Logo Logo
/// 

[LINUX] mpeg2enc, kino, und HALF-D1 - wie?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Dieter Soltau:


Hallo,
ich arbeite mit DV AVIAVI im Glossar erklärt, und bin seit geraumer Zeit mit Linux unterwegs, habe
aber lange nichts mit DV AVIAVI im Glossar erklärt gemacht. Nun haben sich mal wieder ein paar
Clips angesammelt, und ich würde sie gern wieder in mein geliebtes HALF-D1
Format wandeln (;PAL, 352x576). Leider fällt die manpage von mpeg2enc etwas
spärlich aus.. daher Frage:
Welchen Parameter setze ich für HALF-D1?
Mein Video Pipe Command (;Exports -> Mpeg) schaut bisher so aus:
mp2enc -v 0 -b 4500

Zum Verrecken finde ich nirgendwo etwas über HALF D1 - oder bin mal wieder
zu blind?





Antwort von Udo Wolter:

On 2004/11/09 15:04 you (;hds@users.berlios.de) transmitted structured data:
> ich arbeite mit DV AVIAVI im Glossar erklärt, und bin seit geraumer Zeit mit Linux unterwegs, habe
> aber lange nichts mit DV AVIAVI im Glossar erklärt gemacht. Nun haben sich mal wieder ein paar
> Clips angesammelt, und ich würde sie gern wieder in mein geliebtes HALF-D1
> FormatFormat im Glossar erklärt wandeln (;PAL, 352x576). Leider fällt die manpage von mpeg2enc etwas
> spärlich aus.. daher Frage:

Ist ein wenig seltsam, dieses Format. 480x576 (;also SVCD) hätte ich
ja noch verstanden.

> Welchen Parameter setze ich für HALF-D1?

Gute Frage. Als transcode-Nutzer übergebe ich einen Großteil der
Parameter an transcode, welches diese an mpeg2enc weiterreicht.
Da wäre es also -Z 352x576 (;kann man sich auch mit -B zurechtquälen,
dann geht es schneller, aber bis man die Parameter raus hat...)
und man müßte mit -d angeben, welches Ausgabe-Format es denn nun wirklich
ist. Vielleicht noch die Aspect-Ratio angeben, damit dieses Format
später auch wieder korrekt aufgeblasen wird.

> Mein Video Pipe Command (;Exports -> Mpeg) schaut bisher so aus:
> mp2enc -v 0 -b 4500

??? mp2enc ist für Audio.

> Zum Verrecken finde ich nirgendwo etwas über HALF D1 - oder bin mal wieder
> zu blind?

Ist das wirklich ein Standard-Format ?

Mermgfurt,
Udo

--
Udo Wolter | /"
email: uwp@dicke-aersche.de | / ASCII RIBBON CAMPAIGN
www: www.dicke-aersche.de | X AGAINST HTML MAIL
dark: heaven@lutz-ziffer.de | /





Antwort von Ottfried Schmidt:

Udo Wolter wrote:

>Ist ein wenig seltsam, dieses Format. 480x576 (;also SVCD) hätte ich
>ja noch verstanden.

Ist auch nicht seltsamer als 2/3-D1 (;480x576). Half-D1 gibt es als CVD
(;China Video Disc) und ist außerdem fester Bestandteil des
DVD-Standards.

>Ist das wirklich ein Standard-Format ?

Ja, wirklich.







Antwort von Dieter Soltau:

Udo Wolter wrote:

> Ist ein wenig seltsam, dieses Format. 480x576 (;also SVCD) hätte ich
> ja noch verstanden.
Das FormatFormat im Glossar erklärt ist keineswegs seltsam. Es ist sowohl ein gültiges DVB FormatFormat im Glossar erklärt,
alsauch ein gültiges DVD Format. Wie auch immer - wie würde man vorgehen um
in 480x576 zu wandeln? Mir geht es ja eigentlich lediglich um ein Beispiel.

> Gute Frage. Als transcode-Nutzer übergebe ich einen Großteil der
> Parameter an transcode,
Muß das tatsächlich transcodiert werden? also "transcode" ist bisher nicht
auf meiner Kiste, daher bezweifle ich das es überhaupt nötig ist? Wie
gesagt, ich nutze "kino" um die Datei von der Cam zu holen. Es existieren
auch ProFiles, um nach (;S)VCD zu wandeln, allerdings keines nach HALF-D1.

>> Mein Video Pipe Command (;Exports -> Mpeg) schaut bisher so aus:
>> mp2enc -v 0 -b 4500
>
> ??? mp2enc ist für Audio.
Entschuldige, das war ein Typo! Sollte natürlich mpeg2enc heissen.

