Logo Logo
/// 

Alles-Player für US B-Platten?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Axel Berger:


*Ernst Keller* wrote on Sat, 08-07-12 14:34:
>Leider kann XP nativ nur 32GB Fat32 Partitionen erstellen, es gibt aber
>ein Tool für grosse FAT32 Partitionen.

Auch ein mit eXPerimental kastrierter Rechner kann von Diskette DOS 7.1
(;aka Win98) booten und dessen fdisk ausführen. Hier hat die größte
Platte 370 GiB und die größte Partition 240 GiB.





Antwort von Ernst Keller:

On Sat, 12 Jul 2008 18:03:00 0200, Axel Berger@b.maus.de (;Axel Berger) wrote:

>*Ernst Keller* wrote on Sat, 08-07-12 14:34:
>>Leider kann XP nativ nur 32GB Fat32 Partitionen erstellen, es gibt aber
>>ein Tool für grosse FAT32 Partitionen.
>
>Auch ein mit eXPerimental kastrierter Rechner kann von Diskette DOS 7.1
>(;aka Win98) booten und dessen fdisk ausführen. Hier hat die größte
>Platte 370 GiB und die größte Partition 240 GiB.

Sicher, wir reden hier aber von einer externen USB HD, da bezweifle ich dass
DOS USB Unterstützung bietet.

Ernst




Antwort von Axel Berger:

*Ernst Keller* wrote on Sun, 08-07-13 01:37:
>wir reden hier aber von einer externen USB HD

Muß ich übersehen haben. Aber gerade die sind mir bisher ausschließlich
als FAT untergekommen, und davon viele definitiv wit größer als 32 GiB
und verwendet an XP.










Antwort von Ernst Keller:

On Sun, 13 Jul 2008 19:52:00 0200, Axel Berger@b.maus.de (;Axel Berger) wrote:

>*Ernst Keller* wrote on Sun, 08-07-13 01:37:
>>wir reden hier aber von einer externen USB HD
>
>Muß ich übersehen haben. Aber gerade die sind mir bisher ausschließlich
>als FAT untergekommen, und davon viele definitiv wit größer als 32 GiB
>und verwendet an XP.

Ich habe geschrieben XP NATIV geht es nicht, ich habe meine 500GB USB auch
FAT32 formatiert.

Ernst




Antwort von Andreas Erber:

Mark Burger wrote:
> Ernst Keller schrieb:
>
>> Ich habe geschrieben XP NATIV geht es nicht, ich habe meine 500GB
>> USB auch FAT32 formatiert.
>
> Selbst Schuld, oder an wieviel Systemem hängt das Ding? Kopier mal
> nen paar 2-GB-Files drauf und miss die Geschwindigkeit im Vergleich
> zu ner NTFS-formatierten.

Die ~10 Mbit, die die Platte am externen Player liefern muß wird sie aber
doch noch locker hinbekommen...

LG Andy





Antwort von Axel Berger:

*Mark Burger* wrote on Mon, 08-07-14 08:53:
>(;lange Dateinamen waren doch ein Grund für Fat32)

Na und? Ist die Größe des Display unbegrenzt? Der Vorteil von 8.3 ist,
zu etwas Nachdenken und Disziplin zu zwingen. Ich sehe immer wieder
vergebene Dateinamen, die in den ersten n Zeichen identisch sind, wobei
n größer oder gleich einer typischen Fensterbreite ist.





Antwort von Ernst Keller:

On Mon, 14 Jul 2008 10:28:18 0200, "Andreas Erber"
wrote:

>Mark Burger wrote:
>> Ernst Keller schrieb:
>>
>>> Ich habe geschrieben XP NATIV geht es nicht, ich habe meine 500GB
>>> USB auch FAT32 formatiert.
>>
>> Selbst Schuld, oder an wieviel Systemem hängt das Ding? Kopier mal
>> nen paar 2-GB-Files drauf und miss die Geschwindigkeit im Vergleich
>> zu ner NTFS-formatierten.
>
Du solltest alles lesen, DVD Player sehen am USB Anschluss nur FAT32
Partitionen.

