News-Kommentare Forum



7 Primes im Blindtest



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

7 Primes im Blindtest

Beitrag von slashCAM » Mo 19 Dez, 2011 16:02

Hier geht es zur Newsmeldung mit Link und Bildern auf den slashCAM Magazin-Seiten:
7 Primes im Blindtest




Abercrombie
Beiträge: 462

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von Abercrombie » Mo 19 Dez, 2011 20:22

Nur einmal im Vimeo geschaut, aber zum Spaß hier meine Einteilung:
gut 1, 4, 5, 7
mittel 3, 6
schlecht 2
Ich sollte mir die guten noch mal anschauen, bin aber gerade zu faul (sind auch doof zu finden in dem 30min-Ding)

Macht doch auch mit! Und was sagt ihr Slashcamer?




iasi
Beiträge: 17048

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von iasi » Mo 19 Dez, 2011 21:51

sehr mühsam

direkter vergleich jeder einstellungen wäre hilfreich gewesen.

mit generellen aussagen: gut, mittel, schlecht könnte ich schon mal gar nicht dienen.

warum schätzt du z.b. 2 als schlecht ein?




Abercrombie
Beiträge: 462

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von Abercrombie » Mo 19 Dez, 2011 22:33

gut, mittel und schlecht sind nur relative Bewertungen in diesem Test. Schlecht bedeutet nicht, dass das Set das schlechteste der Welt ist. Es viel mir in diesem Video bloß negativ auf.

Bei TC 4:10 finde ich es sehr weich und die Lichterkette frisst hässlich aus. Natürlich ist es bei T5.6 deutlich besser (TC 8:00), aber das ist es bei allen Sets. Zudem gefällt mir die Unschärfe der Lichterkette bei TC 5:08 nicht. Sieht nicht schön aus.

Bei dem vierten Set (dass mir spontan am besten gefiel) hatte ich durchweg einen schärferen Eindruck.

Aber Du hast in jedem Fall recht, dass die Sets kaum vergleichbar sind. Die Sets bei gleichbleibender Blende und Brennweite zu vergleichen würde mir mehr sagen. Aber so ist es nun mal.

Wenn ich viel Zeit hätte, würde ich gerne 1, 4, 5 und 7 miteinander vergleiche, aber ich glaube, dass dauert mir heute zu lange...




Jan
Beiträge: 9715

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von Jan » Mo 19 Dez, 2011 22:42

Optik 2 ist nach meiner Meinung etwas weicher, hat aber ein sehr geiles Bokeh.

Das dürfte wohl das Cooke Panchros sein, mit dem Scorseses gerade erst gedreht hat.

Optik 5 ist nicht mein Fall.


Optik 1 ist auch ganz nett.


VG
Jan




Abercrombie
Beiträge: 462

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von Abercrombie » Mo 19 Dez, 2011 22:54

Was magst du am 5ten Set nicht?




Jan
Beiträge: 9715

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von Jan » Mo 19 Dez, 2011 23:14

Hallo,


mit Optik 5 ist es wohl nicht so einfach, Schärfe zuziehen. Der Kameramann sucht relativ viel.

Offenblende gefällt mir gar nicht, f 5,6 ist ok.

Mir geht es auch nicht nur um Schärfe, sondern um Unschärfeeindruck und Charakteristik und Hauteindruck.

Ist wohl ein rein subjektiver Eindruck.



Optik 1 - möglicherweise Zeiss

Optik 2 bleibe ich beim Cooke Panchros

Möglicherweise liege ich komplett daneben. Aber mehrere Linsen sind relativ ähnlich vom Eindruck, einige offenbaren Eigenheiten, die man von den Herstellern kennt. Von zwei Linsen habe ich noch nichts gehört oder besser noch nichts gesehen.



Mich interessiert wirklich die Auflösung des Tests.