>> Zum Verrecken finde ich nirgendwo etwas über HALF D1 - oder bin mal
>> wieder zu blind?
>
> Ist das wirklich ein Standard-Format ?
Selbstverständlich. Und hättest Du diese Gruppe bereits vor 5 Jahren
gelesen, würdest Du dieses FormatFormat im Glossar erklärt auch heute noch zu schätzen wissen ;)





Antwort von Dieter Soltau:

Ottfried Schmidt wrote:

[whatever]
hehe, das iss ja nunmal ein ding - du immer noch hier :-)
jahre gehen ins land - und der typ posted noch - tssk tssk ;)





Antwort von Ottfried Schmidt:

Dieter Soltau wrote:

>hehe, das iss ja nunmal ein ding - du immer noch hier :-)

Sicher, de.comp.tv video ist immer eine Reise wert... ;-)

>jahre gehen ins land - und der typ posted noch - tssk tssk ;)

Pfft, Du bist ja schließlich auch wieder hier, oder? *g*

Aber zurück zum Topic: Warum nutzt Du immer noch Half-D1? Ich nehm'
das nur noch für Sachen, die mir die volle Auflösung und damit den
Platzbedarf nicht wert sind. Meine selbst gedrehten Videos landen aber
immer in 704x576 auf den Disks.





Antwort von Dieter Soltau:

Ottfried Schmidt wrote:

> Aber zurück zum Topic: Warum nutzt Du immer noch Half-D1? Ich nehm'
> das nur noch für Sachen, die mir die volle Auflösung und damit den
> Platzbedarf nicht wert sind. Meine selbst gedrehten Videos landen aber
> immer in 704x576 auf den Disks.

das wird jetzt aber komplex - OK, you asked for it
es geht darum, einen TS (;transport stream) ueber eine 10mbit netzwerkkarte
an einen dvb-s receiver zu senden. dieser gibt diesen dann auf meinen TV
wieder. die "standard einstellung" von kino unter linux (;7500) ist zu hoch,
das macht das netz nicht mit. kommt ja noch audiobitrate hinzu.. und man
bedenke den overhead des netzes (;ist nfs, though..).
somit suche ich jetzt nach einem halbwegs optimalen mittelweg, meine dv
avi's brauchbar abzuspielen, sowohl ueber DVD (;naja, da liegen sie
eigentlich schon, aber "what shells" - wie der fachmann sagt) alsauch ueber
den TS stream ueber DVB-S auf eine dbox-2 mit linux neutrino.
na? IMHO geiles thema, sollte nen typ wie dichn reizen





Antwort von Jörg Arlandt:

Hallo

vorab: warst Du früher mal im Fido aktiv?

Dieter Soltau schrieb:

> Muß das tatsächlich transcodiert werden? also "transcode" ist bisher nicht
> auf meiner Kiste, daher bezweifle ich das es überhaupt nötig ist? Wie
> gesagt, ich nutze "kino" um die Datei von der Cam zu holen. Es existieren
> auch ProFiles, um nach (;S)VCD zu wandeln, allerdings keines nach HALF-D1.

Wenn Du ein anderes FormatFormat im Glossar erklärt möchtest, muß es halt verändert werden. :)
transcode ist eine Möglichkeit.

Hier mal ein Beispiel-Schnipsel:

hiermit habe ich Filme, die ich mit meinem VDR aufgenommen habe, konvertiert

,----[ ]
| transcode -i film.mpg -V -y mpeg2enc,mp2enc -F 4 -Z 480x576
| -E 44100 -b 128 -o vdr2svcd
|
| tcmplex -o film-ergebnis.mpg" -i vdr2svcd.m1v -p vdr2svcd.mpa -m s
`----

und hiermit habe ich selbst gedrehte Filme (;dv) nach XSVCD konvertiert:

,----[ ]
| lav2wav 1*.avi | mp2enc -V -o sound.mp2
|
| lav2yuv 1*.avi | yuvscaler -O SVCDSVCD im Glossar erklärt | mpeg2enc -f 5 -4 1 -2 1 -r 8
| -q 6 -b 3000 -V 300 -P -g 6 -G 15 -I 1 -o video.m2v
|
| mplex -f 3 -b 300 -S800 -r 3350 -V video.m2v sound.mp2 -o 1-3350.mpg
`----

oder nochmals von VDR nach VCD

,----[ ]
| transcode -i film.mpg -V -y mpeg2enc,mp2enc -F 1 -Z 352x288 -E 44100
| -b 128 -o vdr2vcd
|
| tcmplex -o film-ergebnis.mpg" -i vdr2vcd.m1v -p vdr2vcd.mpa -m v
| `----

Muesstes halt geringere Bitraten nehmen ...

