Logo Logo
/// 

24p oder 25p in Abhängigkeit vom Beamer?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD-Forum

Frage von Rüdiger:


Die Frage 24 oder 25p ist ja schon häufig in den vergangenen Jahren durchgekaut worden, meist mit dem Ergebnis, wenn es für das private Hobby und nicht für eine Kinoproduktion ist, sei 25p in unserer Pal-Hemisphäre die bessere Wahl.
Ich filme 4k und skaliere auf 1080p1080p im Glossar erklärt herunter.
Jetzt meine Frage:
Die Wiedergabe meiner "Werke" erfolgt mit einem Epson Beamer TW 7200. Dieser hat eine Bildwiederholungsrate von 240 fps bei Mono und 480 fps bei 3D. Nach meinem Laienverstand müsste er dann doch 24p besser verarbeiten können oder mache ich einen Denkfehler?



Antwort von beiti:

Was die 2D-Bildfrequenz angeht, steht in den technischen Daten kein einzelner Wert, sondern ein Bereich: 192 bis 240 Hz. Also da müsste sich immer ein geeigneter Wert finden lassen. Aber das gehört eh zu den Beamer-Innereien, mit denen man als Nutzer normalerweise nicht in Kontakt kommt, und die man auch nicht manuell steuern kann.

Die Frage ist eher, womit Du das Material zuspielst und wie der Beamer damit umgeht.
24p gibt es direkt als Standard, sowohl die "echten" 24,00 fps als auch die videotypischen 23,976 fps. Beide kannst Du direkt mit einem Player zuspielen.
25p geht nur über den Umweg 50i oder 50p. Mit 50i bleibt die Unsicherheit, wie der Beamer damit umgeht. Laut Bedienungsanleitung kann der TW7200 auch 1080/50p verarbeiten; von daher wäre dann anzuraten, das 25p-Video mit einem geeigneten Player als 50p auszugeben.



Antwort von dienstag_01:

25p geht nur über den Umweg 50i oder 50p. Mit 50i bleibt die Unsicherheit, wie der Beamer damit umgeht. Laut Bedienungsanleitung kann der TW7200 auch 1080/50p verarbeiten; von daher wäre dann anzuraten, das 25p-Video mit einem geeigneten Player als 50p auszugeben.
Was für ein Wirrwarr ;)
Wo 50p funktioniert, funktioniert auch 25p. Ist ja wohl logisch.





Antwort von beiti:

Die Frage ist, mit welchem Gerät Rüdiger das fertige Video wiedergeben will. Nicht jeder Player kann 1080/50p abspielen.



Antwort von dienstag_01:

Die Frage ist, mit welchem Gerät Rüdiger das fertige Video wiedergeben will. Nicht jeder Player kann 1080/50p abspielen.
Will er ja auch gar nicht ;)



Antwort von beiti:

Es will 1080/25p abspielen, aber das geht eben nicht direkt. Darauf wollte ich hinweisen.



Antwort von dienstag_01:

Es will 1080/25p abspielen, aber das geht eben nicht direkt. Darauf wollte ich hinweisen.
Wieso geht das nicht. Diese Aussage ist falsch.



Antwort von beiti:

Der Beamer nimmt an seinem HDMI-Eingang nur 24p, 50p oder 60p an - kein 25p.

25p ist meines Wissens noch nicht mal HDMI-kompatibel. Habe jedenfalls noch nie ein Gerät gesehen, das 25p via HDMIHDMI im Glossar erklärt ausgeben oder verarbeiten könnte.



Antwort von dienstag_01:

Aha.
Und was machen eigentlich die ganzen DSLR-Benutzer mit externem Rekorder? Die zeichnen alle ein schwarzes Bild auf ;)



Antwort von beiti:

Und was machen eigentlich die ganzen DSLR-Benutzer mit externem Rekorder? Ob es für solche Recorder spezielle HDMI-Formate gibt (und inwieweit die dann noch standardkonform sind), weiß ich nicht.

Normale Wiedergabegeräte (Fernseher/Beamer) verstehen 1080/25p jedenfalls nicht. In der Bedienungsanleitung des hier verwendeten Beamers stehen sogar ausdrücklich 24p, 50p und 60p als unterstützte Formate drin.

Und selbst wenn der Beamer es "undokumentiert" könnte, müsste man erst mal einen Player finden, dessen Ausgang sich auf 1080/25p schalten lässt. Ich will gar nicht ausschließen, dass es das irgendwo gibt, aber "normal" ist es nicht.



Antwort von dienstag_01:

Beiti, nimm mirs nicht übel, aber das ist so ein Blödsinn.
Meine Matrox mxo2 mini gibt auch 1080p25 über HDMIHDMI im Glossar erklärt aus und an meinem Eizo kommt dieses Signal auch an. Sonst könnte ich diese Karte ja auch gleich in den Müll werfen, oder was macht man mit einer Video-Ausgabe-Karte ausser Video ausgeben - und zwar standardkonform ;)



Antwort von Rüdiger:

Ich wollte keinen Streit entfachen. Zum Test habe ich jetzt mal meinen Beamer direkt mit dem HDMI-Ausgang des AX 100 verbunden. Der TW 7200 schluckt 24p, 25p und 50p. 24 und 50p (nur das konnte ich testen) sogar als 4K. Er skaliert wohl intern auf 1080p1080p im Glossar erklärt herunter.



Antwort von beiti:

Meine Matrox mxo2 mini gibt auch 1080p25 über HDMIHDMI im Glossar erklärt aus und an meinem Eizo kommt dieses Signal auch an. Schön für Dich, dass es in dieser Kombination klappt.
Meine HDSpark kann das leider nicht, und weder mein Sony-Fernseher noch mein BenQ-Beamer akzeptieren 1080/25p-Signale am HDMI-Eingang (zumindest laut Spezifikation - zum konkreten Testen bräuchte ich ein Gerät mit entsprechender Ausgabe).
Mein Blu-ray-Plyer kann es von Haus aus nicht. Mein WDTV-Player hat in seiner langen Liste von Ausgabemodi auch keine 1080/25p-Option - nur 24p/50p/60p. Meine beiden Canon-Camcorder können 25p noch nicht mal nativ aufzeichnen, geschweige denn über HDMIHDMI im Glossar erklärt ausgeben.
Eventuell hätte die Sony RX10 eine solche Möglichkeit; werde ich auf jeden Fall testen, wenn sie vom Service zurück ist.

Das Thema ist auf jeden Fall spannender und weniger eindeutig als ich dachte.

Jetzt bin ich neugierig geworden und hab noch ein wenig nach externen Recordern gegoogelt.
Die Atomos-Recorder haben offenbar zwei Modi für 25p: einen nativen Modus und einen 50i-Interpretations-Modus (für Kameras, die 25p nur als 50i verpackt ausgeben können). Eine Liste, für welche Kamera man welchen Modus braucht, habe ich leider nicht gefunden.

Zum Test habe ich jetzt mal meinen Beamer direkt mit dem HDMI-Ausgang des AX 100 verbunden. Der TW 7200 schluckt 24p, 25p und 50p. Interessant, weil der TW7200 laut Bedienungsanleitung, wie gesagt, gar kein 25p können sollte. Was nicht ausschließt, dass es doch geht.
Kannst Du irgendwie verifizieren, ob da tatsächlich ein 25p-Signal übertragen wird? Es könnte ja auch sein, dass sich Kamera und Beamer "heimlich" auf 50p einigen. (Die Frage dient nur der Befriedigung meines Forschungsdranges. Dir persönlich kann es egal sein; Hauptsache, es funktioniert.)

Vielleicht können sich noch andere Nutzer äußern, welcher 25p-Weg bei ihnen funktioniert und welcher nicht.
Was ist z. B. mit neueren Mediaplayern? Lassen die sich auf 1080/25p-Ausgang schalten? (Mein WDTV ist schon ein paar Jahre alt und von daher keine Referenz mehr.)



Antwort von dienstag_01:

Bei einem TV steht auch nur da, dass er 50Hz kann. Das heisst aber nicht, dass er nicht 25p abspielen kann.
Schieb dir ein 25p Video auf deinen Mediaplayer und schau dirs an.



Antwort von Rüdiger:



Kannst Du irgendwie verifizieren, ob da tatsächlich ein 25p-Signal übertragen wird? Es könnte ja auch sein, dass sich Kamera und Beamer "heimlich" auf 50p einigen. (Die Frage dient nur der Befriedigung meines Forschungsdranges. Dir persönlich kann es egal sein; Hauptsache, es funktioniert.)

Da ich nur blöder Kaufmann und interessierter Laie bin, überfordert mich Deine Frage. Nur so viel: Im Bereich 4K kann der Sony AX100 nur 24 oder 25p. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er das auf 50p heraufrechnet. Grund meiner Frage ist auch primär: Was ist besser? Ich selbst bin da ein bisschen unsicher, da ich mit beiden Modi zufriedenstellende Ergebnisse erzielt habe, insbesondere wohl weil ich bei der Aufnahme strickt auf eine Belichtungszeit von 1/48 bzw. 1/50sek achte, um eine vernünftige Bewegungsunschärfe zu erzielen.



Antwort von Rüdiger:

beiti hat recht. Lt. Bedienungsanleitung "kann" der TW 7200 in der Tat kein 25p. Das Signal wird dann wohl auf 24p "umgerechnet". Dann scheint es doch wohl sinnvoll zu sein, ihn gleich mit 24p zu füttern ?!?



Antwort von TomStg:

Meine Canon 7D gibt über HDMIHDMI im Glossar erklärt 1920x1080 25p aus, das mein Loewe-TV völlig problemlos dargestellt - genauso so ruckelig wie 25p eben aussieht...



Antwort von dienstag_01:

Das Signal wird dann wohl auf 24p "umgerechnet".
Quatsch ;)

Auf jedem TV wird bei 25p jedes Bild zweimal angezeigt. Macht auch ein Computermonitor mit 50Hz so. Und ein Spiefilm (Film, nicht Video) auch.



Antwort von beiti:

Schieb dir ein 25p Video auf deinen Mediaplayer und schau dirs an. Wie gesagt, kann weder mein Medienplayer noch mein Blu-ray-Player ein echtes 1080/25p über HDMIHDMI im Glossar erklärt ausgeben (obwohl sie eigentlich eine lange Liste von HDMI-Formaten bis hin zu 1080/60p können).

Das HDMI-Ausgangssignal ist übrigens unabhängig vom FormatFormat im Glossar erklärt des Videos. Man kann mit meinen Playern also schon Videos wiedergeben, die in 25p vorliegen. Wenn man ein von der FramerateFramerate im Glossar erklärt her unpassendes Ausgangssignal nimmt, ruckelt es halt.

Ich hoffe jetzt, dass es wenigstens mit meiner Sony RX10 direktes 1080/25p geht, so dass ich damit herumprobieren kann.

Das Signal wird dann wohl auf 24p "umgerechnet". Sehr unwahrscheinlich. Das würde dann einmal pro Sekunde einen deutlichen Ruck machen.

Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder wird 1080/25p nativ verarbeitet, oder Camcorder und Beamer handeln ein Ersatzformat (z. B. 50p) aus.
Wie gesagt: Für Dich spielt das praktisch keine Rolle. Nur mich würde es technisch interessieren, da dienstag_01 mit seinem Beispiel mein Interesse für das Thema geweckt hat. Ich lerne ja gern was dazu. So einfach, dass 50p-fähige Geräte automatisch auch 25p-fähig sind, ist es leider nicht - siehe meine beiden genannten Player.

Meine Canon 7D gibt über HDMIHDMI im Glossar erklärt 1920x1080 25p aus, das mein Loewe-TV völlig problemlos dargestellt - genauso so ruckelig wie 25p eben aussieht... Interessant.

Hat Dein Loewe irgendwo ein Info-Menü, wo Du die genauen Daten des Eingangssignals sehen kannst? Mein BenQ-Beamer hat das, aber mein Sony-Fernseher leider nicht. Der hat nur zweierlei Anzeigen für HD-Signale: "1080p24" und "1080p". Ersteres zeigt er für 23,976 und 24,000 fps an, Letzteres für 50p und 59,94p. Da weiß ich leider nie genau, was gerade anliegt. (Möglicherweise könnte er ja auch 25p und 29,97p verarbeiten und würde dann auch pauschal "1080p" anzeigen.)



Antwort von dienstag_01:

Wie du schon oben geschrieben hattest, hängt es natürlich davon ab, ob der Zuspeiler das FormatFormat im Glossar erklärt auch kann. Alles, was aus Richtung BluRay kommt, würde ich da eher nicht dazu rechnen ;)
Hab übrigens mal gegoogled, bei WDTV steht nix von 50p, sondern auch nur die BR Formate. Stimmt wohl nicht?



