Logo Logo
/// 

8K, das nächste große Ding in Japan...



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Das japanische Fernsehen zielt bekanntlich auf eine Test-Übertragung der Olympiade 2016 in 8K, ein http://www....

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
8K, das nächste große Ding in Japan...




Antwort von maxx miliano:

2021...ich bin voller Freude und sitz im Wohnzimmer.
Eine 6 Meter leicht gewölbte 8k Leinwand spannt sich elegant vor mir.
Fußball.
Freistoß.
Ronaldo richtet sich noch schnell die Haare, 23 Friseurassistenten laufen
noch auf den Platz, der Schiri guckt genervt, ein Johlen geht durch das
Stadium, das mit 79.000 Zuschauern voll bestetzt ist. Ein Hooligan wird
im linken Bildrand sichtbar. Ein Polizei-klebstoff-robotter klebt ihn fest.
Der Hooligan verschwindet in einer Klappe im Rasen. 23 holografische
Werbeeinblendungen, eine hüpft in meinen Chipspackung. Meine Frau
geht durchs Bild. " Schatz finds du des besser wie des, die Gabi.."
Ich hebe die Chipspackung und winke meinen Lebnssonnenstrahl sanft
AUS dem BILD-- Sie schmollt und geht onlineshoppen.
Die 23 Assistenten sind fertig. Ein schwitziger Robben kommt dem Ronaldo
zu nahe. Dem fallen fast die Augen raus, richtet noch die Frisur.
Er hat den Ball.Leg ihn auf. Im Tor das nun scharf wird, steht das arme Häuflein, das von Villareal gekauft wurde.
Ronaldo läuft an... Robben wird groß wie ein Lkw.
Der Ball fliegt auf das Toooooooooooooooor zu ..... aber..

B I N G :: BESTELLBESTÄTIGUNG 6mter mal 2met groß vor mir.
Abendkleid

ja.. des wird sicher so gut wie einst... :)



Antwort von sottofellini:

Ob ich da mit meinem "HD ready" TV Gerät auh einen Nutzen ziehen kann?





Antwort von Starshine Pictures:

Hier erläutert ein wohl bekannter lokaler Blogger aus Japan unteranderem dass das ganze 8k Getöse von verrückt gewordenen Regierungsmitgliedern voran getrieben wird. Die eigentlichen Filmschaffenden können darüber wohl nur den Kopf schütteln.



Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von klusterdegenerierung:

Junge Junge Stephan,
Du hast ja eine enorme Interpretationsfantasie!

Denn er spricht weder von "verrückt gewordenen Regierungsmitgliedern", sondern von der Regierung und das Filmschaffende den Kopf schütteln ist auch nirgends zu hören, höchsten das die es nicht brauchen und die Industrie jetzt erst anfängt mit 4K zu arbeiten.

Zudem sagt er das alles ehr mit einem schmunzeln und zwinkern, als in einer art Verschwörung, finde ich.



Antwort von Mikepro:

In 8k wäre das mit den miesen Schnittsprüngen nicht passiert xD



Antwort von Starshine Pictures:

@Kluster
Ach komm, lass mich doch auch mal bissl übertreiben ... ;) Aber ich glaub er meints eher so wie ich es interpretiert habe. :P



Antwort von Jott:

Schon mal deren 8K gesehen - auf einem Screen oder projiziert? Ich schon. Großes wow. Von wegen verrückt. Egal. Interessiert in 720p-Deutschland sowieso nicht.



Antwort von Wingis:

Meine Güte, was soll dieser Wahnsinn eigentlich? Schon 4K kann doch kein Kunde mehr von einem guten FullHd-Bild unterscheiden und jetzt wird schon über Sinn und Nutzen von 8K debattiert. Klar - demnächst können alle Hersteller Ihr Zoomobjektive einstampfen, denn man kann sich ja jeden Bildausschnitt auf brauchbarer Auflösung vergrößern, aber sonst?

Aber klar, wenn man sich eine Wirtschaft bastelt, die auf unbegrenztem Wachstum basiert, dann kommt halt sowas dabei heraus. Man muss ja irgendetwas erfinden, dass ein neues Gerät "besser" erscheinen läßt, als die letzte Generation.

So altmodisch dieser Ansatz vielleicht klingen mag, aber für mich ist das Zielformat - und zwar sicher noch eine ganze Weile - 1080p/bzw. 2K. Drehen in 4K kann in manchen Situationen hilfreich sein, mach ich auch. Wenn das Endergebnis eine Kinoauswertung ist, lass ich mir das auch noch gefallen, wobei es verdammt viele 2K Filme gibt, die nicht schlecht aussehen. Aber ansonsten ist 4K als Endformat noch lange nicht angekommen, jetzt ernsthaft über noch mehr nachzudenken ist meiner Meinung nach Quatsch. Da kann man sich auch gleich schonmal eine wassergefüllte Zapfsäule vor's Haus bauen, weil Autos bald bestimmt nur noch mit Wasser fahren. Aber auf jeden Fall ein sehr interessanter Einblick in die Welt des medientechnischen Größenwahn in einigen Köpfen. "Avengers 5 - Jetzt erst Recht" wird durch 8K sicher enorm gewinnen. ;-)

Und den Unterton des Videos empfinde ich ähnlich wie Stephan...



Antwort von Jott:

Das funktioniert besonders gut bei Sportübertragungen. Es reicht im Prinzip eine Hallentotale, und du siehst alles, als wärst du im Stadion. Hat nicht viel mit "Video" zu tun, wie wir's gewohnt sind. Wie gesagt: muss man gesehen haben. Wenn noch nicht, gerne mangels Vorstellungskraft lästern.

Übrigens gibt es 8K-TV schon seit 10 Jahren zu sehen. Die entwickeln das nicht erst seit kürzlich. Über die Jahre ist das Equipment "nur" auf Normalmass geschrumpft und heute käuflich erhältlich. Japan ist anders.

Die Sony A7R II hat übrigens schon einen 8K-Sensor eingebaut, das ist bereits ein Massenprodukt, keine Hürde mehr in Sachen Auflösung. Der Rest - schneller auslesbar und bezahlbare Kamera mit Aufzeichnungsmöglichkeit drumrum - wird nicht ewig lange auf sich warten lassen. 4320p ist immerhin auch schon von den EBUkraten "spezifiziert". Wir werden's also auch hier noch erleben. Irgendwann.



Antwort von Frank Glencairn:

...und komt dan 12mbit Pixel-Brei an mit 16x16 PixelPixel im Glossar erklärt Klötzchen, die alle die selbe Farbe haben. Nominale Auflösung 8k, tatsächliche Bildinformation SD. Tolle Wurst.



Antwort von Jott:

Lass raten: auch du hast das noch nicht gesehen.



Antwort von Frank Glencairn:

Was ich bei HD (z.b. Netflix) sehe reicht mir völlig. Das ist meilenweit von HD entfernt. Vor allem sehe ich den Unterschied zwischen meinem unkomprimierten Rohmaterial und der TV Ausspielung.



Antwort von Jott:

Wie vermutet: nie gesehen.

Vielleicht schaffst du's ja mal auf eine der große Messen, wo die NHK-Jungs seit Jahren ihr Zeug zeigen - auch Live-Übertragungen. Ich kann dir nur versprechen, dass die Kinnlade runterfällt dabei.



Antwort von Frank Glencairn:

Eine Messe Technik Demo ist nicht wovon ich spreche, sondern die echte Welt in der selbst die größten Anbieter bisher nicht mal in der Lage sind, vernünftiges HD zu streamen, sondern nur einen zu tode komprimierten Brei.

In 10 Jahren werden wir mit etwas Glück, flächendeckend die BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt für echtes HD haben, danach reden wir erst mal über UHD.



Antwort von enilnacs:

8K wird IMMER an den Linsen scheitern.

Schon bei 4K, gibt es KEINE Optik die aktuell 4K OHNE chromatische Aberrationen und Rand(Unschärfe) und Beugungslimit (Wellenlänge) wirklich auskommt. Dass es noch HINNEHMBAR ist ist was anderes.

Um eine 8K WW Linse bei sagen wir 2.8 zu bekommen, welche dann auf PL Mount AUCH die 8K Linienauflösung SAUBER bis an den RAND bekommt, muss man schon eine sehr grosse Öffnung haben, sprich Linsengruppen die sehr fein abgestimmt UND sehr weit sind. Heisst so eine Linse wird über 500.000 Euro und SEHR SEHR schwer, ab ca 20kg :-D

Und ja, ich möchte nicht wissen wie doof die Linse auf der 8K Ikegami ist. Die ist nämlich für HD spezifiziert.

Für Normalverbraucher! Nicht Cine, die haben das Geld!



Antwort von Jott:

8K wird IMMER an den Linsen scheitern.

Scheitert die Sony A7R II an den Linsen?



Antwort von cantsin:


Scheitert die Sony A7R II an den Linsen?
Teilweise. Selbst ein Spitzenobjektiv wie das Sony Zeiss 55mm 1.8 FE schafft die Sensorauflösung nicht:
http://www.dxomark.com/Lenses/Sony/Sony ... y-A7R__917
(Und dieses Objektiv ist die Nr. 3 im Gesamt-Objektivranking von DxO Labs.)



Antwort von Burner87:


Scheitert die Sony A7R II an den Linsen?
Teilweise. Selbst ein Spitzenobjektiv wie das Sony Zeiss 55mm 1.8 FE schafft die Sensorauflösung nicht:
http://www.dxomark.com/Lenses/Sony/Sony ... y-A7R__917
(Und dieses Objektiv ist die Nr. 3 im Gesamt-Objektivranking von DxO Labs.)

Der Test wurde hier aber "nur" an der 7R gemacht. Die löst mit ihrem 36 MP Sensor natürlich nicht so viel auf, an der 7R II schätze ich das 55er auf ~ 32 MP. Natürlich kann man jetzt sagen, dass ein 8K-Sensor auch nur 33 MP hat, aber ein 33 MP Sensor wird auch nie genau 33 MP auflösen. Das ist nun einmal so. Von daher kann man nicht prinzipiell darauf schließen, dass es die Objektive nicht mitmachen. Ein Vorteil gegenüber 4K bleibt auch bei schwächeren Objektiven bestehen, wobei ich mit schwächeren welche meine, die vll nur 20-25 MP auflösen.



Antwort von SirRollingVonShutter:

Und ich gurk hier stolz mit Full HD rum. Bald gehöre ich nicht mehr zu den coolen Leuten, wenn nicht längst geschehen :/



Antwort von thsbln:

Und ich gurk hier stolz mit Full HD rum. Bald gehöre ich nicht mehr zu den coolen Leuten, wenn nicht längst geschehen :/

Du bleibst cool, keine Sorge, FullHDFullHD im Glossar erklärt ist das Super8 von morgen!



Antwort von enilnacs:


Scheitert die Sony A7R II an den Linsen?
Teilweise. Selbst ein Spitzenobjektiv wie das Sony Zeiss 55mm 1.8 FE schafft die Sensorauflösung nicht:
http://www.dxomark.com/Lenses/Sony/Sony ... y-A7R__917
(Und dieses Objektiv ist die Nr. 3 im Gesamt-Objektivranking von DxO Labs.)

Der Test wurde hier aber "nur" an der 7R gemacht. Die löst mit ihrem 36 MP Sensor natürlich nicht so viel auf, an der 7R II schätze ich das 55er auf ~ 32 MP. Natürlich kann man jetzt sagen, dass ein 8K-Sensor auch nur 33 MP hat, aber ein 33 MP Sensor wird auch nie genau 33 MP auflösen. Das ist nun einmal so. Von daher kann man nicht prinzipiell darauf schließen, dass es die Objektive nicht mitmachen. Ein Vorteil gegenüber 4K bleibt auch bei schwächeren Objektiven bestehen, wobei ich mit schwächeren welche meine, die vll nur 20-25 MP auflösen.

Doch ein 33 MP Sensor LÖST 33 MP auf SOLANGE man genug ISO (Licht) hat. Es sind ja klar 33 Milionen digitale CMOS Einheiten.

Und auch wenn nicht (HighISO,Binning,etc), die AuflösungsLIMITS der Linsen haben rein GAR NICHTS zu tun mit dem Sensor. Die beziehen sich nämlich auf die typischen Fehler des Glasses und der Physik des Lichtes und deren Limits. Und da kommt man nicht herum, es sei denn man geht in astronomische Preisklassen und deren Spezialaufbauten.

Wer schon mal einen 64MP Hasselblad Mittelformat gemacht hat, weiss dass auch die teuersten HB Gläser, nur ca max. 30MP real liefern und das bei 2.0 und lowest ISO! Sensor kann es, das Glass nicht!



Antwort von Jott:

Der kleine Astro Design-Kamerakopf nimmt Kino-Optiken, passt ja, S35-Sensor. Deren Qualität ist bekanntlich nach oben offen.

http://cinescopophilia.com/ultra-small- ... -from-nhk/

Und hier zur Ikegami und ihren Optik-Optionen:

http://www.ikegami.com/NAB2015_shk810_piece_.html

Die NHK sucht bereits 8K-Content (Doku und Drama), der allgemeine Sendestart ist ja nur noch ein paar Jahre weg. Da das Ganze staatlich finanziert wird, dürfte da auch nicht jeder Yen umgedreht werden. Auch die NLEs ziehen schon mit. Kann gut sein, dass die Zweifler daneben liegen. Oder eben nicht.

Aber klar, hier in 720p-Land sind und bleiben wir allenfalls Zaungäste. Deutsches Genörgel und neue Branchenentwicklungen gehören schon immer zusammen. Als Praktikant hatte ich seinerzeit von einem ARD-Chefkameramann gelernt, dass DigiBeta unmöglich sendefähig sein kann, wegen popeligem 1/2"-Band und KompressionKompression im Glossar erklärt und so.

Ich zumindest maße mir nicht an, alles besser zu wissen als die NHK. Ich kann nur begeistert gucken, auch via Satellit. Messedemo hin oder her: extra zur IBC haben die keinen eigenen Demosatelliten hochgeschossen.

Die Bilder wirken übrigens besonders geil - der Fenster-Effekt - wenn die Kamera eine feste Einstellung liefert oder nur dezente Fahrten. Ganz andere Ästhetik, kein Schnittgewitter, kein Modebokeh mehr, kein kreatives Gewackel. Eher so was wie der kürzlich hier verlinkte Clip von dem japanischen Landbahnhof. Oder eben Stadiontotalen. Oder Theater/Ballett/Konzerte: lebt alles mehr von der Totalen, nicht mehr von hektischem Multicam. 2001 anyone?

Geschäftsidee: Zengarten-TV für alle, die in der Stadt leben. Ein durchlatschender Käfer und ein paar Insekten sind die einzige Action neben dem laaangsam wandernden Schatten auf den Sandwellen. Zeitlose Footage, veraltet nie. Kamera auf Stativ und anschalten ist überschaubarer Produktionsaufwand. Wer ist dabei? Die 8K-Weapon kommt ja bald.



Antwort von ennui:

Also toll für ne Fototapete/Videotapete, aber braucht man wirklich die Tagesschau so? Und 8K-Spielfilme muss man sich dann wohl auch eher... ruhig vorstellen. Dafür reicht eine Kameraeinstellung/Totale, denn man sieht ja alles. Und von Schwenks müssen sich immer Zuschauer übergeben, das stört die feierliche Kino-Atmosphäre. Kino goes Theater?



Antwort von Rudolf Max:

@: Geschäftsidee: Zengarten-TV für alle, die in der Stadt leben. Ein durchlatschender Käfer und ein paar Insekten sind die einzige Action neben dem laaangsam wandernden Schatten auf den Sandwellen.

Sicher, auf sowas hat die Welt gerade gewartet. Auch mit 8k werde ich mich bei solchen Zengartenbildern dermassen langweilen, dass ich mich danach vermutlich aufhänge. Bin eben kein Japaner, der da in irgendwelchen höheren Gefilden lebt...

Dann doch lieber einen "normalen" Film, bloss in HD, der mich aber interessiert...



Antwort von iasi:

@: Geschäftsidee: Zengarten-TV für alle, die in der Stadt leben. Ein durchlatschender Käfer und ein paar Insekten sind die einzige Action neben dem laaangsam wandernden Schatten auf den Sandwellen.

Sicher, auf sowas hat die Welt gerade gewartet. Auch mit 8k werde ich mich bei solchen Zengartenbildern dermassen langweilen, dass ich mich danach vermutlich aufhänge. Bin eben kein Japaner, der da in irgendwelchen höheren Gefilden lebt...

Dann doch lieber einen "normalen" Film, bloss in HD, der mich aber interessiert...

jo - es gibt ja noch reichlich Leute, denen reicht PALPAL im Glossar erklärt ... selbst wenn da Lawrence of Arabia läuft sind die davon überzeugt, dass das reicht. Anschließend jammern sie aber über die Filmlänge und dass sie gelangweilt waren (weil eben nix zu sehen war, auf ihrem PAL-Schirm) :)



Antwort von WoWu:

Also toll für ne Fototapete/Videotapete, aber braucht man wirklich die Tagesschau so? Und 8K-Spielfilme muss man sich dann wohl auch eher... ruhig vorstellen. Dafür reicht eine Kameraeinstellung/Totale, denn man sieht ja alles. Und von Schwenks müssen sich immer Zuschauer übergeben, das stört die feierliche Kino-Atmosphäre. Kino goes Theater?
Nee, nee, auf dem 8K Bild ist ja nicht mehr an Bildausschnitt, also nicht mehr Bildinhalt als bei HD zu sehen.
Auch die Pixels der Wiedergabe sind identisch mit der Pixelgrösse und Dichte wie bei HD.
8 K heißt nur, dass die Bildfläche, also das TV Gerät größer ist als bei HD und weil die Pixelgrösse ebenso groß ist, heißt das wiederum, dass man denselben Bezrachtungsabstand wie bei HD einhalten muss, um nicht aus durch einen größeren Abstand automatisch UHD1 oder gar HD sichtmässig daraus macht.
Aber an Bildinhalt ist das NULL mehr.



Antwort von Rudolf Max:

Sei versichert, lieber iasi, auch du wirst bis auf weiteres keinen Zengarten in 8k geniessen können...

Wir empfangen beide dasselbe, ob von einem Sender oder von Youtube und konsorten... was solls also, ausser sinnlosem Träumen bleibt für uns beide nichts... *grins



Antwort von iasi:

Sei versichert, lieber iasi, auch du wirst bis auf weiteres keinen Zengarten in 8k geniessen können...

Wir empfangen beide dasselbe, ob von einem Sender oder von Youtube und konsorten... was solls also, ausser sinnlosem Träumen bleibt für uns beide nichts... *grins

Das geht oft schneller als man denkt.

Canon ist mit der 5d-Knipse schon bei 5fps mit immerhin 8688x5792 - da dauert es nicht mehr lange ...
Bevor die erste 4k-Raw-Cine-Camera kam, konnten DSLRs die Auflösung auch nur mit 5fps bewältigen.
Vier 4k-Schirme ergeben einen 8k-Schirm ...



Antwort von ennui:

Hilft wohl nichts, man muss wohl auch weiterhin seinen Hintern leibhaftig in den Zen- Garten bewegen.



Antwort von Jott:

Null mehr Bildinhalt in groß:

http://www.hollywoodreporter.com/behind ... use-789370



Antwort von WoWu:

Ja, da steht auch nichts Gegenteiliges.
Du musst Dir mal anschauen, wie es gemacht wird und dann wirst Du auch verstehen, was man da bekommt.

Aber Riesenbilder beeindrucken immer.
Das taten sie schon, als wir noch Kinder waren und die Kinoleinand sahen.
Das scheint sich nicht geändert zu haben.
Und dazu noch schön bunt .... dann ist für die meisten der Eindruck perfekt.
Ach ja ... und 8K muss natürlich draufstehen.



Antwort von kling:

Und auch bei uns wird es garantiert wieder Testbild-Filmer und Technik-Freaks geben, die auf den 8K-Mumpitz voll abfahren. Kreativer Inhalt? Nebensache!



Antwort von WoWu:

Einer mischt ja schon fleißig mit und ist voll begeistert, wie man sieht.
Na ja, es steht ja auch 8K drauf.
Alleinstellungsmerkmale kommen eben immer weniger über die inhaltliche Qualität.
Die hat es ja trotz 4K auch nicht gegeben. Da hoffen manche eben auf 8K und dass Sender, wie die NHK, dann Subventionen locker machen.
Wer schert sich da schon um inhaltliche Qualität.



Antwort von klusterdegenerierung:

Komisch das sich bei Film immer so viele über hohe Auflösungen aufregen und bei Foto gehört es zum guten Ton, dem Kunden einen prefekten hoch aufgelösten Außschnitt zu präsentieren!

So ist es doch beim Film nicht anders, wer guckt sich denn schon wirklich die 100% Auflösung eines 5DII Fotos an? es geht doch einfach nur um Möglichkeiten.
Detailcrops und Postsliding etc. sind doch hier das a und o.

Ich filme immer in 4K, aber noch nie hat einer eine 4K Datei bekommen.
Warum man immer nur so SW sehen kann verstehe ich nicht!

Vor kurzem hatten wir eine Produktion, da mußten wir immer im Wechsel quasi 100% des Bildes sehen und dann 200%, immer hin und her. das war mit 4K auf 1080 so easy, immer auf 50% & 100% gegangen, ohne Verlußt, mit Zoomoptik und markieren bis wo man zoomt oder Optik wechsel, wäre in dem Fall ein tierisches gehampel geworden, so war es perfekt!
Ich liebe die hohe Auflösung!
Was 8K bringen wird kann ich mir zwar noch nicht so wirklich vorstellen, es aber deswegen schlecht reden, käme mir nicht in den Sinn!



Antwort von WoWu:

Nein, musst Du auch gar nicht.
In dem Artikel steht ja auch, dass die Broadcaster davon ausgehen, dass das dann auch mit einer höheren Bildqualität einher geht.
Und wenn dann 10 oder 12 BitBit im Glossar erklärt in einem größeren Farbraum damit kommt, dann soll mir auch Recht sein, ob da 2,4 oder 8 K draufsteht, denn dabei geht es ohnehin nur um die Kamtendarstellung im Wiedergabegerät.
Es ist ja überhaupt fraglich, ob sich NHK mit dem Konzept durchsetzt oder die Koreaner, die die 4 und 8 K Aufbereitung im TV Gerät liefert.
Das würde den Aufwand für die Broadcaster nämlich drastisch verringern.
Warten wir mal ab. Nur wenn die Monitorindustrie mit dem NHK Konzept nicht mitspielt, können sie es ohnehin in der Pfeiffe rauschen und Bilder werden dann, wie schon im Film gezeigt, auf 4 separaten Monitoren dargestellt.
Schöne Lösung.



Antwort von iasi:

Nein, musst Du auch gar nicht.
In dem Artikel steht ja auch, dass die Broadcaster davon ausgehen, dass das dann auch mit einer höheren Bildqualität einher geht.
Und wenn dann 10 oder 12 BitBit im Glossar erklärt in einem größeren Farbraum damit kommt, dann soll mir auch Recht sein, ob da 2,4 oder 8 K draufsteht, denn dabei geht es ohnehin nur um die Kamtendarstellung im Wiedergabegerät.
Es ist ja überhaupt fraglich, ob sich NHK mit dem Konzept durchsetzt oder die Koreaner, die die 4 und 8 K Aufbereitung im TV Gerät liefert.
Das würde den Aufwand für die Broadcaster nämlich drastisch verringern.
Warten wir mal ab. Nur wenn die Monitorindustrie mit dem NHK Konzept nicht mitspielt, können sie es ohnehin in der Pfeiffe rauschen und Bilder werden dann, wie schon im Film gezeigt, auf 4 separaten Monitoren dargestellt.
Schöne Lösung.

Immerhin zeigen sich Leute, die 8k schon live gesehen haben, ziemlich begeistert.
Menschliche Wahrnehmung ist eben doch etwas komplexer, als die reine Abstandsmessung zwischen zwei Linien ermitteln könnte.
Da ist dann z.B. auch von räumlicherer Wahrnehmung die Rede.

Mit der Farbauflösung ist es wie mit den Bilderzahlen pro Minute: ebenso wichtig, wie die Anzahl der Bildpunkte



Antwort von Jott:

Da es das schon seit 10 Jahren (!) auf jeder großen Broadcast-Fachmesse zu sehen gibt - in inzwischen auch schon in der Öffentlichkeit - kommen die Empörung und das Wettern dagegen ein bisschen spät. Guten Morgen! :-)

Wer googlen will: Super Hi-Vision heißt 8K-TV in Japan.



Antwort von vaio:

Da es das schon seit 10 Jahren (!) auf jeder großen Broadcast-Fachmesse zu sehen gibt - in inzwischen auch schon in der Öffentlichkeit - kommen die Empörung und das Wettern dagegen ein bisschen spät.
Genau, ich habe meinen 8K-TV auch schon seit 3 Jahren.

Menschliche Wahrnehmung ist eben doch etwas komplexer, als die reine Abstandsmessung zwischen zwei Linien ermitteln könnte.
Jedenfalls nehme ich dieses tolle Gerät als solches wahr. 8K... mir kommt es mindestens wie 12k vor. Der Verkäufer hatte seinerzeit auch gesagt, dass die Auflösung wie 12k ausschaut. Und der muss es ja schließlich wissen. Nicht das ich nach 3 Jahren noch Kaufreue bekomme...

Ich wünsche einen schönen 1. Advent.



Antwort von klusterdegenerierung:

Ich wäre ja schon zufrieden wenn man in Hotels oder Supermärkten auf den vermeintlichen billig FHD TVs wenigstens das Bild so sieht, wie man es am eigen PC sieht.
Garnicht auszudenken, wie blöde das bei 8K aussähe ;-)

Letzte Woche wurde ein Clip von mir in einem CongressCenter auf einer riesen Leinwand von einem monster EIKI projeziert, so einer den man nur zu zweit tragen kann, ich war echt geflasht von der FHD quali die da auf der Leinwand zu sehen war. Wenn unsere Glotzen das auch könnten, bräuchten wir wohlmöglich nicht mal 4K, aber es ist ja auch eine Frage des Betrachtungsabstandes.



Antwort von Paralkar:

Der Auflösungswahnsinn geht weiter, leider bleiben, 8 bit, 420, rec709, kompression,

Letzteres ist die Angabe mit h265 bringt eine vierfach bessere KompressionKompression im Glossar erklärt auch kompletter nonsense, es sind "grad" mal 35-50%

das meiste Full HD schaut scheiße aus (Amazon Prime, Youtube etc.), Netflix schaut ganz okay aus,mit seinen 3-5 mbit, aber ist jetzt auch nicht die Erleuchtung

Ultra HD wird mit sein 25 mbit auch nicht schlecht aussehen auf Netflix, alle andern werden es zu Tode komprimieren, wenn das jetzt schon bei HD so ist.

Dann könnt man sich noch über Physik, Optik, Anatomie streiten, aber lassen wir das mal gut sein,

Schade das das Geld und die Energie nicht in sinnvolle Innovationen gesteckt wird, bzw. diese nicht so priorisiert werden wie notwendig,

Man kann nur hoffen, das dieser 4k und 8k Wahnsinn von selbst in Vergessenheit gerät wie 3d Fernseher, odér erstmal an den wesentlichen Sachen gearbeitet wird damit sowas ein Sinn hat.



Antwort von WoWu:

Solange es diese 4/8K Euphoriker gibt, die meistens nicht mal ein 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt von einem 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt Bild unterscheiden können, weil sie vor Kantenaufstellungen gar nicht wissen, wo sie hingucken sollen, solange wird sich wohl nichts ändern.

Bleibt abzuwarten, was uns die Broadcaster mit REC 2020 bieten, denn da stehen die Parameter wenigstens auf "bessere Qualität".



Antwort von enilnacs:

Also wo sind meine zwei (GUI und Preview) 8K 12bit HDR 100% rec.2020 4:4:44:4:4 im Glossar erklärt 120p 3D Monitore ?

Ah ja, und meine 128 GB HBM RAM GEFORCE GTX 2090 mit 32.786 CUDA Kerne um Multilayer 8K EXR 32bit float in Echtzeit zu bearbeiten.

LOOOOL... Kommt noch ? kA. :-P



Antwort von WoWu:

dIe steht noch beim Koreaner und die 8K Kamera noch in Tokyo.
Aber, wie man gerade lesen konnte, gibt's die Satelliten ja schon dafür ... und die sollen ja auch schon fliegen, wie man hört.
Feldversuch nennt man das dann wohl.
... Ich lach' dann mal mit.



Antwort von Angry_C:

Da es das schon seit 10 Jahren (!) auf jeder großen Broadcast-Fachmesse zu sehen gibt - in inzwischen auch schon in der Öffentlichkeit - kommen die Empörung und das Wettern dagegen ein bisschen spät. Guten Morgen! :-)

Wer googlen will: Super Hi-Vision heißt 8K-TV in Japan.

Richtig, aber lustig, dass sich in sämtlichen Videoforen überhaupt immer wieder Leute, meistens die ältere Generation jenseits der 60, empören, wenn neue Techniken vorgestellt werden.



Antwort von Jott:

Erst letzten Monat haben Ikegami (der Edel-Hersteller, vor dessen kompromisslosen Produkten sich Broadcaster schon immer ehrfürchtig in den Staub werfen) und Sony zwei neue 10-Kamera-Ü-Wagen für Super Hi-Vision ausgeliefert. Das mit der einen Prototypen-Kamera in Japan ist arg veraltetes Wissen aus der Anfangszeit. Ist lange her.

Die Sinn-Diskussion kann man ja führen. Dann aber vielleicht doch besser vor einem großen 8K-Screen mit entsprechendem Programm (die NHK zeigt ihre Sachen schon lange auf der NAB und der IBC). Dann entfällt schon mal das Anzweifeln der Machbarkeit, und man versteht sofort, was mit Immersion gemeint ist. Es bleiben dann eher reale Fragen, zum Beispiel wie man so ein Ding daheim durch die Tür kriegen will.

Wenn's jemand noch nie gesehen hat (wie offensichtlich fast alle hier), ist das wie mit dem Papst über S*x reden: ziemlich sinnlos! :-)



Antwort von WoWu:

Da es das schon seit 10 Jahren (!) auf jeder großen Broadcast-Fachmesse zu sehen gibt - in inzwischen auch schon in der Öffentlichkeit - kommen die Empörung und das Wettern dagegen ein bisschen spät. Guten Morgen! :-)

Wer googlen will: Super Hi-Vision heißt 8K-TV in Japan.

Richtig, aber lustig, dass sich in sämtlichen Videoforen überhaupt immer wieder Leute, meistens die ältere Generation jenseits der 60, empören, wenn neue Techniken vorgestellt werden.

weil die meistens noch verstehen, wie es funktioniert und nicht nur auf die Aufkleber auf den Kartons achten.



Antwort von ruessel:

Zum Glück kommt ja die neue Hero 5 mit 8K Modus, dann können wir alle 8K sehen..... ach ja, wo bleibt der 8K Flat für 699,-? ;-)

GoPro Hero 5: Rumored to Feature 8K Resolution:
http://www.dayherald.com/gopro-hero-5-r ... ocks/7556/

The GoPro Hero 5 will reportedly come with a price tag that will fall between the - ranges.



Antwort von Jott:

ach ja, wo bleibt der 8K Flat für 699,-? ;-)

Sicher nicht in weiter Ferne. Der chinesische Preisbrecher-Hersteller Hisense weiß schon, was Japaner wünschen.

http://hisense.de/news/pressemeldungen/ ... noch-2015/



Antwort von Frank Glencairn:



Richtig, aber lustig, dass sich in sämtlichen Videoforen überhaupt immer wieder Leute, meistens die ältere Generation jenseits der 60, empören, wenn neue Techniken vorgestellt werden.

Weil die alten Hasen eben schon zu viel "das ist die Zukunft - kann man jetzt schon kaufen - in den nächsten Jahren werden wir nur noch XYZ" Bullshit kommen und wieder sang und klanglos, in die völlige Bedeutungslosigkeit verschwinden gesehen haben.

Man nennt das Erfahrung.



Antwort von Rudolf Max:

@: Man nennt das Erfahrung...

Genau so ist es: Was wurde uns Alten da früher so aufgetischt, wie wir im Jahre 2000 leben werden:

fliegende Autos für jedermann, private kleine Helis, mit denen wir zu unseren Arbeitsplätzen schweben. Flugzeuge, die uns mit Hyperschall in einer Stunde um den Globus bringen usw.

Im Jahre 2000 fahren alle längst elektrisch und natürlich ohne Fahrer, alles automatisch. Wohnen tun dann alle in tollen Glaspalästen mit allemKomfort, der uns zu bewegungslosen Idioten verkommen lässt. Roboter übernehmen unser Leben und vieles mehr von solch blöden Träumereien irgendwelcher Spinner...

Ich habe den Ersten Linienflug der Concorde gesehen, und sehe selbiges Flugzeug heute bereits wieder im Museum... ohne irgendwelche Nachfolger, notabene. Ein echter Rückschrit also, heute fliege ich wieder langsamer als vor 30 Jahren...

Man könnte Bücher schreiben über all die Visionären Spinner, die uns eine bequemere, friedlichere und bessere Welt verkaufen wollen. Heute gibts mehr Elend, Hunger, Kriege, Umweltschäden und solche Sachen als je zuvor...

Ach wie geil, 8k kommt... mit allem drumrum... hm...

Ich bin glücklich, mit dem, was ich heute habe: HD mitsamt passendem Fernseher und einen tollen Schnittplatz, das reicht allemal...

Rudolf



Antwort von Jott:

Schon richtig. Aber die Japaner machen das seit über 10 Jahren, das hat damit schon jede Menge "next big things" überlebt. Es geht auch nicht darum, dran zu glauben - es ist eine neue Art des Sehens. Und wenn du das noch nicht gesehen hast, Frank, dann hast du zumindest etwas verpasst. Als jemand, der das schon länger verfolgt, kann ich dir das versprechen. Das ist eine viel interessantere Nummer als zum Beispiel die dämliche Idee, Fussball in 3D übertragen zu wollen.

Das Vollprogramm wird in Kürze starten, primär mit Sport, Kultur, Theater, Doku. Über Satellit, terrestrisch und auch als VoD. Wie ich höre, klinkt sich auch Netflix mit 8k-Streaming ein. Ist natürlich eine Nische. Und? Muss dich genauso wenig interessieren wie Frauentausch bei uns. Völlig okay, wen juckt's? Lass sie doch machen. Viele Japaner werden die Olympiade nächstes Jahr in 8K sehen, sollen die das doch entscheiden, ob's geil ist, oder?

Wann habe ich zum ersten Mal HD gesehen? In Montreux, als es da noch eine kuschelige Broadcast-Messe gab und man fachsimpelnd am See saß. Was hatten die Öffi-Entscheider (die "alten Hasen mit Erfahrung") am Sony-Stand lauthals gezetert damals über diesen perspektivlosen Dreck! Ich liebe solche déja vues, Murmeltiertag forever.



Antwort von Tiefflieger:

Naja in 10-20 Jahren wird man "gesehenes und gehörtes" nicht mehr von der Realität unterscheiden können. (Neue Sensoren und Optiken sind nur minimal grösser als das Auge und die wiederum stecken immer öfter in Smartphones ;-) und künftig könnten CCDCCD im Glossar erklärt und CMOS zum "Filmen" ganz verschwinden)
Generell sind die Aufnahme- und Bildgebung noch etwas vom Realitätsbezug entfernt. Geschichten sind interessant, aber davon kann in Masse hergestellt niemand leben.

Der Farb- und Tonfilm ist schon mal eine Verbesserung gegenüber Handcoloriertem Stummfilm.
(Nichts desto trotz, der Übersättigung sei Dank, haben flimmernde Stummfilme als "Kunstform" und Retro in Szenen ihre Aussage).

Gruss Tiefflieger



Antwort von ennui:

Comics werden dann wohl bald verschwinden, mangels Realismus. Manche hier kapieren nicht ganz, was ein Bild ist und inwiefern es sich von dem unterscheidet, was es abbildet. Realismus war in der Malerei ja auch mal ganz hip: im19. Jahrhundert. Und dort könnte auch eure Diskussion stattfinden: "Tolle Kunst, sieht ja aus wie in echt!" Ein Smiley sieht dagegen gar nicht so wirklich aus wie ein echtes Gesicht. Trotzdem kapiert ihn jeder, trotz 1-Bit-Farbe und Asciiauflösung.



Antwort von Jens1967:

Man könnte Bücher schreiben über all die Visionären Spinner, die uns eine bequemere, friedlichere und bessere Welt verkaufen wollen. Heute gibts mehr Elend, Hunger, Kriege, Umweltschäden und solche Sachen als je zuvor...

Wie immer, wenn Opa Rudi seinen Stammtisch ins Forum verlegt, sinkt schlagartig das Niveau. Nichts von dem, was du da oben zusammensalbaderst, würde einer genauen Überprüfung standhalten. Ich empfehle, das BILD-Abo zu kündigen...



Antwort von Frank Glencairn:

Meanwhile in the Real World (TM):

The sad, disappointing, and frustrating state of 4K video

I had high hopes for 4K finally living up to my expectations. Ah, not really.

If there was a technology I’d call out as a dismal failure in 2015, it would have to be 4K.

It’s also one of those innovations I want to like. I had visions (excuse the pun) of watching major Hollywood movies like Ant-Man in wonderful 3840x2160 pixels, which is four times the resolution of HD, I expected brilliant colors, sharp focus, high contrast....

Another reason I had high expectations is that 4K has been around a while now. It’s a big selling point for the holiday season. All of the boxes at Wal-Mart say 4K or UHD. When you visit sites to shop for televisions, they all highlight the 4K experience. It’s a promise of deeper immersion. At CES in Las Vegas, 4K has been "a thing" for years.

The reality is something else entirely.

http://www.computerworld.com/article/30 ... video.html



Antwort von Frank Glencairn:



Im Jahre 2000 fahren alle längst elektrisch und natürlich ohne Fahrer, alles automatisch. Wohnen tun dann alle in tollen Glaspalästen mit allemKomfort, der uns zu bewegungslosen Idioten verkommen lässt. Roboter übernehmen unser Leben und vieles mehr ...


... und Seamonkeys die so aussehen wie auf der Packung.



Antwort von Frank Glencairn:



Wie immer, wenn Opa Rudi seinen Stammtisch ins Forum verlegt, sinkt schlagartig das Niveau. Nichts von dem, was du da oben zusammensalbaderst, würde einer genauen Überprüfung standhalten. Ich empfehle, das BILD-Abo zu kündigen...

Kannst du " Nichts von dem, was du da oben zusammensalbaderst, würde einer genauen Überprüfung standhalten." etwas genauer ausführen, weil ich beim besten Willen nichts finden konnte, wo er nicht recht hat.



Antwort von Rudolf Max:

Hallo Frank,

Der kleine Jens wollte doch bloss wieder mal demonstrieren, wie nett er zu anderen Forenteilnehmern im allgemeinen sein kann...

Wer nimmt dieses kleine aggressive Männchen denn noch ernst... *grins

Und richtig, Opa bin ich tatsächlich. Älter werden wird dem anscheinend noch etwas kindlichen Jens ja gottseidank nie passieren... da steht da ja drüber... *lach

Rudolf



Antwort von Sammy D:



Wie immer, wenn Opa Rudi seinen Stammtisch ins Forum verlegt, sinkt schlagartig das Niveau. Nichts von dem, was du da oben zusammensalbaderst, würde einer genauen Überprüfung standhalten. Ich empfehle, das BILD-Abo zu kündigen...

Kannst du " Nichts von dem, was du da oben zusammensalbaderst, würde einer genauen Überprüfung standhalten." etwas genauer ausführen, weil ich beim besten Willen nichts finden konnte, wo er nicht recht hat.

Entgegen der oeffentlichen Wahrnehmung hat die Zahl der Hungernden drastisch abgenommen, ist die globale Armut stark geschrumpft und Kriege/ Gewalt sind auch ruecklaeufig.

(informieren bei z.B. Welthungerhilfe, Deutsches Institut fuer Entwicklingspolitik, Institut fuer Friedensforschung Uni HH)

Dieser Eindruck entsteht nur, weil Berichte ueber Gewalt, Krieg, Armut in den Medien allgegenwaertig und fuer den einzelnen jederzeit abrufbar sind.



Antwort von wp:

was ich nicht verstehe: was bleibt denn von all den Pixeln bei Bewegungen übrig? Vermutlich würden Standbilder wie Fotos aus einer d800 mit einer Belichtungszeit von 1/50 s wirken - verwischt, verwackelt, verzuckt.
kann trotzdem gut aussehen, keine Frage, aber bei photos geht's ja auch nicht um Bandbreite.
Also nur Totalen oder mehr frames?

genausowenig, wie ja eine gewisse skepsis keine fortschrittsverweigerung per se bedeuten muss, ist nicht zu leugnen, dass 'Schärfe' und 'Auflösung' halt nur einen Parameter darstellen.
'Farbe' (Farbraum, DR etc.) ist mir zB etwas wichtiger, andere mögen dies anders werten, auch gut.

Nehmen wir jetzt aber alle drei Parameter zusammen, nämlich Auflösung, Farbraum und Bildfequenz: Optimieren wir alle zugleich, dann wird die nötige Brandbreite ein arges Problem.

Mir scheint, der Pixelwahn ist das sicherste Konzept für die Industrie. Den gleichen Quark wie immer, nur größer.



Antwort von Jott:

Wenn du dich damit beschäftigen würdest: 120 fps, und dazu Farbtiefe, Farbraum und SamplingSampling im Glossar erklärt aus der ambitionierten Rec.2020-Wunschliste für UHD 2 bereits umgesetzt. Komisch, eigentlich müssten gerade die forschenden Papiertiger begeistert sein, dass ihre ferne Zukunftsvision in Japan schon Realität ist. Von daher verstehe ich den Hohn nicht so recht. Den Japanern wird's egal sein, die ziehen das auf jeden Fall durch.



Antwort von Jens1967:



Entgegen der oeffentlichen Wahrnehmung hat die Zahl der Hungernden drastisch abgenommen, ist die globale Armut stark geschrumpft und Kriege/ Gewalt sind auch ruecklaeufig.

(informieren bei z.B. Welthungerhilfe, Deutsches Institut fuer Entwicklingspolitik, Institut fuer Friedensforschung Uni HH)

Dieser Eindruck entsteht nur, weil Berichte ueber Gewalt, Krieg, Armut in den Medien allgegenwaertig und fuer den einzelnen jederzeit abrufbar sind.

Danke! ;-)



Antwort von Borke:

8k Quellen locken bald mit 120MBit/s in 10bit. Na das werden ja nette Abläufe. Speicherkarten werden groß werden...

An die Sehenden: ab welchen Bildschirmdiagonalen ist 8k sichtbar sinnvoll?



Antwort von Wingis:

Um mal wieder etwas zurück zum Kernthema zu gelangen:

Ich bin nicht grundsätzlich gegen diese Technik oder die Verbesserung der Aufzeichnungs- und Wiedergabeverfahren und ich bin mir sicher, dass 8K auf einer entsprechenden Videowand sicher beeindruckend ist. Ich sage nur, dass es keinen Sinn macht, jetzt über entsprechende Standards nachzudenken oder schon mal durchzurechnen, wann man sich die erste 8K Mühle kaufen möchte, weil es praktisch kaum nennenswerte Vorteile, aber einen Rattenschwanz von Kosten mit sich bringt. Der Vergleich - der immer wieder gerne hinzugezogen wird - zum Umstieg von SD auf HD-Auflösung hinkt hier einfach gewaltig, denn mit der durchschnittlichen Wohnzimmergröße und den herrschenden Betrachtungsabständen zum Bildschirm ist da einfah eine Grenze gegeben, deren Überschreitung wenig Sinn macht und außerdem- wie hier auch mehrfach erwähnt - sind wir ja in der Auswertungskette noch lange nicht bei brauchbarem echten HD angekommen.

Dass es - auch hier auf Slashcam einige wenige gibt, für die das demnächst eine Rolle in ihrer täglichen Arbeit spielt, mag sein und im Kino-Bereich sehe ich auch eher die Notwendigkeit mit solchen Schauwerten gegen den wachsenden Heimkino-Sektor anzutreten, aber ein Großteil der Leute, die hier mit wehender 8K-Flagge durchs Forum marschieren, sollten sich freuen, wenn es überhaupt erstmal nutzbare Wege gäbe, Ihr runtergerechnetes 4K/6K-FullHD Signal ordentlich in die Wohnzimmer zu bekommen.

Aber als Opa fühlt man sich in dieser Diskussion wirklich schnell. Ich habe mal gesagt, Film ist noch lange nicht tot, der wird noch mindestens 10 Jahre lang ein beliebter Standard bleiben. Neulich dachte ich kurz, ich hätte mich geirrt, aber dann fiel mir auf, dass ich das 2001 gesagt habe...



Antwort von Tiefflieger:

Wie ich schon länger sage, man muss unterscheiden zwischen Aufnahme und Darstellungsqualität.

Ich persönlich bevorzuge eine "unverfälschte" native Betrachtung von Aufnahme bis Darstellung.

Bei sehr guten FullHDFullHD im Glossar erklärt Aufnahmen, bei denen man etwas näher an den FHD Bildschirm kann. Gibt es einen für mich störenden "Fliegengitter" Effekt.
Darstellungsfehler werden heutzutage von 4K/QFHD Fernseher gut gemeistert (Soap Effekt und Bewegungsauflösung generell, Farbe und Kontraste).
Insofern macht auch ein 8K Fernseher mit 65" und 1.3m Sichtabstand Sinn (Kontraste und "Farbmischung").

Bei Aufnahme in 16:9 sehe ich in 6K Bildauflösung eine sinnvolle Grenze, aber mit den gängigen Debayering Verfahren und den Verlusten in Farb- und somit Detailauflösung macht 8K durchaus Sinn.
Und 8K Bildauflösung ist bereits die Grenze von Mittelformat-Fotokameras.

Solange ich in einem hochaufgelösten Bild, Schriften erkennen kann und die "Farbnuancen" als echte Bildkontraste vorhanden sind ist es für mich eine gute Kamera (auf Moire und Überbelichtungs-Aliasing mit wandernden Kanten und unruhigem Bild kann ich verzichten. Und damit ist nicht minimales Wackeln gemeint).

Gruss Tiefflieger

Ein durchgehend hoch aufgelöstes und detailreiches bewegtes 2D Bild braucht kein stereoskopisches 3D.



Antwort von Jott:

Ich sage nur, dass es keinen Sinn macht, jetzt über entsprechende Standards nachzudenken oder schon mal durchzurechnen, wann man sich die erste 8K Mühle kaufen möchte

Die Standards gibt es ja schon, die Japaner machen nur das, was vor ein paar Jahren - aufgrund ihres Vorstosses - in die weltweite TV-Roadmap der ITU reingeschrieben wurde. Dass sie 10 oder mehr Jahre früher dran sind als 720p-Deutschland, ist ja klar. Und man muss auch keine Angst haben, dass nächstes Jahr 8K-Camcorder für eine paar Tausender im Regal stehen. Das ist eine reine Highend-Broadcast-Nummer. Aber es ist ein Ausblick.

Angst vor riesigen Datenmengen und Speicherkarten? Wieso? Noch gibt es meines Wissens keine kleinen Recorder dafür, aber mal kurz überlegen: die kleine NX1 produziert doch schon heute nur winzige Datenmengen in H.265. Auf 8K hochgerechnet bleiben wir damit schon heute in der Komfortzone schneller C-Fast oder XQD-Karten. Die in eine paar Jahren garantiert noch schneller, größer und billiger sind. Sensoren? Die Auflösung gibt's, fehlt "nur" die Auslesegeschwindigkeit und ein flotter Prozessor, jeweils bezahlbar. Ich würde mich nicht wundern, wenn auf der NAB erste Prototypen von professionellen 8K-Camcordern auftauchen und 2017 normal käuflich sind. Der Canon-Aufbau mit den vier 4K-Recordern geschrumpft auf einen, zum Beispiel. Die neue Schnittstelle heißt U-SDI, inzwischen auch nur noch ein BNC-Kabel. Die NHK braucht Content, nicht nur aus ihren Ü-Wagen, sondern auch Dokus (Natur, Tierwelt ...), die einen Mehrwert erfahren. Dazu braucht's portable Kameras. NLEs? Premiere kann ab heute 8K H.265 verarbeiten. Auch wenn viele lachen, der Spaß ist Realität, wenn auch nur im technikverliebten Japan.

Es geht letztlich um Hyperrealismus. Also das Gegenteil von Kino. Das braucht kein 8K, nicht mal 4K, wie die Realität zeigt. Andere Baustelle. 8K-TV ist Fernsehen im Wortsinn. Ich kann nur empfehlen: beim nächsten Messebesuch mal gucken. Erweitert auf jeden Fall den Horizont.



Antwort von Rudolf Max:

Hallo Jott,

Du hast mich zwar nicht überzeugt, aber zumindest überschnorrt... *smile

Nimms nicht tragisch, aber ich bleibe vorerst doch lieber bei meinem "gewöhnlichen" HD...

Das ist seit längerem verfügbar, damit kann ich meine Filme heute drehen und schneiden und ich muss nicht erst ungeduldig die Zukunft abwarten...

Wenn es dann irgendwann mal soweit ist, sehen wir weiter, wie wir Schweizer zu sagen pflegen... *smile

Rudolf

P.S. Technisch betrachtet geht 8k sicher, man könnte auch gleich 16k oder gar 32k machen, aber wozu...? Für Leute, die heute immer noch SD im Fernsehen betrachten, es gar nicht merken und den gesehehen Film trotzdem spannend finden...? Und sich in keinster Weise an der zugegebenermassen teilweise schlechten technischen Qualität stören...



Antwort von Jott:

Nimms nicht tragisch, aber ich bleibe vorerst doch lieber bei meinem "gewöhnlichen" HD...

Ich will doch niemanden überzeugen, ich berichte doch nur ergänzend zur Slashcam-Meldung, weil ich tatsächlich der einzige zu sein scheine, der die japanischen Entwicklungen auf dem Schirm und vor allem schon seit Jahren immer wieder gesehen hat. Dafür von Besserwissern schräg angemacht zu werden, scheint eine Spezialität dieses Forums zu sein! :-)

Dass 8K-TV überhaupt nichts mit privatem Hobbyfilm oder überhaupt der hiesigen Medienwelt zu tun hat, sollte doch inzwischen klar geworden sein. Ist viel zu weit weg, um hier ein Aufreger zu sein.



Antwort von Rudolf Max:

Hallo Jott,

Ich habe in keinster Weise die Absicht, dich und deine Ausführungen "runterzumachen", ich find die ganze Diskussion über dieses Thema nur etwa so spannend wie eine lange Rede übers Wetter...

Es bleibt uns allen nichts anderes übrig, als die künftige Zeit abzuwarten. Kommt 8k, ists okay, kommts nicht, ists auch egal...

Ich bin ja kein übersteigerter Technikfetischist, also lass ich all das neue Zeugs ganz einfach auf mich zukommen...

HD ist irgendwann mal gekommen und ich habe Spass daran gefunden, also habe ich mir eine entsprechende Ausrüstung besorgt. Was in Zukunft kommt, wissen nur die kleinen Schlitzaugen im fernen Japan, ich kaufs dann, wenn ich das Gefühl habe, es zu brauchen, es verfügbar ist, sonst lasse ich es eben...

Rudolf

P.S. Ich finde alle Diskussionen, die sich mit irgendwelchen künftigen, aber noch in weit entfernter Zukunft befindlichen Sachen beschäftigen, irgendwie Träumerei... ich bin eher Realist, ich lebe jetzt...



Antwort von Jott:

Richtig. 8K-TV ist nur in Japan Realität. Hier wird das nichts, würde ich auch so prognostizieren. Außer vielleicht auf großen Automessen, wo für visuelle Spektakel gerne viel Geld locker gemacht wird. Hups, jetzt hab' ich mich aber verplappert! :-)

Übrigens hatte ich nicht dich gemeint mit meiner Anmerkung ...



Antwort von wp:

nachdem nun mein Blick hinter den Horizont gewandert ist, werde ich beim nächsten Hausbau eine freie Wandfläche für den 24k Beamer einplanen.



Antwort von srone:

Richtig. 8K-TV ist nur in Japan Realität. Hier wird das nichts, würde ich auch so prognostizieren. Außer vielleicht auf großen Automessen, wo für visuelle Spektakel gerne viel Geld locker gemacht wird. Hups, jetzt hab' ich mich aber verplappert! :-)

des deutschen liebstes kind ;-)

liegt weit vor kino, kunst und kultur.

lg

srone



Antwort von vaio:

@ Jott

Schon mal deren 8K gesehen - auf einem Screen oder projiziert? Ich schon. Großes wow. Von wegen verrückt. Egal. Interessiert in 720p-Deutschland sowieso nicht.

Es geht letztlich um Hyperrealismus... Ich kann nur empfehlen: beim nächsten Messebesuch mal gucken. Erweitert auf jeden Fall den Horizont.

Bei aller Begeisterung, auch ich bin überzeugt das es großartig ausschaut. Dennoch: Meinen Horizont wird es bestimmt nicht erweitern. Mehr als auf die Straße gehen, live beim Autorennen oder im Fußballstadion dabei zu sein geht nicht. "Hyperrealismus" hin oder her… Sorry, ist meine Meinung.
Nur weil die Menschheit seit über 50 Jahren zum Mond fliegt, ist "720p-Deutschland" deshalb nicht sehenswert oder langweilig. Und: Ja, eine Mondfahrt würde bestimmt meinen Horizont erweitern. Auch davon bin ich überzeugt.
Gruß Michael

ps: Ich bin noch nicht 60 Jahre alt und Opa. Werde aber im nächsten Jahr 50.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Intel hat große Pläne mit der RealSense Tiefendaten Kamera
Update: Final Cut Pro X 10.3.2 mit mehr Responsivität bei großen
Facebook contra YouTube: der große Video-Klau
Ungesicherte IP-Kameras für großangelegte DDoS Attacke mitverant
WeltN24 mit 360° Video von der G7 Großdemo
Leica Thalia: Neue Großformat Optiken für Alexa 65, RED 8K VV u.
SmallHD gibt Preise der neuen großen 10-Bit HDR Field-Monitore bekann
Das nächste große kleine Ding? Mini-Kamera Podo
Die Intro-Animationen der großen Film-Studios im Wandel der Zeit
GoPro entläßt 15% seiner Mitarbeiter
Technicolor verläßt HEVC Advance Patent-Pool
Parrot entläßt ein Drittel seiner Mitarbeiter im Drohnen-Bereich
GoPro Karma-Copter läßt auf sich warten // NAB 2016
FiLMiC Pro v6 Update für Android läßt noch auf sich warten
Verstoßen ARD und ZDF gegen das Kartellrecht?
DVD für Japan
Videokameras ersetzen Autospiegel in Japan...
FCPX ProDOF Plugin: Realistische Schärfenverlagerungen nachträgli
BD von PAL50i für Japan erstellen in DVD Architect
Sigma Objektive - Einblicke in die Produktion aus Japan
Voigtländer Nokton 35mm f/1.4 FE soll morgen in Japan vorgestellt werden
Nach Erdbeben in Japan: Sonys Bildsensor Fabrik steht noch immer still
hat jemand bock auf ca. 1 millionen dollar? Japan Festival - Short Film
Spiegelloser Vollformat Markt in Japan: Sony nicht mehr 99%, Canon und Nikon bereits bei 33%
Nuke 10 ist draußen
Was wären echte VR-Filme -- und wären es überhaupt Filme?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
26. Januar 2020/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 8. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
20. Februar - 1. März 2020/ Berlin
Berlinale
22-27. Februar 2020/
Berlinale Talents
alle Termine und Einreichfristen