--
bis dann
joerg

... powered by debian GNU/Linux

http://www.arlandt.de





Antwort von Ottfried Schmidt:

Dieter Soltau wrote:

>somit suche ich jetzt nach einem halbwegs optimalen mittelweg, meine dv
>avi's brauchbar abzuspielen, sowohl ueber DVD (;naja, da liegen sie
>eigentlich schon, aber "what shells" - wie der fachmann sagt) alsauch ueber
>den TS stream ueber DVB-S auf eine dbox-2 mit linux neutrino.
>na? IMHO geiles thema, sollte nen typ wie dichn reizen

Hat mich auch schon gereizt. Als Besitzer einer Dreambox (;aber mit
Enigma, nicht mit Neutrino, das mag ich nicht) kommt man auch auf
solche Idee. Klappt bei mir über VLC auf der Box und auf dem PC. Damit
kann sich die Box sogar DivXe vom PC ziehen - die werden dann
ebenfalls zu Half-D1 gewandelt und von der Box wieder gegeben. Mehr
als Half-D1 in MPEG1 schafft mein PC dabei leider nicht.
Aber 10 mbps, das reicht doch zumindest von der DatenrateDatenrate im Glossar erklärt her für DVD.





Antwort von Dieter Soltau:

Jörg Arlandt wrote:

> Wenn Du ein anderes FormatFormat im Glossar erklärt möchtest, muß es halt verändert werden. :)
In welchem *PROFIL*?
Bitte lies den Betreff dieses Artikels:
"Linux, mpeg2enc, kino"
Dieses sind die Gegebenheiten. Das Binary "transcode" befindet sich bisher
nicht darin, und es ist ohne dieses durchaus möglich, die resolution zu
ändern. Zum Beispiel ins SVCDSVCD im Glossar erklärt oder VCDVCD im Glossar erklärt format - wodurch *auch* die
resolution (;scale? resize?) angepasst wird.
Inwiefern ist dies nicht nach HALF-D1 möglich und warum nicht?





Antwort von Dieter Soltau:

Ottfried Schmidt wrote:

> Als Besitzer einer Dreambox
neumodisches teufelszeugs

> kommt man auch auf
> solche Idee. Klappt bei mir über VLC auf der Box und auf dem PC. Damit
> kann sich die Box sogar DivXe vom PC ziehen
ja, ist mir alles bewusst, und voellig unabhaengig ob das nun eine DreamBox
oder dBox2 ist.

> Aber 10 mbps, das reicht doch zumindest von der DatenrateDatenrate im Glossar erklärt her für DVD.
nein, du hasst was uebersehen, oder ich habe mich missverstaendlich
ausgedrueckt? die dbox2 hat hardwaremaessig lediglich eine 10mbit/half
netzwerkkarte. somit kann ich darueber meine (;von der DV CAM) aufgenommenen
streams selbstverstaendlich nicht wiedergeben.
somit will ich nun die bestmoeglichste qualitaet erreichen, welche sich mit
10mbit/half noch abspielen laesst. und die bitte als TS (;also mpg2), so das
ich auf vlc verzichten kann.





Antwort von Dieter Soltau:

Ottfried Schmidt wrote:
[...]
PS:
https://forum.tuxbox.org/forum/viewtopic.php?t4333




Antwort von Ottfried Schmidt:

Dieter Soltau wrote:

>> Als Besitzer einer Dreambox
>neumodisches teufelszeugs

*g* Warum mich mit der Geschichte befassen, wenn ich die Zukunft haben
kann? ;-)

>nein, du hasst was uebersehen, oder ich habe mich missverstaendlich
>ausgedrueckt? die dbox2 hat hardwaremaessig lediglich eine 10mbit/half
>netzwerkkarte. somit kann ich darueber meine (;von der DV CAM) aufgenommenen
>streams selbstverstaendlich nicht wiedergeben.
>somit will ich nun die bestmoeglichste qualitaet erreichen, welche sich mit
>10mbit/half noch abspielen laesst. und die bitte als TS (;also mpg2), so das
>ich auf vlc verzichten kann.