VG
Jan




Abercrombie
Beiträge: 462

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von Abercrombie » Di 20 Dez, 2011 10:56

Das Ziehen der Schärfe hat mich auch manchmal irritiert. Entweder der Optik lässt es nicht zu, oder der Assistent ist schlecht vorbereitet/unfähig. Ich hatte das erst mal auf den Assistenten geschoben, denn gute Assistenten Kriegen sogar ne Canon EF 85 1.2 gezogen.
Aber ich gucke gleich noch mal nach der Haut beim 5ten Set.

Schade finde ich ja, dass hier jeder mit Alexa, EPIC und One arbeitet, aber keiner hier mitmacht. Sehr seltsam. Es ist doch blos ein Spaß!




Jan
Beiträge: 9715

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von Jan » Di 20 Dez, 2011 17:37

Hallo,


hierbei kann man sich leicht lächerlich machen. Möglicherweise auch ich.

Es ist schwer, die richtige Optik rauszufinden. Dafür braucht es entweder eine sehr gute Erfahrung mit den Linsen (die ich auch nicht habe) oder eine Art Tippspiel.

Wenn man es genau machen will, sollte man noch rausbekommen, mit wie vielen Blendenlamellen (Bokeh) die Optiken arbeiten. Teilweise kann man durch die Lichtstärke der Optik etwas erkennen (die haben doch meiner Meinung nicht alle die gleiche Offenblende).

Teilweise ist das Schärfeziehen echt schlecht und das selbst bei f 5,6, vielleicht liegt es am Kameramann.


3-4 Optiken sehen für mich sehr sehr ähnlich aus, es ist fast wie ein Ratespiel.


Die Alexa war ja im neuen Film von Martin Scorsese im Einsatz. Zusammen mit dem Cooke Panchros.

Ja, wo sind die ganzen Red User ?


VG
Jan




iasi
Beiträge: 17048

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von iasi » Di 20 Dez, 2011 21:05

wenn der test nur nicht so lang wäre. zudem fehlt mir die übersichtlichkeit - eine kleine einblendung im eck wäre hilfreich gewesen.

ansonsten fällt es mir schwer generelle urteile zu fällen.
bei einigen gefällt mir die offenblende.
bei anderen missfällt mir das ovale gegenlicht oder dass man abgeblendet die lammelen zählen kann.

zudem: wie soll man die wide-open-einstellungen bewerten, wenn man nicht einmal die anfangsöffnung kennt.
ich denke da nur an die kubrick-aufnahmen bei kerzenlicht mit der zeiss-linse. da sind viele 50mm fotoscherben "wide-open" besser - nur sind sie eben bei weitem nicht so "fast".




iasi
Beiträge: 17048

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von iasi » Di 20 Dez, 2011 21:10

Jan hat geschrieben:
Ja, wo sind die ganzen Red User ?


VG
Jan
warum sollten red user sich in besonderer weise eine meinung bilden können?




iasi
Beiträge: 17048

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von iasi » Di 20 Dez, 2011 23:19

kleine ergänzung:

die Illumina beginnen z.b. bei t1,3
die Schneider-Kreuznach Cine-Xenar liegen zwischen t1,9 und 2,2




Abercrombie
Beiträge: 462

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von Abercrombie » Di 20 Dez, 2011 23:40

Ich wollte gar nicht rausfinden, welches Set nun welches ist. Ich glaube, dass ist auch nicht Sinn des Tests. Ich finde es ganz witzig einfach mal Favoriten abzugeben. Wie sollte man sonst aus den 7 Sets eines auswählen? Preis und Brennweiten spielen natürlich eine Rolle. Geschwindigkeit auch. Aber gerade geht es doch nur um den eigenen Eindruck. Frei von Marketing und allem. Ich kenne von diesen Sets nur die Zeiss CP2 und war zufrieden. Jetzt bin ich mal gespannt wo die Konkurrenz nach meinem persönlichem Geschmack einzuordnen ist.