Antwort von beiti:

bei WDTV steht nix von 50p, sondern auch nur die BR Formate. Stimmt wohl nicht? Vom WDTV gibt/gab es eine Reihe verschiedener Versionen. Ich hab ein mittleres Modell - nicht ganz alt, aber auch nicht neu. Die konkreten Fähigkeiten können allerdings im Einzelfall auch von der Firmware abhängen - wie das halt so ist mit den heutigen Bananenprodukten... ;)



Antwort von TomStg:


Hat Dein Loewe irgendwo ein Info-Menü, wo Du die genauen Daten des Eingangssignals sehen kannst?
Hat er nicht.
Aber es zeigt das, was dienstag_01 weiter oben schrieb: Die DSLR gibt über HDMIHDMI im Glossar erklärt bei 1920x1080px ein 25p Signal aus. Etwas anders kann die 7D bei Full-HD im PAL-Modus nicht. Das gilt auch für viele andere DLSR - sonst wäre in diesen Fällen der Bildschirm schwarz.



Antwort von beiti:

Die DSLR gibt über HDMIHDMI im Glossar erklärt bei 1920x1080px ein 25p Signal aus. Etwas anders kann die 7D bei Full-HD im PAL-Modus nicht. Das gilt auch für viele andere DLSR - sonst wäre in diesen Fällen der Bildschirm schwarz. Sie könnte das Signal auch umformen (z. B. nach 50i), um es kompatibel zum Anzeigegerät zu machen.



Antwort von TomStg:

In der Kamera in Echtzeit? Bestimmt nicht. Denn dann stünde dieses FormatFormat im Glossar erklärt auch auf der CF-Karte zur Verfügung.



Antwort von dienstag_01:

In der Kamera in Echtzeit? Bestimmt nicht. Denn dann stünde dieses FormatFormat im Glossar erklärt auch auf der CF-Karte zur Verfügung.
Naja, auch n seltsames Argument. Warum soll ein *unechtes* 25i (was ja dann eigentlich PsF wäre) gespeichert werden, wenn sowieso 25p gespeichert wird. Müsste man nicht zwingend machen.

Was genau ankommt, ich kanns bei mir leider nicht testen, weil mein Kabel UNAUFFINDBAR ist ;)



Antwort von beiti:

Das Umformen ist ganz normal - schon weil es ältere Flachbildfernseher gibt, die trotz HDMI-Eingang weder 24p noch 50p beherrschen. Da wird dann 24p per Pulldown zu 60i, und 50p wird durch Weglassen von Zeilen zu 50i.
Also wäre es auch kein großes Ding, ein 25p-Signal für den Fall, dass der Fernseher kein 25p versteht (wovon ich bisher als Normalfall ausging), nach 50p oder 50i umzuwandeln.

Mein Canon XA10 kann in 25pf (d. h. 25p als 50i verpackt) oder in 50i aufnehmen. Am HDMI-Ausgang kann er wahlweise 50i oder 50p ausgeben (Letzteres im Fall von 50i-Material übrigens mit deutlichem Zeilenflimmern, d. h. die interne Wandlung nach 50p ist eher primitiv). Eine HDMI-Ausgabe in 25p kann er definitiv nicht.

Bin aber schon gespannt auf Versuche mit meiner Sony RX10.



Antwort von Rüdiger:

Meine Canon 7D gibt über HDMIHDMI im Glossar erklärt 1920x1080 25p aus, das mein Loewe-TV völlig problemlos dargestellt - genauso so ruckelig wie 25p eben aussieht...

Diese Aussage ist interessant!
Im Test des Sony AX100, Heft 3/14, trifft der Redakteur Martin Biebel ähnliche Feststellungen. Ich zitiere auszugsweise:
"..............mit 25p, und dieses FormatFormat im Glossar erklärt neigt (je nach TV) zum Ruckeln.............. Doch in den Settings versteckt sich, Gott sei Dank, die Umschaltung auf 24 Bilder pro Sekunde - Kinomodus. Und der gefiel unserem Fernseher wesentlich besser! Am besten war das Ergebnis bei 1/48 Sekunde Belichtungszeit - eine sanfte, langsame Schwenkbewegung und recht scharfe Bildkanten waren das Resultat."
Soweit das Zitat.



Antwort von dienstag_01:

mit 25p, und dieses FormatFormat im Glossar erklärt neigt (je nach TV) zum Ruckeln.

Was issn das für ne Zeitung?

Diese Aussage ist vieldeutig. 24 oder 25p nativ ruckelt immer etwas bei Schwenks. Abhilfe schaffen bestimmte Technologien, z.B. Zwischenbildberechnung an TVs. Möglicherweise bezieht der Redakteur diese schon als positives Feature mit in seine Berwetungsmaßstäbe ein - und diese sogenannte Bildverbesserung KANN durchaus unterschiedlich für die verschiedenen Frameraten ausfallen. Eigentlich müsste er genauer erklären, was er meint, denn dass 24p weniger ruckelt als 25p ist ansonsten kompletter Unsinn.

Am besten ist immer noch, selber mal genau zu schauen ;)



Antwort von Jott:

Fast jeder filmt in 25p und guckt das Material an, wo er lustig ist. Über HDMIHDMI im Glossar erklärt auf jedem beliebigen Fernseher zum Beispiel. 25p auf Blu-ray ist auch kein Problem (das Authoringprogramm weiß, dass es als psf in 50i verpackt werden muss). Genauso auf DVD. Praxis schlägt Theorie. Wie sich die HDMI-Geräte einigen, kriegt man nicht mit und ist auch egal. Aber es funktioniert.



Antwort von beiti:

Praxis schlägt Theorie. Wie sich die HDMI-Geräte einigen, kriegt man nicht mit und ist auch egal. Aber es funktioniert. Wenn man mit einem externen Recorder arbeitet, will man eigentlich schon wissen, was da rüberkommt.

25p auf Blu-ray ist auch kein Problem (das Authoringprogramm weiß, dass es als psf in 50i verpackt werden muss) Sag das mal den Entwicklern von Edius. Die lassen aus einem 25p-Projekt keine Blu-ray-Ausgabe zu.



Antwort von Jott:

Na so was. Edius ist nicht der Mittelpunkt der Welt, die ist viel größer.

Eine 5D kann kein InterlacedInterlaced im Glossar erklärt, also gibt es kein InterlacedInterlaced im Glossar erklärt, wäre eine ähnliche Schlußfolgerung.



Antwort von dienstag_01:

Wo 50p funktioniert, funktioniert auch 25p. Ist ja wohl logisch.
Hatte ich vor einigen Tragen geschrieben. Heute hab ich bei einem Monitortest zufällig gelesen, dass das nicht immer gilt, der getestete Monitor konnte 60p Material wiedergeben, nicht aber 30p.



Antwort von beiti:

Inzwischen habe ich meine Sony RX10 wieder und konnte sie testen. Sie hat zwei HDMI-Einstellungen im Menü: 1080i und 1080p.
Im PAL-Modus gibt sie in der ersten Einstellung immer 1080/50i aus, in der zweiten Einstellung 1080/50p. Dabei spielt keine Rolle, ob ein Videoformat mit 25, 50 oder 100 fps gewählt ist.
Dasselbe passiert sinngemäß im NTSC-Modus mit 1080/60i und 1080/60p. Also auch wenn man mit 1080/24p, 1080/30p oder 720/120p aufnimmt, bleibt der HDMI-Ausgang stur auf 60i bzw. 60p.
Wenn man einen externen Recorder verwenden wollte, würde man demnach nur mit 50p bzw. 60p eine native Ausgabe bekommen, während mit 24p, 25p oder 30p eine Verdoppelung bzw. ein Pulldown stattfinden würde. Gut zu wissen, falls das mal vorkommen sollte.

Weiterhin habe ich rausgefunden, dass ausgerechnet mein Billig-Satellitenreceiver die größte Auswahl an schaltbaren HDMI-Ausgangsformaten bietet - darunter auch 1080/25p und 1080/30p. Doch meine Freude, endlich 25p-Video testen zu können, war verfrüht. Es stelle sich nämlich raus, dass es sich um lauter computertypische RGB-Signale handelt - nicht um videotypische YUV-Signale. Ob darin das Geheimnis liegt, wie man exotischere Frameraten übertragen bekommt?

Dann habe ich noch den Blu-ray-Player getestet. Dessen Ausgang kann man zwischen RGBRGB im Glossar erklärt und YUVYUV im Glossar erklärt umschalten. Für die Auflösung gibt es die Wahl zwischen 720p, 1080i und 1080p1080p im Glossar erklärt - jedoch ohne manuelle Wahl der FramerateFramerate im Glossar erklärt, weil diese stets automatisch in Abhängigkeit vom abzuspielenden Film eingestellt wird. Also habe ich letztlich auch nur die "üblichen" Formate rausbekommen.

Ganz schönes Durcheinander.



Antwort von dienstag_01:

Es stelle sich nämlich raus, dass es sich um lauter computertypische RGB-Signale handelt - nicht um videotypische YUV-Signale. Ob darin das Geheimnis liegt, wie man exotischere Frameraten übertragen bekommt?
Nein, hier gehen auch 25p über YUV.

Prinzipiell würde ich sagen, wenn ein Gerät ein 25p Ausgangsformat in 50i (oder p) überträgt, dann ist das für die Wiedergabe in Ordnung (findet eh so statt). Ausgangspunkt der Diskussion war aber, dass man selber das 25p-Video in 50p wandeln soll. Und das ist vom Prinzip her nicht nötig, auch wenn es scheinbar einige Geräte gibt, die bei diesem Signal schwarz bleiben.



Antwort von beiti:

Ausgangspunkt der Diskussion war aber, dass man selber das 25p-Video in 50p wandeln soll. So hatte ich das nicht gemeint. Ich hatte gemeint, dass das Wiedergabegerät eine solche Wandlung durchführen muss - weil ich in dem (Irr-)Glauben war, 1080/25p sei mit HDMIHDMI im Glossar erklärt gar nicht zulässig.
In bestimmten Fällen kann die Wandlung gegenüber einem nativen FormatFormat im Glossar erklärt Nachteile haben, z. B. wenn 50i übertragen wird, könnte der Beamer ein unnötiges Deinterlacing mit Verlust von Vertikalauflösung machen. Oder wenn 50p übertragen wird, funktioniert die Bewegungsglättung nicht - falls man die denn nutzen wollte.



Antwort von dienstag_01:

Dann hatte ich das falsch verstanden ;)



Antwort von beiti:

Gerade eine Beschreibung der Firmware 2.1 zur Panasonic GH4 gefunden:
FHD at 30p/25p native output via HDMIHDMI im Glossar erklärt is available while recording video in FHD at 30p/25p http://av.jpn.support.panasonic.com/sup ... l/gh4.html




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
24p oder 25p Auswertung TV und Kino
Facebook: Bleiben 24p oder wird in 30p codiert?
Ist diese Aufnahme vom Vortrag noch irgendwie bearbeitbar? (Entwackeln, Beamer-Flimmern)
59,94 oder 50 Frames? Quali zu 25p? 5D
Kein 25p in Sony Vegas Movie Studio 12...Was tun bei 25p Aufnahmen?
beamer: birne oder diode?
Projektionskamera - oder das Objekt auf den Beamer
Beamer für SD Karte oder USB Stick zum Abspielen?
HDMI an Beamer aber Beamer ohne Audio Out
Heimkino fragen: DLP, LCD oder LED Beamer mit USB abspielfunktion!
aufzeichnen vom 2 oder mehreren kameras?
24p "Kinolook" Frage
Bild ruckelt bei 24p und SS 1/50
GH4 - C4K - 24p - Ruckelt extrem
Avid 8.2.0 Shuttereffekt bei 24p Projekt
Filmaufnahmen sind nicht "flüssig" 24p Aufnahmen mit Nikon D7000
Firmware Update 4.00 für Sony PXW-FS7 bringt echtes 24p XAVC-I 4K
Kann Edius NEO 2.5 keine Blu-rays erstellen mit 24p-Material?
Magic Lantern zaubert kontinuierliche 3K/24p 14Bit RAW aus der Canon 5D Mk3
25p deinterlacen
Spezifikationen TV - 25p zu 25i?
Gefilmt in 50p ==> Rendern zu 25p
VDL: Filmeinstellungen 25p/50p
50p - 25p - Gleiche Bewegungsunschärfe
Nikon D7000 mit 25P?
50p in 25p Video für YT usw.

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
22. September / Essen
Essener Video Rodeo | Kurzfilme aus dem Ruhrgebiet
4-5. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
alle Termine und Einreichfristen


update am 21.September 2019 - 18:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*