OK, verstehe. Mir ist zwar nicht ganz klar, warum Du auf VLC
verzichten willst, aber egal.
Aber ich würde einen anderen Vorschlag machen, wobei ich aber nicht
sicher bin, dass das unter Linux machbar ist.
Overscan-optimiertes Cropped D1 mit angepasster Quantisierungs-Matrix
(;KVCD Notch z.B.) in MPEG2. Dabei leidet zwar auch etwas die Schärfe,
aber nicht so stark wie bei Half-D1, und der Bitratenbedarf ist auch
nicht wesentlich höher. Da sollte man mit Max`00 kbps noch
auskommen.

Zu dumm, dass AVISynth nicht unter Linux läuft, da kann man auch bei
Resizing noch viel herausholen. So z.B.:

LoadPlugin(;"E:AviSynth2.5AVS25Pluginskerneldeint.dll")
avisource(;"CAPTURE.00.avi", true, "RGB24")
assumeTFF(;)
ConvertToYUY2(;interlaced%true)
KernelBob(;order1, sharp%true, twoway%true, threshold0)
BicubicResize(;672,544,0,0.6)
SeparateFields.SelectEvery(;4,0,3).weave(;)
#ConvertToRGB24(;interlaced%true) #For TMPGEnc

Dann klappt's auch mit dem Interlacing. Für die, die's interessiert:
Damit schlägt man dem Herrn Nyquist ein Schnippchen. ;)





Antwort von Dieter Soltau:

Ottfried Schmidt wrote:

> OK, verstehe. Mir ist zwar nicht ganz klar, warum Du auf VLC
> verzichten willst, aber egal.
ich lass ja niemanden dumm sterben :
der router/server ist hier ein gemuetlicher - mit einer alten SuSE 7.3
drauf. Ram%wenig, CpuSpeed%wenig - darauf moechte niemand wirklich vlc
compilen wollen - geschweige denn im nachhinein auch noch betreiben. :-D

naja, eigentlich wollte ich ja lediglich wissen, wie man mit mpeg2enc
HALF-D1 hinbekommt, aber das scheint in der tat niemand zu wissen?
ich hab das mittlerweile sogar ins gentoo forum geposted - nada. alles tolle
tips mit transcode, usw.. aber das muss ja nicht sein. ich mein, der
resized ja auch nach (;S)VCD - und dieses korrekt. also, das raff ich
irgendwie nicht.





Antwort von Ottfried Schmidt:

Dieter Soltau wrote:

>naja, eigentlich wollte ich ja lediglich wissen, wie man mit mpeg2enc
>HALF-D1 hinbekommt, aber das scheint in der tat niemand zu wissen?

Hilft das hier?

http://www.linuxquestions.org/questions/showthread.php?s=&threadid6230

Sorry, wenn's falsch sein sollte, ich kenn' mich wirklich nicht mit
Linux aus.





Antwort von Carla Schneider:

Dieter Soltau wrote:
>
> Udo Wolter wrote:
>
> > Ist ein wenig seltsam, dieses Format. 480x576 (;also SVCD) hätte ich
> > ja noch verstanden.
> Das FormatFormat im Glossar erklärt ist keineswegs seltsam. Es ist sowohl ein gültiges DVB FormatFormat im Glossar erklärt,
> alsauch ein gültiges DVD Format. Wie auch immer - wie würde man vorgehen um
> in 480x576 zu wandeln? Mir geht es ja eigentlich lediglich um ein Beispiel.
>
> > Gute Frage. Als transcode-Nutzer übergebe ich einen Großteil der
> > Parameter an transcode,
> Muß das tatsächlich transcodiert werden? also "transcode" ist bisher nicht
> auf meiner Kiste, daher bezweifle ich das es überhaupt nötig ist? Wie
> gesagt, ich nutze "kino" um die Datei von der Cam zu holen.

Ich benutze dvgrab und bekomme dabei nur die raw dv dateien.
Ist kino nicht ein Video editing Programm ?

> Es existieren
> auch ProFiles, um nach (;S)VCD zu wandeln, allerdings keines nach HALF-D1.

Wenn ich mir die manpage von mpeg2enc so anschaue dient dieses Programm
nur dazu um yuv video nach mpeg (;1 oder 2) video zu konvertieren. Irgendwelche
Aenderungen der Bildgroesse muessen also vorher vorgenommen werden.