Die Frage nach den Redusern kann man auch auf die Alexauser erweitern. Wenn es hier um Red vs Arri geht, gibt es sehr viele Experten, aber wo es wenigstens etwas zu erfahren gibt, da ist Stille im Walde.




iasi
Beiträge: 17048

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von iasi » Mi 21 Dez, 2011 06:07

es geht mir auch nicht um die frage: welches objektiv.

bei den wide open aufnahmen muss ich jedoch wissen, ob es nun t1.3 oder t2.2 waren, um wirklich vergleichen zu können.
eigentlich müsste das schneller objektiv abgeblendet werden, um eine objektive entscheidung fällen zu können.
ansonsten vergleicht man bei wide-open äpfel mit birnen.
Zuletzt geändert von iasi am Mi 21 Dez, 2011 06:11, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 17048

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von iasi » Mi 21 Dez, 2011 06:09

doppelpost - entschuldigung




iasi
Beiträge: 17048

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von iasi » Mi 21 Dez, 2011 06:23

Abercrombie hat geschrieben: Die Frage nach den Redusern kann man auch auf die Alexauser erweitern. Wenn es hier um Red vs Arri geht, gibt es sehr viele Experten, aber wo es wenigstens etwas zu erfahren gibt, da ist Stille im Walde.
lagerbildung ist natürlich auch einfacher - abwägen erfordert schon etwas mehr als gut-schlecht denken.

wobei es bei dieser objektiv-test-aktion leider letztlich auch darauf hiansu läuft: das beste und das schlechteste.
das ist mir zu grob.
nochmals als beispiel das wide-open-problem, das ich sehe:
ich erwarte doch nicht wirklich von einem sehr schnellen objektiv die selbe abbildungssqualität wie von einem langsameren. hier wurden bei der konstruktion verschiedene prioritäten gesetzt - kompromisse erfordert jedes objektiv.




iasi
Beiträge: 17048

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von iasi » Mi 21 Dez, 2011 17:54

set 5 sagt mir zu.

bei nochmaliger betrachtung aber eigentlich auch nur abgeblendet.




PowerMac
Beiträge: 7488

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von PowerMac » Mi 21 Dez, 2011 20:08

Wer schaut sich das denn an? Kostet zwei Stunden Zeit.




Abercrombie
Beiträge: 462

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von Abercrombie » Mi 21 Dez, 2011 20:56

Anscheinend wenige. Aber jeder, der beim Verleiher in die folgende Situation kommen könnte, wäre beraten wenigstens die ersten 30 min zu gucken:
"Das Objektivset yyy habe ich im gewünschten Zeitraum nicht mehr, aber zzz, die sind genau so gut."
Falls mir Set 2 angeboten wird, weiß ich, dass sich der Test für mich nicht lohnt. Diese 30 Minuten können also auch Zeit einsparen. Klar sagt dieser Test nicht alles und so weiter. Aber es ist doch ein guter Anhaltspunkt. Sei's drum. Ich bin jedenfalls auf das Ergebnis gespannt.




iasi
Beiträge: 17048

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von iasi » Fr 23 Dez, 2011 17:08

das dachte ich mir schon:

set 2 ist mit abstand das schnellste set im test: t1.3

dass ein set mit t2.8 besser abschneidet, überrascht mich nicht.

jedenfalls ein sehr interessanter test.
sehr hilfreich auch, da er eine grundlage für projektbezogene objektivwahl bietet.

letztlich muss ich jedoch ehrlich sagen, dass für mich nur das kreisförmigen bokeh bei t5.6, welches schneider und zeiss bieten, wirklich herausstechend ist.
auch set 2 scheidet für mich nicht aus, denn zum einen müsste man gerechterweise auf t2.8 abblenden, will man es z.b. mit set 1 wide open vergleichen, zum anderen ist es eben im low-light bereich im vorteil und zudem bietet es einen noch engeren dof.




iasi
Beiträge: 17048

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von iasi » Fr 23 Dez, 2011 17:10

ach ja - die raw-dateien kann man nun downloaden:
http://www.ryanewalters.com/Videos/Tests/tests.html




Jan
Beiträge: 9715

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von Jan » Fr 23 Dez, 2011 21:45

Upps - blamiert !