>Die ~10 Mbit, die die Platte am externen Player liefern muß wird sie aber
>doch noch locker hinbekommen...
>
Ich habe es ausprobiert, es geht, sogar mit einer 20GB 2,5" HD die ja
langsamer ist.

Ernst




Antwort von Ernst Keller:

On Tue, 15 Jul 2008 14:21:31 0200, Mark Burger
wrote:

>Ernst Keller schrieb:
>
>> On Mon, 14 Jul 2008 10:28:18 0200, "Andreas Erber"
>> wrote:
>>
>>>Mark Burger wrote:
>>>> Ernst Keller schrieb:
>>>>
>>>>> Ich habe geschrieben XP NATIV geht es nicht, ich habe meine 500GB
>>>>> USB auch FAT32 formatiert.
>>>>
>>>> Selbst Schuld, oder an wieviel Systemem hängt das Ding? Kopier mal
>>>> nen paar 2-GB-Files drauf und miss die Geschwindigkeit im Vergleich
>>>> zu ner NTFS-formatierten.
>>>
>> Du solltest alles lesen, DVD Player sehen am USB Anschluss nur FAT32
>> Partitionen.
>
>Pack Dir mal an die eigene Nase.

Ja, ich hätte deinen 2.Satz löschensollen, dein 1.Satz bezog sich aber auf
meinen Satz.

>Ich schrieb 'drauf kopieren', bezog mich
>also logischerweise auf das *Befüllen* der Platte, das am PC sehr gern mit
>mehr als ~10 Mbit passieren darf. Abgesehen davon besteht ja weiterhin die
>Frage, ob es endlich Player gibt, die mehr als Fat(;32) lesen können.
>
Es geht auch viel schneller, du brauchst halt dazu USB 2, das kann 480Mbit.

>Ich kann's jedenfalls nicht nachvollziehen, dass die Hersteller nen
>verküppeltes (;mit M$-Patenten behaftetes?) FS einer OpenSource-Variante
>vorziehen. So teuer kann die Implementation (;bei den Stückzahlen) nicht
>sein.

Ist absolut logisch, nennt man grössten gemeinsamen Nenner, es gibt nicht nur
MS, alle Systeme können FAT32, und sonst nichts von MS, und MS nur MS eigene
Filesysteme.

Ernst




Antwort von Ernst Keller:

On Wed, 16 Jul 2008 23:20:55 0200, Mark Burger
wrote:

>Ernst Keller schrieb:
>
>> Es geht auch viel schneller, du brauchst halt dazu USB 2, das kann 480Mbit.
>
>Nominell, man wollte ja besser sein als FirewireFirewire im Glossar erklärt, lol! Erreicht werden die
>nie, ich habe bisher noch keine Platte schneller als mit 32 MB/s
>beschrieben gesehen.

Mir scheint dass du verschiedene Einheiten durcheinander bringst.
Bevor du Behauptungen aufstellst, solltest du mal einen Test lesen.
http://www.pcmasters.de/hardware/review/scythe-kama-connect-2/4.html

>Ist die Platte zudem Fat32- formatiert, sind es
>nochmal mind. 10 MB/sMB/s im Glossar erklärt weniger, USB2 hin oder her.
>Das war übrigens meine Kernaussage ein paar Postings weiter oben. Wer's
>nicht glaubt, kann's ja gerne mal probieren.
>
Da du Einheiten mixst, habe ich gemessen, gleiche HD, eine Partition FAT32,
andere NTFS. 10 Files à 24,375KB(;gemäss Explorer) brauchen 28s bis sie auf der
FAT32 Partition sind, auf NTFS braucht es 14s.
Das Kopieren von interner HD auf eine andere interne HD war nur wenig
schneller.

>>>Ich kann's jedenfalls nicht nachvollziehen, dass die Hersteller nen
>>>verküppeltes (;mit M$-Patenten behaftetes?) FS einer OpenSource-Variante
>>>vorziehen. So teuer kann die Implementation (;bei den Stückzahlen) nicht
>>>sein.
>>
>> Ist absolut logisch, nennt man grössten gemeinsamen Nenner, es gibt nicht nur
>> MS, alle Systeme können FAT32, und sonst nichts von MS, und MS nur MS eigene
>> Filesysteme.
>
>Man nennt es den kleinsten gemeinsamen Nenner und es ist nicht unbedingt
>logisch, sich M$ unterzuordnen, wo die eh nur an sich denken.

Dumm ist nur dass das Konsumergeräte sind und damit billig sein müssen, und so
95% der Leute die so einen Player kaufen MS haben und die die ein anderes BS
haben haben Etwas das FAT32 versteht, also wozu das Gerät überflüssigerweise
teurer machen.

>Man nennt es den kleinsten gemeinsamen Nenner und es ist nicht unbedingt
>logisch, sich M$ unterzuordnen, wo die eh nur an sich denken. Irgendeiner
>muß ja mal anfangen und wenn der Standalone dann ein anderes FS
>*zusätzlich* lesen kann, wäre viel gewonnen.

Aber auch da würden sie sich MS unterordnen und NTFS verwenden. Ehrlich gesagt,
ich verstehe dein Problem mit dem Filesystem für DVD Player nicht.

Ernst




Antwort von Ernst Keller:

On Thu, 17 Jul 2008 22:41:51 0200, Mark Burger
wrote:

>Ernst Keller schrieb:
>
>> Mir scheint dass du verschiedene Einheiten durcheinander bringst.
>
>Fragt sich, wer hier nicht rechnen kann. 480/s mbit sind 60 MB/sMB/s im Glossar erklärt, die NIE
>erreicht werden.
>
Die werden aber, zumindest mit IDE HDs auch nicht erreicht und bei SATA nur
beim Lesen. Entweder hast du den Test nicht gelesen, oder du ignorierst ihn da
er nicht zu deinen Behauptungen passt.

>> 10 Files à 24,375KB(;gemäss Explorer) brauchen 28s bis sie auf der
>> FAT32 Partition sind, auf NTFS braucht es 14s.
>
>Ich schrieb von 2 GB großen Dateien, dass es bei mp3s etc. nicht ins
>Gewicht fällt, war klar.
>
Ich wusste nicht dass du so an den 2GB hängst, solche habe ich nicht, vorallem
kopiere ich keine Files von 2GB auf eine USB HD die ich an einen DVD Player
anschliessen will. Uebrigens für 2,5GB(;extra für dich hergestellt) braucht es
5min18s, allerdings von FAT32 nach USB FAT32, ist also gleich schnell wie mit
den 24MB Files von NTFS nach USB FAT32, wieder eine falsche Behauptung, war ja
auch logisch ein grosses File zu kopieren brauch eher weniger Zeit als viele
Kleine.

>> Dumm ist nur dass das Konsumergeräte sind und damit billig sein müssen,
>
>Du hast recht, das halte ich auch für dumm.
>
Eben, warum willst du also von Konsumergeräten so viel erwarten, das ist
wirklich dumm.

>> Aber auch da würden sie sich MS unterordnen und NTFS verwenden. Ehrlich gesagt,
>> ich verstehe dein Problem mit dem Filesystem für DVD Player nicht.
>
>Wieder nicht gelesen? Es kann keine Dateien > 2 GB verarbeiten.

Ich sehe du hast wirklich keine Ahnung, es sind 4GB für FAT32, abgesehen davon
sind CD Filmefiles max. so 800MB gross, und DVD Files wenig mehr als 1GB, also
was hast du mit deinen 2GB.
Da du nur stürmst und immerwieder neue fadenscheinige Argumente vorbringst, und
deine Fachkenntnis zu wünschen übrig lässt,
EOD

Ernst




Antwort von Henry Barlowe:

Am Thu, 17 Jul 2008 22:41:51 0200 schrieb Mark Burger:

> Wieder nicht gelesen? Es kann keine Dateien > 2 GB verarbeiten.

Und wozu soll der Player das können?
Das Hauptproblem ist nach wie vor die Navigation ...




Antwort von Robin Koch:

Axel Berger schrieb:

>>(;lange Dateinamen waren doch ein Grund für Fat32)
>
> Na und? Ist die Größe des Display unbegrenzt? Der Vorteil von 8.3 ist,
> zu etwas Nachdenken und Disziplin zu zwingen.

Zu Lasten verzweigterer Ordnerstrukturen.

> Ich sehe immer wieder vergebene Dateinamen, die in den ersten n Zeichen
> identisch sind, wobei n größer oder gleich einer typischen Fensterbreite
> ist.

Das kann ja auch seinen Sinn haben.

Um im Kontext zu bleiben:
Ich habe ein ähnliches Problem mit meiner Multimedia-HDD.
Ich habe nämlich

1.) Filme in verschiedenen Sprachen

Soll ich die Filmnamen jetzt unbedingt so verfälschen, daß ich den Titel gerade
noch rekonstruieren kann? Zumindest im Moment noch.
Was mache ich mit zweiten oder dritten Teilen?

Sicher, daß lässt sich alles lösen. Spätestens mit einer Papier-Liste der Titel
und den entsprechenden Dateinamen. Aber das ist irgendwie nicht das, was ich von
einem modernen Hightech-Gerät erwarten würde, oder?

2.) Serienfolgen (;tw. auch in verschiedenen Sprachen)

Hier reicht es theoretisch aus, wenn man die Dateien einfach nummeriert, wenn
sie alle in einem Ordner liegen. (;Wobei die dann Problem 1.) auf den Ordnernamen
bezieht.) Aber damit weiß ich immer noch nicht, welche Folge welche ist.
Also auch wieder Papierliste? :-/
Abgesehen davon finde ich es schon gut, wenn der Dateiname die Datei *eindeutig*
identifiziert und ich nicht ein Dutzend Dateien mit dem Name "1x01.avi" habe.

Mein Gerät beherrscht zum Glück lange Dateinamen. (;Was vielleicht nicht zuletzt
daran liegt, daß es auch selbst aufnehmen kann und schon zwölf Zeichen benutzt
um die Aufnahmen zu markieren.)
Aber das Display ist dennoch noch ca. zwölf Zeichen breit.
Bei einem durchschnittlich langen Filmtitel muß ich den Namen schon etwas
scrollen lassen, bis ich sehe welche Sprache der Film hat.

Und wenn ich bedenke, wieviel Platz im Display effektiv tot ist, frage ich mich
auch, wieso die Zeilen nicht länger sind.
Aber vielleicht kommt das mit der nächsten Firmware. ;-)

P.S.: Das gleiche Problem hatte ich übrigens damals mit mp3-Dateien auf dem
DVD-Player. Acht Zeichen sind einfach nicht ausreichend um ein Lied flüssig
lesbar zu benennen. Lieder eines Interpreten sind dann auseinandergerissen,
einige Titel gibt es von mehreren Interpreten. -> Chaos!
Außerdem ist es ein unverhältnissmäßiger Aufwand ein paar hundert Dateien
eindeutige 8.3-Namen zu geben, nur um sie auf CD zu brennen.

Robin Koch

--

Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt.
(;Khalil Gibran)









Antwort von Robin Koch:

Ernst Keller schrieb:

> vorallem kopiere ich keine Files von 2GB auf eine USB HD die ich an einen DVD
> Player anschliessen will.

Was ist daran so verwerflich? Genau dafür *gibt* es doch diese Möglichkeit.

Robin Koch

--
Die Menschen, mit denen man natürlich bleiben kann, sind so selten!
Umso schöner, umso kostbarer sind die Augenblicke, die man im Gespräch
mit diesen wenigen Seltenen verbringen kann. - (;André Gide)




Antwort von Ernst Keller:

On Wed, 23 Jul 2008 15:18:24 0200, Robin Koch wrote:

>Ernst Keller schrieb:
>
>> vorallem kopiere ich keine Files von 2GB auf eine USB HD die ich an einen DVD
>> Player anschliessen will.
>
>Was ist daran so verwerflich? Genau dafür *gibt* es doch diese Möglichkeit.
>
Nichts, aber nicht logisch, ich will die USB HD(;die FAT32 Partition) ja um
Filme zu speichern und am DVD Player abzuspielen und nicht für ISO Files. Wenn
es grössere abspielbare Filmfiles als die Erwähnten gibt, so würde ich sie
natürlich auf dieser Partition ablegen(;es sind übrigens 4GB max.).
Siehe auch Marvin, max. Anzahl Files.

Ernst




Antwort von Robin Koch:

Mark Burger schrieb:

>> Mein Gerät beherrscht zum Glück lange Dateinamen.
>
> Und welches ist das?

Conceptronic CM3PVR 500GB

Robin Koch




Antwort von Robin Koch:

Ernst Keller schrieb:

>>> vorallem kopiere ich keine Files von 2GB auf eine USB HD die ich an einen DVD
>>> Player anschliessen will.
>>
>> Was ist daran so verwerflich? Genau dafür *gibt* es doch diese Möglichkeit.
>>
> Nichts, aber nicht logisch, ich will die USB HD(;die FAT32 Partition) ja um
> Filme zu speichern und am DVD Player abzuspielen und nicht für ISO Files.

Öh? Wer hat denn von ISOs geredet?

Robin Koch

--
Das maximale Volumen subterrarer Agrarprodukte steht in reziproker
Relation zur intellektuellen Kapazität des Produzenten.




Antwort von Robin Koch:

Mark Burger schrieb:

>> Öh? Wer hat denn von ISOs geredet?
>
> Ich! Womit ich natürlich DVD ISOs, als 4,5 bzw 9 GB meinte.

Fein. Dann sollte es die Kommunikation in Zukunft sicher vereinfachen, wenn Du
dazuschreibst wovon Du redest.

Oder die nächste Glaskugel geht auf Dich.

Aber da ich bisher nicht viel Gutes über die modernen Glaskugeln gehört habe
(;die beim Wetterdienst sollen z.B. eine haben) bevorzuge ich Ersteres.

Robin Koch
--

Frage nicht was die Welt für dich tun kann, sondern was du für die Welt
tun kannst! - (;nach John F. Kennedy)




Antwort von Robin Koch:

Mark Burger schrieb:

> Anscheinend, war wohl zuviel verlangt, von den Leuten in ner video group
> darauf zu kommen, dass es Video-ISOs sind. Welchen Sinn ISOs anderer Art
> auf nem Medienplayer haben sollten, erschliesst sich mir auch nicht ganz,
> aber ok...

Ok. Dann nochmal für Dich:
Du hast in diesem Thread an (;zuvor) keiner Stelle von Iso-Dateien geschrieben.
Weder für Videos, noch sonst welche Disks.

Du schriebst lediglich:

| Kopier mal nen paar 2-GB-Files drauf und miss die Geschwindigkeit im
| Vergleich zu ner NTFS-formatierten.

Und in einer Video-Gruppe halte ich es schon für etwas viel verlangt
ausgerechnet bei *2* GB-Files darauf zu kommen, daß es Iso-Dateien sind.

Ich nehme übrigens alles zurück, was ich über Glaskugeln gesagt habe und hätte
gern das Modell, das Ernst benutzt. Das scheint gut zu funktionieren.

Robin Koch

--
Der vernünftige Mensch paßt sich der Welt an;
der unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen.
Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab.




Antwort von Robin Koch:

Mark Burger schrieb:

> Scheint, Dein Newsserver ist etwas voreilig, Du bist spät dazugekommen:
>
>>> Fat32 ist trotzdem Schrott, weil es keine Dateien > 4 GB verpackt, man
>>> also keine ISOs darauf packen kann.

Das schreibst Du erst parallel zu meiner Antwort auf Ernst' Posting.
Also *nach* seiner Aussage:

| vorallem kopiere ich keine Files von 2GB auf eine USB HD die ich an einen DVD
| Player anschliessen will.

Aber ich habe keine Lust jetzt sämtliche Verläufe und Zusammenhänge noch mal
darzulegen.

>> Ich nehme übrigens alles zurück, was ich über Glaskugeln gesagt habe und hätte
>> gern das Modell, das Ernst benutzt. Das scheint gut zu funktionieren.
>
> Wenn's weniger weniger schäbig als Dein Conceptronic CM3PVR ist

Oh, ich liebe diese sachlichen Diskussionen...

> und ohne die schwachsinnige analoge Aufnahmenmöglichkeit...

Ich redete von Glaskugeln, aber macht nichts.

Robin Koch
--

Es gibt wichtigeres im Leben als beständig dessen
Geschwindigkeit zu erhöhen. - (;Mahatma Ghandi)




Antwort von Robin Koch:

Mark Burger schrieb:

> Das war kein Angriff auf Dich, Du kannst Dir kaufen was Du willst, wenn Du
> damit klar kommst.

Bisher schon.
Ich frage mich nur, wie Du dazu kommst das Grät "schäbig" zu nennen. Hast Du
(;schlechte) Erfahrungen mit dem Gerät gemacht?

> Ich finde leider so ziemlich alle dieser Media-Festplatten und vor allem
> DVD-Player schäbig.

Naja, bei DVD-Playern ist es halt ein billiges Zusatz-Feature.
Aber welche Erfahrungen hast Du mit Multimedia-Festplatten allgemein?

> Wenn sie dann noch die genannten Feature-Mängel haben, lohnen die sich gar
> nicht. ^^^^^^^^^^^^^

War da noch mehr als das FAT32-Dateisystem?

Naja, mich stört, daß ich jedes Mal das USB-Kabel aus dem Gerät ziehen muß um
sie am TV zu benutzen. :-/ Ist das eigentlich modellabhängig oder eine
technische Notwendigkeit?

Die Aufnahmefunktion benutze ich bisher hauptsächlich zum Timeshifting.
Wenn ich einen Film aufgenommen habe finde ich ihn meist schneller (;und in
besserer Qualität) "woanders", als ich die Werbung rausgeschnitten habe. ;-)

Über USB-Host könnte ich auch ein externes DVD-Rom anschließen um DVD zu gucken,
aber wahrscheinlich werde ich mir doch zusätzlich einen DVD-Player kaufen.

Robin Koch
--
Lebensweiseheit Nr. 39: Zum Glück ist alles nur halb so doppelt!




Antwort von Robin Koch:

Mark Burger schrieb:

>> Ich frage mich nur, wie Du dazu kommst das Grät "schäbig" zu nennen. Hast Du
>> (;schlechte) Erfahrungen mit dem Gerät gemacht?
>
> Hab mir nach Angabe Deiner Bezeichnung Fotos von dem Gerät angeguckt und
> finde es schäbig in der Bedeutung des Wortes,
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Also mein Exemplar hat keine äußeren Schäden...
(;http://de.wiktionary.org/wiki/schäbig)

> von mir aus auch "häßlich".
> Das Teil möcht ich nicht neben meinem TV stehen haben.

Aha! Na da kommen wir der Sache schon näher. Du findest also "so ziemlich alle
dieser Media-Festplatten und vor allem DVD-Player" hässlich.
Naja, lassen wir das

>> Naja, bei DVD-Playern ist es halt ein billiges Zusatz-Feature.
>
> Anscheinend eben nicht billig, sonst gäb's ja nicht solche unnötigen
> Probleme.

Hö? Mit billigen Sachen habe ich häufiger Probleme als mit anderen.
Billig im *Wortsinne*.

Robin Koch
--
The problem to wrong proofs of correct statements is that
it is very hard to give a counterexample. - Hendrik Lenstra

















Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Alles-Player für USB-Platten?
Software-DVD-Player - alles Müll (er)oder was?
Gesucht: ein Programm für alles!?
DVD-Player, der Audio-CD-Player ersetzen kann?
DVD player oder HD Player mit USB2 in
(S)VCD-Player für Windows XP
DVD Player für Xvid
MPEG für DVD-Player
DVD ruckelt am TV - Am PC alles ok
ALDI DVD-Player für 79Euronen
Empfehlung für Stand alone Media Player
DVD-Player für Iso-Dateien
Empfehlung für Stand alone Media Player
Meckerecke für HD-DVD-Player-Besitzer
Empfehlung für Stand alone Media Player
Player-Software für Windows gesucht
[F] mpg umwandeln für DVD-Player
Alles Gute wünscht slashCAM
5D MKII, als alles begann
AV Verstärker: Alles Banane am Lautsprecheranschluss?
DVB-T (Alles nur Schrott?)
Freeware-Player für (S)VCD unter Windows XP
Welcher Player für HDTV-MOV-Format?
Bitrate zu hoch für neuen DVD Player?
Reset für United 5054M DVD Player
Location Scouting - Was gehört alles dazu?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom