch noch mit nem Wacom Tablet .. das Surface Pro ging zurück.. ich war mit der Stiftbedienung nicht zufrieden was aber sicher auch ein subjektiver Eindruck ist..

Der Puk interessantes Teil.. man wird sehen.. aber wie gesagt, auf nen 27" die fingertapper entfernen.. täglich oder sich täglich mit speziellen Handschuhen an den Arbeitsplatz setzen.. mich zipft das schon am iPad Pro an dafür ist das Display am 27"er sauber und der Inhalt wird einfach am iPad geklont inkl Touch Funktion..



Antwort von RUKfilms:

Klar ist da der aha Effekt des Studios.. Touch in dieser Form .. oh ja, ich bin von Design immer noch angenehm überrascht..

Arbeitest du an einem Touchpannel.. ich an zwei verschiedenen, einem iPad Pro und hab zum Test ein Surface Pro unter win 10 in Verbindung mit SketchBook pro verwendet und arbeite auf beiden Systemen zusätzlich auch noch mit nem Wacom Tablet .. das Surface Pro ging zurück.. ich war mit der Stiftbedienung nicht zufrieden was aber sicher auch ein subjektiver Eindruck ist..

Der Puk interessantes Teil.. man wird sehen.. aber wie gesagt, auf nen 27" die fingertapper entfernen.. täglich oder sich täglich mit speziellen Handschuhen an den Arbeitsplatz setzen.. mich zipft das schon am iPad Pro an dafür ist das Display am 27"er sauber und der Inhalt wird einfach am iPad geklont inkl Touch Funktion..

hab ich aus der perspektive noch nicht betrachtet. habe das ipad nebenbei als touch für fcpX mit ctrlFX.



Antwort von motiongroup:

Für fcpx verwende ich es gar nicht.. .. das ist ja auch das Thema warum Touchpannel und nicht Touchbar.. alle Funktionen der ausgewählten Funktion quasi als Funktion in Baumstruktur.. immer an der gleichen Stelle zu finden und keine Rapper am Display..hmmmm.. was geht uns dabei ab.. das Feedback, es summt, vibriert und klickt nix.. weder am Touchpannel noch an der Bar..



Antwort von lichKrake:

Touchpannel is dann eh schon für die Gen. Sabbel, die aber wiederum die haptischen
Feedbacks nerma auswerten kann, weils die Ärmchen net hoch bekommen und
der Greifreflexx abtrainiert wurde..aber wischen geht.... ;)

ps.. habens die Steuer schon nachbezahlt..nur so ne Frage als Gewerbe-trei-bender :)



Antwort von motiongroup:

Genau oder wir machen eben solche huschipfuschis

https://www.duetdisplay.com



Antwort von rob:

***nach offtopic verschoben***



Antwort von cantsin:

Glaubt man dieser Meldung von heise.de, sieht die Realität der Mac-Entwicklung weniger rosig aus als die offizielle Tim Cook-Version:

"Der Mac-Weiterentwicklung fehlt einem Bericht zufolge eine klare Marschrichtung durch das Top-Management. Wichtige Mitarbeiter hätten die Mac-Hardware-Entwicklung bereits verlassen, ein eigenes macOS-Team bestehe nicht mehr."

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 79070.html



Antwort von Axel:

Glaubt man dieser Meldung von heise.de, sieht die Realität der Mac-Entwicklung weniger rosig aus als die offizielle Tim Cook-Version:

Schön defensiv ausgedrückt: glaubt man ...

Heise-Gerüchte (unter Berufung auf "eine informierte Person") haben den Informationswert jener Infotainment Clickbaits, die dir die zehn grausigsten Schönheits-OPs bei Hollywoodstars vorführen wollen.

Ähnliche Heise-Auspizien wurden auch vor der Einführung von FCP X gelesen. Totgesagte leben länger, zumindest, wenn die Todesnachricht eine Ente war.



Antwort von cantsin:

Glaubt man dieser Meldung von heise.de, sieht die Realität der Mac-Entwicklung weniger rosig aus als die offizielle Tim Cook-Version:

Schön defensiv ausgedrückt: glaubt man ...

Heise-Gerüchte (unter Berufung auf "eine informierte Person") haben den Informationswert jener Infotainment Clickbaits, die dir die zehn grausigsten Schönheits-OPs bei Hollywoodstars vorführen wollen.
Axel, hast Du den Heise-Artikel auch gelesen? Deren Quelle ist dieser Bloomberg-Artikel, und der ist schon mehr als Clickbait:
https://www.bloomberg.com/news/articles ... -loyalists

"Interviews with people familiar with Apple's inner workings reveal that the Mac is getting far less attention than it once did. They say the Mac team has lost clout with the famed industrial design group led by Jony Ive and the company's software team. They also describe a lack of clear direction from senior management, departures of key people working on Mac hardware and technical challenges that have delayed the roll-out of new computers."

"In another sign that the company has prioritized the iPhone, Apple reorganized its software engineering department so there's no longer a dedicated Mac operating system team. There is now just one team, and most of the engineers are iOS first, giving the people working on the iPhone and iPad more power. That's part of a broader shift toward making Macs more like iPhones. Apple prioritizes features, like thinness and minimal ports, that sell its iPhones and iPads, which generated about 75 percent of revenue this year. Those are contrary to professional needs, like maximum computing power."

"When the company was developing the first 12-inch MacBook, Apple tested two primary prototypes. One, known internally as Stealth Fighter, was lighter. The second, a slightly less ambitious design known as Stealth Bomber, was heavier. The lighter model prevailed, but with engineers developing and testing two competing concepts, they had less time to figure out how to cram all the electronics into a thin slab of aluminum that would hold together. In the end, Apple shipped the laptop in 2015, months after its 2014 goal.

The internal turmoil has taken a toll. More than a dozen engineers and managers working on Mac hardware have left for different Apple teams or other companies in the past year and a half, said people familiar with the situation. Some were looking for a less all-consuming work environment, while others felt the future of Mac hardware was unclear in a world of iPhones and iPads."



Antwort von Axel:

Axel, hast Du den Heise-Artikel auch gelesen?

Die darin beschriebenen Trends hin zu - wie es hier oft heißt - Lifestyle-Consumerprodukten - sind seit Jahren für jedermann offenkundig. Da braucht man keine anonymen Heise-Insider als Whistleblower. Die einen sind in der Vorstellung befangen, dass dies gleichzeitig ein fehlendes commitment für Profis bedeutet (in gewisser Hinsicht natürlich zu Recht), die anderen gehen steil auf benutzerfreundliche Innovationen und sind darin tendenziös (Jubelperser, Fanboys).

Irgendwelche Ingenieure und Entwickler ("mehr als ein Dutzend"), die Apple kritisieren, verlassen oder Apples Zukunft als unsicher einschätzen (wie Leute, die mit der Situation vertraut sind, munkeln) sind mir als Belege denn doch ein bisschen zu schwammig. Anfang 2011 orakelte Heise Schlimmes wegen der angeblichen Kündigung von 50 Mitarbeitern aus dem FCP-Entwicklerteam. War auch eine Ente, und außerdem besagte es nichts.



Antwort von motiongroup:

ja sollen sie sichs aus dem a****** raus zaubern oder wie... wer das Teil verwendet weis das selbst heute noch ohne Leistungsdbremse funktioniert..



Antwort von cantsin:

Axel, hast Du den Heise-Artikel auch gelesen?

Die darin beschriebenen Trends hin zu - wie es hier oft heißt - Lifestyle-Consumerprodukten - sind seit Jahren für jedermann offenkundig. Da braucht man keine anonymen Heise-Insider als Whistleblower.
Nochmals, das sind keine Heise-, sondern Bloomberg-Whisteblower. Und Bloomberg ist keine Technikpostille, sondern ein Wirtschaftsnachrichtenmedium. Denen geht es nicht um OS-Fankriege, sondern um eine aktienmarktrelevante Einschätzung von Apples Zukunftsstrategie. Man kann schon davon ausgehen, dass Bloomberg als U.S.-amerikanisches (aber wesentlich größeres) Äquivalent von Handelsblatt/Wirtschaftswoche etc. bei Apple solide recherchiert hat.

Was man mitnehmen kann: Die Mac-Plattform wird vorerst nicht sterben, sicher nicht, solange sie 10% zum Umsatz beiträgt und dafür sorgt, dass das Apple-Ökosystem in sich geschlossen bleibt. Aus dem Bloomberg-Artikel wird aber auch klar, dass sich die Rollen von iOS und MacOS in dieser Hinsicht umgedreht haben - MacOS ist inzwischen eine flankierende Plattform für iOS, weil Mac-Anwender bei iPhones bleiben.

Was aber auch deutlich wird: Sowohl bei der Mac-Hardware, als auch bei MacOS findet keine grundsätzliche oder radikale Entwicklung mehr statt, sondern nur noch Systempflege im Autopilot-Modus - d.h., Update der Mac-Hardware mit den jeweils aktuellen Intel-Komponenten, Pflege von MacOS nur noch durchs iOS-Entwickelteam, mit Schlankheit als Designvorgabe für die Hardware.

EDIT: Ziemlich interessant sind übrigens auch die Ausführungen über den Mac Pro und inwieweit dessen technische Weiterentwicklung durch Apples Festlegung auf die USA statt China als Mac Pro-Produktionsstandort gehemmt wird. (Was sich in Trump-Zeiten schwer umdrehen lassen wird.)



Antwort von Alt-E:

Steve Jobs hat es selber kommen gesehen:





Antwort von final_cut_freak:

Genau, er fehlt, und bevor Apple nicht einen Typ wie ihn (oder auch Typen wie ihn) wieder an Bord hat, wird es mit den profesionellen Weiterentwicklungen eher schleppend weiter gehen!?



Antwort von Jott:

You never know. An iPhone und iPad hatten sie viele Jahre gebastelt und getestet, bis die Bombe hochging. Ob neue tolle Sachen in der Pipeline sind oder nicht, weiß niemand, kein Bloomberg-Redakteur, kein Whistleblower, kein Heise-Nachplapperer, kein hauptberuflicher Appleverächter, kein Verschwörungstheoretiker. Auch kein Fanboy.

Insofern - was soll's? Es geht immer nur um die hier und heute verfügbaren Produkte, die einem passen oder eben nicht. Mehr ist doch dazu nicht zu sagen?



Antwort von WoWu:

"Some folks in the media have raised the question about whether we’re committed to desktops. If there’s any doubt about that with our teams, let me be very clear: we have great desktops in our roadmap. Nobody should worry about that."

Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten..

Na, dann muss man ja keine Sorge haben, dass alles so bleibt, wie es ist, auf solche "Ankündigungen" war ja immer Verlass.



Antwort von pixler:

Apple könnte die Weiterentwicklung oder Produktpflege von Desktops oder Workstations locker aus der Portokasse finanzieren.

Seit bald 5 Jahren kommt da nix mehr und wird auch nix mehr brauchbares kommen. Ich habe die Hoffnung aufgegeben. Die neuen MacBookPro zeigen deutlich wo die Reise hingeht. Nix mehr erweiterbar, braucht man mehr = wegschmeissen und neu kaufen.....eine ökologische und ökonomische Katastrophe. Alles unter dem Deckmantel "Design" - Design in Ehren, aber wenn die Austauschbarkeit und Aufrüstbarkeit komplett wegrationalisiert wird, kann ich das bei einem "Lifestyle" Produkt z.b. a la MacBookAir noch schlucken, bei einem Pro Gerät ist das für mich absolut inakzeptabel.

Für mich ist da Schluss.



Antwort von vaio:

Die neuen MacBookPro zeigen deutlich wo die Reise hingeht. Nix mehr erweiterbar, braucht man mehr = wegschmeissen und neu kaufen.....
Sorry, stehe ich gerade auf dem Schlauch? Welche Komponenten kann man bei einen Notebook "erweitern"? (ich würde mal eher von austauschen sprechen) Mit fallen da nur der Arbeitsspeicher und die Festplatte(n) ein. Beides kann man mit einen Plan bei der Anschaffung entsprechend berücksichtigen. Ansonsten eben extern. Das war aber schon immer so bei einem Notebook.
Gruß Michael



Antwort von Sammy D:

...
Sorry, stehe ich gerade auf dem Schlauch? Welche Komponenten kann man bei einen Notebook "erweitern"? (ich würde mal eher von austauschen sprechen) Mit fallen da nur der Arbeitsspeicher und die Festplatte(n) ein. Beides kann man mit einen Plan bei der Anschaffung entsprechend berücksichtigen. Ansonsten eben extern. Das war aber schon immer so bei einem Notebook.
Gruß Michael

Eben diese. Und der Akku. Beim MBP ist alles verklebt und verloetet. Im Vergleich zu vorher muss den ueberteuerten Speicher bei Apple kaufen und sich vorher schon die maximale Aufruestung holen. Da sind teilweise bis zu 60% Mehrkosten, die man sich beim Selbstaufruesten gespart haette.
Ist der Akku hinueber, muss man zum Service.



Antwort von vaio:

Eben diese. Und der Akku. Beim MBP ist alles verklebt und verloetet. Im Vergleich zu vorher muss den ueberteuerten Speicher bei Apple kaufen und sich vorher schon die maximale Aufruestung holen. Da sind teilweise bis zu 60% Mehrkosten, die man sich beim Selbstaufruesten gespart haette.
Ist der Akku hinueber, muss man zum Service.
Also der Akku eines VAIO-Notebooks hat ca. 6 Jahre gehalten, bei wirklich häufiger Nutzung. Oft im Dauerbetrieb. Das Problem war dann nicht der Akku gewesen, sondern die Hauptplatine... Ach ja die Festplatten (es waren zwei verbaut) wurden genau 1x getauscht. Das war bei der Anschaffung mit dem Neukauf. Das aktuelle MBP läuft jetzt ohne Probleme 3 Jahre. Nutzung wie beim VAIO.
Zu den Kosten: Ja, das stimmt. Es sind schon verdammt hohe Aufpreise die verlangt werden. Das "Mehrgeld" wird Herstellerseitig bestimmt auch schon mit einkalkuliert. Das ist bei vielen anderen Produkten aber auch so. Dieses "Mehrverkaufen" (mit entsprechend höheren Ertrag) begegnet uns allen auch im Alltag. Gehe bitte einmal ein paar gute Schuhe kaufen. Was wird dir spätestens an der Kasse zum (überteuerten Preis) angeboten? Genau, die passende Pflegecreme... Oder ganz einfach die Menüstruktur und Kosten beim gelben M, oder um wieder zum Film zurückzukehren, im Kino. Alles findet man im Lebensmittelgeschäft deutlich günstiger.
Gruß Michael



Antwort von Sammy D:

...
Also der Akku eines VAIO-Notebooks hat ca. 6 Jahre gehalten, bei wirklich häufiger Nutzung. Oft im Dauerbetrieb. Das Problem war dann nicht der Akku gewesen, sondern die Hauptplatine... Ach ja die Festplatten (es waren zwei verbaut) wurden genau 1x getauscht. Das war bei der Anschaffung mit dem Neukauf. Das aktuelle MBP läuft jetzt ohne Probleme 3 Jahre. Nutzung wie beim VAIO.

Das war bei mir mal so, mal so. Meine Powerbooks laufen heute noch, an meinem ersten Intel-MBP ist bis auf das Mainboard nichts mehr original. Das habe ich nach Ablauf der Garantie alles selber gemacht.
Die Air oder neuen MBP musste ich einfach wegwerfen bzw. auf eBay als defekt verkloppen, obwohl das einfache Reparaturen gewesen waeren, wenn man Komponenten haette austauschen koennen.
Gut, ich benutze aktiv keinen Rechner laenger als drei Jahre, aber ich finde es trotzdem schade, wenn davon nur noch Elektroschrott uebrig bleibt.

Zu den Kosten: Ja, das stimmt. Es sind schon verdammt hohe Aufpreise die verlangt werden. Das "Mehrgeld" wird Herstellerseitig bestimmt auch schon mit einkalkuliert. Das ist bei vielen anderen Produkten aber auch so. Dieses "Mehrverkaufen" (mit entsprechend höheren Ertrag) begegnet uns allen auch im Alltag. Gehe bitte einmal ein paar gute Schuhe kaufen. Was wird dir spätestens an der Kasse zum (überteuerten Preis) angeboten? Genau, die passende Pflegecreme... Oder ganz einfach die Menüstruktur und Kosten beim gelben M, oder um wieder zum Film zurückzukehren, im Kino. Alles findet man im Lebensmittelgeschäft deutlich günstiger.
Gruß Michael

Im Gegensatz zu Speicher ist die Pflegecreme nicht am Schuh angeklebt. ;)



Antwort von Jott:

Wieso hat niemand Apple Care auf dem Schirm? Weil's was kostet? Wer Rechner beruflich nutzt und daher immer darauf angewiesen ist (was wohl fast immer der Fall sein dürfte), wird sie leasen und Apple Care für ein paar Euro pro Monat in den Vertrag mit reinnehmen. Akku- und andere Ängste sind dann vom Tisch.



Antwort von vaio:

Im Gegensatz zu Speicher ist die Pflegecreme nicht am Schuh angeklebt. ;)
Die "Erweiterungen" sind auch nicht angeklebt. Ich finde es sehr erstaunlich... Und überhaupt zwingt dich jemand es zu kaufen?
Das war bei mir mal so, mal so. Meine Powerbooks laufen heute noch
Gut, ich benutze aktiv keinen Rechner laenger als drei Jahre
Ah ja... Dann mach es mal gut und ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest.
Gruß Michael

Nachtrag: Überhaupt ist das Beispiel mit den Schuhen sehr gut getroffen. Lasst doch einmal die Ledersohle und Absätze (ja, die sind geklebt) wechseln/erneuern. Dafür kann man dann sehr oft gleich ein paar neue Schuhe kaufen. Wie schaut es mit den teuren Turnschuhen und Sneaker aus? Kann man da bis auf die Schnürsenkel irgendetwas wechseln?
Ja, nichts ist für die Ewigkeit.



Antwort von DenK:

Ein Schuh muss aber nicht innerhalb von ein paar Jahren völlig neue Anforderungen meistern. Solange dein Schuh nicht kaputt ist, kannst du ihn ewig weiterbenutzen, weil er immernoch alle Anforderungen erfüllt. Beim Schuh gibt es keine Teile die man zwangsweise wechseln muss damit er weiter funktioniert. Es sei denn, etwas geht kaputt.
Noch dazu kommt, dass ich mir eine Pflegecreme auch aus einem Angebot von wahrscheinlich 1000 Produkten selbst aussuchen und deutlich günstiger kaufen kann.
Das Beispiel macht ziemlich wenig Sinn.

Es geht auch nicht darum dass neuer Speicher "angeklebt" ist, sondern dass der alte eben fest verbaut ist und sich nicht wechseln lässt. Bei so ziemlich allen anderen Anbietern ist das eben nicht so.



Antwort von vaio:

Ein Schuh muss aber nicht innerhalb von ein paar Jahren völlig neue Anforderungen meistern.
Na da bin ich nun überhaupt nicht bei dir. Nehme nur einmal das Thema Kinderschuhe. Da müssen ganz viel verschiedene Anforderungen "gemeistert" werden. Und das innerhalb Stunden, Tagen und Wochen...
Weiterhin: Wer zwingt dich ständig neue Software (mit immer höheren Hardwareanforderungen) nutzen zu müssen. Und wenn du dein Betätigungsfeld änderst/erweiterst (z.B. 4K-Video), dann bedeutet es nun mal nicht, dass es dein beispielsweise 2J. altes Notebook ebenfalls können muss. Abgesehen davon, dass dies ein Großteil aller Neugeräte ebenfalls nicht kann.
Früher, ich meine vor der Computerzeit, hat man mit zunehmenden Interesse oder Anforderung, ebenfalls neue Geräte erworben. Beispielsweise Schnittgeräte (TC-basierend) und/oder Videomischpulte/Effektmischer...

Beim Schuh gibt es keine Teile die man zwangsweise wechseln muss damit er weiter funktioniert.
Sorry. Das ist Quatsch. Wenn die Sohle sich löst, oder sich die Verklebung vom Obermaterial löst, kannst du den Schuh wegwerfen.

Noch dazu kommt, dass ich mir eine Pflegecreme auch aus einem Angebot von wahrscheinlich 1000 Produkten selbst aussuchen und deutlich günstiger kaufen kann.
Kannst du doch. Kaufe einfach kein Notebbok - schon garnicht ein MB(P) - sondern einen Personalcomputer. Am besten in einer "Big-Tower"-Variante.

Es geht auch nicht darum dass neuer Speicher "angeklebt" ist, sondern dass der alte eben fest verbaut ist und sich nicht wechseln lässt. Bei so ziemlich allen anderen Anbietern ist das eben nicht so.
Na da warte einmal ab. Außerdem ist das oftmals auch nur von theoretischer Natur, da bei einem Komponententausch sehr oft weitere Dinge erforderlich sind. Und wenn ich mir hier einige Fragen anschaue, verstehe ich die Hersteller das sie die Systeme immer mehr abschotten.:)

Es ging mir um diesen Satz von "pixler":
Die neuen MacBookPro zeigen deutlich wo die Reise hingeht. Nix mehr erweiterbar, braucht man mehr = wegschmeissen und neu kaufen.....
Ich habe es weiter oben schon erklärt, weshalb ich diesen Satz mehr als fragwürdig finde.
Davon abgesehen geht es im diesem Thread um (kommende) Desktops...

Gruß Michael



Antwort von DenK:

Ok, Ich versuche mal darauf einzugehen, auch wenn man die Schuh-Diskussion sicher nicht allzu ernst nehmen muss.

Zu Punkt 1: Es geht nicht darum ob ein Schuh viele Anforderungen meistern muss, sondern ob sich die grundlegenden Anforderungen verändern. Und das tun sie eben nicht. Mit einem Schuh muss man gut gehen, laufen und vielleicht springen können, ohne sofort auszurutschen oder Blasen zu bekommen. Das ist die Anforderung an einen Schuh, und die ändert sich auch nicht. Die ist in 10 Jahren genau die gleiche wie jetzt.
Im Gegensatz zum Laptop, der erst mit SD, dann mit HD, und jetzt mit 4k klar kommen muss. Die Anforderungen haben sich hier eben geändert.
Das ist der Anspruch heutzutage, auch an einen Laptop.
Und nochmal: Es geht auch nicht darum ob ein 2 Jahre alter Laptop das kann, sondern ob ich als Kunde die Möglichkeit habe, ihn auf den neuesten (oder einen teilweise neueren) Stand zu bringen. Oder ob ich nur die Möglichkeit habe, einen neuen zu kaufen, weil man eben nichts aufrüsten kann.

Punkt 2: Da hast du ganz bewusst den entscheidenden Teil im Zitat weggelassen. Ich habe nämlich geschrieben "Es sei denn, etwas geht kaputt". Von daher gehe ich darauf auch nicht weiter ein.

Punkt 3: In einer Diskussion über das neue MacBook Pro und Laptops allgemein macht es nicht viel Sinn von einem Laptop-Kauf abzuraten. Das ist ja wie wenn Ich über Regenschirme diskutieren möchte und du sagst "Flieg doch ins Warme oder bleib drinnen".
Abgesehen davon habe Ich auch nirgends um eine Kaufberatung gebeten.

Punkt 4: Worauf soll Ich warten? Und welche Komponenten müssen denn zum Beispiel noch getauscht werden, wenn ich Festplatte oder Ram tauschen möchte? Du sagst ja das wäre sehr oft so.



Antwort von motiongroup:

Komische Welt des shitstorms allerorts... der Fokusverlust des Eingansfreds durch die Ankündigung eines CEOs wie Cook die Desktops nicht aus den Augen verloren zu haben um dan doch wieder zum mackbookpro zu zirkeln ist wirklich beachtlich... Der Empfehlung der Amis Consumer Report nicht zu kaufen da die Akku Kapazitäten keinen verlässlichen Wert präsentiert in Abhängigkeit der verwendeten Anwendung zeigt wieweit sich die Leute manipulieren lassen..
der shitstorm sprengt die Decke und überflutet die Foren .... Kopfschütteln bei denen die das Verständnis haben zu verstehen wie es sich wirklich verhällt und der ideale Nährboden für die Bashboys mit dem xten Account den Untergang von Apple heraufzubeschwören.. absolut scheniales Kabarett..




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Tim Dashwood Joins Apple - All of His Plugin Products Are Now Free
Gericht bestätigt Dashcam-Video als Beweismittel
Samsung bestätigt Rückzug aus dem hiesigen Kameramarkt
Panasonic bestätigt Entwicklung einer 8K MFT-Kamera bis 2020
Apple will Intel Prozessoren in Macs durch eigene CPUs ablösen
Apple verkauft mit 5.5 Mio Macs in Q4 2014 soviel wie niemals zuvor
Wenig spektakuläres Update des Apple MacBook
Apple iPhone SE & iPad Pro 9,7" - klein(er) aber 4K-fähig
Apple erhält ein Patent auf Notizfunktion für Videoclips
Die Highlights der Apple WWDC: iOS 12, Apple TV 4K mit Dolby Surround, macOS Mojave
Macs bald ohne Thunderbolt?
Nikons kommende DSLM: Curved Sensor + neue Optiken?
Sonys frische Sensoren und kommende 8K-Kamera-Features
MOX - die kommende Lösung aller Codec-Format-Probleme?
Mac OX X 10.11 El Capitan schaltet 10 Bit Farbwiedergabe an diversen Macs f
FCPX ProDOF Plugin: Realistische Schärfenverlagerungen nachträgli
Canon Gerücht: Kommende DSLRs und Systemkameras mit konkurrenzfähigen Videofunktionen
iPad als echtes (Zweit-)Display für Macs - duet
Neue Macs, aber welches Schnittprogramm für Fernsehen und Imagefilm?
FiLMiC Audio -- kommende Field Rekorder App für die mobile Soundaufnahme // NAB 2019
Desktop Computer
Desktop-PC und Wifiverbindung
Desktop-Video-Capture
Desktop-Recording - Welche Software?
Desktop auf TV - Lösungen gesucht
Was ist Blackmagic Desktop Video?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
22. September / Essen
Essener Video Rodeo | Kurzfilme aus dem Ruhrgebiet
4-5. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
alle Termine und Einreichfristen


update am 21.September 2019 - 18:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*