Ein Zeiss ist kein Cooke Panchros - Jan !


Und Optik zwei ist die Russische von Luma Tech (LOMO Ingenieure).


Was ich so im Red Forum gelesen hab, sind die Optiken sehr beliebt, hier ist sie bei den meisten Usern durchgefallen.

"Red User Charles schreibt:

Lomo stets gute Objektive, die eine schöne ansprechende Bild, nicht so warm wie Cooke, aber nicht steril wie Zeiss produziert. Zugegeben, es gab einige Probleme mit der Zuverlässigkeit, aber ich höre, dass diese erste Rate in einem relativ günstigen Preis sind. Diese Objektive scheinen eine alte Schule mit modernen Zeiss-Optik geliefert haben.

Jeder ist nachdenklich Beobachtungen über die mew Illumina S35 High-Speed-Objektive sind sehr geschätzt.

Ja, es ist ein bisschen "old school" in die Gläser, in die sie getrieben Fokus Bewegungen, anstatt Nocken Schneckengang haben. Dies war aus Gründen der Einfachheit und Haltbarkeit gemacht. Sie sind einfach im Aufbau, aber nicht einfach zu gut zu machen. Der Blendenring ist vorne, aber geschützt durch eine Fase in den Objektivtubus, so matte box Faltenbalg wird nicht reiten bis auf den Ring.

In Bezug auf Glas, ist die Quelle der optischen Materialien in dieser Linsen Deutsch, aber nicht Zeiss. Raw Glas wird durch LOMO direkt von Schott gekauft und arbeitete in Elemente an der St. Petersberg Werk nach LOMO-eigenen Designs. Diese sind "weißen Blatt Papier"-Einheiten, keine Kopien oder Ableitungen von anderen Produkten. Sie beziehen ihre Inspiration aus klassischen Linsen der Vergangenheit, sondern nutzen heute Design-Konzepte und Materialien zu den Legacy-Produkte übertreffen.

Hope this bringt die Ursprünge der Illumina S35-Serie stärker in den Fokus. "



VG
Jan




iasi
Beiträge: 17048

Re: 7 Primes im Blindtest

Beitrag von iasi » Sa 24 Dez, 2011 11:23

Jan hat geschrieben:Upps - blamiert !
blamiert?
nein - das kann man eigentlich gar nicht.

mal abgesehen davon, dass man kaum die zeit hat, alle test-videos genau zu betrachten (ich hatte gar ständig den überblick verloren) und vimeo wohl kaum für 5k-material-begutachtung geeignet ist, sind die unterschiede wirklich sehr gering.
abgesehen vielleicht von den t1.3-linsen.

ich würde mal behaupten, dass einige, die hier eklatante unterschiede festzustellen glauben, beim filmen nicht groß auf die filterung achten und statt durch die tollen linsen licht mit 5000k auf den epic-sensor fallen zu lassen, in der postpro wb-set vornehmen.
dies ist übrigens auch etwas, was mich vor allem beim test1 etwas überrascht: warum wurde hier auf 3000k ausgeleuchtet? nativ ist es schließlich ein 5000k-sensor, der in der epic steckt.
wenn man schon gar von ultra primes spricht, sollte man doch wenigstens auch das licht möglichst perfekt filtern.
aber dennoch: ein sehr guter test.

ich für mich könnte nur sagen, dass mir die kreisrunden lichter der schneider und zeiss sets sehr gut gefallen.
allein schon, da man mit beim zeiss-set auch einige linsen mit t1.5 hat und das 21mm mehr bildwinkel als das 28er von schneider bietet, wäre für mich bei außenaufnahmen von bedeutung.

und nochmal, auch wenn ich mich wiederhole:
bei t5.6 konnte ich keine großen unterscheide erkennen - abgesehen von den achtecken und katzenaugen.

ergo: wenn möglich leihe ich das zeiss-set und zur ergänzung noch etwas mit mehr brennweite.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - Mo 10:45
» CinePI - CDNG RAW Kamera auf Raspberry Pi 4 Basis
von iasi - Mo 10:26
» Sony A7S III - Fragen zu Picture Profiles und der Bearbeitung in Final Cut
von Axel - Mo 10:25
» RCM Input Colorspace Arri-C vs SGamut3
von klusterdegenerierung - Mo 10:02
» Coronian Harmonists
von joerg-emil - Mo 9:25
» Intel relativiert Apples M1 Benchmarks
von markusG - Mo 8:30
» LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden
von mediadesign - Mo 8:27
» Hype-Alarm: Filme als NFTs mit Blockchain-Technologie verkaufen und reich werden?
von MK - Mo 8:25
» Zhiyun Image Transmitter
von Axel - Mo 8:18
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Mo 8:08
» LG UltraFine Display OLED Pro 65EP5G: Professioneller 65" 4K OLED Grading Monitor
von norbi - Mo 3:02
» Ich brauche mal Hilfe.
von rdcl - So 19:00
» Die Österreicher sind wieder da
von klusterdegenerierung - So 16:36
» Angelbird AtomX CFast Adapter
von medienonkel - So 15:29
» Sony A-Mount EOL? Keine Sony Alpha SLTs mehr auf Sony.com Seiten
von slashCAM - So 11:09
» Mit HLG filmen
von Kuraz - So 7:55
» Unser neuer Kinofilm "Marlene" - Trailer und Kinostart
von Bluboy - So 1:52
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 0:50
» Der Sensor der Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering
von roki100 - Sa 23:30
» BMPCC: RAWLITE OLPF vorher / nachher
von roki100 - Sa 22:32
» From micro to space with the Pocket 6K Pro
von ruessel - Sa 15:39
» Leica SL2-S mit verbessertem Video-AF und interner 4K 10 Bit 60p Aufnahme (H.265)
von cantsin - Sa 13:36
» BIETE sennheiser md421-n
von srone - Sa 13:33
» >Der LED Licht Thread<
von soulbrother - Sa 12:52
» Darsteller für kleines Filmprojekt geuscht
von TwoBeers - Sa 12:15
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von soulbrother - Sa 11:48
» Impfung für Medienschaffende?
von carstenkurz - Sa 3:51
» Neuer Tilta Camera Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro
von pillepalle - Fr 21:32
» Sennheiser verkauft seine Kopfhörersparte an das Schweizer Hörgeräteunternehmen Sonova
von Jan - Fr 20:29
» Re: Fujifilm X T-4 ableger X s-10
von Jörg - Fr 17:49
» Atomos bringt neue Ninja-Optionen mit 4K120p, 8Kp30 und HEVC /H.265
von Jott - Fr 17:01
» AK 4500 FeiyuTech - Bedienrad lässt Gimbal stocken
von WolleP - Fr 16:33
» Sony Xperia Pro mit 5G und HDMI Input - jetzt auch in Deutschland für 2500 Euro
von Gabriel_Natas - Fr 13:09
» [LEIDER VORBEI] Blackmagic Pocket 6k Pro um 1824€ bei Saturn (lieferbar) (!)
von Tscheckoff - Fr 13:02
» Meine FS5ii wird vergesslich...
von Pianist - Fr 11:36
 
neuester Artikel
 
Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering

Nach Canon mit der R5 versucht nun auch Sony 8K-Video im DSLM-Format interessierten Nutzern schmackhaft zu machen. Wir haben schon mal einen Blick auf die Fähigkeiten des A1-Sensors geworfen... weiterlesen>>

LUTs in Lumetri unter Premiere Pro

Wer eine LUT unter Lumetri in Premiere Pro benutzt, sollte sich nicht wundern, wenn der volle Dynamikumfang des Ursprungmaterials danach nicht mehr zur Verfügung steht. Denn die Reihenfolge der Bearbeitungsschritte ist nicht egal, wie Gastautor Steffen Hacker im folgenden näher ausführt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...