>
> >> Mein Video Pipe Command (;Exports -> Mpeg) schaut bisher so aus:
> >> mp2enc -v 0 -b 4500
> >
> > ??? mp2enc ist für Audio.
> Entschuldige, das war ein Typo! Sollte natürlich mpeg2enc heissen.
>
> >> Zum Verrecken finde ich nirgendwo etwas über HALF D1 - oder bin mal
> >> wieder zu blind?
> >
> > Ist das wirklich ein Standard-Format ?
> Selbstverständlich. Und hättest Du diese Gruppe bereits vor 5 Jahren
> gelesen, würdest Du dieses FormatFormat im Glossar erklärt auch heute noch zu schätzen wissen ;)

Die standalone DVD Recorder benutzen es im 4 Stunden (;VHS Qualitaet) Modus.

mpeg2enc macht HALF D1 wenn es Video im FormatFormat im Glossar erklärt 352x576 am Eingang geliefert
bekommt. Wenn du transcode nicht willst muss das eben das Programm besorgen
das du benutzt um dv in yuv umzuwandeln, oder irgendeines das in der pipe
dazwischen geschaltet wird.
DV Video hat ja 720x576 . Ist es da besser auf 352 zu skalieren, oder
geht man besser durch cropping von 720 -> 704 und skaliert dann um 1/2 ?

--
http://www.geocities.com/carla sch/index.html




Antwort von Udo Wolter:

On 2004/11/09 18:15 you (;hds@users.berlios.de) transmitted structured data:
> Das FormatFormat im Glossar erklärt ist keineswegs seltsam. Es ist sowohl ein gültiges DVB FormatFormat im Glossar erklärt,
> alsauch ein gültiges DVD Format. Wie auch immer - wie würde man vorgehen um
> in 480x576 zu wandeln? Mir geht es ja eigentlich lediglich um ein Beispiel.

transcode -Z 480x576 -i input-datei -o output-datei -y mpeg2enc,mp2enc

Vielleicht noch Parameter mit -F und einer Parameter-Datei hinzufügen.
Da ich aber nicht so oft MPEGMPEG im Glossar erklärt codiere, habe ich die jetzt nicht
im Kopf. Aber in der transcode-Userpage oder in den Mailinglisten
sollte sich genug finden lassen, Google hilft.

> Muß das tatsächlich transcodiert werden? also "transcode" ist bisher nicht
> auf meiner Kiste, daher bezweifle ich das es überhaupt nötig ist? Wie
> gesagt, ich nutze "kino" um die Datei von der Cam zu holen. Es existieren
> auch ProFiles, um nach (;S)VCD zu wandeln, allerdings keines nach HALF-D1.

Also kino kann erstmal nur mit DV-Daten umgehen. Es kann neuerdings auch die
sofortige Transcodierung, aber auch hier wird eben das FormatFormat im Glossar erklärt gewandelt.
Und wenn Du die Größe verändern willst, gibt es keinen Weg um die
Umkodierung zu vermeiden.

>>> Zum Verrecken finde ich nirgendwo etwas über HALF D1 - oder bin mal
>>> wieder zu blind?
>> Ist das wirklich ein Standard-Format ?
> Selbstverständlich. Und hättest Du diese Gruppe bereits vor 5 Jahren
> gelesen, würdest Du dieses FormatFormat im Glossar erklärt auch heute noch zu schätzen wissen ;)

Vor 5 Jahren habe ich mich noch auf unterem Level mit meiner
Video-Hardware rumgequält. Da war mein Rechner für ein DV-Capture
mit kino (;gab's das da überhaupt ? Könnte auch ein anderes
Grafik-Tool gewesen sein) viel zu lahm. Ich hatte anfangs sogar
mit dvgrab Frameloss...

Mermgfurt,
Udo
--
Udo Wolter | /"
email: uwp@dicke-aersche.de | / ASCII RIBBON CAMPAIGN
www: www.dicke-aersche.de | X AGAINST HTML MAIL
dark: heaven@lutz-ziffer.de | /





Antwort von Udo Wolter:

On 2004/11/09 22:23 you (;hds@users.berlios.de) transmitted structured data:
> "Linux, mpeg2enc, kino"
> Dieses sind die Gegebenheiten. Das Binary "transcode" befindet sich bisher
> nicht darin, und es ist ohne dieses durchaus möglich, die resolution zu
> ändern. Zum Beispiel ins SVCDSVCD im Glossar erklärt oder VCDVCD im Glossar erklärt format - wodurch *auch* die
> resolution (;scale? resize?) angepasst wird.

Auch kino recodiert nur. Ich empfehle zum Schneiden von DV sicherlich
kino, wer nicht ? Aber beim Kodieren ist transcode definitiv Nr. 1.

> Inwiefern ist dies nicht nach HALF-D1 möglich und warum nicht?

Ich denke, daß kino nur ein paar vordefinierte Profile hat. Half-D1 ist
wahrscheinlich nicht vordefiniert.

Mermgfurt,
Udo

--
Udo Wolter | /"
email: uwp@dicke-aersche.de | / ASCII RIBBON CAMPAIGN
www: www.dicke-aersche.de | X AGAINST HTML MAIL
dark: heaven@lutz-ziffer.de | /





Antwort von Udo Wolter:

On 2004/11/10 10:45 you (;carla sch@yahoo.com) transmitted structured data:
>> Muß das tatsächlich transcodiert werden? also "transcode" ist bisher nicht
>> auf meiner Kiste, daher bezweifle ich das es überhaupt nötig ist? Wie
>> gesagt, ich nutze "kino" um die Datei von der Cam zu holen.
> Ich benutze dvgrab und bekomme dabei nur die raw dv dateien.
> Ist kino nicht ein Video editing Programm ?

kino kann capturen wie dvgrab, editieren und mittlerweile auch in andere
Formate exportieren, also umkodieren.

> Wenn ich mir die manpage von mpeg2enc so anschaue dient dieses Programm
> nur dazu um yuv video nach mpeg (;1 oder 2) video zu konvertieren. Irgendwelche
> Aenderungen der Bildgroesse muessen also vorher vorgenommen werden.

Stimmt, ich erinnere mich, daß transcode dringen nötig war und man mit
mpeg2enc nicht allzuviel anfangen konnte...

>> > Ist das wirklich ein Standard-Format ?
>> Selbstverständlich. Und hättest Du diese Gruppe bereits vor 5 Jahren
>> gelesen, würdest Du dieses FormatFormat im Glossar erklärt auch heute noch zu schätzen wissen ;)
> Die standalone DVD Recorder benutzen es im 4 Stunden (;VHS Qualitaet) Modus.

Ah ! Das ist doch mal eine interessante Information ! Damit
sind sie dann tatsächlich immer noch besser als ein VHS-Tape, denn
das entspricht ja mehr Quarter-D1. :)

Mermgfurt,
Udo
--
Udo Wolter | /"
email: uwp@dicke-aersche.de | / ASCII RIBBON CAMPAIGN
www: www.dicke-aersche.de | X AGAINST HTML MAIL
dark: heaven@lutz-ziffer.de | /





Antwort von Udo Wolter:

On 2004/11/09 23:21 you (;hds@users.berlios.de) transmitted structured data:
> naja, eigentlich wollte ich ja lediglich wissen, wie man mit mpeg2enc
> HALF-D1 hinbekommt, aber das scheint in der tat niemand zu wissen?
> ich hab das mittlerweile sogar ins gentoo forum geposted - nada. alles tolle
> tips mit transcode, usw.. aber das muss ja nicht sein. ich mein, der

Warum sträubst Du Dich so gegen transcode ?

> resized ja auch nach (;S)VCD - und dieses korrekt. also, das raff ich
> irgendwie nicht.

kino war nie als recoding-Tool gedacht, das sind nachträglich aufgepfropfte
Features. Und mpeg2enc hatte das Problem, daß es nicht mit vielen
Input-Formaten umgehen kann. Deswegen gibt es ja ein Tool wie transcode.

Mermgfurt,
Udo

--
Udo Wolter | /"
email: uwp@dicke-aersche.de | / ASCII RIBBON CAMPAIGN
www: www.dicke-aersche.de | X AGAINST HTML MAIL
dark: heaven@lutz-ziffer.de | /





Antwort von Carla Schneider:

Udo Wolter wrote:
>
> On 2004/11/10 10:45 you (;carla sch@yahoo.com) transmitted structured data:
> >> Muß das tatsächlich transcodiert werden? also "transcode" ist bisher nicht
> >> auf meiner Kiste, daher bezweifle ich das es überhaupt nötig ist? Wie
> >> gesagt, ich nutze "kino" um die Datei von der Cam zu holen.
> > Ich benutze dvgrab und bekomme dabei nur die raw dv dateien.
> > Ist kino nicht ein Video editing Programm ?
>
> kino kann capturen wie dvgrab, editieren und mittlerweile auch in andere
> Formate exportieren, also umkodieren.

Aber nicht die groesse aendern ?

>
> > Wenn ich mir die manpage von mpeg2enc so anschaue dient dieses Programm
> > nur dazu um yuv video nach mpeg (;1 oder 2) video zu konvertieren. Irgendwelche
> > Aenderungen der Bildgroesse muessen also vorher vorgenommen werden.
>
> Stimmt, ich erinnere mich, daß transcode dringen nötig war und man mit
> mpeg2enc nicht allzuviel anfangen konnte...

Es ist ja dazu da in einer pipe benutzt zu werden.

Etwas anderes ist das mit ffmpeg , das kann dv nach mpeg2 in einem
Programm, aber ich weiss nicht ob es inzwischen das interlace richtig
hinbekommt und die erzeugten mpeg2 files auch DVD kompatibel sind.
Es laeuft auf jeden Fall doppelt so schnell wie mpeg2enc.

>
> >> > Ist das wirklich ein Standard-Format ?
> >> Selbstverständlich. Und hättest Du diese Gruppe bereits vor 5 Jahren
> >> gelesen, würdest Du dieses FormatFormat im Glossar erklärt auch heute noch zu schätzen wissen ;)
> > Die standalone DVD Recorder benutzen es im 4 Stunden (;VHS Qualitaet) Modus.
>
> Ah ! Das ist doch mal eine interessante Information ! Damit
> sind sie dann tatsächlich immer noch besser als ein VHS-Tape, denn
> das entspricht ja mehr Quarter-D1. :)

Auf keinen Fall: Quater-D1 wirft doch jedes 2. HalbbildHalbbild im Glossar erklärt weg , das tut ein
VHS Recorder nicht. Sobald Schrift im Bild ist kann man sogar darueber
streiten ob Half-D1 an VHS Qualitaet herankommt, weil man naemlich
Kompressionsartefakte sieht, das gleiche bei schnellen Bewegungen.

--
http://www.geocities.com/carla sch/index.html




Antwort von Udo Wolter:

On 2004/11/10 12:58 you (;carla sch@yahoo.com) transmitted structured data:
>> > Ich benutze dvgrab und bekomme dabei nur die raw dv dateien.
>> > Ist kino nicht ein Video editing Programm ?
>> kino kann capturen wie dvgrab, editieren und mittlerweile auch in andere
>> Formate exportieren, also umkodieren.
> Aber nicht die groesse aendern ?

Ich glaube, es gibt jetzt eine Einstellung für SVCDSVCD im Glossar erklärt (;ich nutze kino nie
zum umkodieren, dafür ist transcode da) und das ist definitiv
eine Größenänderung UND Format-Änderung. Die Input-Daten werden
also von DV 720x576 auf MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt 480x576 umkodiert.

>> Ah ! Das ist doch mal eine interessante Information ! Damit
>> sind sie dann tatsächlich immer noch besser als ein VHS-Tape, denn
>> das entspricht ja mehr Quarter-D1. :)
> Auf keinen Fall: Quater-D1 wirft doch jedes 2. HalbbildHalbbild im Glossar erklärt weg , das tut ein
> VHS Recorder nicht. Sobald Schrift im Bild ist kann man sogar darueber
> streiten ob Half-D1 an VHS Qualitaet herankommt, weil man naemlich
> Kompressionsartefakte sieht, das gleiche bei schnellen Bewegungen.

Ich meinte eigentlich eher, daß VHS so wenige Informationen abspeichert,
daß es eigentlich eher an 352x288 rankommt. Aber daß man bei 352x576
Kompressionsartefakte sieht, wundert mich eigentlich nicht. MPEG2
bleibt ein fettes Format. 4 Stunden davon auf eine DVD zu quetschen,
bedeutet, Einbußen hinzunehmen...

Mermgfurt,
Udo
--
Udo Wolter | /"
email: uwp@dicke-aersche.de | / ASCII RIBBON CAMPAIGN
www: www.dicke-aersche.de | X AGAINST HTML MAIL
dark: heaven@lutz-ziffer.de | /





Antwort von Juergen Weinelt:

Udo Wolter wrote:
>
> Ich meinte eigentlich eher, daß VHS so wenige Informationen abspeichert,
> daß es eigentlich eher an 352x288 rankommt.

Jeder Popel-Videorecorder zeichnet ganz normal die PAL-Halbbilder auf
und hat dadurch sozusagen per Definition die volle *vertikale*
Aufloesung. Die *horizontale* Aufloesung dagegen ist ein ganz anderes
Thema. :)

--
Juergen Weinelt




Antwort von Jörg Arlandt:

Udo Wolter schrieb:

>> Inwiefern ist dies nicht nach HALF-D1 möglich und warum nicht?

> Ich denke, daß kino nur ein paar vordefinierte Profile hat. Half-D1 ist
> wahrscheinlich nicht vordefiniert.

Wie ich das sehe, ruft Kino lediglich mpeg2enc mit dessen Profile auf. Und
das sind halt nur die üblichen (;vcd, svcd, dvd, etc).

> Mermgfurt,
> Udo

--
bis dann
joerg

... powered by debian GNU/Linux

http://www.arlandt.de





Antwort von Dieter Soltau:

Ottfried Schmidt wrote:

> http://www.linuxquestions.org/questions/showthread.php?s=&threadid6230
ist zwar ein bash script, aber waere mir eigentlich sogar noch lieber - thx!
sieht eigentlich gut aus:
tovid [vcd|svcd|dvd|half-dvd|dvd-vcd] [wide|full|panavision]

:-)





Antwort von Dieter Soltau:


http://sourceforge.net/projects/tovid/





Antwort von Andre Beck:

Udo Wolter writes:
> On 2004/11/10 10:45 you (;carla sch@yahoo.com) transmitted structured data:
>
>> Wenn ich mir die manpage von mpeg2enc so anschaue dient dieses Programm
>> nur dazu um yuv video nach mpeg (;1 oder 2) video zu konvertieren. Irgendwelche
>> Aenderungen der Bildgroesse muessen also vorher vorgenommen werden.

Ja, natürlich. Eierlegende Wollmilchsäue stehen der Unix-Philosophie
diametral gegenüber.

> Stimmt, ich erinnere mich, daß transcode dringen nötig war und man mit
> mpeg2enc nicht allzuviel anfangen konnte...

Das ist vollkommen daneben. Transcode mag ganz nett sein, wenn es um das
auslesen von VOBs von DVDs und allerlei rumge(;de)muxe damit geht, aber
für MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt Encoding ist es überflüssig. Da es außerdem vollkommen über-
frachtet ist und für MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt Encoding am Ende doch nur mpeg2enc ruft, kann
ich gerne darauf verzichten.

Was der Urposter sucht und erstaunlicherweise bis jetzt trotz (;hoffe ich
mal) lesen der Manpages des Lieferumfangs von mpeg2enc (;hint: Das Ding
kommt nicht aus der dünnen Luft, sondern aus den mjpegtools) nicht
gefunden hat, ist die Menge der Tools zum Bearbeiten von YUV4MPEG2-
Streams, mit denen final der Encoder gefüttert wird. Im konkreten
Fall sucht er:

yuvscaler -O SIZE 352x576

Freizüge Kombinationen mit yuvdenoise, yuvcorrect etc sind natürlich
denkbar.

--
The S anta C laus O peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck ABP-RIPE Dresden, Germany, Spacetime <-




Antwort von Jörg Arlandt:

Jörg Arlandt schrieb:
>> Ich denke, daß kino nur ein paar vordefinierte Profile hat. Half-D1 ist
>> wahrscheinlich nicht vordefiniert.
>
> Wie ich das sehe, ruft Kino lediglich mpeg2enc mit dessen Profile auf. Und
> das sind halt nur die üblichen (;vcd, svcd, dvd, etc).

Fürs Archiv: avidemux bietet eine Option für "Half-D1 res" an.

--
bis dann
joerg

... powered by debian GNU/Linux

http://www.arlandt.de






Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Wie unter Linux interlaced Video capturen und als interlaced MPEG encoden?
Arte: Wie das Kino erwachsen wurde
mpeg2enc Optionen
DV => DVD mit mpeg2enc/mp2enc
lav2yuv / mpeg2enc mit MiniDV fuettern, das unter Windows captured wurde?
24p oder 25p Auswertung TV und Kino
vlc unter Linux und saa7134 und Pal
Welche technischen und rechtlichen Anforderungen gibt es fürs Kino?
Hollywood-Kino mit Sony A6300 und A7S II bei Best F(r)iends?
DoP Choice Snapbag Softbox und Gitter Snapgrid für Kino Flo
Dolby Cinema mit HDR und Atmos-Sound: Das Kino der Zukunft?
DVD und Linux
Linux VDR und Nexus
Linux und Sat TV-Karte
Linux, DVB-T und PCcard
Terratec und Linux, kein Ton...
DVB-T Linux und MPEG Decoderkarte
Resolve und Fusion unter Linux
Linux: Schnittsoftware und Komprimierer für DVDs
Uebersicht und Erklaerung Linux Videotreiber gesucht
DVB-T, Linux und mpeg stream aufzeichnen
Linux: Schnittsoftware und Komprimierer für DVDs
Hauppauge WinTV Nova-S Plus und SuSE Linux 10.0?
Analog-Capture und Wandlung unter Linux
Informationen über Audio- und Videostöme unter Linux
OpenShot 2.0 Beta für Linux, Windows und Mac

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen